Karen Rose Eiskalt ist die Zärtlichkeit

(230)

Lovelybooks Bewertung

  • 262 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 30 Rezensionen
(109)
(85)
(25)
(7)
(4)

Inhaltsangabe zu „Eiskalt ist die Zärtlichkeit“ von Karen Rose

Perfekt spielt Grace Winters die glückliche Ehefrau – doch in Wahrheit ist ihr Leben die Hölle. Ihr Ehemann Robb ist ein unberechenbarer Psychopath. Eines Tages setzt die junge Frau alles auf eine Karte: Sie täuscht ihren eigenen Tod vor, um endlich frei zusein. Der Plan geht zunächst auch auf. Doch während Grace sich in ihrem neuen Leben einrichtet und sich schließlich sogar einer neuen Liebe zu öffnen wagt, hat Robb ihre Spur aufgenommen. Er will sich zurückholen, was ihm gehört!

spannend, verstörend und voller Hoffnung

— Anneja
Anneja

spannende Reihe

— CorneliaP
CorneliaP

Eine Geschichte die unter die Haut geht.Spannend bis zum Ende.

— Angelinchen
Angelinchen

Eine gewisse Art von Brutalität gemixt mit Erotik, reicht mir nicht für einen guten Krimi

— Bonbosai
Bonbosai

Wahnsinn... das erste Buch von Karen Rose... ich bin begeistert..

— Ay73
Ay73

Thriller und Liebesgeschichte in einem Buch und beides erstklassig erzählt! Top Buch

— dieben
dieben

Habe aufgegeben. Es war nicht mehr zu ertragen .

— Viktoria74
Viktoria74

Spannend, erotisch und aufregend, aber mit kleinen Abzügen! =)

— Marlene-Menzel-Autorin
Marlene-Menzel-Autorin

Klasse

— britta_saw
britta_saw

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildeule

Sehr schönes Buch

karin66

Teufelskälte

Düstere und bedrückende Jagd nach einem potentiellem Serienmörder. Zwischenzeitlich sehr gemächlich, jedoch packendes Ende.

coala_books

Ich will brav sein

Atmosphärisch, beklemmend, gut

Nisnis

Gezeitenspiel

Eigentlich empfehlenswert, aber ein Ärgernis trübt den guten Eindruck

Matzbach

Die gute Tochter

Wie immer spannend bis zum Schluss

Sassenach123

Bruderlüge

Auch, wenn ich einige kleine Abstriche mache, ist der Zweiteiler sehr zu empfehlen. Hat mir gefallen.

AUSGEbuchT-PetraMolitor

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Frau die leben will

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    Anneja

    Anneja

    14. August 2017 um 15:12

    Meiner erster Thriller von Karen Rose ist gelesen und ich bin begeistert. Es war mal eines der Bücher, an das ich mit keinerlei Erwartungen heran ging. Ich las die Kurzbeschreibung nicht und auch keine Rezensionen vorab. Manchmal muss das einfach sein. Allein die erotischen/romantischen Szenen im Buch waren mir teilweise einfach zuviel.Jetzt wo der Thriller von Ihr gelesen ist, freue ich mich bereits darauf weitere Werke von Ihr und bin gespannt was mich alles erwartet.Ein Thriller lebt von seinen Figuren und Handlungen und die waren im Roman hervorragend umgesetzt. Caroline bzw. Grace, welche Opfer ihres brutalen Mannes war, löste in mir das Gefühl aus sie beschützen zu müssen. Jedoch nicht lange, da Sie im Buch eine Kraft zeigte, die nur eine Frau entwickeln konnte die wirklich leben wollte. Sie ist ein Hoffnungsträger, da sie Dinge durchmachte, durch die viele Frauen gehen müssen, obwohl sie es vielleicht nicht wollen. Denn Caroline wird im zarten Alter von 16 Mutter und bleibt bei Robb, ihrem Mann, wie es sich für eine Frau gehört, nach Meinung ihrer Eltern. Schon damals hat sie den Drang zu fliehen.Robb ist ein Sadist, ein Egoist und ein verdammt guter Schauspieler. Kaum jemand verdächtigt ihn, seine Frau und sein Kind geschlagen zu haben, da er Polizist ist und somit eigentlich gegen all dies kämpfen sollte. Kurz gesagt, man kann ihn nur hassen. Man verachtet ihn und seine Taten und wünscht ihm nur das schlimmste an den Hals. Tom, Caroline´s Sohn, ist wohl ein Kind wie man es sich wünscht. Er verehrt seine Mutter und beschützt sie, wenn auch manchmal sehr übertrieben. Bei Max, Caroline´s neuen Chef, spaltete sich meine Meinung, da man ihn am Anfang nie so recht einordnen konnte. Seine Handlungen waren teils unvorhersehbar, was im Laufe der Geschichte immer weiter erklärt wird. Robb´s Partner im Polizeidienst waren für mich Feiglinge und keinen von Ihnen konnte ich auch nur ansatzweise leiden.Agent Thatcher, welcher die Ermittlungen gegen Robb führte, fand ich ausgesprochen sympatisch. Er hatte Humor und einen ehrlichen Charakter, den man immer wieder im Buch erlesen konnte.Alle Charaktere konnte man sich hervorragend vorstellen, da die Personenbeschreibungen sehr detailliert waren. Die Schreibweise eines neuen Autoren zu erforschen ist immer sehr interessant, besonders wenn es sich um eine so faszinierende wie in diesem Buch handelt. Kaum hatte ich das Buch begonnen, wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Man wollte wollte mehr über die Charaktere erfahren, wollte wissen, was alles geschehen war und man wollte die Spannung genießen, die dieses Buch mit sich brachte. Während des Lesens befand ich mich auf einer Reise der Emotionen. Es gab Momente in denen man mitlachte, Momente in denen man das Buch vor Angst fest umklammerte und Momente in denen die ein oder andere Träne floss. Die Autorin geizte nicht mit Details, gerade wenn es die Brutalität im Buch ging. Man konnte sich vorstellen wie Caroline aussah, gespickt von Wunden, die man keiner Frau und keinem Kind wünscht. Die Kapitel waren meist abwechselnd geschrieben, so das man die Geschichte aus der Sicht von Caroline, Robb, Max und Agent Thatcher erlebte. Dies ermöglichte Einblicke und steigerte die Spannung ins Unermessliche. Wie schon oben beschrieben sagten mir nur die teils erotischen Szenen weniger zu. Es war zwar schön zu erleben, wie Caroline das erste mal in ihrem Leben einen leidenschaftlichen Kuss bekam oder liebevollen Sex, das aber gerade die Kussszenen immer wieder sehr ausführlich beschrieben wurden, störte dann doch sehr. Detailreichtum hin oder her, manchmal ist weniger mehr.Auch bei diesem Roman gab es bisher verschiedenen Cover. Dies ist das momentan aktuellste. Viel zu sagen gibt es dazu leider nicht, da es sehr schlicht gehalten wurde. Allein die farbige Blume dekoriert das Cover, was doch etwas wenig ist. Hier hätte ich mir wieder einmal gewünscht, das man etwas aus dem Buch zum Cover hinzufügt hätte, wie z.B. eine Polizeimarke oder eine Treppe. Ein Thriller voller Spannung, Emotionen und Hoffnung. Das Buch zur Seite zu legen, fällt mit jedem gelesenen Wort schwerer.

    Mehr
  • Die Guten, die Bösen und ein paar Überlebende

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    Athene

    Athene

    29. May 2016 um 09:14

    INHALT:Mary Grace und Rob Winters sind kein glückliches Ehepaar. Er ist ein Schläger und Vergewaltiger. Doch sie hat keine Chance ihm zu entkommen, denn er ist ein Polizist. Doch eines Tages gelingt ihr doch die Flucht und sie kann ein neues Leben aufbauen, Rob ist jedoch ihr und ihrem Sohn auf der Spur.FAZIT:Das Thema "böser Cop" und Gewalt in der Ehe ist nicht neu, aber da ich die Autorin inzwischen schon zweimal live erlebt und ich mir immer vorgenommen habe, ihre Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, habe ich endlich mit diesem ersten Band begonnen.Der Fluchtversuch von Mary Grace und die Jagd haben mich sehr an das Buch "Der Feind in meinem Bett" bzw. "Schreie in der Nacht" von Nancy Price, das später mit Julia Roberts verfilmt wurde, erinnert. Denn Rob erwartet einen einwandfreien Haushalt und nach der Flucht stapelt sich bei Mary Grace aus Trotz der Staub. Diesen Aspekt gab es in dem Buch von Nancy Price auch. Auch wurde die Vorratskammer in beiden Haushalten exakt nach Etiketten ausgerichtet.Besonders hervorheben möchte ich jedoch den lockeren und leichten Schreibstil der Autorin, der sich in eins weg lesen lässt, obwohl das Thema an sich ja kein einfaches ist. Die "Guten" haben ein ansprechendes Verhalten und die "Bösen" sind so richtig gemein. Karen Rose legt Wert auf Ausführlichkeit. Beweggründe, Rückblicke und Dialoge sind detailliert geschildert. (Vielleicht hätte es hier und da ein bisschen weniger sein dürfen.) Doch ich habe mich nie gelangweilt.Obwohl ich die Autorin, wie bereits erwähnt, schon mehrfach getroffen habe, habe ich mich nie an die Bücher gewagt. Denn die Autorin ist sehr fleißig und "Überlebende" kommen auch schon einmal in den Nachfolgebänden vor, so dass ich mich nun nach und nach durch die richtige Reihenfolge arbeiten werde.Solide 4 von 5 Punkte und ich bin gespannt auf die überlebenden Nebencharaktere in den nachfolgenden Bänden, die ich natürlich nicht verraten werde.http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/03/karen-rose-eiskalt-ist-die-zartlichkeit.html

    Mehr
  • 1. Buch Karen Rose

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    miissbuch

    miissbuch

    06. November 2015 um 15:51

    Ach was war das schön. Dieses Buch hat eine gute Mischung aus Spannung, Grausamkeit, Streit und Liebe. Ich bin nun wirklich kein romantischer Mensch, aber ein bisschen was für’s Herz schadet mir auch nicht, dann muss sich auch keiner Sorgen machen, dass ich noch zur Serienmörderin werde. So aber genug oberflächliches blabla. Also wie immer war die Geschichte spannend. Auch wenn man diesmal ja schon wusste wer der Täter war, wollte man trotzdem unbedingt wissen, ob die Polizei ihn schnappt bevor er noch mehr Schaden anrichtet als eh schon. Besonders gelungen fand ich die Zeit in der die Handlung spielte, das waren so ca. 2 Wochen und das ist endlich mal eine realistische Zeit für eine so komplexe Geschichte. Da hat man wenigstens das Gefühl, dass das Ganze auch in Wirklichkeit stattfinden könnte.  Wie gesagt, sehr realistisch und sprachlich gut geschrieben. Die Beziehungen und die Personen im Allgemeinen waren natürlich wieder allererstespitzenklasse und manchmal wünschte ich mir, ich könnte in das Buch reisen.  Neben der Liebe hat es natürlich nicht an Spannung gefehlt und auch die Liebe war nicht soo übertrieben, dass man es vor Schnulze nicht mehr aushalten konnte :D

    Mehr
  • Eiskalt ist die Zärtlichkeit - Dein Mann, der Tyrann

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    Ay73

    Ay73

    14. September 2015 um 13:46

    Das Buch beginnt schon recht heftig. Mary Grace Winters liegt im Krankenhaus nach einem sehr heftigen Sturz von der Treppe und ist zugedröhnt mit Medikamenten. Als ihr fürsorglicher Ehemann sich bei den Krankenschwester bzgl. seiner Frau erkundigt, sind sie alle happy, dass ihr Ehemann, der Polizist Ron Winters samt Blumenstrauß seine wunderhübsche Frau besuchen kommt. Er nähert sich langsam an ihr Bett, beugt sich herab und flüstert in ihr Ohr, dass wenn sie was sagt er es diesmal beenden wird. Stumme Tränen fließen Mary Grace die Wangen herab. Als sie den Mut findet, täuscht sie ihren Tod vor und packt ihren Sohn Robbie und flieht vor dem grausamen Ehemann davon. Jahre später in Chicago, Caroline arbeitet als Sekräterin an einem College, ihr Sohn Tom geht dort zur Schule (sie haben erfolgreich ihre Namen geändert und ein neues Leben begonnen). Als ihr neuer Chef hereinkommt ist es um beide geschehen. Sowohl Caroline verliebt sich sofort in den atemberaubend aussehenden Max Hunter. Nach all den Jahren trifft sie einen verständnissvollen Mann der sie begehrt, wie sie ist. Carolines beste Freundin und Helferin, Dana Dupinski, leitet das Hanover Haus für misshandelte Frauen die vor ihren Ehemänner Zuflucht finden. Dana bestärkt Caroline sich mit Max Hunter zu treffen. Auch Max hat seine Tiefen hinter sich und durch Caroline erfährt er auch, was es heißt wieder aufzustehen. Zu allem Übel, erfährt Rob Winters, dass seine Frau ihn getäuscht hat... jetzt sinnt er auf Rache, weil sein Sohn so lange ohne ihn leben musste. Er will Mary Grace/ Caroline finden und sie soll dafür bitter büßen. Dieser erste Roman von Karen Rose ist fanstastisch, obwohl ich ab Todesschrei auf den Geschmack der Autorin gekommen bin, wollte ich die Erstlingswerke auch lesen... Wahnsinnig gut ausgearbeitet, jeden Charakter bis aufs kleinste gut beschrieben, man fühlt regelrecht die Angst die Caroline empfindet und auch hier ist der Erotik-Faktor nicht zu kurz gekommen. Ein Merkmal von Frau Rose... ich bin begeistert...

    Mehr
  • Spannend, erotisch und aufregend, aber mit kleinen Abzügen! =)

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    Marlene-Menzel-Autorin

    Marlene-Menzel-Autorin

    21. May 2015 um 10:10

    Einstieg:  Rob Winters besucht seine schwer verletzte Ehefrau und Mutter seines Sohnes im Krankenhaus und spielt gekonnt den besorgten Ehemann. Ein direkter, sehr grausamer und packender Einstieg in die Geschichte. Schlimm, was sich hinter der Fassade dieses Mannes alles verbirgt. Hauptteil:  Ein Autowrack wird inmitten eines Sees gefunden und Rob Winters dadurch auf den Plan gerufen, der anhand keiner gefundenen Leichen und einem weiteren wichtigen Indiz seiner geflohenen Frau schnell auf die Schliche kommt. Diese hat sich samt ihrem Sohn Robbie aus dem Staub gemacht und eine neue Identität angenommen. Ihr neuer Chef, der – genau wie sie – mit den Dämonen seiner Vergangenheit kämpft, ist da Jahre später die gelungene Ablenkung.  Typisch für Karen Rose sind die gebeutelten Kreaturen, die aber alle immer noch so unfassbar gut aussehen. xD Mit jenen Figuren geht es auch weiter und Grace, die sich inzwischen Caroline nennt, und ihr Vorgesetzter Max Hunter kommen sich natürlich näher, während der Blick immer wieder auf den blutigen Pfad von Rob Winters gelenkt wird, der ihre Spur verfolgt, um seinen Sohn zurückzuholen und sie zu bestrafen. Das Thema selbst lässt den Leser nicht mehr los. Winters ist brutal, schlägt seine Frau und geht grausam mit jedermann um, der ihm im Weg steht. Das Schlimmste dabei (und passend zu aktuellen Themen): Er ist seines Zeichens Polizist und keiner will etwas gesehen haben!  Ende:  Leider etwas zu kitschig und langatmig nach einem sehr spannenden Showdown, ist meine Meinung. So viele Liebesschwüre gehen einem leider schnell mal auf die Nerven. Allerdings ist es ein stimmiger Abschluss zu einer rasanten und romantischen Story. Personen:  Grace / Caroline ist hilfsbereit und versteckt ihre Schwächen und Narben gekonnt. Sie wirkt freundlich, doch später fand ich sie immer nervtötender, als sie Max ständig etwas vorwirft. Wenigstens merkt sie das selbst noch. Max versinkt mindestens so viel in Selbstmitleid, auch wenn die beiden guten Grund dazu haben. Carolines Teenager-Sohn war mir schnell zu viel, denn er beschützt sie zwar aufgrund ihrer Vergangenheit, er konnte aber auch störend in der Geschichte wirken. Zum Glück verändern sich die Charaktere innerhalb des Buches. Dana, Carolines Vertraute und Freundin, wuchs einem schnell ans Herz mit ihrer offenen Art und Weise. Und auch David, Max' Bruder, war mir sympathisch.  So gesehen sind sie Figuren gut geschrieben, auch wenn sich die einzelnen Typen zu häufig bei Karen Rose wiederholen. Sie arbeitet stets nach einem bestimmten Prinzip. Interessant ist, dass Nebenfiguren des einen Buches als Hauptfiguren in folgenden Teilen vorkommen. Schreibstil:  Einfach und sehr flüssig, so dass man gut durch die Geschichte kommt. Verwirrend war manchmal, dass die Kapitel aus Sicht mehrerer Personen geschrieben sind. Man befindet sich erst im Kopf der einen und urplötzlich in dem der anderen. Gesamtes Werk:  Ein typisches Karen-Rose-Buch und als Anfang der Reihe durchaus annehmbar und spannend an vielen Stellen. Manchmal sehr packend, andere Male dann wieder etwas zu langatmig. Es gibt besser Bücher von ihr, finde ich. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte so packend, dass man weiterlesen möchte, was nicht zuletzt am flüssigen Schreibstil der Autorin liegt. Meine Bewertung: 4 / 5 Sterne

    Mehr
  • Eiskaltes Gänsehautfeeling

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    StMoonlight

    StMoonlight

    10. May 2015 um 09:12

    Auch wenn es sich in diesem Fall „nur“ um eine Geschichte handelt, ist der Hindergrund leider ein ernster. So wie Grace und auch Tom, geht es vielen ... Robb wird als extrem gewalttätig dargestellt, so benutzt er z.B. einen Gürtel, an dem die Schnalle scharf geschliffen ist um Grace zu züchtigen. Viele würde dies vielleicht als überspitzt sehen, doch tatsächlich gibt es so kranke Typen da draußen. Im Gegensatz zu denen ist Robb noch fast harmlos .. Als Einführung in die Geschichte erfährt der Leser wie Grace im Krankenhaus aufwacht – und auch warum sie dort gelandet ist. Ihr Ehemann Rob wacht an ihrem Bett, hält ihre Hand und sagt liebevolle Worte. Der Anblick würde wohl jeden rühren, doch ins Ohr flüstert er ihr etwas ganz anderes ... Schon alleine um ihrem gemeinsamen Sohn Tom zu schützen, denkt Grace sich einen Plan aus, wie sie vor Robb sicher sind. Es dauert lange bis sie ihn in die Tat umsetzen kann. Absolut nichts darf schief gehen, sonst die beiden verloren. Endlich ist es soweit: Grace täuscht ihren und den Tod ihres Sohnes vor. Tom ist zu diesem Zeitpunkt grade einmal sieben Jahre alt, dennoch ist er bereits alles zu tun, nur um seinem biologischem Erzeuger zu entkommen. Es dauert eine Weile bis die beiden sich mit neuer Identität und ihrem neuem Leben arrangieren. Auf der Hut sind sie immer, denn die Angst sitzt tief. Grace lässt sich ganz langsam wieder auf Männer ein und verliebt sich schließlich sogar. Das Glück scheint endlich auf ihrer Seite, doch dann kommen in ihrem Heimatort Zweifel an ihrem Tod auf. Robb, seines Zeichens Polizist, beginnt auf seine Art zu ermitteln – und bekommt Informationen, die nicht nur das Leben seiner Ehefrau gefährden... Den Tod vorzutäuschen bzw. eine neue Identität anzunehmen ist eine gängige, wenn auch schwierige, Maßnahme die tatsächlich in extremen Fällen angewendet wird. Ich wüsste nicht, welche andere Möglichkeit Grace unter diesen Umständen gehabt hätte. Grade dadurch, dass ihr Mann Polizist ist. Mir erscheint die komplette Handlung in sich logisch. Von der ersten bis zur letzten Seiten habe ich mit Grace gefühlt. Immer wieder wollte ich schreien, sie warnen. Keine Gnade. Gewalt von Anfang an. Die Autorin hat es geschafft ihre Protagonisten so zu beschreiben, dass ich mich voll auf sie einlassen konnte. Sofort ist mir Grace ans Herz gewachsen, bemitleidete Tom, wollte Max aus seiner Resignation zerren, fing an Robb für Abschaum zu halten, ... Es war als wäre ich nicht nur Leserin, sondern mitten im Buch selbst. Der Schreibstil ist locker ohne salopp zu wirken, was ich auf Grund der Äußerungen von Robb durchaus bewundere. Atempausen werden dem Leser hier so gut wie nicht gegönnt. Kaum wiegte man Grace in Sicherheit und der Puls fuhr runter, passierte etwas neues. Hätte ich beim lesen einen Pulsmesser getragen, hätte er bestimmt Alarm geschlagen. ~ Fazit ~Das Buch ist verdammt gut recherchiert, was sich auch daran liegt, dass Autoren Freundinnen hat, die Opfer von Misshandlungen wurden und sich ihr geöffnet haben. Ganz großen Respekt für alle, die es gewagt haben darüber zu reden. (Ich hoffe von ganzen Herzen, dass ihr der Hölle entkommen seit!) Da ich viel in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin, lese ich dort sehr oft. Dieses Buch brachte mich fast zu einem Hechtsprung aus der Straßenbahn. Ich war so in die Geschichte vertieft, dass sich die Türen bereits zu schließen begannen, als mir bewusst wurde, dass dies meine Haltestelle war ... – Und ich gestehe, ich LIEBE es, wenn ein Buch mich so sehr in seinen Bann zieht, dass ich alles um mich herum vergesse! Von mir gibt’s eine absolute Empfehlung. Ein absolutes „muss“ für Thrillerfans.

    Mehr
  • Spannung pur

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    dorothea84

    dorothea84

    19. February 2015 um 21:07

    Perfekt spielt Grace Winters die glückliche Ehefrau - doch in Wahrheit ist ihr Leben die Hölle. Ihr Ehemann Robb ist ein unberechenbarer Psychopath. Schließlich setzt die junge Frau alles auf eine Karte: Sie täuscht ihren eigenen Tod vor, um endlich frei zu sein. Und der Plan geht zunächst auch auf. Doch während Grace sich in ihrem neuen Leben einrichtet und sich schließlich sogar einer neuen Liebe zu öffnen wagt, hat Robb ihre Spur aufgenommen. Er will sich zurückholen, was ihm gehört! Die Geschichte ist einfach Spannung pur. Bis zur letzten Seite fiebert man mit und hofft auf ein Happy End. Die tragische Seite wird sehr detailiert beschrieben und man kann die Angst, Verzweiflung und Hilflosigkeit spüren. Wieder eine gelungene Geschichte von Karen Rose.

    Mehr
  • Spannung pur

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. November 2014 um 16:10

    Es war das erste Buch von Karen Rose was ich gelesen hatte, es hatte mich von der ersten Seite an gefesselt. Man kann sich beim Lesen richtig in das Geschehen hinein versetzen. Mein Fazit: das Buch ist absolut Empfehlenswert, spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Gänsehaut garantiert. Es hat mich dazu angeregt noch weitere Bücher von Ihr zu kaufen und ich bin absolut nicht enttäuscht worden.

    Mehr
  • Eiskalt ist die Zärtlichkeit

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    Kleine8310

    Kleine8310

    03. September 2014 um 20:28

    "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" ist der erste Thriller von Karen Rose, indem die bekannte Autorin das Genre Thriller mit Erotikelementen spickt und somit eine ganz spannende Geschichte entwickelt. Karen Rose's Bücher fallen aus diesem Grunde auch unter die sogenannten "Lady-Thriller". In diesem Buch geht es um die Protagonistin Grace Winters, die vor ihrem psychopathischen und gewalttätigen Ehemann flüchtet und sich mit ihrem Sohn ein neues Leben aufbaut.    Der Beginn des Buches erzählt davon, wie die liebevolle Mutter Grace Winters sich nach ihren schrecklichen Erfahrungen mit ihrem Sohn in ihrem Leben eingerichtet hat und nun im Beruf einen neuen Vorgesetzten bekommt. Wie das Schicksal, oder auch die Autorin, es so will beginnt sich zwischen den beiden eine zarte Beziehung mit ganz viel gegenseitiger Anziehung zu entwickeln...    In einem anderen Handlungsstrang ermittelt Steven Thatcher in Graces Heimat gegen ihren Mann, um ihn wegen der Misshandlungen an seiner Ehefrau zur Rechenschaft zu ziehen, was viele gegen ihn aufbringt, da Robb Winters ebenfalls ein Polizist ist.    Der dritte Handlungsstrang wird aus der Sicht, von Robb Winters, dem brutalen Ehemann erzählt. Dies gelingt der Autorin so spannend und erschreckend, dass ich das Buch kaum weglegen konnte. Auch wenn es absehbar war, dass er seiner Ehefrau auf der Spur ist, war es trotzdem immer spannend und die Geschichte hat mich emotional echt gepackt.   Alles in allem ist "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" ein gelungener Thriller mit einer tollen Liebesgeschichte, gut ausgearbeiteten Charakteren und ganz viel Spannung! Karen Rose hat es mit diesem ersten Band geschafft mir Lust auf ihre weiteren Bücher zu machen!

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Der Nervenkitzel war schonmal höher - trotzdem ein gutes Buch!

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    Dunkelblau

    Dunkelblau

    28. June 2014 um 20:01

    Mary Jane Winters ist in ihrer Ehe durch die Hölle gegangen. Um sich und ihren Sohn vor dem gewalttätigen Polizisten Rob zu schützen sieht sie nur noch einen Ausweg: Die beiden täuschen ihren Tod vor und beginnen in Chicago ein neues Leben mit einer neuen Identität. Als Caroline Stewart erkämpft sie sich nach und nach ein neues Leben und steht kurz vor ihrem Examen. Doch nicht nur ihr neuer attraktiver Chef Max Hunter tritt in ihr Leben, auch Rob hat nach sieben Jahren eine Spur zu ihr gefunden und will Sohn und Frau auf jeden Fall zurückholen… Man weiß natürlich eigentlich schon recht schnell, dass Rob seine Frau finden wird und es zu einem dramatischen Finale mit einem letztlichen Happy Ende kommen wird. Spannung im Sinne von „Wer ist der Mörder“ gibt es hier also nicht. Der „Böse“ ist von Anfang an klar und deutlich zu erkennen. Die Spannung beim Lesen war für  mich daher nicht unbedingt super hoch, trotzdem hat mich die Geschichte irgendwie gefesselt - auch wenn die Guten und die Liebe bei Karen Roses Ladythrillern letztlich immer gewinnen ;-) Die sympathischen Nebenfiguren und einsamen Herzen bieten auf jeden Fall noch Potenzial für weitere Geschichten und werden in neueren Büchern von Karen Rose wieder aufgegriffen.

    Mehr
  • Du entkommst mir nicht

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    Ireland

    Ireland

    10. May 2014 um 15:47

    Mary Grace ist sechszehn als sie schwanger wird und ihre Eltern zwingen sie den Vater des Kindes zu heiraten, obwohl sie ihn überhaupt nicht liebt. Damit beginnt für sie die Hölle auf Erden, denn Rob ist gewalttätig. Wann immer ihm das Essen nicht schmeckt oder die Wohnung in seinen Augen nicht sauber genug ist, misshandelt er seine Frau. Als Mary Grace nach unzähligen Prellungen, Verbrennungen und Knochenbrüchen bei einem Treppensturz einen schweren Wirbelbruch erlitten hat, beschließt sie endgültig ihren Mann gemeinsam mit ihrem Sohn zu verlassen. Sie täuscht ihrer beider Tod vor und beginnt in Chicago unter einem anderen Namen ein neues Leben. Sieben Jahre später ist sie endlich soweit, dass sie sich wieder auf einen Mann einlassen kann und beginnt eine Affäre mit ihrem Chef Dr. Max Hunter. Sie schafft es sich ihm zu öffnen, denn auch er kämpft mit den Dämonen der Vergangenheit, hat er doch einen Autounfall bei Glatteis verursacht, bei dem sein Vater ums Leben gekommen ist. Als das Auto mit dem Mary Grace ihren Tod vorgetäuscht hat, aus einem See geborgen wird, kommen ihrem Nochehemann Rob Winters plötzlich Zweifel an ihrem Tod. Durch seine Tätigkeit als Polizist kommt er an Informationen über den aktuellen Ermittlungsstand und begibt sich schließlich auf die Suche nach seiner Frau und seinem Sohn und kommt ihr mit Hilfe eines Hackers schon nach kurzer Zeit gefährlich nahe. Einfach atemberaubend und ungeheuer fesselnd! Die Seiten sind geradezu an mir vorbeigeflogen, trotz des doch sehr ernsten Themas.

    Mehr
  • Eiskalt ist die Zärtlichkeit

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    amiable

    amiable

    18. July 2013 um 15:23

    Das Buch selbst habe ich vor einigen Monaten von einer Freundin geschenkt bekommen - einfach so. Ich habe mir dazumal gedacht "das hebst du dir für den Urlaub auf", aber nachdem ich in den letzten Wochen nicht viel gute Lektüre zwischen die Finger bekam, habe ich mir dann doch "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" zur Hand genommen und ich bin nicht enttäuscht worden. Ich wurde schon nach den ersten 2 Seiten förmlich an das Buch gefesselt. Es war spannend vom ersten bis zum letzten Satz. Auch der Ausdruck der Autorin gefällt mir gut und es lässt sich flüssig und ohne größere Unterbrechungen lesen. Die Handlung an und für sich liegt der Realität nicht unbedingt fern. Gibt es doch so viele Frauen die unter häuslicher Gewalt leiden und oftmals nicht den notwendigen Mut aufbringen zu gehen. Mary Grace Winters jedoch besitzt diese Stärke und Willenskraft, täuscht ihren und den Tod ihres Sohnes vor und nimmt eine neue Identität an. Nach ganzen sieben Jahren kommt ihnen ihr Peiniger trotz allen Sicherheitsmaßnahmen auf die Spur und der Albtraum beginnt von neuem. Gleich zu Beginn wird einem klar, dass dieser Thriller sehr viel Gefühl besitzt. Immer wieder musste ich staunen wie sehr mich die geschriebenen Worte, seien sie auch fiktional, mitgenommen haben. Die Hauptcharaktere, allen voran Mary Grace (Caroline) und Robbie (Tom) wecken in mir genau die Sympathien die sie sollten. Ich fühle mit ihnen und ich kann sehr gut nachvollziehen warum sie handeln, wie sie es eben tun. Auch Max und Dana habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen, wohingegen ich Rob von Anfang an gehasst habe. Es ist alles wie es in einem guten Thriller sein sollte (wobei ich auch schon Thriller gelesen habe in denen anfänglich Sympathien und Mitleid für die Täter geweckt wurden und man dann noch mehr verstört ist, wenn herauskommt, welch kaltblütige Menschen diese doch sind - auch diese Methode finde ich toll, sofern sie gekonnt ausgeführt wird). Der Thriller besteht aus drei Handlungssträngen die schlussendlich in einen zusammenmünden. Dies ist oftmals sehr schwierig für Autoren, sei es weil ab und zu wichtige Handlungen einfach nicht mehr aufgegriffen werden oder weil sie sich am Ende nicht so zusammenfügen wie sie es sollten. Karen Rose hat hier jedoch alles richtig gemacht und einen super Spannungsbogen über ihr gesamtes Werk gelegt. "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" ist eines der besten Bücher, die ich seit längerer Zeit in Angriff genommen habe (wobei ich zugeben muss, dass ich viele einfach nicht fertig lese, sofern sie mir nicht sofort zusagen) und ich kann jedem der auch nur ansatzweise auf gute Thriller steht empfehlen es auch zu lesen.

    Mehr
  • Liest sich spannend und knackig

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    Thommy28

    Thommy28

    29. October 2012 um 15:48

    Nach langem Leiden unter dem gewalttätigen Ehemann - einem Polizisten - gelingt Mary Grace Winters endlich die Flucht mit ihrem kleinen Sohn. Sieben Jahre später lebt sie unter dem Namen Caroline Stewart in Chicago. Sie arbeitet am Carrington College in Chicago als Sekretärin und steht kurz vor dem Abschluss ihres Jurastudiums.All das hat sie mit Hilfe Ihrer Freundin Dana geschaftt, die ein Frauenhaus leitet.Auch eine neue Beziehung zu einem Mann scheint möglich - ihrem neuen Chef...! Wird jetzt tatsächlich alles gut? Nein, denn durch reinen Zufall wird ihr damaliges Fluchtfahrzeug gefunden und verrät, dass sie keineswegs tot ist, wie Ihr Mann angenommen hatte. Wutentbrannt setzt er sich auf ihre Spur, denn er will sie und seinen Sohn zurück. Das Buch ist gut geschrieben und geht sehr direkt auf das Thema "häusliche Gewalt" ein. Die kurzen Kapitel, die das Geschehen aus drei verschiedenen Perspektiven beleuchten, lesen sich spannend und knackig. Lediglich die Liebesszenen sind ein wenig zu kitschig geraten. Die Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet und wohltuend "anders" als üblich. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" von Karen Rose

    Eiskalt ist die Zärtlichkeit
    Thrillerlady

    Thrillerlady

    28. October 2012 um 16:33

    Buchkritik: Das 637seitige Buch ist in 26 Kapitel unterteilt, die dann nochmals unterteilt sind. Im Original ist es unter dem Titel "Don´t tell" erschienen. Das Buch ist aus mehreren Perspektiven geschrieben, sprich in den Kapiteln wird hin und her gesprungen, immer aus einer anderen Sicht, einer der Hauptpersonen. Das Buch ist eine Mischung aus Thriller und Erotik, wobei man doch das Gefühl hat, das zumindest stellenweise die Erotik überwiegt. Erst so ab Mitte des Buches wird es besser und es wird mehr auf den Thrillerteil eingegangen, der dann zum Ende hin noch erheblich an Spannung zunimmt. Was mich dann doch etwas gestört hat, ist die Tatsache, das der Liebesteil des Buches doch schon sehr Hollywood-like angehaucht ist, sprich etwas sehr unrealistisch ist, beispielsweise aufgrund einer sehr baldigen Hochzeit, etc. Der Klappentext ist meiner Meinung nach auch etwas irreführend. So war ich davon ausgegangen, dass das darin aufgeführte erst noch geschehen wird, sprich das der Leser einen Einblick in ihre Ehehölle bekommt, und nicht, das es schon längst passiert ist und die Handlung sozusagen mittendrin anfängt, nachdem sie bereits geflohen ist. Spannend fand ich die Passagen, wo aus der Sicht ihres Ehemannes Rob erzählt wird. Da es sich um einen Polizisten handelt, ist es schon heftig zu lesen, wozu selbst solche Menschen, die ja eigentlich hinter dem Gesetz stehen sollten, in der Lage sind. Fazit: Ein durchaus lesenswertes Buch, wenn man zusätzlich zu dem Thrillerteil noch auf Erotik steht, denn davon mangelt es nicht gerade Ich lass mich mal zu gegebener Zeit von den Nachfolgern dieses Buches überraschen.

    Mehr
  • weitere