Karen Joy Fowler Der Jane Austen Club

(203)

Lovelybooks Bewertung

  • 271 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 6 Leser
  • 33 Rezensionen
(20)
(58)
(91)
(23)
(11)

Inhaltsangabe zu „Der Jane Austen Club“ von Karen Joy Fowler

Fünf Frauen und ein Mann treffen sich sechs Monate lang, um über die Romane von Jane Austen zu diskutieren. Doch was dabei ans Licht kommt, sind weniger die verschiedenen Aspekte von „Stolz und Vorurteil“ als die Wünsche und Sehnsüchte der Teilnehmer selbst. Während der Jane Austen Club sich trifft, werden Ehen getestet, zarte Bande gesponnen und Tragödien gemeistert. Und die Liebe bahnt sich am Ende durch alle Wirrnisse ihren Weg …

Kurzweilig, aber nicht Jane Austen! Spart Zeit, wenn man einfach den Film kuckt

— AnneElliot
AnneElliot

wenn man schon einiges von Jane Austen gelesen hat, dann versteht man die Szenerien in dem Buch sehr gut. Schön geschrieben

— Valabe
Valabe

Man sollte wohl einiges von Jane Austen gelesen haben, um mehr zu verstehen. Ich hatte mir irgendwie mehr unter dem Buch vorgestellt.

— irishlady
irishlady

Charmant, witzig

— nasa
nasa

Nicht so gut wie ich es mir von der Idee her vorgestellt hatte.

— Kruemelkeks
Kruemelkeks

Stöbern in Liebesromane

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

Fair Catch (Grand Valley 1) ist das erste Buch was ich von der Autorin Liora Blake gelesen habe. Fair Catch ist eine wunderschöne Liebesgesc

manu710

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Man hätte das Buch problemlos kürzen können. Zudem hat mich die wechselnde Erzähl-Perspektive von Maya zu Del irritiert.

MareikeUnfabulous

Love & Gelato

Trotz ernster Themen ist dieses Buch doch locker-leicht zu lesen und man kann die Reise durch Italien geradezu genießen.

monika_schulze

New York Diaries – Claire

Liebesgeschichte mit Auf und Abs, aber doch zum Träumen

Jana_Kl

Rosenstunden

Sommerroman leicht und flüssig

Gartenkobold

Herzkonfetti und Popcornküsse

Wunderschöner Roman, ich bin begeistert!

YH110BY

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Thema, mittelmäßige Umsetzung

    Der Jane Austen Club
    desi089

    desi089

    01. January 2015 um 09:19

    Das Thema (Buchclub rund um die Romane von Jane Austen) konnte mich von Anfang an begeistern, da ich die Romane von Jane Austen schon früher gerne gelesen habe. Auch wenn mir bisher 2 Titel fehlen und mir die Handlung nicht mehr im Gedächtnis ist, konnte ich der Diskussion um die Bücher von Frau Austen gut folgen (im Anhang befinden sich auch nützliche Informationen zu allen besprochenen Büchern). Leider hat mir die Ausgestaltung aber nicht ganz so gut gefallen: allen voran der doch recht gewollte Schreibstil, der für mich teilweise den Lesefluss gestört hat. Außerdem bin ich mit allen Charakteren nicht wirklich warm geworden, weil pro Kapitel immer eine Person in den Fokus gerückt wird. Da aber zu jeder Person einiges zu erzählen ist, kam es mir letztlich so vor, dass ich über keine der Figuren genug weiß und trotzdem viel zu viel Informationen erhalten habe. Mir hätte es hier besser gefallen, wenn man sich auf 2 - 3 Figuren konzentriert hätte und man diese dann richtig kennengelernt hätte. Aus meiner Sicht positiv zu erwähnen, ist der Anhang mit nützlichen Informationen zu den Werken von Jane Austen, sowie Meinungen aus dem Umfeld von Jane Austen und Pressestimmen von damals bis heute. Dies war wirklich interessant zu lesen. Insgesamt war das Buch ganz nett, aber leider auch nicht mehr. Deswegen 3 Sterne!

    Mehr
  • Der Jane Austen Club

    Der Jane Austen Club
    nasa

    nasa

    08. August 2014 um 14:30

    Karen Joy Fowler hat einen tollen Schreibstil, so hat sich das Buch schnell und flüssig lesen lassen. Die Geschichte ist charmant und witzig gestaltet. Wer allerdings denkt, dass er durch dieses Buch mehr über die Werke Jane Austens erfährt wird wohl am Ende enttäuscht sein. Am Ende werden ihre Werke alle zwar nochmal der Reihe nach aufgeführt und es gibt auch eine kleine Zusammenfassung der Bücher, aber sie kommen nur selten zur Sprache. Fünf Frauen und einen Mann die sich 6 Monate lang treffen um die Werke von Jane Austen zu lesen und darüber zu diskutieren. Man erfährt vieles aus dem Leben der 6 Personen. So hat Jocelyn eine Hundezucht und ist seit ewiger Zeit mit Sylvia befreundet. Sylvia wurde gerade von ihrem Mann verlassen und ihre Tochter Allegra ist wieder bei ihr eingezogen. Prudie ist Französisch Lehrerin und verliert ihre Mutter. Bernadette ist etwas schrullig und hat schon sehr viel in ihrem Leben durchgemacht und zum Schluss ist da noch Grigg. Dieser hat bis dato noch nie was von Jane Austen gelesen, da er sich aber zu einer der fünf Frauen hingezogen füllt liest er auch mal Jane Austen Bücher. In jedem Abschnitt wird das Leben einer  Person  aus dem Club her vorgestellt. So sieht man am Ende sehr schön, dass die Liebe sich seine eigenen Wege sucht. Es kommen zwar auch immer wieder Aspekte der Bücher von Jane Austen zum Tragen, aber es ist doch eher das Leben der Clubmitglieder die das Buch lesenswert machen.  Wenn man mehr über die Jane Austen Werke wissen möchte sollte man diese lese;) Mir hat das Buch gut gefallen. Es ist eine lesenswerte Liebeskomödie die über „Sinn und Sinnlichkeit und Stolz und Vorurteil“ hinausgeht.

    Mehr
  • Der Jane Austen Club

    Der Jane Austen Club
    nasa

    nasa

    24. July 2014 um 17:05

    Karen Joy Fowler hat einen tollen Schreibstil, so hat sich das Buch schnell und flüssig lesen lassen. Die Geschichte ist charmant und witzig gestaltet. Wer allerdings denkt, dass er durch dieses Buch mehr über die Werke Jane Austens erfährt wird wohl am Ende enttäuscht sein. Am Ende werden ihre Werke alle zwar nochmal der Reihe nach aufgeführt und es gibt auch eine kleine Zusammenfassung der Bücher, aber sie kommen nur selten zur Sprache.Fünf Frauen und einen Mann die sich 6 Monate lang treffen um die Werke von Jane Austen zu lesen und darüber zu diskutieren. Man erfährt vieles aus dem Leben der 6 Personen. So hat Jocelyn eine Hundezucht und ist seit ewiger Zeit mit Sylvia befreundet. Sylvia wurde gerade von ihrem Mann verlassen und ihre Tochter Allegra ist wieder bei ihr eingezogen. Prudie ist Französisch Lehrerin und verliert ihre Mutter. Bernadette ist etwas schrullig und hat schon sehr viel in ihrem Leben durchgemacht und zum Schluss ist da noch Grigg. Dieser hat bis dato noch nie was von Jane Austen gelesen, da er sich aber zu einer der fünf Frauen hingezogen füllt liest er auch mal Jane Austen Bücher.In jedem Abschnitt wird das Leben einer Person  aus dem Club her vorgestellt. So sieht man am Ende sehr schön, dass die Liebe sich seine eigenen Wege sucht. Es kommen zwar auch immer wieder Aspekte der Bücher von Jane Austen zum Tragen, aber es ist doch eher das Leben der Clubmitglieder die das Buch lesenswert machen.  Wenn man mehr über die Jane Austen Werke wissen möchte sollte man diese lese;)Mir hat das Buch gut gefallen. Es ist eine lesenswerte Liebeskomödie die über „Sinn und Sinnlichkeit und Stolz und Vorurteil“ hinausgeht.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    BeverlyMarsh19

    BeverlyMarsh19

    17. April 2012 um 21:10

    Der Drehbuchautor hat sehr gute Arbeit dabei geleistet, diese wenig begeisternde Vorlage in einen dafür umso herrlicheren Film zu verwandeln, der im Original so gut ist, dass man ihn jede Woche sehen könnte, ohne dass es langweilig wird. Das Buch ist - wie so oft bei Komödien, die auf Romanvorlagen basieren - eher enttäuschend.

  • Rezension zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    mikealuna

    mikealuna

    03. October 2011 um 21:22

    In "Der Jane Austen Club" von Karen J. Fowler erfährt man, was passieren kann, wenn sich fünf Frauen und ein Mann zusammenschließen und gemeinsam jeden Monat eines der Bücher von Jane Austen lesen um anschließend darüber zu sprechen - ein klassischer Bücherclub. In diesem Fall ist es aber so, dass auch die Privatleben der einzelnen Clubmitglieder nicht zu kurz kommen und sich miteinander vernetzten. Die Liebe und das Leben lassen sich nicht aufhalten. Feundschaften, Dramen, Trennungen, neue Lieben, Versöhnungen - all das, was auch in den Büchern von Jane Austen zum Tragen kommt, wird von den Mitgliedern des Buchclubs selbst erlebt. Über die Bücher Janes Austens selbst erfährt man nur wenig, da die Handlung des Buches sich hauptsächlich um die realen Leben der Protagonisten dreht. Man bekommt jedoch kleine Einblicke, aus denen sich erkennen lässt, dass die von Jane Austen getätigten und schriftlich festgehaltenen Beobachtungen ihrer Mitmenschen durchaus noch heute zu beobachten sind. Denn das Leben macht nicht halt. In diesem Fall mus ich gestehen, dass ich bereits vor einem Jahr den Film zum Buch gesehen habe. Normalerweise vermeide ich dies und lese erst die Bücher, bevor ich in eine Verfilmung gehe. Hier ist es jedoch so, dass es nicht so schlimm ist. Buch und Film haben eine deutliche Übereinstimmung. Die Darsteller der einzelnen Charaktere sind gut gewählt. Es hat eine fast eins zu eins-Umsetzung der Geschichte stattgefunden. Dadurch, dass ich den Film bereits kannte, war die Geschichte mir bereits bekannt und konnte keine Überraschungen mehr bieten. Jedoch wurde ich durch den Schreibstil der Autorin und die durchgehend leicht zu folgende Geschichte zum zügigen und flüssigen Lesen bewogen. Durchaus eine Sache die nicht immer gelingt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    BookFan_3000

    BookFan_3000

    22. September 2011 um 17:08

    Fünf Frauen und ein Mann, die unterschiedlicher nicht sein könnten, schließen sic zu einem Jane Austen leseclub zusammen. Dabei wird von jedem die Lebensgeschichte aufgedeckt. Bisher hat keine ein Happy End. Aber vielleicht kann der Jane Austen Club ja helfen.. Geschickt und spannend werden hier verschiedene Schicksale zusammengeführt. Ich hätte mir von diesem Buch aber mehr gewünscht. Trotzdem schön zu lesen, wenn auch manchmal etwas unübersichtlich wie ich finde. Vier Sterne auf jeden fall wert.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. July 2011 um 22:45

    Jane Austen, welche Frau kennt sie nicht, und welche Frau hat sich nicht vielleicht schon einmal in einem ihrer Romane verloren? Im Jane Austen Club kommen nun fünf Frauen und ein Mann zusammen, um gemeinsam über die sechs Werke von Jane Austen zu reden. Doch es bleibt nicht bei einer Diskussion über Bücher, sondern wird zu einem regelmäßigen Treffen, dass das Leben aller beteiligen verändern wird. "Emma" findet ihren "Mister Knightley", "Fanny" versöhnt sich vielleicht doch noch zu ihrem "Edmund" und die "Anne" kann sich vielleicht doch wieder mit "Wentworth" versöhnen - kurz, Jane Austen Heldinnen und Helden sind vielleicht doch menschlicher und aktueller als je zuvor ... Fast jeder liebt Jane Austen! Inzwischen gibt es sogar Dating- Ratgeber die raten, sich doch etwas von den Damen, die Jane Austen geschaffen hat, abzugucken. Mr. Darcy ist für viele der Inbegriff des perfekten Mannes. Als Sylvia nun von ihrem Mann nach dreißig Jahren Ehe verlassen wird, stürzt sie in eine tiefe Trauer. Jocelyn, die sich fast ein wenig die Schuld gibt, schließlich hat sie beide ja verkuppelt, will sie nun aufheitern. Mit einem Buchclub. Zusammen mit Allegra, Sylvias Tochter und Bernadette, der älstesten im Bunde, wollen die beiden Frauen nun jedes Werk von Jane Austen lesen. Da trifft es sich doch gut, dass Prudie und Grigg dazustoßen. Sechs Monate, sechs Kaptitel und sechs Leben. Ein jeder hat sein Geheimnis, sein Leben und seine Wunden, die er vielleicht nicht unbedingt verraten will, doch mit Jane Austen kommen sie ans Licht. Das Buch ist teilweise anstrengend zu lesen. Der Schreibstil ist nicht übel, das kann man wirklich nicht sagen, aber es ist manchmal ungemein zäh und anstrengend. Für 100 Seiten benötigte ich die doppelte Zeit, die ich normalerweise benötige. Aber es macht trotzdem Spaß zu lesen. Die Verknüpfung zu den Romanen und besonders der kleine Jane Austen Führer am Ende, sind des Lesens wert. Alle Figuren, die zwischen 28 und 60 Jahren sind, sind teilweise anstrengend. Den einen mag man lieber als den anderen, aber das ist ja eigentlich normal bei Büchern. Das Cover gefiel mir sehr gut. Und die Geschichte um alle fand ich sehr schön, denn sie sind sehr menschlich und normal. Nichts wirklich ausgefallenes und das Ende ist sehr schön. Die Diskussionen, die für den ein oder anderen zu einer Diskussion über ihre eigene Situation werden können, sind gut zu verfolgen und auch für Neulinge leicht verständlich - schließlich weiß vielleicht nicht jeder wer sich hinter Charlotte und Co versteckt. Das Buch ist sicherlich für Austen Fans geschrieben, macht aber auch Neulingen neugierig darauf, in Jane Austens Büchern vielleicht einmal einzutauchen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. May 2011 um 20:19

    Nachdem ich vor einiger Zeit den Film gesehen habe, den ich recht gut fand, wollte ich nun das Buch lesen. Die Idee ein Buch zu schreiben, in dem die Jane Austen Romane eine wichtige Rolle spielen, finde ich interessant. Leider hinkt das Buch im Vergleich zum Film ziemlich hinterher, den Film fand ich besser, die Personen intensiver und die ganze Geschichte ausführlicher. Trotzdem eine nette Lektüre für Zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    Sterrenhemel

    Sterrenhemel

    22. April 2011 um 20:50

    Ich denke, für Jane Austen Fans ist es ein schönes Buch, auch wenn es doch weniger um ihre Bücher geht, als um das Leben der Menschen. Es handelt sich um eine Gruppe von Frauen und einem Mann, die sich regelmäßig treffen, um ein Buch von Jane Austen zu lesen. Dabei wird dann darüber diskutiert. Die Diskussionen sind aber eher dürftig und soo viel wird von den Romanen auch nicht berichtet. Im Grunde sind es eher die Leben der Gruppe, von denen berichtet wird. Wer was kurzweiliges für Zwischendurch mag, liegt mit diesem Buch richtig.

    Mehr
  • Frage zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    Chris1985

    Chris1985

    Hallo ihr Lieben!
    Ich habe vor einigen Tagen den Film "Der Jane Austen Club" gesehen und bin ganz begeistert von der Idee eines solchen Clubs, der verschiedene Bücher bespricht. Kann mir jemand einen guten Tip geben, wie ich bei Literaturzirkeln fündig werde?? Am besten wären Lesekreise in und um das Ruhrgebiet bzw. NRW?
    Danke für eure Antworten!
    Chris

    • 9
  • Rezension zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    lovely_ann

    lovely_ann

    06. March 2011 um 12:15

    Die Idee des Buches ist sehr schön: Fünf Frauen und ein Mann treffen sich einmal im Monat im Jane Austen Club um über einen Austen - Roman zu diskutieren. Aber nicht die Buchdiskussionen sind der Kern des Buches, sondern das Leben all dieser sechs Menschen, Episoden aus ihrem Leben. Da gibt es Liebe, hetero- und homosexuell, da gibt es Trennung, und es gibt den Tod. Die Geschichten werden durch die Buchgespräche mit den Romanen von Jane Austen verknüpft. Soweit die Idee. In der Umsetzung hapert es allerdings. Es mangelt an einem durchgehenden Plot (was übrigens in der Lesegruppe bei so manchen Jane Austen Roman auch kommentiert wird.) Die Leserunden allein geben dem Buch meiner Meinung nach nicht genug Rahmen und Halt und nicht genug Spannung, die einen durch das ganze Buch liest. Man bekommt im Lauf des Lesens mehr und mehr das Gefühl, daß man eine Aneinanderreihung von Kurzgeschichten liest. Aber wenn man sich damit abfindet und nicht den spannenden Plot weitersucht und erwartet, dann entfaltet das Buch schon einen gewissen Zauber. Sehr gelungen finde ich an manchen Stellen die eingebrachten Zitate und es sind viele schöne Textpassagen in den Büchern, sprachlich wie inhaltlich. Mit den Diskussionen der Leserunde hätte ich vermutlich mehr anfangen können, wenn ich wirklich jedes der besprochenen Austenbücher gelesen hätte. Schön ist im Anhang der große Teil der "Sekundärliteratur" über Jane Austen. Mein Fazit ist: eine nette Lektüre vermutlich für jeden Jane Austen Fans. Und ein netter Roman für zwischendurch. Es ist sicher nichts tiefschürfendes und bringt keine neuen Erkenntnisse, aber es ist eine Unterhaltung, für die die Zeit nicht zu schade ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    Donata

    Donata

    27. February 2011 um 14:37

    Das Buch macht auf jeden Fall Lust auf Jane Austen. Ich habe immer das Buch von ihr gelesen, dass die Gruppe im Buch bespricht und dann das entsprechende Kapitel dazu. Man bekommt nochmal ganz andere Eindrücke von Jane Austens Romanen. Allerdings finde ich die Geschichte im "Jane Austen Club" nicht ganz so spannend. Da hat mir der Film dazu besser gefallen, da einiges weggelassen wurde, was meiner Meinung nach auch gut so war. Aber für einen Austen-Fan gehört es auf alle Fälle ins Bücherregal!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    DoraLupin-AliceCullen

    DoraLupin-AliceCullen

    17. August 2010 um 16:27

    Ich kam nicht so gut mit diesem Buch klar...habe mir wahrscheinlich auch was anderes erwartet... Ich dachte eigentlich, das die Personen viel über die Romane diskutieren und weniger über ihr Privatleben. Andersherum war das aber der Fall. In einem Kapitel, das 30 Seiten lang war, wurde vielleicht höchstens 2 Seiten über die Romane diskutiert... Auch das Privatleben der Personen war immer nur "angeschnitten" und manche Stellen waren zeitweise sogar langeilig. Bernadettes Geschichte und die von Prudie haben mir noch am besten gefallen... Also irgendwas hätte die Autorin anders machen sollen. WENN sie über das Privatleben der Personen schreiben wollte, hätte sie das meiner Meinung nach ausführlicher machen sollen. Schade habe mir mehr erwartet...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. August 2010 um 21:48

    Fünf Frauen und ein Mann treffen sich, um über Jane Austen und deren Bücher zu diskutieren. Gleichzeitig erfährt man mehr über die jeweiligen Personen. Mit ruhigen und einfachen Worten stellt uns Karen Joy Fowler die einzelnen Hauptcharaktere vor, ihre Vergangenheit, die Gegenwart und somit auch die etwaige Zukunft. Ein gefühlvolles Buch über Ängste, Sorgen und Leiden, die jeder Hauptprotagonist durchmacht. Gleichzeitig erfährt man etwas mehr über Jane Austen und deren Bücher, wobei man die Bücher schon kennen sollte. Dafür gibt es von mir Punkteabzug. Allerdings hat mich das Buch noch neugieriger auf Jane Austen's Romane gemacht und hier insbesondere auf "Emma" und "Stolz und Vorurteil".

    Mehr
  • Rezension zu "Der Jane Austen Club" von Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club
    TiNa

    TiNa

    13. August 2010 um 12:08

    ein süßes buch in dem es zwar weniger um jane austen geht wie man anfangs vermuten würde sondern um das leben der leser. ...

  • weitere