Todesschrei

von Karen Rose 
4,3 Sterne bei924 Bewertungen
Todesschrei
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (792):
clary999s avatar

Sehr spannend und aufregend!

Kritisch (30):
Cuchilla_Pitiminis avatar

Eigentlich ist Todesschrei in jeder Hinsicht ein 08/15-Thriller mit stereotypen Figuren und Handlungssträngen.

Alle 924 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Todesschrei"

Schrei, so laut du kannst – keiner wird dich hören!

Er hat eine Vorliebe für mittelalterliche Folterinstrumente. Für seine Kunst überschreitet er jede menschliche Grenze. Er lässt seine Opfer
um ihr Leben schreien. Doch dann heften sich Detective Vito Ciccotelli und Archäologin Sophie Johannsen an seine Fersen, und eine Jagd auf Leben und Tod beginnt …

'Action und Gänsehaut pur!' Tess Gerritsen

Der Bestseller!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426638897
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:672 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.05.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 06.03.2012 bei audio media verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne490
  • 4 Sterne302
  • 3 Sterne102
  • 2 Sterne19
  • 1 Stern11
  • Sortieren:
    N
    Natalia_Engelvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: mein absolutes lieblingsbuch. spannend, fesselnd, der richtige mix aus blutrunstigem thriller und lovestory. alle ihr Bücher verschlungen
    spannend bis zum schluss

    habe bis auf ihre eigenen anderen

    Bücher bisher keine vergleichbaren
    gefunden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    hazy_chapters avatar
    hazy_chaptervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Autorin, die es versteht mit den Nerven des Lesers zu spielen.
    Suchtgefahr!

    "Schrei, so laut du kannst - keiner wird dich hören!"

    Klappentext:
    Er hat eine Vorliebe für mittelalterliche Folterinstrumente. Für seine Kunst überschreitet er jede menschliche Grenze. Er lässt seine Opfer um ihr Leben schreien. Doch dann heften sich Detective Vito Ciccotelli und Archäologin Sophie Johannsen an seine Fersen, und eine Jagd auf Leben und Tod beginnt ...

    Rezension:
    Todesschrei ist das erste Buch der Todestrilogie von Karen Rose. Ich habe alle Bücher von Karen Rose gelesen und kann mit Entschluss sagen, dass diese Trilogie mich am stärksten mitgerissen hat.

    Die Charaktere in Todesschrei sind sehr authentisch dargestellt und die Spannung in diesem Buch fängt auf der ersten Seite an und hört auf der letzten auf.
    Der Serienmörder hat eine eigene Art seine Opfer zu töten, was auch detailliert beschrieben wird ohne dabei zu viel zu verraten. Die Ermittlungen sind verständlich geschildert.

    Eine Liebesgeschichte ist wie in allen Büchern von Karen Rose mit involviert. Dies ist auch das einzige, was mich an den Büchern stört. Man weiß bei Karen Rose bereits von vornherein wie die Liebesgeschichte ausgehen wird. Jedoch ist die Ausgestaltung des Geschehens einzigartig und überrascht immer wieder.

    Insgesamt beinhaltet das Buch Todesschrei alles, was man von einem spannenden Thriller erwartet und eventuell sogar mehr. Sehr empfehlenswert 😊

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    birgitfacciolis avatar
    birgitfacciolivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Erster Teil einer Triologie um Detectiv Vito Ciccotelli und der Ärchiologin Sophie Johannson.
    Der Moment des Todes

    Auf einem Feld entdecken Detectiv Ciccotelli und die Ärchiologin Sophie Johannson,die zur Hilfe gerufen wird, einen Friedhof mit grausam zugerichteten Leichen.Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit als auch Sophie ins Visier des Serienkillers gerät.
    Ich bin sofort gut in die Geschichte rein gekommen,die Spannung wird nicht erst aufgebaut , sie ist von Anfang bis Ende spürbar.Der Autorin gelingt es immer wieder mich mit ihren Thrillern zu fesseln.Auch die Kombi Thriller-Liebesgeschichte ist klasse.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Gucci2104s avatar
    Gucci2104vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Kurzweilig und spannend!
    Lesenswert!

    Da es mein erstes Buch der Autorin ist, habe ich keine Vergleiche. Ich fand ihn spannend mit überraschenden Wendungen und natürlich wie es oft ist, mit einer kleinen Liebesgeschichte gespickt. Wie auch bei einigen anderen Büchern, wurde aus mehrer Sichtweisen geschrieben, u.a. aus Sicht des Mörders. Ich kann ihn nur empfehlen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nanniswelts avatar
    Nannisweltvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Karen Rose schafft den Spagat zwischen dem abgrundtief Bösem, und den zwischenmenschlichen Beziehungen.
    DIE Trilogie von Karen Rose! Ein Muss!

    Todesschrei – Todesspiele – Todesbräute – Karen Rose

    Todesschrei Inhalt: Schrei, so laut du kannst – keiner wird dich hören! Er hat eine Vorliebe für mittelalterliche Folterinstrumente. Für seine Kunst überschreitet er jede menschliche Grenze. Er lässt seine Opfer um ihr Leben schreien. Doch dann heften sich Detective Vito Ciccotelli und Archäologin Sophie Johannsen an seine Fersen, und eine Jagd auf Leben und Tod beginnt …

    Todesspiele Inhalt: Die letzte Razzia wird Special Agent Luke Papadopoulos noch lange in seinen Alpträumen verfolgen: In einem Bunker stößt die Polizei auf fünf bestialisch zugerichtete Leichen sowie zwei Mädchen, die schwerverletzt überlebt haben. Von ihren Peinigern keine Spur. Die Aussagen der Überlebenden führen die Ermittler auf die Spur eines international operierenden Menschenhändlerrings. Ein dramatischer Wettlauf beginnt, als Luke und die smarte Staatsanwältin Susannah Vartanian die Ermittlungen aufnehmen. Doch als Susannah ein Brandzeichen auf den Körpern der Opfer entdeckt, wird sie plötzlich von den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt – eine Vergangenheit, die immer noch tödlich enden kann …

    Todesbräute Inhalt: Die Vergangenheit kehrt zurück In einer amerikanischen Kleinstadt geschieht ein kaltblütiger Mord an einer jungen Frau. Der Killer hat ihr das Gesicht zertrümmert, sie nackt in eine Decke eingewickelt und in einen Graben geworfen. An ihrem Zeh findet die Polizei einen mysteriösen Schlüssel. Agent Daniel Vartanian übernimmt die Ermittlungen und findet heraus, dass vor dreizehn Jahren ein Mädchen auf dieselbe bestialische Art getötet wurde. Ist der Mörder zurückgekehrt, oder handelt es sich um einen perfiden Nachahmungstäter? Bevor Vartanian weitere Spuren verfolgen kann, taucht Alexandra, die Zwillingsschwester des Opfers, auf. Unversehens gerät sie selbst ins Visier dieses brutalen Serienmörders … 'Der Todesstoß für die Nachtruhe.'

    Diese Trilogie ist einer der besten Psychothriller, die ich je gelesen habe. Karen Rose gelingt ein toller Spagat zwischen Thriller und Spannung aber auch Liebe und zwischenmenschliche Beziehungen. Man weiß oft gar nicht, was man nun mehr verfolgen möchte, die integrierten Liebesgeschichten oder die abgrundtief böse Grundstory. Jedes Buch ist im Grunde eine für sich abgeschlossene Geschichte. Dennoch lohnt es sich, alle Teile zu lesen um das tolle Finale genießen zu können. „Ein gutes Buch beginnt immer mit einer Leiche“, dieses Zitat passt perfekt zu dieser Sammlung, pflastern doch teilweise mehr als 10 Leichen pro Buch wohl bemerkt! den Weg des Lesers durch diese Thriller. Die Autorin beschreibt sehr genau die blutigen Szenen, was den Spannungsbogen fast zum Zerreißen bringt. Sie lässt uns intensiv in die Gedankenwelt des Mörders blicken. Zartbeseidete Leser sollten daher vllt. eher auf einen Krimi umsteigen ;-) – die Bücher von Karen Rose haben es in sich!
    Bis zum Schluss schafft es die Autorin, die Geschehnisse mysteriös zu halten und der Spannungsbogen flacht niemals ab. Wer ist dieser Kerl, der eine Vorliebe für mittelalterliche Folterinstrumente hat? Was das wohl für ein krankes Hirn sein muss, seine Opfer auf so bestialische Art und Weise bis zum Tode zu quälen?! Können der Detective Vito Ciccotelli und die smarte Archäologin Sophie Johannsen gemeinsam den Mörder ausfindig machen und das Rätsel lösen? Und was haben die anderen Geschichten mit dem Ursprung der Geschehnisse zu tun? Wer steckt hinter dem grausamen Menschenhändlerring, den Special Agent Luke Papadopoulos zusammen mit seinem Team zerschlagen konnte? Was quält die Staatsanwältin Susanna so sehr, dass sie einen längst überstanden Kampf wieder aufnehmen muss? Was hat es mit den Morden in einer Kleinstadt auf sich, in der Agent Daniel Vartanian ermittelt und was hat ein ähnlicher Fall von vor 13 Jahren damit zu tun? Ein Nachahmungstäter? Oder liegt die Lösung des Rätsels vielleicht doch wieder ganz am Anfang?
    Man lernt die Charaktere der jeweiligen Bücher nahe kennen und fiebert auch jedes Mal mit den Protagonisten mit. Diese Bücher möchte man nicht mehr aus der Hand legen, denn man muss ja wissen, wie es weitergeht – ob die beiden Hauptprotagonisten wohl zueinander finden oder auch, wer denn nun der Mörder ist. Ob jeder Charakter seine eigenen Dämonen, die er mit sich herumschleppt bezwingen kann und so wieder der Blick fürs Wesentliche frei wird. Die Zusammenhänge bleiben nahezu bis zum grandiosen Finale im Verborgenen sodass der Lesespaß dauerhaft erhalten bleibt, schließlich fiebert man unentwegt den Aufklärungen des jeweiligen Falles mit. Am Ende, setzen sich alle Puzzleteile zusammen. Zurück bleibt ein lang anhaltendes Staunen und ein „damit habe ich nicht gerechnet“-Effekt, der Neugierig auf die anderen in sich abgeschlossen Bücher von Karen Rose machen. 

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Leseherzs avatar
    Leseherzvor 3 Jahren
    Karen Rose - Schrei, schrei solange Du kannst (Todesschrei)

    Ein Psychopath, der Spaß am "abschlachten" hat und sich Inspirationen aus dem Mittelalter holt. 9 Leichen, ein Grabfeld was wie ein quadratisches aussieht, jeder auf seine eigene Art und Weise auf bestialische Art umgebracht.

    Vito Ciccotelli übernimmt die Ermittlungen und stößt auf das widerlichste Motiv seiner Karriere: Die Lust an mittelalterlichen Folterinstrumenten! Die Polizei hat nicht viel Geld um Spezialisten einzubeziehen und somit kam, dank Katherine (Pathologin), Sophie Johannsen ist Spiel. Die Archäologin kommt mit feinster Gerätschaft zum Fundort der Leichen und sucht jeden einzelnen Zentimeter ab. Mit erschrecken stellten die Beamten fest, dass dort weitaus mehr als nur Leichen liegen. Doch so wie ein Mensch nun mal ist, hat er/sie auch eine Vergangenheit. Nicht nur Sophie wird mit der Vergangenheit konfrontiert, sondern auch Vito.

    Beide näherten sich an, obwohl Vito nach Andreas Tod immer noch verschlossen war. Doch sie schaffte es ihn zu öffnen. 

    Während sich zwischen ihnen was anbahnt und Sophie als "Expertin" weiterhin gefragt war, geriet sie immer mehr im Visier des Täters. Familiengeschichten kamen zum Vorschein, ein totgeglaubter Bruder taucht plötzlich wieder auf und macht weiter - für ein Spiel! Behind Enemy Lines! Ein Spiel, was der Entwickler oRo auf den Markt brachte mit verdammt gutaussehenden Spielegrafiken und vor allem mit den dazugehörigen "Darstellern"... Ein Sadist, der Menschen für dieses Spiel umbrachte, Schraubzwingen anwendete, eine Streckbank und den Folterstuhl! Der totgeglaubte Bruder von Susannah und Daniel mutierte zu einem Serienmörder, um Van Zandt´s Spiel nach oben zu pushen, indem er die Gesichter der Opfer filmte, die Schreie aufnahm und sie weitergab. Das Spiel rast auf die Spitze der Spielecharts. Doch dank Vitos Neffen kommt er schnell hinter die Motive: Die Lust am foltern!

    Doch ehe Vito sich versah, versuchte Simon die Großmutter von Sophie umzubringen, um sich Sophie zu schnappen um sie anschließend umzubringen. Als Marie Antoinette!
    Während sie in den Fängen des Psychopathen hing, suchten Vito und seine Kollegen mit Hochdruck das Gebäude, wo die Aufnahmen gemacht worden sind.

    Alles klingt nach einem bösem Ende, aber was wäre Philadelphia ohne Vito, der es schaffte, Sophie zu befreien? Simon stirbt bei ihrer Befreiung, einen Monat danach verstarb ihre Großmutter Anna, die Opernsängerin war. Aber wenn sich eine Tür schließt oder sich ein Abschied anbahnt, kann durchaus auch was sehr schönes entstehen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    JuliBs avatar
    JuliBvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: ~ Kurzweilig, aber völlig vorhersehbar und zu viele Charaktere ~
    Hat durchaus Unterhaltungswert

    Ich kann nicht behaupten, dass mich "Todesschrei" von Karen Rose, Band 1 der Daniel Vartanian-Reihe nun bodenlos gelangweilt hätte, aber der Knaller war es auch nicht. Das liegt nicht unbedingt an der Handlung, in der es um einen durchgeknallten Psychopathen mit Spaß an mittelalterlicher Folter und der anschließend erfolgenden künstlerischen Darstellung des Sterbens seiner Opfer geht, sondern vielmehr daran, dass auf 667 Seiten so viele Charaktere erwähnt werden, dass man nur durch Ignoranz oder abnicken dem Ganzen folgen kann.

    Die Hauptakteure sind Vito "Chick" Ciccotelli, Super-Cop mit Superstimme und Superfamilie, und Sophie Johanssen, hochgewachsene Archäologin in blond und Superfamilie. Da Karen Roses Bücher mehr ins "Romantic" als ins "Thrill" gehören, sollte klar sein, wohin der Hase läuft.

    Daniel Vartanian spielt neben Schwester Suzanne in diesem Band nur eine Nebenrolle, wenn auch eine, die nicht unwichtig ist.

    Unwichtig war dagegen die Aufarbeitung der klischeebelasteten, zu gewollt dramatischen Hintergrundgeschichten der beiden Hauptfiguren. Langweilig bis vorhersehbar, oftmals zu ausgeschmückt und nur dank der seichten Handlung an sich (schnell zu lesen halt) zu verwerten.

    300 Seiten weniger hätten das Buch sicher genauso spannend und temporeicher gemacht. Ein Buch der Autorin habe ich noch auf meinem SuB und wenn das gelesen ist, sollte es das gewesen sein. Den Lobpreis auf Frau Rose kann ich für mich nicht gänzlich nachvollziehen. Ein Romantik-Thriller mit zu viel ungenutztem Potential.

    2 1/2 Sterne, die ich hier auf 3 Sterne aufrunde.

     

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Line1984s avatar
    Line1984vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Knallharte Spannung und geschickte Wendungen! Ein MUSS für jeden Thriller Fan!!
    Ein Muss für jeden Thriller Fan!

    Nachdem ich durch Dornenmädchen restlos begeistert von der Autorin war, wollte ich unbedingt auch ihre anderen Werke lesen.
    Meine Wahl fiel auf Todesschrei und ich kann sagen ich wurde mehr als belohnt.

    Im Vorfeld hatte ich einige Thriller gelesen die mich nicht überzeugen konnten. Die stellenweise doch langatmig waren und dem Buch so die Spannung nahm.

    Anders ist es bei Karen Rose, ich begann mit dem lesen und war sofort mitten im Geschehen, gleich zu Beginn geht es überaus spannend los, der Prolog zu Beginn bescherte mir Gänsehaut.
    Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht und habe dieses Buch quasi verschlungen. Ich konnte und wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Schon nach wenigen Seiten entwickelte dieses Buch eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte!

    Zum Inhalt werde ich nicht viel sagen, denn ich möchte weder Spoilern noch zukünftigen Lesern die Spannung nehmen. Eines ist auf jeden Fall klar, Vito Ciccotelli und auch Sophie Johannsen jagen einen Serienkiller der es in sich hat, schon bald wendet sich das Blatt und beide geraten in Lebensgefahr!

    Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder locker und flüssig, dadurch liest sich dieses Buch überaus angenehm.
    Die Charaktere sind authentisch, realistisch und detailliert beschrieben, sympathisch waren mir natürlich sofort Vito und Sophie.
    Beide sind ganz besondere Protagonisten, beide haben einiges erlebt und sind wenn man so will durch das Leben gezeichnet.

    Die Handlung ist unglaublich spannend! Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, die Ereignisse überschlugen sich, ich konnte es kaum erwarten die Seiten umzublättern denn dieser Thriller blieb bis zur letzten Seite völlig unvorhersehbar!

    Geschickte Wendungen und atemberaubende Spannung machen diesen Thriller zu einem weiteren Highlight!

    Fazit:
    Mit Todesschrei ist der Autorin ein weiterer Thriller gelungen der mich völlig begeistern konnte. Knallharte Spannung, geschickte Wendungen und die Abgründe der menschlichen Seele konnten mich bestens unterhalten.
    Natürlich bekommt auch dieses Buch von mir 5 Sterne!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor 3 Jahren
    Spannung pur

    Auf einem Feld tauchen Leichen auf, die gefoltert wurden. Hier gibt es mehr Löcher als Leichen, so kommt der Verdacht auf das er noch nicht fertig ist. Er hat auch noch eine Vorliebe für mittelalterliche Folterinstrumente. Doch Detektive Vito Ciccotelli holt sich Hilfe von der Archäologin Sophie Johannsen. Zwischen den beiden funkt es, doch der Mörder hat schon sein nächstes Opfer.

    Ich hatte ja schon das folge Buch gelesen und wusste ungefähr um was es geht. Aber darauf war ich nicht vorbereitet. Ich bin froh, das es nicht sehr detailliert an machen Stellen ist. Trotzdem hatte ich nicht nur einmal eine Gänsehaut. Voller Spannung habe ich Seite um Seite gelesen, man weiß ja wer es ist und hofft. Darauf das Sie ihn endlich kriegen, aber auch das hin und her bei Vito und Sophie hält einen in Atem. Beide haben eine sehr interessante Vergangenheit, die nach und nach preis gegeben wird. Aber anstatt das die Figuren harmlos und uninteressant werden, werden sie sogar noch interessant. Sophie hätte gerne als Freundin gehabt, sie scheint eine sehr sympathisch, freundliche und interessante Persönlichkeit zu sein. Vito´s Familie ist eine Sache für sich. :) Gefesselt habe ich von der ersten Seite an bis zur letzten Seite gelesen. Karen Rose überrascht mich immer wieder und egal wie viele Bücher ich schon von ihr gelesen habe, spannend waren sie immer.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Zeilenlebens avatar
    Zeilenlebenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Karen Rose gelingt in diesem Buch der Spagat zwischen Thriller und Liebesroman. Irrsinnig spannend und herzergreifend!
    Thriller mit Herz

    Dies ist mein erstes Buch von Karen Rose und auch wenn es Teil einer Reihe ist, kann man es gut alleinstehend lesen. Es gehört zu dem Genre „Romantic Suspense“ oder auch „Ladythriller“. Es gibt in diesem Buch demnach einen Mix zwischen einem Kriminalfall und einer Liebesgeschichte. Dabei ist es gar nicht einfach ein gutes Gleichgewicht zu finden, so dass beide Anteile an der Geschichte an rundes Ganzes ergeben. Ich muss zugeben, dass es Karen Rose wirklich gut gelungen ist, Thriller und Liebesroman zu vereinen.


    Auf einem Feld werden viele ausgehobene Gräber gefunden, insgesamt neun dieser Gräber sind bereits mit Leichen gefüllt. Manche der Leichen weisen Besonderheiten bei ihr Todesart auf. Neben Menschen, die durch einen Kopfschuss getötet wurden, finden die Ermittler auch Leichen, die unter mittelalterlicher Folter gelitten haben. Vito unser Ermittler hat eine liebenswerte italienische Familie aber auch ein schweres persönliches Schicksal zu tragen. Bei diesem Fall trifft er auf Sophie Johannson, die den Ermittlern wertvolle Informationen hinsichtlich der Folterungen liefert. Natürlich ist er gleich angezogen von ihr, Sophie wird in dem Buch mehrfach als große blonde und wunderschöne Amazone beschrieben. So stark sie nach außen wirken mag, ist sie doch sehr verletzlich und lässt eigentlich kaum jemanden an sich ran. Auch sie lebt ihr Leben anders als sie es sich vorgestellt hat.


    Interessanterweise sind einige Passagen aus Sicht des Täters geschrieben. Wir als Leser wissen demnach sehr früh, was es mit den Folterungen auf sich hat und kennen auch seine weiteren Pläne. Trotzdem hat sich die Autorin noch einiges an Geheimnissen bis zum Schluss des Buches aufgespart und erst am Ende erfahren wir dann wirklich alle Hintergründe. Ich würde behaupten, dass die Perspektive des Täters diesem Buch eine gewisse Würze verleiht. Ich war beim Lesen immer gespannt zu erfahren wann und wie die Ermittler den ganzen auf die Schliche kommen. Man muss nicht lange grübeln um herausfinden, dass ein Serienmörder ein Soziopath sein muss, dennoch fand ich die Hintergründe für seine Taten sehr spannend und auch sehr kreativ von Karen Rose umgesetzt.


    Die Charaktere in diesem Buch waren sehr liebenswert. Sophie hat mich zwischendurch zwar ein ganz kleines bisschen genervt, aber das hat sie am Ende wieder gut gemacht. Vito und seine Großfamilie, die wir in diesem Buch kennenlernen dürfen sind sehr herzlich und ich habe die Passagen wahnsinnig gerne gelesen, da Vitos häusliche Situation sehr charmant war.


    Ich will nicht behaupten, dass die Spannungskurve in diesem Buch immer rasant hoch war. Es war eher eine stetige Spannung, ein immer Wissen wollen wie es weitergeht. Am Ende kommt es dann aber doch noch zu einem rasanten Spannungsmoment.


    Der Schreibstil ist flüssig und etwas ausschweifend aber dennoch nicht langatmig. Ich konnte mich beim lesen sehr gut entspannen und es ist wohl eines dieser Bücher mit denen man einen gemütlichen Sonntag auf der Couch verbringen kann.



    Fazit:


    Ein spannender Thriller und eine nicht zu schnulzige Liebesgeschichte, die das eigentliche Geschehen nicht in den Hintergrund treten lässt, sondern dazu beträgt, dass dieses Buch ein rundes Ganzes wird. Mit hat dieses Buch gut gefallen, ich habe mich gerne auf die Spur des Täters begeben und gleichzeitig auch gerne gewusst, was er gerade so treibt. Dieses Buch wird sicherlich nicht mein letztes von Karen Rose bleiben. Es hat mich gut unterhalten und ich würde sehr gerne mehr von Vito und seiner Familie lesen. Insgesamt bekommt das Buch vier Sterne von mir!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Hallo! Bei der einen Buchreihe von Karen Rose, ist doch "Todesschrei" das erste oder nicht? Danke :)
    L
    Letzter Beitrag von  linchenschottvor 7 Jahren
    Todesstoß klingt zwar so, gehört aber nicht mehr zur Reihe
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks