Karen Kingsbury Lindas Weihnachtswunder

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(8)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lindas Weihnachtswunder“ von Karen Kingsbury

Linda glaubt nicht mehr an die Liebe. Seit dem Tod ihres Mannes stürzt sie sich bis spät in die Nacht in die Arbeit, nimmt sich kaum noch Zeit für ihren Sohn Joshua. Auch er leidet sehr unter dem Verlust seines Papas. Doch eines Tages hat der Achtjährige eine Idee: Er schreibt einen Brief an Gott und bittet ihn darum, ihm wieder einen Papa zu schenken. Joshua zweifelt keine Sekunde daran, dass der Brief seinen Empfänger erreichen wird. Als Linda den Brief in die Hände bekommt, nehmen die Dinge ihren Lauf ... Am Ende erfährt nicht nur Joshua, sondern auch Linda, dass Wunder tatsächlich passieren. Eine Geschichte mit viel Wärme und Gefühl über die Kraft der Liebe und Gottes Treue.

Stöbern in Romane

Töte mich

großártig wieder eine echte nothomb

mirin

In einem anderen Licht

Wie viel gutes muss man tun, um Vergangenes wieder gut zu machen? - Eine bewegende Geschichte über Verrat und Trauer

lillylena

Das saphirblaue Zimmer

Ein weiteres Jahreshighlight: spannend, geheimnisvoll und verwirrend - eine sehr komplexe Familiengeschichte. Für alle Fans von Teresa Simon

hasirasi2

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Macadam ist ein eine Sammlung von 11 berührenden Geschichten. Jede Geschichte handelt von einem anderen menschlichen Schicksal.

Die_Zeilenfluesterin

Acht Berge

Tolles Buch mit wunderschönen Worten geschrieben.

carathis

QualityLand

Kurzweilige Zukunftssatire

dowi333

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was für ein wunderschönes Buch!

    Lindas Weihnachtswunder
    LEXI

    LEXI

    04. March 2014 um 19:56

    Die Geschichte der verwitweten Rechtsanwältin und Karrierefrau Linda und ihres Sohnes Joshua, der unter dem Tod seines Vaters so sehr leidet, fand schnurstracks ihren Weg direkt in mein Herz. Diese wundervolle Erzählung hat mich dermaßen berührt, dass ich es sogar weit nach Weihnachten genoss, dieses Buch zu lesen. Über den Inhalt möchte ich an dieser Stelle nichts verraten, um potenziellen Lesern das berührende Lesevergnügen nicht zu nehmen. Ein Roman fürs Herz, eine Geschichte über Verlust, Trauer und wieder erwachende Hoffnung, und eine Geschichte über den unverrückbaren Glauben an Gott und die Wunder, die er bewirkt. Was für eine herrliche Lektüre, die ich jedem ans Herz legen möchte!

    Mehr
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 175
  • Leserunde zu "Weihnachtsglitzern" von Mary Kay Andrews

    Weihnachtsglitzern
    muchobooklove

    muchobooklove

    Das Fest der Liebe mit der Autorin des Bestsellers ›Die Sommerfrauen‹ Man mag es kaum glauben, aber bald ist es schon wieder soweit: Das Fest der Liebe und der Familie steht vor der Tür! Das ist die perfekte Gelegenheit, um es sich mit dem neuen Buch von Mary Kay Andrews gemütlich zu machen und in Weihnachtsstimmung zu bringen. Bei "Weihnachtsglitzern" ist Sternenfunkeln inklusive! Mehr zum Buch: Eloise Foley liebt Weihnachten. Für sie ist es eine Zeit der Wunder und Träume, die schönsten Tage des Jahres. Sie freut sich auf gemütliche Abende im Kreise der Familie und mit ihrem Freund Daniel. Der sieht Weihnachten allerdings in einem ganz andern Licht, denn Daniel besitzt ein Restaurant und hat im Dezember kaum Zeit für Eloise. Nun bleibt ihr umso mehr Zeit bleibt, sich um ihr kleines Antiquitätengeschäft zu kümmern. Ganz besonders freut sich Eloise auf den alljährlichen Wettbewerb um die schönste Weihnachtsdekoration in den Läden von Savannah, und sie dekoriert liebevoll ihr Antiquitätengeschäft. In einer alten Kiste findet sie eine blaue, glitzernde Brosche in Form eines Weihnachtsbaums. Davon inspiriert erschafft sie die Weihnachtswunderwelt »Blue Christmas«, passend zum berühmten Elvis-Presley-Song. Doch an einem chaotischen Verkaufstag verschwindet die Brosche – und eine geheimnisvolle Fremde hinterlässt Eloise Geschenke an den seltsamsten Orten. Purer Zufall oder wahre Weihnachtsmagie? Leseprobe Mehr über Mary Kay Andrews: Mary Kay Andrews wuchs in Florida auf, studierte in Georgia Journalismus und arbeitete dann einige Jahre als Redakteurin. Inzwischen hat sie mehrere Romane veröffentlicht und unterrichtet Kreatives Schreiben. Mary Kay Andrews lebt mit ihrer Familie in Atlanta, aber in ihrer Freizeit zieht es sie zu ihrem liebevoll restaurierten Ferienhaus auf Tybee Island, eine wunderschöne Insel vor der Küste Georgias, USA. Ihre in Deutschland erschienenen Romane ›Die Sommerfrauen‹ und ›Sommerprickeln‹ sind große Bestseller. Möchtest du dich schon in Weihnachtsstimmung bringen und eine berührende Geschichte über die Familie, die Liebe und eine Menge Überraschungen lesen? Dann bewirb dich jetzt für eins von 20 Leseexemplaren, die wir gemeinsam mit dem Fischer Verlag für diese Leserunde* vergeben! Verfasse dazu hier einen Beitrag und verrate uns bis einschließlich 13. Oktober die Antwort auf folgende Frage: Wie sieht deine perfekte Weihnachtsdekoration aus und in welcher Farbe würdest du sie gestalten? *Im Gewinnfall sind eine Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten sowie das Verfassen einer abschließenden Rezension notwendig!

    Mehr
    • 535
  • Rezension zu "Lindas Weihnachtswunder" von Karen Kingsbury

    Lindas Weihnachtswunder
    Mone80

    Mone80

    17. December 2012 um 10:57

    Linda hat den Glauben an die Liebe verloren. Die Beziehung mit ihrem verstorbenen Ehemann glich einer Zweckgemeinschaft und die Liebe, an die sie noch geglaubt hat, fehlte. Nach dem Tod lebt sie mit ihrem Sohn und ihrer Mutter in Manhattan. Ihre Mutter unterstützt sie sehr viel, stößt aber mit dem kleinen Wirbelwind oft an ihre Grenzen. Linda selbst flüchtet sich in die Arbeit und verbringt zu wenig Zeit mit ihrem Sohn. Dabei hätte er es wirklich nötig. Joshua schreibt einen Brief an Gott, mit einer herzzerreißenden Bitte... Meine Meinung Eine wunderschöne, berührende kleine Geschichte über ein Weihnachtswunder, woran erst nur der kleine Joshua glaubt. Mit viel Gefühl, dem Glauben an Gott und voller Hoffnung finden 3 Menschen ihr persönliches Glück, an Weihnachten und das mitten in Manhattan. Dieses Buch löste soviele Emotionen bei mir aus: Ich war anfangs verärgert über Linda, voller Trauer mit Casey und spürte die Verzweifelung vom kleinen Joshua. Sein Brief an Gott hat mich zu Tränen gerührt. Das Buch ist kitschig, aber dieser Kitsch passt für mich in die Vorweihnachtszeit. Gerade in der Zeit, wo das Herz sperrangelweit offen steht, wo kleine Wunder passieren, wo der Glaube viel stärker ist, wo das Glück oft greifbar ist. Ich liebe Weihnachten und zu Weihnachten gehört für mich auch eine schöne, berührende Erzählung, mit ganz viel Liebe, wo auch ab und an mal ein Tränchen kullern darf. Und dieses Buch hat es geschafft. Zwar ist die Geschichte immer vorhersehbar, man weiß wie es enden wird, aber all das hat mich nicht gestört. Ich habe es sehr gerne gelesen und das nicht nur einmal. Der Schreibstil ist wunderbar und an wird in die Geschichte gezogen und taucht vollständig ab. Fazit Einkuscheln und sich treiben lassen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Lindas Weihnachtswunder" von Karen Kingsbury

    Lindas Weihnachtswunder
    katja78

    katja78

    Weihnachten kommt ganz bestimmt und die Welt geht nicht vorher unter, deswegen: Hier ein weiteres Weihnachtshighlight für euch. "Lindas Weihnachtswunsch" von Karen Kingsbury Ich suche für dieses Büchlein, was auch in einem schmucken Rot gehalten ist, 3 Leser, die sich über das Buch in der Leserunde austauschen und anschließend eine Rezension schreiben wollen. Leserundenbeginn wäre der 1. Dezember Zum Buch: Linda glaubt nicht mehr an die Liebe. Seit dem Tod ihres Mannes stürzt sie sich bis spät in die Nacht in die Arbeit, nimmt sich kaum noch Zeit für ihren Sohn Joshua. Auch er leidet sehr unter dem Verlust seines Papas. Doch eines Tages hat der Achtjährige eine Idee: Er schreibt einen Brief an Gott und bittet ihn darum, ihm wieder einen Papa zu schenken. Joshua zweifelt keine Sekunde daran, dass der Brief seinen Empfänger erreichen wird. Als Linda den Brief in die Hände bekommt, nehmen die Dinge ihren Lauf ... Am Ende erfährt nicht nur Joshua, sondern auch Linda, dass Wunder tatsächlich passieren. Eine Geschichte mit viel Wärme und Gefühl über die Kraft der Liebe und Gottes Treue. Das klingt interessant? Dann bewerbt Euch bis zum 24.11.2012 für eines von 3 Leseexemplaren für diese kleine Leserunde. Zeitnahe Beteiligung und eine Rezension sollten selbstverständlich sein Vielen Dank an dieser Stelle an Gerth Medien die uns auch über die Weihnachtstage mit ausreichend Lesestoff versorgen :-)

    Mehr
    • 96
  • Rezension zu "Lindas Weihnachtswunder" von Karen Kingsbury

    Lindas Weihnachtswunder
    Lesefieber

    Lesefieber

    13. December 2012 um 10:13

    Ja, das Weihnachtswunder!! Herzzerreißend, gefühlvoll und sehr tiefgründig! Ich habe geweint! Das Buch ist sehr schön. Ein dunkelrotes Cover mit goldener Schrift, mit einer traurigen Geschichte, die jedem ans Herz geht. Der kleine Joshua vermisst seinen verstorbenen Vater! Seine Mutter Linda ist Staatsanwältin, beruflich daher sehr eingespannt. Der kleine fühlt sich alleine, ist überfordert mit seiner Trauer. So fasst er den Entschluss, dem Weihnachtsmann einen Brief zu schreiben, mit einer ganz besonderen Bitte! Einen neuen Vater wünscht er sich! Linda liest dies, und denkt nach! Findet einen Artikel, wo trauernden Kindern geholfen wird, und so lernen sie jemanden kennen, der ebenfalls trauert, und Joshua mag ihn gleich sehr! Die beiden verstehen sich sehr gut, und Linda öffnet ein wenig die Augen, und sieht ihren Sohn wieder! Sie sieht, das er sie braucht! Meine Meinung: Ich verlor meinen Vater als ich 8 Jahre alt war. Er starb in meinen Armen. Er war alles für mich, und die große Liebe meiner Mutter! Ich weiß, was die Trauer aus einem macht. Ich kenne das Gefühl, alleine zu sein, weil auch meine Mutter gelitten hat, und sie musste sich plötzlich um vieles kümmern. Ich ,mache ihr keinen Vorwurf, nein! Und es ist auch gut so, das sie das tat. Aber ich verstehe den kleinen Joshua! In diesem Buch sind die Gefühle die mit so einem Schicksal verbunden sind, sehr gut wiedergegeben. Und es dringt zu einem durch! Man denkt lange nach, auch wenn man das Buch schließt. Und es hinterlässt trotz der Traurigkeit, ein wohliges Gefühl!

    Mehr
  • Rezension zu "Lindas Weihnachtswunder" von Karen Kingsbury

    Lindas Weihnachtswunder
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    09. December 2012 um 21:27

    Das „Weihnachtswunder“ beginnt damit, dass der achtjährige Joshua einen Brief an Gott schreibt, in dem er darum bittet, ihm einen neuen Vater zu schenken. Seit dem Tod von Joshuas Vater leider Joshua sehr darunter, dass seine Mutter Linda, die als Staatsanwältin arbeitet, wenig Zeit für ihn hat. Da er Gottes Adresse nicht kennt, übergibt er diesen Brief an Linda, die ihn öffnet und liest. Wenig später stößt Linda in der New York Times auf ein Projekt, dass trauernden Kindern helfen möchte und sieht eine Chance, Joshua zu helfen... „Das Weihnachtswunder“ vermittelt schon durch das schöne gold-rote Cover Weihnachtsstimmung. Leider ist es für meinen Geschmack mit nur etwas über 140 Seiten ein viel zu dünnen Buch, aber vielleicht aus diesem Grund für die stressige Weihnachtszeit genau das Richtige. Obwohl die Handlung manchmal kitschig und vorhersehbar wirkt, hat das Ende mich überrascht. Mir hat es außerdem gefallen, dass nicht nur die Sichtweise der erwachsenen Hauptpersonen, sondern auch von dem achtjährigen Joshua beschrieben wurde. Durch diese verschiedenen Perspektiven konnte ich Joshuas Verzweiflung und sein Bedürfnis nach Zeit und Liebe gut nachvollziehen. Gleichzeitig konnte ich mich auch mit seiner Mutter Linda identifizieren, die zwischen der Sorge um ihren Sohn, und dem Stress des Alltags hin- und hergerissen war. Von Karen Kingsbury wurden bereits viele christliche Romane ins Deutsche übersetzt. Unter anderem ist sie für ihre Serie über die Familie Baxter bekannt geworden. Mit diesem kurzen Roman gibt sie Hoffnung, den Glauben an ein Wunder und an die Wirkung von Gebeten nie aufzugeben. Ein Weihnachtsroman, der neben der Hoffnung auch Geborgenheit, Wärme und Trost vermittelt. Lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Lindas Weihnachtswunder" von Karen Kingsbury

    Lindas Weihnachtswunder
    MelE

    MelE

    03. December 2012 um 18:03

    "Lindas Weihnachtswunder" ist ein Buch, welches ideal in die Vorweihnachtszeit passt, denn es trieft tatsächlich so vor Kitsch, sodass es mich gerade jetzt in dieser Zeit voller strahlender Kinderaugen, der freudigen Erwartungen, dem Kerzenlicht und dem Plätzchenduft genau dort trifft, wo es treffen soll und zwar mitten ins Herz. Der Brief den Joshua an Gott schreibt steckt so voller Glauben an ein Wunder, das es schlimm gewesen wäre, wenn es keines gegeben hätte, denn die Einsamkeit des Jungen ist kaum zu ertragen. Wir lernen auch seine Mutter und ihre Gedanken sehr genau kennen und bekommen vielleicht auch ein klein wenig Verständnis für Lindas Verletzungen und ihren Schmerz. Sich in Arbeit zu vergraben und ihren Sohn dabei emotional vernachlässigen? Ist das eine Art Schutzmechanismus oder steckt da noch viel mehr dahinter? Und dann haben wir noch einen Mann, der den Tod seiner Frau und seines Sohnes betrauert, auch sehr emotional und sehr einfühlsam. Wie diese drei Personen dann letztendlich zueinander finden solltet ihr aber tatsächlich selbst lesen, denn ich muss sagen, auch wenn das Buch sehr vorhersehbar ist, ist die Geschichte die sich hier versteckt wirklich wunderschön und berührt zutiefst. Mein Rat an euch: legt euch zur Sicherheit eine Packung Taschentücher neben euch, denn vielleicht könnt ihr ihr sie gebrauchen. Mir steckte auf jeden Fall hin und wieder ein echter Kloß im Hals, da ich so sehr um Joshu, Linda und auch Casey gebangt habe. Wie schön das es noch echte Happy Ends gibt, auch wenn sie mitunter doch recht kitschig wirken, aber etwas anderes hätte dem Buch auch nicht gut getan. Manchmal sind 144 Seiten leider viel zu schnell gelesen, aber man bekommt dennoch eine Geschichte präsentiert, die es wert ist gelesen zu werden. Eine echte Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Lindas Weihnachtswunder" von Karen Kingsbury

    Lindas Weihnachtswunder
    kira35

    kira35

    01. December 2012 um 16:42

    Es ist die Geschichte eines kleinen verzweifelnden Jungens, der einen Brief an Gott schreibt, seiner Mutter, die nicht mehr an die Liebe glaubt und einem Mann, der allem zu einem guten Ende verhilft. Der achtjährige Joshua Edwards hat einen Wunsch. In seiner Not wendet er sich mit einem Brief an Gott und hofft, sein Wunsch geht in Erfüllung. Er wünscht sich von ganzem Herzen einen Papa, da seiner bereits vor zwei Jahren verstarb und hofft, Gott kann ihm seinen Wunsch erfüllen. Seine Mutter Linda, eine beruflich sehr eingespannte Staatsanwältin, hat wenig freie Zeit sich um Joshua zu kümmern. Linda glaubt schon lange nicht mehr an die Liebe und erwartet keine Wunder. Casey Cummins verlor auf tragische Weise vor einem Jahr Frau und Kind und droht in seiner Trauer zu versinken. War es Fügung oder Schicksal, durch das Projekt "Heile Herzen" werden Joshua, Linda und Casey zusammengeführt. Das Wunder, auf das Joshua gewartet hat, erfüllt sich in der Weihnachtsnacht. Durch die schlichte, weihnachtliche Aufmachung ( roter Einband mit goldenem Schneekristall ) sieht das Buch schon aus wie ein Geschenk. Ein Geschenk an die Leser, die auch gerne unkomplizierte und vorausschaubare Erzählungen lesen. Mit einfachen Worten und flüssigem Schreibstil gelingt es der Autorin, den Leser für die Erzählung zu begeistern. Wunder geschehen auch heute noch, man muß sie nur sehen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Lindas Weihnachtswunder" von Karen Kingsbury

    Lindas Weihnachtswunder
    katja78

    katja78

    Weihnachten kommt ganz bestimmt und die Welt geht nicht vorher unter, deswegen: Hier ein weiteres Weihnachtshighlight für euch. "Lindas Weihnachtswunsch" von Karen Kingsbury Ich suche für dieses Büchlein, was auch in einem schmucken Rot gehalten ist, 3 Leser, die sich über das Buch in der Leserunde austauschen und anschließend eine Rezension schreiben wollen. Leserundenbeginn wäre der 1. Dezember Zum Buch: Linda glaubt nicht mehr an die Liebe. Seit dem Tod ihres Mannes stürzt sie sich bis spät in die Nacht in die Arbeit, nimmt sich kaum noch Zeit für ihren Sohn Joshua. Auch er leidet sehr unter dem Verlust seines Papas. Doch eines Tages hat der Achtjährige eine Idee: Er schreibt einen Brief an Gott und bittet ihn darum, ihm wieder einen Papa zu schenken. Joshua zweifelt keine Sekunde daran, dass der Brief seinen Empfänger erreichen wird. Als Linda den Brief in die Hände bekommt, nehmen die Dinge ihren Lauf ... Am Ende erfährt nicht nur Joshua, sondern auch Linda, dass Wunder tatsächlich passieren. Eine Geschichte mit viel Wärme und Gefühl über die Kraft der Liebe und Gottes Treue. Das klingt interessant? Dann bewerbt Euch bis zum 24.11.2012 für eines von 3 Leseexemplaren für diese kleine Leserunde. Zeitnahe Beteiligung und eine Rezension sollten selbstverständlich sein Vielen Dank an dieser Stelle an Gerth Medien die uns auch über die Weihnachtstage mit ausreichend Lesestoff versorgen :-)

    Mehr
    • 5
    DarkReader

    DarkReader

    08. November 2012 um 15:06