Karen McCombie

 3,4 Sterne bei 110 Bewertungen
Autor von Spiegelverkehrt, Only you und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Karen McCombie

Karen McCombie ist eine schottische Kinder- und Jugendbuchautorin. Durch ihre Buchreihen mit den jeweils namensgebenden Heldinnen Stella und Abby ist sie bekannt geworden. Bevor Karen McCombie zu schreiben begann, war sie Redakteurin für verschiedene Jugendmagazine. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in London.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Karen McCombie

Cover des Buches Spiegelverkehrt (ISBN: 9783473582020)

Spiegelverkehrt

 (34)
Erschienen am 01.08.2009
Cover des Buches Only you (ISBN: 9783596805693)

Only you

 (13)
Erschienen am 23.06.2006
Cover des Buches Abbys geheime Herzenswünsche (ISBN: 9783596806225)

Abbys geheime Herzenswünsche

 (7)
Erschienen am 01.09.2006
Cover des Buches Sweet Valentine (ISBN: 9783596805686)

Sweet Valentine

 (6)
Erschienen am 16.12.2005
Cover des Buches Abbys wilde Welt (ISBN: 9783596806331)

Abbys wilde Welt

 (5)
Erschienen am 01.09.2006
Cover des Buches Stella und so weiter (ISBN: 9783596805921)

Stella und so weiter

 (5)
Erschienen am 12.05.2010
Cover des Buches Abbys haarsträubende Missgeschicke (ISBN: 9783596806249)

Abbys haarsträubende Missgeschicke

 (4)
Erschienen am 18.01.2007
Cover des Buches Happy forever. (ISBN: B0029R0U3E)

Happy forever.

 (4)
Erschienen am 01.01.2004

Neue Rezensionen zu Karen McCombie

Cover des Buches Spiegelverkehrt (ISBN: 9783473582020)C

Rezension zu "Spiegelverkehrt" von Karen McCombie

Regt zum Nachdenken an
Christyscandlesandbookscornervor 10 Monaten

Die Autorin mochte ich gerne als Jugendliche sehr gerne und deswegen durfte auch dieses Buch bei mir einziehen.

!Spoiler! Das Buch besteht aus zwei Teilen. Auf den ersten Seiten wird die Geschichte aus der Sicht von Megan berichtet. Oft hat sie Pech, steht total im Schatten von ihrer Schwester Sarah, der nicht nur alles zufliegt, sondern der es auch Spaß macht, Megan's Leben zu erschweren. Sie bringt ihre Gedanken sehr gut rüber und erregte bei mir als Leser Mitleid. Ich war auf ihrer Seite, hatte einen Groll gegen Sarah, litt mit ihr und wurde komplett aufs Glatteis geführt. Denn Teil 2 erzählt das Ganze aus der Sicht von Sarah. Wie sie immer der depressiven Megan gegenüber einstecken muss und es ihr keinesfalls so blendend geht, wie ihre Schwester immer behauptet. Ihr fliegt auch nicht alles zu, sie erarbeitet sich jeden Erfolg mit Fleiß. Schnell kommen einen Zweifel, ob Megan wirklich so ein armes, kleines Opfer ist, wie sie einem weisgemacht hat.

Die Geschichte zeigt deutlich, dass man nicht immer alles glauben darf und bevor man sein Urteil fällt, immer erst nachdenken und überprüfen sollte. Die Autorin lenkt den Leser geschickt auf die falsche Fährte und zeigt, wie schnell man sich beeinflussen lässt. Dies soll aber keinesfalls bedeuten, dass es hier ein richtig und ein falsch ist. Jede der beiden Protagonisten hat ihre eigene Wirklichkeit und hält diese für richtig. Dass die Realität eben oft nicht so eindeutig und objektiv ist, wird hier gut gezeigt. Nicht nur für Jugendliche zu empfehlen. Der Aha-Effektiv stellt sich aber vermutlich nur beim ersten Lesen ein. Daher habe ich es in eine Bücherzelle gestellt und hoffe, der neue Besitzer wird genauso zum Nachdenken angeregt.

Es gibt immer zwei Seiten der Geschichte, was hier wieder deutlich wird. Ein gutes Buch, was zum Nachdenken anregt.
4/5 ⭐

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Happy forever. (ISBN: B0029R0U3E)ValentinaFosters avatar

Rezension zu "Happy forever." von Karen McCombie

Der perfekte Jugendbuchroman für Mädels, die immer auf die „bösen Jungs“ reinfallen
ValentinaFostervor einem Jahr

Im Gegensatz zu ihren besten Freundinnen hat die 17-jährige Jude kein Glück in der Liebe. Immer wieder fällt sie auf den gleichen Typ Jungen rein: Gut aussehend, eigensinnig und unnahbar. Auch auf der Halloween-Party verliebt sie sich natürlich nicht in irgendwen, sondern in Dracula – wer sonst? Ihre Freundinnen Molly und Valentine sehen bereits kommen, dass besonders er Jude enttäuschen wird und natürlich kommt es auch dazu. Von da an schwört Jude, sich nur noch in die netten Jungs zu verlieben. Als sie Gareth kennen lernt, scheint er genau dem Bild des Traumtypen zu entsprechen. 

Helen, der Möchte-gern-Teenager und Judes allein erziehende Mutter, bereitet Jude zusätzliche Kopfschmerzen. Als wäre ihre chaotische Art – angefangen beim Deo im Kühlschrank bis hin zur Unterwäsche in der Besteckschublade – nicht genug, kreuzt sie plötzlich auch noch mit ihren viel jüngeren Freunden von der Uni auf und schmeißt eine Party nach der anderen.

Jude entschließt, den Kontakt zu ihrem Vater wieder aufzunehmen, den sie seit Jahren nicht gesehen hat. Mit ihrer Mutter kann sie über ihn nicht reden, aber zum Glück hat sie zwei beste Freundinnen und Gareth, an dessen Schultern sie sich anlehnen kann. 

Wer kennt das Gefühl nicht, dem mysteriösen Lächeln und dem hinreißenden Blick seiner wunderschönen Augen nicht widerstehen zu können? Von seiner lässigen Art, den coolen Klamotten bis hin zu seinen Komplimenten geblendet, verliebt sich manch eine gern einmal in einen totalen Loser. Bis frau sich Hals über Kopf in ihn verliebt, macht er ihr schöne Augen und dann ist er von heute auf morgen unerreichbar. Mann hat Frau schnell vergessen, doch frau wird noch so manche Nacht an den letzten Kuss zurück denken. Bei dem kläglichen Versuch, seine Handynummer herauszufinden („Es wird sicherlich eine plausible Erklärung dafür geben, dass er nicht angerufen hat...“) passiert es jedoch nicht selten, dass frau vor lauter garstigen Fröschen den wahren Prinzen übersieht.

Erschreckender Weise fällt auch der Leser (ich zumindest) genau wie Jude auf den Blender herein. Von vielen Roman daran gewöhnt, selbst schon das Ende voraussehen zu können, geht die Autorin einen ganz anderen Weg und überrascht bis zu den letzten Seiten.  

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Stella und der Junge vom Strand (ISBN: 9783596805938)D

Rezension zu "Stella und der Junge vom Strand" von Karen McCombie

Klasse Vorsetzung der Reihe!
daskleinebackglueckvor 2 Jahren

Wie auch schon der erste Band, hat mich dieses Buch wieder die Zeit vergessen lassen!

Obwohl Stella nach wie vor noch mit dem Landleben hadert, merkt sie bald, dass es auch in einem so kleinen Dorf wie ihrem nette Menschen (und Jungen) gibt. 
Dass dabei auch andere Kriterien eine Rolle spielen und nicht nur der erste Eindruck und das Äußere, merkt sie bald.
Die Handlung bleibt wieder realistisch und geht nicht in eine Romanze über.
Ideal, für alle die sich nach einem Buch sehnen, das uns auch mal die wirkliche Welt zeigt. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 143 Bibliotheken

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks