Karen Gloy

 3.4 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Unter Kannibalen, Was ist die Wirklichkeit?. und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Karen Gloy

Karen Gloy, geb. 1941, war Schülerin des namenhaften Friedensfoschers Carl Friedrich von Weizsäcker und bis 2007 Professorin für Philosophie an der Universität Luzern. Sie lehrte an Universitäten in aller Welt (u.a. in China, Südkorea, Japan, Kolumbien und Iran) und absolvierte einen Forschungsaufenthalt an der Harvard University. 2002 erhielt Sie die Ehrendoktorwürde der Universität Ioannina. 2010 erschien bei der WBG ihr Band "Unter Kannibalen - Eine Philosophin im Urwald von Westpapua".

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Karen Gloy

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Was ist die Wirklichkeit?. (ISBN:9783770559480)

Was ist die Wirklichkeit?.

 (1)
Erschienen am 19.08.2015
Cover des Buches Unter Kannibalen (ISBN:9783534265626)

Unter Kannibalen

 (1)
Erschienen am 01.08.2017
Cover des Buches Zeit (ISBN:9783495482001)

Zeit

 (0)
Erschienen am 01.09.2006
Cover des Buches Die Kantische Theorie der Naturwissenschaft (ISBN:9783110065695)

Die Kantische Theorie der Naturwissenschaft

 (0)
Erschienen am 01.08.1976
Cover des Buches Von der Weisheit zur Wissenschaft (ISBN:9783495482568)

Von der Weisheit zur Wissenschaft

 (0)
Erschienen am 01.09.2007
Cover des Buches Die Geschichte des ganzheitlichen Denkens (ISBN:9783898365123)

Die Geschichte des ganzheitlichen Denkens

 (0)
Erschienen am 01.08.2005

Neue Rezensionen zu Karen Gloy

Neu

Rezension zu "Unter Kannibalen" von Karen Gloy

Rezension zu "Unter Kannibalen" von Karen Gloy
Etsasvor 9 Jahren

„Unter Kannibalen“ beschreibt eine abenteuerliche Reise in den Urwald von Westpapua. Beim Stamm der Kombai treffen Karen Gloy und ihre Begleiter auf für westliche Gemüter doch merkwürdig, wenn nicht gar brutal anmutende Riten und Gebräuche.

Auf den ersten Blick klingt es spannend; auf den zweiten fragt man sich, was das Buch eigentlich vermitteln will. Fast schon reißerisch mutet der Beginn an, hier heißt es „Es gibt sie noch, die Kannibalen im 21. Jahrhundert!“ Somit scheint der ein oder andere Ethnologe Unrecht zu haben. So wird zudem berichtet bzw. in abgedruckten Interviewausschnitten versucht zu belegen, dass der Kannibalismus in Westpapua scheinbar nicht nur in rituellen Zusammenhängen existiert(e) - eine eindeutige Beschreibung eines Rituals fehlt vollkommen. Wer sich zu dem Thema näher informieren möchte sei aber an einschlägige Literatur verwiesen, die sich durchweg von diesen geschilderten Erlebnissen unterscheidet. Vom titelgebenden Aspekt mal abgesehen, werden einige Gewohnheiten des Stammes geschildert, die dem geneigten Leser vermutlich den Magen umdrehen könnten. Dennoch sind diese Abschnitte durchaus interessant. Störend dabei ist, dass das Buch sich alles andere als flüssig lesen lässt. Wenn man das Marketing zum Buch betrachtet, dürfte die Zielgruppe außerhalb der akademischen Welt zu finden sein und gerade diese wird vermutlich irgendwann etwas genervt das Buch zur Seite legen.

Am Ende wirft das Werk mehr Fragen auf, als es zu beantworten vermag. Angepriesen als spannender Reisebericht und wertvolles Zeitdokument, neigen einige Passagen jedoch dazu eher wie aus einem Abenteuerroman entsprungen. Kurz zusammengefasst: zwar interessant, aber mit Vorsicht zu genießen.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks