Sternenwinternacht

von Karen Swan 
4,5 Sterne bei53 Bewertungen
Sternenwinternacht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Dirk1974s avatar

Schöne Winterlektüre

DaisyRoses avatar

Wunderschöne Wintergeschichte. Taschentücher bereithalten

Alle 53 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sternenwinternacht"

Die begeisterte Snowboarderin Meg lebt und arbeitet in den Rocky Mountains. Eines Nachts kommt es während eines Schneesturms zu einer folgenschweren Katastrophe. Meg greift zum Funkgerät und setzt einen Hilferuf ab, der versehentlich bei einem Unbekannten landet. Jonas, berührt von Megs Verzweiflung, kann ihren Anruf nicht vergessen und funkt tags darauf zurück. Schon bald entwickelt sich eine zarte Freundschaft, und ganz langsam beginnt Meg sich zu fragen, ob sie vielleicht mehr für ihn empfindet. Doch kann man sich in jemanden verlieben, von dem man nur die Stimme kennt?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442486700
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:600 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:16.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne33
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    JasminWinters avatar
    JasminWintervor einem Monat
    Eine Geschichte die verzaubert ...

    „Sternenwinternacht“ ist der erste Roman, den ich von Karen Swan gelesen habe und ihre nächsten werden ganz schnell folgen. Ihr Schreibstil ist einfach nur wundervoll, ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und das, obwohl ich vorher etwas skeptisch war, da es ja mit 600 Seiten schon ein ganz schöner brocken ist.

    Cover
    Das Cover ist wunderschön und sehr winterlich, was mir mal wieder Lust auf Weihnachten, Schnee und heiße Schokolade macht und es passt wunderbar zum Inhalt der Geschichte.

    Meine Meinung
    Karen Swan konnte mich mit der Geschichte rund um Meg und Mitch direkt von der ersten Seite an in ihren Bann ziehen. Ich hatte die wundervolle Natur der Rocky Mountains bildlich vor mir und in manchen Momenten so sehr das ich das Gefühl hatte mitten drin zu sein.

    Anfangs dachte ich, dass es sich hier um eine Weihnachtsgeschichte handelt, doch dem war nicht so, diese Geschichte erzählt die Handlung über einen längeren Zeitraum nach dem Meg einen Funkspruch zu einem unbekannten sendete … zu Jonas.

    Meg war mir von Anfang an sehr Sympathisch, sie hat einen schweren Schicksalsschlag hinter sich und dennoch gib sie nicht auf. Sie akzeptiert es und versucht so gut sie kann damit zurechtzukommen. Ihr größter Lichtblick liegt in der E-Mail Freundschaft zu dem Astronauten Jonas. Er ist der einzige Mensch, dem sie sich öffnen kann und schöpft aus dieser besonderen Verbindung neuen Lebensmut.

    Ich möchte die Gespräche zwischen den beiden sehr, sie waren nicht nur tiefgründig, sondern auch voller Humor und das hat sie noch Sympathischer gemacht.

    Diese Geschichte hat mich sehr berührt und hat mich mitten ins Herz getroffen. Ein Grund warum ich euch an dieser Stelle zum Inhalt nichts mehr verraten möchte. Dieses Buch ist jede Seite wert.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    saskia_bookss avatar
    saskia_booksvor einem Monat
    Kurzmeinung: 'Sternenwinternacht' ist ein Buch, das mich überrascht hat!❄️✨ Die Geschichte geht viel tiefer, als man das zu Anfang vermutet...
    Perfekt zur Winterzeit!

    ⚜️Rezension⚜️


    📖Titel: Sternenwinternacht

    📖Autorin: Karen Swan

    📖Verlag: Goldmann

    📖Seitenanzahl: 604

    📖Preis: 10 €

    📖Inhalt:

    Die begeisterte Snowboarderin Meg lebt und arbeitet in den Rocky Mountains. Eines Nachts kommt es während eines Schneesturms zu einer folgenschweren Katastrophe. Meg greift zum Funkgerät und setzt einen Hilferuf ab, der versehentlich bei einem Unbekannten landet. Jonas, berührt von Megs Verzweiflung, kann ihren Anruf nicht vergessen und funkt tags darauf zurück. Schon bald entwickelt sich eine zarte Freundschaft, und ganz langsam beginnt Meg sich zu fragen, ob sie vielleicht mehr für ihn empfindet. Doch kann man sich in jemanden verlieben, von dem man nur die Stimme kennt?


    📖Meinung:

    Dieses Buch hab ich gewählt, weil ich für die Weihnachtszeit unbedingt ein winterliches Buch lesen wollte.❄️

    Nur durch den Titel hatte ich angenommen, dass es sich dabei um eine kitschige Weihnachtsgeschichte handelt, was mich auch nicht weiter gestört hätte, da ich eben auf der Such nach einem Winterbuch war.📘

    ❗️ABER:

    Tatsächlich steckt sehr viel mehr als eine harmonische Geschichte dahinter.

    Die Protagonistin Meg verliert in einem Schneesturm ihren Verlobten Mitch, den sie nun nie zum Altar begleiten wird.🌪❄️

    Ihre ganze Welt bricht für sie zusammen, was mich nicht unberührt gelassen hat.

    Meg muss versuchen ihr Leben weiterzuleben, auch wenn der Weg ganz bestimmt nicht leicht ist.

    Doch nicht nur Megs Leben wird erschüttert, auch das ihrer schwangeren Freundin Lucy und ihrem Ehemann Tuck.

    Seit Mitchs Tod ist nichts mehr wie es war.

    Das Buch durchläuft ein ganzes Jahr, in dem viel passiert.🕰

    Meg wird ermuntert ihr Leben neu zu gestalten und scheint sich langsam wieder zu öffnen. Die Ehe zwischen Lucy und Tuck ist nicht ganz so rosig wie sie scheint:

    Auf Lucys Körper tauchen immer mehr eigenartige dunkle Flecken auf.

    Und Meg verliebt sich neu...


    📖Fazit:

    'Sternenwinternacht' ist ein Buch, das mich überrascht hat!❄️✨

    Die Geschichte geht viel tiefer, als man das zu Anfang vermutet...

    Sehr empfehlenswert v.a. zur Winterzeit!😉


    ➡️Insgesamt:🌟4 von 5 Sterne🌟⬅️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    buecher_bewertungen1s avatar
    buecher_bewertungen1vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wundervolle Wintergeschichte
    Eine wundervolle Wintergeschichte

    Kathas Meinung
    Man fragt sich, warum liest ein Mensch Weihnachtsbücher im Sommer bei 35 Grad! Das hat zwei gute Gründe, Grund 1: im Winter bin ich leider nicht mehr dazugekommen und Grund 2: Es sind 35 Grad!!! und ich brauche eine Abkühlung für mein Gehirn. Es ist einfach viel zu warm in letzter Zeit, also habe ich die Chance ergriffen und mein letztes Winterbuch beendet :) Kann man mal machen oder?
    Zugegeben, es ist mein erstes Buch von der Autorin und ich war sehr gespannt, wie es mir gefallen wird. Aber ich liebe Weihnachtsbücher, also legte ich positiv gestimmt los.

    Die Autorin hat mit "Sternenwinternacht" einen ganz wundervollen Weihnachtsroman erschaffen. Vom wunderschönen Cover ganz zu schweigen. Es hat einen Prägedruck und der Baum glitzert richtig schön im Licht. Die Geschichte war sehr gefühlvoll und emotional geschrieben, was mir durch den angenehmen Schreibstil sehr gut gefallen hat.

    Meg lebt mit ihrem Verlobten Mitch in einer traumhaften Berghütte in den Rocky Mountains, die sie Beide sehr lieben. Beide freuen sich schon sehr auf ihre bevorstehende Hochzeit und können es kaum erwarten. Eigentlich kann sich Meg kein schöneres Leben vorstellen, sie hat einen wundervollen Verlobten mit dem sie auch das Hobby Snowboarden teilt, einen Hund der ihr treuer Begleiter ist und ihr Leben oben in der idyllischen Berghütte. Doch ihr Verlobter ist ein regelrechter Adrenalinjunkie und kann schlecht nein sagen, wenn es darum geht, ein Risiko einzugehen. Als Mitch erfährt, dass ein Vater und sein Sohn während eines Schneesturms verschollen sind, will er unbedingt helfen und die beiden Vermissten suchen. Auch wenn Meg diese Aktion nicht für gutheißt, willigt sie ein, und Mitch macht sich gemeinsam mit ihrem Hund Badger auf den Weg. Einige Stunden später hat sich das Wetter so sehr verschlechtert, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass Mitch lebend zu ihr zurückkehrt. Da die Telefonleitung tot ist, setzt Meg mit dem Funkgerät ihres Verlobten einen Hilferuf ab, der von dem Astronauten Jonas im All erhöht wird. Dieser versucht sie zu beruhigen und redet ihr gut zu. Jonas ist es auch zu verdanken, dass am nächsten Morgen Hilfe kommt, jedoch kommt für Mitch leider jede Hilfe zu spät, denn er hat den Schneesturm nicht überlebt. Einig Badger hat überlebt, jedoch schwer verletzt.

    Dieser unglaubliche Verlust zieht Meg den Boden unter den Füßen weg, sie kann nicht weinen, sie kann nicht schreien und glaubt nicht, dass sie jemals wieder so glücklich sein kann. Doch Jonas schafft es, ihr wieder ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern und die Beiden entwickeln eine wunderbare Freundschaft.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch der Plot war perfekt für diese Geschichte gewählt. Ein typischer romantischer Winterroman.
    Deswegen vergebe ich 4 von 5 Sternen.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    AlexandraHonigs avatar
    AlexandraHonigvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Winterlicher Lesespaß mit tollem Anfang und überraschendem Ende - jedoch etwas zäher Mittelteil.
    Winter-Liebe

    Sternenwinternacht ♡

    Karen Swan

    Die begeisterte Snowboarderin Meg lebt und arbeitet in den Rocky Mountains. Eines Nachts kommt es während eines Schneesturms zu einer folgenschweren Katastrophe. Meg greift zum Funkgerät und setzt einen Hilferuf ab, der versehentlich bei einem Unbekannten landet. Jonas, berührt von Megs Verzweiflung, kann ihren Anruf nicht vergessen und funkt tags darauf zurück. Schon bald entwickelt sich eine zarte Freundschaft, und ganz langsam beginnt Meg sich zu fragen, ob sie vielleicht mehr für ihn empfindet. Doch kann man sich in jemanden verlieben, von dem man nur die Stimme kennt?

    Endlich habe ich eine meiner SUB-Leichen beendet und da es ja gerade wieder eiskalt draußen ist, hat das winterliche Thema wieder gut gepasst!

    Ich fand die Idee mit dem Astronauten einfach super interessant – und wurde was das angeht auch nicht enttäuscht.
    Es ist schön mitzuerleben, wie sich ganz langsam eine Freundschaft zwischen Meg und Jonas entwickelt, obwohl sie sich nie persönlich kennengelernt haben.

    Besonders gut haben mir die Nebencharaktere gefallen – Meg’s rustikale Chefin Dolores, ihre weltoffene und kluge Schwester Ronnie und ihre grässliche, falsche beste Freundin Lucy.
    Ich habe selten von der ersten Seite an einen Charakter so sehr nicht ausstehen können wie sie. Ich hatte richtig das Bedürfnis, Meg zu schütteln und sie zu bitten, ihre Augen richtig zu öffnen und genau hinzusehen.
    Ich habe also wirklich im Buch dringesteckt. Allerdings ist das Buch mit über 600 Seiten einfach viel zu dick. Der Anfang ist gut, das Ende ebenfalls; aber den schier unendlichen Mittelteil, in dem kaum etwas Spannendes geschieht, hätte man sich wirklich schenken können. Dadurch zieht sich das Lesen wie Kaugummi und zwischendurch habe ich das Lesen unterbrochen und war mir nicht sicher, ob ich es noch beenden werde.
    Wenn man jedoch bis zum Ende durchhält wird man mit ziemlich unerwarteten Wendungen belohnt, die der Geschichte doch noch die richtige Portion Spannung verleihen.

    3 von 5 ♡

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Beliss avatar
    Belisvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein winterlicher Lesegenuss. Zauberhaft trotz ernstem Hintergrund. Sehr empfehlenswert.
    Tränen, Hoffnung und Freude

    In der einsam gelegenen Berghütte wartet Meg auf ihren Verlobten, der trotz nächtlichem Schneesturm zu einer Rettungsaktion aufgebrochen ist. Ihre letzte Hoffnung ist ein verzweifelter Funkspruch. Aufgefangen im Weltall versucht der Astronaut sie zu beruhigen und Hilfe zu organisieren. Am nächsten Morgen bricht für Meg die Welt aus den Fugen. Einzig Mitchs Hund hat den wütenden Sturm überstanden.

    In der Raumstation macht Jonas sich Gedanken um die Frau, die so verzweifelt um Hilfe gefleht hat. Bald darauf entsteht eine ungewöhnliche Brieffreundschaft zwischen Himmel und Erde. Aber hat diese Freundschaft eine Zukunft? Neben der Frage beschäftigen Meg noch andere Unklarheiten und Zukunftspläne bzw. eben keine Pläne….

     

    Ein sehr einfühlsamer Schreibstil bringt mich schnell in die unberührte Natur mit ihren gewaltigen Bildern und Stimmungen. Kapitel mit anfangs erwähntem Datum erleichtern den Verlauf der Erzählung zu verfolgen.

    Die vielschichtigen Charaktere und tiefgründigen Protagonisten zeigen eine verschworene Dorfgemeinschaft. Die Katastrophe trifft die Bewohner völlig unvorbereitet und nicht nur Meg, die in einer Woche ihren Mitch heiraten wollte, wird aus der Bahn geworfen. Nur dem treuen Hund Badger und Jonas, dem Freund ohne Gesicht kann Meg sich voll anvertrauen. Ihre Stimmungen und verlorenen Träume, ihre Trauer zeigen ohne Angst zu haben ihre Kontrolle zu verlieren. Doch nach und nach findet sie ins Leben zurück. Viele Stolpersteine später setzt sie sich mit der Frage ob Jonas eine erneute Liebe sein könnte auseinander. Aber unerwartete Ereignisse überschlagen sich letztendlich. Die Spannung steigt während der Geschichte in Wellen an, gegen Ende jedoch stürmen die Geschehnisse übereinander.

     

    Spannende Unterhaltung mit einem guten Schuss Romantik. Zauberhaft trotz ernstem Hintergrundthema.

    Der Erkenntnis jeder Mensch verarbeitet Katastrophen anders, geht seinen eigenen Weg.

    Eine wachsende Liebe, eine geschwisterliche Zuneigung die Höhen und Tiefen kennt und Hilfsbereitschaft, manchmal auch gezwungener Maßen. Freunde, oft zeigt sich in der Not wer ist ein wahrer Freund.

     

    Sehr gerne empfehle ich diesen winterlichen Lesegenuss. Von mir verdiente 5 Sterne.  

    Kommentieren0
    47
    Teilen
    -Kathi0801-s avatar
    -Kathi0801-vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Mein zweiter Roman von ihr und ich war wieder total begeistert. Das Ende war unerwartet und Tränchen sind auch geflossen. Empfehlenswert!!
    Sternenwinternacht - Karen Swan

    Klappentext:
    Die begeisterte Snowboarderin Meg lebt und arbeitet in den Rocky Mountains. Eines Nachts kommt es während eines Schneesturms zu einer folgenschweren Katastrophe. Meg greift zum Funkgerät und setzt einen Hilferuf ab, der versehentlich bei einem Unbekannten landet. Jonas, berührt von Megs Verzweiflung, kann ihren Anruf nicht vergessen und funkt tags darauf zurück. Schon bald entwickelt sich eine zarte Freundschaft, und ganz langsam beginnt Meg sich zu fragen, ob sie vielleicht mehr für ihn empfindet. Doch kann man sich in jemanden verlieben, von dem man nur die Stimme kennt?

    Meine Meinung:
    Ich habe dieses Buch verschlungen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Karen Swan hat mal wieder bewiesen das sie es genau versteht einen Leser von Anfang bis zum Ende zu fesseln. Die Charaktere der Protagonisten sind gut getroffen das man das Gefühl bekommt man kennt diese schon ewig. Der Spielort die Rocky Mountains ist so gut beschrieben das man es sich genau vorstellen kann.
    Auch versteht Karen Swan es, einen Leser an der Nase herumzuführen. Ich hatte während des Lesens so viele Ideen wie es ausgehen könnte, doch bei allen machte sie mir einen Strich durch die Rechnung. Umso gelungener fand ich dadurch das Ende.

    Dies war mein zweites Buch von ihr und ich bin schon sehr gespannt auf die anderen.

    Ich kann euch allen dieses Buch nur ans Herz legen, es ist wirklich schön.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    bibliophilehermines avatar
    bibliophileherminevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Total überraschend und mitreißen, manchmal etwas zu Gefühlsintensiv
    Ganz anders als erwartet

    Der Klappentext führt einen wirklich in die Irre, er drückt nicht mal zum Zehntel aus, was einem in dieser Geschichte erwartet und wie tiefgehend sie ist. Erwartet habe ich einen lockeren , romantischen Winterroman zum weg lesen, bekommen habe ich ein hoch emotionales Buch, welches mich manchmal an meine Grenzen gebracht hat . Und mit Weihnachten, hat es nicht wirklich was zu tun.

    Schon auf den ersten 50 Seiten habe ich gelacht und geweint, gezittert , gehofft. Ich habe so viel Gefühlt und dass, das ganze Buch über . Manchmal allerdings musste ich das Buch zur Seite legen ruhen lassen, weil es einfach zu viel wurde , zu erdrückend. Die Stimmungen der Figuren übertragen sich auf den Leser, und das ist nicht immer ganz einfach, wenn es Negative Gefühle sind.
    Aber vorallem ist dieses Buch auch voller Hoffnung. Ein Gefühlsmix.

    Ich möchte wenig zur Geschichte an sich sagen, weil ich einfach glaube , dass man sie selbst erleben muss. Es gibt mehrere Handlungen, mehrere Protagonisten deren Geschichten zu einer Formen , die verschiedene Thematiken behandelt.

    Das Buch ist hochgradig emotional, manchmal musste ich es weglegen, manchmal brauchte ich einfach eine Pause. Lasst euch von dieser Geschichte selbst überraschen, die so vielschichtig und Realitätsnah ist. Gänsehaut Momente und Taschentuchnotwendigkeit garantiert und trotzdem lässt es einem mit gutem Gefühl zurück.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MelEs avatar
    MelEvor 8 Monaten
    Ein Wintermärchen

    "Sternenwinternacht" ist ein mitunter sehr schwermütiger Roman, da Meg die Protagonistin erst wieder zurück ins Leben finden muss. Ein schwerer Schicksalsschlag nimmt ihr Lebensfreude und Lebenswillen, wenn ich dies einfach so betiteln darf. Jonas, der aus dem Weltraum aus Kontakt zu Meg hält wird zum Begleiter, der Kraft schenken kann. Kraft die Meg unbedingt benötigt und von ihrer Freundin Lucy und deren Ehemann Tuck nicht erhalten kann. Mich hat Lucys Egoismus mitunter wahnsinnig gemacht und als ich begriff, wie viel mehr noch dahintersteckt und welche Intrigen diese spinnt, war ich tatsächlich entsetzt über Feigheit und Falschheit einer sogenannten besten Freundin, die eigentlich nur ihrem eigenes Wohlbehagen anstrebt. Hinter die Kulissen zu schauen war tatsächlich faszinierend. Dieser Roman verbirgt einiges, was sich nach und nach entlädt und regelrecht Lesegenuss schenkt. Es ist kein reiner schnöder Liebesroman sondern sehr viel mehr. Echtes Drama, viel Trauer und einen Weg zurück ins Leben, welches durch einen Astronauten der ISS möglich werden wird. Den Hilferuf den Meg absetzt durchdringt die Atmosphäre und nimmt unergründliche Wendungen, die leider nicht zur Rettung dienen. Trotzdem ist er der Aufhänger dieses Romans und zieht sich komplett durch die Seiten. Viele ungewöhnliche Wendungen und Irrungen werden erkennbar und entladen sich letztendlich zu einem einem sehr gelungenen Happy End. Manchmal muss man Altes beenden, um Neuem eine Chance zu geben, obwohl Erkenntnisse darüber sehr schmerzhaft sein können. Dies muss auch Meg erfahren, die durch ein großes Tief wandern muss, um endlich wieder Höhen zu erreichen.
    Von mir definitiv eine Leseempfehlung für einen Roman, der sich von zu Tode betrübt in himmelhochjauchzend verwandelt. Eine faszinierende Story mit vielen Überraschungen und Offenbarungen und letztendlich ganz anders als der Klappentext verspricht. Absolut gelungen!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    DarkReaders avatar
    DarkReadervor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch!! Absolute Leseempfehlung!
    Ich bin begeistert! So ein tolles Buch!

    Ich bekam dieses Buch zu Weihnachten von meiner Tochter und war erst mal begeistert von dem absolut tollen Cover! Erstens passte es wunderbar zum Buch und zweitens ist die Aufmachung wirklich der Hit! Der Glitzer auf dem Tannenbaum und dem Schnee ist ein absoluter Hingucker.

    Doch nun zum Buch, von dessen Inhalt ich genau so angetan war wie von seinem Äußeren.
    Zunächst einmal fand ich die ersten Seiten ziemlich mau, doch dann wurde es so spannend, interessant und emotional - und zum Schluss völlig überraschend. Denn mit DEM Ende hätte ich sicher nicht gerechnet.
    Was die Autorin hier erdacht hat ist wirklich lesenswert. Vor allem die Informationen rund um die Raumstaion ISS waren einfach großartig recherchiert und unheimlich interessant, auch für jemanden wie mich, der mit dem Thema Raumfahrt nun wirklich nicht viel "am Hut" hat.
    Dazu kam ein einfach toller Schreibstil, was es noch schwerer machte, das Buch aus der Hand zu legen. Ich habe es in zwei Tagen durch gelesen, denn ich konnte kaum aufhören.
    Kopfkino vom Feinsten war das, was ich hier geboten bekam. Wunderschöne Beschreibungen der Landschaft der kanadischen Rocky Mountains, sowohl tief verschneit im Winter als auch zu anderen Jahreszeiten fand ich wirklich faszinierend.
    Tolle Charaktere - natürlich mit dem einen oder anderen Widerling, anders geht es ja nicht - rundeten ein Buch ab, wie es besser kaum sein kann.
    Hier hätte ich so gern mehr Sterne gegeben, denn die "Sternenwinternacht" hätte so viele verdient, wie sie am Himmel über den Rockys stehen - in einer kalten, klaren Winternacht!

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    Kamimas avatar
    Kamimavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Packende Geschichte in weiß - von Trauer, Liebe, Wut bis hin zu Hoffnung und Neubeginn - der Roman hat viel zu bieten.
    Packende Geschichte in weiß!

    Auch in diesem Jahr ist wieder ein wunderbarer Roman im englischen Sussex, im Baumhaus der Familie Swan entstanden. Passend zur Winterzeitzeit spielt die Geschichte rund um Meg, ihre Freunde & Familie und dem Astronauten Jonas in den Bergen im Schnee – aber der Roman ist weit mehr als eine romantische Weihnachtsgeschichte!


    Meg lebt mit ihrem Verlobten Mitch, einem begeisterten Snowboarder, auf einer Berghütte in den Rocky Mountains. Ihre beste Freundin Lucy betreibt mit ihrer Mutter in dem kleinen Dorf ein Touristenhotel und ist mit Tuck liiert, dem besten Freund von Mitch.


    Wenige Tage vor der Hochzeit von Meg und Mitch passiert ein Unglück, welches die folgende Geschichte trägt und uns LeserInnen lange zwischen Traurigkeit, Schwermut und Hoffnung schwanken lässt. Denn zu dem Freudenfest wird es nicht kommen...


    Erst langsam findet Meg in ihr Leben zurück – es wird nach diesem Schicksalsschlag nichts mehr so sein wie es vorher war. Und wir dürfen sie begleiten, wenn sie in der Stunde der Not den Astronauten Jonas im All kennenlernt, sich mit ihrem Hund Badger in ihrer Trauer vergräbt, dann zu ihrer Schwester in die große Stadt ausbricht – um am Ende einen neuen, mutigen Weg gehen zu können.


    Ich mag wirklich keine Einzelheiten über den Inhalt berichten, denn der Roman lebt von den überraschenden Entwicklungen, den Gefühlen und Personen, die Meg auf ihrem Weg begleiten. Karen Swan schafft es mit einer modernen Sprache, emotionalen Rückblenden und Verschachtelungen (die sich teilweise im Schriftbild unterscheiden), uns LeserInnen zu fesseln. So fiel es mir wirklich schwer, das Buch zwischendurch einmal aus der Hand zu legen, denn Megs Erlebnisse und Gedanken haben mich wirklich gefesselt.


    Der Roman ist für mich keine Weihnachtsgeschichte – dazu gehört mehr als Schnee, eine Berghütte und ein Erscheinungsdatum zur Adventszeit ;) Das Attribut „Weihnachtsbuch“ würde diesem großartigen Roman meines Erachtens auch gar nicht gerecht werden. Denn hat Weihnachten für mich etwas mit Kitsch zu tun, so unterhält uns doch hier die Autorin mit sehr viel emotionaler Realität. Ich könnte mir daher auch eine Hollywood-Verfilmung mit diesem Stoff vorstellen.


    Neben dem Verlust der Liebe bekommen wir auch Einblick in das charakteristische Verhalten einiger Dorfbewohner (im Buch fällt schon mal das Wort „Landpomeranze“), welche an ihrem Leben und kleinen Umkreis starr festhalten, die weite Welt ängstlich außen vor lassen und die neugierige Freundin mit aller Macht von der Entdeckung der neuen Welt fernhalten wollen. Auch der Ausbruch aus dieser kleinen „weißen“ Welt, erst voller Angst, dann mit viel Neugier und Mut bis hin zu einem Neuanfang, den man sich zu Buchanfang nicht hätte erträumen können... ja, der Roman hat wirklich viel zu bieten.


    Daher gehört Karen Swans „Sternenwinternacht“ zu meinen Überraschungen im Winter 2017. Ich werde den Roman sicherlich noch einmal lesen, alleine um wieder über die humorvollen Passagen und Witze lachen zu können:“Hast du schon den vom Engländer und vom Iren gehört, die auf einer Parkbank in Las Vegas sitzen? Der Engländer fragt: Was glaubst du, was ist näher? Florida oder der Mond? Antwortet der Ire: Spinnst du? Der Mond natürlich! Oder kannst du Florida von hier aus sehen?“ (Seite 264, mittlerer Abschnitt).

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks