Karen Rose Feuer

(220)

Lovelybooks Bewertung

  • 282 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 6 Leser
  • 27 Rezensionen
(97)
(78)
(35)
(7)
(3)

Inhaltsangabe zu „Feuer“ von Karen Rose

Aus Leichtsinn verursachen vier College-Studenten einen Großbrand in einem Apartmentkomplex, bei dem ein junges Mädchen qualvoll verbrennt. Was sie nicht wissen: Sie werden beobachtet. Wenig später erhalten sie ein Video und die unmissverständliche Anweisung, ein Warenhaus in Brand zu stecken. Sie haben keine Wahl und setzen ein Flammeninferno in Gang, das Feuerwehrmann Hunter und seine smarte Kollegin, Detective Olivia Sutherland, tagelang in Atem hält. Dann stirbt der erste der Freunde – bei einem Autounfall, angeblich. Als wenig später der nächste ums Leben kommt, entsteht Panik. Was für ein grausames Spiel spielt dieser Erpresser? Er muss zum Schweigen gebracht werden – für immer…

Ladythriller

— verena scott

Die Beschreibung der Liebesszenen...viel zu schmalzig.

— enii

spannende Reihe

— CorneliaP

Spannend, gut zu lesen - nur die Liebesgeschichte hat für mich hier teilweise zuviel Raum eingenommen...

— Kirschbluetensommer

Eher Liebesroman als Thriller, aber spannend und mit überraschenden Wendungen!

— Karin_Kehrer

Spannend auf jeder Seite, tolle Wendungen am Ende, sympathische Charaktere und super Story.

— juli.buecher

Trotz der vielen Seiten keine Längen im Buch, spannend geschrieben und am Ende kommen noch ein paar unerwartete Wendungen

— Liala

Langatmig, so viel Privates,dass die Ermittlungen seitenweise in Vergessenheit geraten.Bin als Fan von Karen Rose enttäuscht.

— Igela

Ich mochte die Charaktere sehr. :) Gutes Buch, sehr spannend.

— Ewynn

Ein spannendes Buch von einer tollen Autorin.

— Angelinchen

Stöbern in Krimi & Thriller

Ragdoll - Dein letzter Tag

Ein gelungenes Erstlingswerk von Daniel Cole, das mit Lesen gute Nerven voraussetzt.

lucyca

Grillwetter

Das ist leider nicht meine Art von Humor und von Spannung auch keine Spur ... schade!

MissStrawberry

Obsidian - Kammer des Bösen

Die Erzählweise ist fesselnd, denn es gibt viele Details in den Handlungen, ebenso wie genügend Action.

baronessa

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Krimi mit ungewöhnlichem Setting: Düster und sehr politisch

LinusGeschke

Geständnisse

Ein starkes, böses Buch … das unbedingt gelesen werden sollte.

BinavanBook

Flugangst 7A

Wer was spannendes sucht, ist bei diesem Buch richtig, aber ich bin ein bisschen von Fitzek enttäuscht.

Andinge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Brandstiftung, Mord und große Geheimnisse

    Feuer

    ScheckTina

    12. May 2017 um 16:41

    Was für eine Geschichte und vor allem - was für eine Wendung! In der Geschichte geht es darum wie vier Jugendliche ein Gebäude in den Brand setzen und dabei kommt leider ein 16-jähriges Mädchen ums Leben. Der Feuerwehr ist gleich klar - es war Brandstiftung. Und die Polizei ermittelt auf Hochtouren. Was nicht ganz leicht ist, den jeden Abend brennt ein neues Gebäude und es tauchen immer mehr Leichen auf. Da denkt man, man weiß wie diese Geschichte am Ende ausgeht nur um dann fest zu stellen, dass sich das Ganze gewendet hat. Spannung bis zum Ende garantiert. Und noch dazu mit einem WOW Effekt. Die Handlungen und die Ereignisse überschlagen sich und es fällt sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen. Auch die Protagonisten selbst trage sehr viele Geheimnisse mit sich rum. Was sich natürlich auf das ganze Geschehen Auswirkungen hat.   

    Mehr
  • Ich weiß, was ihr getan habt!

    Feuer

    Karin_Kehrer

    26. December 2016 um 12:16

    Vier College-Studenten stecken aus Protest gegen ein Bauprojekt ein leerstehendes Gebäude in Brand. Zu spät bemerken sie, dass sich darin ein Mädchen befindet und müssen zusehen, wie es qualvoll erstickt und verbrennt.Doch jemand hat die vier beobachtet und gefilmt. Nun werden sie erpresst und müssen die Forderungen des Unbekannten erfüllen. Er stiftet sie zu weiteren Brandlegungen an.Der Feuerwehrmann David Hunter findet das tote Mädchen. Ausgerechnet mit Olivia Sutherland, der Polizistin, mit der er vor zweieinhalb Jahren eine Nacht verbracht hat und die seitdem nichts mehr von ihm wissen will, muss er zusammenarbeiten. Beide haben aber keine Wahl, denn es gibt noch mehr Tote. Feuer ist ein Teil der sogenannten „Lady-Thriller“ von Karen Rose. Es gibt eine ganze Palette von Figuren in diesen Thrillern, die man zwar unabhängig voneinander lesen kann, die aber trotzdem zusammenhängen. Deshalb hatte ich am Anfang ein wenig Schwierigkeiten, die Charaktere auseinanderzuhalten, denn sie sind alle irgendwie miteinander verwandt, befreundet oder bekannt und es gibt immer wieder Hinweise auf vorheriges Geschehen.Der Feuerwehrmann David Hunter ist z.B. unglücklich in die Leiterin des Frauenhauses Dana Dupinsky verliebt, die in Der Rache süßer Klang vorkommt. Diese Tatsache behindert auch die Beziehung zu Detective Olivia Sutherland, deren Freundin Eve wiederum ein Hauptcharakter in Todesstoß ist.Die Handlung widmet sich über weite Teile ziemlich intensiv den Beziehungsschwierigkeiten von Hunter und Sutherland, wobei mir ersterer ein wenig zu sehr den idealen Helden darstellt: der wahnsinnig gutaussehende Feuerwehrmann mit dem großen Herzen, der eine tragische Geschichte aus der Vergangenheit mit sich herumschleppt. Die Liebesszenen sind natürlich dementsprechend gestaltet und erinnern eher an einen Liebesroman als an einen Thriller. Fans von härterer Kost könnten damit Probleme haben. Die Handlung bietet aber trotzdem genug Überraschungsmomente, um darin einzutauchen und ich fand mich gut unterhalten. Obwohl die Identität des Erpressers schon relativ bald gelüftet ist, gibt es noch die eine oder andere Wendung, die man so nicht erwartet. Alles in allem gut durchkomponiert!

    Mehr
  • Feuer

    Feuer

    Kleine8310

    21. April 2015 um 22:24

    "Feuer" ist der zweite Teil der Diologie um die Minneapolis Hat Squad. In diesem Thriller schickt die Autorin den Feuerwehrmann David Hunter und Detctive Olivia Sutherland ins Rennen um eine verheerende Brandserie aufzuklären. Was die beiden zu Beginn noch nicht wissen ist, dass es vier College Studenten waren, die den Neubau anzündeten um ein Zeichen zu setzen. Doch was die vier nicht wissen: ein Mädchen hielt sich im Haus versteckt, sie hatte keine Chance und starb. Die Studenten hätten sie retten können, hätten sie die Polizei und die Feuerwehr gerufen, aber das taten sie nicht. Was sie nicht ahnten ist, dass sie jemand bei ihrer Tat beobachtet hat. Und so werden sie von jemandem erpresst mehr Brände zu legen und geraten immer tiefer in einen Strudel aus Gewalt, Verschwörung und Tod.  Aber in dieser Geschichte haben die beiden Protagonisten nicht nur in ihren Jobs sehr viel zu tun, sondern auch privat sind sie emotional aufgewühlt. Denn Olivia und David hatten vor einer Weile ein intimes Zusammentreffen, was letztendlich nicht gut endete und so immer noch ungeklärt zwischen ihnen steht... Die Liebelei zwischen David und Olivia steht in "Feuer" aber nicht allzu sehr im Vordergrund, sodass es sehr angenehm zu lesen war und die Spannung und die Ermittlungen doch etwas mehr im Vordergrund standen. Karen Rose's Schreibstil hat mir ja schon immer sehr gut gefallen, ihr gelingt es meistens mich mit ihren Geschichten zu fesseln und mit diesem Buch konnte sie mich komplett überzeugen. Die verschiedenen Charaktere sind alle authentisch ausgearbeitet und es macht Freude sie durch das Buch zu begleiten, hierbei sind es auch die Nebencharaktere, die sich toll einfügen, und in Erinnerung bleiben. Der Spannungsbogen ist das ganze Buch hindurch gut gehalten worden und nimmt zum Ende hin nocheinmal zu, sodass es keine unnötigen Längen gab.  Bei "Feuer" ist Karen Rose, meiner Meinung nach, in Höchstform. Diesen Thriller habe ich kaum aus der Hand legen können und durchweg genossen.

    Mehr
  • Feuer

    Feuer

    dorothea84

    10. February 2015 um 16:33

    Aus Leichtsinn verursachen vier College-Studenten einen Großbrand in einem Apartmentkomplex, bei dem ein junges Mädchen qualvoll verbrennt. Was sie nicht wissen: Sie werden beobachtet. Wenig später erhalten sie ein Video und die unmissverständliche Anweisung, ein Warenhaus in Brand zu stecken. Sie haben keine Wahl und setzen ein Flammeninferno in Gang, das Feuerwehrmann Hunter und seine smarte Kollegin, Detective Olivia Sutherland, tagelang in Atem hält. Dann stirbt der erste der Freunde – bei einem Autounfall, angeblich. Als wenig später der nächste ums Leben kommt, entsteht Panik. Was für ein grausames Spiel spielt dieser Erpresser? Er muss zum Schweigen gebracht werden – für immer… Mein erstes Buch von Karen Rose, aber bestimmt nicht mein letztes. Normalerweise bin ich nicht begeistern wenn ich von Anfang weiß war der Täter ist, aber hier ist niemand wer er scheint und nichts passiert ohne Grund. Die Spannung baut sich schon bei der ersten Seite auf und bleibt bis zum "Ende". Immer wieder wird man überrascht und man hört nicht mehr mit dem Lesen auf. Man kann die Verzweiflung, die Angst sogar den Rauch riechen und spüren. Manchmal hatte ich das Gefühl mitten drin zu sein. 

    Mehr
  • Feuer und Leidenschaft

    Feuer

    Buecher_Wuermchen

    10. August 2014 um 14:46

    Eine Brandserie, die einen ganzen Ort in Angst und Schrecken versetzt, wird zum großen Rätsel der Ermittlerin Oliva Sutherland und Feuerwehrmann David Hunter. Doch nicht nur Feuer, sondern auch Morde setzen die ganzen Ermittlungen noch mehr unter Druck. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Dieses Buch kann als eine gewisse Fortsetzung des Buches "Todesstoss" betrachtet werden, da hier dieselben Personen vorhanden sind, ab und zu auf die Ereignisse eingegangen werden und es ebenfalls in Minneapolis spielt. Dennoch ist es Karen Rose gelungen, dass Buch "Feuer" so zu schreiben, dass man das erste Buch gar nicht unbedingt gelesen haben muss. "Feuer" ist voller Spannung und die Protagonisten, die noch mit der Vergangenheit zu kämpfen haben, sind in ihrem Denken und Handeln vollkommen zu verstehen. Die Spannung in der ganzen Geschichte wird durch die abwechselnden Sichten (Täter, Opfer, Ermittlerteam) und Emotionen, die die einzelnen Personen durchlaufen, erzeugt. Außerdem wird sie gestützt, indem der Leser durch kleine Hinweise schneller auf die richtige Spur des Täters gelenkt wird. Dadurch hat man das Bedürfnis dem Ermittlerteam "helfen" zu wollen - obwohl einem bewusst ist, das man nichts tun kann. Damit ist man an die Geschichte gefesselt, Fazit: Ein Buch, wie man es von Karen Rose erwartet. Wer Krimis mit einem Spritzer von Leidenschaft gern liest, hat mit diesem Buch die richtige Unterhaltung gefunden.

    Mehr
  • Feurige Geschichte

    Feuer

    Krimifee86

    28. February 2014 um 12:59

    Inhalt: Aus Leichtsinn verursachen vier College-Studenten einen Großbrand in einem Apartmentkomplex, bei dem ein junges Mädchen qualvoll verbrennt. Was sie nicht wissen: Sie werden beobachtet. Wenig später erhalten sie ein Video und die unmissverständliche Anweisung, ein Warenhaus in Brand zu stecken. Sie haben keine Wahl und setzen ein Flammeninferno in Gang, das Feuerwehrmann Hunter und seine smarte Kollegin, Detective Olivia Sutherland, tagelang in Atem hält. Dann stirbt der erste der Freunde bei einem Autounfall, angeblich. Als wenig später der nächste ums Leben kommt, entsteht Panik. Was für ein grausames Spiel spielt dieser Erpresser? Er muss zum Schweigen gebracht werden für immer. Cover: Das Cover finde ich leider absolut langweilig. Zum Gähnen. Das Buch heißt „Feuer“ und es ist eine brennende Rose auf dem Cover. Meine Güte, wie kreativ. Oder leider auch nicht. Also, ja, ich finde es etwas langweilig. Schreibstil: Ich mag den Schreibstil von Karen Rose total gerne. Sie schreibt sehr detailliert und gut verständlich. Man kann sich absolut in die Charaktere hineinversetzen. Leider benutzt sie derer manchmal ein wenig viele, sodass man zeitweise ein wenig aus dem Takt kommt und dann nicht mehr weiß, wer nun wer ist. Zumal sie ja auch Leute aus vorherigen Büchern verwendet, worauf ich irgendwie nicht vorbereitet war. Was ich an Roses Schreibstil auch kritisieren würde ist, dass er sich leider nur sehr langsam entwickelt. Also, sie braucht unendlich lange, um in die eigentliche Geschichte hineinzufinden. Das ist schade. Die Story: Die Story war teilweise ein wenig verwirrend, einfach weil so viele Personen mit hineingespielt haben, deren unterschiedliche Motive man erst einmal durchschauen musste. Aber gerade dadurch wurde es auch spannend. Man hat sich immer gefragt, warum eine bestimmte Person nun so handelt, wie sie gerade handelt. Die Gesamt-Geschichte war logisch aufgebaut, allerdings von zu vielen Morden durchzogen. Das hätten für meinen Geschmack gerne weniger sein können. Aber ab Seite 200 habe ich mich nicht gelangweilt, sondern voller Spannung gelesen. Hat Spaß gemacht! Fazit: Das Buch steigert sich. Es fängt sehr langweilig und zähflüssig an, wird jedoch zum Ende hin immer besser, um nicht zu sagen rasant. Gestört hat mich ein wenig, dass wieder einmal die Liebesgeschichte sehr in den Vordergrund geraten ist, aber ich fürchte, dass Karen Rose davon auch nicht abkommen wird. Vielleicht gehört es einfach dazu.

    Mehr
  • Ein typischer "Rose"

    Feuer

    Thommy28

    25. October 2013 um 17:22

    Inhalt und Klappentext: Siehe Buchseite hier bei Lovelybooks. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, ohne zu viel zu verraten. Das Buch ist wie immer bei der Autorin locker und leicht zu lesen. Die Spannung wird über weite Strecken aufrecht erhalten, wenngleich in diesem Band doch ein paar Längen zu bemerken waren. Klar, dass neben der spannenden Thrillerhandlung auch wieder die Liebe und paar erotische Passagen nicht fehlen durften. Insgesamt waren mir in vorliegendem Fall aber die immer wieder auftauchenden Hinweise auf vergangene Bände etwas zu viel und haben das Lesen stellenweise erschwert. Gefallen hat mir das Buch trotzdem, allerdings habe ich diesmal nicht die volle Punktzahl vergeben können.

    Mehr
  • Spannende Thrillerhandlung mit einer Prise Liebe und paar erotische Passagen

    Feuer

    Thommy28

    19. October 2013 um 16:17

    Inhalt und Klappentext: Siehe Buchseite hier bei Lovelybooks. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, ohne zu viel zu verraten. Das Buch ist wie immer bei der Autorin locker und leicht zu lesen. Die Spannung wird über weite Strecken aufrecht erhalten, wenngleich in diesem Band doch ein paar Längen zu bemerken waren. Klar, dass neben der spannenden Thrillerhandlung auch wieder die Liebe und paar erotische Passagen nicht fehlen durften. Insgesamt waren mir in vorliegendem Fall aber die immer wieder auftauchenden Hinweise auf vergangene Bände etwas zu viel und haben das Lesen stellenweise erschwert. Gefallen hat mir das Buch trotzdem, allerdings habe ich diesmal nicht die volle Punktzahl vergeben können.

    Mehr
  • Rezension zu "Feuer" von Karen Rose

    Feuer

    Danny

    30. December 2012 um 22:52

    Er betrachtete Erpressung als eine Art poetische Gerechtigkeit mit einer ironischen Note. Die mich reich macht. Wenn die Leute nicht erpresst werden wollten, durften sie eben nichts Verbotenes anstellen. Oder sie müssen es schlauer tun. Eine verherrende Brandserie stellt die Polizei und Feuerwehr von Minneapolis vor ein Rätsel. Was haben die Brandanschläge, die immer auch Todesopfer fordern. Scheinbar scheint keine Verbindung zwischen den Opfern der Brandanschläge zu bestehen, außer einer Gruppe Studenten. Doch dann sterben innerhalb kürzester Zeit zwei der Studenten, ein Officer wird erschossen und ein Feuerwehrmann schwer verletzt. Ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit beginnt... Währendessen treffen der Feuerwehrmann David Hunter und die Mordermittlerin Olivia, die vor zweieinhalb Jahren einen One-Night-Stand miteinander verbrachten, wieder aufeinander. Beide müssen ihre gemeinsame Vergangenheit klären, den Fall gemeinsam aufklären und dabei ihre neu entflammende Liebe schützen... *** "Feuer" ist ein spannender, rasanter und leidenschaftlicher Thriller aus der Feder der Erfolgsautorin Karen Rose und hat alles zu bieten, was ein guter Romantic Suspense-Roman benötigt: Spannung, immer neue spannende Wendungen, Leidenschaft, Romantik, Dramatik. Rose´s Bücher hängen irgendwie alle zusammen, es ist jedoch nicht nötig ihre Romane in irgendeiner Reihenfolge zu lesen. Aber es ist schön, immer wieder auf bereits bekannte und liebenswerte "Gesichter" zu stoßen. David und Olivia zählen hierbei zu meinen Lieblingscharakteren. Ich finde es angenehm, dass es neben der wirklich tollen Suspense-Handlung noch eine interessante Geschichte um die Protagonisten gibt. Rose schafft hierbei eine ausgewogene Mischung zwischen spannungsgeladener Thrillerhandlung und Liebesgeschichte. Ich liebe ihre Bücher und kann einfach nicht genug davon bekommen. Ich freue mich schon auf mein nächstes Buch von dieser Autorin. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Feuer" von Karen Rose

    Feuer

    melli.die.zahnfee

    17. October 2012 um 21:51

    Aus Leichtsinn verursachen vier College-Studenten einen Großbrand in einem Apartmentkomplex, bei dem ein junges Mädchen qualvoll verbrennt. Was sie nicht wissen: Sie werden beobachtet. Wenig später erhalten sie ein Video und die unmissverständliche Anweisung, ein Warenhaus in Brand zu stecken. Sie haben keine Wahl und setzen ein Flammeninferno in Gang, das Feuerwehrmann Hunter und seine smarte Kollegin, Detective Olivia Sutherland, tagelang in Atem hält. Dann stirbt der erste der Freunde – bei einem Autounfall, angeblich. Als wenig später der nächste ums Leben kommt, entsteht Panik. Was für ein grausames Spiel spielt dieser Erpresser? Er muss zum Schweigen gebracht werden – für immer… Ein wunderbares Buch von Karen Rose. Nun gut man darf nicht außer Acht lassen, es ist immer Schema F...Mann ist in Frau verliebt und oder umgekehrt und dazu gibt es eine spannende Rahmenhandlung mit Thrillerelementen und Serienmördern. Eigentlich könnte man sagen: " Kennste eins ,kennste alle" es ist auch tatsächlich so, aber nur von der Komposition der Autorin alles andere variiert stark und was ein ganz wichtiger Punkt ist !!!! Frau Rose versteht ihr Handwerk aufs Beste. Es ist trotz allem spannend bis zur letzten Seite, man möchte wissen wie es weitergeht bekommt Herzklopfen ob sich die Liebenden denn nun bekommen, einfach weil die Autorin ihr Handwerk versteht und Spaß am Schreiben hat.

    Mehr
  • Leserkommentare zu Feuer von Karen Rose

    Feuer

    Krimifan

    via eBook 'Feuer'

    Ich habe schon einige Bücher aus der Reihe von Karen Rose gelesen und so hat es mich gefreut, dass auch in "Feuer" einige bekannte Charaktere auftauchen. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und auch die kleine Liebesgeschichte hat mir gefallen. Karen Rose hat die beiden Aspekte einfach toll verbunden und mir so ein großes Lesevergnügen bereitet.

    • 2
  • Rezension zu "Feuer" von Karen Rose

    Feuer

    gurke

    11. July 2012 um 12:46

    Vier Studenten haben ein gefährliche Verbrechen geplant. Sie zünden einfach so ein Apartmentkomplex an. Dass dabei ein junges Mädchen verbrennt, war keineswegs Absicht. Schnell wollen sie den ganzen Vorfall verdrängen und vergessen. Doch leider wurden sie bei der Straftat beobachtet. Es dauert nicht lang, bis die vier Anweisungen bekommen noch mehr Gebäude anzuzünden. Wenn sie sich weigern, wird alles auffliegen. Und so zieht eine Straftat die nächste und die Ermittler David Hunter und Olivia Sutherland stehen vor einem Rätsel. Allerdings nehmen die verbrechen immer schlimmere Ausmaße an und es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Und dann stirbt einer der vier Freunde bei einem angeblichen Autounfall.. Karen Rose hat schon in vielen Büchern bewiesen, dass sie das Talent hat, ihre Leser an ihre Geschichten zu fesseln. So auch hier. Es geht von der ersten Seite an spannend los. Der Leser weiß mehr als die Ermittler wissen und fiebert mit ihnen und den Studenten regelrecht mit. Doch nicht nur das, dem Leser wird auch noch eine zarte Liebe mit Vergangenheit zwischen Olivia und David geboten. Romantik kommt inmitten des spannenden Falls auf keinen Fall zu kurz. Aufgrund der verschiedenen rätselhaften und interessanten Handlungsstränge möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Und wegen dem flüssigen, einnehmenden Schreibstil wird es einem auch leicht gemacht über die Geschichte regelrecht zu fliegen. Es ist einfach wundervoll, wie dabei die Personen richtig lebendig und sympathisch werden. Positiv sollte auch erwähnt werden, dass Karen Rose nicht nur ihre Leser gerne hinters Licht führt, sondern das auch noch spielend schafft. Denn auch wenn man meint die Lösung herausgefunden zu haben, heißt das noch lange nicht, dass die eigenen Vermutungen beim lesen richtig sind. Vorrausschaubar ist eindeutig etwas anderes. Mir hat "Feuer" von der ersten Seite an gefallen. Es handelte sich zwar hier erst um meinen zweiten Thriller von ihr, allerdings wurde ich mal wieder so richtig positiv überrascht. Man muss aber dazu sagen, dass dieses Buch eher an die weiblichen Leser gerichtet ist. Das liegt an der Liebesgeschichte, die ich hier auf keinen Fall missen möchte. Beide Daumen hoch für den wieder einmal spannenden und mitreißenden

    Mehr
  • Rezension zu "Feuer" von Karen Rose

    Feuer

    Ay73

    19. June 2012 um 14:54

    Eine Brandserie erschüttert Minneapolis. Vier College-Stunden wollen eigentlich nur einen Brand in der Neubausiedlung entfachen als Zeichen ihres Umwelt Aktivismus zur Erhaltung der Feuchtbiotope. Als sie aus dem brennenden Gebäude rausstürzen entdecken sie am oberen Fenster ein junges Mädchen gefangen im Neubau das versucht gegen die Fenster zu schlagen. Leider vergeblich. Die vier College-Stunden wollten keinem Menschen Schaden zufügen, nur der Neubausiedlung. Während die vier College Stunden draußen hilflos zusehen sieht auf der anderen Seite ein Teenager auch mit an wie seine Freundin qualvoll im Haus umkommt. Was der Teenager auch beobachtet ist ein Mann, der die vier College Studenten filmt und auch noch den Wachmann der Neubausiedlung kaltblütig ermordet. Ab da beginnt eine Hetzjagd nach dem Teenager, nach den Brandstifter die nach und nach sterben und vom „Filmer“ erpresst werden. Dabei ist der Erpresser ein ganz raffiniertes Kerlchen, denn alle Brände stehen zwar im Zusammenhang zum Erpresser aber haben für David Hunter, Feuerwehrmann und Olivia Sutherland Ermittlerin der Mordkommission auf dem ersten Blick nichts miteinander gemeinsam. Typisch für Karen Rose ist auch immer die prickelnde Erotik der Hauptfiguren: hier Olivia und David. Die sich vor 2,5 Jahren auf der Hochzeit von Olivias Schwester kennen gelernt haben, eine heiße Nacht verbracht haben aber dann doch erst mal nicht zueinander finden. Das Buch ist von Anfang an mit Spannung geladen, auch wenn sehr schnell klar ist wer der Erpresser ist muss man doch einige Seiten lesen bis Olivia und David auch zum Schluss kommen wer der Erpresser / Mörder ist. Ein lesenswertes Buch das an die vorherigen Bücher leicht anknüpft obwohl die nicht unbedingt gelesen haben muss….

    Mehr
  • Rezension zu "Feuer" von Karen Rose

    Feuer

    Tru1307

    15. June 2012 um 22:30

    Feuer ist bereits der elfte Band der Romantic Suspense Reihe von Karen Rose. Da es immer wiederkehrende Charaktere gibt ist es nicht verwunderlich, dass auch in Feuer alte Bekannte aufgetaucht sind. In Feuer geht es um Olivia Sutherland und David Hunter, die beide in früheren Romanen schon Nebenrollen gespielt haben. Band 10 Todesstoß habe ich bislang nicht gelesen und gerade auf diesen Band gibt es immer wieder stärkere Bezüge, so dass ich es empfehlen würde, den Band zuerst zu lesen. Anscheinend sind die Bücher von Karen Rose alle miteinander verknüpft und ergeben darin noch einmal kleine Reihen. Todesstroß ist also gleichzeitig auch Band 1 der Hat Squads-Reihe. Ich muss zugeben, dass mich Feuer im ersten Drittel der Geschichte nicht so sehr fesseln konnte, weil hier noch viel "aufgebaut" wird. Man lernt die Charaktere besser kennen und nach dem ersten abgebrannten Haus flacht die Geschichte etwas ab. Die Spannung fehlt, weil sich David und Olivia wiedertreffen und erstmal alle Probleme auf den Tisch gelegt werden. Natürlich war es interessant zu erfahren, welche Hindernisse die Beiden überwinden müssen und welche Konflikte sie austragen müssen. Dennoch wurde das Buch für mich erst so richtig spannend, als der Fall an Fahrt aufnahm. Ab dem Zeitpunkt konnte ich es nicht mehr weg legen. Karen Rose ist eine Meisterin in Sachen Spannung und Romantik. Ich liebe es, wie sie ihre Charaktere zum Leben erweckt und als Serien-Fan mag ich es, öfter von den Charakteren zu lesen. David Hunter ist mir aus mehreren früheren Romanen bekannt und ich habe immer gehofft, dass einmal er im Mittelpunkt eines Romans steht. Olivia ist eine Schwester eines Charakters aus einem früheren Roman und mich hat interessiert, wie ihr Leben verlaufen ist. Beide haben sich auf einer Hochzeit kennen gelernt und wieder aus den Augen verloren. In Feuer treffen Olivia und David wieder aufeinander. Drei Jahre sind seit dem letzten Treffen vergangen und dennoch spürt man direkt die Anziehung zwischen den Beiden. Mir sind auch keine Widersprüche zu vorherigen Büchern aufgefallen. Bei der Fülle an wiederkehrenden Charakteren ist es schon eine Herausforderung, da den Überblick zu behalten, aber sowohl Geschehnisse als auch bestimmte Charaktereigenschaften werden sehr gut wieder aufgegriffen, so dass man direkt wieder einen Draht zu den Protagonisten hat. Allerdings waren manche Passagen, in denen wenig passierte, etwas zu sehr in die Länge gezogen. Gerade im ersten Teil des Buches hatte ich diesen Eindruck und ich bin froh darüber, dass mit dem Fortlauf der Geschichte die Spannung mehr und mehr Raum einnahm. Die Romantik nimmt einen Teil des Romans ein, steht allerdings nicht so komplett im Vordergrund, dass es mich gestört hätte. Ich denke, für Fans des "Romantic Thrills" (oder auch "Ladythriller") ist die Mischung genau richtig. Der Fall, in dem Olivia und David ermitteln ist sehr gut durchdacht. Man schlüpft als Leser in verschiedene Perspektiven und kann so immer direkt am Geschehen teilhaben. Eine dieser Perspektiven ist auch der Haupttäter in der Geschichte. Mir persönlich hat es viel Spaß gemacht, mitzufiebern, ob der Täter am Ende ermittelt werden kann. Es gibt auch keine losen Enden, die nicht verknüpft wurden und wie Olivia und/oder David an Fakten und Ergebnisse kommen, ist absolut logisch. Der Fall an sich ist ebenfalls richtig spannend: Vier Collegekids wollen ein Statement für eine bessere Welt abgeben und brennen aus Leichtsinn ein Haus nieder. Dabei stirbt ein junges Mädchen und sie werden auch noch von unserem Haupttäter gefilmt. Natürlich erpresst dieser die Collegekids, wodurch sich viele unvorhergesehene Wendungen in der Geschichte wiederfinden. Bis zum Ende des Buches war für mich nicht abzusehen, wie Feuer im Endeffekt ausgeht. Gerade zum Ende hin gibt es immer wieder Momente, in denen man überrascht wird und sich fragt, warum man nicht schon selbst die zwei losen Enden zusammengesetzt hat. Bewertung Karen Rose hat mit Feuer einen gelungenen Thriller geschrieben. Die Geschichte ist packend, romantisch und dramatisch. Feuer ist eine gute Mischung aus Thriller und romantischen Elementen und nimmt besonders im zweiten Teil richtig Fahrt auf. Thrillerfans werden durch die perfekt ausgearbeitete Story ihre Freude an dem Buch haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Feuer" von Karen Rose

    Feuer

    Butterfly14

    07. June 2012 um 20:35

    Karen Rose beweist wieder einmal ihr Talent und führt die Leser in die Welt des Feuers... Inhalt: Eine Brandserie mit unglaublichem Ausmaß hält Feuerwehrmann David Hunter und Detective Olivia Sutherland in Atem. Jemand hat Interesse daran, ganz Minneapolis in Angst und Schrecken zu versetzen und hinterlässt Spuren, die auf einen sehr alten Fall von Umweltaktivisten hinweisen. Eine weitere Spur sind vier College Studenten, die sich immer in der Nähe der Tatorte befunden haben- was haben sie mit dieser Sache zu tun? Es kommt zu einem Todesfall unter diesen Studenten, jedoch ist der Tod alles andere als gewöhnlich. Als kurz darauf ein weiterer Student stirbt, spitzt sich die Lage zu und David und Olivia versuchen mit allen Mitteln, der Sache auf den Grund zu gehen und kommen sich dabei näher... Bewertung: Karen Rose hat erneut bewiesen, was sie drauf hat! Dieser Thriller lässt sich unabhängig von der Todesreihe lesen, enthält hier und da einige Charaktere und Aussagen aus der Trilogie. Viel interessanter ist, dass hierbei David Hunter und Olivia Sutherland im Vordergrund stehen, die bereits in den Anfangsromanen von Karen Rose, bei denen es sich um Eve Wilson drehte, auftauchten. Sie hatten eine etwas merkwürdige Nacht zusammen und es herrschte zwei Jahre lang Funkstille. Die beiden begegnen sich berufsbedingt wieder, merken aber, das da mehr ist, aber keiner traut sich so recht, zu handeln. Dies finde ich äußerst realitätsnah und sehr aufregend. Der Fall diesmal bezieht sich auf die Polizisten von Minneapolis, die Headsquat und die Feuerwehrleute, was neu, aber auch super interessant ist. Die Story ist spannend und genial gewählt. Die Zusammenhänge und wie nachher eins zum anderen kommt, rauben einem fast den Atem und bringen einen zum Schwitzen. Die Auflösung des Falls ist sowohl schockierend, als auch einleuchtend. Oftmals sind eben die unscheinbaren Menschen die brutalsten Killer. Es war echt ein toller und spannender Thriller, der alle Erwartungen übertroffen hat und Lust auf mehr macht. Die Charaktere sind sympathisch und gut beschrieben, sodass man sie sich leicht vorstellen kann. Ebenso erwähnt Karen Rose in diesem Roman häusliche Gewalt, was ein sehr wichtiges Thema ist und nicht vergessen werden darf. Es macht absolut nichts, diesen Roman gelesen zu haben, ohne die anderen mit den Hintergrundinformationen zu kennen. Dem Lesen schadet es nicht. Ein toller Thriller, der unter die Haut geht.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks