Perfect Girlfriend - Du weißt, du liebst mich.: Roman

von Karen Hamilton 
3,5 Sterne bei25 Bewertungen
Perfect Girlfriend - Du weißt, du liebst mich.: Roman
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (15):
lieswasdichgluecklichmachts avatar

Bei den ersten 80 Seiten habe ich mich etwas schwer getan; aber dann wollte ich nur noch wissen was passiert. :-)

Kritisch (4):
Flaventuss avatar

Das Buch liest sich wie ein langweiliges Beziehungsdrama und nicht wie ein Thriller.

Alle 25 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Perfect Girlfriend - Du weißt, du liebst mich.: Roman"

Sie ist die perfekte Freundin. Sie würde alles für dich tun... Du kannst ihr nicht entkommen.

Juliette Price weiß genau, was sie will und wen sie will. Um ihrem Freund Nate nahe zu sein, wird sie Flugbegleiterin bei der Airline, für die er als Pilot arbeitet. Sie sind füreinander bestimmt, da ist Juliette absolut sicher. Dass Nate vor ein paar Monaten mit ihr Schluss gemacht hat, bedeutet nichts. Denn Juliette hat einen Plan, wie sie ihn zurückgewinnen wird. Sie ist die perfekte Freundin, und sie wird ihm zeigen, wie sehr er sie in seinem tiefsten Inneren noch liebt – und wenn er sie dafür erst einmal fürchten lernen muss ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783641211677
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Blanvalet Verlag
Erscheinungsdatum:01.06.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    A
    Almenavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Thriller der auf die Psyche geht
    Perfect Girlfriend

    Klappentext :


    Sie ist die perfekte Freundin. Sie würde alles für dich tun... Du kannst ihr nicht entkommen.

    Juliette Price weiß genau, was sie will und wen sie will. Um ihrem Freund Nate nahe zu sein, wird sie Flugbegleiterin bei der Airline, für die er als Pilot arbeitet. Sie sind füreinander bestimmt, da ist Juliette absolut sicher. Dass Nate vor ein paar Monaten mit ihr Schluss gemacht hat, bedeutet nichts. Denn Juliette hat einen Plan, wie sie ihn zurückgewinnen wird. Sie ist die perfekte Freundin, und sie wird ihm zeigen, wie sehr er sie in seinem tiefsten Inneren noch liebt – und wenn er sie dafür erst einmal fürchten lernen muss ...


    Inhalt/Meinung :

    In  Perfect Girlfriend gibt es zwei Protagonisten, Juliette und Nate. 

    Man lernt beide Charakter kennen. Juliette liebt Nate über alles, Nate möchte aber Freiraum und keine dauerhafte und ernste Beziehung. Juliette wird eine richtige Soziopathin und möchte Nate an sich binden. 

    Vielleicht ist das Verhalten auch durch die Kindheit zu erklären. Man kann nur erahnen warum eine Frau so wird. 


    Fazit:

    Perfect Girlfriend ist ein gut gelungener Psychothriller. Mal eine Geschichte ohne viele Tote sondern eine Geschichte die auf psychisch grausam ist. Wenn man nicht immer Serienmörder braucht ist es empfehlenswert. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    himmelsschlosss avatar
    himmelsschlossvor 2 Monaten
    Spannend!

    Ziemlich schnell lernt man Juliette kennen. Irgendwie war es eine Hassliebe zwischen uns, denn ich fand sie irgendwie sympathisch, aber irgendwie befremdlich, da sie viele Dinge nur mit Hintergedanken anstrebt. Zum Beispiel Freundschaften schließen, woraus sie später einen richtigen Nutzen hat und nicht weil sie die Personen mag.

    Für mich ist es ein ruhiger, strukturierter und logischer Psychothriller der durchaus Freude beim Lesen bescherrt, gerade die einzelnen Überraschungsmomente waren spitze und toll ausgearbeitet. Manche Dinge konnte ich nicht komplett nachempfinden und fand dieses zu überzogen, aber ich bin ja auch nicht die Hauptfigur.

    Das Ende hat mich unbefredigt zurückgelassen, denn ich habe noch zig offene Fragen …

    Fazit

    Für mich ein interessanter und doch spannender Pychothriller, gerade weil er ziemlich strukturiert war und ich mich nicht oft in diesem Genre verirre. Richtige Liebhaber von diesem Genre könnten sich allerdings vielleicht doch recht schnell langweilen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Krimisofa_coms avatar
    Krimisofa_comvor 2 Monaten
    Der reine Wahnsinn

    Wäre es nicht schön, in die Köpfe von anderen zu sehen? Vermutlich nicht. Wir würden Abgründe sehen, die wir nicht sehen wollten; Perversionen, die wir nicht für möglich gehalten hätten. Und schon gar nicht wollen wir, dass andere Leute in unseren Kopf sehen können – denn vielleicht haben wir ja selber Abgründe, die wir selber gar nicht für so schlimm halten. Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung. Karen Hamilton lässt uns in „Perfect Girlfriend“ in den Kopf ihrer Pro- oder Antagonistin – was, das muss jeder selbst entscheiden – blicken und lässt uns an deren Leben teilhaben.

    Juliette heißt mit erstem Namen Elizabeth, doch damit ihr Plan funktioniert, benutzt sie als Flugbegleiterin ihren Zweitnamen. Und ihr Plan, der ganz präzise und minutiös geplant ist, besagt, dass sie ein Jahr nach der Trennung von Nate, wieder mit ihm zusammen sein wird. Nicht früher, nicht später. Dann hatte er ja wohl genug Freiraum und dann ist sie wieder an der Reihe. Juliette – oder Elizabeth – checkt immer den Facebook-Status von Nate – oder den von Bella. Mit Bella ist sie in die Schule gegangen und hat stets zu ihr aufgeschaut. Zu der Schönen, die immer die Hauptrollen im Schultheater bekommen hat. Juliette wollte immer mit ihr befreundet sein und ein Stückchen ihres Fames abhaben. Doch Bella hat sie nie be-, sondern immer verachtet – sobald sie wieder mit Nate zusammen ist, hat Bella gar keine andere Wahl mehr.

    Wir tauchen also in die Psyche eines wirklich, wirklich kranken Menschen ein. Nicht nur, dass Juliette in Nate vernarrt ist und nicht mal ansatzweise daran denkt, sich einen anderen zu suchen. Sie  überprüft ihn auch permanent auf Facebook und verbringt auch noch regelmäßig unerlaubt Zeit in seiner Wohnung  , wenn er seiner Arbeit als Pilot nachgeht. Dann kommt noch dazu, dass sie seit ihrer Schulzeit Bella nacheifert, einer Philanthropin, die ständig auf wohltätigen Events herumhängt oder sie selber organisiert – was sie ebenfalls von Facebook weiß. Schnell fragt man sich, ob es tatsächlich Nate ist, den sie will, oder ob er nicht nur Mittel zum Zweck ist, um in eine gesellschaftlich höhere Schicht aufzusteigen.

    Denn Juliette kommt aus einer unteren Schicht, ihre Mutter – die relativ früh im Buch stirbt – hat sich regelmäßig die Kante gegeben. Und ihr jüngerer Bruder, William, ist tragisch ertrunken, woran sich Juliette die Schuld gibt, weil sie auf ihn aufpassen sollte. Das erfahren wir bereits im Prolog und der Unfall liegt mehr als ihr halbes Leben zurück. Damals war sie zehn, heute ist sie Ende zwanzig. Da bekommt man ein Gefühl für die Psyche von Juliette, denn das, und die ständige Zurückweisung von Bella an der Schule – so etwas prägt einen Menschen und da ist so eine Entwicklung zumindest vage nachvollziehbar. Juliette will die Anerkennung, die sie von ihrer Mutter nie bekommen hat, und die Sicherheit, die sie ihrem Bruder damals nicht geben konnte – beides sucht sie bei Nate und Bella.

    Aber natürlich agiert sie reichlich verrückt, um ihr Ziel zu erreichen, da muss man nichts beschönigen, und Karen Hamilton treibt es auch auf die Spitze und das ist das Salz in der Suppe – wenn ein Plan nicht funktioniert, drückt sie Juliette den nächsten, noch extremeren Plan in die Hand, und das macht das Buch auch so bemerkenswert, so gut. Dass sie uns ihre Geschichte auch noch aus erster Hand erzählt, der Leser also die Rolle von Juliette einnimmt, macht das Ganze noch extremer und zeitweise rollt man nur mehr mit den Augen und denkt sich „weist mal bitte wer diesen Trampel ein?!“.

    Dadurch, dass Hamilton selber Flugbegleiterin war, erfährt man natürlich einiges an Hintergrundwissen zum Beruf und teilweise auch einige Funfacts.

    Aber das mit Abstand schwächste an dem Buch sind ausgerechnet die Flug-Passagen, die ich großteils nur langweilig fand. Dazu kommt, dass ich doch so hundert bis hundertfünfzig Seiten benötigt habe, bis ich in der Story drin war. Das Ende ist ebenfalls etwas seltsam – als hätte Hamilton all ihre Ideen abgearbeitet und dann gesagt „so, fertig". Man kann es aber sicher auch anders interpretieren. Alles in allem ist „Perfect Girlfriend" aber ein ziemlich anständiges Debüt.

    Tl;dr „Perfect Girlfriend“ von Karen Hamilton führt uns in eine Welt, die man nicht sehen will. Aber trotzdem will man wissen, wie dieses Buch endet. Mit einem Hauptcharakter, bei dem man von Anfang an merkt, dass er ein größeres psychisches Problem hat, welches ich zumindest ansatzweise nachvollziehen konnte, was die Autorin aber auch maßlos und geschickt auf die Spitze treibt. Das Ende und einiges davor fand ich aber schwach.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Booklookingprincesss avatar
    Booklookingprincessvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Idee, leider nur mäßige Umsetzung
    Gute Idee, leider nur mäßige Umsetzung

    Juliette Price weiß genau, was sie will und wen sie will Um ihren Freund Nate nahe zu sein, wird sie Flugbegleiterin bei der Airline, für die er als Pilot arbeitet. Sie sind füreinander bestimmt, da ist Juliette absolut sicher. Dass Nate vor ein paar Monaten mit ihr Schluss gemacht hat, bedeutet nichts. Denn Juliette hat einen Plan, wie sie ihn zurückgewinnen wird. Sie ist die perfekte Freundin, und sie wird ihm zeigen, wie sehr er sie in seinem tiefsten Inneren noch liebt- und wenn er sie dafür erst einmal fürchten lernen muss…

    Der Schreibstil war sehr angenehm und hat schnelles, flüssiges lesen zugelassen. Ich hab mich sehr schnell in die Geschichte eingefunden. Diese erscheint eher flach und teilweise sehr weit hergeholt. Der Spannungsbogen flaut während der gesamten Länge immer wieder ab. Stellenweise könnte man das Lesen auch als sehr zäh bezeichnen. Die Protagonisten werden relativ  gut beschrieben, man konnte sich ein gutes Bild von ihnen machen, dennoch kam kein richtiges Gefühl für diese auf. Das fand ich schade. Am meisten überraschte mich das Ende, das für mich eigentlich auch nicht passend oder gelungen war. Im gesamten wäre die Story grundsätzlich eine gute Idee gewesen, dennoch konnte sie für mich nicht ausreichend gut umgesetzt werden.

    Ich vergebe 3 von 5 Sterne

     


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Luilines avatar
    Luilinevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Empfehlenswerter Psychothriller, der noch ein paar mehr überraschende Wendungen hätte haben können!
    Gelungenes Debüt

    Heute gibt es eine Rezension zu dem Roman 
    "Perfect Girlfriend - Du weißt, du liebst mich" von Karen Hamilton.

     Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    Verlag: Blanvalet / Seitenzahl: 448 Seiten / Erscheinungsjahr: 2018 / Originalausgabe: "The Perfect Girlfriend" / Übersetzung: Christoph Göhler / ISBN: 978-3-7645-0654-4 / Preis: 15,00 €

    Inhalt:
    Juliette Price weiß genau, was sie will und wen sie will. Um ihrem Freund Nate nahe zu sein, wird sie Flugbegleiterin bei der Airline, für die er als Pilot arbeitet. Sie sind füreinander bestimmt, da ist Juliette absolut sicher. Dass Nate vor ein paar Monaten mit ihr Schluss gemacht hat, bedeutet nichts. Denn Juliette hat einen Plan, wie sie ihn zurückgewinnen wird. Sie ist die perfekte Freundin, und sie wird ihm zeigen, wie sehr er sie in seinem tiefsten Inneren noch liebt – und wenn er sie dafür erst einmal fürchten lernen muss ... 

      Meine Meinung:
    Bücher dieser Art haben immer eine Sogwirkung auf mich. Die Mischung aus Roman und Psychothriller funktioniert fast immer gut. Auch dieses Buch ist als Roman deklariert, durch das Stalking-Thema kommen aber noch spannende Elemente dazu. 

    Am Anfang lernen wir die Protagonistin Juliette kennen, die gerade erst ihre Ausbildung zur Flugbegleiterin abgeschlossen hat. Schnell erfahren wir, welche Intention sie hegt. 
    Sie möchte ihren Ex-Freund Nate zurückgewinnen und hat sich dazu einen perfiden Plan zurecht gelegt. 
    Sie wirkt als Person dabei aber sehr gefestigt. Oft sind die Hauptfiguren in anderen Büchern dieser Art unglaubwürdig und man weiß als Leser nicht, was wahr und was falsch ist. Dies ist hier nicht der Fall. Auch wenn Juliette nichts Gutes im Sinn hat, war sie trotzdem auf ihre Art sympathisch und liebenswürdig. Vordergründig ist die Geschichte auch nicht sonderlich spannend, aber sie hat mich trotzdem schnell in den Bann gezogen. 

    Besonders gut gefallen hat mir der flüssige Schreibstil der Autorin und die Art, wie sie die Geschichte aufgebaut hat. Es gab zwischendurch die ein oder andere kleine Entwicklung, die mir nicht so zugesagt hat. Zum Ende hin wurde es auch noch mal spannend. Die Auflösung war mehr oder weniger zufriedenstellend.  

    Für ein Debüt ist der Roman von Karen Hamilton wirklich sehr gelungen. Da sie selbst Flugbegleiterin war ist die Beschreibung der Flugszenen sehr authentisch. Wer gerne Bücher aus diesem Genre-Mix liest, wie z.B. "The Woman in the Window" oder "The Wife between us", der wird auch dieses Buch mögen!

    Fazit:
    Mich konnte das Buch überzeugen und es kann sich in seinem Genre durchaus behaupten.
    Ein paar Kleinigkeiten haben mir nicht zugesagt, aber insgesamt eine Leseempfehlung.

    Daher gibt es von mir 4 Sterne!

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    _dieliebezumbuchs avatar
    _dieliebezumbuchvor 2 Monaten
    Hat mir gut gefallen.

    Handlung:


    Juliette Price weiß genau, was sie will und wen sie will. Um ihrem Freund Nate nahe zu sein, wird sie Flugbegleiterin bei der Airline, für die er als Pilot arbeitet. Sie sind füreinander bestimmt, da ist Juliette absolut sicher. Dass Nate vor ein paar Monaten mit ihr Schluss gemacht hat, bedeutet nichts. Denn Juliette hat einen Plan, wie sie ihn zurückgewinnen wird. Sie ist die perfekte Freundin, und sie wird ihm zeigen, wie sehr er sie in seinem tiefsten Inneren noch liebt – und wenn er sie dafür erst einmal fürchten lernen muss ...

    Meine Meinung:

    Natürlich ist mir direkt als erstes der Titel des Buches entgegengesprungen und dann das Cover. Das hat mich schon wahnsinnig neugierig auf diese Geschichte gemacht. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen will. Gesagt getan.

    In diesem Buch ist Juliette unsere Hauptprotagonistin. Wir erfahren gewisse Dinge aus ihrer Vergangenheit, die uns dann in der heutigen Zeit ein paar Punkte nachvollziehen können. Es handelt sich in diesem Buch klar um eine richtige Stalker Geschichte. Jedoch lesen wir in diesem Buch aus der Perspektive des Stalkers, nämlich Juliette. Dies fand ich auch ziemlich neu im Vergleich zu bisherigen Büchern, in denen man immer nur die Sicht des Opfers lesen konnte.

    Der Schreibstil ist einfach gewählt & man kommt dadurch schnell in die Geschichte rein. Das lesen des Buches hat mir großen Spaß bereitet & ich wollte ständig wissen, wie es in diesem Buch & generell in dieser Geschichte weitergeht. An manchen Stellen konnte ich echt nicht ganz glauben, was ich da so zu lesen bekam.

    Für den ersten Roman einer Autorin finde ich das Buch auf jeden Fall gut gelungen. Ich gebe diesem Buch 4/5 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Krimines avatar
    Kriminevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die haarsträubende Geschichte einer Stalkerin, die zeigt, wozu Menschen fähig sind, wenn die Realität für sie nicht mehr wichtig ist.
    Die haarsträubende Geschichte einer Stalkerin

    Juliette Price hat in ihrem Leben schon Schreckliches erlebt. Erst stirbt ihr kleiner Bruder Will, obwohl sie auf ihn aufpassen soll, dann wird sie von den beliebten Mädchen in der Schule und zuguterletzt trennt sich auch noch ihr Freund Nate von ihr. Eine Entscheidung, die Juliette auf keinen Fall akzeptieren kann. Schließlich sind sie das perfekte Paar und genau so soll es auch in Zukunft sein. Deshalb schleicht sie sich erneut in sein Leben ein, manipuliert es, wo sie nur kann und verfolgt ohne auf Nates Gefühle Rücksicht zu nehmen, einen teuflischen Plan.

    „The Perfect Girlfriend - du weißt, du liebst mich“ ist ein Roman, der aus der Sicht der jungen Stalkerin Juliette geschildert wird, die zum Leidwesen anderer Menschen ihre Träume mit der Wahrheit vermischt. Dadurch fällt es ihr unheimlich schwer zu bemerken, dass das, was sie tut, krankhaft ist und nicht zu einer gesunden partnerschaftlichen Beziehung passt. Eine Soziopathin, wie sie im Buche steht und doch kann der Leser die um ihre Liebe kämpfende und anfangs noch sympathische Frau ein Stück weit verstehen. Doch mit der Zeit werden auch ihm die von ihr verübten Übergriffe zu viel und er ist erschrocken darüber, wie die zunächst harmlos wirkende Frau ohne Skrupel zu hegen zu lebensgefährlichen Mitteln greift.

    Karen Hamilton hat es geschafft, mit ihrem Debüt eine wunderbar fesselnde Geschichte zu ersinnen, die neben einer unterschwelligen Spannung, auch immer wieder Gänsehaut beim Leser erzeugt. Denn nicht ist gruseliger, als zu erleben, wie eine unbefugte Person die Wohnung seines Stalkingopfers betritt und dort nicht nur persönliche Dinge durchsieht, sondern auch kleine Geschenke versteckt. Und immer, wenn er glaubt, dass es nicht mehr schlimmer geht, steigert sich die von einem bindungsunfähigen Piloten abservierte Freundin in neue Fantasien hinein und verschärft ihr verbrecherisches Potenzial. Eine ungewöhnliche Jagd, die bis ganz zum Schluss offen lässt, ob Nate der krankhaften Zuneigung seiner einstigen Geliebten entkommen kann oder aber auch nicht.

    Fazit:
    Ein tolles Buch, das eindrucksvoll zeigt, wozu Menschen fähig sind, wenn die Realität für sie nicht mehr wichtig ist.



    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Rori03s avatar
    Rori03vor 2 Monaten
    Sehr unterhaltsam

    Juliette Price weiss genau, was sie will und wen sie will. Um ihrem Freund Nate nahe zu sein, wird sie Flugbegleiterin bei der Airline, für die er als Pilot arbeitet. Sie sind füreinander bestimmt, da ist Juliette sich absolut sicher. Dass Nate vor ein paar Monaten mit ihr Schluss gemacht hat, bedeutet nichts. Denn Juliette hat einen Plan, wie sie ihn zurückgewinnen wird. Sie ist die perfekte Freundin, und sie wird ihm zeigen, wie sehr er sie in seinem tiefsten Inneren noch liebt - und wenn er sie dafür erst einmal fürchten lernen muss...


    Ein toller psychischer Roman. Die Gedankengänge von Juliette werden richtig gut beschrieben, so dass es einem ziemlich real vorkommt. Zum Teil schon fast krank. Am Anfang hatte ich jedoch ein Problem, dass ich nicht zuordnen konnte, ob es aus einer weiblichen oder männlichen Perspektive erzählt wird. Dieses Problem klärte sich dann aber nach den ersten 5 Kapiteln. Das Ende hat einem viele Freiheiten offen gelassen.

     

    Der Schreibstil war super zu lesen. Ich hatte keine Probleme und kam gut voran. 

    Das Cover ist schlicht, aber trotzdem so, dass es mich angesprochen hat.


    Fazit: Ein unterhaltendes Buch mit kleinen Abzügen, darum 4/5 Sternen ;)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lenisveas avatar
    lenisveavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Hin und Her der Empfindungen, insgesamt konnte es mich aber nur bedingt fesseln und begeistern
    Perfect Girlfriend

    Diese Rezension kennzeichne ich gem. § 2 Nr. 5 TMG als Werbung, da es sich hier um ein Rezensionsexemplar handelt:

     

    € 15,00 [D] inkl. MwSt.
    € 15,50 [A] | CHF 21,50*
    (* empf. VK-Preis)

    Paperback, Klappenbroschur

    ISBN: 978-3-7645-0654-4

    NEU
    Erschienen:  09.07.2018

     

    ©Blanvalet Verlag

    Zur Rezension:

    Zum Inhalt:

    Sie ist die perfekte Freundin. Sie würde alles für dich tun... Du kannst ihr nicht entkommen.

    Juliette Price weiß genau, was sie will und wen sie will. Um ihrem Freund Nate nahe zu sein, wird sie Flugbegleiterin bei der Airline, für die er als Pilot arbeitet. Sie sind füreinander bestimmt, da ist Juliette absolut sicher. Dass Nate vor ein paar Monaten mit ihr Schluss gemacht hat, bedeutet nichts. Denn Juliette hat einen Plan, wie sie ihn zurückgewinnen wird. Sie ist die perfekte Freundin, und sie wird ihm zeigen, wie sehr er sie in seinem tiefsten Inneren noch liebt – und wenn er sie dafür erst einmal fürchten lernen muss ...

    Zur Autorin:
    Karen Hamilton verbrachte ihre Kindheit in Angola, Zimbabwe, Belgien und Italien und hat viele Jahre als Flugbegleiterin gearbeitet. Sie ist Absolventin der Faber Academy und lebt inzwischen mit ihrem Mann, einem Piloten, in Hampshire, England. Ihr Fernweh kompensiert sie, indem sie die Welt durch ihr Schreiben erforscht. »Perfect Girlfriend – Du weißt, du liebst mich.« ist ihr erster Roman.

    Meine Meinung:
    Ich bin durch Stöbern auf der Verlagsseite auf das Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext hörte sich einfach sehr interessant an und auch das Cover konnte mich begeistern. Freundlicherweise wurde mir das Buch dann auch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber wie immer in keinster Weise meine Meinung.

    Man lernt hier die junge Juliette kennen, die ihrem Exfreund Nate wieder nahe sein will und sich deshalb als Flugbegleiterin ausbilden lässt, da Nate Pilot ist. Schon alleine das ist sehr bezeichnend für den Charakter von Juliette. 

    Ich muss sagen, ich bin direkt gut in die Geschichte rein gekommen und der Schreibstil ist auch recht flüssig, aber in der ersten Hälfte des Buches ist meiner Meinung nach nicht so viel passiert, daher konnte es mich auch nicht wirklich fesseln und begeistern.

    Zudem konnte ich mit der Hauptprotagonistin Juliette auch nicht warm werden, die Nate und sein Umfeld stalkt und sogar vor Wohnungseinbruch etc. nicht halt macht. 

    Im weiteren Verlauf der Geschichte wurde das Buch dann immer spannender, so dass ich es teilweise dann nicht mehr aus der Hand legen konnte. Dennoch muss ich sagen, waren mir die Handlungen von Juliette einfach zu abgedreht.

    Zum Ende hin konnte mich die Geschichte dann etwas mehr begeistern, da es eine kleine Wendung in der Geschichte gab, die das nicht ganz klare Ende dann aber wieder herunter geschraubt hat. 

    Wie man merkt, war es ein Hin und Her der Empfindungen, die das Buch in mir ausgelöst hat. 

    Alles in allem hatte ich mir hier wirklich etwas mehr von versprochen. Mich konnte die Geschichte nur teilweise fesseln und begeistern. Wem z.B. You von Caroline Kepnes gefallen hat, wird hier wahrscheinlich auch auf eine Kosten kommen. 

    Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne

    3,5 von 5 Sternen

    Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Blanvalet Verlag
    Autoreninfos: ©Blanvalet Verlag
    Rezension: ©lenisveasbücherwelt
    Beitragsbild: ©Pixabay.com

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    maeddsches avatar
    maeddschevor 3 Monaten
    Wie weit wird sie gehen?

    Perfect Girlfriend von Karen Hamilton ist ein Roman den man auch guten Gewissens als Psychothriller bezeichnen könnte. Wo man aber in der Regel alles aus der Sicht des Opfers erfährt, begleiten wir hier die Täterin, die ihren Ex-Freund um jeden Preis zurückgewinnen will.

    Das Buch beginnt mit einem Prolog, der im Jahr 2000 spielt. Dort begleiten wir die zehnjährige Juliette und erfahren dadurch etwas über ein schicksalhaftes Ereignis, das vermutlich der Auslöser für ihr späteres Verhalten war. In der Gegenwart erzählt Juliette ihre Geschichte dann selbst in Ich-Perspektive. So erleben wir nicht nur ihre Taten, sondern auch ihre Gedanken hautnah mit. Und genau das macht diesen Roman so spannend, denn wenn man über Juliette eines mit Sicherheit sagen kann, dann dass sie psychisch komplett durch ist. Sie ist davon überzeugt, dass sie und ihr Ex Nate perfekt zusammenpassen und genau das möchte sie ihm beweisen, ihn zur Besinnung bringen, sodass er seine Entscheidung bereut und wieder mit ihr zusammenkommt. Dabei handelt Juliette aber alles andere als rational. Auf krankhafte Weise schmiedet sie Pläne wie sie sich wieder in Nates Leben drängen kann. Dabei redet sie davon ihm seinen Freiraum zu lassen, während sie bei der gleichen Airline anfängt, ihn stalkt und sogar in seine Wohnung eindringt. Auch bei allem anderen ist Juliette sehr berechnend. Freundschaften schließt sie nicht aus Sympathie, sondern weil sie sich als praktisch erweisen könnten. Dabei gibt es für Juliette aber immer nur ihre Sichtweise und handelt jemand in ihren Augen nicht richtig, wird er sofort zum Erzfeind abgestempelt. Ihre Gefühle kennen scheinbar nur Extreme und so fragt man sich als Leser ständig wie weit sie gehen wird. Immer wieder startet sie Aktionen, die man nur ungläubig zur Kenntnis nehmen kann. Wenn man denkt das kann sie nicht mehr toppen, kommt sie mit dem nächsten perfiden Plan um die Ecke. Das alles klingt nach einer Protagonisten die einem von Grund auf unsympathisch sein muss, doch das ist keineswegs der Fall. Obwohl Juliette so berechnend, egoistisch und eiskalt handelt, fiebert man als Leser irgendwie doch mit und fragt sich ob sie ihr Ziel erreicht. Gleichzeitig empfindet man aber auch Mitgefühl für das Stalkingopfer Nate und wünscht ihm, dass er endlich einfach nur sein Leben weiterleben kann. Nüchtern betrachtet passiert neben den Plänen von Juliette in dem Buch gar nicht so viel. Es sind vor allem ihre Gedankengänge und Psychospielchen, die die Spannung so hoch halten. Insgesamt konnte mich das Buch absolut überzeugen. Lediglich der Schluss könnte dem ein oder anderen nicht so zusagen, für mich hat er aber sehr gut zum Rest gepasst. Es ist nicht das typische Ende, in dem alles aufgelöst wird, sondern lässt dem Leser Raum für Spekulationen und sein eigenes Urteil. Genauso gelungen fand ich auch die
    ungewöhnliche Wahl der Perspektive. Selten begleiten wir in solchen Büchern den Täter, sondern meistens das Opfer.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks