Karen Glistrup

 4.6 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher von Karen Glistrup

Was ist bloß mit Mama los?

Was ist bloß mit Mama los?

 (4)
Erschienen am 06.10.2014
Sag mir die Wahrheit

Sag mir die Wahrheit

 (1)
Erschienen am 29.02.2016

Neue Rezensionen zu Karen Glistrup

Neu
M

Rezension zu "Sag mir die Wahrheit" von Karen Glistrup

Kinder brauchen Wissen
michael_lehmann-papevor 3 Jahren

Kinder brauchen Wissen

Kinder werden vernachlässigt, „wenn Erwachsene davon ausgehen, Unwissen schade ihnen nicht“.

Seien es Konflikte zwischen den Eltern, schwere Erkrankungen von Eltern oder anderen Verwandten oder sonstige Störungen der Atmosphäre des familiären Lebens, Kinder haben ein sehr ausgeprägtes und deutliches Gespür dafür, „wenn etwas nicht stimmt“.

Darüber in Kenntnis zu setzen, auch belastende, schwierige harte Inhalte Kindern (in rechter Art) mitzuteilen, das ist ein wesentlicher und wichtiger Schritt für die innere Sicherheit des Kindes.

„Offene Worte für Kinder“, das ist der Ansatz Karen Glistrups. Und das in einer Art und Weise, die dabei die kommunikativen Fähigkeiten des Kindes in den Mittelpunkt stellt und die genau richtige Balance zwischen (lieber verschweigen) und „unsensibel mitteilen“ findet.

Da es oft genau dieses Ringen um Worte, dieses „Wie sage ich es meinem Kind?“ ist, woran solche „offenen Worte“ scheitern, ist dieses Buch ein wahrer Glücksfall für Eltern und Kinder, wenn erschwerte Lebensbedingungen eintreten und diese kommuniziert werden sollen (und müssen).

„Familiengeheimnisse übern auf vielen Ebenen negativen Einfluss aus“. Emotionale Distanz, greifbare Schuldgefühle und innere Unsicherheit bei allen Beteiligten sind die Folge.

Und natürlich weiß Glistrup und geht sensibel und empathisch darauf ein, dass es Mut bedarf, sich den Schmerzen von Kindern auszusetzen und die Angst und Verwirrung der eigenen Kinder zu meiden. Ein Mut aber, der, so weist Glistrup durchgehend nach (inklusive vieler Beispiele aus der Praxis), der belohnt wird, der wichtig ist, der Kinder in allem Schmerz dennoch zu stabilisieren vermag und die Familienbeziehungen nachhaltig fördert.

Welche Gegebenheiten nötig sind für einen solchen offenen und guten Austausch, wie die Gefühls- und Erlebniswelt von Kindern sich darstellt, wie Eltern Zugang zu dieser inneren Welt des Kindes finden, all dies findet sich verständlich und äußerst hilfreich in diesem Buch wiedergegeben.

„Was Kinder nicht wissen, tut ihnen weh“. Somit geht es nicht um das „ob“ man es seinem Kind, Kindern sagt, sondern nur um das „wie“ und um die Überwindung der Unsicherheit im Kontakt mit Kindern in belasteten Situationen.

Dieser Unsicherheit wirkt Glistrup in bester Weise entgegen und so ist das Buch allen Eltern und allen weiteren Personen dringlich zu empfehlen, die eng mit Kindern leben oder arbeiten.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Was ist bloß mit Mama los?" von Karen Glistrup

Mama?
Katzyjavor 3 Jahren

Meine Zusammenfassung


In diesem Buch wird Kindgerecht erklärt, was eine Psychische Erkrankung ist und wie sie sich auswirkt. Es sind viele Illustrationen vorhanden die das geschriebene untermalen. Es finden sich einmal die Texte und Erklärungen für die Kinder und einmal die Texte und Erklärungen plus eventuelle Tips und Ratschläge für die Eltern wieder.

Bewertung


Ich finde diese Buch gut, denn wie selbst schon beschrieben, gibt es in fast jeder Familie einen Fall von Depressionen und Angstzuständen.
"Zwischen 2 und 5 Kindern in jeder Schulklasse haben einen Vater oder eine Mutter, die an einer Angststörung, Depression oder einer anderen psychischen Krankheit leiden."
 Leider wirken sich diese meist negativ auf die Kinder aus und man fühlt sich noch schlechter als sowieso schon. In diesem Buch werden anhand verständlicher Illustrationen und Erklärungen für Kinder die Krankheiten verständlich näher gebracht und mit Tipps untermalt. Auf der anderen Seite gibt es dann Hilfestellungen für die Eltern selbst und wichtige Informationen was man tun kann um den Kindern zu erklären das sie nicht schuld an der Depression haben. Neben den Erklärungen finden sich auch Themenvorschläge über die man mit den Kindern sprechen kann um sich seiner Gefühle besser bewusst zu werden. Zu guter letzt auch einige Entspannungsübungen um einfach mal etwas zur ruhe zu kommen, auch dabei können die Kinder mitmachen sodass man schon mal etwas in die richtige Richtung geschupst wird und wieder entspannte Zeit mit den lieben verbringen kann.
Empfohlen ist das Buch von 36 Monate bis 6 Jahre, ich würde es eher ab 10 Jahren empfehlen, das das Thema sehr komplex ist und jüngere Kinder das geschriebene doch etwas überfordern würde. Sicherlich kann man mit jüngeren darüber sprechen aber selbst lesen lassen und das gelesene noch verstehen würde ich dann doch höher ansetzen.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Was ist bloß mit Mama los?" von Karen Glistrup

"Was ist bloß mit Mama los?" von Karen Glistrup
ConnyMcvor 3 Jahren

Ich habe mich bei der Buchverlosung von lovelybooks für dieses Buch beworben und es gewonnen. Da ich beruflich mit Familien arbeite, habe ich ein besonderes Interesse an dem Thema.

Gestaltung des Buches

Jede Doppelseite des Buches hat eine bestimmte Themenüberschrift. Auf der linken Seite ist eine Zeichnung dazu mit einem kurzen Text. Auf der rechten Seite wird zum Thema etwas erklärt oder erzählt, dabei gibt es eine Spalte für Kinder und eine für Erwachsene oder ältere Kinder. Optisch ist das Buch sehr ansprechend.

Inhalt
In dem Buch geht es nicht so sehr um Wissensvermittlung zu verschiedenen Krankheiten, sondern es werden hauptsächlich die Gefühle angesprochen - die des Betroffenen und die der Kinder in der Familie. Es wird deutlich gemacht, dass psychische Krankheiten häufig vorkommen und nur weil kaum jemand darüber spricht, für die Betroffenen und ihre Familien der Eindruck entsteht, sie wären allein mit ihrem Problem. Es wird auch thematisiert, dass Kinder nie schuldig an der Situation sind.
Kinder und Erwachsene werden in dem Buch dazu motiviert, über ihre Situation zu sprechen.

Meine Meinung
Dieses Buch bietet die Möglichkeit, mit Kindern und Erwachsenen zum Thema "psychischen Krankheiten" ins Gespräch zu kommen. Es ist außerdem sehr schön gestaltet. Ich habe nicht die volle Anzahl der Sterne vergeben, da ich mir für mich inhaltlich etwas mehr erhofft hatte und weil mir der rote Faden durch das Buch etwas fehlte. Trotzdem kann ich das Buch für Erwachsene, die entweder beruflich oder privat mit betroffenen Familien zu tun haben, sehr empfehlen.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks