One of Us Is Lying

von Karen M. McManus 
4,3 Sterne bei305 Bewertungen
One of Us Is Lying
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (269):
buecher-traeumerin_s avatar

Spannend bis zur letzten Seite, mit etwas verwirrenden Charakteren.

Kritisch (10):
PrincessSs avatar

Eine gute Idee, die eher schlecht umgesetzt ist und mich echt enttäuscht hat.

Alle 305 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "One of Us Is Lying"

Eine Highschool, ein Toter, vier Verdächtige ...
An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570165126
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:cbj
Erscheinungsdatum:26.02.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne144
  • 4 Sterne125
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    buecher-traeumerin_s avatar
    buecher-traeumerin_vor 14 Stunden
    Kurzmeinung: Spannend bis zur letzten Seite, mit etwas verwirrenden Charakteren.
    Rezension zu One of us is lying von Kara M. McManus

    Meine eigene Meinung:
    One of us is lying ist wirklich eine tolle, spannende Geschichte. Ich musste bis zum Schluss lesen, bevor ich endlich wusste wer da hinter steckt. Super schöner flüssiger schreibstill. Auch die Charaktere sind toll ausgewählt, allerdings diese miserabel eingesetzt. Zu viele Wechsel, dafür das man Zuwenig von ihnen wusste. Das führt zu erheblichen Verwirrungen, das hat schlussendlich auch dazu geführt das ich einige Seiten bis zum Ende übersprungen habe. Dies habe ich nicht bereut. Trotz den übersprungen Seiten, habe ich nichts verpasst. Das Ende war unendlich spannend, ich habe bis zum Ende mit gefiebert.

    Mein Fazit:
    Wirklich zu empfehlenswert! -4 von 4 Sternen.
    Ein toller Teenie Thriller der auch noch in der Schule spielt, gruseliger geht es nicht, haha.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    Julia213vor 10 Tagen
    Spannender Klappentext, allerdings im Buch nicht optimal umgesetzt

    Da ich One of us is lying häufiger auf Instagram gesehen habe, musste ich es auch einfach lesen. Der Klappentext hatte mich von Anfang an gepackt und mich neugierig auf mehr gemacht. Meinungen zu diesem Buch hatte ich das Gefühl waren eher zwiegespalten, entweder total begeistert oder eher enttäuschend. Mein Fazit seht Ihr am Ende.

    Meine Erwartungen waren: Spannung, Irreführung und Miträtseln

    Der Jugendthriller wird aus der Sichtweisen der vier Tatverdächtigen geschrieben, was ich persönlich immer sehr mag denn so bekommt man nochmal einen genaueren Eindruck auf die verschiedenen Protagonisten. Allerdings ist das hier sehr missglückt, für mich klangen alle vier Charakter ziemlich gleich, musste häufiger zurück blättern um zu wissen wer nun überhaupt spricht. Die Jugendlichen hatte alle samt ihr eigenes Geheimnis die als großer Skandal wirken sollten, dennoch empfand ich diese "Skandale" eher weniger schlimm, sie waren lahm und die typische Highschool-Skandale  die man immer wieder in Büchern und Filmen findet. Schade war auch das die Charakter nur oberflächlich abgehandelt wurden und eher brav wirkten und nicht wie mögliche Tatverdächtigen. Ich hätte mir gewünscht das man mehr in die Geschichte der einzielen Jugendlichen eintauschen könnte.
    Dennoch hoffte ich das noch ein Wendepunkt kommt der mich umhaut, was leider nicht geschah ...
    Trotzdem war eine gewisse Spannung vorhanden die mich zum weiterlesen motivierte, denn irgendwie wollte ich doch wissen wer der Täter ist.
    Die Sprache war dem Genre angepasst und lies sich ohne Anstrengung lesen.
    Kurz zur Story: Die Protagonisten waren zum größten Teil des Buches eher zurückhaltend und liesen die Dinge passieren die passierten. Zum Ende hin dachte ich "Endlich passiert was, jetzt gehts los", wie schon geschrieben war es aber schon fast am Ende bis die Protagonisten wirklich aktiv wurden und da war es einfach schon zu spät. Ab einem Zeitpunkt war dann auch sofort klar wer der Täter ist und der Rest war dann auch wieder leider vorhersehbar.


    Fazit

    Keine große Überraschung wir Ihr euch schon bestimmt denken könnt, konnte mich One of us is lying nicht überzeugen, sehr Schade. Für einsteiger die mit Thriller beginnen wollen ist das bestimmt das Richtige.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mitbuchumdiewelts avatar
    mitbuchumdieweltvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein fesselnder Jugendthriller
    One of us is lying

    Fünf Schüler müssen Nachsitzen, eigentlich etwas ganz alltägliches an einer Schule. So scheint es, doch dann wird der Alltag ungemütlich unterbrochen. Sehr geschickt fädelt Karen McManus den Tod des unbeliebten Simon ein. Durch eine Verlagerung der Prioritäten verlässt der Lehrer den Klassenraum, statt die Schüler zu beaufsichtigen. Beim Zusammenbruch von Simon sind nur die vier Mitschüler anwesend. Sein dringend benötigtes Medikament ist unauffindbar. Nebulöse Dinge geschehen. Es wird dadurch Spannung geschaffen und immer wieder hoch gehalten. Die authentischen Charaktere schaffen Leben, so dass man sich durch die Ich-Erzählung gut in die Figuren hineinversetzen kann. ‚Sie beäugen sich gegenseitig‘. Man stellt sich fragen und will wissen, was in ihnen vorgeht. Die schöne Addy ist nur für ihren Freund Jake da, Bronwyn ist mit der Schule beschäftigt, er will der Beste sein. Cooper spielt so erfolgreich Baseball, das er sich das College aussuchen kann. Nur Nate, Nate aus einer zerrütteten Familie kommend, hat wenig Geld und dealt mit Drogen. Karen McManus gelingt es, dass man das Gefühl hat, ganz nach an der Auflösung dran zu sein. Dennoch gibt es bei Schluss eine Überraschung.

    Fazit

    Die Welt der amerikanischen Highschool wird mit allen Eindrücken dargestellt. Beim Lesen bleibt man mit Fragen beschäftigt, der rote Faden hält einen bis zum Schluss wach. Ich habe das Buch in einem durchgelesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nadininis avatar
    Nadininivor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Einfach spektakulär und aufregend! Für alle, die miträtseln wollen und nach Spannung, Highschooldrama und interessanten Charakteren suchen.
    Spektakulär!

    Klappentext:
    An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv.

     

    Meine Meinung:

    Nachdem das Buch im englischen Raum wirklich gelobt wurde und einige sich auf das Buch gefreut haben, wurde auch ich von der Vorfreude angesteckt und allein vom Titel angezogen. 

      Addy hat mir mit ihrer Rolle das typische Highschoolmädchen geboten, das man erwartet. Ob mit ihrem Freund Jake oder auch Ty, Probleme sind vorprogrammiert und obwohl sie recht beliebt zu sein scheint, kommen sowohl auf sie als auch auf die anderen immer neue Hindernisse zu, die ich wie gebannt verfolgt habe! Sie habe ich tatsächlich schnell ins Herz geschlossen, denn sie lernt aus ihren Fehlern und mit der Zeit habe ich erkannt, dass sie viel gutgläubiger ist, als man es ihr zu Beginn zuschreiben würde.

      Bronwyn war die Streberin in der Gruppe und hat mir dementsprechend von Anfang an gut gefallen, denn mit ihr konnte ich mich spontan am ehesten identifizieren. Ich mochte sie unheimlich gern und habe auch hier gebannt einiges verfolgt, vor allem, als sie sich mit Nate näher und näher angefreundet hat. Diese Entwicklung hat mir im ganzen Buch wahrscheinlich mit am besten gefallen und natürlich entstehen auch daraus einige unheimlich verzwickte Situationen.

    Nate wirkte – vor allem zu Beginn der Geschichte – wie der Außenseiter und Rumtreiber in der Gruppe. Er schien wirklich wegen etwas Ernstem beim Nachsitzen zu sein und so wollte man ihm auch schnell die Rolle dazu zuweisen. Ich bin froh, dass man schnell dahinter kommt, dass er womöglich sogar der liebste aus der Gruppe ist und wie enorm Vorurteile und Familiengeschichten Einfluss auf unser Verhalten nehmen können, sieht man an seinem Beispiel wirklich gut. Hier war ich besonders erleichtert, dass er Bronwyn gefunden hat.  

    Simon ist das Rätsel in dieser Geschichte, denn was mit ihm passiert versteht keiner so genau und alle versuchen herauszufinden, was es mit ihm auf sich hat, welche Gründe er für seine Taten hatte und wer ihm womöglich etwas antun wollte. Ich muss sagen, dass er mir mit der Zeit immer unsympathischer, die anderen Charaktere dafür aber immer sympathischer wurden und ich dem Ziel auch ohne die Hauptcharaktere nach und nach nähergekommen bin.  

    Zu guter Letzt ist da noch Cooper, der in meinen Augen wohl der Neutralste gewesen ist und den ich unheimlich ins Herz schließen konnte. Wo er erst einmal wie der Vorzeigesportler wirkt, kommen auch über ihn nach und nach Geheimnisse ans Licht, die er nicht unbedingt preisgeben wollte. Ich finde, dass ihn diese Geheimnisse nur noch sympathischer gemacht haben und ich konnte ihn mit am besten verstehen und habe ihn auch zum Ende hin noch immer gern gehabt!  

    Die Geheimnisse bilden in dieser Geschichte natürlich den Kernpunkt und ohne sie und Simons Tod wäre das Buch nicht annähernd so spannend. Natürlich rätselt man mit den Charakteren mit und weiß nie, ob nicht einer von ihnen genau das verschweigt, das ihn als Täter entlarven würde. Auch die Postings, die vom verstorbenen Simon nach und nach erscheinen tragen nicht zur Besserung bei und man rätselt und rätselt, was ich unheimlich geliebt habe! Das Buch ist auf jeden Fall etwas Besonderes und vor allem auch besonders spannend und obwohl ich mir zum Ende hin hundert prozentig sicher war, wie es ausgeht, fand ich es dennoch absolut gelungen!

     

    Fazit:

    Ich freue mich nach diesem Buch auf jeden Fall auf mehr von der Autorin und kann es kaum abwarten, genau das zu bekommen! Die Story war perfekt, wirkte absolut rund und stimmig und ich habe es geliebt, die Charaktere nach und nach kennenzulernen und ihre Geheimnisse aufzudecken! Immer wieder habe ich mich dabei erwischt, mich zu fragen, ob nicht doch ein Charakter, der absolut unschuldig wirkt am Ende der Schuldige ist und immer wieder habe ich mich gefragt, was Simon mit alledem überhaupt bewirken wollte. Ich bin froh, dass ich auf all meine Fragen Antworten erhalten habe und kann dieses Buch jedem, der Spannung und Rätselgeschichten mag, nur wärmstens empfehlen! Fans von Pretty little Liars, The Amateurs, Scherbenmädchen oder auch Auge um Auge werden dieses Buch sicher lieben  Von mir gibt es diesmal 5 Federn!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    Moebookvor 25 Tagen
    Ein unvorhersehbarer Jugendthriller

    „One of us is lying“, ein Jugendroman von Karen M. McManus aus dem Jahre 2018 handelt von dem Tot eines Schülers während einer Nachsitze Stunde mit vier anderen Protagonisten, welche für den Tot verdächtigt werden und versuchen, ihre Unschuld zu beweisen, obwohl jeder von ihnen etwas verbirgt. Der Roman erschien in der deutschsprachigen Ausgabe im cbj-Verlag und umfasst 445 Seiten.
    Völlig korrekt wird abwechselnd aus den Perspektiven unserer vier Protagonistin erzählt. Diese sind von den Mädchen Bronwyn, ein schlaues Mädchen und Addy, eine „klassische Homecomming Queen“. Außerdem begleiten uns von den männlichen Protagonisten einmal Nate, der Drogendealer und Cooper, welcher als Baseballstar dargestellt wird.
    Ich finde diesen ständigen Perspektivwechsel deshalb genial, weil er bei meiner untenstehenden Bewertung für Pluspunkte für den Schreibstil und den Plot sorgte. GENIAL!!! Mehr kann ich da nicht sagen. Es wird eine so moderne Geschichte erzählt und jedes Kapitel bzw. Teilkapitel, also da, wo die Erzählung einer Figur endet und man zur nächsten überleitet, endet spannend. Dann kommt die nächste Perspektive und man liest über diese mehr etc. Es war also ein ständiger Kreislauf, bei dem man genial mitfiebern konnte. Ich saß um 24:00 Uhr im Wohnzimmer und habe gelesen!!! Das Lesen hat ebenfalls viel Spaß gemacht, weil man alles verstehen konnte. Es waren bei allen Situationen nur die nötigsten Details enthalten, sodass immer mehr Spannung entwickelt werden konnte.
    Ein weiteres Beispiel für diese geniale Erzählweise sind die Auflösung und die Vermutungen des Lesers: Meine Hypothesen haben sich durchgehend verändert, weil immer etwas Unerwartetes passierte. Sollte man mit einem solchen Ende gerechnet haben, was ich zu Beginn tat (der Gedanke verschwand dann), hätte man mit Sicherheit nicht ahnen können, warum das Ende so aussehen könnte.
    So allerdings muss ich einen kleinen negativen Aspekt anmerken: Die Charaktere.
    Hierbei beziehe ich mich nur auf die mit der Zeit wichtiger werdenden Figuren. Die Protagonisten waren alle nachvollziehbar und sehr sympathisch – Man konnte sich immer sehr gut in ihre Situation hineinversetzen. Am Ende kam es zu einer Wendung – auch zu einer Entwicklung einiger Nebencharaktere sowie zu einer Aufklärung über einige Figuren, die ich absolut nicht nachvollziehen konnte! Das würde ich wegen dem nachfolgenden Fazit sehr schade finden, da das Buch aber in allen anderen Kriterien mich vom Hocker gehauen hat, und jedes Buch seine kleinen Schwachstellen hat, verzeihe ich diesem genialen Werk

    Zusammenfassend ist nämlich ein genialer Plot mit einer tollen Erzählweise und super sympathische Charaktere – nur Hauptfiguren! Ich habe mich über den Charakter der immer wichtiger werdenden Antagonisten aufregen müssen, allerdings spricht das nicht dagegen, den folgenden Schlusssatz und die folgende Bewertung zu formulieren:
    LEST DAS BUCH „ONE OF US IS LYING“!!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kaddiesbuchwelts avatar
    Kaddiesbuchweltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Kein sterotypischer Jugendroman.
    Mitreißend und spannend

    Erstmal vielen Dank an das  Bloggerportal und dem cbj Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

    Auf das Buch bin ich durch Freunde und Bookstagram (die Buchseite von Instagram) aufmerksam geworden. Jeder sprach von dem Buch und die Neugierde war geweckt.

    Das Cover ist schlicht, aber ansprechend. Mir persönlich wäre es aber in der Buchhandlung nicht groß ins Auge gestochen. Der rote Buchtitel auf schwarz/weißen Grund schon eher.

    Der Schreibstil der Schriftsteller liest sich schnell und flüssig. Hier und da haben sich ein paar Rechtschreibfehler eingeschlichen, doch die überliest man und empfindet sie nicht als störend. Somit kam man sie ignorieren.

    Mir gefällt die Art wie das Buch aufgeteilt wurde. Man lernt jeden der vier Charaktere gut kennen und erlebt, wie sie sich weiter entwickeln. Da jedes Kapitel mindestens zwei Charaktere enthält, erlebt man hautnah mit, wie sie die Situation meistern. Auch die Ich-Perspektive ist hier sehr gut gewählt. 
    Mir persönlich hat die Entwicklung von Addy sehr gefallen und ich mochte Nate und Cooper von der ersten Seite an.

    Als Leser leidet man mit den Charakteren und es ist schwer, dass Buch wieder aus der Hand zu legen. Nicht nur die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, die Geschichte ist es ebenfalls.

    Auch wenn ich bei der Hälfte des Buches schon ahnte, wohin das alles führen sollte, konnte die Autorin mich dennoch mit den sonstigen Beteiligten überraschen.

    Bewertung:

    "One of us is Lying" ist kein sterotypischer Jugendroman, sondern beinhaltet Charaktere mit Entwicklung und eine sehr raffiniert ausgedachte Geschichte. Beim Lesen fühlt man sich, als würde man einen Film verfolgen und es fällt schwer, sich von dem Buch zu lösen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

    Deswegen gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LaraLaliis avatar
    LaraLaliivor einem Monat
    Kurzmeinung: The Breakfast Club mit Mord und Spannung. Absolut empfehlenwert.
    Ein richtiger page-turner

    Fünf Jugendliche müssen Nachsitzen. Am Ende ist einer Tod. Die vier anderen haben Geheimnisse von denen besser keiner was erfahren soll. Hat einer von ihnen Simon getötet? Schließlich wollte er über seine Gossip-App die Geheimnisse der andern verraten.

    Von Anfang an hat mich das Buch in seine Bann genommen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.
    Der Schreibstill der Autorin hat mir richtig gut gefallen und ich bin total in der Geschichte versunken.
    Auch der Perspektivenwechsel zwischen den vier Hauptcharaktern hat mich begeistern und sorgt für einen tollen Spannungsaufbau.

    Ich konnte bis zum Schluss nicht sagen wer es nun wirklich war. Durch den Perspektivenwechsel erfuhr man immer wieder kleine Details und ich haben mehrfahch wärend des Lesen mir eingebildet das ich nun weiß wer der Täter ist, was aber immer gewechsel hat.
    Nach dem nächsten Abschnitt dachte man dann wieder, ne der war's.

    Auch die Entwicklung der Charakter fand ich toll. So schwere es für sie auch manchmal war, hab ich mir zu Schluss nur gedacht das es für einige vielleicht nicht schlecht war, da sie so zu ihrem wahren Ich gefunden haben, wenn sich sich das auch erst mal selbst eingestehen mussten.

    Einfach ein tolles Buch, mit einem für mich unvorhersehbaren Ende.

    Für alle die The Breakfast Club mögen und auf Spannung und Krimi stehen, eine absolute Leseempehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    gedankenbuechereis avatar
    gedankenbuechereivor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine wunderbare Mischung, alles, was man sich wünscht!
    Starker Jugendroman!

    MEINE MEINUNG:
    Im Mittelpunkt der Geschichte stehen fünf Highschool-Schüler, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bronwyn, die Streberin, die nur die besten Zensuren schreibt, Addy, die Schönheitskönigin, Nate, der Junge auf der schiefen Bahn und Cooper, Sportler und damit Mitglied der beliebtesten Clique der Schule. Daneben gibt es noch Simon, von vielen Schülern verhasst, da er eine Gossip-App betreibt, die die dunkelsten Geheimnisse der Schüler ans Tageslicht bringt und somit schon einigen Schülern den Schulalltag zur Hölle gemacht haben. Sie alle treffen sich zu Beginn der Geschichte beim Nachsitzen. Sie kennen sich zwar, haben aber nicht viel miteinander zu tun. Auch die Umstände, welche sie zum Nachsitzen gebracht haben, werfen ein Rätsel auf. Es scheint fast, als hätte ihnen jemand einen Streich gespielt und es genau auf diese Schülerkonstellation abgesehen… Am Ende der Stunde ist Simon tot. Interessant dabei ist, dass Simon einen Post geplant hatte, der die dunkelsten Geheimnisse der anderen vier Schüler zutage fördern würde. Somit haben sie alle ein Motiv und die Suche nach dem Mörder beginnt.

    Die ungewöhnliche Zusammensetzung der vier Protagonisten hat einiges an Abwechslung und Spannung in die Geschichte gebracht. Toll war auch der Perspektivenwechsel von Kapitel zu Kapitel. So bekommt der Leser Einblick in die Gedankenwelt der vier und lernt sehr verschiedene Charaktere auf einer tiefgründigen Ebene kennen. Die Autorin hat facettenreiche Persönlichkeiten erstellt, die mir alle sehr sympathisch waren. Nach und nach werden die skandalösen Geheimnisse der Jugendlichen aufgedeckt und die haben es alle in sich! Jeder der vier hätte ein Motiv für Simons Mord, aber wer von ihnen hat denn nun die schreckliche Tat begangen?

    Diese Frage steht natürlich im Mittelpunkt der Geschichte und bis kurz vor dem Ende war ich auch ziemlich planlos, weil ich keinem der Protagonisten eine solche Tat zugetraut hätte. Schließlich lernt man sie alle auf eine sehr persönliche Weise kennen und trotz ihrer Geheimnisse, schien es mir nicht so, als gäbe es einen Mörder unter ihnen. Alle haben spannende Geheimnisse, als Leser erfährt man aber auch, was den Betroffen zu der jeweiligen Tat gebracht hat. Es steckt doch immer so viel mehr dahinter, als es auf den ersten Blick scheint.

    Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Der lockere Tonfall hat mich schnell durch die Seiten fliegen lassen und die verschiedenen Perspektiven haben mir auch sehr zugesagt. Bei Büchern, in denen verschiedene Charaktere erzählen, habe ich oft meine Favoriten und auch Charaktere, die ich nicht so gerne lese. Hier war das aber nicht der Fall. Bronwyn, Addy, Cooper und auch Nate, haben mir gleichermaßen gefallen und alle vier haben interessante Geschichten, die ich gerne verfolgt habe. Da war es dann immer ziemlich schwer das Buch aus der Hand zu legen, da ich wissen wollte, wie es denn bei der nächsten Person weitergeht.

    Gegen Ende hatte ich einen Verdacht, der sich letztendlich auch bestätigt hat. Trotzdem ist die Spannung bis zum Schluss erhalten geblieben, was ich auch sehr besonders fand. Oft ist für mich nach der Auflösung die Luft raus, hier hat die Geschichte aber noch eine Überraschung parat, mit der ich nicht gerechnet habe.

    FAZIT:
    One of us is lying behandelt viele wichtige Themen, wie Mobbing, Schubladendenken und das in Verbindung mit reichlich Spannung und einem rätselhaften Mordfall. Dazu kommen tolle, facettenreiche Charaktere, die man als Leser gerne begleitet. Es geht um Verräter, um Vertrauen und letztendlich um Zusammenhalt. Eine tolle Mischung, wenn ihr mich fragt. Absolute Kaufempfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ThePassionOfBookss avatar
    ThePassionOfBooksvor 2 Monaten
    One of us is lying

    Die Geschichte wird insgesamt aus vier Perspektiven erzählt. Bronwyn, Addy, Nate und Cooper gehen alle auf die gleiche Highschool, haben allerdings bis zu dem Nachsitzen nichts miteinander zu tun gehabt. Durch Simons Tod geraten sie in einen gefährlichen Strudel aus Skandalen, der Polizei und deren Ermittlungen. 

    Die Charaktere sind allesamt sehr glaubwürdig ausgearbeitet und haben für mich klassische Schüler eine Highschool dargestellt, wie man sie aus verschiedenen Filmen oder Serien kennt. Hinter der oftmals klischeehaften Oberfläche der vier Jugendlichen steckt jedoch viel viel mehr. 
    Durch die häufigen Perspektivwechsel bleibt immer nah am Geschehen aus der Sicht jeder einzelnen Person und ich habe immer wieder überlegt wessen Motiv ausschlaggebend sein könnte oder wem ich die Tat zutrauen würde. 

    Insgesamt erinnert mich die Geschichte an eine Mischung aus "Gossip Girl" und "Pretty Little Liars". Es gibt viele Machtspiele zwischen den Schülern, Lügen und Geheimnisse und natürlich auch das ein oder andere Drama. Mich hat die Handlung komplett in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen. Ich wollte unbedingt wissen wer der Mörder von Simon und wie er oder sie vorgegangen ist. 

    Erst gegen Ende hab ich das gesamte Ausmaß von Simons Todesfall verstanden und ich konnte hinter die Kulissen blicken und alle Zusammenhänge erkennen. Mehr Überraschung geht kaum. Ein wirkliches gelungenes Ende mit einer mehr starken Wendung, die ich so niemals erwartet hätte. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tina94s avatar
    Tina94vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr gut gelungener Jugendthriller
    Einer von vieren lügt, wer ist der Mörder?

    In den Buch One of us is lying geht es um fünf Teenager welche durch bestimmte Zufälle eines Nachmittages Nachsitzen müssen, als dann plötzlich beim besagten Tag einer der fünf ums Leben kommt, beginnt der Wahnsinn.

    Die Polizei ermittelt und stellt nun fest, dass es nicht nach einen Unfall ausschaut und einer der vier der Mörder sein muss.


    Meine Meinung:
    Ich finde diese Geschichte grandios, gleich von Anfang an konnte mich die Autorin komplett überzeugen und hat mich in die Handlung hineingezogen. 
    Jedes Kapitel ist mit einer der Sicht von den vier Teenagern beschrieben, sodass man deren Einsichten bekommt und auch dies finde ich super beschrieben. Ich konnte jede einzelne Handlung von den jeweiligen Charas verstehen und nachvollziehen. Auch die Entwicklung ist einfach nur klasse, und dass man nach und nach deren Geheimnisse erfährt.
    Das Ende ist auch nur gelungen, bis zum Schluss war es spannend und konnte mich überraschen. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. 
    Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Sternen!

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks