Ein Sommer in den Hamptons

von Karen Swan 
3,9 Sterne bei35 Bewertungen
Ein Sommer in den Hamptons
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (25):
cLoochs avatar

Traumhafte Kulisse, starke Charaktere und eine spannende Geschichte - Karen Swan hat wieder die richtigen Worte gefunden!

Kritisch (2):
Zelia2000s avatar

Sommer, Sone, Strand und Meer!

Alle 35 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Sommer in den Hamptons"

»Leichte, leuchtende Sommerlektüre zum Davonträumen.« Sunday Mirror

Eine zufällige Hochzeitsbekanntschaft schenkt Rowena einen magischen Sommer in den Hamptons ...Die Hamptons – hier verbringen die Reichen und Schönen Manhattans ihre Sommer, voller sonnensatter Tage, weißer Strände und exklusiver Partys im goldenen Abendlicht. Eine glamouröse Gesellschaft, in die die Fotografin Rowena Tipton eher aus Versehen hineinstolpert: Nachdem ihr Freund sich sang- und klanglos auf einen Selbstfindungstrip nach Asien verabschiedet hat, wird sie von einem flüchtigen Bekannten in sein Haus in den Hamptons eingeladen. Spontan sagt Rowena zu, und ein aufregender, nie enden wollender Sommer beginnt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442487509
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:592 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:16.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    momomaus3s avatar
    momomaus3vor 18 Stunden
    Kurzmeinung: Ein schöner Sommerroman mit einem Krimianteil
    Rezension "Ein Sommer in den Hamptons" von Karen Swan

    Zunächst bedanke ich mich beim Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

    Titel: Ein Sommer in den Hamptons
    Autor: Karen Swan
    Verlag: Goldmann Verlag
    Seitenzahl: 590
    Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
    Erscheinungsdatum: 16.04.2018
    Genre: Roman

    INHALT / EIGENE MEINUNG 

    Nachdem der Sommer sich langsam verabschiedet hat, dachte ich mir ich lese zum Abschluss noch ein Sommerbuch einer Autorin, von der ich bisher noch nichts gelesen habe, nämlich Karen Swan. Dies war nur zum Teil eine gute Idee, denn wahrscheinlich kam es durch den beginnenden Herbst, dass ich mich nicht so ganz in die Geschichte fallen lassen konnte.

    In dieser Sommergeschichte geht es um Rowena, dessen Freund nach Jahrelanger Beziehung beschließt einen Selbstfindungstrip zu machen, der ein halbes Jahr dauern soll, um wieder Pepp zwischen die Beiden zu bringen. Rowena ist von dieser Idee überhaupt nicht angetan, aber kann nichts dagegen tun.

    Durch einen Zufall lernt sie auf einer Hochzeit, wo sie als Fotografin arbeitet, Hump kennen und landet wenig später mit ihm in den Hamptons. Dort nimmt die Geschichte langsam an Handlung an.

    Die Geschichte ist aus der Erzählerperspektive geschrieben und die Autorin hat einen schönen und leichten Schreibstil, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann.

    Leider mochte ich Rowena nicht so gern, denn ich konnte nicht begreifen wie naiv sie es hingenommen hat, als ihre Freund beschloss sich auf Zeit von ihr zu trennen und sie danach nur noch in seinen Klamotten herum lief und kaum was anderes machen wollte als geduldig auf ihn zu warten. Die erste Hälfte des Buches kam sie kaum aus sich heraus. Erst langsam gewöhnte sie sich an die Zeit ohne Matt und an ihre Mitbewohner in den Hamptons, nämlich Hump, Bobbie und Greg und an die ältere Dame Florence. Erst danach nahm die Geschichte mehr an Fahrt auf. Leider war es für mich zu lang, so dass ich mich bis zur Hälfte des Buches immer wieder zwingen musste weiter zu lesen.

    FAZIT

    Dies ist ein schönes Sommerbuch über Freundschaft, Umwelt, Liebe und einem Kriminalanteil. Diesen hätte ich aber weniger gebraucht sondern mir mehr Liebesgeschichte gewünscht. Trotz dessen werde ich bestimmt nochmal ein Buch der Autorin lesen, da mir ihr Schreibstil gut gefallen hat.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    majosBookss avatar
    majosBooksvor einem Monat
    Rezension zu "Ein Sommer in den Hamptons" von Karen Swan

    Inhalt

    Sonnengetränkte Tage, Cocktailpartys und ein Mann zum Verlieben.

    Die Hamptons - hier verbringen die Reichen und Schönen Manhattans ihre Sommer, voller sonnensatter Tage, weißer Strände und exklusiver Partys im goldenen Abendlicht. Eine glamuröse Gesellschaft, in die die Fotografn Rowena Tipton eher aus Versehen hineinstolpert: Nachdem ihr Freund sich sang- und klanglos auf einen Selbstfindungstrip nach Asien verabschiedet hat, wird sie von einem flüchtigen Bekannten in sein Haus in den Hamptons eingeladen. Spontan sagt Rowena zu, und ein aufregender, nie enden wollender Sommer beginnt ...
    (Klappentext zu "Ein Sommer in den Hamptons")

    Meine Meinung

    Rowena Tipton, genannt Ro, führt ein unbeschwertes und glückliches Leben - bis ihr Freund kurzerhand entscheidet sich auf einen Selbstfindungstrip nach Asien aufzumachen, und das für ein ganzes halbes Jahr.
    Mit der Situation, und ein wenig auch mit sich selbst, überfordert, lässt sich Ro darauf ein ihren Sommer bei einem ihr eher flüchtigen Bekannten in den Hamptons zu verbringen.
    Das Leben dort ist so ziemlich das genaue Gegenteil wie das Leben, das sie bisher in England geführt hat. Zunächst fällt es ihr noch unglaublich schwer sich einzuleben, ihre Sehnsucht nach Matt zu unterdrücken und ihr Geschäft ins Rollen zu bringen.
    Doch schon bald findet sie neue Freunde, wobei sie auf die Bekanntschaft mit Ted anfangs gerne verzichtet hätte..

    Die einzelnen Charaktere finde ich sehr gut gewählt und ausgearbeitet.
    Bobbi, die etwas eigenwillige und verrückte Architektin, die Ro aber dennoch immer zur Seite steht und trotz ihrer nach Außen hin gezeigten Stärke eine sehr verletzliche Person ist.
    Hump, der überschwängliche und immer fröhliche flüchtige Bekannte, der ein sehr guter Freund von Ro wird und versucht ihr in ihrer derzeitigen Situation zu helfen.
    Die beiden Charaktere sind mir richtig ans Herz gewachsen und ohne die beiden, würde der Geschichte wirklich etwas fehlen..
    Auch die anderen Charaktere wie Florence, Melodie und Ted sind gut durchdacht.
    Vor allem Ted mit seinen Beziehungen, die nach und nach erst ans Licht kommen und generell seine gesamte Hintergrundgeschichte.

    Was mir an dem Buch nicht so ganz gefallen hat, ist, dass es oft mal stark übertrieben wird, zumindest für meinen Geschmack.
    Wenn ich mich recht erinnere wird in dem Buch noch angesprochen, dass sich Ro bei der Kaffee-Attacke noch vor Florence wirft um sie zu schützen (S. 276)Daher war für mich klar, dass der Angriff Florence galt und nicht Ro. Die anschließende Paranoia von Rowena konnte ich daher nicht ganz nachvollziehen und fand sie sogar etwas nervend.
    Die Kleidung, die Bobbi für Ro für das Tennis Turnier ausgewählt hat, finde ich auch sehr übertrieben..hätte es nicht ein normales Trikot auch gemacht ?

    Der Schreibstil von Karen Swan ist flüssig und leicht zu lesen, sodass man als Leser nicht ins stocken kommt und auch alles gut verständlich ist.
    Die Geschichte wird aus Rowenas Sicht erzählt, sodass man nur auf die Gefühle und Gedanken von ihr zurückgreifen kann, jedoch nicht auf die der anderen Charaktere. Manchmal hätte ich mir das vielleicht gewünscht, allerdings ist es auch so interessant gestaltet.

    Fazit

    Die Geschichte im Ganzen ist interessant gestaltet, hat ihre Höhen und Tiefen und super ausgearbeitete Charaktere.
    Durch den lockeren Schreibstil lässt es sich schnell lesen, sodass es für ein Buch für zwischendurch auch geeignet wäre..allerdings hatte ich das Gefühl, dass es zum Ende hin immer mehr zu einem leichten Krimi wurde.


    ~3,5/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    jodysartvor einem Monat
    schöner Sommerroman


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nblogts avatar
    nblogtvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nach wenigen Seiten entwickelt sich der Roman aufgrund seiner einzigartigen Charaktere zu einer überaus spannenden Geschichte.
    Eine überaus spannende Geschichte, die es wert ist gelesen zu werden

    Nachdem ich den vorherigen Roman von Karen Swan "Sommerhaus mit Meerblick" eher mittelmäßig fand, war ich auf "Ein Sommer in den Hamptons" schon sehr gespannt. Daher war ich auch sehr dankbar das Buch als Rezensionsexemplar lesen zu dürfen.
    Und was soll ich sagen? Dieser Roman ist mehr als gut. Er überzeugt vor allem durch seine charakterstarken Figuren und einer Menge Dramatik und Emotionen.
    Im Mittelpunkt des Geschehens steht die junge Rowena, die eher zufällig für einen Sommer in den Hamptons landet, als ihr Freund sich plötzlich auf einen Selbstfindungstrip nach Asien davonmacht. Anfangs ist sich Rowena nicht ganz sicher, ob sie das richtige macht, da sie eine sehr strukturierte und planungsliebende Person ist. Aber dann lässt sie sich von der Stimmung und den Menschen in den Hamptons mitreißen und erlebt einen spannenden, aber auch emotionalen Sommer, der ihr Leben und ihre Einstellungen auf den Kopf stellt.

    Man merkt diesem Roman an, dass Karen Swan ihr Figuren wohldurchdacht hat. Sie wirken bis hin zu jeder noch so kleinen Nebenfigur mehr als lebensnah. Und auch wenn man sich nicht wirklich mit jeder Figur identifizieren kann bzw. auch nicht möchte, tragen gerade diese spezielle Eigenheiten der Figuren zum Gelingen der Geschichte bei.

    Dies ist ein Sommerroman, bei dem es um so viel mehr geht, als nur das Gefühl eines tollen Sommers einzufangen. Viel mehr geht es in diesem Roman um die Liebe und das Vertrauen in sich selbst und in andere.
    Karen Swan verwurschtelt eine wunderbare Geschichte rund um das Thema Selbstfindung mit einer Prise Krimi und Dramatik, ohne dass es unglaubwürdig wirkt. Das ganze bettet die Autorin dann in eine wundervolle Kulisse ein, die man aufgrund des sehr bildhaften Schreibstils real vor Augen hat.
    Ich für meinen Teil haben diesen Roman sehr genossen und mich beim Lesen auch ein wenig in die Hamptons verliebt.

    Fazit:
    Nach wenigen Seiten entwickelt sich "Ein Sommer in den Hamptons" von Karen Swan aufgrund seiner einzigartigen Charaktere zu einer überaus spannenden Geschichte, die es mehr als wert ist gelesen zu werden!
    Von mir bekommt das Buch in jedem Fall eine unbedingte Leseempfehlung:

    Note: 1 (💗💗💗💗💗)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kamimas avatar
    Kamimavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Liebesgeschichte & Krimi - es ist viel los im "Sommerbuch" von Karen Swan, welches so anders ist als die Sternenwinternacht...
    So anders als Sternenwinternacht...

    Nachdem mich die „Sternenwinternacht“ von Karen Swan wirklich begeistert hat, war ich gespannt auf das „Sommerbuch“ der englischen Autorin.Und die beiden Bücher könnten unterschiedlicher nicht sein:


    Wir werden mitgenommen in die Hamptons, dem „Place to be“ der Schönen und Reichen Manhattans und begleiten Rowena, eine gute Fotografin, welche von ihrem langjährigen Freund Matt vor die Tatsache gestellt wird, dass sie nun 6 Monate auf ihn warten soll, da dieser aufgrund einer Selbstfindungskrise durch Asien tingelt. Für Rowena – eigentlich kein spontaner Mensch – beginnt daraufhin ein unerwartet spannende und abwechslungsreiche Zeit, in der sie „erwachsen“ und selbständig wird. Sie wohnt im Haus ihrer Zufallsbekanntschaft Humphrey, genießt das Leben mit ihren neuen Mitbewohnern Bobbi und Greg, lernt eine scheinbar seltsame alte Dame namens Florence kennen und ordnet die Filme & Fotos von Ted Connor, mit dem sie in einer eher kompliziert-angespannten Beziehung steht... zu viel auf einmal?


    Nun, eigentlich passiert noch sehr viel mehr im Sommer in den Hamptons, denn neben einer eher schwachen Liebesgeschichte entwickelt sich ein Sommerkrimi, der wirklich erst einmal undurchschaubar wirkt, weil wir LeserInnen auf die falsche Fährte gelockt werden.


    Die Autorin schafft es erneut mit treffender Sprache, die passenden Stimmungen und Bilder in meinem Kopf zu kreiieren, wobei das Buch erst einmal täuschend „gelangweilt“ beginnt und meines Erachtens erst ab dem Mittelteil an Fahrt aufnimmt. Eigentlich eine gute Komposition, aber mir fällt es ehrlich gesagt immer ein wenig schwer, das Buch zu Ende zu lesen, wenn ich nicht von Anfang an gepackt werde. Aber ja, es hat sich gelohnt, durchzuhalten ;)


    Und dennoch muss ich gestehen, dass es die Geschichte dieses Mal nicht geschafft hat, in meinem Kopf zu bleiben... nachdem „Sternenwinternacht“ für mich damals die Überraschung des Jahres 2017 war, ist „Ein Sommer in den Hamptons“ nur eines von vielen. Es fehlt mir die Eindrücklichkeit, vielleicht sind es doch auch zu viele Erzählstränge bzw. Themen, die aufgriffen und so schnell zur Nebensächlichkeit degradiert werden. Aber das ist ja mein persönliches Empfinden und daher mag ich den Roman trotzdem allen ans Herz legen, die sich gerne unterhalten lassen, etwas mehr als „nur“ eine Liebesgeschichte lesen möchten und sich in die bunte Gesellschaft in den Hamptons mit Sonnen- und Schattenseiten entführen lassen wollen... viel Freude mit dem Buch!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    Judiwurmvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Junge Menschen, die sich zusammen tun und einen unfassbaren Sommer erleben. Mitunter sehr anstrengend zu lesen.
    Anstrengendes Buch mit gebührendem Finale

    Eine leicht geschriebene Geschichte zu Sonne, Strand und jungen Menschen. Die vielen kleinen Nebengeschichten, die sich letztlich zu einem großen Finale stapeln, sind mitunter anstrengend zu lesen und zu verknüpfen. Es passiert so viel in diesem Buch, dass man kaum noch hinterher kommt, was schon sehr unrealistisch wirkt und die eigentliche Liebesgeschichte von Ro für mich nicht die gebührende Aufmerksamkeit erhält. Ich konnte nicht erkennen, dass von Anfang an eine magische Anziehungskraft zwischen ihr und Ted herrschte. Dass er plötzlich derjenige Welche sein sollte, schien mir eher eine Lösung zum möglichen Ende des Buches, als von Beginn an wirklich gewollt. Die Menschen sind alle bildhaft beschrieben, jedoch Ted lässt sich für mich nicht definieren. Bobs wankt zu sehr zwischen tougher Business-Woman und zeterndem Teenager. Letztlich aber dennoch ein fesselndes Buch, auch wenn ich jetzt froh bin, es „hinter mir zu haben“.

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    M
    Muschelvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gern gelesen
    Summerfeeling

    Die Geschichte um Rowena, die einen entscheidenden Sommer in den Hamptons verbringt, habe ich gerne gelesen. Das Sommergefuehl und die Hamptons waren die ganze Zeit praesent. Besonders gut haben mir die Charaktere gefallen, von denen ich mich zum Schluss nur ungern verabschiedet habe. Etwas schade ist, dass das Buch anfaengliche Laengen hat und am Ende manches konstruiert wirkt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Zelia2000s avatar
    Zelia2000vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Sommer, Sone, Strand und Meer!
    Sommer und Sonne, ein Feeling das vermittelt wird?

    Titel: Ein Sommer in den HamptonsAutorin: Karren Swan Verlag: Goldmann Verlag Genre: Frauenroman Seitenanzahl: 592 Seiten Aufmachung: TaschenbuchPreis: 10,00 € DE ISBN: 978-3-442-48750-9

    Klappentext:

    Die Hamptons – hier verbringen die Reichen und Schönen Manhattans ihre Sommer, voller sonnensatter Tage, weißer Strände und exklusiver Partys im goldenen Abendlicht. Eine glamouröse Gesellschaft, in die die Fotografin Rowena Tipton eher aus Versehen hineinstolpert: Nachdem ihr Freund sich sang- und klanglos auf einen Selbstfindungstrip nach Asien verabschiedet hat, wird sie von einem flüchtigen Bekannten in sein Haus in den Hamptons eingeladen. Spontan sagt Rowena zu, und ein aufregender, nie enden wollender Sommer beginnt …

    (Quelle: Random House)

    Cover:

    Das Cover des Buches fand ich gut gestaltet  welches dieses Sommerfeeling vermittelt welches in de Buch auch wirklich herrscht, wir sind oft am Meer mit Ro und auch das Haus welches wir sehen würde ich als das haus beschreiben in dem eine ihrer neuen Freundin beschriebt, vielleicht aber auch als das Haus in welchen Rowena mit Hump, Bobbie und Greg ihren Sommer verbringt. Alles in allem ein wirklich schönes Cover welches das vermittelt was das Buch auch beherbergt. Die Frau auf dem Cover soll sicherlich eine Anspielung auf Ro sein, jedoch habe ich sie mir anders vorgestellt, von daher kann ich mit der Frau eben sie hätte aber nicht sein müssen .

    Meine Meinung:

    Ja für mich war dieses buch leider eine einzige Enttäuschung und ich bin mehr als nur froh dieses Buch nun endlich durchgelesen zuhaben, es lag recht lange hier weil ich mich nicht dazu durchringen konnte das Buch zu beenden, denn wie ich es fand war es einfach in die Länge gezogen. So wie es im Klappentext beschrieben wird hat sich das Buch leider nicht für mich entwickelt, es war wirklich ein nicht enden wollender Sommer, denn das Buch wollte einfach nicht enden und das hat mich einfach nur gestresst.  Ich fand es langweilig, auch wenn die Autorin es versucht hat spannend zu gestalten, in dem einige Vorfälle im Sommer auftreten die das Leben in den Hamptons für Rowena nicht leicht und angenehm machen.

    Der Schreibstil war auch nicht wirklich schlecht, jedoch hat er es mir auch nicht wirklich einfacher gemacht mit den Charakteren mitfühlen zu können, denn dieser erschienen mir einfach nur oberflächlich und nicht gerade als Personen die ich in mein Herz schließen könnte und würde. Dies hat mich mehr als nur enttäuscht, denn ich hatte echt einiges in die Geschichte gesetzt, alleine die Idee die hinter diesem Buch steckte, fand ich schon grandios doch die Umsetzung ist der Autorin meiner Meinung nach leider nicht geglückt. Ich habe in dem Buch leider keinen Ort finden können in dem ich mich Wohlfühle und mich einfach fallen lassen kann. Das Ende war recht angenehm gestaltet dieses bedeutet aber für mich, nur die letzten 100 Seiten konnte mich nochmal berühren, und auch nur weil in diese dann unglaublich viel an Masse gepackt wurde die einen einfach berühren müssen wenn man mit der Protagonistin schon durch 492 Seiten gegangen ist.

    Egal wie ich es mir vorgestellt habe war auch der Einstig echt schön und ich könnte gut mit Rowena mit fühlen, als ihr Freund Matt ihr diese Beziehungspause von 6 Monaten vorschlägt und sie damit einfach alleine lässt, nach dem diese schon 10 Jahre zusammen sind. Ich weis nicht wie ich reagieren würde wenn ich an der stelle von Ro stehen würde, denn wenn wir ehrlich sind, denkt man nach 10 Jahren nicht mehr das der eigene Freund die Welt sehen will und das 6 Monate lang einen verlässt und nach den 6 Monaten geplant sich verloben will. Ich bin froh nicht an der stelle von Ro dort gestanden zu haben, aber wie sich ihr Leben dann entwickelt  in der Zeit, in der sie alleine mit ihren neuen Freunden in den Hamptons ein neues Leben beginnt, fand ich recht schlecht aufgebaut.

    Alles in allem war bis auf den Sommer, welcher in diesem Buch gut vermittelt wurde, in dem Hamptons aber ein wirklich aufregendes Erlebnis für alle Beteiligten.

    Fazit:

    Sommer, Sonne, Strand und Meer! Das ist das was wir hier oft erleben, aber auch das Leben von vielen VIP’s und die Partys die dabei entstehen. Leider hat es mir nicht das Feeling geben welches ich gebraucht hätte.

    Flache Charaktere die mich einfach nicht berühren konnte, mir fehlte einfach etwas als Anreiz die Charaktere weiter kennen lernen zu wollen.

    Alles in allem Bekommt das Buch gerade noch so 2,5 von 5 Sterne, aufgrund des Covers des Endes und auch des einstiges hat das Buch sich dieser gerade noch so verdient.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    BuchWinters avatar
    BuchWintervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eins meiner Highlights in 2018!
    Liebeskummer. Sommer. Sonne. Glamour. Hamptons.

    Rowena Tipton ist eigentlich gar nicht der Typ für Glamour und Reichtum. Doch nachdem sie von heute auf morgen von ihrem Freund mit einer Beziehungspause überrumpelt wird, stolpert sie ausversehen in die Welt der Schönen und Reichen… Eigentlich habe ich dieses Buch nur durch Zufall bei einer Shoppingtour gefunden. Der Klappentext klang interessant, also habe ich es ohne große Erwartung mitgenommen. Über diesen Spontankauf bin ich wirklich sehr froh. Das Buch beginnt im Gespräch zwischen Ro und ihrem Freund, in dem er ihr eröffnet, dass er eine sechsmonatige Beziehungspause möchte, um Asien zu bereisen. Er verkauft es Ro als Selbstfindungstrip und als Chance für ihre Beziehung, denn wenn er zurückkommt, würde er sie heiraten. Sie ist am Boden zerstört und versteht die Welt nicht mehr. Ihre Beziehung war seit über zehn Jahren alles, was in ihrem Leben wichtig war. Doch nachdem er sie mit ihrem lang ersehnten Wunsch – einer Heirat – lockt, lässt sie ihn ziehen. Ro ist Fotografin und nutzt die Chance, um ihr Geschäft weiter auszubauen. Durch einen Zufall lernt sie einen Mann kennen, der sie zu sich für den ganzen Sommer in die Hamptons einlädt. Er vermietet ihr ein Zimmer in seinem Haus. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und eine Freundschaft beginnt. Zuerst fühlt sie sich nicht wohl, doch mit der Zeit lernt sie, loszulassen und ihr Leben zu genießen. Ro lernt viele neue Menschen kennen, die ihr ans Herz wachsen. Die Entwicklung der Hauptperson finde ich super. Anfangs scheint es, als könne sie ohne ihren Freund gar nichts und wirkt hilflos und verloren. Mit der Zeit traut sie sich immer mehr zu und man kann richtig fühlen, wie sie sich zum Positiven verändert. Sie probiert neue Dinge aus, konzentriert sich auf ihren Laden und unternimmt mehr, als in den zehn Jahren zuvor. Doch plötzlich steckt sie mitten in einer Verschwörung, in Intrigen und seltsamen Anschlägen. Menschen, die ihr lieb sind, werden verletzt und es kommt sogar noch schlimmer. Ro weiß nun gar nicht mehr, wem sie trauen kann. Und was ist mit ihrem Freund, der sich kaum meldet und zu dem sie immer mehr den Draht verliert? Kritik finde ich wenig an dem Buch. Trotzdem finde ich es schade, dass die Kapitel sehr lang gezogen sind und man nicht nochmal schnell abends im Bett ein Kapitel lesen kann. Anfangs fand ich Ro ein bisschen zu anstrengend, da sie wirklich sehr lange gebraucht hat, um sich klar zu werden, dass diese Trennung nicht das Ende der Welt ist. Sie merkt sehr spät, dass sie in ihrem Leben bisher noch nie so richtig gelebt hat. FAZIT. Mich persönlich hat das Buch absolut überzeugt. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und obwohl das Buch knapp 600 Seiten hat, kann man es zügig lesen. Die Story wird immer spannender und zum Ende hin ist man sich nicht sicher, wo es hinführt. Auch die Charaktere im Buch waren mir sofort sympathisch. Für mich ein rundum gelungenes Sommerbuch, mit wenig Kritikpunkten. Bewertung: 5/5 Lesezeichen. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der ein Sommerbuch lesen möchte, welches sich nicht nur um unsterbliche Liebe handelt. Demnächst werden definitiv noch Bücher der Autorin bei mir im Bücherregal einziehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sommerwind82s avatar
    Sommerwind82vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Alleine das Ziel, verführt schon zur Sommerlaune.
    Ein wunderbarer Sommer, der alles verändert!

    Die Fotografin Rowena Tipton kommt nur schwer damit klar, dass sich ihr Freund Mark einfach so verabschiedet hat, um sich bei einer Reise durch Asien noch einmal alle die Abenteuer zu erleben, ohne die er sie nicht heiraten kann. Rowena, die bisher nie etwas alleine unternommen hat, stolpert von da an in jedes Problem und auch in jedes Fettnäpfchen. Obwohl man anfangs geneigt ist, sie wegen ihrer naiven Reaktionen in den Allerwertesten zu treten, fängt sie sich doch und wächst gerade an den schwierigen Situationen. Und dazu noch die Landschaft der Hamptons - was für eine schöne Sommergeschichte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks