Karen Kingsbury Diesseits des Himmels

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Diesseits des Himmels“ von Karen Kingsbury

In den Augen seiner Mitmenschen ist Josh Warren eine „gescheiterte Existenz“. Er hat diverse zerbrochene Beziehungen und Fehlentscheidungen hinter sich, leidet unter chronischen Schmerzen und ist ans Haus gefesselt, seit er von einem alkoholisierten Autofahrer angefahren wurde. Doch niemand weiß, was in der Nacht des Unfalls wirklich passiert ist. Niemand weiß, dass Josh eine kleine Tochter hat, die verzweifelt seine Hilfe braucht. Erst als ein tragisches Unglück passiert, kommt nach und nach ans Licht, dass Josh alles andere als ein Versager ist. Doch ist es zu spät, um seiner kleinen Tochter zu helfen? Karen Kingsbury verarbeitet in diesem Roman die Lebensgeschichte ihres Bruders.

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

Palast der Finsternis

Eine gelungene Überraschung!

Fantasia08

Durch alle Zeiten

Lebensbeschreibung einer Frau, die trotz vieler Widerstände ihren Weg geht. Konnte mich nicht restlos überzeugen.

Bibliomarie

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Diesseits des Himmels" von Karen Kingsbury

    Diesseits des Himmels
    melanie_reichert

    melanie_reichert

    06. February 2013 um 07:23

    Eine vermeintlich gescheiterte Existenz, eine Tochter, die ihren Vater nicht kennt und der Glaube, der alle Grenzen zu überwinden scheint. Wir bekommen die Geschichte abwechselnd aus Sicht der Protagonisten erzählt. Die Kapitel sind überschaubar und nicht zu lang. Durch den häufigen Wechsel des Erzählortes gewinnt die Geschichte an Dynamik und wir haben das Gefühl ihr linear folgen zu können. Besonders der Charakter der kleinen Savannah hat mir viel Spaß bereitet. Sie ist extrem klug für ihr Alter und eine sehr starke Persönlichkeit. Außerdem hat es mich gerührt, wie sie für ihren Traum gebetet und niemals die Hoffnung aufgegeben hat. Generell habe ich die Charakterzeichnung als sehr positiv empfunden. Es wurde das typische Bild einer gläubigen, amerikanischen Familie dargestellt und auch die Charaktere, die negativ empfunden werden sollten, waren vom ersten Satz an unsympathisch. Insgesamt eine runde Sache, die der Autorin sehr gelungen ist. Die Geschichte nimmt während des Verlaufs an Spannung zu. Am Anfang wird mit einigen Rückblenden gearbeitet um einen Eindruck von Joshs Vergangenheit zu bekommen. Man kann sagen, dass es sich um eine dramatische Geschichte mit einigen unvorhersehbaren Eignissen handelt. Mich hat das Schicksal der Protagonisten sehr berührt und zum Ende hin musste ich sogar das ein oder andere Tränchen verdrücken. Mir war vor dem Lesen durchaus bewusst, dass es sich um einen christlichen Verlag handelt, aber für alle Nichtgläubigen habe ich noch eine Anmerkung: Im Buch wird sehr häufig zu Gott gebetet und darüber hinaus erhalten die Charaktere des Öfteren auch eine Antworten von ihm. Wer dies als unglaubwürdig empfindet, sollte sich vielleicht lieber für eine andere Lektüre entscheiden. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich hatte ein paar schöne Lesestunden. Das Gefühl steht hier definitiv im Mittelpunkt und das ist auch gut so. Eine schöne, aber tragische Familiengeschichte, die absolut lesenswert ist.

    Mehr
  • Leserunde zu "Diesseits des Himmels" von Karen Kingsbury

    Diesseits des Himmels
    katja78

    katja78

    Hallo :-) Bei diesem Buch möchte ich ein Schicksal vorstellen. Nichts ist so wie es scheint. In dem Roman von Karen Kingsbury " Diesseits des Himmels" geht es eben genau darum. In den Augen seiner Mitmenschen ist Josh Warren eine gescheiterte Existenz . Er hat diverse zerbrochene Beziehungen und Fehlentscheidungen hinter sich, leidet unter chronischen Schmerzen und ist ans Haus gefesselt, seit er von einem alkoholisierten Autofahrer angefahren wurde. Doch niemand weiß, was in der Nacht des Unfalls wirklich passiert ist. Niemand weiß, dass Josh eine kleine Tochter hat, die verzweifelt seine Hilfe braucht. Erst als ein tragisches Unglück passiert, kommt nach und nach ans Licht, dass Josh alles andere als ein Versager ist. Doch ist es zu spät, um seiner kleinen Tochter zu helfen? Karen Kingsbury verarbeitet in diesem Roman die Lebensgeschichte ihres Bruders. Der Roman beruht also auf einer wahren Geschichte. Ich suche 2 Leser die sich zusammen mit Arwen10 nochmal in die Vergangenheit begeben wollen um dieses Schicksal zu verstehen und erfahren wollen was aus Josh und seiner kleinen Tochter geworden ist. Bewerbt euch daher bis zum 11.11.2012/ 11 Uhr und schreibt mir, war gerade Ihr mitlesen möchtet. Danke Schön an Gerth Medien die diese Leserunden möglich machen!

    Mehr
    • 27
  • Rezension zu "Diesseits des Himmels" von Karen Kingsbury

    Diesseits des Himmels
    Nefertari35

    Nefertari35

    21. December 2012 um 17:39

    Diesseits des Himmels - Karen Kingsbury Kurze Inhaltsangabe: Der 28jährige Abschleppfahrer Josh rettet während einem Einsatz zwei jungen Mädchen das Leben, als ein betrunkener Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert. Er selber wird aber von dem Wagen erfaßt und schwer am Rücken verletzt. Von da an hat Josh immerzu Schmerzen und kann kaum das Haus verlassen. Er ist auf Schmerzmittel angewiesen und beklagt sich aber so gut wie nie. Josh hat aus einer Affäre eine schon siebenjährige Tochter, die er noch nie sehen durfte und er hat die finanziellen Möglichkeiten nicht, die kleine Savannah zu suchen. In dieser Hinsicht fehlt ihm auch der Rückhalt seiner Eltern, weil diese nicht daran glauben, das das Mädchen seine Tochter ist. Die Eltern sind auch etwas von seinem Werdegang enttäuscht, da er eigentlich das College besuchen und studieren sollte, sich aber für den Beruf des Abschleppfahrers entschieden hat. Vor alem die Mutter hat sehr daran zu knabbern. Josh kämpft auch seit seinem Unfall um eine hohe Entschädigungszahlung. Er möchte sich von dem Geld endlich operieren lassen und seine Tochter suchen. Leider kommt alles anders..... Schreibstil: Wie immer schafft es Karen Kingsbury ihre Leser an das Buch zu fesseln und von der Geschichte mitnehmen zu lassen. Sie schreibt so einfühlsam und ergreifend, das es mit jeder Seite noch schwieriger wird, das Buch aus der Hand zu legen. Das Josh wirklich gelebt hat, wenn auch unter anderem Namen, macht das Buch noch tragischer. Im Roman gibt es trotz einem großen Unglück ein gutes Ende, wie wir es von Karen kennen. Das Thema Gott wird in diesem Teil, in dem der Leser auch Carl Joseph, Daisy und einigen anderen Charakteren (Wege des Herzens) wieder begegnen, oft in den Vordergrund gestellt. Das ist für Nichtgläubige manchmal etwas viel, aber die Grundgeschichte ist so wunderbar, das man das einfach mitliest. Eigene Meinung: Mir hat dieses Buch wirklich, wie auch schon Wege des Herzens, wunderbar gefallen. Ich konnte nicht mehr aufhören mit lesen und war zeitweise so berührt, das mir die Tränen gekommen sind. Ich glaube nicht an Gott und die Szenen in denen hier Gott vorkommt sind sehr häufig. Es war aber aufgrund der wunderbaren Geschichte nicht störend. Karen Kingsbury hat mich wirklich verzaubert und mir den Glauben an das Gute im Menschen wiedergegeben. In der heutigen Zeit scheint es nicht mehr soviele Menschen zu geben die um des Helfens willen helfen, aber hier durften wir solche Menschen kennenlernen. Ich freue mich schon auf das nächste Buch dieser großartigen Autorin und gebe fünf Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Diesseits des Himmels" von Karen Kingsbury

    Diesseits des Himmels
    Arwen10

    Arwen10

    18. December 2012 um 08:19

    Dieses Buch hat mich echt mitgenommen. Die Thematik ist eigentlich ganz einfach, aber die Tragweite dahinter ist schwerwiegend. Josh ist in den Augen vieler Menschen, auch seiner Familie, ein Versager. Ende zwanzig, nicht studiert, übergewichtig, als Abschleppwagenfahrer gearbeitet und nach einem Unfall arbeitslos. Seit diesem Unfall leidet er unter sehr starken Schmerzen, die er nur mit sehr starken Medikamenten bekämpfen kann. Vor Gericht kämpft er für eine Entschädigung vom Unfallfahrer . Mit dem Geld könnte er seine Schulden zurückzahlen, sich operieren lassen und seinen Eltern zeigen, dass er doch etwas kann. Nicht zuletzt sind da noch Becky, die er seit der Schule liebt und seine Tochter Savannah, die er endlich finden und zu sich nehmen möchte. Dann passiert eine Katastrophe... Bei diesem Buch musste ich wirklich oft zum Taschentuch greifen. Wie leicht kann das Leben vorbei sein oder man ist schwer krank. Das hat mir dieses Buch überdeutlich gemacht. Noch mehr zeigt es aber, dass man schnell ein falsches Bild von seinen Mitmenschen haben kann. Erst wenn wir wirklich unseren Mitmenschen so annehmen wie er ist und wirkliches Interesse an ihm haben, werden wir erkennen, dass Reichtum und vordergründiger Erfolg nicht alles sind. Gleichzeitig zeigt dieses Buch auch, wie wichtig es ist, den Menschen, die wir lieben, dies zu sagen und zu zeigen. Das Schicksal Savannahs steht für die vielen Kinder, die Schweres in ihrem Leben erleben müssen und es zeigt wie verletzlich die kleinen Kinderseelen sind. Ich hoffe, dass diese Kinder jemanden finden, der sie liebt und ihnen hilft, wie Savannah geholfen wurde. Allen Menschen, die glauben, finden in diesem Buch auch Trost. Nie lässt Gott uns alleine und er ist bei uns, wenn niemand mehr bei uns ist. Sehr erschüttert war ich über das Nachwort der Autorin. Die Autorin verarbeitet in diesem Roman das Schicksal ihres Bruders , das ähnlich dem von Josh ist. Er ist zum Mahnmal geworden, damit es anderen Menschen nicht so geht wie Josh und damit wir erkennen, wie wertvoll das Leben und jeder Einzelne von uns ist.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wege des Herzens" von Karen Kingsbury

    Wege des Herzens
    Arwen10

    Arwen10

    Diesmal starte ich eine Leserunde zu einem Buch, dass ich selbst 3 mal spende. Karen Kingsbury Wege des Herzens Und darum geht es: Rebecca Dalton leitet ein Zentrum für Menschen mit Down-Syndrom. Ihr Ziel ist es, diesen ein selbstständiges Leben in kleinen Wohngemeinschaften zu ermöglichen. Als Rebecca jedoch auf Luke, den Bruder eines ihrer Schützlinge, trifft, erfährt sie heftigen Gegenwind. Erst vor kurzer Zeit hat dieser seine Ehefrau verloren. Aus Angst, seinen geliebten Bruder Carl Joseph zu gefährden, boykottiert er Rebeccas Arbeit. Doch trotz allem fühlen sich Rebecca und Luke zueinander hingezogen. Werden sie es schaffen, ihre Ängste und Verletzungen hinter sich zu lassen und sich einander zu öffnen? Und darf Carl Joseph den Schritt in ein selbstständiges Leben wagen? Zur Leseprobe: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816487 Ich hätte diesmal gerne von euch gewußt, welche Bücher der Autorin Karen Kingsbury ihr noch interessant findet ? Vorraussetzung diesmal, Übernahme der Porto und Verpackungskosten ! Und Beteiligung in der Leserunde. Eine Rezi wäre auch schön, ist aber keine Pflicht. Ich kenne das Buch selbst noch nicht, aber die Autorin aus zahlreichen Romanen und bin daher sehr gespannt, wie euch das Buch gefallen wird. Verlosung ist am 28. Mai nach 12 Uhr

    Mehr
    • 53