Die im Dunkeln

von Karen Ellis 
3,7 Sterne bei13 Bewertungen
Die im Dunkeln
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Judikos avatar

Spannender Anfang, spannendes Ende, aber in der Mitte gab es noch Luft nach oben

Baerbel82s avatar

Spannender Thriller von Kate Pepper unter dem Pseudonym Karen Ellis.

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die im Dunkeln"

Jede Minute zählt. Jeder Fehler kann tödlich sein.

Elsa Myers ist FBI-Expertin für Fälle von verschwundenen Kindern und Jugendlichen. Sie weiß aus bitterer Erfahrung, was es heißt, ein verlorenes Kind zu sein. Elsa soll nach der 18jährigen Ruby suchen, einem Mädchen aus behüteten Verhältnissen - doch ihr ist klar, dass der Schein oft trügt. Schnell wird klar, dass Rubys Verschwinden mit mehreren ungelösten Fällen in Verbindung steht. Die Suche nach dem Mädchen wird zur Jagd nach einem teuflischen Unbekannten - der vermutlich schon seit Jahren tötet.
Während Elsa fieberhaft ermittelt, liegen in einer einsamen Höhle im Wald drei Mädchen, gefesselt und geknebelt, und blicken starr vor Angst auf einen metallenen Werkzeugkoffer.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499273094
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:24.07.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 24.07.2018 bei Audio Media Verlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Athenes avatar
    Athenevor 15 Tagen
    Auf der Suche nach entführten Mädchen im dunklen Wald 

    Elsa ist FBI Agentin bei CARD (Child Adbduction Rapid Deployment). Einer Specialeinheit, die vermisste Kinder sucht. Obwohl ihr Vater im Sterben liegt, eilt sie zur Verstärkung einer Ermittlung. Die junge Ruby ist verschwunden und der bislang zuständige Polizeibeamte Lex benötigt Verstärkung, da der Fall schwerwiegender zu sein scheint.

    Während die beiden Polizisten sich zusammenraufen, werden weitere Mädchen entführt und sitzen tief im dunklen Wald - gefesselt und noch allein - die Zeit rennt.

    Lex ist der hochstrebende Polizist: vom Einwandererkind mit kleinen Delikten zum Polizisten. Er schießt bei seinen Methoden manchmal über das Ziel hinaus, da er die in Polizeikreisen "berühmte" Elsa beeindrucken will. Elsa dagegen ist eine typische Antiheldin. Der Leser erfährt nach und nach von ihrem Kindheitstrauma und ihren Beweggründen.

    Die Suche nach Ruby plätschert im leichten Erzählstil nur so dahin. Der Leser entdeckt nach und nach weitere Handlungsfäden, die sich zu einem Ganzen verweben. Ein solider, aber auch nicht extrem aufregender Thriller.

    Elsa, deren Namensgebung mit dem inneren Befehl die Vergangenheit los zu lassen ("lass los, lass los....") mich leider immer wieder die Disneyprinzessin assozieren hat, hat mich allerdings aufgrund der inneren Gebrochenheit auch an die Polizistin D. I. Helen Grace von M. J. Arlidge erinnert, obwohl die Handlung hier in Amerika und nicht in England spielt. Ich vergebe 3,5 von 5 Punkten, da mich die Handlung nicht wirklich gepackt hat und die Suche auf gut Glück im Wald ohne Suchhunde nicht sehr realistisch ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Drakonia007s avatar
    Drakonia007vor einem Monat
    Nicht komplett überzeugend

    Die Idee der Geschichte ist ganz gut. Eine Ermittlerin, deren Vater im sterben liegt und deren Mutter ermordet wurde, ist auf Kindesentführungen spezialisiert. Der Prolog gibt viel Spielraum und verspricht auch eigentlich ein spannendes Buch. Es gab zwar Spannung, aber leider war für mich alles eher distanziert und mehr oberflächlich. Eigentlich sind solche Dinge, wie ein Elternteil was man beim sterben begleitet und Kindesentführungen Szenarien, bei denen man als Leser mitfühlt. Aber mich hat irgendwie alles recht kalt gelassen. Auch mit den entführten Mädchen konnte ich nicht mitfühlen. Es war halt alles sehr distanziert. Ich hatte nicht das Verlangen, die Geschichte schnell zu beenden weil es so spannend war, sondern brauchte zwischen drinnen immer wieder eine Pause da es sich langgezogen hat. Der Schreibstil konnte mich einfach nicht packen.



    Fazit

    Nicht schlecht, konnte mich aber nicht komplett überzeugen.

    3 von 5 Büchern

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Judikos avatar
    Judikovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Anfang, spannendes Ende, aber in der Mitte gab es noch Luft nach oben
    Spannender Anfang, spannendes Ende, aber in der Mitte gab es noch Luft nach oben

    Jede Minute zählt, jede Minute kann tödlich sein…

    Dies könnte der Auftakt einer neuen Thriller Reihe sein, wo die FBI Expertin Elsa Meyers ermittelt.

    Sie ist eine junge Frau, dessen Vater im Sterben liegt und ihre Mutter bei einem Einbruch ermordet wurde. Gemeinsam mit ihrer Schwester und dessen Tochter hüten sie das Krankenbett des Vaters, bis eines Tages wieder ein junges Mädchen als vermisst gemeldet wird.

    Nur ungern verlässt Elsa den Vater, doch als ein neuer Kollege ihre Hilfe braucht ist sie zur Stelle.

    Vermisst wird die fast 18jährige Ruby. Nach ersten Ermittlungen weiß Elsa, dass Ruby nicht  einfach nur weggelaufen ist, sondern scheinbar entführt wurde, wie bereits  häufig Mädchen, in letzter Zeit. Junge Mädchen, von denen immer noch jede Spur fehlt.

    Zeitgleich in einer Höhle im Wald. 3 Mädchen starren ängstlich auf eine Werkzeugkiste.

    Diese Geschichte begann mit einem spannenden Prolog, der Raum für Fantasie ließ.

    Danach lernten wir Elsa kennen. Sie hat wie viele andere Ermittlerinnen, aus Serien,  auch ihre ganz eigene Geschichte. Grundsätzlich gefällt mir so etwas gut, denn dadurch fühlt man sich mit der Hauptprotagonistin mehr verbunden. Zu Anfang war es auch so, doch beim Fortschreiten der Story, gab es einige Szenen um Elsa, die mich ein bisschen verwirrt haben. Ich wusste nicht mehr wirklich, ob es mir gefällt oder nicht. Die Autorin hat natürlich dadurch versucht, den Leser auf eine andere Fährte zu locken, ihn in die Irre zu führen, aber wenn man so sehr darüber grübelt, dass man das Gelesene nochmal lesen muss, ist das natürlich nicht so gut.

    Das hat mich auch am meisten an der Geschichte gestört, dass es Szenen gab, die mich so manches Mal verwirrt haben und ich nicht so richtig den Zusammenhang mehr verstanden habe, der sich aber zum Ende hin dann endlich aufgeklärt hat. Dazwischen habe ich mich leider oft ablenken lassen, wegen des Wechsels der Szenerie, wo man nicht wusste, wer das nun ist.

    Grundsätzlich möchte ich das Buch jetzt nicht schlecht werten, denn es hat einen  angenehmen Schreibstil und macht auch Spaß ein bisschen mitzufiebern, ob Elsa es schafft gegen die Zeit anzukämpfen. 

    Also, ein guter 3 Sterne Thriller, wo noch ein bisschen Luft nach oben wäre.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    twentytwos avatar
    twentytwovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein ruhiger Thriller der für etliches Unbehagen sorgt.
    Die im Dunkeln

    Ausgerechnet als ihr Vater im Sterben liegt soll die FBI-Agentin Elsa Myers in einem besonders ungewöhnlichen Fall eines verschwundenen jungen Mädchens ermitteln. Schon bald wird ihr klar, dass der Fall ihr tief unter die Haut geht und sie sich endlich mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinandersetzen muss. Doch dazu benötigt sie ihren Vater der ihr nach wie vor die erbetene Hilfe verweigert. Der Fall spitzt sich zu und Elsa beginnt am Rad zu drehen. Die Dämonen der Vergangenheit drohen sie einzuholen und setzen ihr mehr zu als sie sich eingesteht. Dann kommt endlich der Durchbruch und wenn es für viele der Opfer auch längst zu spät ist gelingt es den Täter dingfest zu machen. Aber auch für Elsa zeichnet sich endlich eine Perspektive ab …

    Fazit
    Ein packender Thriller, den man einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legen kann.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Hope23506s avatar
    Hope23506vor 2 Monaten
    Sehr spannend


    INHALT:
    Wir begleiten in diesem Thriller die FBI Expertin Elsa. Sie hat sich in ihrem Job auf verschwundene Kinder und Jugendliche spezialisiert. In ihrem neuen Fall soll sie nach der verschwundenen 18 jährigen Ruby suchen, die aus einem behüteten Elterhaus kommt. Bei ihren Ermittlungen erkennt Elsa recht schnell, dass es eine Verbindung zu anderen ungeösten Fällen gibt und sie schnell handeln muss. Eine fieberhafte und gefährliche Jagd beginnt. Währendessen liegen drei junge Mädchen gefesselt und geknebelt in einer einsamen Höhle und sind starr vor Angst.

    MEINE MEINUNG:
    Dies ist mein erstes Buch von ihr als Karen Ellis und das düstere Cover und auch der Klappentext sprachen mich gleich an. Durch den spannenden Prolog war man gleich im Geschehen und es war auch gleich recht spannend. Man lernt als Leser die Protagonistin mit ihren Stärken und Schwächen kennen und verfolgt über das gesamte Buch ihre doch interessante und beeindruckende Lebensgeschichte. Sie wird sehr authentisch dargestellt und hat auch so ihre Fehler, was sie mir sehr symphatisch machte. Durch Rückblicke in ihre Kindheit erfahren wir auch vom grossen Leid ihres Lebens. Diese Frau hat wirklich viele "Baustellen" in ihrem Leben. Als Ermittlerin arbeitet sie recht strukturiert und überlegt. Trotz der ruhigen Ermittlungsarbeit hatte das Buch für mich keinerlei Längen, da auch das Leben von Elsa sehr interessant dargestellt wurde. In der zweiten Hälfte des Buches nahm der Fall doch noch sehr an Tempo zu, wurde noch spannender und ereignisreicher und auch noch sehr persönlich, ohne aber an Authenzität zu verlieren. Das Ende war für mich sehr zufriedenstellend und ein Aspekt hat mich dann doch sprachlos gemacht und daran hätte ich nie gedacht und es hat zum Ende hin dann die Spannung noch einmal erhöht.

    FAZIT:
    Ich habe das Buch sehr gern gelesen und es konnte mich zum Ende hin noch einmal völlig überraschen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    buchleserins avatar
    buchleserinvor 2 Monaten
    Etwas mehr Spannung wäre schön gewesen

    Hier geht es um verschwundene Mädchen, ein Serienmörder mit Werkzeugkoffer und FBI-Expertin Elsa Myers, die zur Aufklärung beitragen soll. Es gibt mehrere ungelöste Fälle. Während der Ermittlungen beschäftigen sich die Gedanken der Ermittlerin immer wieder mit ihrer eigenen Vergangenheit und ihrem Verhältnis zu ihrer Mutter, einer Cholerikerin, die ihre Tochter oft geschlagen hat. Und noch dazu liegt ihr Vater im Krankenhaus und hat nicht mehr lange zu leben. Auch wenn ihre Gedanken immer mal wieder abschweifen und es ihr nicht so gut geht, macht sie sich an die Ermittlungen, auf die Jagd nach dem Entführer. Die verschwundene Ruby muss gefunden werden.

    Dieser Thriller hat mir ganz gut gefallen, ein wenig mehr Spannung wäre jedoch noch schöner gewesen. Es wird viel über die Vergangenheit der Ermittlerin geschrieben und das Verhältnis zu ihrer Mutter. Die Medien machen Druck und Elsas Vater liegt im Krankenhaus mit Endstadium Lungenkrebs. Es ist alles nicht einfach für Elsa Myers. Dies ist jedoch der Auftakt einer neuen Thriller-Reihe, mir gefällt es, wenn auch auf das Privatleben der Ermittler eingegangen wird und man genügend Hintergrundwissen zur Vergangenheit erhält. Elsa Myers und ihr Partner Lex Cole haben mir sehr gut gefallen und auch Mel, die Nichte von Elsa, die bei der Suche nach Ruby mitgeholfen hat, fand ich auch klasse. Nur die Suche nach dem Täter fand ich jetzt nicht ganz so spannend, wie erhofft. Man erfährt früh, wer der Täter ist und es gibt irgendwie auch keine Überraschungen. Die Handlung dieses Thrillers hat mir jedoch insgesamt sehr gut gefallen.

    Ich habe bereits ein paar Romane der Autorin unter dem Namen Kate Pepper gelesen, die ich sehr spannend fand.

    „Die im Dunkeln“ ist ein sehr guter Auftakt einer neuen Thriller-Reihe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Schnicks avatar
    Schnickvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Das Thema an sich ist spannend, aber leider nicht spannend umgesetzt worden. Da gibt es leider viel verschenktes Potential.
    Nur bedingt empfehlenswert

    Die Inhaltsangabe liest sich sehr spannend und da es sich bei Karen Ellis um das Pseudonym einer versierten Autorin handelt, ging ich davon aus, einen spannenden Thriller präsentiert zu bekommen. Leider wurde lag ich falsch.


    Karen Ellis beschreibt das Geschehen dermaßen distanziert, dass bei mir leider nicht Empathie für die Charaktere aufkam. Am schlimmsten ist das vor allem bei der Protagonistin Elsa, deren Vergangenheit eigentlich dazu einlädt, Mitgefühl für sie zu empfinden. Leider kam das bei mir eher auf abstrakte Weise auf - also im Sinne von kopftechnischem, aber nicht erlebtem Mitgefühl.

    Ganz ähnlich verhält es sich mit den Entführungsopfern. Sie waren mir ziemlich egal und damit auch ihr Schicksal. Ich litt nicht mit ihnen. Ich führe das auf die sehr distanzierte Sprache der Autorin zurück. 

    Zu allem Überfluss hat Karen Ellis während des gesamten Thrillers immer das gleiche Erzähltempo angeschlagen, so dass sich keine Pageturner-Qualitäten entwickelten, keine Dringlichkeit, das Buch unbedingt möglichst schnell zu Ende lesen zu wollen oder müssen. Das ist sehr schade, denn die Thematik und die verschiedenen Erzählstränge hätten sehr interessant und rasant sein können.

    So schön es auch ist, dass Ellis zwei Erzählstränge - Elsas Kindheit und Elsas jetziger Fall - miteinander verknüpft, so geschieht das letztlich eher ungeschickt. 

    Der Abschluss des Falls hätte furios sein können, ist aber letztlich furchtbar spannungsarm und schnell abgehandelt, während der Abschluss und (vorhersehbare) "Twist" in Elsas Kindheit viel zu sehr in die Länge gezogen wird. 

    Fazit: Das Buch ist ganz nett, um es mal schnell zwischendurch zu lesen, aber es gibt bessere Bücher, um sich die Zeit zu vertreiben. 

    Kommentieren0
    117
    Teilen
    Kathaaxds avatar
    Kathaaxdvor 3 Monaten
    Spannend bis zum Schluss

    Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Der Klappentext hat mich bei diesem Buch angesprochen und ich war gespannt, was sich genau dahinter verbirgt. Man lernt auch gleich schon Elsa Myers kennen, die als FBI Ermittlerin arbeitet. Sie bangt um ihren Vater, den dieser hat Krebs und liegt im sterben. Elsa sitzt Tag und Nacht im Krankenhaus an dem Bett ihres Vaters. Doch ein Notruf aus der Zentrale, zwingt sie, ihren Vater zu verlassen. Die 18 jährige Ruby ist spurlos verschwunden und jeder hält es für unwahrscheinlich dass sie aus freien Stücken verschwunden ist. Gemeinsam mit Detektiv Lex Cole beginnt sie der Sache nach zu gehen. Dabei stoßen beide auf weitere Fälle, in der Mädchen spurlos verschwanden.

    Diese Geschichte beginnt schon durch den Prolog spannend und man ist auch gleich mitten in der Handlung. Der Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Ermittlungen und hat einen gleichbleibenden Tempo. Ab und zu kommen überraschende Wendungen in der Story auf. Elsa konnte ich auch gut nachvollziehen. Sie war mir schon gleich symphatisch und tat mir sogar leid. Sie war mir als Protagonistin glaubwürdig und authentisch. Man bekommt als Leser auch Rückblicke aus Elsas Vergangenheit, mit der sie heute kämpft. Dabei trägt sich auch ein großes Geheimnis mit sich. Elsa ist darauf spezialisiert, vermisste Kinder wiederzufinden. Aber durch den Fall und durch ihre Vergangenheit, muss sie immer wieder mit sich kämpfen.

    Detektiv Lex Cole war mir auch gleich schon symphatisch. Er war einfühlsam und hatte bei Elsa das richtige Gespür.

    Der Schreibstil der Autorin war hier leicht und flüssig zu lesen. Durch die aufkommende Spannung wird die Geschichte nicht langatmig oder langweilig. Manchmal liest man sogar noch aus der Sicht eines Opfers, was wieder spannend ist und einen in den Bann hält. Ich bin gespannt ob es noch mehr Fälle für Elsa und Lex gibt und ob diese sich weiter entwickeln. Alles in allem hat mir dieser Thriller wirklich gut gefallen und kann daher eine Leseempfehlung aussprechen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Okay, aber kein Hit
    okay, aber kein Hit

    Zum Inhalt:

    Elsa soll nach der 18jährigen Ruby suchen, einem Mädchen aus behüteten Verhältnissen - doch ihr ist klar, dass der Schein oft trügt.
    Meine Meinung:
    Das Buch ist nach meiner Meinung kein großer Hit, aber durchaus gut lesbar. Die Story ist okay, die Protagonisten sind teil schon etwas anstrengend von der Persönlichkeit, an das gewöhnt man sich im Laufe des Buches aber. Der Schreibstil ist nicht so ganz eingängig, wenn man sich daran gewöhnt aber doch recht gut lesbar. So richtig riesen Spannung habe ich bei dem Buch nicht empfunden, aber ganz gute Unterhaltung.
    Fazit:
    Okay, aber kein Hit.

    Kommentieren0
    59
    Teilen
    SillyTs avatar
    SillyTvor 3 Monaten
    Interessante Ermittler (3,5 Sterne)

    FBI Ermittlerin Elsa Myers geht es gerade gar nicht gut, denn ihr Vater kämpft gegen Krebs und leider ist sein Kampf so gut wie verloren. Während Elsa im Krankenhaus an seinem Bett wartet, erhält sie einen Anruf aus der Zentrale: ein Polizist hat um Verstärkung gebeten, denn die fast achtzehnjährige Ruby ist spurlos verschwunden. Ruby ist ein zuverlässiges Mädchen, aus geregelten Verhältnissen und es scheint unwahrscheinlich, dass sie aus freien Stücken verschwunden ist. Gemeinsam mit Detective Lex Cole beginnt sie zu ermitteln. Dabei stoßen die beiden Ermittler auf weitere Fälle, in denen Mädchen spurlos verschwanden. Gibt es einen Zusammenhang mit Rubys Fall?
    Meine Meinung
    Das düstere Cover wirkt geheimnisvoll und machte mich sehr neugierig auf diesen Thriller, aber auch der Klappentext ließ mich spannende Lesestunden erwarten.
    Durch einen sehr spannenden Prolog beginnt dieser Thriller auch gleich mitten im Geschehen und machte mir den Einstieg leicht. Auch sonst gefiel mir der Schreibstil der Autorin Karen Ellis sehr gut, denn sie schreibt sprachlich modern, direkt, ohne Schnörkel und dabei absolut flüssig. Sie verliert sich nicht in unnötigen Details und für Leser mit schwachen Nerven wird es auch nicht zu blutig.
    Der Hauptaugenmerk des Thrillers liegt hier wohl auf den Ermittlungen, wobei es mir ein wenig zu geradlinig blieb. Es ist weder langweilig noch langatmig, aber es hält sein Tempo meist auf einer Linie. Überraschende Wendungen gibt es nicht allzu viele und trotzdem weiß Ellis gut zu unterhalten, denn der komplette Rahmen der Handlung konnte mich durchaus fesseln. Insgesamt wirkte der Thriller durchdacht und glaubwürdig.
    Durch Rückblicke erfährt man mehr über die Ermittlerin Elsa Myers, die bis heute noch mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat und ein Geheimnis mit sich herumträgt. Diese Rückblenden erhält der Leser immer wieder zwischendurch im Geschehen. Interessant ist hier die gewählte Erzählperspektive, denn Ellis wechselt hier in einen Erzählstil in der zweiten Person. Dadurch wird der Leser direkter mit der Vergangenheit der Ermittlerin konfrontiert und setzt diese auch ein wenig in ein anderes Licht.
    Ansonsten führt ein personeller Erzähler in dritter Person durch die Handlung. Ab und an gibt es einen kleinen Einblick aus der Perspektive eines Opfers, doch diese waren nur ab und an zu finden und ein richtiges Mitgefühl mit den Opfern konnte ich leider nicht entwickeln. Aus dieser Perspektive hätte man deutlich mehr herausholen können, um allein das Gefühl für die Opfer zu bekommen.
    FBI Agentin Elsa Myers ist Spezialistin im Auffinden von vermissten Kindern. Aber sie hat ein Geheimnis, dass nur schwer zu durchschauen ist. Immer noch kämpft sie gegen Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit und gerade durch den Fall der vermissten Ruby, der sie zurück zu ihren eigenen Wurzeln führt, wird Vergangenes wieder lebendig. Auf mich wirkte Elsa durchaus authentisch und glaubwürdig, wenn auch ein eher typische Ermittlerin dieses Genres. Ihr Partner in diesem Fall, Detective Lex Cole, hat mir richtig gut gefallen. Er ist sehr einfühlsam und er hat auch für seine Kollegin Elsa das richtige Gespür. Ich hoffe ein wenig, dass man auch über ihn in weiteren Fällen mehr erfahren wird. Weitere Charaktere bleiben hier eher im Hintergrund und bekommen nur so viel Raum, um auf die Handlung einzuwirken.
    Mein Fazit
    Ein unterhaltsames Debüt, das sich leicht und sehr flüssig lesen lässt. Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der die Seiten rasch verfliegen lässt. Protagonistin Elsa Myers ist eine sehr interessante Persönlichkeit und ich bin durchaus gespannt, wie sie sich entwickeln wird. Auch wenn es jetzt keine großen Überraschungsmomente gab, bin ich neugierig auf mehr geworden. Gute, lesenswerte Unterhaltung.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Ein grandioser Roman, wunderbar geschrieben, mit großartigem Figurenarsenal - Höchstspannung von Anfang bis Ende.

    Eine fesselnde Geschichte, die man in einem Rutsch lesen will.

    Der packende Start einer neuen Serie.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks