Karen Grol Gaumenkitzel

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gaumenkitzel“ von Karen Grol

Die besten Rezepte schreibt das Leben, behaupten unsere Literaten, greifen zum Kochlöffel und schauen ihren Helden in die Töpfe. Es wird gebrutzelt, geköchelt und getafelt. Fünf fantasievolle 5-Gänge-Menüs (mit Gruß aus der Küche) berichten von Speisen, die Geschichte(n) schreiben, von leidvollen Gaumenfreunden, genussvollen Überraschungen und köstlichen Verführungen - gewürzt, fein abgestimmt und versehen mit dem Glanz aus der Sterneküche. „Gaumenkitzel“ ist kein Kochbuch. 25 AutorInnen erzählen 31 erlesene Rezeptgeschichten und komponieren fünf literarische Menüs. „Gaumenkitzel“ ist ein Kochbuch. Der Sternekoch und Shootingstar der Gourmetküche, Benedikt Faust, kreiert das sechste Menü und die Rezepte zur Literatenküche. „Gaumenkitzel“ ist ein Buch für Köche, Genießer und Freunde der kurzen Story. Mit Rezepten vom Sternekoch Benedikt Faust Cover-Illustration von Degenhard Langner Herausgegeben von Karen Grol
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gaumenkitzel" von Karen Grol

    Gaumenkitzel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. November 2010 um 13:38

    Wer einmal den Film "Rezept zum Verlieben" gesehen hat, weiß, dass Kochen nicht einfach nur Kochen ist. Mit einer Beschreibung eines perfekten Wachtelgerichts kann man nicht nur den "Psychologen" überzeugen, sondern auch den Zuschauer das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Beim Gaumenkitzel erging es mir ganz ähnlich. Alles beginnt mit einem wunderschönen Einband, eine orange Feder ziert den Deckel und man hat gleich das Gefühl, hier kommt etwas Besonderes ins Haus. Wer schon einmal gut Essen war, der weiß, dass die Liebe im Detail liegt. Eine Speisekarte, der man das Essen seiner "Vorgänger" schon beim Auswählen ansieht, das vergeht einem förmlich der Appetit. Dieses kleine Büchlein hingegen, ist wunderschön gestaltet, von Innen und von Außen. Die einzelnen Menüs werden jeweils mit einer Doppelseite vorgestellt, der Gaumen wird mehr als nur ein wenig vorweg "angekitzelt" und dann beginnen die einzelnen Geschichten. Alle 31 Geschichten, rund um Kochtopf und Co. und Düften aus allen fernen Ländern, sind angenehm zu lesen, einzeln Sorgsam ausgewählt und bilden eine perfekte Reihenfolge. Unterbrochen werden die Geschichten immer wieder durch das sechste Menü, ausgewählte Rezepte von Benedikt Faust. Nicht nur, dass die Geschichten Lust auf Kochen machen, spätestens beim Lesen des Rezepts "Rund ums Rind mit Brot und Senf" oder "Erdbeereis mit Stil", hat einen das Fieber gepackt. Die 31 Geschichten sind ab und an recht kurz, was wirklich zum Vorteil der Leser ist. Keiner wird all zu viele Geschichten am Stück lesen können, ohne plötzlich mal in die Küche entschwinden zu müssen... Gerade das gibt dem Buch aber einen gewissen Charme. Ich möchte extra an dieser Stelle keinen Autor herausheben, der mir besonders gefallen hat. Ich finde die Komposition aus allen Autoren ist die perfekte Würze dieses Buches. Sie alle haben sich besonders viel Mühe gegeben mit ihrer Geschichte oder ihren Geschichten und das sollte gelobt werden. Wer mag, der wird auch die Autorenporträts zu schätzen wissen. Sie bilden den perfekten Abschluss dieses Gaumenschmaus. Dieses Buch ist ein Ideales Geschenk, wenn man einmal zum Essen eingeladen wurde, der entsprechende Koch wird mit Sicherheit mehr Freude daran haben, als an einer Flasche Wein, die dann nur all zu schnell ausgetrunken wurde,oder einem Blumenstrauß, der irgendwann doch seine Farbe verliert und die Köpfe hängen lässt. Gerade zur Weihnachtszeit möchte ich dieses Buch all denen ans Herz legen, die noch nach einem besonderen Geschenk suchen!

    Mehr