Karen Hawkins Die Erben von Rochester

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Erben von Rochester“ von Karen Hawkins

Stöbern in Historische Romane

Der Preis, den man zahlt

Zwar spannend, hinterlässt aber keinen bleibenden Eindruck

Pergamentrascheln

Tod an der Wien

Ernestine und Anton - ein hinreißendes und kongeniales Ermittlerpaar im Wien um 1920 - lesenswert

Bellis-Perennis

Die Farbe von Milch

Dieses Buch ist wieder einmal der Beweis, dass es keine 500 Seiten braucht, um eine berührende und tiefgehende Geschichte zu erzählen. Toll!

Ladyoftherings

Die Fallstricke des Teufels

Ein fantastisches Buch. Ich muss wissen, wie es weiter geht.

verruecktnachbuechern

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

spannend , historisch informativ, sympathischer Ermittler, uneingeschränkte Leseempfehlung

Lesewunder

Das Gold des Lombarden

Ein perfekter Start in die Welt von Aleydis

merlin78

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Erben von Rochester" von Karen Hawkins

    Die Erben von Rochester

    Danny

    04. January 2013 um 22:17

    Korsar und Kavalier Als die beiden Brüder Tristan und Christian zehn Jahre alt sind, wird ihre Mutter des Verrates bezichtigt und ins Gefängnis geworfen. Der Vater der Zwillinge, der Earl of Rochester, kommt ihnen nicht zur Hilfe. Als der Hauslehrer die beiden Jungen verkaufen will, um seine Schulden zu begleichen, werden beide auseinandergerissen und sehen sich fortan nicht wieder. Tristan, der Ältere der Zwillinge, wird an einen schrecklichen Kapität verkauft. Doch mit der Zeit die See zu lieben. Er wird Pirat auf seinem eigenen Schiff und kämpfte schließlich an der Seite Nelsons in der Schlacht von Trafalgar, wo er schwer verwundet wurde. Nun, verdammt an Land zu leben, verweilt Tristan mit einem Haufen verletzter Seeleute in einem kleinen Cottage in Devon. Eines Tages jedoch steht der Butler seines inzwischen verstorbenen Vaters vor der Tür und offenbart ihm, dass er den Titel des Earls und ein ansehnliches Vermögen erben würde. Um Tristan auf seine Rolle als Earl vorzubereiten, wird seine Nachbarin Prudence engagiert. Die junge Witwe, die nach einem Skandal nach Devon geflohen ist und mit ihrer Mutter eine Mädchenschule eröffnen möchte, unterrichtet den zukünftigen Earl in gutem Benehmen und Auftrete. Dabei verlieben sich beide jedoch ineinander. Doch nimmt Tristan erst seinen Titel und das Vermögen an, wird in seinem Leben kein Platz mehr für die junge Witwe mit der skandalträchtigen Vergangenheit sein... Der erste Roman "Korsar und Kavalier" von Karen Hawkins hat mir gut gefallen und mich gut unterhalten. Hawkins bietet dem Leser hier einen unterhaltsamen historischen Liebesroman mit einem zwar altbekannten Thema, aber wirklich sehr sympathischen Charakteren und viel Witz. Romantisch und unterhaltsam kommt ihre Geschichte um den raubeinigen ehemaligen Piraten und der verstoßenen, aber leidenschaftlichen Lehrein daher. Heimliches Highlight ist jedoch der Butler Reeves, der dem Leser durchaus den einen oder anderen Lacher mit seinem trockenen Humor herauslocken wird. Für diesen ersten der zwei Bände gibt es von mir vier Sterne. Viscount und Verführer Christian Llevanth, Viscount Westerville und ehemaliger Straßenräuber ist von einem Ziel getrieben - den Verräter und somit indirekten Mörder seiner Mutter finden. Dabei hat er auch schon einen ganz konkreten Verdacht. Der Duke of Messingale soll dafür verantwortlich sein. DIe Enkelin des Duke of Messingale weilt derweil in London, da ihr Großvater sie gedenkt in die Gesellschaft einzuführen und einen passenden Ehemann zu finden. Doch Beth, die an einer Ehe nicht viel INteresse zeigt, weiß sich durch kleine Tricks zu wehren. Als sie jedoch Christian begegnet, geraten ihre Gefühle in Aufruhr. Doch schnell beschleicht sie das Gefühl, dass Christian nicht nur wegen ihrer Schönheit an sie interessiert wird. Er erzählt ihr von seinem Verdacht und bittet sie um Mithilfe. Beth stimmt zu, doch nur um die Unschuld ihres Großvaters zu beweisen. Doch dann kommen die beiden der Wahr heit zu nahe und Beth gerät in Gefahr... *** Der zweite Roman ind diesem Sammelband "Viscount und Verführer" hat ebenso gut gefallen, wie sein Vorgänger. Wieder hat er mich gut unterhalten und durch die Suche nach dem Verräter kam eine gute Prise Spannung dazu. Auch hier sind die Charaktere wieder sympathisch gezeichnet. Vor allem Reeves sorgt mit seinem trockenen britischen Humor für den einen oder anderen Lacher. Wirklich alles in allem ein schöner Sammelband mit zwei unterhaltsamen historischen Liebesromanen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks