Karen Perry Was wir getan haben

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was wir getan haben“ von Karen Perry

Es beginnt als Kinderspiel – und wird dich ein Leben lang verfolgen. Seit Jahren wollen Katie, Luke und Nick nur eines: vergessen, was sich damals am Fluss ereignet hat. Sie waren Kinder, sie spielten ein unschuldiges Spiel. Doch dann geschah etwas, das seither ihr ganzes Leben überschattet. Jeder hat auf seine Weise versucht, mit dem dunklen Geheimnis zu leben. Bis Luke eines Nachts aus seinem Haus verschwindet. Zurück bleibt nur ein Blutfleck auf dem Teppich und ein Foto auf seinem Schreibtisch, das ihn zusammen mit Nick und Katie an jenem Nachmittag am Fluss zeigt. Jemand scheint zu wissen, was sie getan haben. Und macht vor nichts Halt, um späte Rache zu üben …

Stöbern in Krimi & Thriller

Im Traum kannst du nicht lügen

Ein gesellschaftskritischer Roman spannend verpackt. Absolut lesenswert!

Equida

Spectrum

Es war sehr spannend

aika83

In ewiger Schuld

Ein nettes Buch für zwischendurch aber bestimmt keines für echte Thriller und Krimiliebhaber.

annahrcg

Todesreigen

Hat meine hohen Erwartungen nicht enttäuscht!

LinusGeschke

Angstmörder

Mega coole Story und extrem sympathische Protagonisten

lesekat75

Unter Fremden

Spannender Kriminalroman mit einer menschlich anrührenden Geschichte

ech

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • tolles Hörbuch mit viel Spannung......

    Was wir getan haben

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    05. April 2016 um 06:44

    Kurzbeschreibung Es beginnt als Kinderspiel – und wird dich ein Leben lang verfolgen. Seit Jahren wollen Katie, Luke und Nick nur eines: vergessen, was sich damals am Fluss ereignet hat. Sie waren Kinder, sie spielten ein unschuldiges Spiel. Doch dann geschah etwas, das seither ihr ganzes Leben überschattet. Jeder hat auf seine Weise versucht, mit dem dunklen Geheimnis zu leben. Bis Luke eines Nachts aus seinem Haus verschwindet. Zurück bleibt nur ein Blutfleck auf dem Teppich und ein Foto auf seinem Schreibtisch, das ihn zusammen mit Nick und Katie an jenem Nachmittag am Fluss zeigt. Jemand scheint zu wissen, was sie getan haben. Und macht vor nichts Halt, um späte Rache zu üben … Meinung Meine Blogpartnerin Steffi hat mich auf dieses Hörbuch aufmerksam gemacht und das mir der Klappentext auch ganz gut gefiel, habe ich es beim Argon Verlag angefragt und war dann natürlich ganz schön gespannt darauf. Der Einstieg fiel mir ganz leicht. Auch wenn wir es diesmal nicht mit einem typischen Thriller zu tun hatten, bei dem die Polizeiarbeit immer im Vordergrund steht, fand ich die Aufteilung ganz gut. Die Geschichte entwickelte sich langsam, wobei viel auf Rückblenden in die Kindheit zurückgegriffen wird. Dadurch bekam ich sehr guten Einblick in das jetzige und das frühere Leben der Protagonisten. Alles basiert also auf die Erinnerungen der Charaktere und zugleich wird auch das Passierte aufgedeckt. Die Handlung wird aus zwei Sichten in der Ich-Perspektive erzählt. Einmal Katie, diese wird durch die Sprecherin Ulrike Kapfer verkörpert, und dann noch Nick, in dessen Rolle der Sprecher Elmar Börger geschlüpft ist. Diese Mischung aus Männlichem und weiblichen Sprecher machten für mich das Ganze zu einem noch größeren Hörvergnügen. Die beiden brachten alles genau auf den Punkt und ihre Stimmen waren sehr angenehm zu hören. Der Plot selbst gestaltete sich als sehr spannend und fesselnd. Tief in die Psyche der Darsteller einzudringen und ihre Vergangenheit nochmals zu durchleben war wirklich beeindruckend, aber an manchen Stellen auch sehr ergreifend. Wieder einmal spielen Emotionen und Gefühle eine große Rolle und so wurde es von der Autorin auch dargestellt. Die Charaktere selbst wurden von der Autorin sehr realistisch und authentisch dargestellt. Sie zeigen ihre eigene Verwundbarkeit auf und wirkten auf mich sehr sympathisch. Einige Handlungsweisen konnte ich zwar nicht so verstehen, dennoch waren so ziemlich alle gut ausgearbeitet. Die Umgebungsbeschreiben waren sehr gut. Auch hier wurde immer von zwei Orten gewechselt, einmal Kenia und dann Irland. Jedoch war dies keinesfalls verwirrend, es wurde alles sehr gut beschrieben. Der Schluss war für mich befriedigend, denn alle meine anfänglichen Fragen wurden beantwortet und es fühlte sich auch abgeschlossen an. Fazit „Was wir getan haben“ ist ein tolles Hörbuch mit viel Spannung, Emotionen und tiefe Einblicke in die Psyche der Charaktere. Mir hat es wirklich gut gefallen und ich vergebe sehr gute 4 von 5 Sternen und eine klare Lese- oder Hörempfehlung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks