Karen Perry Bittere Lügen

(80)

Lovelybooks Bewertung

  • 111 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 41 Rezensionen
(18)
(27)
(22)
(13)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bittere Lügen“ von Karen Perry

In Sekundenbruchteilen liegt ihr Leben in Schutt und Asche. Harry und Robin haben bei einem schrecklichen Erdbeben ihren dreijährigen Sohn Dillon verloren. Auch fünf Jahre später überschattet der unfassbare Verlust, das Gefühl der Ohnmacht und Schuld jede Minute ihres Zusammenlebens. Bis zu dem kalten Wintertag, als Harry denkt, Dillon in Dublin auf der Straße gesehen zu haben. Seither ist er von dem Gedanken besessen, dass sein Sohn noch leben könnte. Und er ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen, um die ganze Wahrheit ans Licht zu bringen. Mit unvorstellbaren Folgen ...

Leider erst auf den letzten 50 Seiten spannend

— fitzelchen
fitzelchen

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bittere Lügen

    Bittere Lügen
    KristinaTiemann

    KristinaTiemann

    07. September 2017 um 09:31

    Das Künstler-Ehepaar Harry und Robin leben mit ihrem kleinen Sohn Dillon in Tanger, Marokko. Harry geht nur kurz aus dem Haus, da gibt es ein Erdbeben und Dillon verschwindet. Der Junge wird nicht gefunden und für tot erklärt.Der Einzige, der daran zweifelt, ist sein Vater Harry, doch alle halten ihn für verrückt. Dann, Jahre später, läuft Harry durch Dublin und meint, in der Menschenmenge seinen Sohn wiedererkannt zu haben. Er beginnt zu recherchieren ... Das ganze Buch dreht sich um Schuld und -zuweisung, Selbstvorwürfe und -zweifel. Ich fand es unglaublich langatmig und fühlte mich mindestens die letzten 100 Seiten in der Schleife. Fazit: Nicht meins ...

    Mehr
  • Gute & spannende Idee, für mich am Ende etwas lang ...

    Bittere Lügen
    Mikki

    Mikki

    13. June 2017 um 11:34

    Ich bin wirklich hin und her gerissen wie ich dieses Buch bewerten soll .... zum einen fand ich die Idee und vor allem die Wendung wirklich super interessant von der Idee her, zum Anderen fand ich die Umsetzung des Finales einfach irgendwie langatmig. Der Einstieg in das Buch hat mir wirklich gut gefallen und das Buch konnte mich zu Beginn auch wirklich fesseln und ich wollte wissen, ob Harry wirklich seinen Sohn Dillon gesehen hat und wie dies wenn dann überhaupt möglich sein kann ... da musste es ja wenn dann schon einige Verstrickungen geben die mich definitiv interessiert haben.  Während des Lesens haben sich dann sowohl bei Harry als auch bei Robin wirklich interessante Charakterzüge abgezeichnet, die durch die immer wechselnde Erzählperspektive gut herausgearbeitet werden. Wir lernen sowohl Robin als auch Harry individuelle kennen und nicht nur durch die Augen eines anderen Erzählers. Dies hat mir sehr gut gefallen, außerdem wird dadurch auch Spannung aufgebaut. Irgendwann, ca. auf der Hälfte des Buches gibt es meiner Meinung nach doch recht eindeutige Hinweise, was mit dem Verschwinden des Jungen zu tun haben können und ob es auch im "jetzt" des Buches noch zusammenhänge gibt. Als unser Protagonist Harry sich dann immer mehr in die Recherche stürzt und Hinweise sammelt kommt schlag auf Schlag eines zum Nächsten und plötzlich befinden wir uns 100 Seiten vor Schluss schon mitten in der Auflösung. Das hat mich doch etwas überrascht und leider das Buch auch ein wenig verlangsamt wie ich finde, da die Ausführungen doch sehr ausführlich sind, Da man ja eigentlich jetzt schon weiß, was des Rätsels Lösung ist fand ich die letzten ca. 50 Seiten recht unspektakulär. Klar, weitere Details zur Entwicklung bzw. der Vergangenheit und das Drama ganz am Schluss hatten schon was, andererseits bin ich hier eher locker über die Seiten geflogen und habe hier nicht das Gefühl noch groß etwas verpasst zu haben.  Leider daher für mich ein Buch dass sich zwar schnell lesen lässt und eine geniale Idee bzw. Lösung hat, die meiner Meinung nach jedoch an mancher Stelle nicht mehr so weit hätte ausgeführt werden müssen.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Wenn Hoffnung die Abgründe der Seele offenbart

    Bittere Lügen
    elafisch

    elafisch

    21. June 2016 um 15:30

    Harry und Robin haben bei einem tragischen Unglück ihren Sohn verloren. Mit viel Ausdauer und Kraft haben sie sich wieder ein Stück Normalität in ihrem Leben geschaffen. Robin versucht auch tatsächlich die Vergangenheit hinter sich zu lassen und in eine neue Zukunft zu starten, doch Harry kann sich nicht wirklich damit abfinden, dass sein Sohn nicht mehr lebt. Als er meint ihn in einer Menschenmenge gesehen zu haben ist er überzeugt: Dillon lebt!Er beginnt sich auf die aussichtlslose Suche nach seinem todgeglaubten Sohn zu machen...Durch das Erzählen der Geschehnisse aus der Ich-Perspektive, abwechselnd aus Harrys und Robins Sicht, kommt man den beiden Protagonisten besonders nah. Alle Schritte und Überlegungen scheinen nachvollziehbar, selbst als sie beginnen wahnhafte Züge anzunehmen. Harrys Persönlichkeit und emotionale Entwicklung faszinieren und erschrecken gleichermaßen. Als Leser weiß man bis zum Ende des Buches nicht wie es ausgehen wird und zwischendurch auf manche falsche Fährte gelockt. Solche Geschichten gefallen mir!Einzig im Mittelteil gab es einige Längen, da kreisten Kapitel um Kapitel um die gleichen Gedanken und die Handlung kam fast überhaupt nicht voran. Danach hatte mich das Buch jedoch fest im Griff.Der Schreibstil war gut zu lesen und hat es geschafft, dass ich die Gerüche und das Licht von Tangar förlich selbst richen und sehen konnte.Durch die zwischenzeitlichen Längen gibt es von mir dennoch nur eine eingeschränkte Leseempfehlung.

    Mehr
  • Überraschende Wendung, jedoch viel zu weit am Ende.

    Bittere Lügen
    elif1907

    elif1907

    31. March 2016 um 00:55

    Das Künstlerpaar Harry und Robin verlieren ihren dreijährigen Sohn Dillon bei einem Erdbeben in Tanger. Harry hat Dillon alleine im Haus gelassen, als dieses einstürzt und das Kind unter sich begräbt. Jahrelang versucht das Paar ihren Verlust zu überwinden und sie versuchen ihre Gefühle im Griff zu kriegen. Bis Harry behauptet seinen Sohn auf den Straßen Dublins in einer Demonstration gesehen zu haben. Doch nicht mal seine Frau glaubt ihm, dennoch gibt Harry nicht auf und macht sich auf die Suche nach seinem verschollenen Sohn. Robin macht sich sorgen um Harrys psyche und ist der Meinung, dass er sich viel zu tief in die Suche reinsteigert und einem Zusammenbruch nahe ist. Nach und nach stößt Harry auf die tatsächlichen Ergebnisse und hierbei werden sehr große Lügen aufgedeckt. Am Ende stellt sich heraus, alles waren nur "Bittere Lügen".Das Buch war definitiv ein Cover-Kauf, denn das Cover gefiel mir von Anfang an wirklich sehr. Außerdem hat mich der Klappentext direkt in seinen Bann gezogen und die Entscheidung, das Buch zu kaufen, fiel sehr schnell.Das Buch zieht sich anfangs sehr in die länge und viele Fragezeichen bleiben offen. Nach den ersten 150 Seiten habe ich das Buch erstmal zur Seite gelegt, da ich mir dachte es bleibt so. Zur Mitte hin wies das Buch weiterhin Längen auf. Jedoch lohnt es sich durch diese Seiten zu kämpfen, denn am Ende kann man eine überraschende Wendung erwartet, mit der man kaum rechnen würde.Die Geschichte hat wirklich potenzial, man müsste sie nur etwas besser ausgebaut haben. Das Ende ist erschreckend gut, jedoch müssen die ersten Seiten eines Buches genauso gut sein, damit man es weiterliest und es nicht in die Schublade gesteckt wird. Insgesamt ist es aber eine Interessante Geschichte!

    Mehr
  • Sehr lahm, ... so gar nicht mein Geschmack!

    Bittere Lügen
    moccabohne

    moccabohne

    12. March 2016 um 11:26

    Das Künstler-Ehepaar  Harry und Robin leben mit ihrem kleinen Sohn Dillon in Tanger, Marokko. Eines Abends ereignet sich ein unvorhersehbares Erdbeben und der Kleine verschwindet spurlos. Harry macht sich große Vorwürfe, denn er hat den schlafenden Jungen kurzzeitig alleine zu Hause gelassen. Alle gehen davon aus, dass der kleine Dillon tot ist. Harry kann als Einziger nicht glauben, dass sein Sohn beim dem Erdbeben ums Leben gekommen ist.  5 Jahre später, Harry und Robin leben und trauern mittlerweile in Dublin, sieht Harry plötzlich  auf der Strasse einen Jungen, der seinem Sohn zum Verwechseln ähnelt. Lebt Dillon womöglich doch oder spielt seine Phantasie ihm einen Streich….. Die Geschichte wird abwechselnd  aus der Perspektive von Harry und Robin in der Ich-Form erzählt.. Als Leser erfährt man schnell von dem  Gefühlschaos zwischen dem Ehepaar. Untreue, Lüge, vergebliche Liebe ziehen sich wie ein roter Faden durch das Buch. Das  Buch war sehr langatmig und ich habe bis zum Schluss auf die Spannung gewartet. Leider sind meine Erwartungen an einen Thriller nicht im Geringsten erfüllt worden.

    Mehr
  • Nicht wirklich ein Thriller, dennoch voll von Wahnsinn und Schuld

    Bittere Lügen
    MelE

    MelE

    16. January 2016 um 07:20

    Ich habe "Bittere Lügen" schon vor einiger Zeit gelesen und da ich wirklich fasziniert von der Story war, und habe ich das Buch gestern regelrecht erneut verschlungen.Wir lesen über den Alptraum aller Eltern. Der Tod des geliebten Kindes, welches das  betroffene Ehepaar erst einmal in einen tiefen Abgrund stürzt. Wer will es ihnen verübeln? Ein Erdbeben in Tanger / Marokko zerstört alles was Harry und Robin lieb und teuer war.  Ich habe das Buch als sehr schmerzhaft empfunden, schon alleine dadurch, das beide, sowohl Robin als auch Harry ihre Trauer verbergen wollen um dem anderen nicht noch mehr Schmerz zuzufügen, dennoch wäre es an mancher Stelle besser gewesen offen miteinander zu reden und sich nicht im Schmerz zu vergraben. Auch wenn das Buch über einige Längen verfügt bis es dann endlich zum großen Showdown kommt, harrte ich aus und wurde zum Ende hin wirklich überrascht über die Menge an Emotionen, die sich dem Leser offenbaren werden. Die Lügen, die sich offenbaren sind tatsächlich bitter und machen mich wirklich sprachlos.   "Bittere Lügen" konnte mich wirklich überraschen.  Nicht unbedingt Höchstspannung, dafür aber echter Psychothrill vom Feinsten. Ich glaube, das dieser Thriller Eltern ganz besonders berühren wird und manchmal auch regelrecht sauer macht, durch Harrys Handeln Dillon gegenüber, aber dennoch ist der Verlust eines Kindes etwas was Eltern wahnsinnig machen wird vor Trauer und Schmerz. Dadurch das wir kapitelweise Robin und Harry begleiten wird das Lesen flüssig und lässt uns intensiv ihre Gedanken und Gefühle spüren. Der Thriller wirkt dadurch zuerst wie eine Lebensgeschichte, die sich letztendlich dann doch noch zu einem Thriller entfaltet. Wir begegnen hier echten Wahnsinn und werden von einer Menge Emotionen regelrecht überschwemmt. Der Titel "Bittere Lügen" passt meiner Meinung nach wie die Faust aufs Auge, denn "The Innocent Sleep" (Der unschuldige Schlaf) wie der Thriller im Original heißt, ist nicht gleich schlüssig, sondern nur Teil der Story. Er wurde sehr sehr gut gewählt, denn die Story ist definitiv auf Lügen aufgebaut, die nicht unbedingt überraschen, da es zu offensichtlich ist, dennoch hauen sie mich zum Ende regelrecht um. Es ist für mich immer wieder verwunderlich was Menschen zu tun bereit sind, ohne an den Schmerz anderer zu denken. Auch wenn mir ein Happy End fehlte, bin ich vom Ausgang des Thrillers recht zufrieden gestellt und kann daher auch eine uneingeschränkte Leseempfehlung ausgeben an einen Thriller, den ich zwar anders erwartet hätte, aber dadurch trotzdem genießen konnte, weil er mich tatsächlich überraschen konnte.

    Mehr
  • Ein Geflecht von Lügen und eine dramatische Entwicklung

    Bittere Lügen
    Lilli33

    Lilli33

    24. December 2015 um 16:18

    Taschenbuch: 400 Seiten Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1 (10. Dezember 2015) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3596197361 Originaltitel: The Boy That Never Was Preis: 9,99 € Ein Geflecht von Lügen und eine dramatische Entwicklung Inhalt: Harry und Robin leben mit ihrem dreijährigen Sohn Dillon in Tanger, Marokko. Das kleine Familienglück liegt in Scherben, als ihr Haus bei einem Erdbeben einstürzt. Der schlafende Dillon war allein im Haus, seine Leiche konnte jedoch nie geborgen werden. Die Eltern versuchen in ihrer Heimat Dublin einen Neuanfang. Doch Harry leidet sehr unter dem Verlust seines Kindes und kann sich mit dessen Tod nicht abfinden. Fünf Jahre später meint er, in Dublin Dillon zu sehen. Weder Polizei noch Robin nehmen ihn ernst. Meine Meinung: Größtenteils erleben wir die Geschichte aus zwei Perspektiven, nämlich der von Harry und der von Robin, die sich kapitelweise abwechseln. Am Ende kommt auch noch eine dritte Person zu Wort, die eine wichtige Rolle spielt, was dem Leser aber erst dann bewusst wird. Hinter dem Pseudonym Karen Perry verbirgt sich das Autorenduo Karen Gillece und Paul Perry. Zusammen haben sie es geschafft, sowohl die weibliche als auch die männliche Sicht- und Verhaltensweisen plausibel darzustellen. Denn Harry und Robin gehen mit derselben Situation ganz anders um. Die Autoren wecken beim Leser Verständnis für beide. Anfangs fand ich den Roman zwar ganz interessant, aber etwas langatmig. Die Einführung der Protagonisten und des Plots war mir einerseits zu ausschweifend, andererseits aber nicht tiefgründig genug. Statt oberflächlicher Beschreibungen hätte ich mir gewünscht, dass die Autoren etwas mehr in die Tiefe gehen. Auch mehr Emotionen hätten angesichts der Thematik nicht geschadet. In der zweiten Romanhälfte nimmt die Handlung aber definitiv an Fahrt auf. Hier passiert so viel. Es kommen immer mehr Lügen ans Licht, sodass man schon bald das Gefühl bekommt, dass das einfach nicht mehr gutgehen kann, dass man auf eine Katastrophe zusteuert. Das hat mir richtig gut gefallen, wie sich das so nach und nach für den Leser entwickelt. Es wird immer spannender. Man bekommt immer mehr Einblicke in die Abgründe der menschlichen Psyche. Und auch wenn man das Verhalten der ein oder anderen Person als falsch empfindet, kann man doch nachvollziehen, warum so gehandelt wird, je mehr sich das Geflecht der Lügen zusammenzieht. Fazit: Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte mich „Bittere Lügen“ schließlich doch stark fesseln und für sich einnehmen. Ein Spannungsroman, der den größten Albtraum aller Eltern beschreibt. ★★★★☆

    Mehr
  • Schwacher Anfang, gutes Ende

    Bittere Lügen
    trollchen

    trollchen

    24. August 2015 um 10:09

    Bittere Lügen Herausgeber ist FISCHER Scherz; Auflage: 1 (24. April 2014) und es hat 400 Seiten. Kurzinhalt: Man hat ihnen das Liebste genommen. Aber was, wenn es die Wahrheit, die sie kannten, so nie gab? In Sekundenbruchteilen liegt ihr Leben in Schutt und Asche. Harry und Robin haben bei einem schrecklichen Erdbeben ihren dreijährigen Sohn Dillon verloren. Auch fünf Jahre später überschattet der unfassbare Verlust, das Gefühl der Ohnmacht und Schuld jede Minute ihres Zusammenlebens. Bis zu dem kalten Wintertag, als Harry denkt, Dillon in Dublin auf der Straße gesehen zu haben. Seither ist er von dem Gedanken besessen, dass sein Sohn noch leben könnte. Und er ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen, um die ganze Wahrheit ans Licht zu bringen. Mit unvorstellbaren Folgen … Meine Meinung: Ich brauchte mal ein Buch zwischendurch, was ich schon lange in meinem SUB liegen hatte und da habe ich mir dieses ausgesucht. Und nach 25 Seiten war ich schon so vertieft in das Buch, dass ich wissen wollte, wie es nun weitergeht. Auch wenn die Handlung am Anfang nur so dahin plätschert, ist das Ende dafür umso besser und aufreibender. Die beiden Hauptprotagonisten sind auch sehr sympathisch, man kann richtig mit ihnen mitleiden und man versteht auch deren Hintergründe, warum sie manche Dinge so machen. Die Erzählung wird in zwei Stränge erzählt und leider wird auch vieles wiederholt, denn es wird einmal von der Sicht von Harry und einmal aus der Sicht von Robin erzählt. Und da wird auch vieles überschnitten und noch einmal erzählt, aber dadurch bleibt es auch länger im Gedächtnis. Aber leider bleibt auch die Spannung deswegen ein wenig auf der Strecke, denn es kommt einem vor, als hätte man alles schon mal gelesen, denn die Wiederholungen sind sehr zahlreich. Aber dafür wird die menschliche Psyche sehr gut beleuchtet und man sehr viel nach empfinden. Mein Fazit: Ein sehr emotionales Psychodrama, was am Anfang ein wenig langatmig zu lesen ist, aber dafür am Ende an Spannung aufbaut. Wer auf menschliche Dramen steht, ist mit diesem Buch sehr gut bedient und ich vergebe 4 Sterne.

    Mehr
  • Ein durchschnittliches Buch, von dem ich mir mehr erhofft hatte

    Bittere Lügen
    crazy_julchen

    crazy_julchen

    16. February 2015 um 19:20

    Klapptext: Dillion ist tot. Seit fünf Jahren. Doch dann glaubte Harry, seinen Sohn auf der Straße erkannt zu haben. Und will ihn unbedingt finden. Mit schrecklichen Folgen - für ihn, für seine Frau Robin und für einen kleinen Jungen .... Cover: Die Wolken sind grau und düster, wie vor einem Gewitter. Der Baum daraus einsam und verlassen, weit dahinter ein kleines Häuschen und um den Baum herum viele schwarze Vögel. Ein Cover, dass einem schon zeigt, wie düster und spannend das Buch sein sollte. Das es beängstigend und dramatisch zu gleich ist. Ein tolles Cover, das mich echt angesprochen hat und von dem ich viel erwartet hatte... Meine Meinung: Es fängt ein wenig träge an... Dillion verschwindet und man bekommt raus was für Menschen Harry und seine Frau Robin sind. Das sie eigentlich beide ein Leben außerhalb ihrer Ehe führen und das sie verzweifelt jedoch an dem anderen hängen. Allerdings plätschert das Buch nur so dahin... Harry sieht dann auf einmal Dillon, aber es wird nur 2 Seiten Spannung aufgebaut und dann flaut sie so ab, dass man sich dazu zwingen musste weiterzulesen. Es wird seitenweise über das jetzige Leben der beiden gesprochen, aber Dillion wird nicht mehr wirklich erwähnt. Ein Buch, dass nicht das verspricht was es hält, wobei die Geschichte am Schluss so spannend war. Ich versteh nicht wieso die beiden das Buch so langweilig geschrieben haben. Die Idee war richtig gut, aber an der Umsetzung sind sie leider meines Erachtes gescheitert. Robin ist für mich eine Frau, die nicht weiß was sie will und die nie wirklich ehrlich sein kann und Harry ist ein egozentrisches Arschloch, der allerdings nicht glaub, dass sein Sohn tot ist und daher für einen Verrückten gehalten wird. Irgendwie hat mich die Geschichte leider nicht erreicht und mitgenommen. Fazit: Ich kann dem Buch nur 2 Sterne geben, weil die Umsetzung langweilig war. Die Charaktere fand ich nicht ansprechend und ich konnte mich in keinen von beiden hineinversetzen, was es für mich schwer macht, so ein Buch zu lesen. Schade, gute Idee, schlechte Umsetzung.

    Mehr
  • Unter den Erwartungen geblieben

    Bittere Lügen
    Carina2302

    Carina2302

    23. October 2014 um 20:16

    Beschreibung: Es gibt kaum etwas schlimmeres, als sein Kind zu verlieren. Und genau das geschieht Harry und Robin. Bei einem Erdbeben kommt ihr dreijähriger Sohn Dillon ums Leben. Jahrelang kämpfen die Beiden mit dem Verlust und müssen mit ihren Gefühlen klar kommen – bis Harry meint, seinen Sohn in Dublin gesehen zu haben. Auch wenn ihm keiner glauben mag, nicht mal seine eigene Frau, setzt er Himmel und Hölle in Bewegung um Dillon zu finden und wird mit einer Wahrheit konfrontiert, mit der er niemals gerechnet hätte. Meine Meinung: Der Klappentext hat mich schon fast magisch in seinen Bann gezogen. Für Intrigen, grausame Wahrheiten und spannende Verläufe bin ich immer zu haben. Doch leider wurde ich dahingehend ein wenig enttäuscht. Die Charaktere sind gut beschrieben, sodass ich mir gut vorstellen konnte, wie sich das Ehepaar fühlen muss. Die Emotionen wurden sehr gut transportiert und waren im Endeffekt der Grund, wieso ich das Buch immer weiter gelesen habe. Die beiden Sichtweisen haben gemischte Gefühle in mir hervorgerufen. Man erkennt sehr gut, dass Menschen unterschiedlich mit einem Verlust umgehen. Und nicht unbedingt für jeden nachvollziehbar ist. Schon sehr früh habe ich mit der "Auflösung" gerechnet. Es läuft alles auf dieses Ergebnis hinaus und hält somit keine großen Überraschungen mehr parat. Letztendlich kommen zwar noch hier und da ein paar Details hinzu, mit denen ich als Leser nicht gerechnet habe, aber der große Showdown und die spannenden Wendungen blieben leider aus. Fazit: Eine Idee, welche leider nicht so spannungsreich umgesetzt wurde, wie ich es mir durch den Klappentext erhofft habe. Der klare und flüssige Schreibstil haben mich die Seiten sehr schnell weg lesen lassen. Die emotionale Seite und die Charaktere an sich haben mir allerdings gut gefallen, sodass ich dem Buch 3 Sterne gebe.

    Mehr
  • Ist kein Thriller!

    Bittere Lügen
    Igela

    Igela

    15. September 2014 um 20:01

    Harry und Robin sind mit ihrem 3 jährigen Sohn Dillon in Marokko. Dort arbeiten sie als freischaffende Künstler. Als Harry eines abends den schlafenden Dillon kurz allein lässt,erreignet sich ein Erbeben und der Kleine gilt als spurlos verschwunden. Alle, auch die Eltern, nehmen an, dass der kleine Junge tot ist.  5 Jahre später, und zurück in Dublin ,sieht Harry auf der Strasse einen Jungen, der ihrem Sohn zum Verwechseln ähnlich sieht. Wurde Dillon entführt und lebt noch? Die Geschichte wird abwechselnd in Ich form von Harry und Robin erzählt. Eindrücklich kann man als Leser verfolgen, wie sehr und doch ganz unterschiedlich Mutter und Vater trauern und mit dem Verlust umgehen. Andererseits herrscht ein Gefühlschaos, ein Hin und Her wie ich es noch selten in einem Buch von diesem Genre gelesen habe. Zeitweise sehr wirr und undurchschaubar. Der Anfang des Buches startet langsam( um nicht das Wort langweilig zu gebrauchen). Die Mitte ist sehr langatmig und zäh.Gegen Ende wird es spannend und geheimnisvoll.  Die Handlung ist eher dürftig und hätte ein wenig mehr Drama vertragen... Dieses Buch ist keinesfalls ein Thriller, nicht mal ein Psychothriller!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    02. September 2014 um 15:34
  • Bittere Lügen - Karen Perry

    Bittere Lügen
    Ginger_owlet

    Ginger_owlet

    25. August 2014 um 10:55

    Zum Inhalt: Harry und Robin leben als freischaffende Künstler gemeinsam mit ihrem Sohn Dillon in Marokko, bis ihnen ihr Kind eines Tages bei einem schweren Erdbeben genommen wird. Nach dem tragischen Verlust kehren die beiden in ihre Heimat Dublin zurück, wo jeder von ihnen auf andere Weise versucht, mit der Trauer umzugehen. Fünf Jahre nach Dillons Tod werden alte Wunden aufgerissen, als Robin erfährt, dass sie schwanger ist und Harry glaubt, seinen toten Sohn in einem Jungen auf der Straße wiedererkannt zu haben. Besessen von der Idee, ihn wiederfinden zu können, spitzen sich die Ereignisse immer mehr zu... Meine Meinung: Mir hat an dem Buch gut gefallen, dass die Geschichte immer abwechselnd in ICH-Form von Harry und Robin erzählt wird. So bekommt der Leser tiefe Einblicke in die jeweilige Gefühlswelt. Die Protagonisten sind authentisch und überzeugend, gerade aufgrund ihrer Fehler und Schwächen. Nach und nach kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht und Lügen werden entlarvt, so dass die Spannung immer mehr steigt. Nach dem Höhepunkt der Geschichte fand ich das Ende ein wenig zu langgezogen, aber es ließ noch Raum für Spekulationen und bildete daher einen stimmigen Abschluss des Buches. Fazit: Eher Psychodrama als Thriller, aber in jedem Fall fesselnd und gänsehauterzeugend. Ein sehr gelungenes Debut des Autorenpaares Karen Gillece und Paul Perry!

    Mehr
  • Leserunde zu "Bittere Lügen" von Karen Perry

    Bittere Lügen
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    »Dieses Buch werden Sie nie mehr vergessen – "Bittere Lügen" ist fesselndes Psychodrama und beklemmende emotionale Reise in einem.« Tana French In Sekundenbruchteilen liegt ihr Leben in Schutt und Asche. Harry und Robin haben bei einem schrecklichen Erdbeben ihren dreijährigen Sohn Dillon verloren. Auch fünf Jahre später überschattet der unfassbare Verlust, das Gefühl der Ohnmacht und Schuld jede Minute ihres Zusammenlebens. Bis zu dem kalten Wintertag, als Harry denkt, Dillon in Dublin auf der Straße gesehen zu haben. Seither ist er von dem Gedanken besessen, dass sein Sohn noch leben könnte. Und er ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen, um die ganze Wahrheit ans Licht zu bringen. Mit unvorstellbaren Folgen … Leseprobe Spannung pur bietet der Psychothriller "Bittere Lügen" des Autorenduos Karen Perry und wir vergeben gemeinsam mit dem FISCHER Scherz Verlag 25 Leseexemplare für eine gemeinsame Diskussion sowie Rezension nach dem Lesen des Romans. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschliesslich 23. April 2014! Karen Perry – hinter diesem Namen verbergen sich die Autoren Karen Gillece und Paul Perry. Karen und Paul stammen beide aus Dublin, wo sie auch heute mit ihren Familien leben. "Bittere Lügen" ist ihr erster gemeinsamer Roman.

    Mehr
    • 504
  • weitere