Karen Harper Schwarze Flügel

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwarze Flügel“ von Karen Harper

Die strengen, religiösen Werte verbieten jede Liebe zwischen einem Mitglied der Amish und einem Außenstehenden. Trotzdem wächst mit jedem Tag die zärtliche Zuneigung zwischen Leah und dem Kinderarzt. Als Team versuchen sie, einem Gen auf die Spur zu kommen, das für eine geheimnisvolle Erkrankung unter den Amish verantwortlich ist ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

Death Call - Er bringt den Tod

Ein wahnsinnig gutes Buch! Sehr brutal, - aber absolut grandios geschrieben! Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

Anni_book

Geständnisse

Eine Geschichte die sich festsetzt, die hängen bleibt und der man lange hinterher denkt

Kerstin_KeJasBlog

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Überrascht mit dystopischen Elementen und geht eher in Richtung psychologisches Drama, bei dem man sich besonders am Ende etwas schwer tut.

Betsy

Der letzte Befehl

Ich liebe Lee Child! Diesmal bisweilen etwas langatmig, aber einer der besten Thriller-Autoren überhaupt.

BettinaR87

Die Fährte des Wolfes

Ziemlich grausam und brutal!

baerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein ausgezeichneter Einblick in die Welt der Amish - und ein spannender Roman

    Schwarze Flügel
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    24. May 2013 um 13:25

    Um dieses Buch bin ich lange herumgeschlichen. Cover und Titel haben mich einfach nicht zum Lesen animiert. Aber als ich das Buch dann endlich in Angriff genommen habe, hat es mich schon bei den ersten Seiten gepackt: großartige, komplexe Story, gut geschrieben und schlüssig, einfühlsam gezeichnete Charaktere - einfach klasse! Leah ist eine Amish. Ihre Gemeinde lebt mitten unter "normalen" Bürgern in Ohio. Wegen der vielen Verwandtenehen gibt es bei den Amish auffallend viele genetische Erkrankungen. Auch Leah erklärt sich bereit, das Baby ihrer besten Freundin aufzuziehen, die an einer solchen Erkrankung stirbt. Gleichzeitig hilft sie dem jungen Kinderarzt und Genetiker Mark bei seinen Bemühungen, eine Behandlung gegen die Krankheiten zu finden. Doch dann gerät sie in Gefahr. Nur zusammen mit Mark hat sie eine Chance, sich der Übermacht entgegenzustellen. Weil die Amish auch für Mark fremd sind, hat man als Außenseiter eine gute Möglichkeit, die Gemeinde und ihre Lebensumstände kennenzulernen. Zwischendurch sieht man dann mal wieder durch Leahs Augen und lernt ihre Gedanken kennen. Diese beiden Positionen sind stimmig verbunden, die Charaktere sind sympathisch und man fühlt von Anfang an mit. Als die Geschichte Fahrt aufnimmt und Entführungen und Morde stattfinden, kann man das Buch fast nicht mehr zuschlagen. Klare Leseempfehlung!

    Mehr