Eiskalt ist die Zärtlichkeit

von Karen Rose 
4,3 Sterne bei242 Bewertungen
Eiskalt ist die Zärtlichkeit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (203):
Walking_in_the_Cloudss avatar

Ein spannender Romantikthriller, der die Leser nicht zuletzt wegen des sensiblen Themas bis zum dramatischen Schluss fesselt.

Kritisch (11):
Bonbosais avatar

Eine gewisse Art von Brutalität gemixt mit Erotik, reicht mir nicht für einen guten Krimi

Alle 242 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Eiskalt ist die Zärtlichkeit"

Perfekt spielt Grace Winters die glückliche Ehefrau – doch in Wahrheit ist ihr Leben die Hölle. Ihr Ehemann Robb ist ein unberechenbarer Psychopath. Eines Tages setzt die junge Frau alles auf eine Karte: Sie täuscht ihren eigenen Tod vor, um endlich frei zusein. Der Plan geht zunächst auch auf. Doch während Grace sich in ihrem neuen Leben einrichtet und sich schließlich sogar einer neuen Liebe zu öffnen wagt, hat Robb ihre Spur aufgenommen. Er will sich zurückholen, was ihm gehört!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426504611
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:636 Seiten
Verlag:Droemer Knaur
Erscheinungsdatum:25.06.2009
Teil 1 der Reihe "Chicago"
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.04.2008 bei Lagato Verlag e.K. erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne115
  • 4 Sterne88
  • 3 Sterne28
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Walking_in_the_Cloudss avatar
    Walking_in_the_Cloudsvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Ein spannender Romantikthriller, der die Leser nicht zuletzt wegen des sensiblen Themas bis zum dramatischen Schluss fesselt.
    Buchrezension Karen Rose - Eiskalt ist die Zärtlichkeit

    In ihrem Debütroman schildert Karen Rose die bewegende Lebens- und Leidensgeschichte einer geschundenen Frau, die sich aus eigener Kraft aus dem Sumpf einer gewalttätigen Beziehung befreit.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Blubb0butterflys avatar
    Blubb0butterflyvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend bis zur letzten Seite!
    „Eiskalt ist die Zärtlichkeit“ von Karen Rose

    Eckdaten
    Thriller
    ISBN: 978-3-426-62860-7
    9,99 €
    Übersetzung: Elisabeth Hartmann
    Knaur Taschenbuch Verlag
    2005
    637 Seiten + 1 Seite Danksagung + 1 Seite Buchvorstellung der Autorin

    Cover
    Es ist sehr düster, weil es eben schwarz ist. Aber dadurch fällt die Rose umso mehr auf. Mir gefällt es. Es passt auch zum Inhalt.

    Inhalt
    Perfekt spielt Grace Winters die glückliche Ehefrau – doch in Wahrheit ist ihr Leben die Hölle. Ihr Ehemann Robb ist ein unberechenbarer Psychopath. Schließlich setzt die junge Frau alles auf eine Karte: Sie täuscht ihren eigenen Tod vor, um endlich frei zu sein. Der Plan geht zunächst auf.
    Doch während Grace sich in ihrem neuen Leben einrichtet und sich schließlich sogar einer neuen Liebe zu öffnen wagt, hat Robb ihre Spur aufgenommen. Er will sich zurückholen, was ihm gehört!

    Autorin
    Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D.C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die in viele verschiedene Sprachen übersetzt worden sind. Auch in Deutschland feierte die Bestsellerautorin große Erfolge. „Todesstoß“ stand auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Wenn Karen Rose nicht gerade Thriller schreibt oder auf Weltreise ist, lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Florida.

    Meinung
    Das ist nicht mein erstes Werk von ihr, aber ich finde ihre Werke sind meist wie eine Achterbahnfahrt. Nicht jedes Werk gefällt mir auf Anhieb, aber dieses hier gehört definitiv zu meinen Lieblingen!
    Die Geschichte von Grace und ihrem Sohn ist schrecklich, aber leider traurige Realität. Die Autorin schafft es, die Geschichte zu authentisch und emotional dem Leser zu vermitteln, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann und mit Grace mitleidet. Wie kann ein Mann zu so einer grauenhaften Tat fähig sein? Das geht einfach nicht in meinen Kopf. Die Thematik ist auf jeden Fall packend. Ich bewundere ihren Mut, aus ihrem alten Leben zu fliehen und ein neues Leben leben zu wollen. Das schafft nicht jeder.
    Dana, die das Frauenhaus leitet, in dem Grace unterkommt, taucht schon in einem anderen Buch auf. Da kommt natürlich die Frage auf, ob man die Werke der Autorin in einer bestimmten, chronologischen Reihenfolge lesen muss? Wahrscheinlich ist das besser…
    Es bleibt bis zur letzten Seite spannend! Also unbedingt lesen, wenn man auf der Suche nach einem packenden Thriller ist. ^^

    ❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    Annejas avatar
    Annejavor einem Jahr
    Kurzmeinung: spannend, verstörend und voller Hoffnung
    Eine Frau die leben will

    Meiner erster Thriller von Karen Rose ist gelesen und ich bin begeistert. Es war mal eines der Bücher, an das ich mit keinerlei Erwartungen heran ging. Ich las die Kurzbeschreibung nicht und auch keine Rezensionen vorab. Manchmal muss das einfach sein. 

    Allein die erotischen/romantischen Szenen im Buch waren mir teilweise einfach zuviel.

    Jetzt wo der Thriller von Ihr gelesen ist, freue ich mich bereits darauf weitere Werke von Ihr und bin gespannt was mich alles erwartet.



    Ein Thriller lebt von seinen Figuren und Handlungen und die waren im Roman hervorragend umgesetzt. 

    Caroline bzw. Grace, welche Opfer ihres brutalen Mannes war, löste in mir das Gefühl aus sie beschützen zu müssen. Jedoch nicht lange, da Sie im Buch eine Kraft zeigte, die nur eine Frau entwickeln konnte die wirklich leben wollte. Sie ist ein Hoffnungsträger, da sie Dinge durchmachte, durch die viele Frauen gehen müssen, obwohl sie es vielleicht nicht wollen. Denn Caroline wird im zarten Alter von 16 Mutter und bleibt bei Robb, ihrem Mann, wie es sich für eine Frau gehört, nach Meinung ihrer Eltern. Schon damals hat sie den Drang zu fliehen.

    Robb ist ein Sadist, ein Egoist und ein verdammt guter Schauspieler. Kaum jemand verdächtigt ihn, seine Frau und sein Kind geschlagen zu haben, da er Polizist ist und somit eigentlich gegen all dies kämpfen sollte. Kurz gesagt, man kann ihn nur hassen. Man verachtet ihn und seine Taten und wünscht ihm nur das schlimmste an den Hals. 

    Tom, Caroline´s Sohn, ist wohl ein Kind wie man es sich wünscht. Er verehrt seine Mutter und beschützt sie, wenn auch manchmal sehr übertrieben. 

    Bei Max, Caroline´s neuen Chef, spaltete sich meine Meinung, da man ihn am Anfang nie so recht einordnen konnte. Seine Handlungen waren teils unvorhersehbar, was im Laufe der Geschichte immer weiter erklärt wird. 

    Robb´s Partner im Polizeidienst waren für mich Feiglinge und keinen von Ihnen konnte ich auch nur ansatzweise leiden.

    Agent Thatcher, welcher die Ermittlungen gegen Robb führte, fand ich ausgesprochen sympatisch. Er hatte Humor und einen ehrlichen Charakter, den man immer wieder im Buch erlesen konnte.

    Alle Charaktere konnte man sich hervorragend vorstellen, da die Personenbeschreibungen sehr detailliert waren. 



    Die Schreibweise eines neuen Autoren zu erforschen ist immer sehr interessant, besonders wenn es sich um eine so faszinierende wie in diesem Buch handelt. Kaum hatte ich das Buch begonnen, wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Man wollte wollte mehr über die Charaktere erfahren, wollte wissen, was alles geschehen war und man wollte die Spannung genießen, die dieses Buch mit sich brachte. 

    Während des Lesens befand ich mich auf einer Reise der Emotionen. Es gab Momente in denen man mitlachte, Momente in denen man das Buch vor Angst fest umklammerte und Momente in denen die ein oder andere Träne floss. Die Autorin geizte nicht mit Details, gerade wenn es die Brutalität im Buch ging. Man konnte sich vorstellen wie Caroline aussah, gespickt von Wunden, die man keiner Frau und keinem Kind wünscht. 

    Die Kapitel waren meist abwechselnd geschrieben, so das man die Geschichte aus der Sicht von Caroline, Robb, Max und Agent Thatcher erlebte. Dies ermöglichte Einblicke und steigerte die Spannung ins Unermessliche. 

    Wie schon oben beschrieben sagten mir nur die teils erotischen Szenen weniger zu. Es war zwar schön zu erleben, wie Caroline das erste mal in ihrem Leben einen leidenschaftlichen Kuss bekam oder liebevollen Sex, das aber gerade die Kussszenen immer wieder sehr ausführlich beschrieben wurden, störte dann doch sehr. Detailreichtum hin oder her, manchmal ist weniger mehr.



    Auch bei diesem Roman gab es bisher verschiedenen Cover. Dies ist das momentan aktuellste. Viel zu sagen gibt es dazu leider nicht, da es sehr schlicht gehalten wurde. Allein die farbige Blume dekoriert das Cover, was doch etwas wenig ist. Hier hätte ich mir wieder einmal gewünscht, das man etwas aus dem Buch zum Cover hinzufügt hätte, wie z.B. eine Polizeimarke oder eine Treppe. 


    Ein Thriller voller Spannung, Emotionen und Hoffnung. Das Buch zur Seite zu legen, fällt mit jedem gelesenen Wort schwerer.

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    Athenes avatar
    Athenevor 2 Jahren
    Die Guten, die Bösen und ein paar Überlebende

    INHALT:

    Mary Grace und Rob Winters sind kein glückliches Ehepaar. Er ist ein Schläger und Vergewaltiger. Doch sie hat keine Chance ihm zu entkommen, denn er ist ein Polizist. Doch eines Tages gelingt ihr doch die Flucht und sie kann ein neues Leben aufbauen, Rob ist jedoch ihr und ihrem Sohn auf der Spur.

    FAZIT:

    Das Thema "böser Cop" und Gewalt in der Ehe ist nicht neu, aber da ich die Autorin inzwischen schon zweimal live erlebt und ich mir immer vorgenommen habe, ihre Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, habe ich endlich mit diesem ersten Band begonnen.

    Der Fluchtversuch von Mary Grace und die Jagd haben mich sehr an das Buch "Der Feind in meinem Bett" bzw. "Schreie in der Nacht" von Nancy Price, das später mit Julia Roberts verfilmt wurde, erinnert. Denn Rob erwartet einen einwandfreien Haushalt und nach der Flucht stapelt sich bei Mary Grace aus Trotz der Staub. Diesen Aspekt gab es in dem Buch von Nancy Price auch. Auch wurde die Vorratskammer in beiden Haushalten exakt nach Etiketten ausgerichtet.

    Besonders hervorheben möchte ich jedoch den lockeren und leichten Schreibstil der Autorin, der sich in eins weg lesen lässt, obwohl das Thema an sich ja kein einfaches ist. Die "Guten" haben ein ansprechendes Verhalten und die "Bösen" sind so richtig gemein. Karen Rose legt Wert auf Ausführlichkeit. Beweggründe, Rückblicke und Dialoge sind detailliert geschildert. (Vielleicht hätte es hier und da ein bisschen weniger sein dürfen.) Doch ich habe mich nie gelangweilt.

    Obwohl ich die Autorin, wie bereits erwähnt, schon mehrfach getroffen habe, habe ich mich nie an die Bücher gewagt. Denn die Autorin ist sehr fleißig und "Überlebende" kommen auch schon einmal in den Nachfolgebänden vor, so dass ich mich nun nach und nach durch die richtige Reihenfolge arbeiten werde.

    Solide 4 von 5 Punkte und ich bin gespannt auf die überlebenden Nebencharaktere in den nachfolgenden Bänden, die ich natürlich nicht verraten werde.

    http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/03/karen-rose-eiskalt-ist-die-zartlichkeit.html

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    miissbuchs avatar
    miissbuchvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eiskalt trifft es wohl sehr gut, ein absolut schön-schauriger Thriller
    1. Buch Karen Rose

    Ach was war das schön. Dieses Buch hat eine gute Mischung aus Spannung, Grausamkeit, Streit und Liebe. Ich bin nun wirklich kein romantischer Mensch, aber ein bisschen was für’s Herz schadet mir auch nicht, dann muss sich auch keiner Sorgen machen, dass ich noch zur Serienmörderin werde. So aber genug oberflächliches blabla.
    Also wie immer war die Geschichte spannend. Auch wenn man diesmal ja schon wusste wer der Täter war, wollte man trotzdem unbedingt wissen, ob die Polizei ihn schnappt bevor er noch mehr Schaden anrichtet als eh schon. Besonders gelungen fand ich die Zeit in der die Handlung spielte, das waren so ca. 2 Wochen und das ist endlich mal eine realistische Zeit für eine so komplexe Geschichte. Da hat man wenigstens das Gefühl, dass das Ganze auch in Wirklichkeit stattfinden könnte. 
    Wie gesagt, sehr realistisch und sprachlich gut geschrieben. Die Beziehungen und die Personen im Allgemeinen waren natürlich wieder allererstespitzenklasse und manchmal wünschte ich mir, ich könnte in das Buch reisen. 
    Neben der Liebe hat es natürlich nicht an Spannung gefehlt und auch die Liebe war nicht soo übertrieben, dass man es vor Schnulze nicht mehr aushalten konnte :D

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ay73s avatar
    Ay73vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wahnsinn... das erste Buch von Karen Rose... ich bin begeistert..
    Eiskalt ist die Zärtlichkeit - Dein Mann, der Tyrann

    Das Buch beginnt schon recht heftig. Mary Grace Winters liegt im Krankenhaus nach einem sehr heftigen Sturz von der Treppe und ist zugedröhnt mit Medikamenten. Als ihr fürsorglicher Ehemann sich bei den Krankenschwester bzgl. seiner Frau erkundigt, sind sie alle happy, dass ihr Ehemann, der Polizist Ron Winters samt Blumenstrauß seine wunderhübsche Frau besuchen kommt. Er nähert sich langsam an ihr Bett, beugt sich herab und flüstert in ihr Ohr, dass wenn sie was sagt er es diesmal beenden wird. Stumme Tränen fließen Mary Grace die Wangen herab. Als sie den Mut findet, täuscht sie ihren Tod vor und packt ihren Sohn Robbie und flieht vor dem grausamen Ehemann davon.

    Jahre später in Chicago, Caroline arbeitet als Sekräterin an einem College, ihr Sohn Tom geht dort zur Schule (sie haben erfolgreich ihre Namen geändert und ein neues Leben begonnen). Als ihr neuer Chef hereinkommt ist es um beide geschehen. Sowohl Caroline verliebt sich sofort in den atemberaubend aussehenden Max Hunter. Nach all den Jahren trifft sie einen verständnissvollen Mann der sie begehrt, wie sie ist.

    Carolines beste Freundin und Helferin, Dana Dupinski, leitet das Hanover Haus für misshandelte Frauen die vor ihren Ehemänner Zuflucht finden. Dana bestärkt Caroline sich mit Max Hunter zu treffen. Auch Max hat seine Tiefen hinter sich und durch Caroline erfährt er auch, was es heißt wieder aufzustehen.

    Zu allem Übel, erfährt Rob Winters, dass seine Frau ihn getäuscht hat... jetzt sinnt er auf Rache, weil sein Sohn so lange ohne ihn leben musste. Er will Mary Grace/ Caroline finden und sie soll dafür bitter büßen.

    Dieser erste Roman von Karen Rose ist fanstastisch, obwohl ich ab Todesschrei auf den Geschmack der Autorin gekommen bin, wollte ich die Erstlingswerke auch lesen... Wahnsinnig gut ausgearbeitet, jeden Charakter bis aufs kleinste gut beschrieben, man fühlt regelrecht die Angst die Caroline empfindet und auch hier ist der Erotik-Faktor nicht zu kurz gekommen. Ein Merkmal von Frau Rose... ich bin begeistert...

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Marlene-Menzel-Autorins avatar
    Marlene-Menzel-Autorinvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend, erotisch und aufregend, aber mit kleinen Abzügen! =)
    Spannend, erotisch und aufregend, aber mit kleinen Abzügen! =)

    Einstieg: 
    Rob Winters besucht seine schwer verletzte Ehefrau und Mutter seines Sohnes im Krankenhaus und spielt gekonnt den besorgten Ehemann. Ein direkter, sehr grausamer und packender Einstieg in die Geschichte. Schlimm, was sich hinter der Fassade dieses Mannes alles verbirgt.
    Hauptteil: 
    Ein Autowrack wird inmitten eines Sees gefunden und Rob Winters dadurch auf den Plan gerufen, der anhand keiner gefundenen Leichen und einem weiteren wichtigen Indiz seiner geflohenen Frau schnell auf die Schliche kommt. Diese hat sich samt ihrem Sohn Robbie aus dem Staub gemacht und eine neue Identität angenommen. Ihr neuer Chef, der – genau wie sie – mit den Dämonen seiner Vergangenheit kämpft, ist da Jahre später die gelungene Ablenkung. 
    Typisch für Karen Rose sind die gebeutelten Kreaturen, die aber alle immer noch so unfassbar gut aussehen. xD
    Mit jenen Figuren geht es auch weiter und Grace, die sich inzwischen Caroline nennt, und ihr Vorgesetzter Max Hunter kommen sich natürlich näher, während der Blick immer wieder auf den blutigen Pfad von Rob Winters gelenkt wird, der ihre Spur verfolgt, um seinen Sohn zurückzuholen und sie zu bestrafen. Das Thema selbst lässt den Leser nicht mehr los. Winters ist brutal, schlägt seine Frau und geht grausam mit jedermann um, der ihm im Weg steht. Das Schlimmste dabei (und passend zu aktuellen Themen): Er ist seines Zeichens Polizist und keiner will etwas gesehen haben! 
    Ende: 
    Leider etwas zu kitschig und langatmig nach einem sehr spannenden Showdown, ist meine Meinung. So viele Liebesschwüre gehen einem leider schnell mal auf die Nerven. Allerdings ist es ein stimmiger Abschluss zu einer rasanten und romantischen Story.

    Personen: 
    Grace / Caroline ist hilfsbereit und versteckt ihre Schwächen und Narben gekonnt. Sie wirkt freundlich, doch später fand ich sie immer nervtötender, als sie Max ständig etwas vorwirft. Wenigstens merkt sie das selbst noch. Max versinkt mindestens so viel in Selbstmitleid, auch wenn die beiden guten Grund dazu haben. Carolines Teenager-Sohn war mir schnell zu viel, denn er beschützt sie zwar aufgrund ihrer Vergangenheit, er konnte aber auch störend in der Geschichte wirken. Zum Glück verändern sich die Charaktere innerhalb des Buches. Dana, Carolines Vertraute und Freundin, wuchs einem schnell ans Herz mit ihrer offenen Art und Weise. Und auch David, Max' Bruder, war mir sympathisch. 
    So gesehen sind sie Figuren gut geschrieben, auch wenn sich die einzelnen Typen zu häufig bei Karen Rose wiederholen. Sie arbeitet stets nach einem bestimmten Prinzip. Interessant ist, dass Nebenfiguren des einen Buches als Hauptfiguren in folgenden Teilen vorkommen.

    Schreibstil: 
    Einfach und sehr flüssig, so dass man gut durch die Geschichte kommt. Verwirrend war manchmal, dass die Kapitel aus Sicht mehrerer Personen geschrieben sind. Man befindet sich erst im Kopf der einen und urplötzlich in dem der anderen.

    Gesamtes Werk: 
    Ein typisches Karen-Rose-Buch und als Anfang der Reihe durchaus annehmbar und spannend an vielen Stellen. Manchmal sehr packend, andere Male dann wieder etwas zu langatmig. Es gibt besser Bücher von ihr, finde ich. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte so packend, dass man weiterlesen möchte, was nicht zuletzt am flüssigen Schreibstil der Autorin liegt.


    Meine Bewertung: 4 / 5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    StMoonlights avatar
    StMoonlightvor 3 Jahren
    Eiskaltes Gänsehautfeeling

    Auch wenn es sich in diesem Fall „nur“ um eine Geschichte handelt, ist der Hindergrund leider ein ernster. So wie Grace und auch Tom, geht es vielen ... Robb wird als extrem gewalttätig dargestellt, so benutzt er z.B. einen Gürtel, an dem die Schnalle scharf geschliffen ist um Grace zu züchtigen. Viele würde dies vielleicht als überspitzt sehen, doch tatsächlich gibt es so kranke Typen da draußen. Im Gegensatz zu denen ist Robb noch fast harmlos ..
    Als Einführung in die Geschichte erfährt der Leser wie Grace im Krankenhaus aufwacht – und auch warum sie dort gelandet ist. Ihr Ehemann Rob wacht an ihrem Bett, hält ihre Hand und sagt liebevolle Worte. Der Anblick würde wohl jeden rühren, doch ins Ohr flüstert er ihr etwas ganz anderes ...

    Schon alleine um ihrem gemeinsamen Sohn Tom zu schützen, denkt Grace sich einen Plan aus, wie sie vor Robb sicher sind. Es dauert lange bis sie ihn in die Tat umsetzen kann. Absolut nichts darf schief gehen, sonst die beiden verloren.

    Endlich ist es soweit: Grace täuscht ihren und den Tod ihres Sohnes vor. Tom ist zu diesem Zeitpunkt grade einmal sieben Jahre alt, dennoch ist er bereits alles zu tun, nur um seinem biologischem Erzeuger zu entkommen.

    Es dauert eine Weile bis die beiden sich mit neuer Identität und ihrem neuem Leben arrangieren. Auf der Hut sind sie immer, denn die Angst sitzt tief. Grace lässt sich ganz langsam wieder auf Männer ein und verliebt sich schließlich sogar. Das Glück scheint endlich auf ihrer Seite, doch dann kommen in ihrem Heimatort Zweifel an ihrem Tod auf. Robb, seines Zeichens Polizist, beginnt auf seine Art zu ermitteln – und bekommt Informationen, die nicht nur das Leben seiner Ehefrau gefährden...

    Den Tod vorzutäuschen bzw. eine neue Identität anzunehmen ist eine gängige, wenn auch schwierige, Maßnahme die tatsächlich in extremen Fällen angewendet wird. Ich wüsste nicht, welche andere Möglichkeit Grace unter diesen Umständen gehabt hätte. Grade dadurch, dass ihr Mann Polizist ist. Mir erscheint die komplette Handlung in sich logisch.

    Von der ersten bis zur letzten Seiten habe ich mit Grace gefühlt. Immer wieder wollte ich schreien, sie warnen. Keine Gnade. Gewalt von Anfang an.
    Die Autorin hat es geschafft ihre Protagonisten so zu beschreiben, dass ich mich voll auf sie einlassen konnte. Sofort ist mir Grace ans Herz gewachsen, bemitleidete Tom, wollte Max aus seiner Resignation zerren, fing an Robb für Abschaum zu halten, ...
    Es war als wäre ich nicht nur Leserin, sondern mitten im Buch selbst. Der Schreibstil ist locker ohne salopp zu wirken, was ich auf Grund der Äußerungen von Robb durchaus bewundere. Atempausen werden dem Leser hier so gut wie nicht gegönnt. Kaum wiegte man Grace in Sicherheit und der Puls fuhr runter, passierte etwas neues. Hätte ich beim lesen einen Pulsmesser getragen, hätte er bestimmt Alarm geschlagen.

    ~ Fazit ~

    Das Buch ist verdammt gut recherchiert, was sich auch daran liegt, dass Autoren Freundinnen hat, die Opfer von Misshandlungen wurden und sich ihr geöffnet haben. Ganz großen Respekt für alle, die es gewagt haben darüber zu reden. (Ich hoffe von ganzen Herzen, dass ihr der Hölle entkommen seit!)

    Da ich viel in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin, lese ich dort sehr oft. Dieses Buch brachte mich fast zu einem Hechtsprung aus der Straßenbahn. Ich war so in die Geschichte vertieft, dass sich die Türen bereits zu schließen begannen, als mir bewusst wurde, dass dies meine Haltestelle war ... – Und ich gestehe, ich LIEBE es, wenn ein Buch mich so sehr in seinen Bann zieht, dass ich alles um mich herum vergesse!
    Von mir gibt’s eine absolute Empfehlung. Ein absolutes „muss“ für Thrillerfans.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor 4 Jahren
    Spannung pur

    Perfekt spielt Grace Winters die glückliche Ehefrau - doch in Wahrheit ist ihr Leben die Hölle. Ihr Ehemann Robb ist ein unberechenbarer Psychopath. Schließlich setzt die junge Frau alles auf eine Karte: Sie täuscht ihren eigenen Tod vor, um endlich frei zu sein. Und der Plan geht zunächst auch auf. Doch während Grace sich in ihrem neuen Leben einrichtet und sich schließlich sogar einer neuen Liebe zu öffnen wagt, hat Robb ihre Spur aufgenommen. Er will sich zurückholen, was ihm gehört!

    Die Geschichte ist einfach Spannung pur. Bis zur letzten Seite fiebert man mit und hofft auf ein Happy End. Die tragische Seite wird sehr detailiert beschrieben und man kann die Angst, Verzweiflung und Hilflosigkeit spüren. Wieder eine gelungene Geschichte von Karen Rose.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Spannung pur

    Es war das erste Buch von Karen Rose was ich gelesen hatte, es hatte mich von der ersten Seite an gefesselt. Man kann sich beim Lesen richtig in das Geschehen hinein versetzen. Mein Fazit: das Buch ist absolut Empfehlenswert, spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Gänsehaut garantiert. Es hat mich dazu angeregt noch weitere Bücher von Ihr zu kaufen und ich bin absolut nicht enttäuscht worden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks