Karen Rose Des Todes liebste Beute

(168)

Lovelybooks Bewertung

  • 217 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 21 Rezensionen
(83)
(70)
(10)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Des Todes liebste Beute“ von Karen Rose

Ein Thriller, der unter die Haut geht
Staatsanwältin Kristen Mayhew hat einen Verehrer. Er bezeichnet sich selbst als ihren ergebenen Diener – und schickt ihr regelmäßig Fotos seiner grausam zugerichteten Opfer. Es sind alles Verbrecher, gegen die Kristen vor Gericht keine Verurteilung durchsetzen konnte. Als der selbsternannte Rächer auch den Sohn eines Mafiapaten auf seine Todesliste setzt, ist Kristen in Gefahr. Denn nun hetzt die Mafia ihre Killer auf sie. Detective Abe Reagan schwört, die schöne Staatsanwältin zu schützen …

Spannung bis zum Schluss!

— Blubb0butterfly

Abgesehen davon das das Buch wieder ein dicker Wälzer war, mochte ich es sehr gern. Karen hat einfach einen fesselnden,flüssigen Schreibstil

— Melchen

spannende Reihe

— CorneliaP

Als Karen Rose Fan ein absolutes Muss!

— miissbuch

Mein erster Thriller von Karen Rose und direkt ein Volltreffer!

— Lissy77

Uff, eine Person verübt Selbstjustiz und nennt sich der Staatsanwälting gegenüber "ihr ergebener Diener"... Gänsehaut garantiert

— Ay73

Nach Todesschuss mein zweites Rose Buch. Ich bin total begeistert. Habe jede freie Minute ausgenutzt, zu lesen. Spannung bis zum Schluss.

— aob1952

Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Spannend bis zur letzten Seite.

— Linker_Mops

Ich liebe Karen Rose. Trotz der doch recht vergleichbaren Handlungssträngen, liebe ich ihre Mischung aus Spannung und Romantik.

— KNOcker

Spannend pur von der 1. bis zu letzten Seite, Nervenkitzel mit einem Hauch Erotik und Romantik. Ich liebe Karen Rose`s Bücher.

— Lexi71

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

Die Brut - Sie sind da

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

Leseratte2007

Stimme der Toten

Ein toller Krimi, besser als Band 1 der Reihe

faanie

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Ein Kriminalroman der Stellung bezieht und nachdenklich macht, ohne dass die Spannung zu kurz kommt.

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Des Todes liebste Beute“ von Karen Rose

    Des Todes liebste Beute

    Blubb0butterfly

    23. July 2017 um 15:59

    EckdatenThrillerKnaur Taschenbuch VerlagÜbersetzung: Kerstin Winter20069,99 €ISBN: 978-3-426-63337-3602 Seiten + 1 Seite Danksagung + 4 Seiten BuchvorstellungenCoverDas Cover ist schwarz. Ganz unten sind gelbe Rosen zu sehen. Der Titel steht im Fokus des Covers.Inhalt (Klappentext)Staatsanwältin Kristen Mayhew hat einen Verehrer. Er bezeichnet sich selbst als ihren ergebenen Diener – und schickt ihr regelmäßig Fotos seiner grausam zugerichteten Opfer. Es sind alles Verbrecher, gegen die Kristen vor Gericht keine Verurteilung durchsetzen konnte. Als der selbsternannte Rächer auch den Sohn eines Mafiapaten auf seine Todesliste setzt, ist Kristen in Gefahr. Denn nun hetzt die Mafia ihre Killer auf sie. Detective Abe Reagan schwört, die schöne Staatsanwältin zu schützen…Autorin (Klappentext)Karen Rose ist selbst begeisterte Ladythriller-Leserin und machte schließlich ihr Hobby Schreiben zum Beruf – mit Erfolg: Ihr Thriller „Das Lächeln deines Mörders“ wurde zum USA Today – Bestseller, und „Des Todes liebste Beute“ trug ihr den renommierten RITA Award für den besten Ladythriller des Jahres 2005 ein. Karen Rose lebt mit ihrer Familie in Florida und schreibt bereits an ihrem nächsten Buch.MeinungDas war mein erstes Buch von der Autorin, aber definitiv nicht mein letztes. Ich finde ihren Schreibstil toll und auch die Geschichte an sich ist spannend und es wird bis zum Ende mitgefiebert. Durch den Perspektivwechsel zwischen dem Diener, Kristen und Abe bekommt der Leser zwar viele Informationen, aber die Spannung wird dadurch kaum geschmälert.Kristen erinnerte mich an Eve Dallas, weil ihre Verurteilungsquote sehr hoch ist und sie einen Gerechtigkeitssinn für die Opfer hat. Sie legt sich bei allem richtig ins Zeug, um die Bösen hinter Gitter zu bringen.

    Mehr
  • Des Todes liebste Beute - Karen Rose (3)

    Des Todes liebste Beute

    miissbuch

    31. May 2016 um 11:37

    Kristen Mayhew ist 2. Staatsanwältin in Chicago und hat die beste Verteidigungsrate der Stadt. Doch auch sie kann nicht jeden Straftäter hinter Gitter bringen. Doch ihr "ergebener Diener" rächt sich an diesen Straftätern. Er bringt sie auf die Art und Weise um, wie diese ihre Opfer gequält haben und stellt neben ihnen einen Grabstein mit den Namen der Opfer auf. Als Andenken schickt er Kristen Kleider, Briefe und Körperteile der Opfer. Durch Zufall entdeckt sie gemeinsam mit Abe Reagan die Kisten im Kofferraum ihres Autos und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Gemeinsam mit seiner Kollegin Mia Mitchell will Abe den Täter fassen und Kristen um jeden Preis beschützen.Es ist ein ganz typischen Karen Rose Buch, eine spannende Handlung, etwas Erotik und ganz viel Thrill. Für mich persönlich war es bis jetzt das beste der ersten 3 Bücher, die ich gelesen habe. Das liegt natürlich zum einen daran, dass die Handlungen alle sehr realistisch sind (wenn man mal die Liebe aus dem Spiel lässt) und der Schreibstil einfach klasse ist. Karen Rose hat das Talent ein Buch zu schreiben und dem Leser die Möglichkeit zu geben selbst Teil der Geschichte zu sein. Man sieht sich selbst im Polizeirevier, bei Familie Reagan in der Küche oder auch sonst wo. Alles es detailliert aber nicht zu haarklein geschrieben, dass es langweilig wird. Besonders gut finde ich immer, dass die Uhrzeiten und Daten über jedem neuen Kapitel stehen und nur von einem Kapitel ins andere die Perspektive gewechselt wird. Was ich auch sehr gelungen finde ist, dass die Fälle nicht innerhalb von einem oder zwei Tagen gelöst werden, sondern dass so eine Ermittlung Zeit braucht. Auch wenn das im wahren Leben wahrscheinlich noch länger dauern würde. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten. Besonders bei diesen Büchern finde ich es schade, dass die Charaktere nur Fiktion sind, denn auch ich hätte mir gerne den Trubel im Hause Reagan angesehen.Wo diese Frau die Motive hinter den Taten und diese unglaubliche Phantasie hernimmt, weiß ich nicht, aber ich bin dafür wirklich dankbar

    Mehr
  • Des Todes liebste Beute

    Des Todes liebste Beute

    Lissy77

    18. December 2015 um 10:13

    Karen Rose hat mit "Des Todes liebste Beute" einen wirklich tollen Thriller geschrieben. Hier ist alles vorhanden, was man von einem guten Thriller erwartet: Die Geschichte ist durchweg spannend, die Charaktere sind sympathisch und in ihrem Handeln glaubhaft und die Handlung an sich ist immer nachvollziehbar. Auch die Frage wer der "ergebene Diener" ist, lässt einen bis zum Schluß Vermutungen anstellen. Dem ein oder anderen mag es vielleicht eine Portion zuviel Romantik sein, aber das war für mich völlig in Ordnung. Ich denke, wenn man die Autorin kennt, weiß man, worauf man sich einlässt. Die Bücher werden wahrscheinlich hauptsächlich von Frauen gelesen ;-) Ich bin froh, Karen Rose für mich entdeckt zu haben. Von mir ganz klar eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Selbstjustiz

    Des Todes liebste Beute

    cvcoconut

    04. October 2015 um 10:06

    Straftäter, die leider frei gesprochen wurden, werden brutal ermordet, indem jemand Selbstjustiz verübt. Ausgerechnet die Staatsanwältin, die für die Schuld kämpft, bekommt Hinweise zu den Leichen zugespielt. Detective Abe und Mia ermitteln in dem Fall und stellen bald fest, dass es verworrener ist, als es scheint. Als Leser ist man nach dem Buch ein wenig zweigeteilter Meinung. Die Straftäter haben es verdient, allerdings nicht über Selbstjustiz und nicht auf diese Art. Karen Rose schafft es wieder die Geschichte der Morde mit den Leben der Protagonisten perfekt zu verknüpfen, so dass es nie langweilig wird.

    Mehr
  • Des Todes liebste Beute - neuer Chicago Fall

    Des Todes liebste Beute

    Ay73

    14. September 2015 um 14:17

    Eine Staatsanwältin mit der besten Verurteilungsrate in Chicago. Kristen Meyhew, eine starke Frau die doch im Gerichtssaal nicht jeden Verbrecher hinter Gitter bringen kann, und an diesem Tag leider der Täter frei gesprochen wird. Zu allem Übel kommt dann auch noch die Reporterin Zoe dazu und stellt unangenehme Fragen nur um Kristen dumm dastehen zu lassen. Als Kristen eines Abends in die Parkgarage fährt trifft sie am Aufzug auf einen sehr attraktiven Mann, sie witzeln dass er kein Verbrecher ist und sie würde ihm doch nicht ihr Pfferspray versprühen. Es stellt sich heraus, dass der attraktive Mann der neue Detective in der Mordkommision ist. Abe Reagan, neuer Kollege von Mia Mitchell. Abe begleitet Kristen bis zum Auto und finden die Reifen aufgeschlitzt. Im Kofferraum auf der Suche nach dem Ersatzreifen machen Abe und Kristen einen grausamen Fund: drei Plastiktüten mit Polaroid Bilder von Opfern, die Kristen als Täter nicht ins Gefängnis stecken konnte. Dazu liegt noch ein pesönlicher Brief an Kristen. Einer der Selbstjustiz begeht und sich mit den Worten "ihr ergebener Diener" verabschiedet. Dieser Diener hat es sich zur Aufgabe gemacht, die verlorenen Fälle von Kristen zu beenden, in dem er die Täter tötet. Wieder ein recht gutes Buch von Karen Rose, Charaktere super. Mir hat diesmal der Detective Abe sehr gefallen aber auch die Kollegin Mia, ich denke die kommt in den nächsten Bücher definitiv vor.

    Mehr
  • Wer ist Böse?

    Des Todes liebste Beute

    dorothea84

    27. February 2015 um 07:16

    Staatsanwältin Kristen Mayhew hat einen Verehrer. Er bezeichnet sich selbst als ihren ergebenen Diener – und schickt ihr regelmäßig Fotos seiner grausam zugerichteten Opfer. Es sind alles Verbrecher, gegen die Kristen vor Gericht keine Verurteilung durchsetzen konnte. Als der selbsternannte Rächer auch den Sohn eines Mafiapaten auf seine Todesliste setzt, ist Kristen in Gefahr. Denn nun hetzt die Mafia ihre Killer auf sie. Detective Abe Reagan schwört, die schöne Staatsanwältin zu schützen … Der erste Thriller bei dem ich bis zur letzten Seiten den Killer verstehen kann. Eine Geschichte über Selbstjustiz. Auch jeder gute Vorsatz kann mehr Schaden anrichten als man denkt, wenn die falschen Leute mitmachen. Hier ist nicht nur der Mörder der "böse", denn hier spielen so viele Rollen mit, die es genauso verdienen als "böse" bezeichnet zu werden. Das man nicht wirklich weiß wem man zuerst eine überbraten will. Die Spannung bleibt von der ersten Seite bis zum ENDE erhalten. Hier wird es teilweise sehr romantisch, kitschig als die Beziehung von Abe und Kristen beginnt. Genauso ist die Geschichte voller Überraschung und Wendung das sie einen fesselnd und nicht los lässt.

    Mehr
  • Spannung bis zur letzten Minute

    Des Todes liebste Beute

    Linker_Mops

    04. January 2015 um 20:54

    Ich hatte lang kein Buch mehr in der Hand, welches mich von der ersten Seite an gefesselt hat und ich es nur schwer aus der Hand legen konnte. Karen Roses "Des Todes liebste Beute" hat dies mal wieder geschafft. Kurz zum Inhalt: Kristen Mayhew ist Staatsanwältin und bekommt von einem ominösen "Verehrer" Päckchen geliefert. Darin die Fotos von toten Verbrechern gegen die sie erfolglos prozessiert hat. Zusammen mit den Cops Abe Reagan und Mia Mitchell versucht sie den Täter zu fassen. Um es vorweg zu nehmen: Ich liebe die Bücher von Karen Rose. Sie sind immer eine gute Mischung aus Love & Crime. Und dieses Buch hat mich in meiner Meinung wieder bestätigt. Die Spannungskurve wurde bis zur letzten Seite hoch gehalten, die Charaktere sind gut gezeichnet gewesen und authentisch, die Sprache war sehr flüssig und gut zu lesen. Gut gefällt mir auch, dass in ihren Werken immer wieder die Charaktere von ihren anderen Büchern auftauchen. So hat man einen Wiedererkennungseffekt und bleibt gespannt auf ihre neuen Werke, wo die Geschichte der Nebenfiguren erzählt wird. Mein Urteil: Absolut lesenswert.

    Mehr
  • wow! Gänsehaut pur!

    Des Todes liebste Beute

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. November 2014 um 16:40

    WOW! Dieser Roman hat alles was ein Lady-Thriller so braucht: Spannung bis zum Ende, ein tolle Story und natürlich Romantik in der richtigen Menge.

  • Spannung garantiert

    Des Todes liebste Beute

    Kleine8310

    05. October 2014 um 21:05

    "Des Todes liebste Beute" ist ein weiter Thriller aus der Buchreihe von Karen Rose. In diesem Buch geht es um die Staatsanwältin Kristen Mayhew, die einen ungewollten Verehrer hat. Dieser Mann nennt sich "ergebener Diener" und tötet Menschen die von Kristen Mayhew angeklagt wurden, aber trotz ihrer Schuld, freigesprochen wurden. Um Kristen einen Dienst zu erweisen und sie zu beeindrucken, schickt er ihr auch Fotos der übel zugerichteten Opfer. Als sie das erste "Geschenk" von dem Mörder erhält ist Detective Abe Reagan an Kristens Seite und aus der anfänglichen Zusammenarbeit und seinem Beschützerinstinkt entsteht nach und nach eine zarte Beziehung.    Dieses Buch ist ein weiterer gelungener Thriller von Karen Rose, der mir sehr gut gefallen hat. Die Protagonisten Kristen Mayhew und Abe Reagan sind tolle Charaktere und die Beziehung der beiden hat mir gut gefallen, nur am Ende war es ein bisschen unglaubwürdig. Manches war ein bisschen vorhersehbar, aber das störte mich nicht sehr, denn es wurde durch die spannenden Anteile der Ermittlungen aufgewogen. Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen und ich hoffe, dass manche von ihnen auch in weiteren Büchern der Reihe nocheinmal auftauchen werden.    "Des Todes liebste Beute" ist ein solider, spannender Ladythriller mit tollen Charakteren und einer spannenden Ermittlung, den ich gerne weiterempfehle.  

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Des Todes liebste Beute von Karen Rose

    Des Todes liebste Beute

    Walter Fruhmann

    via eBook 'Des Todes liebste Beute'

    Ein hervorrageder Thriller. Ideal für ein Regenwochenende im Wohnzimmer.

    • 2
  • Die Rache ist mein

    Des Todes liebste Beute

    Ireland

    12. April 2014 um 17:03

    Kristen Mayhew ist eine erfolgreiche Staatsanwältin, doch auch ihr gelingt es nicht jeden Verbrecher hinter Gitter zu bringen. Ein heimlicher Verehrer, der sich selbst als ihren ergebenen Diener bezeichnet, schickt ihr Bilder und andere Beweise, die den Tod seiner Opfer dokumentieren. Bei allen Opfern handelt es sich um ehemalige Angeklagte gegen die Kirsten keine Verurteilung erwirken konnte. Als ihr Rächer den Sohn eines Mafiabosses tötet, hetzt dieser nun seine Häscher auf Personen, die Kristen etwas bedeuten. Doch Detective Abe Reagan hat es sich zur Aufgabe gemacht sie zu schützen und hinter ihr Geheimnis zu kommen. Perfekte Mischung aus Thriller und Liebesgeschichte. Erneut ein wahrer Pageturner von Karen Rose!

    Mehr
  • Gelungene Mischung aus "sex and crime"

    Des Todes liebste Beute

    Thommy28

    13. October 2013 um 15:38

    Zum Inhalt kann man sich hier auf der Buchseite von Lovelybooks gut informieren, ich erspare mir eine weitere Inhaltsangabe.  Hier mein persönlicher Eindruck: Das Buch ist sehr gut und flüssig geschrieben, die Protagonisten sind gut herausgearbeitet - wenngleich ein wenig stereotyp. Die Handlung entspricht in vollem Umfang dem, was man von einem sogenannten Romantic-Thriller erwartet. Es ist eine sehr gelungene Mischung aus "sex and crime" mit einem recht hohen Romantikfaktor. Aber die Spannung kommt dabei nicht zu kurz. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Des Todes liebste Beute" von Karen Rose

    Des Todes liebste Beute

    Thrillerlady

    16. December 2012 um 12:50

    - ein schwacher Rose - Der 603-seitige Thriller erschien im Original unter dem Titel "I´m watching you". Er gehört bisher zu den wenigen von Karen Rose, der mich nicht wirklich überzeugen konnte. Bis zur Hälfte des Buches passiert nämlich rein gar nichts. Weder Thrillertechnisch besonders viel und selbst der Erotikteil kam bis dahin nicht in die Pötte. Den Thrilleranteil empfand ich dieses Mal als unglaublich langweilig, richtige Spannung kam bei mir zu keinem Zeitpunkt auf, nichtmal am Ende. Es zieht sich alles und die Geschichte hätte gut und gerne um mindestens 200 Seiten gekürzt werden können, da sich eh nicht das Meiste tut. Immerhin, das muss ich diesem Buch zugute halten, ging der Thrilleranteil, nicht wie sonst schomal das ein oder andere Mal völlig im Liebesrausch unter, sondern er kam immer mal wieder etwas durch - wenn auch nicht sehr durchschlagend und vor allem nicht spannungsgeladen. Über den Liebesanteil kann ich immer nur wieder das Gleiche schreiben - unrealistisch und völlig übertrieben, aber das ist ja nichts Neues und ihr Markenzeichen. Dieser Band kann mich nur in einem Punkt überzeugen, nämlich indem er zu der Reihe gehört und somit aufgrund der Charaktere punktet. So schließt sich nämlich wieder mal der Kreis um die Haupt- und Nebenfiguren, die ja immer ihre eigene Geschichte erhalten. Fazit: Ein "Rose", der mich dieses Mal nicht zufriedenstellen konnte, aufgrund einer lahmen, recht unspannenden Story. Schade Note: 4

    Mehr
  • Rezension zu "Des Todes liebste Beute" von Karen Rose

    Des Todes liebste Beute

    Danny

    01. October 2011 um 10:15

    Als die Staatsanwältin Kristen Mayhew spät abend ihr Büro verlässt, trifft sie vor dem Fahstuhl auf einen Fremden - Abe Reagan, Mordermittler. Dies erweist sich als Glücksfall, denn wenig später findet Kristen in ihrem Wagen Beweisstücke für mehrere Morde und an sie gerichtete Briefe, die allesamt mit den Worten "Ihr ergebener Diener" unterschrieben sind. Und so beginnt die Jagd auf einen Serienmörder, der es sich zur Aufgabe gemacht hat Mördern, Vergewaltigern, herzlosen und gierigen Verteidigern und Richtern das Leben zu nehmen und die Opfer zu rächen. Die Meinungen zu seinen Taten sind gespalten. Seine Briefe lassen vermuten, dass er über gefährliches Insiderwissen verfügt und Kristen wahrscheinlich näher ist, als ihr lieb sein kann. Als der "ergebene Diener" jedoch den Sohn eines Mafiabosses umbringt, gerät Kristen ins Visier des gefährlichen Mannes, denn Jacob Conti würde alles dafür tun, an den namen des Mörders seines Sohnes kommen. Dank der Journalistin Zoe Richards, die ebenfalls über Leichen gehen würde um ihre Karreiere voranzutreiben und Kristen zu ihrem liebesten Opfer gemacht hat, gerät das Gerücht in Umlauf, Kristen kenne den Mörder und lasse ihn jene umbringen, die sie nicht hinter Gitter bringen konnte. Durch ihre enge Zusammenarbeit und Abes Verlangen, Kristen zu schützen, kommen sich die beiden Einzelgänger sehr nahe und Kristen wird liebevoll in Abes Familie aufgenommen. Doch dann geraten alle Personen, die ihr nahe stehen in Gefahr... *** "Des Todes liebste Beute" ist einer der besten Ladythriller, die ich je gelesen habe. Von der ersten bis zur letzten Seite blieb er spannend. Die Figuren sind so fantastisch entworfen, dass sie mir allesamt sympathisch waren. Die Thematik ist natürlich recht schwierig. Natürlich ist Selbstjustiz zu verdammen, aber nachvollziehen ließen sich die Motive des Mörders allemal. Und so wurde er mir einfach nicht unsympathisch. Vielmehr hatte ich Mitleid mit ihm. Gegenüber Sexualstraftätern das Prinzip der christlichen Nächstenliebe und Vergebung zu verüben ist wahrlich schwer. Wie lebt man als Opfer und dessen Familie weiter, wenn der Täter freigesprochen und auf freiem Fuße kommt? Wie würde man sich als Opfer einer Vergewaltigung fühlen, wenn man vor Gericht auch noch verhöhnt werden würde? Wie würde man sich fühlen, wenn man vor Gericht darum kämpfen müsste, seine Position als Opfer zu beweisen? Nicht nur die Geschichten der Opfer haben mich bewegt, sondern auch Kristens Geschichte, die nach außen hin beherrscht und kühl wirkt, ja fast schon abweisend. Und gerade sie versteht die Opfer bestens, denn auch sie hat Grausames erleben müssen. Ein wirklich atemberaubender Roman, der all jenen gefallen wird, die Ladythriller gerne lesen und sich nicht an der Verknüpfung einer spannenden Krimihandlung mit einer bezaubernden Liebesgeschichte stören.

    Mehr
  • Rezension zu "Des Todes liebste Beute" von Karen Rose

    Des Todes liebste Beute

    vormi

    15. June 2011 um 23:26

    Ich denke, dies war mein 1. Buch dieser Autorin, und ich habe es als preisgünstige Urlaubs-Lektüre bekommen. Und da war meine Überraschung schon ziemlich groß, zufällig einen so spannenden Thriller erwischt zu haben. Die Story dreht sich um getötete Straftäter, die bei Gericht ungeschoren davon gekommen sind und der Täter widmet diese der Staatsanwältin. Interessante, spannende Geschichte. Und die Gänsehaut ist auch eine willkommene Abkühlung am Strand.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks