Neuer Beitrag

Arwen10

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hier eine weitere Neuerscheinung aus dem Verlag Gerth Medien, ein Buch, dass sich lohnt zu kaufen. Ein Andachtsbuch für die 52 Wochen eines Jahres mit wahren Geschichten:

Öffne dein Herz für ein Wunder von Karen Kingsbury







Zum Inhalt:


Zweifel an Gott haben in manchen Zeiten ein leichtes Spiel mit uns. Doch Gottes Fingerabdrücke sind überall zu entdecken. Dieses Andachtsbuch für jede Woche des Jahres schärft Ihren Blick für die kleinen und großen Wunder, die immer wieder geschehen. Karen Kingsbury hat wahre Geschichten zusammengetragen, die Gottes Größe und sein Wirken eindrucksvoll verdeutlichen. Jede Geschichte wird ergänzt um eine Bibellese und einen Wochen-Bibelvers. Vertrauen Sie immer wieder neu darauf, dass bei Gott alle Dinge möglich sind.


Zur Leseprobe:


http://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=816654



Infos zur Autorin:








Karen Kingsbury




wollte schon als Kind Schriftstellerin werden. Zunächst studierte sie Journalismus und schrieb für verschiedene Zeitungen, unter anderem für die Los Angeles Times. Nach einiger Zeit als Sportreporterin hatte sie die Aufgabe, Sonderbeiträge für die Sonntagsausgabe der L.A. Daily News zu schreiben. Ihre rührenden Alltags-Kurzgeschichten waren so gefragt, dass sie ein Angebot einer New Yorker Agentur bekam. So hatte sie kurz nach der Geburt ihres ersten Kindes die Möglichkeit, einige ihrer bisherigen Artikel zu sammeln und als Buch herauszugeben. Das war der Beginn ihrer Karriere als Autorin zahlreicher Bücher, die in den USA regelmäßig zu Bestsellern werden.




Voraussetzung für ein Freiexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde, das Posten der Leseeindrücke in den einzelnen Abschnitten und das Schreiben einer Rezension. Für eine weite Verbreitung der Rezension sind Autorin und Verlag sehr dankbar ! Ein großes Dankeschön an den Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde !

Hinweis: Dies ist eine christliche Leserunde

Ich lese das Buch selbst und brauche daher 2 interessierte Mitleser, die Interesse haben, sich darüber auszutauschen, auch wenn ich aus zeitlichen Gründen hier nicht so posten kann.




Bitte bewerbt euch bis zum 27.09.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 28.09. im Laufe des Tages.

























Autor: Karen Kingsbury
Buch: Öffne dein Herz für ein Wunder

Seelensplitter

vor 4 Jahren

Ich bin grad ziemlich Hoffnugslos und verliere meine Kraft, aber das Buch klingt so, als würde es einem Kraft schenken und wieder Mut :-)
Und ich poste doch gerne was ich zum Buch finde :-)
Liebe Grüße

Arwen10

vor 4 Jahren

@Seelensplitter

Die Geschichten sind in der Tat sehr Hoffnungsvoll. Es sind wahre Geschichten aus dem Leben, in denen wirklich oft tolle Wunder passiert sind !

Beiträge danach
64 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Smilla507

vor 4 Jahren

Woche 21 bis Woche 30
Beitrag einblenden

Bücherwurm schreibt:
Was meinst Du mit Zeichen? Die anderen Bücher querbeet, die sich alle mit Gott befassen? Ja, oder es ist mir früher nicht so aufgefallen ... ich habe das als erstaunliches Zeichen gewertet, wie viele Autoren, unterschiedlicher Herkunft und Alters und Genres sich mit dem Thema Glauben auseinandersetzen! Ich dachte ja immer, ich hätte ein Leben zusammen mit Gott, fühle mci haber durch die Vorkommnisse der letzten Jahre nur noch verarscht! Momentan träum ich ständig von schweren Verkehrsunfällen (als Antwort auf miene Gebete), in denen mir unbekannte Hunde schwer verletzt werden und blutend zwischen den Fahrzeugen sitzen.

Naja, es war eher humorvoll gemeint mit dem "Zeichen". Wir gewinnen ja momentan recht häufig bei den christlichen Büchern. Wofür ich Maria sehr dankbar bin! Bei mir haben die Bücher einiges ins Rollen gebracht. Ich reflektiere wieder mehr. Auch durch das, was Du so schreibst. Die letzten Jahre waren für mich eher immer nur Reaktion auf die Bedürfnisse meiner Tochter, da blieb das (Nach-)Denken über Gott häufig auf der Strecke... :(

Ich habe das Gefühl, dass bei Dir momentan einiges aufgewirbelt wird durch die christlichen Bücher. Das schlägt sich auch in Deinen Träumen nieder. Ist natürlich blöd, wenn man sich nachts eigentlich erholen und regenerieren will und dann solch einen Stress hat. Ich hab gestern Abend vorm Schlafengehen einen Fantasyroman (seit langem mal wieder) gelesen, in dem für mich unerwartet Dämonen auftauchten. Das hat mich auch bis in den Schlaf verfolgt... Vielleicht ist der Tipp nicht gerade neu und vielleicht hast Du das auch schon versucht: (Speziell) Vor dem Schlafen gehen beten und die Nacht in Gottes Hände legen? Ich hoffe sehr, dass es Dir hilft!

Smilla507

vor 4 Jahren

Woche 21 bis Woche 30
Beitrag einblenden

Arwen10 schreibt:
Habt ihr eigentlich auch die Bibelstellen bei den Texten mal beachtet ?

Ähm, ich muss gestehen, dass ich die nicht gelesen habe. Sonst hätte ich wohl noch länger gebraucht. Aber ich hab mir vorgenommen das Buch noch mal als Andachtsbuch zu lesen nächstes Jahr, mit Bibelstellen. Bin gespannt, wie die Geschichten dann wirken.

Alle Geschichten auf einen Schlag zu lesen erschlägt einen auch ein wenig. Manche sind so krass!

Smilla507

vor 4 Jahren

Woche 31 bis Woche 40
Beitrag einblenden

Bücherwurm schreibt:
Hier sind viele Geschichten mit "Glück" verbunden. Geschichten, die man ständig hört, die jeder mal erlebt in seinem Leben ... und dei nichts mit gott zu tun haben. Es überleben Naturkatastrophen oder Autounfälle Atheisten genauso wie Gläubige, ich finde es anmaßend, alles immer nur unter dem Gesichtspunkt Gebet und Gotthörigkeit zu sehen. Für mich passt das nicht zusammen, wnen ein Gott so narzisstisch veranlagt ist, dass er totale Hingabe verlangt, nur damit man ein glückliches Leben hat, dann lehne ich das ab. Ich habe meine Selbstbestimmung erhalten, damit ich sie nutze. Abgesehen davon kotzt es mich immer und immer wieder an, dass man das so persönlich sieht, zu guten Zeiten habe ich ausschliesslich für Tiere und andere Leute gearbeitet, nie und niemals auf mich oder auf ein Privatleben geachtet, ich habe mein Leben in den Dienst der Hilfe gestellt (und dachte, ich täte es mit Gottes Hilfe) in diesem Buch sind immer nur "ICH" Geschichten, ich kann nicht anders, mich nervt dieses Buch gewaltig. Puh, aber bald ist es geschafft ....

Der Gedanke, dass auch Ungläubige gesund werden oder Autounfälle überleben, hatte ich zwar auch, aber man muss halt sehen, dass dieses Buch in einem christlichen Verlag erschienen ist und nur von Christen die Rede ist oder von Menschen, die zum Glauben kamen. Die ganze Masse an Geschichten ist auf einen Schlag ziemlich viel. Wahrscheinlich ist es wirklich besser, dieses Buch in längeren Etappen zu lesen, weil sich ja auch einiges wiederholt.

Mit dem "nur ICH" meinst Du, dass immer nur über die Personen erzählt wird, denen geholfen wird, als über die Helfer? Hab ich das richtig verstanden?

Arwen10

vor 4 Jahren

Woche 31 bis Woche 40
Beitrag einblenden

Bücherwurm schreibt:
So, nur noch wenige Seiten, dann habe ich auch diesen Abschnitt durch. Eigentlich nicht wirklich viel neues, es isnd oft Geschichten, die sich stark ähneln von der Thematik her. Auch immer wieder das Thema der Vorahnung. Ähnlich passt ja auch dazu immer dieser Zufall, man denkt an jemanden und prompt ruft derjenige an ...... Also für mich jetzt nichts wirklich weltbewegendes. Was ich mit dem Bericht über den blauen Himmel und meiner Mutter auch sagen wollte ist nicht, wie seltsam meine Mutter war, sondern wie einfach man die Wunder anderer kaputt machen kann, wenn man ein bisschen 'Wissen hat. Hier sind viele Geschichten mit "Glück" verbunden. Geschichten, die man ständig hört, die jeder mal erlebt in seinem Leben ... und dei nichts mit gott zu tun haben. Es überleben Naturkatastrophen oder Autounfälle Atheisten genauso wie Gläubige, ich finde es anmaßend, alles immer nur unter dem Gesichtspunkt Gebet und Gotthörigkeit zu sehen. Für mich passt das nicht zusammen, wnen ein Gott so narzisstisch veranlagt ist, dass er totale Hingabe verlangt, nur damit man ein glückliches Leben hat, dann lehne ich das ab. Ich habe meine Selbstbestimmung erhalten, damit ich sie nutze. Abgesehen davon kotzt es mich immer und immer wieder an, dass man das so persönlich sieht, zu guten Zeiten habe ich ausschliesslich für Tiere und andere Leute gearbeitet, nie und niemals auf mich oder auf ein Privatleben geachtet, ich habe mein Leben in den Dienst der Hilfe gestellt (und dachte, ich täte es mit Gottes Hilfe) in diesem Buch sind immer nur "ICH" Geschichten, ich kann nicht anders, mich nervt dieses Buch gewaltig. Puh, aber bald ist es geschafft ....

Das ist das Besondere, obwohl du alle Freiheit hast, deinen Willen Gott unterzuordnen, weil du freiwillig auf dich selbst verzichtest. Das macht nur Sinn, wenn man es freiwillig aus Liebe tut und du wirst nicht dazu gezwungen.

Egal ob Atheist oder Christ, jeder Mensch ist jede Sekunde abhängig von Gott, jeder Atemzug......alles

Bücherwurm

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension

So, die Rezi ist fertig, sorry, dass ich mir einige Tage genommen habe. Ich musste zum Schreiben von der Palme runter. ;-)
http://www.lovelybooks.de/autor/Karen-Kingsbury/%C3%96ffne-dein-Herz-f%C3%BCr-ein-Wunder-1043615796-t/rezension/1062128230/
So, ich denke, dass dieses buch schon die passendeLeserschaft finden wird: Amerikaner, die so treffend im Buch erwähnt werden, Scheingläubige, die mit Hilfe von Gott ihren Reichtum bewahren, alte leute, die rührselige geschichten lieben .... aber Diskussion hin oder her .... ich muss das vor mir liegende buch so bewerten, wie ich es
finde und nicht, wie es wohl andere auffassen.
Trost an den Verlag: es gibt viele Menschen, die mich hassen, auch wegen oder besonders wegen meiner offenen Art kein Blatt vor den Mund zu nehmen, sondern auch frei meine Gefühle zu formulieren, ich wette, die stürzen jetzt alle in den Laden um das Buch zu kaufen ;-))))
Das wäre ja nicht das erste Mal.

Bücherwurm

vor 4 Jahren

Woche 41 bis Woche 52
Beitrag einblenden

So, ich fasse es nicht, fertig gequält! Ich habe selten ein so dummes, einfältiges und flasches buch gelesen. Mir ging es während des Lesens gar nicht gut, nicht nur wegen der Grippe, sondern auch wegen des Umstandes, dass ich ausgerechnet in einem "christlichen buch" so viele Lügen lese unter dem Mantel der Wahrheit.
Ich hatte immerschon im Leben ein gnaz großes Problem mit Lügnern und falschen Geschihten, mag sein, weil ich mit meiner Borderline am Hals einfach nicht fähig bin damit umzugehen.
In diesem Buch wäre dies aber nicht nötig gewesen, etwas mehr recherchieren, etwas mehr Interesse für die Menschen, über die man grade schreibt, dann wäre auch der Autorin vielleicht manches verständlicher gewesen, so muss man die "Wudner" schon suchen.
Boah, bevor ich mich jetzt wieder aufrege .... ich HASSE es, wenn mich jemand für blöd verkauft.
Vor Jahren (sicher üver 10 Jahre her), sollte ich mein Bein verlieren, Ärzte wollten es amputieren! Diagnose wurde im Wartezimmer (!!!!) gestellt, d.h. ich habe noch nciht mal eine ordentliche Untersuchung erhalten (war nicht krankenversichert), statt den Ärzten zu glauben und alles mit mir machen zu lassen, was denen einfiel, bin ich abgehauen und habe mein Bein letztendlich gerettet.
Das ist kein WUNDER!!!! Das war einfach nur: Hinter den Vorhang gucken, nicht alles glauben, selber nachdenken und vor allem: Das Leben und die Verantwortung dafür in eigene Hände nehmen!
Dieses Buch vermittelt mir den Eindruck, Erziehung der Kinder usw usw, brauche ich nicht übernehmen, macht dann Gott für mich, ich lege ALLES in seine Hände (ausser Sex), alles andere ist nicht mein Bier, das wird er denn schon regeln, ich muss nur beten und schwups *fingerschnip* es wird!
Für wie blöd will mich die Autorin verkaufen?
Boah, was für in schlechtes Buch! Grauenhaft! Ich hasse Menschen, die so einfältig sind und so ich-bezogen und so verantwortungslos!
P.S. Ich bin mit diesem Buch sogar in die Autowerkstatt gegangen, alleine diese Geschichte enthält so viele Fehler, dass es zum Himmel schreit, ein Wunder, dass die Hand nicht abfaulte beim Schreiben solcher Lügen! *aufdienächstePalmesteig*

Smilla507

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Nachtrag: Meine Rezi wird auch im nächsten Gemeindebrief der FeG Limburg erscheinen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks