Karen Kingsbury Große Träume

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(4)
(5)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Große Träume“ von Karen Kingsbury

Chase Ryan und Keith Ellison träumen davon, christliche Filme zu produzieren, die die Herzen der Zuschauer für immer verändern. Ist das in der Glitzerwelt Hollywoods überhaupt möglich? Mit großem Gottvertrauen beginnen sie ihr erstes Werk, doch das Projekt steht von Anfang an kurz vor dem Aus …
Keiths Tochter Andi hat ganz andere Sorgen. Als Missionarstochter im Dschungel aufgewachsen, genießt sie jetzt das aufregende Studentenleben. Die Zweifel an ihrem einst so tiefen Glauben an Jesus wachsen immer mehr. Kann ihre Freundin Bailey Flanigan sie überzeugen, wie gefährlich das Spiel mit dem Feuer ist, auf das Andi sich eingelassen hat?

Toller Auftakt einer neuen Serie von Karen Kingsbury! Und man trifft auch die Baxter-Familie wieder ... schön!

— cho-ice

Angenehm lesenswert über große und christliche Träume

— esposa1969

Wunderbarer Auftakt einer Reihe, die sehr klischeebelastet, aber auch sehr ermutigend auf mich gewirkt hat.

— MelE

Stöbern in Romane

Wie der Wind und das Meer

berührender und tragischer Roman der Nachkriegszeit. Das Buch lässt keinen kalt.

Maximevm

Die zwei Leben der Florence Grace

In der Mitte hat es sich etwas gezogen, aber das Ende hat mich echt überrascht :)

kirsch-mary

Kleine Stadt der großen Träume

Realistisch, gesellschaftskritisch und eine große Geschichte

MadameEve1210

Underground Railroad

Ein berührendes Werk, das ich in der Originalsprache empfehle

Caro_Lesemaus

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Zu viele Akteure auf zu wenigen Seiten. Sprachlich allerdings sehr schön!

Caro_Lesemaus

Der Weihnachtswald

Eine märchenhafte Weihnachtsgeschichte.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein schöner und berührender Auftakt der Reihe ,,Mission Hollywood"

    Große Träume

    Buchbloggerin

    04. May 2016 um 15:30

    ,,Ich wusste, ich würde Schriftstellerin werden, so wie andere Kinder wissen, dass sie tanzen oder Sport treiben möchten,“ sagt Karen. „Ich bin dafür geboren.“ – Diese Aussage, die Karen Kingsbury über sich selbst gemacht hat, trifft meiner Meinung definitiv auf sie zu. Mit jedem ihrer Romane, den ich gelesen habe – und bisher waren es noch nicht viele – muss ich feststellen, dass ihre Werke etwas ganz Besonderes an sich haben. So ging es mir auch beim Lesen von Große Träume, dem ersten Band der vierteiligen Reihe ,,Mission Hollywood“. Anfangs habe ich gedacht, der Roman würde bestimmt ganz gut werden, doch etwas Großartiges habe ich nicht erwartet – doch genau das ist es geworden. Inhalt: Chase Ryan und Keith Ellison träumen davon, christliche Filme zu produzieren, die die Herzen der Zuschauer für immer verändern. Ist das in der Glitzerwelt Hollywoods überhaupt möglich? Mit großem Gottvertrauen beginnen sie ihr erstes Werk, doch das Projekt steht von Anfang an kurz vor dem Aus … Keiths Tochter Andi hat ganz andere Sorgen. Als Missionarstochter im Dschungel aufgewachsen, genießt sie jetzt das aufregende Studentenleben. Die Zweifel an ihrem einst so tiefen Glauben an Jesus wachsen immer mehr. Kann ihre Freundin Bailey Flanigan sie überzeugen, wie gefährlich das Spiel mit dem Feuer ist, auf das Andi sich eingelassen hat? Meinung: Anfangs war ich etwas skeptisch was den Roman anging – es geht im Großen und Ganzen um christliche Filme und Schauspielerei. Da habe ich mich gefragt: Wie lassen sich diese Dinge in Verbindung mit Christen bringen? Dann habe ich angefangen zu lesen und je weiter ich kam, umso mehr konnte ich mich auch mit dieser Idee ,,anfreunden“. Wenn man bedenkt, dass die beiden Produzenten Chase und Keith jahrelang als Missionare in Indonesien tätig waren, kann man verstehen, dass es ihr Ziel ist, Menschen zu Gott zu bringen. Da heutzutage so gut wie alles in den Medien zu finden ist, warum dann nicht einen Film mit christlichen Werten unter die Menschen bringen? Oft hatten die beiden mit Versuchungen und Problemen zu kämpfen, wodurch ihr Glaube geprüft wurde. Und jedes Mal hat man das Eingreifen Gottes deutlich erkannt. Klar, all das ist fiktiv, doch wer ein Leben mit Gott führt, kann ähnliche Situationen sicherlich aus seinem eigenen Leben erzählen. Genau das – das starke Vertrauen in Gott und dieser feste Glaube, den die Charaktere in sich verankert haben – hat mir an diesem Roman so gefallen bzw. gefällt mir immer wieder an Karen Kingsburys Romanen. Man lernt außerdem Keith‘ Tochter Andi kennen, die einen Großteil ihres Lebens im Dschungel verbracht hat. Das ihr bisher unbekannte Leben in den USA ist für sie völlig neu, doch sie merkt nicht, in welche Gefahren man sich mit seiner Unerfahrenheit und Naivität begeben kann. Glücklicherweise hat sie sich mit gleichaltrigen Bailey angefreundet, die eine überzeute Christin ist. Diese wurde mir immer sympathischer und seit ich herausgefunden habe, dass es eine weitere Reihe gibt, die von Bailey weiterem Leben erzählt, kann ich es kaum abwarten, dass diese auf Deutsch erscheint. Ich bin aber auch gespannt darauf, wie es mit Andi weitergehen wird, denn zum Ende hin hatte ich den Eindruck, dass sie aus ihren bisherigen Erfahrungen gelernt hat und an ihrem Glauben festhalten wird. Der Bezug zu der Familie Baxter hat mir ebenfalls gefallen. Ich kann es kaum abwarten, auch die Romane über diese Charaktere zu lesen. Der Schreibstil war sehr fließend und ich habe das Buch recht schnell durchgelesen, besonders auch deswegen, da es zum Ende hin immer spannender wurde. Fazit: Insgesamt bin ich sehr begeistert von Große Träume und empfehle euch diesen Roman auf jeden Fall weiter. Der feste Glaube und das starke Gottvertrauen der Charaktere waren sehr imponierend und ich fühlte mich in dieser Geschichte überaus wohl. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Ein holpriger Start für zwei Produzenten - ein holpriger Start für den Leser

    Große Träume

    Smilla507

    24. March 2015 um 15:48

    Keith und Chase haben einen großen Traum: Sie wollen einen Kinofilm drehen, der christliche Werte vertritt und eine Botschaft weitergeben soll. Die Sache hat nur einen Haken: Ihnen stehen gerade mal 2 Millionen Dollar zur Verfügung. Kaum haben die beiden Produzenten im Städtchen Bloomington mit dem Dreh begonnen passieren immer wieder Zwischenfälle, die schnell deutlich machen: Ihr Glaube wird massiv auf die Probe gestellt und täglich müssen sie mit Anfechtungen rechnen. Während Keith sehr überzeugt ist von ihrem Vorhaben, ist Chase immer wieder verunsichert. Dennoch dürfen beide die Erfahrung machen, dass Gott sie durch jede Schwierigkeit hindurch trägt. In Bloomington halten sich ebenfalls Andi (Keiths Tochter) und Bailey (Tochter eines bekannten Footballtrainers) auf. Sie studieren dort Schauspiel und teilen sich ein Zimmer. Andi gerät zunehmend in Zweifel, was ihren Glauben betrifft. Bailey stellt ihre Beziehung zu Tim in Frage... Mit „Große Träume“ beginnt eine neue Serie der Autorin, in der wieder viele „alte Bekannte“ – die Baxters - eine wichtige Nebenrolle haben. Sie bietet einen kleinen Einblick hinter die Kulisse des Filmedrehens, was ich interessant fand. Allerdings kam ich zu Beginn nicht richtig in die Handlung rein, was vielleicht an den vielen wechselnden Perspektiven lag und das Thema an sich, das für mich etwas unemotional war. Nach ca. einem Drittel war ich richtig drin und von da an konnte ich das Buch sehr schnell und flüssig lesen. Der Roman ist durch und durch christlich, vermittelt eine sehr klare Botschaft und hat mir am Ende eine Gänsehaut beschert. Ich bin gespannt, wie es weiter geht, denn es gibt nur ein „halbes“ Happyend.

    Mehr
  • Wenn der Glauben auf die Probe gestellt wird...

    Große Träume

    Sonnenblume1988

    21. December 2014 um 22:46

    Der große Traum der Produzenten Chase und Keith wird wahr, als sie mit den Dreharbeiten für ihren Film „Der letzte Brief“ beginnen können. Durch den  Film wollen sie die Menschen in ihrem Glauben tärken und den Wunsch der Nächstenliebe in ihnen wecken. Doch eigentlich ist das Projekt von Anfang an zum Scheitern verurteilt: Für die Dreharbeiten bleiben nur vier Wochen Zeit und das Geld ist viel zu knapp bemessen. Und tatsächlich läuft vom ersten Tag an alles schief… Auch Keith Tochter Andi und ihre Mitbewohnerin Bailey sind in dem Buch wichtige Charaktere. Beide studieren seit kurzen „Schauspiel“ an der Uni. Vor allem Andi liebt es, die Vorzüge der Freiheit und des Studentenlebens zu genießen. Und als dann noch Jake, ein berühmter Schauspieler vom Set ihres Vaters Interesse an ihr zeigt, vergisst sie all ihre guten Vorsätze… „Große Träume“ ist der erste von vier Bänden aus der Serie „Mission Hollywood“. Der zweite Band „Auf den Wellen des Erfolgs“ erscheint Ende Februar 2015 und erzählt die Geschichte rund um die vier Hauptpersonen weiter. Am Ende des Buches bleiben zwar einige Fragen offen, aber vieles wird geklärt und ich konnte das Buch zufrieden, aber dennoch mit großer Vorfreude auf den nächsten Band zur Seite legen. Für Fans der Reihe „Momente der Liebe“ von Karen Kingsbury ist das Buch eigentlich ein „Muss“, denn sie werden immer auf bekannte Namen stoßen: Dr. Baxter behandelt eine Notfall während der Dreharbeiten und sein Sohn Dayne Matthews und dessen Frau Katy retten Andi aus einer misslichen Lage. Als Keith und Chase bei den Baxters zum Essen eingeladen sind, ist die ganze Familie Baxter anwesend. Ich habe das Buch sehr gerne und sehr schnell lesen können. Mir hat es gut gefallen, dass Karen Kingsbury den Glauben an Gott sehr deutlich mit in das Buch einfließen lässt. Die Charaktere suchen  durch Gebet Kontakt zu Gott, hören auf Gottes Verheißung und versuchen seine Liebe weiterzugeben. Mit Andi, die sich zu behütet fühlt und das „richtige“ Leben genießen möchte, kommt auch eine Rebellin und Zweiflerin ins Spiel, die die Grenzen testet und sich Gottes Liebe nicht mehr so sicher ist. So regt das Buch auch zum Nachdenken an. Ein schön zu lesendes Buch über Kampfgeist, Vertrauen in Gottes unergründlichen Plan und die faszinierende Welt der Schauspielerei.

    Mehr
  • Leserunde zu "Große Träume" von Karen Kingsbury

    Große Träume

    Sonnenblume1988

    Mission Hollywood 1 Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Francke-Verlag  stellt fünf Exemplare des Buches "Große Träume“ von Karen Kingsbury zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: "Chase Ryan und Keith Ellison träumen davon, christliche Filme zu produzieren, die die Herzen der Zuschauer für immer verändern. Ist das in der Glitzerwelt Hollywoods überhaupt möglich? Mit großem Gottvertrauen beginnen sie ihr erstes Werk, doch das Projekt steht von Anfang an kurz vor dem Aus … Keiths Tochter Andi hat ganz andere Sorgen. Als Missionarstochter im Dschungel aufgewachsen, genießt sie jetzt das aufregende Studentenleben. Die Zweifel an ihrem einst so tiefen Glauben an Jesus wachsen immer mehr. Kann ihre Freundin Bailey Flanigan sie überzeugen, wie gefährlich das Spiel mit dem Feuer ist, auf das Andi sich eingelassen hat?" Bitte bewerbt euch bis zum 15. Oktober hier im Thread und beantwortet die Frage, ob ihr christliche Filme kennt.  Den Link zur Leseprobe findet ihr hier.  Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen:  - Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben. - Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben. - Bitte schaut nach dem Verlosen selbstständig nach, ob ihr gewonnen habt und übermittelt eure Adresse innerhalb von 48 Stunden. Ihr erhaltet keine Nachricht und sonst wird neu gelost. - Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 88
  • Große Erwartungen und Gebete

    Große Träume

    pallas

    16. November 2014 um 15:21

     Dies ist der erste Roman den ich von der Autorin Karen Kingsbury las. Dieses Werk mit seinem wertvollen christlichen Inhalt hat mich auf angenehmste Weise überrascht.  Chase und sein Freund Keith möchten einen Film drehen, der eine christlichen Botschaft vermitteln soll und damit Menschen zum Nachdenken über Ihr Leben anregen.  Für die Realisation des Projektes ist ein Gesamtbudget von zwei Millionen DOLLAR vorgesehen. Über dieses knapp bemessene Volumen ist auch noch die verfügbare Zeitspanne sehr kurz.  Beide Freunde waren vorher mit ihren Familien in Indonesien als Missionare unterwegs. Ihr Ziel ist es nun über das für sie neue Medium "Film" noch mehr Menschen mit ihrer Botschaft zu erreichen. Dies ist  keine leichte Aufgabe, da ihnen Vieles in den Weg gelegt wird.  Keith's Ehefrau Lisa glaubt fest an das Vorhaben des außergewöhnlich engagierten Werkes und betet für sein Gelingen. Die Tochter Andi studiert an einem College und möchte sehr gerne das Fachgebiet Schauspielerei vertiefen. Sie teilt sich mit ihrer Komilitonin Bailey Flanigan eine Wohnung. Auch Bailey ist sehr gläubig und übt einen ausgleichenden und positivien Einfluss auf Andi aus. Gerade in der häufig so wilden Collegezeit sind junge Menschen vielerlei Verführungen ausgesetzt und so ist ein starker, fundamentaler Glaube an Gott umso wichtiger. Im Laufe der Story erfahren wir eindringlich und lebendig, wie wertvoll eine gläubige und liebevolle Familie für die Jugendlichen unserer Zeit ist:  Andi, die bislang ihr Leben überwiegend als behütete Missionarstochter verbracht hat, möchte nun die gefährliche Seite des Lebens am College kennen lernen und beginnt von den wertvollen Massstäben des Glaubens an Gott über die zahlreichen Verlockungen leicht zu wanken. Die Autorin Karen Kingsbury modelliert in diesem Werk über Ihre ansprechende Story und die lebensecht gezeichneten Protagonisten sehr geschickt gute und besonders wertvolle Beispiele heraus, wie man sich im Leben anhand biblischer Vorbilder verhalten und den allzuleicht verführenden und allgegenwärtigen Verlockungen begegnen kann.  Chase und Keith haben beim Shooting ihres Filmes allerlei Schwierigkeiten am Set zu bewältigen und manchmal hilft nur ihr interessantes Lebensmotto: " P.U.S.H.= bete bis etwas geschieht" (in englisch: "Pray Until Something Happens"). Der Zusammenschluss so vieler Christen, die gemeinsam um Hilfe beteten, hat mich während der Lektüre des hervorragend gelungenen Romans sehr berührt. Man erlebt, als Leser im Hauptgeschehen der Story fest eingebunden, dass Gottes Plan stets das Beste ist, auch wenn uns die Umstände nicht gefallen und vermeintlich nicht immer unserer Wille ist, was da in unserem Leben geschieht.  Die Autorin hat einen sehr überzeugenden, lebendigen Schreibstil, der die Charaktere lebendig, sehr facettenreich und detailliert einsetzt, um die Story realistisch auszuformen. Sehr geschickt versteht es Karen Kingsbury die für den Leser sehr lehrreichen Episoden des Romans in einer flotten, kurzweiligen Geschichte einzubetten, so dass die Seiten während der Lektüre nur so dahin fliegen. Ein Beispiel hierfür ist das von der Autorin bunt und interessant dargestellte Leben junger Menschen am College, das in seiner gesamten Ausarbeitung realistisch und daher sehr überzeugend verfasst ist.  Dies ist, wie ich erfuhr, der erste Teil einer Trilogie von Karen Kingsbury.  Ihr tiefer überzeugender Glaube und die vielen Beispiele aus der Bibel machten mir dieses Buch so wertvoll. Ich bin zu tiefst davon überzeugt, dass es gerade zu unserer Zeit sehr wichtig ist sowohl den Jugendlichen aber auch den vielen Menschen, die ihren Glauben verloren wieder Wege und Möglichkeiten zu zeigen. Dies ist überaus kostbar und wichtig für unser Leben und in diesem Roman, so man sich auf die Story offenen Herzens einlässt, gelungen.  So möchte ich eine klare Leseempfehlung für dieses Werk von Karen Kingsbury abgeben. Es zu Lesen ist einfach nur ein Gewinn.

    Mehr
  • Der Glaube

    Große Träume

    Cupcakes2

    14. November 2014 um 22:22

    Chase dreht mit seinem Freund Keith in Bloomington in Indiana einen zwei Millionen Dollar Film, von dem sie hofften, dass er das Leben seiner Zuschauer verändern wird. Chases Frau hat Angst. Falls etwas schief läuft, werden sie den Rest ihres Lebens die Schulden dafür abzahlen. Für einen Rückzieher zu machen, ist es zu spät. Das Projekt hat bereits begonnen. Sie müssen Gott vertrauen, dass sie diesen Film für zwei Millionen Dollar drehen und ihre Botschaft vom Glauben an Gott besser und eindrücklicher vermitteln konnten als jeden anderen Film, der je gedreht worden war. Sind Kellys Ängste eine Art Vorahnung auf den Film? Gleichzeitig studiert Keiths Tochter an der Universität in Indiana. Andi ist ein strahlendes Licht, aber auch etwas abenteuerliches leuchtet in ihren Augen. Als Missionarstochter im Dschungel aufgewachsen, geniesst sie jetzt das aufregende Leben als Studentin. Es ist der 1. Band der Reihe Mission Hollywood. In dem Buch hat der Glaube an Gott eine grosse Bedeutung. Den Produzenten ist von Anfang an bewusst, dass das Budget für die Filmproduktion knapp ist. Bis zum letzten Tag drehen sie weiter und halten durch den Glauben an Gott durch. Auch in hektischen Zeiten bewahren die Produzenten ihre Ruhe und gehen freundlich miteinander um. Es gibt viele christliche Menschen die an den Film Glauben und mit ihnen beten. Parallel dazu wird über Keiths Tochter Andi erzählt. Als Missionarskind verbrachte sie viele Jahre im Dschungel. Seit dem Tod ihrer besten Freundin hat sie Zweifel am Glauben an Gott. Sie möchte nicht nur als Missionarstochter gesehen werden. Sie fühlt sich von ihrem Glauben und dem neuen Leben als Studentin hin-und hergezogen. Durch ihren Glauben erscheinen mir die Beziehungen der Jugendlichen kompliziert zu sein. Sie trauen sich nicht richtig über ihre Gefühle zueinander zu sprechen. Dieses hin und her langweilte mich mit der Zeit. Ein Buch in dem viel über Gott gesprochen wird, mit einer unterhaltsamen Handlung.

    Mehr
  • Auftakt Mission Hollywood

    Große Träume

    esposa1969

    14. November 2014 um 13:06

    Hallo liebe Leser, dieses Mal durfte ich wieder an einer christlichen Leserunde teilnehmen: == Große Träume - Mission Hollywood Bd. 1== Autorin: Karen Kingsbury == Buchrückentext: == Chase Ryan und Keith Ellison träumen davon, christliche Filme zu produzieren, die die Herzen der Zuschauer für immer verändern. Ist das in der Glitzerwelt Hollywoods überhaupt möglich? Mit großem Gottvertrauen beginnen sie ihr erstes Werk, doch das Projekt steht von Anfang an kurz vor dem Aus … Keiths Tochter Andi hat ganz andere Sorgen. Als Missionarstochter im Dschungel aufgewachsen, genießt sie jetzt das aufregende Studentenleben. Die Zweifel an ihrem einst so tiefen Glauben an Jesus wachsen immer mehr. Kann ihre Freundin Bailey Flanigan sie überzeugen, wie gefährlich das Spiel mit dem Feuer ist, auf das Andi sich eingelassen hat? == Leseeindruck: == Bei dem Roman "Große Träume - Mission Hollywood Bd. 1" handelt es sich um den Auftakt einer nachfolgenden Reihe. Einige der Protagonisten in diesem christlichen Roman sind Chase Ryan und Keith Ellison, die große Träume haben, nämlich christliche Filme zu produzieren, die die Herzen der Zuschauen ansprechen sollen und die Menschen verändert. Sie gründen die Produktionsfirma „Oak River Films“. Nach etlichen Hürden, die es zu überwinden gilt, beginnen die Dreharbeiten, die natürlich auch mit unerwarteten Rückschlägen überschattet werden. Parallel hierzu lernen wir Keiths Tochter Andi kennen sowie deren Freundin Bailey, die wiederum auch ihre eigenen großen Träume hat, nämlich die der erfüllten Liebe, wenn da nicht Tim wäre, der sie mehr liebt als sie ihn und Cody, den sie mehr liebt, als er sie…. Insgesamt fand ich die Thematik neu und angenehm andersartig, nämlich die Glitzerwelt Hollywoods, wo u.a. auch Last und Laster zuhause sind, mit dem tiefen unerschütterlichen Glauben zu Gott, der einem vielleicht mal kurz hadern lässt, aber immer auf den rechten Weg zurückführt. Dieser Glaube ist hier omnipräsent, was ich auch nicht als störend empfand, da ich ja vor dem Lesen bereits wusste, dass es sich bei dieser Lektüre um eine christliche handelt. Was mich eher ein wenig störte, war dass dieser Roman oftmals einfach nur so dahin plätscherte. Er war angenehm und nett zu lesen, mehr aber auch nichts. Nichts, das mich bannte. Nichts, das nicht total gefesselt nahm, einfach nur ganz sachte unterhielt und lesen ließ. Alles in allem fand ich die Charakter gut vorstellbar beschrieben, mal mehr, mal weniger authentisch dargestellt. Ich konnte mich gut in deren Gefühlswelt ein-, wenn auch nicht wiederfinden. Die insgesamt 26 Kapitel verteilen sich auf 288 Seiten, die ich nur häppchenweise las, was wohl auch eher daran lag, dass manche Seiten mir etwas langatmig erschienen. Das Cover mit dem "Hollywood Bl"-Straßenschild steht auch für fast unerreichbare und unerfüllbare Träume, aber nur fast ... Das Ende bleibt ein klein wenig offen, als Cliffhanger für die nachfolgenden Bände, was aber üblich ist und mich auch nicht störte. Wohlwollend vergebe ich 4 von 5 Sternen, da ich dem Vermitteln von christlichen Werten immer sehr offen gegenüber stehe. Herzlichen Dank, dass ich mitlesen durfte! © esposa1969

    Mehr
  • Rezension zu "Große Träume" von Karen Kingsbury

    Große Träume

    Danny

    Chase Ryan und Keith Ellison haben einen großen Traum - sie wollen einen christlichen Film produzieren, der das Leben der Zuschauer verändern soll. Doch schon von Anfang an steht das Projekt auf der Kippe - ein enger Zeit- und Finanzplan lässt keine Katastrophen oder Verzögerungen zu. Doch natürlich gestalten sich die Dreharbeiten ihres ersten Filmprojektes nicht so reibungslos, wie erwartet. Eine Hollywooddiva mit Starallüren, Finanzprobleme, ein Streik sind nur einige der auftretenden Probleme. Zur gleichen Zeit beginnt Keiths Tochter Andi ihr Studium. Sie und ihre Mitbewohnerin Bailey werden gute Freundinnen. Doch Andi ist nach dem Tod ihrer besten Freundin Rachel und den neuen EInflüssen am College zunehmend von Zweifeln erfüllt. Kann Bailey ihre Stimmer der Vernunft sein? *** "Große Träume" ist der erste Band der Mission Hollywood-Reihe von Karen Kingsbury. Da ich bereits "Tausend Morgen mit dir" von ihr gelesen hatte und dieses Buch zu einem meiner Lieblingsbücher geworden ist, hatte ich mich rießig gefreut, als ich auch an der Leserunde zu "Große Träume" teilnehmen durfte. Zudem haben mich die Bücher des Francke-Verlags bis jetzt immer mehr als begeistert. Umso enttäuschte, ja sogar geschockt, war ich dann letztendlich von "Große Träume". Für mich persönlich hat dieses Buch über seine gesamten 288 Seiten einen belehrenden und herablassenden Ton behalten, der mir das Gefühl gab, die Autorin spreche die ganze Zeit mir erhobenem Zeigefinger zu mir. Ich persönlich kann mit Kingsburys Lebensauffassung und der Auffassung ihres Glaubens nichts anfangen. Konservativ und eine einzige Schwarz-Weiß-Malerei war das Buch. Es war ein Kampf von der ersten bis zur letzten Seite und ich konnte die Geschichte, die wirklich an sich eine wundervolle Idee ist, leider überhaupt nicht genießen. Sehr schade!

    Mehr
    • 2

    pallas

    10. November 2014 um 19:26
  • „Wenn Glühwürmchen echt sind…“

    Große Träume

    LEXI

    09. November 2014 um 17:02

    Karen Kingsbury erzählt in ihrem Roman einerseits die Geschichte einer Filmproduktion, parallel dazu aber zugleich auch die Geschichte der hübschen Missionarstochter Andie Ellison, die nach einem ruhigen Leben im Dschungel plötzlich das aufregende Studentenleben an der Universität von Indiana in Bloomington, und die damit verbundenen Verlockungen, kennen lernt. Als die beiden Freunde Chase Ryan und Keith Ellison beschließen, einen hochwertigen Film zu produzieren und dazu die Produktionsfirma „Oak River Films“ gründen, tun sie das mit dem festen Willen, dadurch eine Botschaft zu vermitteln, die Menschenleben verändert. Das Budget der beiden Christen war zwar von Beginn an beschränkt, aber gesichert, bis plötzlich einige Dinge schief laufen. Die Zuversicht und der Optimismus beginnen zu schwanken, und Sorgen und Ängste machen sich vor allem in Chase breit, während Keith durch seine innere Ruhe und seinen grenzenlosen Glauben der Fels in der Brandung ist, der seinem besten Freund Halt gibt. Während ihr Vater sich um die vielen Probleme während des Drehens kümmert, hat seine abenteuerlustige Tochter Andie mit einem tiefen, dunklen Geheimnis zu kämpfen: ihre Glaube hat Risse bekommen, ihre Zweifel an Gott erschüttern die blonde Schönheit mit den strahlenden blauen Augen bis in ihre Grundfeste. Andies große Stütze in diesen Zeiten ist ihre Studienkollegin und Zimmergenossin Bailey Flanigan, die innerhalb kürzester Zeit zur Freundin und Vertrauten wird. Und während Andies Vater Keith darum kämpft, den Film trotz der Geldknappheit zu Ende bringen zu können, wagt die neugierige Studentin sich auf sehr gefährliches Terrain… Obgleich ich erst vor wenigen Monaten mein erstes Buch von Karen Kingsbury in Händen halten und ihren wunderschönen Schreibstil kennen lernen durfte, hat mich diese Autorin bereits zu einem Fan ihrer Bücher gemacht. In unvergleichlicher Weise gelingt es ihr, in ihre Handlung tiefe Emotionen, und vor allen Dingen christlichen Werte einzubringen. Ihre Protagonisten Chase und Keith kämpfen auf scheinbar verlorenem Posten, haben aber nicht nur ihre Ehefrauen fest an ihrer Seite, die an sie glauben, sondern gewinnen auch das Herz vieler Menschen, die bereit sind, sie zu unterstützen. Karen Kingsbury beschränkt sich auf ein paar Protagonisten, und bringt auch nur wenige Nebenfiguren ins Buch ein. Die Geschichte, die sie jedoch erzählt, ist Mut machend, Glauben stärkend, und vor allen Dingen emotional. Die Produktion des Filmes als Rahmenhandlung bietet die Möglichkeit, viele Themen einzubauen. Sehr schön dargestellt wurde für mein Empfinden die tiefe Zerrissenheit der jungen Studentin Andie, die zwischen zwei völlig konträren Welten steht und ihren Weg erst noch suchen muss. „Große Träume“ war für mich ein Ausflug in die Glitzerwelt Hollywoods, verdeutlichte aber auf sehr berührende Art und Weise die Macht des Gebets, die Verbundenheit von Menschen im Glauben an Gott, die widerstreitenden Gefühle zwischen Hoffnung und Resignation, und die Gefahren, die das Einschlagen eines falschen Weges für junge Menschen mit sich bringt. Ich habe die Lektüre dieses Buches genossen und bin bereits gespannt auf die Fortsetzung dieser Serie.

    Mehr
  • Wenn ein Traum zu platzen droht

    Große Träume

    MelE

    03. November 2014 um 11:14

    Mit "Große Träume" lesen wir ein Buch, welches uns mitnimmt in den Glanz und Glitter der faszinierenden Filmwelt in Hollywood. Der Roman besticht aber nicht allein dadurch, dass wir einen Filmdreh begleiten, sondern zeigt uns auch die Schattenseiten auf, die hinter den Kulissen geschehen. Zwei Männer haben einen Traum, eine Vision und je mehr die Filmproduktion Formen annimmt, umso größer werden die Anfeindungen und Anfechtungen. Hier geht es nicht um Glanz und Gloria, sondern auch um Mutlosigkeit und Ängste. Die Angst zu versagen und vor einem Scherbenhaufen zu stehen, wenn das Projekt scheitern sollte. Keith und Chase würden alles verlieren und nicht nur ihren Traum, sondern auch jede Menge Geld. Ist es wirklich das, was Gott mit ihnen vorhat? Warum ist der Weg so steinig und nicht eben? Karen Kingsbury hat eine wunderbare Art zu schreiben und zeigt uns ganz klar auf, wie wertvoll es ist, festzuhalten an dem was Gott verheißen hat. Keit und Chase werden viele Menschen an die Seite gestellt, die sie ermutigen, trösten und unterstützen. Das Filmprojekt wird eine gemeinsame Arbeit des Gebets, denn es ist noch so viel an Kampf vorhanden, die Berge, die zu überwinden sind hoch und immer noch ist zu wenig Geld vorhanden, um Angefangenes zu Beenden. Wäre es jetzt nur um das Filmprojekt gegangen, hätte ich die Story als zu oberflächlich erachtet, aber die Nebenhandlung, die durch Keiths Tochter Andi geschieht, gibt dem Buch noch eine gewisse andere Note. Andi als behütetes Missionarskind möchte ausbrechen. Möchte so vieles mitnehmen wie möglich und verletzt dadurch nicht nur sich selbst, sondern auch andere. ch glaube tief in uns drin ist oft eine innere Unzufriedenheit, die gerade an der Person der Andi sehr gut zur Geltung kommt. Leider scheitert And auf ganzer Linie und macht sich dadurch noch verletzlicher. Im Großen und Ganzen hat mir "Große Träume" sehr gefallen, denn ich empfand es als sehr wohltuend und ermutigend den einen oder anderen Bibelvers mitzunehmen oder auch in den Männern zu erkennen, was Glauben alles bewegen kann, auch wenn es so aussieht, als würde alles scheitern, was man sich erträumt. Ein guter solider Roman, der oftmals kitschig und überspitzt eine Handlung erzählt, aber dennoch viele gute Dinge verheißt und mich dadurch anrühren konnte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks