Karen M. McManus

 4.3 Sterne bei 432 Bewertungen
Karen M. McManus

Lebenslauf von Karen M. McManus

Ein neuer Stern am Jugendbuch-Himmel: Die amerikanische Autorin Karen M. McManus erzielte mit ihrem Romandebüt „One of Us Is Lying“, das 2017 im Verlag Delacorte/RH-US erschien, auf Anhieb einen durchschlagenden Erfolg. In der deutschen Übersetzung veröffentlichte die Verlagsgruppe Random House Bertelsmann dieses Buch im Jahr 2018. Dieser Thriller für Leser von 14 Jahren an landete prompt auf der „New York Times“-Bestseller-Liste. 448 Seiten voller Spannung lassen die Leser mitfiebern, wenn vier Schüler unter dem Verdacht stehen, die Schuld am Tod des fünften Schülers während des Nachsitzens zu tragen. Da alle dieser vier komplett unterschiedlichen Jugendlichen ein Motiv haben, gestaltet sich die Ermittlung außerordentlich kompliziert. Gemäß der Rezensionen handelt es sich um eine mitreißende Geschichte, die den Lesern mit ihrer grandiosen Erzählkunst von Anfang an die Sprache verschlägt. Karen M. McManus beendete ihre Ausbildung am College of the Holy Cross mit einem Bachelor-Titel und erwarb anschließend an der Northwestern University einen Master-Abschluss im Fach Journalismus. Gemeinsam mit ihrem Sohn, mit dem sie in ihrer Freizeit gern auf Reisen geht, lebt die Autorin im amerikanischen Cambridge im Bundesstaat Massachusetts.

Alle Bücher von Karen M. McManus

One of Us Is Lying

One of Us Is Lying

 (362)
Erschienen am 26.02.2018
One Of Us Is Lying

One Of Us Is Lying

 (70)
Erschienen am 01.06.2017

Neue Rezensionen zu Karen M. McManus

Neu

Rezension zu "One of Us Is Lying" von Karen M. McManus

Karen M. McManus - One of us is lying
Chrissy87vor 7 Tagen

Fünf Schüler werden zum Nachsitzen verdonnert, aber nur vier von ihnen überleben diese Stunde. Schnell geraten die vier Schüler, der Baseballstar Cooper, die blonde Schönheit Addy, der Bad Boy Nate und die Streberin Bronwyn, in Verdacht Simon umgebracht zu haben.
Für mich hatte diese Geschichte etwas von den früheren "Fear Street" Büchern.
Eigentlich wollte ich dem Buch nur drei Sterne geben, denn ich fand es war bei weitem nicht so spannend wie der Klappentext vermuten lässt. Und hinter ein Geheimnis eines Schülers bin ich ziemlich schnell gestiegen und auch wer denn nun tatsächlich Simon ermordet hat, war mir bei der Hälfte schon klar.
Was für mich allerdings die Überraschung des Buches war, war ein Charakter. Denn eigentlich fand ich Bronwyn und Nate sehr sympathisch, Cooper war mir zu glatt und Addy fand ich einfach nur doof. Doch während Nate und Bronwyn in das typische "Young Adult" Schema passten, hat sich Cooper deutlich weiter entwickelt, aber die wirkliche Überraschung war Addy (der wirklich mein Herz gehört). Das Mädel hat ein unfassbar tolle Wandlung durch gemacht, das ich nur so staunen konnte. Wegen ihr und auch wegen Cooper bekommt das Buch dann doch 4 Sterne.

Kommentieren0
23
Teilen

Rezension zu "One of Us Is Lying" von Karen M. McManus

Wahrheitspotential
RamonaDvor 9 Tagen

Bereits im letzten Jahr schaffte es das Buch auf meine Liste und auch in mein Regal. Und ich nahm es zum Anlass dies als erstes Buch im neuen Jahr zu beenden. Der Klappentext hatte mich sofort überzeugt und ich war sehr gespannt aufs Buch. Im ersten Moment fand ich es etwas zu viel, dass das Buch aus allen vier sichten geschrieben wurde. Doch ich hab mich schnell damit zurecht gefunden. Und letztendlich war es perfekt so. Die Charaktere sind super ausgearbeitet und haben hohen Wiedererkennungswert. Auch das Leben der vier, neben dem Rätsel des Mörders, findet seinen Platz im Buch. Der rote Faden zieht sich durchs ganze Buch und fesselt einen. Es wird nie langweilig, es gibt immer wieder neue Details, die einen straucheln lassen. Jedoch fehlt mir persönlich der spannungsbogen. Der hätte gerne ausgeprägter sein dürfen. Das Ende war eine große Überraschung für mich. Definitiv nicht vorhersehbar.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "One of Us Is Lying" von Karen M. McManus

Perfekt für den Sherlock Holmes in euch
Griinsekatzevor 11 Tagen

 "One of us is lying" ist ein spannender Jugendroman, der in meinen Augen mit seinen Charakteren glänzen kann und dem nicht so offensichtlichem Fall, bei dem man als Leser sehr gut mitdenken kann.

Simon stirbt beim Nachsitzen. Vier seiner Mitschüler und ein Lehrer sind als einzige anwesend ... vier Schüler, die einen Grund haben, ihn zu hassen. Kein Wunder, dass diese vier die Verdächtigen sind. Dadurch, dass die Geschichte in Abschnitten, jeweils aus der Sicht von einem der vier Jugendlichen geschrieben ist, lernen wir die Charaktere intensiv kennen.

Abby macht die größte Wandlung durch. Anfangs ein Unscheinbares Mädchen, das zu allem Ja und Amen sagt, was ihr Freund vorgibt, wird sie offener und entwickelt eine eigene Persönlichkeit. Brownyn, ist wahnsinnig klug, hat eine sehr hartnäckige und Loyale Seite, durch die sie alles in die Hand nimmt. Sie ist die perfekte Anführerin. Nate ist der typische Bad Boy, der mit Drogen handelt und dem man den Mord am ehesten zutrauen würde. Man entdeckt seine Vergangenheit nach und nach und kann gut in seinen Kopf schauen. Er ist nicht so ein schlechter Kerl, wie er einem vormachen möchte. Und dann haben wir noch Cooper. Ihn mochte ich anfangs nicht besonders. Mr. Perfekt, der alles richtig macht und immer der Liebling von jedem ist. Aber auch seine Geheimnisse erfahren wir, und diese machen ihn sympathischer.

Die Vier werden zu Freunden und Vertrauten. Geheimnisse kommen nach und nach zutage, wir erfahren mehr über die Charaktere. Es ist aber nicht so, dass man sich als Leser verarscht fühlt, weil der Autor einem etwas vorenthalten hat, sondern es gibt Hinweise und Andeutungen, die später erst aufgedeckt werden.

Die Handlung hat mir auch wirklich gut gefallen. Ich fieberte ab der ersten Seite mit, wer die Tat begangen haben könnte und warum. Die Autorin hat es wunderbar geschafft immer wieder unauffällig Hinweise einzustreuen, die meine Tatverdächtigen öfter geändert haben. Es sind subtile Hinweise, die man nicht sofort wahrnimmt, aber die mein Denken beeinflusst haben. So blieb es für mich immer spannend und ich wollte unbedingt wissen, ob ich mit meiner Theorie recht hatte.

Einzig die Mordermittlung hat mir nicht gefallen. Die Gespräche mit der Polizei oder den Anwälten waren nicht überzeugen und auch die Polizeiarbeit allgemein eher dürftig. Die Ermittlungen und Überlegungen der Protagonisten allerdings fand ich wieder gut. Auch der Medienrummel konnte mich überzeugen und wirkte glaubwürdig. Das Ende und die Auflösung gaben noch mal richtig Spannung und war ein schöner Abschluss.

Fazit
Perfekt für den Sherlock Holmes in euch. Man kann in "One of us is lying" richtig gut miträtseln. Die Charaktere sind liebenswert und man möchte eigentlich nur, dass alle unbeschadet daraus hervorgehen. Absolute Leseempfehlung von mir.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Karen M. McManus im Netz:

Community-Statistik

in 813 Bibliotheken

auf 224 Wunschlisten

von 34 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks