Karen Duve Die entführte Prinzessin

(143)

Lovelybooks Bewertung

  • 150 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(60)
(44)
(27)
(10)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die entführte Prinzessin“ von Karen Duve

Von zickigen Prinzessinnen und verliebten Traumprinzen<br /><br />Prinzessin Lisvana ist ohne Zweifel die Schönste im Land. Trotzdem steht sie auf der Liste der heiratsfähigen Königstöchter an letzter Stelle: Ihre Mitgift besteht nur aus zwei Truhen Silberlöffel und in ihrem Reich herrscht ewiger Winter. Aber gerade das gefällt Prinz Diego. So zieht er los, um das Herz Lisvanas zu erobern. Drachen, Seeungeheuer und turmhohe Wellen sind das eine Problem, die Prinzessin das andere. Denn die lässt sich nicht einfach so entführen …<br /><br />Ein ebenso fantastischer wie realistischer Roman über die Last der Liebe und die Lust am Heldentum.<br /><br />

Ein witziges, modernes Märchen mit alten, traditionellen Motiven

— Eternity

Ganz unterhaltsam und manchmal wirklich witzig...

— Karin_Koch

Es ist mehr als eine Märchenparodie, aber alleine das zu sein schafft dieses Buch mit Bravur.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ähnliches habe ich noch nie gelesen. Absolut hinreißende Geschichte, die einen nur träumen lassen kann, mit viel Witz und Fantasie. So toll!

— Tweekerz

ich liebe dieses buch . es war mein erstes richtig dickes buch!!!!!!!!!!ich habe es 2 mal gelesen und finde es so wunderschön

— katniss7

Stöbern in Fantasy

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Eine schöne Geschichte, nur konnte sie mich nicht so ganz erreichen.

Lila-Buecherwelten

Riders - Schatten und Licht

Es hatte gute Ansätze & das Thema ist spannend. Jedoch fand ich es etwas langwierig, weil es mir repetitiv vorkam & manches übertrieben war

schokigirl

Ewigkeitsgefüge

Tolle Charaktere, Habdlung aber leider sehr schleppend. Da hätte man mehr draus machen können! 3,5/5

Weltenwandlerin98

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch!!!

SandysBunteBuecherwelt

Gwendys Wunschkasten

Eine wirkliche Kurzgeschichte, die eher in eine Kurzgeschichtensammlung Kings gepasst hätte.

Schwamm

Eisige Gezeiten

Bildgewaltige Fantasyfortsetzung mit tollen Charakteren und einer faszinierenden Geschichte.

FireheartBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein witziges, modernes Märchen mit alten, traditionellen Motiven

    Die entführte Prinzessin

    Eternity

    05. April 2017 um 09:53

    Es ist alles da, was man für ein Märchen braucht: Ritter, Prinzessinnen, Könige und Königinnen, Drachen, Zwerge, Zauberer und Feen. Die Geschichte ist klassisch und schnell erzählt: Die Prinzessin wurde entführt und ein Ritter macht sich auf den Weg, um die holde Maid zu befreien und in die Heimat zurückzubringen.So weit, so gut.Doch Karen Duve erzählt ihr Märchen in einer witzigen, modernen Sprache, mit witzigen, modernen Ansichten und Perspektiven und mit witzigen, modernen Figuren. Die Prinzessin ist nicht mehr so einsilbig und lieb und brav und nett wie sie es früher in den Märchen immer war. Der Zwerg ist zwar noch immer der Spaßkasper vom Hof, doch ist er durchaus der Meinung, sich über seinen Stand hinweg verheiraten zu können. Modern, modern, oder!? Ich fand die Geschichte wirklich witzig und unterhaltsam! Wer Märchen mag und bereit ist, etwas Neues auszuprobieren, hat hier das richtige Buch in der Hand! :-)

    Mehr
  • Von Drachen, Prinzen und Rittern...

    Die entführte Prinzessin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. December 2013 um 23:04

    ...erzählt DIE ENTFÜHRTE PRINZESSIN von KAREN DUVE. Im Nordland lebt die überaus hübsche Prinzessin Lisvana, die sich in jungen Ritter Bredur verliebt. Die junge Liebe wird jedoch gekreuzt von Prinz Diego, seines Zeichens steinreich, der von Prinzessin Lisvana hört und sogleich beschließt, sie zu heiraten. Auch wenn Lisvana zunächst sehr begeistert ist von dem adretten, schwarzen Prinzen, wird ihnen durch einen Zwischenfall die Hochzeit verweigert. Doch das passt dem verwöhnten Diego gar nicht. Kurzer Hand wird die Prinzessin aus dem Schloss geraubt. Und das gefällt wiederum Lisvana überhaupt nicht. Ritter Bredur beschließt sogleich die Prinzessin auf eigenen Faust zurückzubringen. Man meint diese Geschichte irgendwo schon einmal gehört zu haben und doch schafft es die Autorin sie nachvollziehbar und spannend zu erzählen. Immer wieder begegnet man altbekannten Elementen, die intelligent und mit einem Augenzwinkern in die Geschichte eingearbeitet sind. Auch nimmt sich die Geschichte selbst nicht zu ernst, was zu allerhand Situationskomik führt. Die große Stärke des Buches sind die Charaktere, die durch ihre Fehler und egoistischen Bestrebungen realistisch wirken. Keiner der Charaktere ist frei von Schuld und jeder versucht sein eigenes Süppchen zu kochen, doch dabei bleibt jeder Einzelne auf seine Art sympathisch. Es ist mehr als eine Märchenparodie, aber alleine das zu sein schafft dieses Buch mit Bravur. Daniela

    Mehr
  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    Dubhe

    22. January 2013 um 21:29

    Dieses Buch spielt in einer erfundenen Welt, in der noch Mittelalter herrscht. In dieser Welt gibt es eine wunderschöne Prinzessin aus dem Nordland, die bereit zur Heirat steht, doch niemand möchte um sie freien, denn die Mitgift ist bedürftig. Denn das Nordland ist so hoch im Norden, dass dort über einen langen Zeitraum des Jahres Winter herrscht und dazu kommt, dass das Meer vor der Küste zu seicht und gefährlich ist. Doch dann entschließt sich ein Prinz, um sie zu freien und setzt so ungeahnte Kräfte frei. Und die einzige Möglichkeit, die Prinzessin zu retten, ist, dass er sie kidnappt... . Eine Prinzessinnengeschichte einmal anders herum, also etwas verkehrt. Die Idee gefällt mir ganz gut, doch es zieht sich irrsinnig in die Länge und dazu kommt noch, dass der Stil der Autorin teilweise keine Deutsch ist! Nicht nur, dass es unzählige Grammatikfehler gibt, nein, es sindn auch noch rechtschreibfehler und teilweise versteht man nicht immer, was die Autorin mit diesem Satz meint, aber man kann es aus dem Kontext herauslesen. Jedenfalls ist es mal eine Prinzessinnengeschichte anders herum mit einer guten Idee, doch das war es auch leider schon.

    Mehr
  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    MeHoneyAndI

    12. April 2012 um 21:59

    Karen Duve bricht mit dem Klischee-Ritterroman und lässt die Prinzessin nicht direkt dahinschmelzen, sondern gibt ihr einen eher eigenwilligen Charakter. Im arktischen Reich Snöögg....irgendwie so (ich hab den Namen geflissentlich überlesen, da er einfach schon im Kopf zu schwierig zum Aussprechen ist) steht ein Prinz vor verschlossenen Türen und verschlossenen Herzen. . Ein wunderbar leichter Roman, der seinem Titel alle Ehre macht. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, die Charaktere liebevoll erschaffen und die Geschichte eine schöne, unkonventionelle Idee. Schön zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    Siiri

    12. August 2011 um 13:04

    Gekauft habe ich es mir in der Annahme, es handele sich um einen typischen Fantasy-Roman. Allerdings habe ich dann im Vorfeld schon ein paar Rezensionen überflogen und so ging ich glücklicherweise mit den richtigen Erwartungen an die Lektüre heran. Positiv fand ich zunächst einmal die Strukturierung in relativ kurze Kapitel, die mir aufgrund meiner zurzeit eher knappen Lesezeit sehr entgegen kam. Das Cover finde ich im Übrigen auch ziemlich gelungen. Die Einführung des Nordlandes fand ich noch äußerst erfrischend und amüsant. Voller Ironie und Einfallsreichtum stellt die Autorin die eigenwilligen Sitten und Gebräuche des Landes vor – und zauberte mir ein Grinsen ins Gesicht (natürlich mal wieder ausgerechnet bei einer Zugfahrt). Genau dieser Humor wirkt nach einiger Zeit dann aber auch ziemlich verbraucht und schaffte es immer seltener, mich zum Schmunzeln zu bringen. Außerdem wirkten auf mich einige Stellen ein wenig zu zotig. Dafür seien als Beispiel die Anspielungen auf Homosexualität einiger Charaktere genannt. Das hätte man meiner Meinung nach auch eleganter andeuten können – oder das Thema ganz weglassen. Die Geschichte an sich hielt keine größeren Überraschungen für den Leser bereit und der Plot war doch an vielen Stellen recht vorhersehbar. Zudem blieb die Handlung doch recht an der Oberfläche und vermochte es nicht, mich emotional mitzureißen. Lisvana, Bredur und Diego waren zwar sympathische Figuren, die mir aber doch nicht wirklich nahe kamen und ihr „Schicksal“ ließ mich dann auch mehr oder weniger kalt. Außerdem ging mir Lisvanas naives und übertriebenes Ehrgefühl nach einiger Zeit dann doch ein wenig auf die Nerven. Der Schluss allerdings hat mir dann wieder gut gefallen. Die Geschichte bekam ein wenig nachdenklichere Züge, die ihr sehr gut zu Gesicht standen. So fand das Buch ein rundes und zufriedenstellendes Ende und ich bereue – trotz einiger Mängel und auch ein paar wenigen Längen – letztendlich nicht, es gelesen zu haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    DieNessi

    14. April 2011 um 16:16

    Inhalt: Prinz Diegos Leben könnte so schön sein. Er ist wunderschön, anmutig, elegant und stinkreich, stand jedoch immer hinten an, wenn es um die Zuneigung seiner Mutter, Königin Isabella ging, diese liebt nämlich vor allem ihre prächtigen Gärten. Eines Tages beim durchblättern "der Liste", einer Art Katalog in dem alle heiratsfähigen Prinzessinnen aufglistet werden, endeckt er die Prinzessin Lisvana, die als wunderschön beschreien wird, allerdings eine "poplige Mitgift" habe, was Diego nichts ausmachte, denn ist ja selbst stinkreich.So fuhr Diego mit seinem Vater hoch ins eisige Nordland, um sich mit der Prinzessin zu verloben. Gleich am ersten Abend jedoch kommt es zwischen den Königen zum Streit und Diego wir die Ehe mit Lisvana verboten, worauf er sich kurzerhand entschloss die Prinzessin zu entführen. Doch statt sich in Diego zu verlieben, bleibt Lisvana patriotisch und weist alle Geschenke ab, die der Prinz ihr zukommen lässt. Dieser wird im Laufe der Zeit immer verzweifelter und beschließt an einer Expedition teilzunehmen, um für seine Mutter eine extrem seltene Pflanze zu suchen. Während seiner Abwesenheit wird Lisvana von einem Zauberer entführt. Nach seiner Heimkehr schließt er sich mit seinem eigentlichen Feind, dem Ritter Bredur aus Lisvanas Heimat, zusammern, der die entführte Prinzessin wieder ins Nordland bringen will. Meine Meinung: Sehr gelungenes Werk von Karen Duve! Die einzelenen Charaktere sind wunderbar herausgearbeiten und haben alle ihre kleinen Besonderheiten. Prinz Diego zum Beispiel ist Vegetarier, um so viele Pflanzen wie möglich zu töten und sich somit an seiner Mutter zu rächen die ihre Gärten und Planzen mehr liebt, als ihren eigenen Sohn. Grendel war für mich in dieser Geschichte auch etwas ganz besonderes . So ein lieber kleiner Drachen, der immer wieder Züge eines Schoßhündchens annimmt und eigentlich viel zu sensibel und wehleidig ist um jemals ein furchteinflößender Drache zu werden. Aber so süß! Gar nicht gefallen hat mir dagegen die Person der Prinzessin, die mit ihrer sturen Abwehrhaltung Diego gegenüber, nach ein paar Kapitel einfah nur noch nervt, weil er die Handlung auch ein weing blokiert. Karen Duves Schreibstil ist sehr bildhaft und voll von Adjektiven, die den Leser direkt in die phantastische Welt des Buches eintauchen lässt. Und auch die verschiedenen Handlungstränge nehmen immer wieder überraschende Wendungen und lenken die Geschichte in eine plötzlich völlig andere Richtung. Im großen und ganzen kann man sagen, ein sehr gelungenes Buch, mit kleineren Abzügen, dass einen für knappe 400 Seiten in eine sagenhafte Welt eintauchen lässt. Fazit: Ein modernes Märchen, das besonders duch seine bildhafte Sprache auffällt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    claudiaausgrone

    31. October 2010 um 17:51

    Intelligent, spannend, phantastisch und vor allem hinreißend komisch.

  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. May 2010 um 12:58

    Prinzessin Lisvana lebt im kargen Königreich Nordland. In dem einzige gesellschaftliche Beschäftigung aus dem jährliche Raubüberfall auf das Nachbarkönigreich besteht, dem anschliessend ein gemeinschaftliches Saufgelage folgt. Kein Wunder das sich kaum Heiratskandidaten für die Prinzessin in diese Gegend verirrt. Doch eines Tages erscheint der edle Prinz Diego von Baskarien und hält um die Hand der Prinzessin an. Da bei der Brautwerbung jedoch einiges schief läuft, bleibt dem Prinzen schliesslich nur eine Möglichkeit um die Prinzessin zu Heiraten - Eine Entführung! Das Buch ist so wunderbar und witzig. Ich musste im Zug sehr oft laut lachen weil das Buch so komisch ist! Also unbedingt lesen Leute!

    Mehr
  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    raupe-nimmersatt

    28. February 2010 um 20:09

    Sie leben Märchen, ich auch ... und das was man zu die entführte Prinzessin Von Drachen, Liebe und anderen Ungeheuern ist ein ganz tolles Märchen. Bei diesem Buch kann man sich beruhigt zurücklehnen und genießen. Es eignet sich auch ganz gut zum Vorlesen denn es ist sehr leicht verständlich und für viele Altersstrukturen geeignet. Herrlich wie diese Geschichte den Leser mit witzig spritziger Art in seinen Bann zieht und wie sollte es auch anders sein, es gibt ein wunderbares Happy End. für alle die noch so etwas wie ein Kind in sich spüren oder die auch mal etwas anderes lesen wollen heißt es hier: beste liebevolle Lese-Unterhaltung.

    Mehr
  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    karlotta herzkasper

    17. November 2009 um 15:47

    also, ein märchen für große und etwas,das man immer wieder lesen kann

  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    muprl

    05. July 2009 um 14:29

    Ja, das Buch ist witzig und ja, es ist eine hübsche Collage aus bekannten Märchenfiguren und ironisiert meisterhaft die üblichen Handlungsmuster solcher Märchen. Mit ebenso viel Humor werden die menschlichen Schwächen angepackt, und darunter liegt natürlich auch viel Wahrheit, nicht nur Witz. Aber trotzdem konnte mich dieses Buch nicht richtig packen. Ich bekam kein Gefühl für die Figuren, deren Schicksal war mir einfach zu egal. Und die Ebene des ironischen, intellektuellen Humors, die man statt der Figurenidentifikation beschreiten könnte, war mir einfach nicht konsequent genug durchgeführt. Sp blieb es für mich eine etwas unausgegorene Mischung aus Humor, Intelligenz und Abenteuer. Nicht Fisch, nicht Fleisch. Andererseits ist dieses sich wehren gegen die eindeutige Kategorisierung und das Schubladendenken ja auch ein Wert, für den ich vielleicht einfach noch nicht bereit war. Vielleicht sollte ich es irgendwann noch einmal lesen. ich könnte mir vorstellen, dass es mir dann besser gefällt, da ich dann weiß, was ich zu erwarten habe. Und die Handlung ist vielseitig genug, um viles beim erneuten Lesen neu zu entdecken.

    Mehr
  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. March 2009 um 15:43

    Super! Dieses Buch war so witzig und so toll zu lesen! Es war für mich eine Mischung aus Fantasyroman und mittelalterlichem Heldenepos. Richtig lustig mit schönen Charakteren: Ritter, Prinzen, Prinzessinnen, Drachen, Zauberer, Zwergen und total verrückten Eltern!! Denn die Hauptfiguren Diego, Lisvana und Bredur haben alle drei total bekloppte Eltern, was einen immer wieder zum Lachen bringt. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der lustige und rasante Fantasy mag!

    Mehr
  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. January 2009 um 09:43

    Einfach super! Eine Prinzessin aus dem kalten, ungemütlichen Nordland, ohne bedeutende Mitgift, nur wunderschön, wird von einem reichen Prinzen aus dem Süden entführt, nachdem durch Tricks ihres Verehrers eine friedliche Einigung nicht möglich war. Aus dieser gewöhnlichen Märchenvorlage hat die Autorin ein spannedes und lustiges Buch gemacht. Typische Märchenklischees werden aufgegriffen und mit trockenem Humor verarbeitet. Die Charaktere passen wunderbar in diese Märchenwelt hinein und geben dem besonderen Charme des Buches einen letzten Schliff.

    Mehr
  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    Chaneira

    06. November 2008 um 02:44

    Die Beschreibung klingt etwas abstrakt aber das Buch ist einfach nur schön. Märchen mal anders - und herrlich amüsant.

  • Rezension zu "Die entführte Prinzessin" von Karen Duve

    Die entführte Prinzessin

    mary79

    07. August 2008 um 12:43

    Unbedingt lesenswertes Märchen, in dem man alles aus bekannten Märchen wiedererkennt (Prinzessin, Drachen, Zauberer etc.), in dem aber alles anders ist als gewohnt. Sehr amüsant und sprühend vor Ideenreichtum.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks