Im Bann des Vampirs

von Karen Marie Moning 
4,1 Sterne bei233 Bewertungen
Im Bann des Vampirs
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (173):
silverstar183s avatar

Nicht ohne Grund eine meiner Lieblings Reihen!!

Kritisch (22):
libreevets avatar

Langweilig, lieblos & schlecht gestaltete Charaktere...

Alle 233 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Im Bann des Vampirs"

Die junge Amerikanerin MacKayla Lane interessiert sich vor allem für Mode und Popsongs - bis eines Tages ihre Schwester Alina in Dublin brutal ermordet wird. MacKayla beschließt, selbst nach dem Mörder ihrer Schwester zu suchen. In Irland stellt sie erschrocken fest, dass sie Vampire sehen kann, die eine fatale erotische Anziehungskraft auf sie ausüben. Glücklicherweise trifft sie den Buchhändler Jericho Barrons, der sich mit Dämonen und Vampiren bestens auskennt. Während sie gemeinsam gegen das Böse kämpfen, funkt es gewaltig zwischen Mac und Jericho.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548266015
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:12.09.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne108
  • 4 Sterne65
  • 3 Sterne38
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern8
  • Sortieren:
    silverstar183s avatar
    silverstar183vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht ohne Grund eine meiner Lieblings Reihen!!
    Ein super erster Band!

    Klappentext:

    Die junge Amerikanerin MacKayla Lane interessiert sich vor allem für Mode und Popsongs - bis eines Tages ihre Schwester Alina in Dublin brutal ermordet wird. MacKayla beschließt, selbst nach dem Mörder ihrer Schwester zu suchen. In Irland stellt sie erschrocken fest, dass sie Vampire sehen kann, die eine fatale erotische Anziehungskraft auf sie ausüben.  Glücklicherweise trifft sie den Buchhändler Jericho Barrons, der sich mit Dämonen und Vampiren bestens auskennt. Während sie gemeinsam gegen das Böse kämpfen, funkt es gewaltig zwischen Mac und Jericho.

                     

     

    Beurteilung:

    Zuallererst, Titel und Klappentext sind irreführend. In diesem Buch geht es nicht um Vampire, man sucht sie im traditionellem Sinn vergebens. Allen voran geht um Feen, die jedoch nicht klein und lieb sind.

    Die Story fängt langsam an, was dazu beiträgt das man besser hinein findet.

    Die Protagonisten sind gut gestaltet, so das man nach einiger Zeit auch die kleinsten Veränderungen bemerkt. Zu Anfang bekommt man das Gefühl MacKayla sei ein naives Barbie Girl, das von nichts eine Ahnung hat und lieber die Augen verschließt vor dem was ist. Doch nach und nach verändert sie sich.

    Barrons hingegen ist kaltherzig, arrogant und auf seinen eigenen Vorteil bedacht, doch auch in ihm steckt mehr aus augenscheinlich zu sehen ist.

    Aus der zu Anfang bestehenden Abneigung wird ein Engagement aus dem beide ihre Vorteile beziehen.

    Gegen Ende des Buches wird unmissverständlich klar, das ist noch nicht das Ende.

                          

    Fazit:

    Meiner Meinung nach sollte man dieses Buch gelesen haben und sich nicht irritieren lassen vom Titel.

    MacKayla und Barrons, sowie die Geschichte, sind gut umschrieben, so das alles sehr flüssig und stimmig ist. Ein gelungener Auftakt einer Fantasy-Reihe.

    Wohl bemerkt einer meine Lieblingsreihen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ElkeKs avatar
    ElkeKvor 2 Jahren
    Rezension zu "Im Bann des Vampirs"

    Inhaltsangabe:

    MacKayla Lane, von allen Mac genannt, ist eine unbeschwerte junge Frau, die knallige Mode und Musik liebt. Doch ihre glückliche kleine Welt in Ashford, Georgia, wird jäh zerstört, als ihre Schwester Alina in Dublin bestialisch ermordet aufgefunden wird.

    In ihrer tiefen Trauer reist Mac nach Irland, um den Mörder ihrer Schwester zu finden. Doch kaum hat sie irischen Boden betreten, passieren merkwürdige Dinge: In einem Pub sieht sie anstelle eines Adonis‘ ein furchterregendes Monster und eine alte Frau keift sie an, sie solle dahin gehen, wo sie hergekommen ist, ehe sie ermordet wird.

    Mac versucht sich einen Reim drauf zu machen, doch erst der starke und überaus attraktive Buchhändler Jericho Barrons kann ihr Hilfe bieten. Doch kann sie ihm wirklich trauen? Was verbirgt er vor ihr und welche Geheimnisse warten noch auf Mac? Und wer ist Alinas Mörder?

    Mein Fazit:

    Nun, der Hype um Vampir-Romane ist ja inzwischen deutlich abgeebbt und ich habe diesen Hype kaum an mich heran gelassen. Einzig die Twilight-Saga habe ich natürlich gelesen und an so etwas ähnliches hatte ich gehofft, würde ich in diesem Buch auch finden.

    Nun ja, ist es nicht, soviel kann ich sagen. Es geht um ziemlich dunkle und uralte Mächte, den hellen und dunklen Feen, köngliche Häuser, Kasten, Monster und Schatten. Und der Ursprung des ganzen Übels und weshalb Alina wohl vermutlich ermordet wurde, ist das Buch Sinsar Dubh. Es soll vor einer Millionen Jahren von einem dunklen Lord geschrieben worden sein und hat unbeschreibliche Macht. Mac stellt sehr schnell fest, dass Barrons, ihr Mentor und Beschützer, ebenfalls hinter diesem Buch her ist. Den Mac hat die besondere Gabe, als Sidhe-Seherin die Feen-Objekte zu erspüren. Und so scheint es, dass Barrons sie genau wegen dieser Fähigkeit ausnutzt und seine wahre Identität kaum preis gibt.

    Der Anfang war stark und sehr emotional. In einem Rutsch konnte ich die 140 Seiten nahezu verschlingen. Die Diskussionen mit den Eltern um ihre Reise, die Ankunft in Dublin und ihre Erlebnisse waren wirklich sehr spannend. Doch dann flachte es ab. Warum? Barrons zeigt Mac die Nacht-Unterwelt von Dublin, auf der Suche nach Feen-Objekten oder gar nach diesem mächtigen Buch. Dabei scheint er sich mit Mac schmücken zu wollen. Das missfällt ihr natürlich. Sie fühlt sich benutzt, ist sich gleichzeitig aber auch bewußt, dass sie ohne ihn wahrscheinlich schon längst ebenso ermordet wäre wie ihre Schester. Und auch wenn es Abweichungen gab, so kamen mir die Nächte in der Unterwelt irgendwie alle gleich vor. Und dann sind da noch die merkwürdigen Feen, die durch ihre sexuell-potente Ausstrahlung Mac dazu bringen können, sich an Ort und Stelle auszuziehen und bereit zu empfangen – egal wo sie sich gerade befindet. Das finde ich nicht wirklich erotisch oder spannend, schade!

    Im weiteren Verlauf wird die Geschichte um die Feen und Monster ziemlich verwirrend, weil so viele Dinge dazu kommen, dass ich dann irgendwann aufgab, genauer darüber nachzudenken. Gott sei Dank hat die Autorin einen Glossar am Ende erstellt, so kann man es noch einmal nachlesen. Wenn ich ehrlich bin, kamen soo viele Vampire nicht darin vor. Nun gut, was ja nicht ist, kann ja noch werden. Den zweiten Teil der Reihe werde ich dann auch bald lesen, vielleicht werden da einige Fragen beantwortet.

    Dieser bekommt leider nur 3 Sterne, aber ich hoffe auf Besserung in den Fortsetzungen.

    Kommentieren0
    43
    Teilen
    Asbeahs avatar
    Asbeahvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wow, Suchtgefahr!
    Im Feenfieber mit der Fever Saga!

    Wow, Feen mit Suchtfaktor! Schon lange hatte ich keine neue Urban Fantasy Reihe mehr entdeckt, bei der ich mich so richtig wohl fühlte. Hier aber fühlte ich mich gleich Zuhause. Die Protagonistin MacKayla ist eine liebenswerte junge Frau, die durch unglückliche Umstände und Trauer schnell zu reifen beginnt und sich vielen, teils dramatischen, teils komischen Situationen und Herausforderungen stellen muss. Mal läuft es glatt, mal scheitert sie, wie im richtigen Leben. Ihr Pech ist, dass sie Feen sehen kann, und die sind darüber nicht erfreut. Das Feenvolk hat seine ganz eigenen Ziele, und es gibt nur böse und nicht ganz so böse Feen. Das muss MacKayla ganz schnell feststellen - der äußere, überirdisch schöne Schein der Feen ist trügerisch. Ebenso trügerisch wie der Titel dieses Buches, denn ein Vampir übernimmt in diesem ersten Teil nur eine kleine Nebenrolle. Der männliche Hauptcharakter Jericho Barrons ist ein äußerst mysteriöser, maulfauler und gefährlicher Typ, passt aber dennoch nicht in das übliche Bad Boy Schema. Moning hat hier eine tolle undurchschaubare Figur geschaffen.


    Wunderbar geschrieben, spannend und geheimnisvoll, warmherzig und intelligent. Die Autorin war mir bereits bekannt durch ihre Highland Druiden/Feen Reihe und ich mochte ihren Stil. Allerdings waren mir die letzten Bücher der Reihe zu sehr mit Erotik überladen und wirkten dadurch unglaubwürdig. Ganz anders diese Reihe. Bis Band 3 wurde MacKayla gerade mal zweimal geküsst. Man spürt die Anziehungskraft zwischen den beiden, doch sie bleiben auf Distanz. Hier wird nichts durch, der Situation unangemessene, Erotikszenen oder lüsterne Gedanken gestört. Auch Band 2 und 3 sind da nicht anders.


    Für mich das perfekte Buch - von Herzen 5 Sterne!

    Kommentare: 1
    27
    Teilen
    B
    Booksaredifferentworldsvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Cool :-D
    Toller Auftakt für eine großartige Serie

    Leider habe ich bei dieser Reihe zuerst den 6. Teil gelesen und weiß daher schon wie sie endet


    Info

    Autor: Karen Marie Moning
    Titel: Im Bann des Vampirs
    Verlag : Ullstein
    Seiten: 356 Seiten
    Preis : 7,95 Euro
    ISBN : 978-3-5482-6601-5

    Plot

    McKayla hört in ihrer Heimatstadt in Georgia von dem grausamen Tod ihrer älteren Schwester Layla in Dublin. Kurz darauf erhält sie eine Voice-Mail von ihrer Schwester die sie warnt alles um sie herum zu hinterfragen und nach einem Gegenstand zu suchen . Im Gedenken an ihre Schwester reist MacKayla nach Dublin um den Tod aufzuklären. Dort angekommen bemerkt sie jedoch , dass sie Vampire und Dämonen sehen kann. Bei einer ihrer Streifzüge trifft sie auf Jericho Barrons der sich damit bestens auskennt.

    Über die Autorin
    (Quelle: Buch)

    Karen Marie Moning erobert nicht nur in den USA die Bestsellerlisten -auch in Deutschland hat sie sich eine riesige Fangemeinde geschaffen. Bei Ullstein sind bereits sieben Highlander-Romane der Autorin erschienen. Im Bann des Vampirs ist der Beginn einer neuen Serie. Moning lebt in Cincinnati, Ohio.

    Charaktere

    Die Hauptcharakterin ist MacKayla Lane. Sie wächst behütet in einer kleinen Stadt in Georgia auf. Mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester Layla. McKaylas Eltern leben ein gutes Leben. Ihr Haus in Georgia ist relativ groß und McKayla verbringt ihren Sommer am Pool ihrer Eltern. In Dublin ist sie plötzlich auf sich alleine gestellt. Am Anfang ist sie noch naiv und hofft, dass die Polizei ihr helfen kann den Mörder ihrer Schwester zu finden. Jedoch bemerkt sie nach und nach, das dies nicht der Fall ist und ihr eigentlich nur Jericho Barrons helfen kann, den sie von Anfang an unsympatisch findet. So tut sie zu Anfang immer genau das Gegenteil von dem was Barrons von ihr erwartet. Doch mit der Zeit beginnen beide aufeinander zu zugehen und sich zu verstehen.

    Schreibstil

    Monings Schreibstil ist fließend. McKaylas Gedanken sind stehts in kursiv gedruckt, Man hat oftmals das Gefühl Barrons würde mit ihr über Gedanken kommunizieren , da sich sein Redebeitrag oftmals auf Ihre Gedanken bezieht. McKayla reflektiert in diesen Beiträgen auch. Moning setzt weiterhin Dublin sehr schön detailgetreu nach.

    Setting

    Das Buch spielt hauptsächlich in Dublin. Hierbei werden das College, die Buchhandlung und die Pub-Landschaft aufgegriffen. McKayla befindet sich einengroßteil des Buches in Barrons Buchhandlung und schaut hinaus aus dem Fenster. Sie darf sich nicht draußen bewegen und deshalb bekommen wir ein sehr gutes Bild der Verkaufsräume. Mit seiner verwinkelten Raumlage und den hohen Buchregalen. McKayla ist in der Lage sich den ganzen Tag in der Sitzecke mit Sofa zu verstecken. Dublins Straßen werden als laut und chaotisch beschrieben, so das McKaylas zusammentreffen mit den Dämonen nicht weiter auffällt.

    Fazit

    Leider habe ich zuerst den letzten Teil dieser Reihe gelesen. Jedoch muss ich sagen, das mir diese Reihe auch vom Anfang an sehr gut gefällt. Es herrscht eine gewisse Chemie zwischen Jericho und McKayla, die dem ganzen Buch eine gewisse Spannung verleihen. McKayla ist eine durchaus sympatische Protagonistin auch wenn sie am Anfang ein wenig abgehoben erscheint, wird sie dennoch im laufe des Buches anders beschrieben. Die Handlung ist durchgehend spannend mit einem sehr guten, sehr detaillierten Setting.
    Die Nebencharaktere sind im Moment eher weniger genau beschrieben, da die Geschichte aus erster Sicht von McKayla erzählt wird und diese wird bewusst im Unwissen gehalten. Ich denke es wird im Laufe der nächsten Bücher deutlicher werden.
    Lediglich eine Stelle habe ich nicht wirklich verstanden, als McKayla in die verschwundene Viertel geht, seint es eine Art Zeitsprung zu geben, wobei Barrons im Nachhinein sagt, er wäre ihr sofort gefolgt. Also können es nur wenige Stunden gewesen sein, aus McKaylas Sicht war es aber mehr wie Wochen.
    Ansonsten ist das Buch in sich stimmig und die Handlung spannend

    Also
    4/5

    Unfortunately, I have first read the 6th part in this series and therefore knows how it ends


    info

    Author: Karen Marie Moning
    Title: Darkfever
    Publisher: Ullstein
    Pages: 356 pages
    Price: 7.95 EUR
    ISBN: 978-3-5482-6601-5

    plot

    McKayla hears in her hometown in Georgia of the cruel death of her older sister Layla in Dublin. Shortly afterwards, she receives a voice mail from her sister in that she warns her to question all things around her and look for an object. In memory of her sister MacKayla is traveling to Dublin to clear up the death. Once there, however, she realizes that she can see vampires and demons. In one of their forays she meets Jericho Barrons of so very well acquainted.

    about the author
    (Source: book)

    Karen Marie Moning conquered not only in the US bestseller lists-even in Germany they created a huge following. At Ullstein seven Highlander novels of the author have been published.Darkfever is the beginning of a new series. Moning lives in Cincinnati, Ohio.

    characters

    The Maincharacter is MacKayla Lane. She grows up sheltered in a small town in Georgia. With her parents and her older sister Layla. McKaylas parents live a good life. Her home in Georgia is relatively large and McKayla spends her summer by the pool of her parents. In Dublin she is suddenly placed on her own. In the beginning she is still naive and hopes that the police can help her to find the killer of her sister. However, she noticed gradually that this is not the case and really only Jericho Barrons can help her. She finds him unappealing from the outset. So she does at the beginning exactly the opposite of what Barrons expected of her. But over time, both start toward going and to understand.

    writing style

    Monings writing style is fluid. McKaylas thoughts are always printed in italics, one often has the feeling Barrons would communicate with her through thoughts, because his speech often relates to her thoughts. McKayla reflects in these contributions also. Moning remains committed Dublin very nice to detail.

    setting

    The book plays mainly in Dublin. Here, the College, the bookstore and the pub landscape will be addressed. McKayla is spending a large part of the book in Barrons bookstore and looking out the window. She is not allowed to move out, so we get a very good picture of the sales rooms. With its narrow space locations and high book shelves. McKayla is able to hide all day in the seating area with sofa. Dublin's streets are described as loud and chaotic, so the McKaylas meet can not really tell with the demons.

    Conclusion

    Unfortunately, I have first read the last part of this series. However, I must say that this series really like me from the beginning. There is a certain chemistry between Jericho and McKayla which give the whole book a certain tension. McKayla is a thoroughly likeable protagonist even if they appear at the top lifted a little, they will nevertheless be described differently in the course of the book. The plot is exciting throughout with a very good, very detailed setting.
    The supporting characters are described in the moment rather less accurate, because the story is told from the first sight of McKayla and she is deliberately kept in ignorance. I think it will be clearer during the next books.
    Only one point I had not really understood as McKayla goes in the missing quarter, it seems to give a kind of time warp, where Barrons says in hindsight, he would have followed her immediately. So it may have been only a few hours, from McKaylas view, it was more like weeks.
    Otherwise the book is consistent and the action exciting

    So
    4/5

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Butterfly6s avatar
    Butterfly6vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Super spannende Geschichte über Feenwesen ! Es hat absolut nicht mit Vampiren zu tun ... Titel sowie Klappentext sind falsch übersetzt.
    Toller Auftakt der Feversaga

    „Die junge Amerikanerin MacKayla Lane interessiert sich vor allem für Mode und Popsongs – bis eines Tages ihre Schwester Alina in Dublin brutal ermordet wird.

    MacKayla beschließt, selbst nach dem Mörder ihrer Schwester zu suchen.

    In Irland stellt sie erschrocken fest, dass sie Vampire sehen kann, die eine fatale erotische Anziehungskraft auf sie ausüben. Glücklicherweise trifft sie den Buchhändler Jericho Barrons, der sich mit Dämonen und Vampiren bestens auskennt.

    Während sie gemeinsam gegen das Böse kämpfen, funkt es gewaltig zwischen Mac und Jericho.


    Cover:

    Düster und Spannend !

    Durch das dunkle und schattige Cover, wirkt es sehr düster und geheimnisvoll und macht eindeutig neugierig auf mehr ! Es passt sehr gut zum Inhalt des Buches.


    Zum Inhalt:

    Mit dem Mord an Macs Schwester und der mysteriösen Handybotschaft ist Karen Marie Moning ein toller Auftakt gelungen.

    Durch ihren sehr schönen Schreibstil war man von Anfang an gefangen und es entstand direkt eine gewisse Spannung. Ich wollte beim Lesen herausfinden, was in Irland vor sich geht und wie Macs Schwester ermordet wurde, … man war richtig vertieft in den Verlauf der Geschichte.

    Die Story nimmt ihren Lauf, als MacKayla nach Irland fliegt und dort abscheuliche Monster sieht. Völlig verwirrt trifft sie dabei auf Jericho Barrons in seinem Buchladen, … er wird ihr später eine große Hilfe sein aber auch weitere unbeantwortete Fragen verursachen !

    Mac ist eine Sidhe – Seherin und sieht Feenwesen (Unseelie = böse Feen / Seelie „gute“ Feen), zusammen mit Barrons sucht sie das Sinsar Dubh, um die Welt zu retten.

    Während dem Lesen verfällt man dem düsteren Charme von Jericho Barrons und wird langsam in den Bann gezogen und mitgerissen.

    Immer wieder schafft es Karen Marie Moning trotz der Spannung und der Gefahr, die in diesem Buch lauert einen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.


    Fazit:

    Super tolles Ende ! Ich sehe Teil 2 freudig entgegen.


    Ein riesengroßer Kritikpunkt sind der Titel und Klappentext dieses Buches !!

    Im kompletten Verlauf geht es überhaupt nicht um Vampire, sondern um Feenwesen, … wieso heißt es im Titel, dann „Im Bann des Vampirs“ oder wieso wird im Klappentext von Vampiren gesprochen ?? Das kann ja kein Übersetzungsfehler sein ?!

    Mit Vampiren hat das Buch auf jeden Fall absolut nichts zu tun !

    Auch ein Kritikpunkt ist, dass es in diesem Teil nicht wirklich „gewaltig“ zwischen Barrons und Mac funkt !

    Im Mittelpunkt stehen die Suche nach dem Sinsar Dubh und das Eintauchen von MacKayla in eine düstere und gefährliche Welt und nicht die Liebesgeschichte zwischen Mac und Jericho, denn die findet eigentlich nicht statt. Erst gegen Ende des Buches knistert es ein wenig zwischen den Beiden, wobei es laut Klappentext „zwischen den beiden gewaltig funkt“ !?

    Das wirft für mich die Frage auf, wie gut das Englisch des Übersetzers war … oder ob es nicht ordentlich gelesen wurde ? Was lief da falsch ?


    Trotz dieser Fehler im Titel und Klappentext war das Buch toll und ich bin schon sehr gespannt, wie es in Teil 2 weitergeht mit Mac, Barrons und dem Sinsar Dubh.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Mendis avatar
    Mendivor 3 Jahren
    Suchtgefahr-Garantie! Ignoriert den Titel..

    Dies ist der erste Band der MacKayla Lane Saga von insgesamt 5, ausserdem erscheint zur Zeit die Fortsetzung mit Dani Mega O'Malley.

    Als ich diese Buch gekauft habe, (vor ca. 6 Jahren) war ich gerade im Vampir-Fieber (Twillight...). Nun, Ich musste feststellen, dass es ÜBERHAUPT nicht um Vampire geht, nicht ein einziger kommt in der Story vor (nur ein Möchtegern Vampir mit aufgeklebten Fangzähnen)! Heute bin ich froh darum, denn ich habe meinen Bedarf gedeckt. Ich lese diese Reihen schon zum dritten Mal, was für meine Verhältnisse oft ist. Sie spielt in einer faszinierenden Stadt (Dublin), und es ist so unglaublich fesselnd geschrieben, dass man das Buch gar nicht mehr weglegen möchte..(ACHTUNG: Eine unmittelbare Folge beim Konsum dieser Reihe, ist die sogenannte Schlaflosigkeit..:))

    Es geht um die 22 Jährige MacKayla Lane (lebt in Amerika), deren Schwester in Dublin ermordet wird. Mac reist nach Dublin, um der Polizei einen Arschtritt zu verpassen, denn die hat den Fall ad Acta gelegt, wegen fehlenden Spuren. Sie irrt durch die Stadt um Studenten, Lehrer und die Polizei auszufragen, mit mässigem Erfolg. Durch Zufall verirrt sie sich eines Abends in einen Buchladen, der den Lauf der Dinge erheblich verändern wird.

    Karen Marie Moning hat eine so unglaublich faszinierende Welt erschaffen mit verführerisch und extrem tödlichen Feenwesen, die sogennanten "Seelie" oder "Unseelie". Und mit einem ebenso geheimnisvollen Buchladeninhaber, Jericho Barrons. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MiuSakurais avatar
    MiuSakuraivor 4 Jahren
    Rezension zu "Im Bann des Vampirs" von Karen Marie Moning

    MacKayla Lane bekommt eines Tages einen furchtbaren Anruf: Ihre Schwester wurde in Dublin ermordet. Nach kurzer Zeit werden die Ermittlungen eingestellt, da keine Spuren auf den Täter hindeuten. Ein ungeklärter Fall.
    Mac kann und will das nicht akzeptieren. Kurzerhand fliegt sie von den Staaten aus nach Dublin. Dort trifft sie den mysteriösen Jericho Barrons. Ein Buchhändler. Jedenfalls scheint er das zu sein. Aber wer ist er wirklich? Und was ist mit diesen seltsamen Feenwesen? Wer ist Mac eigentlich selbst?

    Mac sieht die seltsamsten Dinge, als sie in Dublin ankommt und es ist Wahnsinn was sie durchmacht, wenn man bedenkt, dass sie sich selbst als Barbie bezeichnet.
    Ehrlich gesagt, war ich geschockt. Außerdem verfällt man diesem düsteren Charme von Jericho Barrons, der einen fast vergessen lässt, wie unendlich arrogant und herablassend der Typ sein kann.
    Karen Marie Moning schafft es den Leser langsam in seinen Bann zu ziehen und mitzureißen.
    Sie zaubert einem mehr als einmal ein Lächeln auf die Lippen und hat ein würdiges Ende für den ersten Teil gefunden.
    Das Ende ist übrigens sehr lohnenswert. Es hat mich amüsiert und man spürte das Knistern zwischen Mac und Jericho, an das ich schon fast gar nicht mehr geglaubt hatte!

    Ich sehe Teil zwei freudig entgegen, denn obwohl Mac einen langen Weg vor sich hat, wenn sie dem Täter ihrer Schwester gegenüber stehen will, so hat sie doch im ersten Teil schon eine kleine Wandlung durchgemacht. Ich bin mir sicher, sie wird sich weiter verändern und stärker werden!

    Absolut fantastisches Buch!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Wirklich überrascht

    Eigentlich habe ich das Buch mal angefangen zu Lesen und ganz schnell wieder aufgehört. Und ein Jahr später habe ich mich noch einmal daran versucht und war wirklich überrascht. Die Handlung war mal was anderes und auch wenn man wegen des Titels denkt Vampire hmh nicht noch so ein buch hat es mit Vampiren überhaupt nichts zu tun.Sondern mit einer ganz anderen Sorte von Kreaturen. 
    Was man zu dem Buch sagen muss ist das man sich rein denken muss und am anfangen etwas verwirrt ist was ist das jetzt ? Aber wenn man die ersten Hürden hat ist es eines der Besten Bücher die ich je gelesen hab 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    romanasylvias avatar
    romanasylviavor 5 Jahren
    Toller erster Teil :-)

    Wie oben schon geschrieben...toller erster Teil, bin gespannt wie es weiter geht :-))

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Klasse Buch, das gefällt mir !

    Eine tolle Story über die Feenwesen in Irland,
    Wer gerne fantasy Bücher liest sollte an diesem hier richtig Spaß haben.
    Der deutsche Titel geht zwar am Thema vorbei, denn es kommen zwar ein, zwei Vampire darin vor aber das Haupthema dreht sich doch eher um die Machtkämpfe zwischen guten Feen die sogenannten Seelie und den bösen Feen die Unseelie.
    Mittendrin natürlich wieder die Menschheit die mehr oder weniger unverschuldet zwischen die Fronten kommt.
    Mac ist ja eigentlich keine Vampirjägerin sondern eine Sidhe-Seherin und noch dazu eine Lun, das heißt sie kann Feenwesen sehen und als solche erkennen und bei Berührung lähmen. Dies erfährt sie aber erst nach der Ermordung ihrer Schwester, denn der Mord scheint mit den Feenwesen in Zusammenhang zu stehen.
    Sehr flüssiger Schreibstil, das Buch ist spannend und unterhaltend.
    Bissel erstaunt bin ich das ich es jetzt erst entdeckt habe wo die Erstauflage von 2006 ist  und es mittlerweile schon das 5. Band von der Serie " Fever Saga" gibt.
    Werde auf jeden Fall die anderen Bände weiter lesen.
    Ich finde es klasse.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Niobs avatar
    Hallo zusammen!

    In der Gruppe "Serien-Leserunden" haben wir beschlossen gemeinsam "Fever 1 - Im Bann des Vampirs" zu lesen.

    Bücher gibt es leider keine zu gewinnen, aber wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen :)

    Los geht´s am 25.01.15
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks