Sommerhaus mit Meerblick

von Karen Swan 
4,0 Sterne bei12 Bewertungen
Sommerhaus mit Meerblick
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

-Kathi0801-s avatar

Toller Sommerroman mit einem wunderschönen Ende.

talishas avatar

Viel oberflächliches Liebesdrama, da mich fast komplett ohne Spannung nicht vom Hocker haut. Der 1. Teil war bei weitem schöner zu lesen.

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sommerhaus mit Meerblick"

Cassie liebt Henry, Henry liebt Cassie – so viel ist sicher. Den funkelnden Verlobungsring von Tiffany hat er ihr schon angesteckt. Doch etwas lässt Cassie zögern. Als Henrys junge Cousine Gem verkündet, sie wolle im Eiltempo ihren Freund heiraten, ist seine Familie wenig begeistert, und Cassie lässt sich überreden, die Hochzeit zu verhindern. Insgeheim erhofft sie sich von der Reise nach Cornwall aber auch, Zeit zu finden, um über ihre Beziehung nachzudenken. Doch dann taucht zwischen malerischen Cottages und leuchtenden Blütenmeeren ein alter Bekannter auf, und Cassie erkennt, dass sie sich erst ihrer Vergangenheit stellen muss ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442486595
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:17.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    talishas avatar
    talishavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Viel oberflächliches Liebesdrama, da mich fast komplett ohne Spannung nicht vom Hocker haut. Der 1. Teil war bei weitem schöner zu lesen.
    Zum Glück gibts Bas

    Es gibt Autoren, zu denen Bücher ich unbedenklich greifen kann, weil sie mich nicht enttäuschen. Es gibt aber auch Autoren, von denen ich nicht alle Bücher mag. Karen Swan gehört für mich zu der zweiten Sorte. So wollte ich dieses Buch erst gar nicht kaufen, denn der Klappentext sagte mir nicht so zu. Doch dann las ich bei einer anderen Buchbloggerin, dass es sich hierbei um die Fortsetzung von "Ein Geschenk von Tiffany" handelt. Dies gefiel mir gut, und so kaufte ich mir "Sommerhaus mit Meerblick" und war gespannt ob es mit dem ersten Band mithalten kann.  

    Cassie ist wie schon im Vorgängerband der Hauptcharakter. Sie und ihre drei Freundinnen Anouk, Kelly und Suzy kennen sich seit Kindertagen. Suzys Bruder Henry ist seit zwei Jahren und "Ein Geschenk von Tiffany" ihr Freund. Doch nun kriselt es in ihrer Beziehung. Henry will heiraten, Cassie traut sich nicht. Doch dann taucht Henrys 20jährige Cousine Gem auf, die Laird heiraten will. Möglichst schnell. Diese Urlaubsliebe wird vor allem von Suzy nicht gut geheissen. Die Freundinnen versuchen Gem davon zu überzeugen, dass eine Heirat zu verfrüht wäre. 
    Doch Gem hängt sich wie ein Parasit an Suzy, und geht sogar mit ins Ferienhaus nach Cornwall. Cassie ebenfalls - Henry nimmt an einer Expedition teil und Zara kann die Arbeit im Party-Service alleine stemmen, so steht der Reise für Cassie nichts im Wege. Doch dann trifft sie ihren New Yorker Ex-Freund Luke erneut an, der ihr ein Leben ohne Trauschein verspricht. Ihr Gefühlsleben ist eine Achterbahn und auch das Leben in Cornwall ist nicht so gemächlich wie sie sich erhofft hat... 

    Die ganze internationale Clique vom ersten Band ging nicht vergessen und alle haben einen Auftritt. Aber auch die Vergangenheit holt Cassie ein. Mit einem Unterschied: nun wollen alle heiraten und endlich Heimat finden. Bloss Cassie nicht, sie hat starke Bindungsangst, will lieber ohne Trauschein mit Henry zusammen leben.

    Begonnen hat der Roman gut, doch bereits vor dem Mittelteil war ich enttäuscht vom Plot und den Figuren. Die Idee, einen Ex-Freund Jahre später wieder ins Spiel zu bringen finde ich blöd. Wir hatten damals bei "Christmas at Tiffanys" ein sehr schönes Happyend. Wieso das hier in "Summer at Tiffanys" nun erneut durcheinander rütteln? Eine einzigartige Story wird aufgewärmt und damit verwässert. Henry setzt Cassie unter Druck, nimmt ihre Gründe nicht ernst. Er kam mir sehr egozentrisch vor, wie ein kleines Trotzkind in der ich-will-Phase: ich will, ich will, ich will (heiraten und auf Expedition gehen)! Suzy zickt Cassie wegen Gem an und Cassie hat keinen Mumm Suzy zu kontern und befolgt ohne Widerrede Henrys Liste. Ich hätte mir von Cassie mehr Selbstbewusstsein gewünscht, dann wäre der Plot auch nicht so flach geblieben. Sie macht hier den Eindruck einer Marionette, die alles tut was die anderen von ihr wollen. Und dann war ja noch Luke wieder da, der war für mich irgendwie nicht zu fassen.
    Aufgemuntert hat mich auf jeden Fall mein Lieblingscharakter Bas, nur schade, dass er so kurze Auftritte hatte.  
    Schlussendlich muss ich sagen, dass es diesen zweiten Teil nicht gebraucht hätte. 

    Fazit: Oberflächliches Liebesdrama, das mich fast komplett ohne Spannung nicht vom Hocker haut. Das erste Buch ist bei weitem schöner und spannender zu lesen. 3.5 Punkte.
     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    anja_7vor einem Jahr
    Rezension - Sommerhaus mit Meerblick

    Das Cover passt perfekt zum Thema bzw. zum Inhalt des Buches. Auf ihm kleine Häuser am Strand zu sehen. Da ein großteil der Handlung am Meer in einem Sommerhaus spielt finde ich das Cover sehr gelungen.

    Personen:

    Die Hauptperson Cassie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Auch Henry, Cassie´s Verlobten fand ich als Charakter sehr gelungen. Suzy die beste Freundin von Cassie und zugleich Schwester von Henry hat mich stellenweise ziemlich genervt.

    Handlung:

    Die Geschichte rund um Cassie beginnt in New York Ende März. Im zweiten Kapitel macht die Handlung einen Sprung und man befindet sich sich bereits drei Monate später. Ab da beginnt auch die Geschichte an fahrt aufzunehmen.

    Gleich zu beginn passiert in Cassies Leben etwas mit dem niemand nur im geringsten gedacht hätte. Archie ihr „Schwager“ bricht nach einem Wetrennen kurz vor dem Ziel zusammen und erleidet einen Herzanfall. Cassie, Suzy und Henry müssen hilflos mit ansehen, wie Archie zusammenbricht. Sie können nichts tun, da die drei bereits im  Zug sitzen, den Archie nicht mehr rechtzeitig erreichen konnte. Nun beginnt ein Rennen mit der Zeit. Werden die drei rechzeitig bei Archie ankommen und wird er nach diesem Anfall überhaupt wieder ein normales Leben führen können?

    Die Handlung ist zu jedem Zeitpunkt spannend. Ich konnte nie vorhersagen was als nächstes passiert. Der Schreibstiel von Karen Swan ist locker, sodass man sehr schnell durch die Kapitel kommt.

    Das Ende hat mich leider ein klein wenig enttäuscht. Hier hätte ich mir noch ein zusätzliches Kapitel gewünscht. Aber alles im allen ein tolles Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nblogts avatar
    nblogtvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine mittelmäßige Fortsetzung von "Ein Geschenk von Tiffany", die sich in Nebensächlichkeiten verrennt!
    Leider nur eine mittelmäßige Fortsetzung


    Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung des Buches „Ein Geschenk von Tiffany“, welches bereits 2012 erschienen ist. Da ich den Vorgänger sehr gut fand, war ich auf diese Fortsetzung natürlich ziemlich gespannt. 
    Jedoch muss ich gestehen, dass dieses Buch leider nur eine mittelmäßige Fortsetzung eines wirklich interessanten Buches ist. Das Buch ist generell nicht schlecht, jedoch verliert es sich zwischendurch immer wieder in Nebensächlichkeiten. Dies fängt schon zu Beginn an, da es ziemlich langatmig startet, indem zunächst wenig Handlung stattfindet, sondern stattdessen viele Erklärungen abgegeben werden. Zwischendurch steigert sich das Buch auch immer wieder, so dass die Handlung emotionaler und interessanter wird. Jedoch flaut die Stimmung oftmals wieder ab, da die Handlung immer wieder mal auf der Stelle tritt. Richtige Spannungsspitzen kommen erst relativ spät, so dass zwar zwischendurch ein wenig Spannung erzeugt wird, die Figuren ihre Emotionen aber oftmals nicht so ganz ausleben können. 
     
    Generell sind die Figuren ziemlich gut gezeichnet und es fällt einem leicht sich in sie hineinzuversetzen. Auch wenn man sich sehr schnell auf die Seite von einzelnen Figuren stellt, kann man die Handlungsweisen der anderen Figuren meistens durchaus nachvollziehen. Lediglich Gem ist mir bis zum Schluss hin etwas undurchsichtig geblieben. Sie ist total selbstverliebt und wie ich ziemlich egozentrisch. Dies trägt zwar durchaus zu großen Teilen zum Gelingen der Gesamthandlung bei, jedoch wirkte mir der Handlungsstrang, der sich um sie dreht, am Ende nicht ganz abgeschlossen. 
     
    Dies ist ein Buch, was zwar durchaus großes Potential hat. Vom Erzählstil her ist dieses Buch durchaus lesenswert, da es dieser die meiste Zeit ziemlich unterhaltsam und leicht zu lesen ist. Auch von der Thematik des Buches her, dem Loslösen von der Vergangenheit,  hätte dies ein wundervolles Buch sein können, wenn es sich nicht zu sehr in Nebensächlichkeit verrennen würde. 
     
    Ein wirklich emotionales Ende kann leider nicht über die etwas maue Handlung und mangelnde Dramatik hinwegtrösten, weshalb ich dieses Buch auch nur bedingt weiterempfehlen kann. Diesem Buch hätte eine Straffung um mindestens 50 Seiten und deutlich mehr Dramatik gut getan. Daher leider nur Mittelmaß!
     
    Note: 3-

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Fanti2412s avatar
    Fanti2412vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nette Geschichte über Paare und Freunde und allerlei Probleme!
    Sommerhaus mit Meerblick

    Zum Inhalt:
    Cassie liebt Henry, Henry liebt Cassie – so viel ist sicher. Den funkelnden Verlobungsring von Tiffany hat er ihr schon angesteckt. Doch etwas lässt Cassie zögern. Als Henrys junge Cousine Gem verkündet, sie wolle im Eiltempo ihren Freund heiraten, ist seine Familie wenig begeistert, und Cassie lässt sich überreden, die Hochzeit zu verhindern. Insgeheim erhofft sie sich von der Reise nach Cornwall aber auch, Zeit zu finden, um über ihre Beziehung nachzudenken. Doch dann taucht zwischen malerischen Cottages und leuchtenden Blütenmeeren ein alter Bekannter auf, und Cassie erkennt, dass sie sich erst ihrer Vergangenheit stellen muss ...
    (Kurzbeschreibung gem. Goldmann Verlag)

    Leseprobe


    Die Autorin:
    Karen Swan arbeitete lange als Modejournalistin für Zeitschriften wie Vogue, Tatler und YOU. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im englischen Sussex. Wenn die Kinder sie lassen, schreibt sie in ihrem Baumhaus Romane.
    (Quelle: Goldmann Verlag)

    Homepage von Karen Swan 


    Meine Meinung:
    Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung von "Ein Geschenk von Tiffany", worin Cassies Vorgeschichte erzählt wird. 
    Leider war mir das nicht bekannt und es wird auch nicht auf der Verlagsseite oder dem Buch selbst kommuniziert. Ansonsten hätte ich den Vorgängerband gerne zuerst gelesen.
    So fiel mir der Einstieg in die Geschichte etwas schwer, da es etliche Figuren und ihre Beziehungen untereinander kennenzulernen gilt.
    Da sind nicht nur Cassie und Henry sondern auch noch Henrys Familie, Cassies beste Freundinnen und gemeinsame Freunde. Cassies Vorgeschichte, die für dieses Buch eigentlich den Grundstein legt, wird immer wieder mal rückblickend erwähnt, so dass mit der Zeit klar wird, was Cassies Problem ist. Und das ist auch das Grundthema dieser Geschichte.
    Cassie und Henry sind verlobt und Henry möchte bald heiraten. Cassie, die schon eine 10-jährige Ehe hinter sich hat, zögert aber sehr vor diesem Schritt. Sie wurde von ihrem Ex-Mann sehr verletzt und möchte eigentlich nicht mehr heiraten. Sie liebt ihren Henry aber und möchte am liebsten, dass alles so bleibt wie es ist.
    Als Henrys junge Cousine Gem plötzlich verkündet, dass sie in Kürze heiraten will, erwartet Henrys Familie tatsächlich von Cassie, dass sie Gem die Hochzeit ausredet.
    Das fand ich schon ziemlich daneben, denn gleichzeitig drängt genau diese Familie Cassie ständig, endlich den Hochzeitstermin mit Henry festzulegen.
    Dabei sind alle einschließlich Henry ziemlich rigoros was mich genau wie Cassie ziemlich genervt hat.

    Das Setting des malerischen Cornwall, wo das Sommerhaus steht, in dem Henrys Familie und Cassie den Sommer verbringen, gefiel mir sehr gut. Die Autorin beschreibt die Landschaft und die Örtlichkeiten gut und anschaulich, was für eine schöne Atmosphäre mit Sommerfeeling sorgt.
    Der Aufenthalt dort wird allerdings turbulenter als erwartet, denn Gem beginnt mit den Hochzeitsvorbereitungen und hat auch noch Freunde eingeladen, die Cassie nicht unbekannt sind. Und so wird sie dann plötzlich mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.

    Karen Swan erzählt hier eine lockere, sommerliche Geschichte über Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt.
    Die zahlreichen Protagonisten sind facettenreich und es gibt etliche Überraschungen, Wendungen und auch einen guten Schuss Humor. 
    Allerdings flacht der Spannungsbogen zwischendurch immer wieder mal ab.
    Aber es war schön zu beobachten, wie Cassie sich mit ihrer Vergangenheit auseinander setzt und versucht, sich über ihre Zukunft klar zu werden.
    Auch der Zusammenhalt zwischen Cassie und ihren engsten Freundinnen hat mir gut gefallen.
    Das Ende war ein bisschen vorhersehbar aber es passt gut zur Geschichte und ist warmherzig und romantisch.

    Insgesamt bietet dieser turbulente Roman kurzweilige Unterhaltung mit einer schönen sommerlichen Atmosphäre.
    Ich würde allerdings empfehlen, den Vorgängerband zuerst zu lesen!


    Fazit: 4 von 5 Sternen


    © Fanti2412

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Kleine8310s avatar
    Kleine8310vor einem Jahr
    Sommerhaus mit Meerblick

    "Sommerhaus mit Meerblick" ist ein Roman der Autorin Karen Swan. Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, da es für mich nach einem perfekten Wohlfühlbuch mit Sommerfeeling klang. Ob der Inhalt meine Vorstellungen auch erfüllt hat, das verrate ich euch jetzt ...

     

    In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Cassie. Cassie liebt ihren Henry und kürzlich haben sich die beiden sogar verlobt. Doch irgendetwas sorgt dafür, dass Cassie zögert. Als Henry's jüngere Cousine Gem verkündet, dass sie schon bald ihren Freund heiraten will, lässt sich Cassie von seiner Familie überreden die Hochzeit zu verhindern. Doch zudem hofft Cassie, dass die Reise nach Cornwall ihr Zeit gibt über ihre Beziehung zu Henry nachzudenken. Als dann unverhofft ein alter Bekannter von Cassie auftaucht, merkt sie, dass ihre Vergangenheit sie immer noch begleitet ...

    Der Einstieg in diese Geschichte ist mir sehr gut gelungen. Karen Swan hat einen äußerst flüssigen und schön bildhaften Schreibstil. Besonders gut hat es mir gefallen, dass sie es schafft das Cornwall - Feeling toll rüberzubringen. Ich habe die Atmosphäre sehr genossen und konnte bei diesem Buch schön abschalten und dem Alltag entfliehen. 


    Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir gut gefallen. Ich mochte die Protagonistin Cassie gerne, aber auch ein paar der Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Das tröstete mich auch über die Vorhersehbarkeit mancher Entwicklungen hinweg, die dazu führten, dass der Spannungsbogen doch eher ein niedrigeres Niveau hatte. Allerdings war das nicht zu enttäuschend, da ich mir eine lockere und sommerlich leichte Geschichte erhofft hatte, die ich auch bekommen habe.


    Die Handlung ist gut gemacht und ich habe es genossen, die kurzweiligen Geschehnisse und Entwicklungen mitzuverfolgen. Manchmal hätte ich mir noch die ein oder andere überraschende Wendung gewünscht, aber ansonsten habe ich die Geschichte als stimmig empfunden. Besonders gut fand ich, dass bei den Charakteren auch eine Entwicklung zu merken ist, so hatte die Geschichte etwas mehr Tiefgang.

    Positiv: 

    * flüssiger und bildhafter Schreibstil

    * die Autorin baut eine schöne Atmosphäre auf, die ich genossen habe

    * die Charaktere machen Entwicklungen durch

     

    Negativ: 

    * der Spannungsbogen war manchmal ein bisschen zu niedrig, was wenige Passagen langatmig werden liess

     

    "Sommerhaus mit Meerblick" ist perfekt um für ein paar Stunden dem Alltag zu entfliehen! Man braucht nur das Buch aufzuschlagen und bekommt eine sommerliche, kurzweilige Geschichte, im tollen Cornwall!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    MoniqueHs avatar
    MoniqueHvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schönes Buch für den Sommerurlaub.
    Sommerurlaub mit schöne Liebesgeschichte.


    Die Geschichte aus ein Geschenk von Tiffany's geht weiter. Es erzählt die Geschichte über Cassie und Henry. Bleiben sie zusammen, werden sie heiraten und was hat Henry's Cousine damit zu tun. Ein schöner Sommerroman die sich genau so toll lesen lässt wie das erste Buch. Die witzige und romantische Story nimmt dich mit zur Cornwall. Ich fand es eine schöne zweite Geschichte, kann aber nicht am erste ran kommen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    -Kathi0801-s avatar
    -Kathi0801-vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Sommerroman mit einem wunderschönen Ende.
    Kommentieren0
    L
    Lizzy80vor 5 Monaten
    Agatha-Rorys avatar
    Agatha-Roryvor einem Jahr
    hondaladys avatar
    hondaladyvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks