Karen Marie Moning Darkfever

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(9)
(9)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Darkfever“ von Karen Marie Moning

'My philosophy is pretty simple: any day nobody's trying to kill me is a good day in my book. I haven't had many good days lately.' MacKayla Lane's life is good. She has great friends, a decent job, and a car that only breaks down every other week or so. In other words, she's your perfectly ordinary twenty-first-century woman. Or so she thinks ... until something extraordinary happens. When her sister is murdered, leaving a single clue to her death - a cryptic message on Mac's cell phone - Mac journeys to Ireland in search of answers. The quest to find her sister's killer draws her into a shadowy realm where nothing is as it seems, where good and evil wear the same treacherously seductive mask. She is soon faced with an even greater challenge: staying alive long enough to learn how to handle a power she had no idea she possessed - a gift that allows her to see beyond the world of man, into the dangerous realm of the Fae ... (Quelle:'E-Buch Text/08.09.2011')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Darkfever" von Karen Marie Moning

    Darkfever
    Maaya

    Maaya

    12. November 2011 um 02:53

    spannende Urban Fantasy, an der auch aeltere Leser Spass haben koennen. Wenig Romantik und ziemlich duester. An dem Buch habe ich wirklich nichts auszusetzen.

  • Rezension zu "Darkfever" von Karen Marie Moning

    Darkfever
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    28. March 2011 um 13:25

    Handlung: Das Leben von MacKayla Lane ist einfach perfekt, sie hat eine tolle ältere Schwerster, die wie ihre beste Freundin ist, sie hat liebende Eltern, sie ist jung, hübsch, hat lange blonde Haare und das einzige worum sie sich Sorgen machen muss ist, was sie zur nächsten Beach Party anziehen soll. Aber ihr Leben verändert sich schlagartig und gerät ins Wanken, als ihre ältere Schwester Aline während ihres Auslandsstudiums in Dublin ermordet wird. Ihre Mutter verfällt in einen Tranceartigen Zustand und auch ihr Vater ist ihr keine Hilfe. Als die Dubliner Polizei die Akte ablegen und die Suche nach Alines Mörder einstellen möchte, reist Mac nach Dublin um selbst den Mörder und den Grund für Alines Tod zu finden. Außerdem muss sie die rätselhafte Andeutung lösen, die ihr Aline auf ihren Anrufbeantworter, kurz vor ihrem Tod hinterlassen hat, in dem es um ein mysteriöses Buch geht… . Meine Gedanken: Ich bin mir derzeit noch nicht ganz sicher was ich von diesem Buch halten soll. Zu einem hatte ich große Erwartungen weil es von allen Seiten gelobt wurde und auf der anderen Seite konnte ich bisher noch nicht den Grund für diesen Hype erkennen. Außerdem muss ich sagen, dass ich einige Teile daraus zwar schon interessant gefunden habe, aber mir dafür andere Aspekte überhaupt nicht zugesagt haben. Die Hauptperson Mac ist in meinen Augen ein ziemlich verwöhntes Gör, dass ich nicht besonders leiden kann und meiner Meinung nach von Nichts eine Ahnung hat – außer, wie man sich richtig anzieht um sich Jungs zu angeln. Normalerweise lese ich YA Bücher und zum Vergleich zu dessen Genre ist Darkfever einmal eine nette Abwechslung und daher waren auch einige Teile davon interessanter, wie zb. die Liebeszenen, weil sie erwachsener waren und dadurch auch realistischer (obwohl vielleicht auch die Sprache usw. etwas derber war). Obwohl es spannend war und es einen hineingezogen hat in eine andere, dunkle Welt, haben mir einige Aspekte gefällt und mir kam es so vor als ob jedes neue Kapitel keine Antwort liefert, sondern nur noch mehr neue Fragen zum Vorschein bringt. Ich finde es war ein guter Start für eine neue Bücherreihe, die mit 5 Teilen mit Sicherheit noch einiges an Spannung, Erotik und tollen Charakteren abliefern wird – ich freue mich schon darauf. . Cover: War mich für sicherlich ein Grund mehr es zu lesen… hat Erotik versprochen und ein wenig haben wir auch davon bekommen. . Fazit: In letzter Zeit hab ich einfach genug von YA Bücher mit Händchen halten und stundenlangen in die Augen glotzen. Endlich mal was anderes mit einer feinen Nuance Erotik – das hat uns Moning erfolgreich gegeben. . . I'm still not quite sure about this book. Some parts I really liked and some parts were different and not so good than other books I already read and liked. Usually I love to read YA books and in comparison to these books "Darkfever" was a nice change and some parts were more interesting, like the love scene.. it was more "grown up" and realistic. On the other hand, though it was thrilling, some parts were drawn-out and I missed real connections between the characters. I guess the first book of this series were a good start, though there could have been more actions sometimes. But I like Moning's writing style and I'm looking forward for the sequel.

    Mehr
  • Rezension zu "Darkfever" von Karen Marie Moning

    Darkfever
    Danny

    Danny

    22. October 2009 um 18:52

    Dies ist der erste Band dr Fever-Reihe von Karen Marie Moning. Handlung: Nach dem Mord an ihrer älteren Schwester, reist MacKayla Lane nach Dublin, um den Mörder zu finden. In Irland angekommen, stellt Mac erschrocken fest, dass sie Feen sehen kann. Zudem stellt sich heraus, dass der Tod ihrer Schwester nicht nur ein Mord war, sondern in engem Zusammenhang mit den Feen steht. In Mac´s Händen ruht schon bald das Schicksal der gesamten Menschheit, denn sie allein kann das Sinsar Dubh aufspüren, ein mächtiges Feenartifakt, das keinesfalls in die falschen Hände geraten darf. Ihr zur Seite steht Jericho Barrons, ein Buchladenbesitzer, der jedoch nicht ganz uneigennützig Mac bei ihrer Suche nach dem Mörder ihrer Schwester helfen möchte, denn auch er will das Sinsar Dubh in seine Hände bekommen. Doch wer ist Jericho Barrons eigentlich wirklich? Ich kannte von Karen Marie Moning zuvor nur ihre Highlander-Reihe und war bereits von ihr schwer begeistert. Ab und zu kann man durchaus Verbindungen zwischen den beiden Reihen erkennen. Der deutsche Titel "Im Bann des Vampirs" ist etwas irreführend, denn eigentlich geht es hierbei nicht so sehr um Vampire, als vielmehr um Feen. Was Moning bereits in ihrer Highlander-Reihe über die Feenwelt entworfen hat, führt sie hier weiter aus. Der Roman ist ein Fortsetzungsroman, so dass sein Ende gänzlich offen ist. Dieses erste Buch gibt eine Einführung und bereitet auf eine weiterführende spannende Handlung vor. Mac ist, wie alle weiblichen Charaktere von Moning, eine sehr starke Frau, der ein sehr starker männlicher Part gegenübersteht. Am meisten fesselt Jericho Barrons, der absolut undurchsichtig ist und bei dem immer wieder Zweifel an seinen wirklichen Absichten aufkommen. Großartig geschrieben und absolut spannend!

    Mehr