Karen Kingsbury Leben nach Drehbuch

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leben nach Drehbuch“ von Karen Kingsbury

Die Premiere ihres Films ist ein voller Erfolg. Ist das der Durchbruch für Chase und Keith in Hollywood? Oder womöglich der Anfang vom Ende? Chase erkennt, was auf dem Spiel steht, und zieht unerwartete Konsequenzen. Keith ist fassungslos. Was hat Gott mit ihm und mit seinem Lebenstraum vor? Auch die Träume von Andi liegen in Trümmern: benutzt, alleingelassen – und schwanger. Sie sieht nur einen Ausweg: eine Abtreibung. Auf dem Weg zur Klinik kommt es jedoch zu einer unerwarteten Begegnung. Für Bailey dagegen scheinen sich alle Träume zu erfüllen: nicht nur im Studium, sondern auch privat …

Ein toller Roman, mit Tiefgang. Sehr empfehlenswert!

— Curin
Curin

Der dritte Band und bisher beste Teil der Mission Hollywood Reihe

— Smilla507
Smilla507

Wer schon lange wissen will, wie es mit Bailey, Cody, den Baxters & Co weitergeht, findet hier spannend verpackte Antworten!

— Uhu1
Uhu1

Stöbern in Romane

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

Drei Tage und ein Leben

Ein Psychodrama der Extraklasse und ein Romanhighlight 2017!

Barbara62

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mission Hollywood, Band 3

    Leben nach Drehbuch
    LEXI

    LEXI

    11. October 2015 um 11:27

    „Das Leben ist zu kurz, um es mit halbherzigen Beziehungen und sinnlosen Unternehmungen zu vergeuden“. Leider kam Andi Ellison zu spät zu dieser Erkenntnis. Die junge Studentin ging mit einem starken Glauben an die Universität von Indiana und geriet aufgrund ihres Zweifels und ihrer Neugierde auf Abwege. Im Buch „Leben nach Drehbuch“, dem dritten Teil der Reihe „Mission Hollywood“, erzählt Karen Kingsbury von der tragischen Wende, die das Leben der hübschen Missionarstochter genommen hat. Nachdem sie sich mit dem ungezähmten wilden Studenten Taz eingelassen hatte, brach dieser ihr das Herz und wandte sich kurz darauf schon dem nächsten Mädchen zu. Doch Andi hatte bereits ihre Unschuld an ihn verloren, und ihre nur kurze Zeit dauernde Affäre war nicht ohne Folgen geblieben. Als die junge Frau ihre Schwangerschaft bemerkt, gerät sie in tiefe Verzweiflung – und sieht als einzigen Ausweg nur noch eine Abtreibung. Als Leser darf man in diesem Band die Geschichte der erfolgreichen Filmemacher Keith Ellison und Chase Ryan wieder ein Stück mitverfolgen und erleben, wie Jeremiah Productions mit ihrem Film „Der letzte Brief“ große Erfolge feiert. Das lange avisierte Ziel, Filme mit christlicher Botschaft zu produzieren und damit Menschenleben zu verändern, scheint erreicht, und die beiden ehemaligen Missionare an der Spitze des Erfolges gelandet zu sein. Doch Chase steht gefährlich nahe am Abgrund und erhält buchstäblich im allerletzten Moment eine Chance, seine Wertigkeiten zu überdenken und sein Leben zu ändern. Den Familien Elisson und Ryan wird in diesem Buch zwar viel Platz eingeräumt, mindestens ebenso große Aufmerksamkeit wird jedoch den liebenswerten Flanigans und Cody Coleman zuteil. Karen Kingsbury liefert hervorragend charakterisierte Figuren und bringt neben den bereits aus den Vorgänger-Büchern bekannten Protagonisten auch interessante Nebenfiguren in die Handlung ein. Sie berichtet zudem von Baileys Freund Tim Reed und deren Beziehung zu Cody Coleman, und skizziert Motivationen, die inneren Kämpfe, Zweifel und Ängste der handelnden Personen. Wie nicht anders erwartet wird auch im dritten Teil dieser Buchreihe großer Wert auf den christlichen Glauben gelegt. Das Gebet und der Glaube an Gott spielen eine sehr zentrale Rolle, Hoffnung, Vergebung und Bekehrung sind überaus wichtige Themen in diesem Buch. „Manchmal wird das Leben so kompliziert, dass man alleine keinen Ausweg mehr findet. Wenn das eintritt, muss Gott für den Ausweg sorgen. Mach dir keine Sorgen um morgen. Geh den nächsten Schritt.“ „Leben nach Drehbuch“ war für mich persönlich das bislang am meisten beeindruckende Buch dieser Reihe, ein Buch mit vielen Emotionen und sehr viel Tiefgang. Karen Kingburys unvergleichlicher, äußerst einnehmender Schreibstil hat mich auch diesmal wieder vollständig für sich eingenommen. Ein wundervolles Buch, das bereits die Vorfreude auf den vierten Band schürt.

    Mehr
  • Tiefgründig und unterhaltsam

    Leben nach Drehbuch
    Curin

    Curin

    08. October 2015 um 19:02

    Nach einer erfolgreichen Premiere mit einem christlichen Film sind Keith und Chase überglücklich, doch auch für sie stehen einige Veränderungen an. Andy, die Tochter von Keith quält sich derweil mit den Folgen einer überstürzten Beziehung und lässt niemanden mehr an sich heran. Ihre Mitbewohnerin Bailey festigt derweil ihre Beziehung zu Jesus und trifft wichtige Entscheidungen... . Dies ist der dritte Band der ,,Mission Hollywood Reihe" und auch der erste, den ich gelesen habe. Obwohl ich die Vorgeschichte der Figuren nicht kannte, konnte ich mich schnell in die Handlung hineinfinden und hatte nur an wenigen Stellen das Gefühl nicht zu wissen, worum es geht. Mir hat besonders gefallen, dass in diesem Buch der christliche Glaube immer in den Vordergrund gestellt wird. Besonders Keith und Chase geht es darum, mit der Produktion von christlichen Filmen viele Menschen mit dem Evangelium bekannt zu machen.  Karen Kingsbury ist es aus meiner Sicht gelungen, jede einzelne Figur authentisch darzustellen. Besonders die Gefühle der Einzelnen wie die von Andy werden glaubhaft beschrieben, so dass man ihr Handeln gut nachvollziehen kann. Dazu trägt der ständige Perspektivenwechsel bei. Mich persönlich haben die einzelnen Geschichten sehr berührt. Auch wenn die Handlung nur fiktiv ist, wird doch deutlich, wie wichtig es ist nah bei Jesus zu bleiben und für andere und sich zu beten. Man sieht einfach wunderbar, wie Gott führt und auch eingreift, wenn man ihn darum bittet. Für mich ist ,,Leben nach Drehbuch" einer der tiefgründigsten Romane, die ich bisher gelesen habe. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Eine ungewollte Schwangerschaft und vieles mehr

    Leben nach Drehbuch
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    09. September 2015 um 13:55

    Dieses Buch war für mich bislang das beste Buch aus der Serie „Mission Hollywood“. Vielleicht, weil mich schon in den anderen Bänden am meisten die persönlichen Konflikte der Charaktere interessiert haben und weniger die Erzählungen über den Filmdreh. Diese persönlichen Konflikte stehen vor allem in der zweiten Hälfte des Buches sehr im Vordergrund. Bailey und Cody versuchen weiterhin, eine Freundschaft aufzubauen. Doch Baileys Freund Tim steht zwischen den beiden und sorgt für Konflikte. Cody ist außerdem durch die Sorge, ob seine Mutter aufgrund ihrer Drogensucht wieder rückfällig werden könnte, sehr belastet. Am härtesten kämpft Andi: Jegliche Freude ist in ihrem Leben verloren gegangen, seit Taz sie verlassen hat und sie ungewollt mit einem Kind von ihm schwanger ist. Ihr Vater Keith macht sich große Sorgen um Andi, erlebt jedoch in seiner Arbeit als Filmproduzent aufs Neue, dass Gott immer einen Plan hat. Besonders gefallen hat mir die Spannung rund um Andis Schwangerschaft. Dadurch, dass Andis Geschichte nur alle paar Kapitel weitererzählt wird, habe ich das Buch fast in einem Rutsch gelesen. Wie auch alle anderen Bücher lässt es sich leicht lesen. Gut gefallen hat mir die Sensibilität, die Karen Kingsbury in fast jedem ihrer Bücher zeigt. In diesem Fall schreibt sie besonders einfühlsam über Andis Schwangerschaft. Sie verurteilt nicht, sondern schafft Wärme und Verständnis, so dass man Gottes Liebe durch das Buch durchspürt. Die enge, vertrauensvolle Gottesbeziehung, die die Hauptcharaktere haben, motiviert und zeigt, dass Gott das wichtigste im Leben ist. Nach „Große Träume“ und „Auf der Welle des Erfolgs“ ist dies bereits der dritte Band der Serie. Der vierte Band ist bislang noch nicht ins Deutsche übersetzt. Wer die anderen beiden Bände nicht kennt, könnte Schwierigkeiten haben, diese Geschichte nachzuvollziehen, da vieles auf die anderen beiden Bücher aufbaut. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Vor allem den Bezug zum christlichen Glauben, aber auch die Einfühlsamkeit der Autorin haben mir sehr gut gefallen. Ein weiterer gelungener Band der Serie.

    Mehr
  • Wenn Gott das Drehbuch des Lebens schreibt

    Leben nach Drehbuch
    Smilla507

    Smilla507

    23. August 2015 um 22:35

    Im dritten Band der „Mission Hollywood“ Reihe steht diesmal der Film bzw. das Filmedrehen etwas weniger im Fokus als in den Bänden zuvor. Diesmal wird mehr das Schicksal von Andi und Bailey beleuchtet. Beide haben schwere Entscheidungen zu treffen. Aber auch Keith und Chase müssen Entscheidungen überdenken. Oberflächlich läuft erst einmal alles perfekt, aber unter der Oberfläche herrscht Unruhe. Auch wenn die Handlung überwiegend vorhersehbar war hat mir „Leben nach Drehbuch“ gut gefallen. Meiner Meinung nach ist es bisher auch der beste Band von „Mission Hollywood“ ("Große Träume" und "Auf der Welle des Erfolgs" empfehle ich zuvor gelesen zu haben). Es wird endlich einiges aufgeklärt. Einige Türen gehen zu, andere gehen auf. Die Romanfiguren leben in einem christlichen Milieu. Ich fand es sehr ermutigend zu lesen, wie sie mit unverhofften Wendungen und schweren Entscheidungen umgingen. Das Gebet spielt dabei eine wichtige Rolle. Von der einen oder anderen Romanfigur muss man sich verabschieden. Dafür rücken neue nach und geraten mehr ins Scheinwerferlicht. Karen Kingsburys Schreibstil ist wie gewohnt filmreif und beschert Kopfkino. Die Handlung bietet sowohl Tiefgang als auch entspannendes Lesen. Das Ende ist diesmal nicht ganz so offen wie in den vorherigen Bänden. Und doch bleiben manche Dinge ungeklärt. Ich freue mich schon auf den 4. Band, der im amerikanischen unter dem Titel „Take Four“ erschienen ist.

    Mehr
  • Ein großartiges Finale

    Leben nach Drehbuch
    pallas

    pallas

    17. August 2015 um 09:06

    "Mission Hollywood" ist Spannung pur!  Andi, die wegen eines charismatischen Mitstudenten vom Glauben an Gott abkam, wird durch sehr widrige Umstände in arge seelische Not gebracht, was schon deswegen sehr dramatisch für die junge Frau ist, weil sie dieser junge Mann gerade dann fallen lässt, als sie merkt von ihm schwanger zu sein. Sie ist in einem wilden Strudel der Selbstvorwürfe gefangen, zumal sie sich lebhaft vorstellen kann wie ihr Vater reagiert, der als streng gläubiger Christ mit seinen populären Filmen die Öffentlichkeit über wesentliche christliche Botschaften erreichen möchte. Es würde den Vater sicherlich zutiefst erschüttern und womöglich seinen Erfolg, der gerade über eine weitere Auszeichnung weitere Höhen erreichte, zerstören. Sie sieht nur einen Weg den sie vermeintlich gehen kann. Der Mitproduzent des Vaters hat schon längst bemerkt, dass ihn der Erfolg von seiner Familie entfremdet. Gerade zur rechten Zeit bekommt er ein Angebot als Jugendpastor. Ist dies ein schicksalshafter Wink Gottes? Auch über das Schiksal von Bailey, Tim und Cody erfährt man in diesem letzten Roman der Autorin viel Neues und auch hier runden sich große Spannungsbögen aus den Vorgeschichten ab. Der Abschluss dieser Trilogie ist aus meiner Sicht hervorragend gelungen, dabei in der Lektüre außerordentlich mitreißend und packend gehalten. Der Autorin gelingt es eine wunderschöne Erzählung, die sich über insgesamt drei herrlich zu lesende Werke erstreckt, zu vollenden. Die ausgefeilte Erzählkunst von Karen Kingsbury nimmt den Leser in diese Welt mit und man ist schon nach wenigen Seiten der Lektüre Teil des Geschehens. So hofft und bangt man mit den "Freunden" der Geschichte und sehnt sich danach, dass alles doch wohl gut ausgehen wird? Von all den hervorragend dargestellten Romanfiguren hat mich vor allem Andis Schicksal sehr ergriffen. Gerade sie war oft daran schuld, dass meine Leselampe nachts häufig zu lange brannte. Die Frage, welchen Weg sie nun wohl für ihr Leben wählen würde hielt mich schlichtweg wach. Der tiefere Sinn, den die Autorin ihren Werken in gekonnter Weise mitgibt, zeigt sehr deutlich welch üble Wege ein Mensch aus Erlebnissucht heraus gehen muss und welche schweren Bürden er dann folglich tragen wird. All die erlebnisreichen Schicksale der Romanfiguren wurden geschickt mit einem christlichen Hintergrund verknüpft. Karen Kingsbury ist in meinen Augen ganz klar eine sehr talentierte Autorin. Sie vermag es in ihren Romanen eine unbeschwerte, herrlich leicht zu lesende Lektüre mit starken Elementen des Glaubens an Gott zu veknüpfen und auf diese Weise nicht nur zu unterhalten sondern auch in bestem und positiven Sinn einen guten Rat für das eigene Leben mit auf den Weg zu geben. Viele Bibelstellen sind nahtlos und nahezu unauffällig in den Roman eingewoben. Gerade dies wirkt so lebendig und über die kraftvolle Botschaft dahinter so hoffnungsvoll für den geneigten Leser. Ich freue mich schon auf das nächste Werk von Karen Kingsbury - in meinen Augen eine der besten Autorinnen dieses Genres. Einen herzlichen Dank an den Francke Verlag, der uns diesen großartigen Roman über drei Folgen hinweg ermöglicht hat.

    Mehr
  • Das Drehbuch geht weiter...

    Leben nach Drehbuch
    Uhu1

    Uhu1

    07. August 2015 um 17:19

    Endlich! Endlich, kommen in diesem Band in der ewig dauernden Serie rund um den Baxter-Clan, den Flanigans und Hollywood ein paar Antworten, nach denen sich die Leser schon gefühlte 100 Jahre gesehnt haben. Bei Bailey kommt endlich etwas in die Gänge und sie erkennt, dass sie sich für einen der beiden Männer entscheiden muss. Keith und Chase sehen ihre Mission darin, in der Welt von Hollywood christliche Filme zu drehen und damit Werte zu vermitteln. Die Premiere des ersten Films wird ein voller Erfolg. Schon stehen Vorbereitungen für den nächsten Film an. Doch dann bahnt sich Ungemach an… Wird Chase rechtzeitig erkennen was auf dem Spiel steht? Wird er die richtigen Entscheidungen für sich und seine Familie treffen? Das Team um Jeremiah Productions wird kräftig durchgeschüttelt und ihr Glaube an einen Gott, der immer das rechte Timing hat, wird auf die Probe gestellt. Keiths Tochter Andi steckt in tiefen Schwierigkeiten. Wird sie einen Ausweg aus Einsamkeit, Schuld und Scham finden? Auf alle diese Fragen sind in diesem Buch Antworten zu finden. (Fast) alles was im zweiten Band an Problemen aufgebaut und stehen gelassen wurde, löst sich hier auf. Da fragt man sich direkt, ob es noch weiter gehen wird. Doch ich habe etwas von einem weiteren Band gelesen… Das grosse Plus dieses Buches ist der packende Schreibstil der Autorin. Sie versteht es wirklich ausgezeichnet, ihre Leserinnen zu fesseln und in die Welt dieser ungewöhnlichen Familien zu entführen. Ausserdem wird in vielen Szenen eindrücklich aufgezeigt, wie Gott Menschen gebrauchen kann, die offen sind für sein Reden und auf seine Stimme hören. Das Buch ermutigt dazu, kompromisslose Nachfolge zu leben und eine enge Verbindung zu Gott zu pflegen. Ich kann „Leben nach Drehbuch“ allen Kingsbury-Fans wärmstens empfehlen. Wer noch keines ihrer Bücher kennt, fängt allerdings besser irgendwo in einem früheren Band an, da wo alles begann…

    Mehr