Karen Rose Das Lächeln deines Mörders

(187)

Lovelybooks Bewertung

  • 228 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 32 Rezensionen
(87)
(77)
(17)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Das Lächeln deines Mörders“ von Karen Rose

Sie alle verschwinden in der Nacht, sie alle sind hübsch, haben lange dunkle Haare, und sie alle werden wenig später tot aufgefunden. Special Agent Steven Thatcher hat sich geschworen, den Serienmörder zu stellen, der die jungen Frauen auf dem Gewissen hat. Die Zeit drängt.
Wie soll Steven in dieser Situation die Zeit finden, sich um seinen schwierigen Sohn zu kümmern? Bei dessen höchst attraktiver Lehrerin Jenna Marshall findet er Verständnis – und mehr. Was die beiden nicht ahnen: Der Mörder hat sein nächstes Opfer gewählt. Er hat seine Fallen ausgelegt. Er wartet bereits – auf Jenna.

Ein sehr spannender Thriller mit einer heißen Liebesgeschichte. Absolut Empfehlenswert!

— buecher_liebe21

spannende Reihe

— CorneliaP

tolles Buch, sehr spannend!

— Tanie

Mein erster Thriller und seitdem bin ich süchtig!

— __mrkxoxo

Mir persönlich teilweise zu ordinär geschrieben, die Story allerdings kann was!

— lieblingsleben

Einfach spitze! Spannend und unterhaltsam, bis zur letzten Seite

— miissbuch

Ich garantiere Gänsehaut

— Asmodina66X

Wie immer - total spannend!

— Sweetybeanie

Wieder ein superspannender "Karen Rose". Von der ersten Seite an fesselnd und bis zur letzten Seite süchtigmachend ... Und ja - natürlich findet sich auch diesmal wieder ein glückliches Paar :)))

— BTOYA

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Wieder ein sehr guter Fitzek. Spannend und undurchschaubar bis zum Schluß.

sandrar44

Untiefen

Ich hätte mir von diesem Buch mehr erhofft.

Lovely_Lila

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Solider Krimi mit melancholischem Touch

eleisou

Origin

Schockierende Faszination, welche zum Nachdenken anregt

JenWi90

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Klassischer Kriminalfall vor malerischer Kulisse.

Doreen_Klaus

Die Attentäterin

Top! Wieder ein klasse Silva, sehr nah an der Ralität. Der Schreibstil faszinier, man kann das Buch nicht mehr weglegen

wildflower369

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung pur

    Das Lächeln deines Mörders

    Yenny

    23. August 2017 um 17:14

    Special Agent Steven Thatcher bekommt in den Mordfällen in Raleigh ungewollte Hilfe von Detektive Neill Davies aus Seattle. Dieser sieht einen Zusammenhang mit den Mordfällen an jungen Mädchen in Seattle. Doch der Mörder konnte nicht verurteilt werden. Von schlaflosen Nächten gequält, will Davies sein Versprechen einlösen, den Mörder zu kriegen.Während dessen bahnen sich zwischen Steven und Dr. Jenna Marshall, einer jungen Lehrerin an der Raleigh High School, große Gefühle an, doch beide sind anscheinend noch nicht bereit für eine neue Liebe, ohne mit der Vergangenheit abgeschlossen zu haben.Das Verschwinden eines weiteren Mädchens löst Unbehagen aus. Als auch Jenna zum Opfer eines versuchten Mordes wird, müssen Thatcher und Davies umdenken, denn der Verdächtige hat ein Alibi! wird es ihnen gelingen, die Spur des Mörders aufzunehmen, bevor ein weiteres Mädchen ermordet wird?"Das Lächeln deines Mörders" war mein erster Thriller von Karen Rose - und garantiert nicht der letzte!

    Mehr
  • Ein sehr spannender Thriller mit einer heißen Liebesgeschichte

    Das Lächeln deines Mörders

    buecher_liebe21

    01. June 2017 um 17:08

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Die Geschichte lässt sich dadurch flüssig lesen, sodass die Seiten nur so dahinfliegen. Auch ermöglicht der Schreibstil einem, sofort in die Geschichte eintauchen zu können und darin zu verweilen. Ich liebe den Schreibstil von Karen Rose.Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, in der eine bereits vergangene Situation erzählt wird, die zum Verständnis der Geschichte beiträgt. Sobald der Prolog beendet ist beginnt die Geschichte. Sie ist im ganzen Verlauf des Buches interessant und es bilden sich keine langweiligen Stellen. Ein, zwei langgezogene Passagen sind mir aufgefallen, die jedoch recht schnell wieder verschwunden waren. Es baut sich recht schnell eine leichte Spannung auf, die sich im Laufe der Geschichte langsam immer weiter steigert. Der Höhepunkt der Geschichte war sehr spannend und hielt sich sehr lange, was mir besonders gut gefallen hat. Genauso wie der Schluss, der nicht zu kurz war und nicht abrupt endete, sondern mit einem zusätzlichen kurzen Epilog ein Blick in die Zukunft der beiden Hauptprotagonisten erlaubte.Man erfährt einiges aus Special Agent Steven Thatcher’s Leben, insbesondere auch über seine Familie. Sowie von Jenna Marshall, die Lehrerin von Steven’s Sohn Brad. Diese beiden Hauptprotagonisten stoßen in dem Buch (wortwörtlich ^^) aufeinander und begegnen sich immer wieder, sodass sich langsam eine Beziehung zwischen Ihnen aufbaut, in der es später dann auch mal heiß hergeht. Während Steven und sein Team die Ermittlung aufnimmt, um den Serienmörder zu schnappen, bevor es ein weiteres Opfer gibt. Obwohl sie sich viel Mühe geben und fleißig alle Spuren überprüfen, die sie finden können, kommen sie mit der Ermittlung vorerst nicht wirklich weiter. Mir hat der Ausgleich zwischen den Thrillerelementen und der Familien- und Liebesgeschichte sehr gut gefallen und ich empfand sie angenehm.Die beiden Hauptprotagonisten Steven, der Special Agent, der die Ermittlung leitet und Jenna, die Lehrerin von Steven’s Sohn waren mir sehr sympathisch. Ihre Denkweise glich meiner sehr und ihr Verhalten konnte ich stets nachvollziehen. Aber auch die anderen Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet und wirkten authentisch, sodass ich auch diese mehr oder weniger gut leiden konnte.Die Geschichte ist in Kapiteln aufgeteilt, die wiederum in Datum und Uhrzeit aufgeteilt sind, wodurch man den zeitlichen Verlauf der Geschichte sehr gut nachvollziehen kann. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und zwischendrin wechselt auch die Sichtweise und man liest mal aus de Sichtweise von Steven, Jenna oder ein paar anderen Protagonisten. Die Sichtweise des Mörders hat mir natürlich besonders gut gefallen.Dieser Wechsel der Sicht- und Erzählperspektive gefiel mir besonder gut, da man immer das Erlebte der jeweiligen Protagonisten aus dessen Sicht erfahren hat und somit zu einem allwissenden Leser wurde. Schlussendlich hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Sie wirkte sehr real und hätte auch auf einer wahren Geschichte beruhen können.

    Mehr
  • Fesselnde Spannung garantiert

    Das Lächeln deines Mörders

    Dex-aholic

    13. May 2017 um 01:59

    Die Romantic Suspense Reihe von Karen Rose gehören bei mir mittlerweile zu einer Art "Pflichtlektüre", auch wenn es vielleicht blöd klingen mag. Ihr Schreibstil ist wirklich toll, man liest sich sehr schnell ein und ist geradezu an die Geschichte gefesselt. Die Story an sich wirkt anfangs immer ein wenig, als könnte man den Täter schnell aufdecken, aber weit gefehlt. Die Wendungen und Irreführungen sind fantastisch, so dass man meist immer bis zum Ende mit rätselt, wer denn nun der Böse ist und warum er was getan hat. Ich hatte hier eine Vermutung, wer der Mörder hätte sein können, musste aber immer mal wieder umdenken und mich geschlagen geben. Aber ganz so falsch lag ich doch nicht.... Noch dazu kommt dann auch noch eine romantische Nebengeschichte, die ein wenig für Abwechslung sorgt, obwohl man meist auch vorausahnen kann, dass der eine oder andere aus dem sich findenden Paar irgendwann in Gefahr gerät im Laufe der Geschichte. Aber jedes Mal ist die Umsetzung anders und immer wieder neuartig umgesetzt, so dass es nie langweilig wirkt. So auch in diesem Buch. Steven Thatcher kennt man schon aus dem vorigen Buch und so auch seine drei Söhne und seine Tante. Ich war ganz neugierig darauf, mehr von den Thatchers zu erfahren, nachdem was ihnen im letzten Buch widerfahren war, vor allem dem jüngsten Thatcher Spross, Nicky. Man erfährt auch mehr über Steven und wie er seine Frau verloren hat. Zu lesen wie er sich wieder aus seinem Schneckenhaus heraus wagt und sich sichtlich in Jenna Marshal verliebt, tja... Manchmal will man ihm einfach in den Hintern treten, weil er so ein verfluchter Dickkopf ist. Obwohl Jenna ihm da in nichts nachsteht. Auch ihre Situation ist verständlich, aber auch sie ist anfangs blind für das, was vor ihr liegt. Und damit meine ich nicht die Drohungen, die sie aushalten muss! Alles in allem eine perfekte Mischung. Wobei ich höchstens zu beanstanden habe, dass mir der Nebenstrang mit Jenna und Steven hier manchmal ein wenig langatmig vorkam, dadurch hat man schnell mal den Anschluss an die Mordreihe und der Suche nach dem Mörder kurzzeitig verloren. Deswegen einen Stern Abzug. Ansonsten kann ich dieses Buch aber wirklich empfehlen.

    Mehr
  • Schuld

    Das Lächeln deines Mörders

    Minje

    30. May 2016 um 14:52

    "Das Lächeln deines Mörders" von Karen Rose erschien 2006 als Knaur Taschenbuch. Das Original erschien 2004 unter dem Titel "Have you seen her?" bei Warner Books, New York. Inhalt Der Roman spielt in Raleigh, North Carolina. Es schildert die Zeit vom 26.9. bis zum 25.12. Mädchen verschwinden, nur die Leichen werden gefunden. Zeitgleich wird eine Lehrerin massiv attackiert. Ein Cop aus Seattle taucht auf, er sieht einen Zusammenhang zu vergangenen Morden. Die Ermittlungsarbeit stagniert, die Ermittler kommen dem Mörder nicht auf die Schliche. Thema Schuld. Dieses Thema wird immer wieder aufgenommen. Schuldgefühle, da man jemanden nicht ins Gefängnis bekommt. Schuldgefühle seiner Familie gegenüber. Schuld, die nicht wahrgenommen wird. Schuld, mit der jemand nicht zurechtkommt. Beide Männer (Neil Davies und Steven Thatcher) leiden unter ihrer Schuld. Und werden konfrontiert mit mehreren Menschen, die ein ganz anderes Schuldverständnis haben. Meinung Zuallererst: in diesem Thriller ist mir zu viel Sex und Eifersucht! Das Buch hat über 600 Seiten. Nähme man die gesamten Sex- und Eifersuchtsszenen heraus, hätte man weniger zu lesen und wäre schneller durch. Andere Autoren schaffen es, auf 223 Seiten einen sehr guten Thriller zu schreiben. Ohne Sex, ohne Eifersucht. Stattdessen hätte man zwei Personen (Namen kann ich nicht nennen, sonst verrate ich zuviel...) näher beschreiben können. Diese Personen tauchen zu sehr am Rand auf und sind so entscheidend! Anfang und Ende sind toll beschrieben! Der Anfang (Prolog) nimmt einen gefangen. Man fragt sich somit beim Lesen des Buches ständig: "Wer ist es?" Auch das Ende, bei dem es um die Reaktion von Josh´s und Rudys Mutter geht, ist toll. Aber auch hart und nichts für zarte Gemüter. Auch Kapitel 1 ist schön. Man merkt am Schreibstil, wie aufgewühlt Steven Thatcher ist, wie sehr ihn alles mitnimmt...Durch den Schreibstil werden die Gefühle deutlich. Spannung: trotz allem ist das Buch gut. Am Ende des 8.Kapitels habe ich einen Zwischenstopp gemacht, mir die Namen notiert, von denen ich dachte, sie kämen als Mörder in Frage. Es waren zwei Namen und mit beiden lag ich falsch. Insofern hat die Autorin es geschickt verstanden, dass das nicht zu früh herauskommt, und somit Spannung aufrecht erhalten. Fazit spannend, doch wegen der Sex Szenen einen Punkt Abzug

    Mehr
  • Das Lächeln deines Mörders (2) - Karen Rose

    Das Lächeln deines Mörders

    miissbuch

    23. May 2016 um 09:50

    Auch dies war wieder eine Urlaubslektüre und ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut, zum einen weil es inhaltlich mit "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" zusammenhängt und zum anderen, weil es ein Buch von Karen Rose ist. Aber jetzt mal weg von meinen Empfindungen vor dem Buch hin zu den Empfindungen und meiner Meinung beim Lesen. Das Rezept für die Bücher von Karen Rose ist immer das Gleiche: Ein/e Mann/Frau ist in Gefahr und eine Person des anderen Geschlechtes macht es sich zur Aufgabe sie zu beschützen. In diesem Fall sind es Dr. Jenna Marshell und Special Agent Steven Thatcher. In Raleigh, North Carolina verschwinden junge Mädchen. Sie alle sind hübsch, haben braune Haare und sie sind alle Cheerleader. Durch das Medienaufkommen wird Neil Davies auf den Fall aufmerksam. Er ist Polizist in Seattle und hatte vor Jahren einen ähnlichen Fall, allerdings musste der Mörder damals auf Grund eines Verfahrensfehlers wieder auf freien Fuß gelassen werden. Die Familie ist umgezogen und Davies ist sich sicher, dass es sich um den gleichen Täter handelt. Steven ist verwitwet und nicht nur sein jüngster Sohn Nicky, der in "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" schreckliches erleben musste hat Probleme, auch sein ältester Sohn Brad hat Schwierigkeiten in der Schule. So lernt Steven Jenna kennen, doch was niemand weiß, Jenna ist das eigentliche Ziel des Mörders und Steven setzt alle daran sie zu beschützen.Was ich besonders bei den Büchern von Karen Rose mag ist die Kapiteleinteilung, diese sind zwar eigentlich recht lang, werden aber immer wieder durch Ortswechsel, neue Zeitangaben oder Perspektivwechsel unterbrochen. Dadurch sind die "Kapitel" im Endeffekt kurz. Teils zwar etwas zu kurz, aber eigentlich immer genau passend. Der Schreibstil ist voll meins, obwohl sogar mitten in einem Absatz die Perspektiven gewechselt werden. So hat man aber einen sehr guten Eindruck über die Gedanken und Gefühle der Protagonisten. Zum Cover muss ich ja nicht viel sagen, es passt vollkommen zu den restlichen Karen Rose Bücher und gibt nichts über den Inhalt des Buches frei. Den Titel habe ich allerdings noch nicht verstanden, also ich weiß gar nicht, ob der/die Mörderin besonders häufig gelacht hat. Allerdings stört mich das nicht wirklich, denn hauptsache der Inhalt ist gut. Und das war er :-)Wer mir besonders gut gefallen hat war Tante Helen, sie passt auf die 3 Kinder von Steven auf, nachdem seine Frau verstorben ist. Sie ist eine ulkige ältere Dame, die immer eine Weisheit oder einen passenden Spruch parat hat und die man einfach mögen muss. Die Geschichte ist wirklich spannend, nicht nur die Suche nach einem Serienmörder, auch das Beschützen von Jenna Marshall sind wirklich gut gelungen. Man bekommt gute Einblicke in die Polizeiarbeit, bei der der Mörder nicht schon nach einem Tag gefunden wurde und sie manchmal einfach nicht von der Stelle kommen. Und auch nachdem Neil Davies bei den Ermittlungen helfen darf, deuten die Spuren immer noch nicht ausreichend in eine Richtung. Einfach cool :-)Ich liebe dieses Buch einfach und wusste tatsächlich bis zur Nennung des/r Mörders/Mörderin nicht, wer denn nun für all die schrecklichen Taten verantwortlich ist. Und natürlich ist dieses Buch eine gute Mischung aus Blut, Gefahr, Spannung und Erotik. Mehr als 5 Sterne kann ich leider nicht geben, aber es war spitze

    Mehr
  • Rezension zu "Das Lächeln deines Mörders"

    Das Lächeln deines Mörders

    Asmodina66X

    07. December 2015 um 06:22

    Inhalt Sie alle verschwinden in der Nacht, sie alle sind hübsch, haben lange dunkle Haare, und sie alle werden wenig später tot aufgefunden. Special Agent Steven Thatcher hat sich geschworen, den Serienmörder zu stellen, der die jungen Frauen auf dem Gewissen hat. Die Zeit drängt ... Wie soll Steven in dieser Situation die Zeit finden, sich um seinen schwierigen Sohn zu kümmern? Bei dessen höchst attraktiver Lehrerin Jenna Marshall findet er Verständnis – und mehr. Was die beiden nicht ahnen: Der Mörder hat sein nächstes Opfer gewählt. Er hat seine Fallen ausgelegt. Er wartet bereits – auf Jenna. Schreibstil Der Schreibstil von Karen Rose ist wie üblich bildhaft und fesselnd, auch wenn die paraell laufende Liebesgeschichte beinahe schon etwas klischeehaft und kitschig wirkt. Gleichzeitig jedoch zeigt dieses Buch, das die "Normalen", "Unauffälligen" zuweilen die Gefährlichsten sein können.Fazit Für mich war dieses Buch absolut lesenswert und mittlerweile ist die Autorin ein fester Bestandteil meines Bücherregals. Allerdings an dieser Stelle die Warnung: Nichts für schwache Nerven.

    Mehr
  • Das Lächeln deines Mörders

    Das Lächeln deines Mörders

    Ay73

    16. September 2015 um 15:41

    Das Buch beginnt mit Neil Davies, der am Boden zerstört ist. Sein Hauptverdächtiger kann die Stadt samt Familie verlassen weil ein Verfahrensfehler begangen wurde. Es wurden vier junge Mädchen auf brutalste Art entführt und danach umgebracht. Jahre später, ist Special Agent Steven Thatcher auf der Suche nach einem jungen Mädchen, Cheerleaderin, die entführt wurde. Sie finden die Leiche des jungen Mädchen, kahlrasiert, nackt, vergewaltigt und am Hinterkopf eine Tätowierung. Leider wurde die Leiche auf einer Anhöhe gefunden, so dass diese von den Waldtieren zerfleddert wurde und wenig übrig blieb.. Steven Thatcher, der schon bei "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" kennen gelernt hat, ein alleinerziehender Vater von drei Söhnen, nimmt die Ermittlungen auf. Dann erreicht sie die Nachricht, dass eine weitere Cheerleaderin verschwunden ist. Gleichzeitig muss sich Agent Thatcher auch mit der Tatsache auseinandersetzen, dass sein ältester Sohn sich verändert hat. Daraufhin wird er auch von der Chemielehrerin Dr. Jenna Marschall angerufen, die mit ihm einen Termin in der Schule vereinbart. Natürlich knistert es sofort bei beiden. Jenna, deren Verlobter gestorben ist, hat noch eine innige Bindung zu dessen Familie. Zeitgleich komm Neil Davies in der Stadt an, und nach einem hin und her darf er bei den Ermittlungen helfen, da es Parallelen gibt. Der Mörder scheint auf dunkle und langhaarige junge Mädchen abzufahren. Als auch die zweite Leiche gefunden wird und dann noch grausamer die dritte... müssen relativ schnell den Mörder finden. Zwar gibt es einen Verdächtigen, aber ist er es wirklich??? Ein Buch, dass mir schon Gänsehaut eingejagt hat...

    Mehr
  • Wow, wow, wow, wow, wow!

    Das Lächeln deines Mörders

    Apfelkind

    11. September 2015 um 20:56

    Was ein Buch! Eine spannungsgeladene Story gepaart mit angenehmer Liebesgeschichte. Super gute Mischung, da die Liebesgeschichte nicht vordergründig, nicht aufdringlich, nicht maßlos kitschig ist. Grausige Handlung, aber super geschrieben. Oft blieb mir die Luft weg, oft habe ich mit den Charakteren mitgefiebert, oft auch mal geschmunzelt. Das Ende wollte ich so gut es geht hinauszögern, aber der Drang wissen zu wollen, wie es weitergeht, war größer. Wenn es mehr als fünf Sterne gäbe, würde ich mehr als fünf Sterne für die Bewertung geben. Richtig, richtig gutes Buch!

    Mehr
  • Sehr spannend und gefühlvoll!

    Das Lächeln deines Mörders

    Marlene-Menzel-Autorin

    21. May 2015 um 10:15

    Einstieg: Neil Davies, seines Zeichens Detective, muss wegen nicht zugelassener Beweise vor Gericht einen Mörder laufen lassen, der mehrere jugendliche Mädchen auf bestialische Weise ermordet hat. Das, was ihm immer in Erinnerung bleibt, ist das grausame Lächeln des Monsters (daher der Titel). Ein direkter, spannender Einstieg, so wie man es von Karen Rose gewohnt ist. Hauptteil: Man lernt Steven Thatcher, Detective einer anderen Stadt, und seine drei Söhne kennen, darunter der jugendliche Brad, der seinem Vater neuerdings Kopfzerbrechen bereitet. Aufgrund seiner verschlossenen Art und der urplötzlich schlechten Noten wird Jenna Marshall, Brads Lehrerin, auf den Plan gerufen, die Steven schnell näher kommt und ihm helfen will, sich wegen ihrer vergangenen Beziehung jedoch nicht weiter auf ihn einlassen möchte. Ähnlich ergeht es Steven, womit wir wieder das typische Karen-Rose-Schema hätten, das sie in eigentlich jedem Buch benutzt. xD Nichtsdestotrotz bleibt die Geschichte wahnsinnig spannend, da immer wieder aus der Sicht des Mörders erzählt wird, der sich das nächste Mädchen schnappt. Er scheint einem perfiden, besessenen Plan nachzujagen. Jenna muss sich währenddessen mit einem arroganten Football spielenden Schüler und dessen reichem Vater auseinandersetzen, die ihr das Leben zur Hölle machen wollen. Dann taucht auch noch Neil Davies auf und macht das Chaos komplett… Ende: In einem toll geschriebenen, hochspannenden Showdown werden letzte Fäden des Falles zusammengezogen und die Geschichte mit einem runden Ende samt Epilog abgeschlossen. Personen: Jenna und Steven haben wir sehr gefallen. Auch seine drei Söhne Brad, Matt und Nicky wurden gut beschrieben, Tante Helen war wahrscheinlich die sympathischste Figur im ganzen Buch (Steven, Helen und seine Söhne kennt man bereits aus dem vorangegangenen Teil "Eiskalt ist die Zärtlichkeit"). Jenna selbst fand ich dieses Mal auch nicht so nervig wie die Frauenfiguren sonst bei Karen Rose. Sie war freundlich, aufgeschlossen und hat sich um viele gekümmert, ohne dabei ständig in Heulerei zu verfallen – nur manchmal. ;) Die "Ekel"-Familie der Geschichte besteht dieses Mal aus den reichen Lutz's mit ihren zwei verkorksten Söhnen und den mindestens so seltsamen Eltern. Insbesondere den Vater lernt man zu hassen, was auch das Ziel war. Schreibstil: Wie immer sehr flüssig, aber auch nicht auffallend toll. Lässt sich einfach gut lesen. Verwirrend – wie immer bei Frau Rose – sind nur die plötzlichen Sprünge ohne extra Absatz, wenn man von einem in den anderen Kopf springt und plötzlich statt Jennas Stevens Gedanken verfolgt. Gesamtes Werk: Besser und spannender als der Vorgänger! Mir gefällt das Mörderraten mehr als direkt am Anfang zu wissen, wer es ist und was er vorhat. Und ich war wieder einmal seeeehr gut im Raten, wobei selbst das vermeintliche Wissen um die Lösung nichts versaut hat. Ein Muss für alle Lady-Thriller-Fans. ;) Meine Bewertung: 5 / 5 Sterne

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Das Lächeln deines Mörders von Karen Rose

    Das Lächeln deines Mörders

    anneliegreese@freenet.de

    via eBook 'Das Lächeln deines Mörders'

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen.
    Spannung pur nd nebdnher eine schöne Liebesgeschichte.

    • 3
  • Gänsehaut

    Das Lächeln deines Mörders

    dorothea84

    19. February 2015 um 22:52

    Sie alle verschwinden in der Nacht, sie alle sind hübsch, haben lange dunkle Haare, und sie alle werden wenig später tot aufgefunden. Special Agent Steven Thatcher hat sich geschworen, den Serienmörder zu stellen, der die jungen Frauen auf dem Gewissen hat. Die Zeit drängt ... Wie soll Steven in dieser Situation die Zeit finden, sich um seinen schwierigen Sohn zu kümmern? Bei dessen höchst attraktiver Lehrerin Jenna Marshall findet er Verständnis – und mehr. Was die beiden nicht ahnen: Der Mörder hat sein nächstes Opfer gewählt. Er hat seine Fallen ausgelegt. Er wartet bereits – auf Jenna. Ein Wiedersehen mit Steven, er bekommt seine eigene Geschichte. Hier bekommt man eine Gänsehaut und ich bin froh, dass die Leichenfunde nicht genau beschrieben werden. Denn bei diesem Band war es schon etwas krasser. Obwohl mit den Doktortitel etwas übertrieben wird. Ich bin süchtig, nach Karen Rose Bücher.

    Mehr
  • Toll...

    Das Lächeln deines Mörders

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. November 2014 um 16:38

    Toller Thriller mit der nötigen Portion Gänsehaut neben aufregender Romantik!

  • Das Lächeln deines Mörders

    Das Lächeln deines Mörders

    Kleine8310

    15. September 2014 um 09:57

    "Das Lächeln deines Mörders" ist der zweite Band der Buchreihe von Karen Rose. In diesem in sich abgeschlossenen Band geht es hauptsächlich um Special Agent Steven Thatcher, der auch bereits im ersten Band schon mitermittelt hatte und mir daher noch gut im Gedächtnis war. Im ersten Band wurde Stevens jüngster Sohn Nicky entführt und auch in diesem Buch hat die Familie noch sehr unter den Geschehnissen zu leiden. Man erfährt sehr viel über Stevens Leben und auch über seine drei Jungs, die er alleine aufzieht. Als dann auch noch sein Sohn Brad Probleme macht und seine Lehrerin ihn kontaktiert, die Steven auch noch außerordentlich attraktiv findet, weiß der alleinerziehende Vater nicht mehr wo ihm der Kopf steht...   Aber wie der Titel schon verrät gibt es auch noch den "mörderischen" Handlungsstrang, denn Steven Thatcher bekommt es im Beruf mit einem Serienmörder zu tun, der seine Opfer grauenvoll hinrichtet und bereits das nächste junge Mädchen in seinen Fängen hat.Und als ob das noch nicht genug wäre meldet sich ein Cop aus einer anderen Stadt bei ihm und unterbreitet ihm seine Vermutung, dass Stevens Täter schon vor Jahren mehrmals gemordet hat und mittlerweile noch sicherer geworden ist... Als Steven schließlich klar wird, dass alle Mädchen auch mit Jenna Ähnlichkeit haben ist es aber schon beinahe zu spät...   Karen Rose hat hier einen guten Thriller geschrieben, für meinen Geschmack war es ein bisschen zuviel Hin und Her zwischen Steven und Jenna, was manches Mal die spannende Handlung gedämpft hat. Aber die Charaktere waren detailliert ausgearbeitet und ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen. Ein besonderer Pluspunkt waren für mich die liebevollen und teilweise lustigen Szenen mit Stevens drei Jungs. Zusammengefasst ist "Das Lächeln deines Mörders" für mich eher ein spannender Roman als ein "richtiger" Thriller, aber gut gefallen hat er mir allemal.

    Mehr
  • Perfekt ausgearbeiteter Thriller

    Das Lächeln deines Mörders

    Miserable

    01. September 2014 um 21:58

    In Seattle wird der vermeintliche Mörder William Parker wegen eines Polizeifehlers freigesprochen. Vier Jahre später finden in Raleigh, North Carolina, ähnliche Morde statt. Neil Davies will Agent Steven Thatcher und seinem Ermittlungsteam bei der Arbeit helfen. Aber suchen sie wirklich nach der richtigen Person? Steven Thatcher fällt es schwer, sich voll und ganz auf seinen Job zu konzentrieren. Seine drei Kinder zu Hause sind in einer schwierigen Phase, vor allem sein ältester Sohn Brad hat sich in den letzten Wochen stark verändert und ist schlecht in der Schule geworden. Steven muss mit Brads Chemielehrerin Jenna sprechen - einer attraktiven und faszinierenden Frau. Aber kann Steven je ganz darüber hinwegkommen, dass die Mutter seiner Kinder für einen anderen Mann alles Stehen und Liegen gelassen hat? Als Jenna Rudy Lutz wegen seiner schlechten Noten aus dem Footballteam nimmt, gibt es da einige Leute, die nicht allzu sehr begeistert sind. Bald finden Angriffe auf sie statt, die von Mal zu Mal gefährlicher werden ... SO, genauso muss ein Thriller sein. Ich bin eigentlich kein großer Thrillerfan. Wenn ich einen lese, finde ich ihn gut oder schlecht, aber ich lese nicht übermäßig viele Bücher aus diesem Genre. Bei Karen Rose ist es aber anders; von ihr werde ich liebend gerne noch einmal den ein oder anderen Roman lesen. Sie schafft es, Privates und Berufliches der Figuren genau richtig zu vermischen. Im Grunde genommen lernt man den gesamten Tagesablauf Stevens mit und erfährt so am eigenen Leib, wie viel Arbeit ein Job bei der Polizei sein kann. Er ist ständig auf Trab und hat Probleme, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Alle Figuren haben eine gewisse Persönlichkeit, die gut ausgearbeitet wird. Es sind nicht einfach Personen, sondern Persönlichkeiten. Dabei sind sie indivuell und gar nicht unbedingt die Nettesten. Neil Davies, der Ermittler aus Seattle, beispielsweise ist kein Sympathieträger aber trotzdem eine gut ausgearbeitete Figur. Alle haben ihre Schwächen und Stärken und sind so ganz eigen. Von Seite 1 bis 637 war das Buch spannend. Es gab wirklich keine Stellen oder Kapitel, die sich gezogen haben oder gar langweilig waren. Gleichzeitig war die Handlung nicht so actiongeladen, dass man gar nicht mehr zur Ruhe kommt. Es war einfach genau das richtige Maß. Ab der Hälfte des Buches hatte ich einen Verdacht, wer der Mörder sein könnte, obwohl zu der Zeit die Polizei jemand anderes auf den Schirm hatte. Ich lag sogar richtig und war sehr stolz auf mich, weil ich bei so was normalerweise eher schlecht bin. Trotzdem waren die Hinweise nicht so deutlich, dass es langweilig wurde. Ich kann mir vorstellen, dass nicht jeder so früh auf den wahren Täter gekommen ist, und es war spannend bis zum Schluss. Die Psyche des Mörders war sehr interessant. Er stellt sich als eine hochintelligente Person heraus, die unter ihrem Elternhaus stark gelitten hat und schon früh Gefallen am Tod gefunden hat. Er ist also kein 08/15 Killer, sondern kann mit so einigem aufwarten, was ich vor allem am Ende echt erschreckend fand. Wenn ich etwas Negatives über diesen Thriller sagen müsste, dann höchstens, dass das Private teilweise ein bisschen zu viel Überhand nimmt und der Fall dann sehr in den Hintergrund gerät. Da das Privatleben Thatchers aber mindestens ebenso interessant ist, fand ich das nicht wirklich störend. Für mich gehört Das Lächeln deines Mörders locker zu den besten Thrillern, die ich je gelesen habe, weil sich der Roman weder zu sehr auf die Verbrechen noch auf die Ermittler konzentriert, sondern genau den richtigen Mittelweg findet.

    Mehr
  • Sehr spannend!

    Das Lächeln deines Mörders

    Sweetybeanie

    Zum Inhalt: Special Agent Steven Thatcher ist alleinerziehend und versucht nach der Entführung seines Sohnes und dessen Rückkehr seine Familie wieder zusammenzukitten und Nicky über diese trautmatische Erfahrung hinwegzuhelfen. Große Sorgen macht ihm zusätzlich sein Sohn Brad, der sich seit einigen Wochen erschreckend verändert hat. Er führt ein Gespräch mit Brads Lehrerin Jenna, zwischen den beiden knistert es gleich, doch Steven möchte eigentlich keine neue Bezziehung Gleichzeitig wird Steven zu einem neuen Mordfall gerufen und dieser hat es in sich: die jungen Mädchen werden nach einiger Zeit verstümmelt aufgefunden und vom Täter fehlt jede Spur. Und der Ttäer mordet weiter. Jenna wird plötzlich bedroht und aufgrund des Mordfalls übersieht Steven etwas ganz Wichtiges: der Mörder hat es eigentlich auf Jenna abgesehen.... Als ihm das bewußt wird, ist es fast zu spät... Meinung: Auch dieser Karen Rose ist wieder sehr spannend und die Geschichte ist toll und flüssig geschrieben. Ich habe die Geschichte an einem Tag ausgelesen und bin - wie immer -  begeistert. TOP!

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks