Karen Rose Todesspiele

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(2)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Todesspiele“ von Karen Rose

Die Fortsetzung des Bestsellers »Todesbräute« In einem Bunker stößt die Polizei auf fünf bestialisch zugerichtete Mädchenleichen. Von ihren Peinigern keine Spur. Zwei Mädchen haben schwerverletzt überlebt. Ihre Aussagen führen die Ermittler auf die Spur eines international operierenden Mädchenhändlerrings. Ein dramatischer Wettlauf beginnt, als Agent Papadopoulos und die smarte Staatsanwältin Susannah Vartanian die Ermittlungen aufnehmen. Beide haben ihre ureigenen Motive, die skrupellosen Killer zu stoppen. Doch als Susannah eine überraschende Entdeckung macht, gerät sie selbst in Lebensgefahr -

Leider zu großes Personenwirrwarr und zu viel Brutalität. Schade.

— ktb1311
ktb1311

Ich liebe diese Thriller

— Lexi71
Lexi71

Stöbern in Krimi & Thriller

Inspektor Takeda und der leise Tod

Japanischer Ermittler in Hamburg

Wuestentraum

In tiefen Schluchten

Das ist kein Krimi, eher Geschichtsstunde plus Naturbeschreibung

sabsisonne

Todesreigen

Der Autor versteht zu fesseln und sein Duo Nemez und Sneijer hat bereits Kultstatus erlangt. Nervenkitzel pur! Klare Leseempfehlung!

tinstamp

Die Verlassene

Spannend und langatmig zugleich

SillyT

Wildfutter

Zotig und komödienhaft - Geschmacksache

mareikealbracht

Finster ist die Nacht

Macy Greeley zum dritten!

guemue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Reihe nach hören bzw. lesen ...

    Todesspiele
    angi_stumpf

    angi_stumpf

    30. June 2016 um 14:35

    Dieses Buch ist der Abschluss einer Trilogie und ich würde unbedingt dazu raten, die Reihenfolge auch einzuhalten.Leider hab ich jetzt zufällig Band 3 erwischt und obwohl ich die Bücher vor einigen Jahren schon einmal gelesen hatte, konnte ich mich kaum noch an die Geschichte erinnern.Aufgrund der vielen handelnden Personen und der Komplexität der Story hatte ich dann doch leider oft das Gefühl von Wissenslücken, da es wirklich hilfreich wäre, die Vorgeschichte noch im Kopf zu haben.Hauptfigur ist die Staatsanwältin Susannah Vartanian, die selbst früher Opfer einer Vergewaltigung wurde. Inzwischen ist klar, dass einige Mitglieder ihrer eigenen Familie in diverse Verbrechen verstrickt sind. Vor allem ist Susannah aber auf der Spur eines grausamen Mädchenhändlerrings. Die Story ist brutal und spannend, für zartbesaitete Leser vielleicht eher weniger geeignet, denn es geht vor allem um den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen.Gerne verzichtet hätte ich auf Details und Vorlieben aus Susannahs Liebesleben. Ansonsten fand ich das Hörbuch ganz unterhaltsam und es hätte mir noch besser gefallen, wenn das mit den Wissenslücken nicht gewesen wäre. Also: unbedingt mit Band 1 "Todesschrei" und Band 2 "Todesbräute" anfangen.

    Mehr
  • Spiele, die man nicht spielt

    Todesspiele
    walli007

    walli007

    20. December 2014 um 16:55

    Die Handlung schließt sich direkt an die des Vorgängerbandes „Todesbräute“ an, zu Beginn noch etwas mit den Akteuren des vorherigen Falles, wird schnell zu den Protagonisten dieses Romans übergeleitet. Susannah Vartanian, die zunächst als Jugendliche und dann als junge Frau ein zweites Mal vergewaltigt wurde, ist nach Dutton gekommen, um ihrem Bruder bei Ermittlungen zu helfen. Mit Agent Luke Papadopoulos ist sie auf dem Weg zu dem Haus, wo ihr Bruder verletzt wurde. Dort finden sie mehrere schlimm zugerichtete Mädchenleichen, die schon seit Längerem misshandelt worden sein müssen. Überraschend finden sie auch zwei Überlebende, wodurch sich ein Ermittlungsansatz ergibt. Allerdings muss Agent Papadopoulos vorsichtig an die Ermittlungen herangehen. Susannah, die selbst ein Opfer war, hat das Trauma noch nicht überwunden. Und mit den schwer verletzten Opfern im Krankenhaus kann er noch nicht Kontakt aufnehmen, da sie nicht wirklich bei Bewusstsein sind. Nach und nach ergibt sich ein Bild des Schreckens. Wieder herausragend mit Tempo gelesen von Nicole Engeln bietet dieser Hör-Thriller gute Unterhaltung. Der geschilderte Fall ausnehmend fies, die Akteure laufen von einer Gefahr in die Nächste. Die Ereignisse überschlagen sich zum Teil und die Entwicklungen gehen manchmal reichlich schnell. Die einzelnen Stränge sind geschickt miteinander verwoben. Wenn allerdings wirklich beinahe jeder Dreck am Stecken hat, geht doch etwas Glaubwürdigkeit verloren. Nichtsdestotrotz ein spannender Thriller, der einfach die Zeit mit rasant beschriebenen Ereignissen sehr schön vertreibt. Zudem bekommt man in der zarten Liebesgeschichte, die sich zwischen Susannah Vartanian und Luke Papadopoulos anbahnt, auch noch etwas Gefühlvolles fürs Herz geboten. 

    Mehr
  • Rezension zu "Todesspiele" von Karen Rose

    Todesspiele
    -Anett-

    -Anett-

    17. October 2012 um 15:47

    Zum Inhalt Monica Cassidy ist nervös. Sie hat ein flaues Gefühl im Magen, denn heute soll sie zum ersten Mal jenem Jungen gegenüberstehen, den sie bisher nur virtuell beim Chatten kennen gelernt hat – genauer: kennen gelernt zu haben glaubt. In den vielen Gesprächen im Internet hat Monica das Gefühl, dem Richtigen begegnet zu sein – demjenigen Menschen, der sie liebt und deshalb entjungfern soll. Dann läuft sie kurz vor dem Treffen einem Mann über den Weg, der sich als Polizist ausgibt und ihr zu verstehen gibt, dass sie einem Verbrecher aufgesessen ist. Nur, dass der Polizist selbst der Böse ist. Und dass sie vom virtuellen Chatroom in einen wahren Alptraum gerät... Dies ist der Moment, wo der Fall der Monica Cassidy zu einem Fall für Staatsanwältin Susannah Vartanian und Special Agent Luke Papadopoulos wird. Bei einer Polizeirazzia finden beide in einem Bunker fünf tote Mädchen, die auf bestialische Art und Weise vergewaltigt und getötet worden sind. Ein Brandzeichen auf den Körpern der Toten bringt Vartanian, die für den Fall in ihre Heimatstadt zurückgekehrt ist, in ihre eigene Vergangenheit – und in die dunkle Vergangenheit ihrer Familie – zurück. Denn auch sie ist dereinst vergewaltigt worden. Und sie muss nun merken, dass die Erinnerung an das, was sie für abgeschlossen hielt, sie wieder gänzlich und bis zur Ohnmacht gefangen nimmt. Meine Meinung Dieses Buch war der Taten wegen doch recht bedrückend: Mädchenhandel, Kinderpornographie, Vergewaltigung. Jedoch ist es der Autorin gelungen, gutes Herz mit Luke und seiner Familie in die Handlung einzubauen, was einem die ganze Handlung nicht ganz runter gezogen hat. Mir war Luke und seine Familie total sympatisch! Auch die Geschichte rund um Susanna und ihrer Vergangenheit, sowie die Annäherung zwischen ih und Luke fand ich sehr gelungen und hat mich fasziniert. Leider habe ich zu spät mitbekommen, dass es sich hier um eine Triologie handelt, was zwar der einzelnen Handlung keinen Abbruch tat, allerdings hatte ich immer das Gefühl etwas über/mit Susanna verpasst zu haben. Fazit das Buch kann ich empfehlen, für alle, die nicht nur auf rasante Action stehen, sondern auch die sozialkritischen Elemente sehen wollen, eine Geschichte mit Tiefgang eben.

    Mehr
  • Rezension zu "Todesspiele" von Karen Rose

    Todesspiele
    Reneesemee

    Reneesemee

    28. September 2010 um 19:27

    Es ist der dritte und letzte Teil der Thriller-Triologie um die Familie Vatanien von Karen Rose und für mich war es sogar der spanendste Teil und auch nicht für schwache nerven. In diesm Teil haben sich die ereignisse ein wenig mit den ereignissen von "Todesbräute" überschnitten. In diesem Hörbuch wird dieses mal aus der sicht von Susannah Vartanian und Luke Papadopoulos erzählt. Es dreht sie hier um Kinderpornographie und Mädchenhandel der einen Zeitraum von 5 Tagen erzählt wird. Es ist sehr wichtig die anderen Teile vorweg zu hören/lesen da man sonst bei der Fülle an Personen und Verwicklungen keines falls durch blickt. Es hat mich von der ersten CD an gefesselt vorallem mit was für perfiden Tricks die Pädophilen, skrupellose Verbecher, Jugendliche und Kinder nur duch das Internet in ihre Finger bekommen. Ich finde es auch traurig mit was für tricks sie die Mädchen zu etwas zwingen was sie eigendlich nicht wollen. 1. Todesschrei 2. Todesbräute 3. Todesspiele

    Mehr