Karen Sander Bald stirbst auch du

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(7)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bald stirbst auch du“ von Karen Sander

Er malte mit dem Blut seiner Opfer. Nun vollendet jemand sein Werk.

An der Universität Liverpool gibt Profilerin Liz Montario einen Workshop für die besten Nachwuchsermittler Europas: Es geht um Cold Cases. Zoe Fischer, die Liz aus ihrer Zeit bei der Mordkommission Düsseldorf kennt, präsentiert zwei ungelöste Fälle, die in das Tatmuster eines berüchtigten Serienmörders passen könnten: Jeremy Dunn machte Furore mit Kunstwerken, gemalt mit seinem eigenen Blut. Angeblich. Tatsächlich ließ Dunn junge Frauen bei lebendigem Leib ausbluten.
Liz hat Zweifel an Zoes Theorie, denn 'der Schächter' sitzt seit Jahren im Gefängnis. Beide wissen nicht, dass der Mörder längst wieder zugeschlagen hat, und zwar ausgerechnet in Düsseldorf. Und Kriminalhauptkommissar Georg Stadler ahnt nicht, wie gefährlich der Mann ist, den er jagt.

Der Fall hat mir wieder besser gefallen, als die davor

— ReadAndTravel

Sehr spannend

— brauneye29

Packende Unterhaltung auf höchstem Spannungsniveau.

— twentytwo

Ziemlich ortkomplex, trotzdem gewohnt gut.

— Thrillerlady

Sehr spannend, die Psychologin der Reihe war mir sehr sympathisch.

— Sassenach123

Mässig spannend, nicht zu Ende gelesen und nach 100 Seiten abgebrochen.

— antonmaria

War spannend bis zum Schluss

— Hamster50

Ein Spitzenthriller auf internationalem Niveau!

— detlef_knut

Ein spannender neuer Teil der Reihe um die forensische Psychologin Liz Montario. Jetzt heißt es leider wieder warten auf die Fortsetzung.

— harlekin1109

Stöbern in Krimi & Thriller

Crimson Lake

Spannender Thriller mit "gezeichneten" Ermittlercharakteren!

LeseReisende

Wahrheit gegen Wahrheit

Hatte mir mehr erhofft.

Tina_s_Leseecke

ESCAPE - Wenn die Angst dich einholt

Eher Roman als Thriller. Lässt sich schnell lesen, aber leider wenig Spannung.

sechmet

Blutige Beichte

Ein super Auftakt zur Reihe um einen hochsympathischen Ermittler!

Frau-Aragorn

Manchmal lüge ich

Ein Psychopath trifft auf Psychopathin. Zufälle gibt es ...

Buchliese

Strandmord

Spannungsaufbau sehr gut!

claudiaausgrone

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Fall, der mir wieder besser gefallen hat.

    Bald stirbst auch du

    ReadAndTravel

    07. April 2018 um 20:10

    Er malte mit dem Blut seiner Opfer. Nun vollendet jemand sein Werk. An der Universität Liverpool gibt Profilerin Liz Montario einen Workshop für die besten Nachwuchsermittler Europas: Es geht um Cold Cases. Zoe Fischer, die Liz aus ihrer Zeit bei der Mordkommission Düsseldorf kennt, präsentiert zwei ungelöste Fälle, die in das Tatmuster eines berüchtigten Serienmörders passen könnten: Jeremy Dunn machte Furore mit Kunstwerken, gemalt mit seinem eigenen Blut. Angeblich. Tatsächlich ließ Dunn junge Frauen bei lebendigem Leib ausbluten. Liz hat Zweifel an Zoes Theorie, denn 'der Schächter' sitzt seit Jahren im Gefängnis. Beide wissen nicht, dass der Mörder längst wieder zugeschlagen hat, und zwar ausgerechnet in Düsseldorf. Und Kriminalhauptkommissar Georg Stadler ahnt nicht, wie gefährlich der Mann ist, den er jagt. Dr vierte Band um George und Liz hat mir wieder um einiges besser gefallen. Die letzten beiden Fälle waren in Ordnung aber nichts weltbewegendes. Hier in diesem Buch bearbeiten wir wieder einen sehr interessanten Fall, den ich gerne verfolgt habe.  Was ich bis jetzt nicht geschafft habe, ist eine Beziehung zu den Protagonisten aufzubauen. Ich Fieber nicht mit ihnen mit und habe auch keine Angst um sie. Die Schüler aus Liz Kurs fand ich viel interessanter, als die eigentlichen Hauptpersonen. In diesen Fall hat mich die Autorin jedoch auf die falsche Spur geführt und mir am Ende einen anderen Mörder präsentiert als erwartet. Schade finde ich es, dass das Ende so plötzlich kommt. Irgendwie sind mir die Festnahmen nicht spannend genug. 

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018

    Bücher sind treu

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Da sich ja einige gewünscht haben, dass die Challenge auch in 2018 weiter geht, habe ich einen neuen Beitrag dazu erstellt. Die Regeln sollen so einfach wie möglich bleiben - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Die Sammelbeiträge werden ich dann hier im Startbeitrag verlinken, damit nicht jeder lange nach seinem Beitrag suchen muss. Jeder kann seinen Beitrag so gestalten wie er möchte, wichtig wäre nur am Anfang des Beitrages die Gesamtpunktzahl. Ich werde keine monatliche Auswertung der Punkte machen. Es wird dann Anfang 2019 wenn die Challenge vorbei ist eine Übersicht der Punkte geben. Eventuell werde ich auch schon mal eine nach einem halben Jahr machen, aber da möchte ich mich heute noch nicht festlegen. Wer seinen Punktestand zwischendurch wissen will, kann ja die Sammelbeiträge der anderen durchgehen und sieht wo er ungefähr steht.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2018 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2017 angefangen erst in 2018 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus (Achtung - die Seitenzahl hat sich geändert und es gibt eine Extra-Regel, damit man auch mal die dicken Wälzer zur Hand nimmt):  Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2018 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 300 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 500 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was über 800 Seiten hat, gibt es doppelte Punkte. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbücher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2018-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 10 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer: GrOtEsQuE Arachn0phobiA Code-between-lines hannipalanni lisam natti_ Lesemaus karinasophie jenvo82 Buchgespenst Frau-Aragorn Buchperlenblog KymLuca jala68 Beust Somaya tlow Janina84 Frenx51 Kerdie ChattysBuecherblog Bellis-Perennis Akantha Wuschel Meeko81 niknak kattii Icemariposa TodHunterMoon glanzente Kleine1984 MissB_ schokoloko29 Salander007 LadySamira091062 Yolande janaka Hortensia13 PMelittaM SomeBody Ritja once-upon-a-time paevalill Curly84 ReadingEmi carathis Kuhni77 Fadenchaos Schluesselblume eilatan123 Steffi_Leyerer miau0815 BettinaForstinger linda2271l Sutchy Larii-Mausi erazer68 nordfrau QueenSize Sommerkindt lieblingsleben StefanieFreigericht darkshadowroses secretworldofbooks EnysBooks Ecochi pinucchia Sandkuchen mistellor Nannidel Veritas666 papaverorosso DieBerta Musikpferd  Sportloewe

    Mehr
    • 719
  • Karen Sander weiß, wie man Thriller schreibt

    Bald stirbst auch du

    aly53

    13. November 2017 um 02:34

    Ich liebe die Reihe um Liz Montario und Georg Stadler und daher habe ich mich unbändig auf den vierten Band gefreut. Voller Vorfreude stürzte ich mich sogleich auf den Thriller und man muss es einfach sagen. Karen Sander weiß einfach wie man Thriller schreibt. Zunächst beginnt alles mit dem , was davor geschah, was in mir schon einiges an Grauen auslöste. Danach wird in die Gegenwart gewechselt. Das Buch ist hierbei in 5 Teile gegliedert und wir wechseln von Vergangenheit in Gegenwart. Interressant sind hierbei wirklich die verschiedenen Perspektiven. Denn man erlebt nicht nur Georgs und Liz´ Sichtweise, sondern auch die von Täter und Opfer. Was das Ganze zum einen komplexer , aber auch nervenzehrender machte. Man ist somit immer sehr nah am geschehen, was dem Ganze mehr Raum und Tiefe verschafft. Man sollte meinen dadurch hat man Probleme in die Handlung hineinzufinden, was aber keineswegs der Fall ist. Es ist fast so als würde man nach Hause kommen, als wäre man nie weg gewesen. Mir war sofort alles wieder präsent. Hinzu kommt das man auch Rückblicke aus der Zeit davor, von den anderen Ermittlungen erfährt. Weswegen man diese Reihe auch der Reihenfolge nach lesen sollte. Karen Sander hat einfach eine sehr bildhafte und fließende Art und Weise zu schreiben. Ich liebe es wirklich, sie lässt mich damit immer wieder in einen gewaltigen Sog fallen, dem ich mich nicht verschließen kann und auch nicht möchte. Sie haucht den Charakteren Leben ein und man spürt sie einfach. Egal ob es Neben- oder Hauptcharaktere sind, sie sind allesamt gut ausgearbeitet und mit der nötigen Tiefe gestaltet. Auch hier befinden wir uns zu einem in England und zum anderen in Deutschland. Zwei unterschiedliche Ermittler, die jedoch immer wieder zusammen treffen. Der neue Fall hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich. Während Liz Cold Cases mit ihrem Workshop bearbeitet, hat es Georg mit perfiden und ausgeklügelten Morden zutun. Der Fall wird schnell brisant und entwickelt weitere Kreise, als man je denken würde. Wie kaltblütig und abgründig der Täter tatsächlich ist, wird schon bald klar. Plötzlich geht es nicht mehr nur um die Fälle. Es geht um alles. Es geht um Vergangenheit und Gegenwart. Es geht um Leben oder Sterben. Es geht darum, dem ganze ein Ende zu bereiten und daraus auch noch als Sieger hervorzugehen. Die Ermittlungen selbst waren wunderbar ausgearbeitet, so das man immer am Ball war, miträtseln und sich wunderbar in alles hineinversetzen konnte. Die Charaktere sind mir hier wirklich sehr schnell ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihnen gelitten und gehofft. War so unglaublich wütend, das ich die Wände hätte hochgehen können und zugleich hat es mich auch ziemlich mitgenommen. Ein komplexer Fall der wirklich die Grenzen sprengt und mich mehrmals vor Entsetzen und Sprachlosigkeit stumm dasitzen ließ. Die Autorin spinnt geschickt die Fäden der Täuschung und Irreführung. Es gab so einige Wendungen, die mir die Nackenhaare zu Berge stehen ließ. Sie macht das ganze so geschickt, das man irgendwann an jedem und allem zweifelt und schlichtweg nicht mehr weiß, wem oder was man tatsächlich noch vertrauen kann. Es sind einfach diese Momente, die man nicht kommen sehen kann und auch nicht möchte. Es ist das unmögliche, das plötzlich eintritt. Doch so grauenhaft auch die Taten an sich und der Verursacher dessen waren. So empfand ich auch die Hintergründe enorm interessant und ein Stück weit auch faszinierend. Ich verfiel immer wieder in Grübeleien. Sicher, ich hatte schnell meinen Verdächtigen. Doch hier war ich komplett auf den Holzweg. Aber es geht nicht nur darum, daß man unbedingt diesen Fall auflösen möchte. Man möchte auch alle Beteiligten kennenlernen und diese verstehen. Sie sind authentisch und dadurch auch greifbar. Vieles mag perfekt wirken. Aber das ist es nicht, es lauert so manches im Dunkeln und zeigt einfach auch, daß durchaus Ecken und Kanten vorhanden sind. Die tatsächliche Auflösung hat mich wirklich überrascht, denn damit hätte ich nie gerechnet. Was dadurch nur umso erschütternder war, aber gleichzeitig war es auch nachvollziehbar. Auch das Privatleben der Ermittler bleibt hier nicht außen vor. Und gerade Liz´ Weiterentwicklung und emotionale Situation ist deutlich zu spüren. Man spürt richtig wo ihre Ängste liegen. Was ihre innere Zerrissenheit bedeutet und auch wie sie an allem wächst. Schlussendlich kann ich diese Reihe nur jedem ans Herz legen. Mit dem vierten Band hat sie mich wieder vollkommen geflasht und einfach auf ganzer Ebene überzeugt und mitgerissen. ich hoffe, jetzt dauert es nicht mehr ganz so lange bis zum neuen Fall.

    Mehr
  • Sehr spannend

    Bald stirbst auch du

    brauneye29

    26. October 2017 um 21:16

    Zum Inhalt:Er malte mit dem Blut seiner Opfer. Nun vollendet jemand sein Werk. Meine Meinung:Das Buch ist irre spannend und gut geschrieben. Die Story hat mir such sehr gut gefallen, besonders das Springen zu den vielen Handlungsorten, die insgesamt alle miteinander verknüpft sind. Die Lösung fand ich sehr gut konstruiert und auch stimmig. Der Schreibstil war sehr gut, die kurzen knackigen Kapitel verführen immer wieder zum weiterlesen.Fazit:Sehr spannender Thriller. 

    Mehr
  • Bald stirbst auch du

    Bald stirbst auch du

    twentytwo

    22. October 2017 um 12:14

    Liz Montario, eine erfolgreiche forensische Psychologin, hat sich nach einigem Zögern dazu bereit erklärt, den neuartigen Workshop für die jahrgangsbesten Nachwuchsermittler Europas zu übernehmen. Schnell entwickelt sich aus einem der dort behandelten Cold Cases, ein brisanter Hot Case, der sich zu einem Fall ungeahnten Ausmaßes entwickelt. Zoe Fischer, die den Fall untersucht, ist von ihrer entwickelten Theorie geradezu besessen und versucht mit allen Mitteln diese zu belegen. Entgegen den Mahnungen von Liz nichts zu überstürzen und vor allem keine Alleingänge zu unternehmen, läßt sie sich auf ein gefährliches Spiel ein. Als Liz entsprechend darauf reagiert und sie aus der Gruppe rauswirft, entgleitet ihr Zoe vollständig. Erst als die junge Ermittlerin spurlos verschwindet, beginnt Liz zu ahnen wie gefährlich der Gegner ist und dass sie ihn vollkommen unterschätzt hat.FazitEin überaus komplexer Thriller, in dem aus einem angeblich gelösten Fall, eine unglaubliche Horrorstory wird, die für Unterhaltung auf höchstem Spannungsniveau sorgt.

    Mehr
  • Liz und Georg ermitteln wieder!

    Bald stirbst auch du

    Nirena

    13. October 2017 um 11:22

    "Bald stirbst auch du" ist der vierte Fall der Reihe um Liz Montario und Georg Stadler. Den Auftakt von Karen Sanders Reihe "Schwesterlein, komm stirb mit mir" hatte ich gelesen, die beiden nachfolgenden Bände sind aber irgendwie an mir vorbei gegangen.Aufgrund dessen hatte ich anfangs leichte Orientierungsschwierigkeiten, da sich Liz mittlerweile in England befindet, dort auch einen Freund und ein Haus hat. Da ich sie in Düsseldorf verlassen hatte, benötigte ich einen Moment, danach war es aber kein Problem mehr. Entsprechend lässt sich "Bald stirbst auch du" auch problemlos ohne Vorkenntnisse lesen, schöner ist es wegen der privaten Entwicklungen natürlich, die Protagonisten von Beginn an zu begleiten.Der Lesefluss ist durchweg sehr gut, was an der Kombination aus kurzen Kapiteln, regelmäßigen Perspektivenwechseln und einem gut durchdachten Puzzlespiel liegt. Denn je weiter die Ermittlungen voranschreiten und je mehr man erfährt, desto weniger paßt alles zusammen. Die Spannung kommt nicht zu kurz, auch wenn es sich hier weniger um den Schreck handelt, der einem das Herz stillstehen lässt, sondern mehr um den Schauer, der immer wieder den Rücken hinabläuft, bei der Vorstellung, was geschehen ist, wird oder könnte.Schade fand ich nur, dass ich relativ früh einen konkreten Verdacht hatte, der sich dann leider auch bestätigt hat, werde ich doch lieber von der Identität des Mörders überrascht.Insgesamt ist "Bald stirbst auch du" ein unterhaltsamer, spannender und den Kopf beschäftigender Thriller mit guten Protagonisten und viel Kopfkino. Ich persönlich werde meine Wissenslücken schließen und das Lesen des zweiten und dritten Bandes nachholen.

    Mehr
  • ziemlich ortkomplex, trotzdem gut

    Bald stirbst auch du

    Thrillerlady

    06. October 2017 um 20:57

    Bald stirbst auch du von Karen Sander (Thriller, 2017; Rowohlt)- ziemlich ortkomplex, trotzdem gut -Nachdem vor Kurzem schon ein neuer Thriller von Sabine Klewe erschien, liegt hiermit nun ihr 4. Teil der Reihe um Profilerin Liz Montario und Hauptkommissar Georg Stadler vor, die sie ja unter diesem Pseudonym schreibt. Wie auch schon die vorherigen Teile hat mir auch dieser wieder ziemlich gut gefallen, wenn auch mit ein paar Schwierigkeiten. Ich kann mich zumindest nicht dran erinnern, dass die anderen Teile so komplex waren, was die Örtlichkeiten angeht. In diesem Teil geht es zumindest zügig voran, indem die Kapitel nur wenige Seiten zählen und es dann jeweils an einen anderen Ort springt. Innerhalb Englands an verschiedenen Orten bis hin nach Düsseldorf in Stadlers Revier. Das war auf die Dauer schon nicht ohne und ich kann mich nicht erinnern, dass es in den anderen Teilen ähnlich intensiv war.Dafür zog der Fall an sich auch recht bald an und wurde interessanter und interessanter. Zwar stellte sich bei mir keine Hochspannung ein, aber eine solide Grundspannung war schon gegeben, so dass ich den Fall gerne verfolgt habe und das Buch sehr gerne gelesen habe. Gerade zum Ende hin wurde es sehr interessant, da es auch für Liz nicht ohne wird, was es nochmal spannender werden lässt. Gespannt verfolgte ich, wie sich zum Ende hin die Puzzleteile an ihre Stellen setzen und die Zusammenhänge ersichtlich wurden. Der Fall wurde für mein Empfinden auch so klar gelöst, dass sich alle Fragen klärten. Fazit: Wieder mal ein toller Fall, wenn auch ziemlich komplex, was die Örtlichkeiten angeht. Man muss schon ziemlich konzentriert lesen, um am Ball zu bleiben. Ansonsten aber wieder gut gelungen und ein tolles Lesevergnügen. Note: 2+

    Mehr
    • 2
  • Ein Spitzenthriller auf internationalem Niveau!

    Bald stirbst auch du

    detlef_knut

    29. September 2017 um 08:37

    Der vorliegende Thriller ist mittlerweile der vierte um die Profilerin Liz Montario der Bestsellerautorin Karen Sander. Liz wird erneut persönlich in einen Fall hinein gezogen, während sie in Liverpool einen Workshop leitet. Für die angehenden Polizisten und Profiler geht es um psychologisches Grundwissen zu Serientätern. Zum ersten Mal sollen die Teilnehmer anhand von echten cold case ihr Wissen ausbauen. Jeder kann sich einen Fall aus dem Aktenmaterial zusammenstellen. Dabei glaubt eine Teilnehmerin, einem Nachahmungstäter auf die Spur gekommen zu sein. Es geht um einen Fall, der vor Jahren in Schottland und Südengland für Aufruhr sorgte. Parallel dazu flattert (im übertragenen Sinne) Kriminalhauptkommissar Georg Stadler von der Düsseldorfer Kripo eine weibliche Leiche auf den Schreibtisch. Ein junges Mädchen ist tot in der Erft aufgefunden worden. Noch ahnen Stadler und Montario nicht, dass ihre Fälle sie wieder zusammenführen werden. Die Leser sollten sich vielleicht darauf einstellen, dass sie beim Lesen das Atmen vergessen. Wendungen, Konflikte und Verwirrungen präsentiert die Autorin in hohem Tempo. Keinem Satz kann man wirklich vertrauen. Lenkt die Plausibilität die Vermutungen in eine Richtung, so kommt unweigerlich der überraschende Moment, dass es der verkehrte Weg war, den die Gedanken gingen. Das zieht den Leser hinein. Angenehm fand ich das Setting des Romans an zwei verschiedenen Schauplätzen. Während der deutsche Kommissar mit seinem Team in Düsseldorf und Umgebung ermittelt, ist die Profilerin Liz in England unterwegs. Die anglophile Karen Sander hat dank ihrer Kenntnisse der Örtlichkeiten eine passende Atmosphäre geschaffen, der selbst einem Englandtouristen Wiedererkennung verschafft. Zwar handelt es sich bereits um den vierten Fall für Stadler / Montario, aber man kann mühelos danach auch die vorhergehenden Thriller lesen. Die Hintergrundgeschichte der Figuren ist nicht so abhängig aufeinander aufgebaut, dass man unbedingt in richtiger Reihenfolge lesen muss. Hauptsache, man liest sie überhaupt, um auf die Unterhaltung und den Thrill nicht zu verzichten. Ein Spitzenthriller auf internationalem Niveau!© Detlef Knut, Düsseldorf 2017

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks