Karen Mahoney The Iron Witch

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Iron Witch“ von Karen Mahoney

Freak. That's what they call seventeen-year-old Donna Underwood at Ironbridge High School. Aided by Xan, a gorgeous half-fey dropout, Donna must save her best friend's life - and that means betraying one of the world's greatest secrets and confronting the very thing that destroyed her family. (Quelle:'Flexibler Einband/20.01.2011')

Interessantes Erzählmotiv, leider ist die Umsetzung wenig spannend und die Dialoge wirken total hölzern. Schade :(

— ichundelaine

Stöbern in Jugendbücher

In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

Gut geschrieben und tolle Idee, bloß die Lovestory war eher schwach und die Charaktere blieben mir auch etwas zu blass. War ok.

sddsina

Verlorene Welt

Insgesamt gelungener Abschluss der Reihe! 4/5

Weltenwandlerin98

Fangirl

Super Buch, ich liebe es ♥️

TanjaSpencer

AMANI - Verräterin des Throns

Obwohl dies ein typischer, sich etwas ziehender zweiter Band war, hat er mir doch die Lust auf den nächsten Band gebracht.

schokigirl

Iskari - Der Sturm naht

Faszinierende Drachenfantasy, die sich zum Ende immer mehr steigert.

ConnyKathsBooks

Turtles All the Way Down

Wunderschöner Schreibstil trifft auf die realistische Darstellung einer Zwangsstörung. Berührend und lebensecht!

hannah-bookmark

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eiserne Hexe - eiserne Langeweile!

    The Iron Witch

    ichundelaine

    20. February 2016 um 16:32

    Donna ist anders, in einem Kampf mit magischen Wesen, die nicht nur ihren Vater getötet sondern auch ihre Mutter in den Wahnsinn getrieben haben, geschah etwas mit ihren Händen und Unterarmen, weshalb sie ständig Handschuhe tragen muss. Natürlich macht sie sich hiermit zum Gespött ihrer grausamen Mitschüler und fliegt irgendwann auch von er SChule. Der einzige, der zu ihr hält ist ihr Freund Navin (mein einziger Lichtblick in dem Buch), der allerdings nicht ihr großes Geheimnis kennt. Als sie Xan trifft, spürt sie, dass auch er irgendwie anders ist.  Die Story ist ziemlich flach. Besonderes Mädchen trifft besonderen Jungen, hat aber noch den meganetten Normalo an der Backe, dem dann irgendwas passiert, eine Prise Magie dazu und fertig. So flach wie die Story sind auch die Dialoge und Charaktere die auf mich total hölzern und gestelzt wirken. Wenn ich bei einem Elbenangriff gelangweilt bin, soll das schon was heißen. Ferner geht mir das Emo-Gejammere von Donna und auf die Nerven. "Ich bin ja sooo anders!" - "Nein, ich bin viel mehr anders und missverstanden und leide." BUUUHUUUU  Es entzieht sich auch meinem Verständnis, warum silberne Tatoos so schlimm sein sollen??? Das ist fast so bescheuert wie das "Oh nein, wenn ich ins Licht gehe GLITZER ich"-Geheule von Edward! The Iron Witch ist der erste Teil einer Trilogie, die ich aber definitiv NICHT weiterlesen werde. Schade, hatte mir wirklich mehr erwartet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks