Karen McQuestion Eine unerwartete Erbschaft

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(9)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Eine unerwartete Erbschaft“ von Karen McQuestion

Als die 29-jährige Lola Watson unerwartet ein gemütlich verwinkeltes Haus erbt, scheint ihr Leben perfekt. Bis die Schnüffelei ihrer Nachbarn überhandnimmt, ein untröstlicher Highschool-Freund auf Dauer bei ihr pennt, und ihre jüngere Schwester verkündet, dass sie heiraten wird ... an Lolas 30. Geburtstag. Plötzlich ist Lola nicht mehr so scharf auf ihren neuen Alltag. Doch als sie den hübschen, geheimnisvollen Ryan trifft, hofft Lola, dass sie endlich den perfekten Mann gefunden hat. Sie wird aber erfahren, dass man manchmal das Glück dort findet, wo man es am wenigsten erwartet.

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebesgeschichte mit Holmes und Watson

    Eine unerwartete Erbschaft
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. March 2016 um 20:03

    Schon von den Namen her kann man schon schnell schließen, wer hier am Ende das Herz der Hauptfigur gewinnt. Ms. Watson wird von Mr. Holmes und Mr. Moriarty umworben, da weiß man eigentlich gleich, wer am Ende wohl das Rennen macht.   Lola erbt das Haus Ihrer Tante und wird mit der Nachbarschaft zunächst nicht warm. Da muss erst Ihr bester Freund Hubert  kommen, um dass Sie diese so richtig zu schätzen weiß. Und auch die Liebe soll nicht zu kurz kommen. Und obwohl Lola die Wahl zwischen gleich zwei Gentlemen hat, kommen bei beiden, zumindest für mich als Leser, die Funken nicht so richtig zum Sprühen.   Ein Buch um einem ins Bewusstsein zu bringen, wie wertvoll Nachbar und Nächstenliebe sein können.

    Mehr
  • Leichte, spritzige, amüsante Liebesgeschichte ....

    Eine unerwartete Erbschaft
    Dove

    Dove

    05. March 2016 um 06:23

    Man wird sogar dazu angeregt, mal darüber nachzudenken, was man persönlich für nachbarschaftliche Verhältnisse in der unmittelbaren Umgebung pflegt .... pflegen sollte! Ein sehr weites Thema, und deshalb interessant zu erfahren, wie verschieden Menschen ihre nachbarschaftlichen Kontakte empfinden. Daneben eine niedliche Liebesgeschichte, die nicht allzu sehr in die Tiefe geht, was ja auch nicht immer sein muss - und für mein Empfinden ein angenehmes, nicht allzu kitschiges Ende!

    Mehr
  • Manchmal kommt das Glück unverhofft

    Eine unerwartete Erbschaft
    peggy

    peggy

    26. November 2013 um 21:14

    Lola wohnt seit vier Monaten in den Haus das sie von Ihrer Tante geerbt hat und macht einen Job den sie mag, bloß der richtige Mann fehlt ihr noch. Als er bester Freund von seiner Freundin rausgeschmissen wird zieht er kurzerhand bei ihr ein und dann gibt es noch ihren Nachbarn Ryan den großen gut aussehenden..Das Buch besticht durch seinen ganz eigenen Charme, ist lustig und kurzweilig, eine nette Geschichte für zwischendurch

    Mehr
  • Etwas holprig aber sehr sympathisch und unterhaltsam

    Eine unerwartete Erbschaft
    GlamourGirl80

    GlamourGirl80

    25. November 2013 um 11:15

    Inhalt Als Lola von ihrer Großtante ein gemütliches altes Haus erbt, freut sie sich endlich alleine leben zu können und ihr Leben so gestalten zu können wie sie es gerne möchte. Aber sie hat die Rechnung ohne die Nachbarschaft gemacht, denn diese ist nicht nur extrem hilfsbereit und kommunikativ, sondern auch recht neugierig. Doch dann zieht ihr bester Freund Hubert nach der Trennung von seiner Freundin bei ihr ein und der ist ganz begeistert von den Nachbarn. Er knüpft immer mehr Kontakte und so ist Lola gezwungen sich ebenfalls mit ihnen auseinanderzusetzen. Dabei hat sie doch ganz eigenen Problem...ihre jüngere Schwester die heiraten wird und nichts unversucht lässt Lola schlecht dastehen zu lassen, der attraktive und mysteriöse Ryan, mit dem ihre beste Freundin Piper sie verkuppeln möchte....und dann noch unerwartete Entwicklungen die Lola zunächst gar nicht gut findet... Turbulenzen sind hier vorprogrammiert...   Meine Meinung "Eine unerwartete Erbschaft" ist hauptsächlich in meinem Bücherregal gelandet, weil ich ein "Cover-Opfer" bin...ich sah das Cover und musste das Buch unbedingt haben, da führte kein Weg dran vorbei. Wie gut, dass auch die Story durchaus interessant klang...so hatte ich doch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Lola ist eine ganz normale, durchschnittliche Frau, die sich mit Kontakten zu anderen Menschen nicht unbedingt leicht tut. Ihr neues zuhause ist für sie etwas ganz Besonderes...ein Ort an dem sie allein sein kann und sich zurückziehen kann...die Samstage im Pyjama verbringen ohne dem Rest der Welt entgegen treten zu müssen. Allerdings hat sie die Rechnung da ganz ohne ihre neuen Nachbarn gemacht.... Auf wirklich amüsante Weise erzählt die Autorin, wie Lola Stück für Stück Teil dieser Nachbarschaft wird - und das nicht mal wirklich gewollt. Lola ist oft richtig genervt von den Einmischungen ihrer Nachbarn...für den Leser jedoch sind diese Einmischungen einfach köstlich. Mir hat der Roman gut gefallen. Schräge Persönlichkeiten und verworrenen Verhältnisse sind das, was die Story ausmacht und ich hatte damit viel Spaß! Es hat mich in der Tat fasziniert, wie speziell die Charaktere teilweise sind, denn ich finde, dass gerade solche Figuren ein Buch richtig gut machen können. Das ist der Autorin hier in jedem Fall ausgesprochen gut gelungen. Der Erzählstil ist locker, normal und leicht zu lesen. Hier herrscht nicht der Anspruch an hochtrabende Literatur vor, sondern einfach der Spaß am Schreiben und Erzählen. Das ist vielleicht genau das, was das Buch ein wenig besonders macht und auf jeden Fall interessant, lustig und kurzweilig. Eine nette Lektüre, die an manchen Stellen schon ein wenig holprig wirkt, dabei aber einfach sympathisch und unterhaltsam ist und mich gut amüsiert hat. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

    Mehr