Karen Swan Winterglücksmomente

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(9)
(15)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Winterglücksmomente“ von Karen Swan

Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht ...

Große Bandbreite, von Comedy, über Pop Stars, aufdringliche Medien, vermisste Personen und Selbstzweifel. Stellenweise etwas zu lang.

— Duweisstschonwer

Habe 150 Seiten gelesen bis das Buch in Fahrt kam, es war dann sehr schön zu lesen, das Ende war dann mal wieder zack vorbei - nett für

— Kalidae

Eine lustig-romantische Geschichte, leider stellenweise etwas langatmig.

— Nachtschwärmer

Schöne Winter-Weihnachts-Geschichte, die ich gerne mal wieder lesen möchte

— MrsFoxx

Der echte Weihnachtsfaktor kommt zwar relativ spät. Aber dafür sehr abwechslungsreich und lustig!

— nblogt

Sehr weihnachtlich und tiefgründiger, als man denkt.

— zhera

Wer sich die weihnachtliche Stimmung an Hand eines Buches zu Gemüte führen will, ist mit dieses Liebesgeschichte genau richtig bedient.

— incomparable-x

Karen Swan kann einfach tolle Weihnachtsgeschichten schreiben - zum 5. Mal 5 Sterne!

— jess020

Ein Angsthase im Hasenkostüm erobert erst Jamies, dann mein Herz. Harziger Anfang, überrascht später mit tiefgründigen Themen. Lesenswert!

— talisha

Weihnachtliches Buch mit Atmosphäre und kreativer Geschichte! Missing People war ein indirekter Leitfaden und sehr gut ausgewählt! :)))

— LousBooks

Stöbern in Liebesromane

Der letzte erste Kuss

Aus Freundschaft wird Liebe. Eher eine Bettgeschichte. Leider nichts besonderes. Hatte mir mehr erwartet.

MCM

Wintersterne

Die Liebe zu Prag und die Magie in dieser Stadt konnte mich vollkommen einlullen. Davon konnte mich die Autorin auf jeden Fall überzeugen.

ReadingCow

Träume, die ich uns stehle

Tolle Charaktere, wichtige Themen und ein Schreibstil, der süchtig macht! Lily Oliver at her best!

Benni_Cullen

Liebe auf Rezept

Gefühlvoller Liebesroman, in dem eine Frau für ihre Ideale kämpft und ihre eigene Stimme findet. Inspirierend und berührend.

earthangel

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Die Story aus Sicht von Brandon, hat mir wieder sehr gut gefallen

vormi

Millionaire wanted - Mitten in dein Herz

Platt und wenig erotisch! Kann man lesen, muss man aber nicht!

Wortteufel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bezaubernde Weihnachtsgeschichte

    Winterglücksmomente

    raven1711

    29. January 2017 um 16:14

    Klappentext:Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht ...Meinung:Ein Weihnachts-/Winterroman von Karen Swan gehört ja mittlerweile für mich zum festen Programm in der Winterzeit. Und pünktlich dazu lieferte der Goldmann Verlag ein neues Buch der Autorin.Diesmal geht es um Nettie. Nettie ist nicht besonders mutig und geht nicht gerne Risiken ein. Viel zu schmerzlich sitzt ihr ihre Vergangenheit im Nacken. Doch plötzlich steht Netties Leben Kopf. Auf einer Veranstaltung, bei der sie für ihre Firma Spenden eintreiben sollen, passiert ihr ein Missgeschick, das sie zum Internetstar werden lässt, denn Nettie saust, als blaues Kaninchen verkleidet, eine Eisbahn hinab. Fortan soll sie für den Sponsor weitere Challenges abhalten. Auch der Musiker Jamie Westlake wird auf Nettie aufmerksam. Und ihr bester Freund Dan scheint auf einmal auf mehr von ihr zu wollen, als nur Freundschaft.Nettie ist einfach nur nett und sympathisch. Und ich habe ganz schön mit ihr mitgelitten, denn die ganze Internet-Sache mit dem blauen Häschen setzt ihr doch ziemlich zu. Wie gewohnt sind auch die Nebenfiguren im Roman wieder sehr schön umgesetzt und runden den Roman gut ab. Zwar ist die eine oder andere Person etwas anstrengend, die Schicksale im Buch aber sind wieder einmal sehr berührend und mit Spannung habe ich die Geschichte verfolgt, denn bei Karen Swan sind die Beziehungsentwicklungen immer wieder überraschend, so dass man sich nicht auf seinen ersten Eindruck verlassen kann.Die Handlung ist modern und aktuell und greift das Thema Internet, Hashtags und den ganzen Social-Media-Rummel auf. Dabei geht Karen Swan nicht mit einem mahnenden Finger an die Sache heran, zeigt aber auch die Schattenseiten des Internethypes auf. Gut geplottet und unterhaltsam bis zur letzten Seite hat das Buch genau meinen Winterlesegeschmack getroffen und war für mich zur richtigen Zeit zur Hand. Die Kapitel und Seiten flogen nur so dahin und Netties Geschichte wird in der dritten Person erzählt, wobei der Blickwinkel hauptsächlich auf sie gerichtet bleibt. Die Übersetzerin Getrud Wittich hat es ganz toll geschafft, den Flair und Zauber des Buchs ins Deutsche zu bringen. Zwar spielt die Geschichte in der Weihnachtszeit, kann aber auch außerhalb dieser gelesen werden. Für das richtige Flair empfehle ich aber schon die kalte Jahreszeit.Fazit:Wer romantische Bücher, die eine interessante und berührende Geschichte erzählen, sucht, ist mit diesem Buch auf jeden Fall gut beraten. Die Handlung ist klug und unterhaltsam erzählt, beinhaltet genügend Witz, um nicht zu schmalzig zu werden, und kann mit seinen sympathischen Charakteren überzeugen.Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Spenden, Liebe, Verlust, Soziale Netze und Medienkritik führen zu einem spannenden Finale

    Winterglücksmomente

    Duweisstschonwer

    26. January 2017 um 21:15

    Viele Themen, eine große Bandbreite, seien Sie gespannt. Karen Swan beschreibt eine vielschichtige Handlung, gelegentlich etwas zu detailreich, aber doch überwiegend spannend. Die Handlung nimmt viele Wendungen, auf und ab. Zerwürfnisse und Versöhnungen. Dezente Andeutungen lassen die eine oder andere Handlungswendung ahnen, ein spannendes Buch, zuweilen etwas langatmig, aber insgesamt sehr lesenswert und unterhaltend.

    Mehr
  • Nette Geschichte mit Schwächen

    Winterglücksmomente

    -Anett-

    27. December 2016 um 17:00

    Dies war eine nette Geschichte - für mich leider nicht mehr.Zu Beginn plätscherte alles so dahin, man wurde mit Begriffen aus dem Internet regelrecht bombardiert - für etwas ältere Leser, die nicht auf YouTube bewandert sind, wie ich beispielsweise, manchmal nur schwer nachvollziehbar.Auch die Protagonistin Nettie konnte mich nicht wirklich überzeugen, auch die anderen waren nun nicht so mein Ding, so dass ich erst langsam in Fahrt kam.Nach dem Ersten Drittel wurde es allerdings spannender und langsam fand ich das Buch und die Geschichte richtig gut. Auch wenn bis fast zum Schluss man vieles nicht ganz verstehen konnte, da die Autorin hier immer nur Anmerkungen machte. So wußte man nicht; was ist denn nun mit Netties Mutter? Wieso tut sie sich so schwer, zu Hause auszuziehen? Und wieso handelt sie so, wie sie handelt, für den Leser wenig nachvollziehbar.  Aber irgendwann wird ja zum Glück alles aufgelöst - aber bitte was soll der Schluss??? Nein, damit konnte ich nun wirklich nicht umgehen und ich kann weder Nettie, noch ihren Vater und schon gar nicht ihre Mutter verstehen. Das hätte die Autorin meinetwegen ruhig anders angehen können - für mich war das gar nicht okay.Fazit:Zugegeben, der Roman hatte seine Witzigen Seiten, auch die Liebe kam nicht zu kurz, aber aufgrund mir die Protagonisten nicht so ganz sympathisch waren und ich ihre Handlungen nicht nachvollziehen konnte, konnte mich das Buch auch nicht zu 100% überzeigen.Es war toll und leicht geschrieben, aber auch Weihnachtsstimmung kam hier nicht auf.

    Mehr
  • #bluebunnygirl

    Winterglücksmomente

    MrsFoxx

    25. December 2016 um 20:52

    Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht...Nettie ist das nette Mädchen von Nebenan, das zwar ein schweres Päckchen mit sich trägt, aber dennoch alles versucht, um das Leben zu meistern und ihren Vater sowie die Freunde nicht zu enttäuschen. Jamie als ihr männlicher Gegenpart ist ein sympathischer Weltstar, der das Nomadenleben satt hat, endlich sesshaft werden und eine Familie gründen will. Dass die Beiden zusammenkommen steht bei dieser Art Bücher ja außer Frage, aber es hat Spaß gemacht, dem ungleichen Paar beim Näherkommen zuzusehen. Auch wenn mich das Romantik- und Winterfeeling nicht ganz gepackt hat, war Karen Swans Schreibstil sehr angenehm und ohne viele Längen zu lesen. Dies ist trotz dem einen Punkt Abzug ein Kandidat, nächstes Weihnachten wieder aus dem Regal geholt zu werden. Vielleicht springt dann ja der Funke endültig über ;)Fazit: Eine schöne, romantische Geschichte zur Weihnachtszeit. Leider hats nicht ganz gefunkt. Aber eine Leseempfehlung gibts für Nettie und Jamie trotzdem.

    Mehr
    • 3
  • Unterhaltsam, spannend und authentisch

    Winterglücksmomente

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. December 2016 um 20:46

    Ich habe hin und her überlegt ob ich noch ein Buch der Autorin lesen sollte, nachdem mir "Winterküsse im Schnee" nicht so gut gefallen hatte. Nachdem ich aber dieses wunderschöne Cover gesehen hatte, war ich hin und weg und jeder hat bekanntlich eine zweite Chance verdient. Also habe ich mich auf diese Geschichte eingelassen und bin positiv überrascht!Bei dem ersten Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, hatte ich Probleme mit dem Schreibstil, besonders mit dem Detailreichtum und ich hatte das Gefühl, das die Autorin nicht auf den Punkt kommt. Hier war die Atmosphäre von Anfang an sehr locker, ich mochte die Charaktere, besonders die Protagonistin auf Anhieb und die Geschichte schritt schnell voran. Auch hier wird wieder sehr detailreich beschrieben jedoch mit einer Leichtigkeit, das mir das Lesen einfach Spaß bereitet.Die Autorin hat es geschafft hier eine schöne Mischung zu kreieren, Weihnachtszauber, die Liebe und das alles mit Charme und Witz. Ich habe überhaupt nicht mehr gemerkt, wie die Seiten verfliegen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Besonders Nettie ist dafür der Grund. Sie war mir sofort sympathisch und wurde von der Autorin sehr bildlich dargestellt. Nettie macht aber vor allem eine deutliche Entwicklung durch, anfangs noch ganz die schüchterne junge Frau von nebenan, die in Erinnerungen an vergangene Tage festhängt, doch mit den Ereignissen, die auf sie zu kommen muss sie sich ändern und vor allem öffnen.Die Geschichte macht einfach Spaß und entführt uns in das weihnachtliche London, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Auch hier war die Autorin sehr detailreich, sodass ich mir vieles bildlich vorstellen konnte. Fazit:Eine wirklich gelungene Geschichte, mit sympathischen Charakteren, viel Witz und der ganz großen Liebe. Wer gerne einmal in das winterliche London abtauchen möchte, dürfte bei dieser Geschichte genau richtig sein. Nicht zu kitschig, sondern eine Geschichte die genau so auch vom Leben geschrieben worden sein könnte!

    Mehr
  • Zwei Wochen, die das Leben von Nettie für immer verändern..

    Winterglücksmomente

    zhera

    14. December 2016 um 15:24

    InhaltDurch ein Missgeschick wird Nettie unfreiwillig zum Internetstar und verliert dadurch auch beinahe ihren Job. Doch ihre Freundin Jules hat die rettende Idee: Nette soll ihre Bekanntheit nutzen und in den zwei Wochen bis Weihnachten bekannte Internetmemes nachstellen. Dabei wird auch der berühmte Sänger Jamie Westlake auf sie aufmerksam. Bereits jetzt ist sicher: Diese zwei Wochen werden ihr Leben komplett auf den Kopf stellen. Meine MeinungJeder, der gerne Bücher liest und rezensiert gerät irgendwann an ein Buch, das sich nicht so leicht in Worte fassen lässt. Bei mir ist es ›Winterglücksmomente.‹ Eigentlich fand ich es gut, weil es mich unheimlich berühren konnte und die weihnachtliche Stimmung wirklich gut rüber kommt. Andererseits hat es mir nicht gefallen, weil ich die Liebesgeschichte teilweise zu unglaubwürdig fand. »Aufschluchzend hob sie den Kopf. Ihr Vater hatte bereits die Arme ausgebreitet. Dicke Schneeflocken hingen in seinem Bart, der so weiß war wie der vom Weihnachtsmann. An seinen eingefallenen Wangen und dem müden Ausdruck in seinen Augen erkannte sie, dass auch er den Anruf bekommen hatte und seit Stunden unterwegs war. Erschöpft, besiegt, trat sie in seine Umarmung. Er strich ihr übers nasse Haar.« - (S. 313) Anfangs musste ich mich an den Schreibstil der Autorin gewöhnen. Es ist zwar leicht verständlich und ziemlich bildhaft, aber ich hatte in der letzten Zeit Bücher gelesen, die.. ein wenig anders waren. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen habe, konnte mich die Geschichte anfangs sehr fesseln. Dennoch gab es hier einige Szenen, die mir einfach zu ›hektisch‹ waren. Ich fühlte mich teilweise stark gehetzt: Kaum fing die Szene an, war sie auch schon zu Ende. Das ging mir etwas zu schnell und ich finde, dass einige Szenen hier noch etwas mehr Raum gebraucht hätten. Wiederum andere Szenen - besonders die dramatischen und melancholischen (siehe Zitat) - waren wirklich toll und ich konnte mich unheimlich gut einfühlen. Die Szenen waren großartig! Umso mehr bedaure ich die andere Seite der Medaille. Karen Swan kann es doch, was ist also der Grund für diese Hetzerei?Die Protagonistin Nettie mochte ich auf Anhieb, ebenso wie ihre Freundin Jules. Es sind beides irgendwie total gegensätzliche Charaktere, aber das macht ihre Freundschaft auch so schön! Während Jules einen Typen nach dem anderen abschleppt, kann Nettie bisher nur auf eine gescheiterte Beziehung zurück blicken. Trotzdem spürt man die Verbundenheit zwischen den Frauen und Nettie kann mit Sicherheit auf Jules zählen, wenn sie sie braucht. Dan war mir auch von Beginn an unglaublich sympathisch. Er ist an Nettie interessiert und einen Großteil der Zeit hätte ich mir gewünscht, dass aus den beiden ein Liebespaar wird, aber am Ende war ich dann doch froh, dass dem nicht so war. Die Person, die Dan am Ende bekommen hat, passt am Ende viel besser zu ihm. Jamie Westlake ist der - und hier verrate ich definitiv nicht zu viel - Love Interest für Nettie. Teilweise war mir Jamie - wegen seiner Hintergrundgeschichte - wirklich total sympathisch und teilweise ging er mir mit seinem ganzen Ruhm auf die Nerven. Er setzt die unmöglichsten Möglichkeiten ein, um Nettie zu bekommen. Klar, er kann es sich leisten, aber muss er das immer so raushängen lassen?! Ich lasse mir ja auch nicht die Wasserhähne vergolden, nur, weil ich es könnte. Trotzdem scheint er zu Nettie zu passen und ich konnte teilweise bei den beiden total mitfiebern. Dennoch hinterlässt ihre Liebesgeschichte bei mir einen bitteren Geschmack: Mir ging sie einfach zu schnell und sie war mir auch zu unglaubwürdig. Manchmal kam es mir so vor, als wollte die Autorin damit ihren Traum ausleben, auch einmal mit einem Celebrity zusammen zu sein. Es gab irgendwann einen Punkt, den ich wirklich gut fand und ich hätte mir gewünscht, dass das Buch hier endet, wurde aber enttäuscht. Die Spannungen, die zwischen Nettie und den einzelnen Charakteren auftauchten, fand ich unglaublich realistisch und gut gemacht. Das war ein Punkt, den ich super fand. »›Ich will damit bloß sagen, dass Ausziehen nicht bedeutet, vergessen zu müssen.‹« - (Dan zu Nettie; S. 180) Die Story beginnt zunächst sehr leicht und anfangs ist es noch ein totales Wohlfühlbuch. Typisch für einen Liebesroman hat Frau irgendwie keine richtige Beziehung geführt. Sie trifft bald auf DEN Mann, der alles andere in den Schatten stellt. Eine magische Anziehungskraft besteht zwischen Mann und Frau, die sich auch ineinander verlieben. Bald darauf landen sie miteinander im Bett. Bis hierher war die Storyline noch SEHR vorhersehbar, aber das fand ich okay: Schließlich lese ich ja Liebesromane echt gern und da kann ich nun einmal keine raffinierten Handlungsstränge erwarten. Doch der Prolog ist bereits sehr melancholisch und die Geschichte über Netties Familie waren dazwischen einfach wunderbar. Man stellt sich sehr lange die Frage, was mit ihrer Familie passiert ist und erst nach und nach setzen sich die Puzzlestücke zusammen: Ich hätte nicht erwartet, dass sich hier eine derartig tiefgründige Geschichte steckt, die weitaus trauriger ist, als man zunächst annimmt. Das hat mir unheimlich gut gefallen. Auch die Challenges, die Nettie gemacht hat, waren witzig und wirklich toll gemacht. In diesem Punkt kann die Story auch total punkten! Das Ende war.. nun ja, ich hätte es besser gefunden, wenn das Buch an einem anderen Punkt enden würde, denn ich fand das Happy End war dann doch ein wenig zu dick aufgetragen. Aber da man an Weihnachten bzw. in der Vorweihnachtszeit keine Geschichten ohne ein Happy End lesen will, ist es für einen Weihnachtsroman passend. FazitAufgrund der Dinge, die mich sehr gestört haben (z. T. sehr hektischer Erzählstil, unglaubwürdige Liebesgeschichte), kann ich diesem Roman nur 4 Sterne geben. Wer auf der Suche nach etwas Weihnachtsfeeling mit einer Liebesgeschichte ist, der ist aber mit diesem Roman bestens beraten.

    Mehr
  • Eine schöne (Weihnachts -) Liebesgeschichte mit kleinem Makel

    Winterglücksmomente

    incomparable-x

    07. December 2016 um 10:51

    Inhaltsangabe: "Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht ." Meine Meinung: Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben, da ich die Sicht des Ich-Erzählers bevorzuge war es für die ersten paar Seiten eine Umstellung für mich und ich musste erst in das Buch hereinfinden.Nach dem Lesen der Inhaltsangabe habe ich ein typisches Buch über das kennenlernen eines Popstares und einer "Normalsterblichen" erwartet was so gar nicht der Fall war und mich positiv überrascht hat. Was mir jedoch negativ aufgefallen ist das man "die schmerzlichen Erinnerungen an das glückliche Leben" der Protagonistin erst gegen Ende mitbekommen und dann hineingeworfen wird und erst mal nicht so ganz versteht um was es genau geht. Da hatte ich mir mehr erhofft.Ansonsten eine süße Liebesgeschichte in der man das ´kribbeln´zwischen Nettie und jamie mitfühlen konnte, genauso wie die winterliche Atmosphäre die das Buch rübergebracht hat. Alle Charaktere waren sehr schön beschrieben, dadurch konnte man gar nicht anders als sie zu mögen.

    Mehr
  • Schöne Winter-/Weihnachtsgeschichte

    Winterglücksmomente

    Steffi_the_bookworm

    03. December 2016 um 10:26

    Ich bin schon seit ein paar Jahren Fan der Winter-/Weihnachtsbücher von Karen Swan und gehören für mich inzwischen schon zu der Jahreszeit dazu.Winterglücksmomente ist wirklich schönes Buch, dass mir sehr viel Lesefreude beschert hat. Ich mochte die Geschichte selbst sehr, die Spendenchallenges fand ich sehr witzig und insgesamt eine nette Idee. Außerdem ist es etwas was ich nicht oft in Geschichten lese.Nettis Erlebnisse haben für einige sehr witzige Situationen gesorgt und ich habe mich bestens in der Geschichte amüsiert.Die Charaktere mochte ich alle sehr gerne. Nettie und Jamie hatten so eine tolle Chemie, man hat das Kribbeln richtig gespürt und die Funken fliegen sehen.Die winterliche und weihnachtliche Atmosphäre hat die Autorin ebenfalls total schön rübergebracht und man hat sich in dem Buch einfach wohl gefühlt.

    Mehr
  • [Rezension] „Winterglücksmomente“ von Karen Swan

    Winterglücksmomente

    Lesefeuer

    30. November 2016 um 22:45

    „Winterglücksmomente“ ist ein Roman von Karen Swan und erschien 2016 im Goldmann Verlag.Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht ...Meine Meinung:Nachdem ich schon im letzten Jahr ein Weihnachtsbuch von Karen Swan gelesen habe, habe ich mich ganz besonders auf dieses Buch in diesem Jahr gefreut. Schon nach dem zweiten Kapitel war ich gefesselt und durfte eine schöne Geschichte rund um Nettie lesen. Liest man den Klappentext, könnte man meinen, hier steht eine Liebesgeschichte im Vordergrund – aber nein, in diesem Buch geht es um viel mehr. Auch macht sich die Autorin Gedanken über vermisste Menschen, dies beschreibt sie nochmals ausführlich in ihrer Danksagung. Ein schönes weihnachtliches Buch mit einer guten Portion Humor, Romantik und Weihnachtsstimmung.Ein gelungenes Cover bringt mich direkt in WeihnachtsstimmungKaren Swan arbeitete lange als Modejournalistin für Zeitschriften wie Vogue, Tatler und YOU. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im englischen Sussex. Wenn die Kinder sie lassen, schreibt sie in ihrem Baumhaus Romane.Fazit: 4 Sterne. Ich möchte mich ganz recht herzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

    Mehr
  • Süße weihnachtliche Geschichte

    Winterglücksmomente

    jess020

    29. November 2016 um 16:43

    „Winterglücksmomente“ ist nicht nur der neueste, sondern auch bereits der fünfte Roman von Autorin Karen Swan, deren Bücher für mich schon längst zur Pflichtlektüre geworden sind. Auch diesmal ist London wieder der Handlungsort. Hier begleiten wir Protagonistin Nettie dabei, wie sie nach einem unabsichtlichen Stunt während ihrer Arbeit eine gigantische Welle hervorruft und damit eine große Marketingkampagne für ihren Auftraggeber ins Leben ruft. So soll sie sich innerhalb der verbleibenden zwölf Tage bis Weihnachten täglich einer neuen Herausforderung stellen, diese dokumentieren und so Spenden sammeln – und das alles verkleidet, in einem blauen Hasenkostüm, welches sie als #bluebunnygirl bekannt macht. Es ist ohne Zweifel bereits zur Tradition geworden, dass ich jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit den neuesten Roman von Karen Swan lese – ich kann mir eine Vorweihnachtszeit ohne ihre Bücher nicht mehr vorstellen und freue mich jedes Jahr aufs Neue darauf, wenn ich ein neues Buch in den Verlagsvorschauen entdecke. Und nachdem ich bereits die vier letzten Bücher alle mit der höchsten Sterne-Anzahl bewertet habe, erwartete ich auch dieses Mal wieder etwas ängstlich, dass ich eventuell enttäuscht werden könnte – doch auch dieses Mal war diese Angst völlig grundlos. Nachdem „Ein Weihnachtskuss für Clementine“ leider eher weniger ein Weihnachtsroman war, freue ich mich, dass „Winterglücksmomente“ wirklich als eine Weihnachtsgeschichte bezeichnet werden kann. Die gesamte Handlung spielt in der Zeit rund um Weihnachten und findet – wie in Swans Romanen oft üblich – direkt an den Weihnachtstagen ihr Ende. Damit herrscht eine wunderbar weihnachtliche Atmosphäre und man kann sich das weihnachtlich geschmückte London direkt vorstellen. Insbesondere den Besuch und die Eröffnung des Weihnachtsmarktes in Primrose Hill fand ich sehr gelungen und atmosphärisch beschrieben. Da wünscht man sich beim Lesen direkt einen Glühwein und warme Waffeln. So wie ich bisher alle Charaktere von Karen Swan in mein Herz schließen konnte, mochte ich auch Nettie als Protagonistin sehr gerne. Und da ich sowieso schon eine heimliche Schwäche für Musiker habe, fand ich die Handlung rund um den Musiker Jamie Westlake selbstverständlich genau richtig. Tatsächlich hat mich die Geschichte der beiden so in den Bann gezogen, dass ich 400 der 480 Seiten in einem Rutsch durchgelesen habe – an ein Mittendrin-Aufhören war gar nicht zu denken. Im Gegensatz zu den vorigen Geschichten war diese meiner Meinung nach allerdings etwas weniger komplex und abwechslungsreich aufgebaut als sonst üblich. Während die Handlung letztes Jahr in „Winterküsse im Schnee“ sehr komplex war und sich mehreren Handlungssträngen widmete, blieb diesmal die Handlung recht übersichtlich. Trotzdem konnte sie mich aber überzeugen, zumal es auch einen kleinen Twist gibt, welcher durch fast das gesamte Buch hinweg für eine gewisse Spannung sorgt. Auch beim 5. Mal konnte mich Karen Swan mit ihrer diesjährigen Weihnachtsgeschichte begeistern. Euch erwartet eine süße und wunderbar atmosphärische Geschichte mit unheimlich liebenswerten Charakteren, die sich perfekt für einen gemütlichen Adventssonntag eignet. 

    Mehr
  • "Winterglücksmomente" von Karen Swan

    Winterglücksmomente

    Jacynthe

    20. November 2016 um 16:39

    Inhalt Ein Unfall auf einer Benefizveranstaltung macht Nettie aka Blue Bunny Girl über Nacht zum Star. Ein Ruhm, der ihr gar nicht recht ist, doch weil es für einen guten Zweck ist, spielt sie weiter mit. Und vielleicht auch, weil der berühmte Rockmusiker Jamie plötzlich zu ihren Followern auf Twitter zählt. Doch als die beiden sich tatsächlich näher kommen, kann Nettie das Ganze nicht wirklich genießen. Denn ein Schatten kam vor vier Jahren über ihre Familie, ein Schatten, der sich, wie Nettie hofft, vielleicht dieses Weihnachten endlich lichten wird... Meine Meinung Zum ersten Mal las ich letzten Winter ein Buch von Karen Swan und habe mich gleich in ihren Stil und in ihre Art, romantische aber dennoch bodenständige Geschichten zu erzählen, verliebt.Ja, es läuft auch bei Swan stets auf das Eine raus: die große Liebe. Aber dennoch unterscheiden sich Swans Romane meiner Ansicht nach von vielen anderen. Ihre Charaktere sind sehr menschlich und voller Fehler, sodass es einem leicht fällt, sich in sie und ihre Situation hinein zu versetzen. Außerdem haben sie meist mit einem schlimmen Schicksalsschlag zu kämpfen. Der Traummann taucht dann auch recht schnell auf, doch irgendetwas steht zwischen ihnen. Dennoch hat es für die Protagonistinnen höchste Priorität, ihr eigenes Leben auf die Reihe zu bekommen - danach kommt erst die Liebe. Das finde ich sehr sympathisch und zeitgemäß.Ich muss zugeben, ich hatte zu Beginn des Buches dennoch ein wenig meine Zweifel, weil Swan in Winterglücksmomente das heikle und schnell klischeehafte Thema des Superstars, der sich in eine Normalsterbliche verliebt, aufgreift. Doch meine Sorgen verflüchtigten sich schnell - Swan ist es wirklich sehr gut gelungen, die Thematik nahezu ohne Klischees zu behandeln. Natürlich ist und bleibt Jamie ein Promi und das Kennenlernen und Näherkommen der beiden unterliegt zwangsläufig anderen Regeln. Dennoch - abgesehen davon läuft es nicht viel anders als bei jedem anderen Menschen auch, beiderseitige Zweifel und Eifersüchteleien inklusive.Was ich von dem Auslöser für die ganze Geschichte, Netties Unfall bei einer Benefizveranstaltung, halten soll, weiß ich hingegen nicht so recht. Die Idee ist so völlig fernab von allem, was es bisher gab und an sich eigentlich realistisch, wirkte auf mich aber doch irgendwie seltsam. Ich konnte mir ganz und gar nicht vorstellen, wie sich der Unfall auf dieser Schanze abgespielt haben soll, der Nettie und ihr Hasenkostüm zum Maskottchen einer Kampagne für die Früherkennung von Hodenkrebs gemacht hat. Ein Wunder, dass sie sich nicht den Hals gebrochen hat! Aber es musste natürlich eine krasse Aktion her, damit Swan danach mit der Reichweite und dem Einfluss der sozialen Netzwerke spielen konnte.Das ganze Buch lebt geradezu von den Challenges, die Nettie fortan absolviert, und von den Hashtags, mit denen sie und ihre Aktion bekannt gemacht werden. Es brachte mich zum Schmunzeln und teilweise auch dazu, den Kopf zu schütteln, dass es alle diese Challenges tatsächlich gibt, so absurd sie auch im ersten Moment klingen mögen. Swan zeigt jedoch auch, dass solche Hypes auch für gute Zwecke genutzt werden können - wie in diesem Fall dafür, für Krebsfrüherkennung zu propagieren.Und dann ist da natürlich noch das große Familiengeheimnis, das sich erst nach und nach aufklärt und das eine zweite kleinere Story neben der Romanze um Nettie und Jamie bildet. Swan will damit für Fälle wie die von Netties Familie sensibilisieren und wirbt in ihrer Danksagung sogar für eine Charity. Ich finde es sehr schön, dass Swan dieses Thema aufgegriffen hat, das in der Öffentlichkeit nicht viel Beachtung findet und fast schon ein Tabuthema ist.So. Ich habe nun sehr viel Positives zu dem Roman zu sagen gehabt und ich habe ihn wirklich sehr gerne und vor allem schnell gelesen. Dennoch: mit der Protagonistin Nettie wurde ich trotz allem nicht so richtig warm. Ich konnte sie nicht einschätzen, ihr Verhalten nicht voraussehen und oft nicht nachvollziehen, warum sie auf eine bestimmte Art und Weise gehandelt hat. Ich möchte keinem zu nahe treten, aber Nettie war bereits über 20 als sich "diese Sache" ereignet hat und ich konnte nicht so recht verstehen, warum ihr der Umgang damit so dermaßen schwer fiel. Aber diese Empfindung beruht vielleicht nur darauf, dass ich selbst keinerlei persönliche Erfahrung mit diesem Thema sammeln musste.Auch das Ende war nicht ganz das, was ich erwartet hatte (auch hier konnte ich mich nicht mit den Figuren und deren Handeln identifizieren) und konnte mich nicht zu 100 % überzeugen. Ich vergebe daher 4 von 5 Wolken.

    Mehr
  • "Winterglücksmomente" von Karen Swan

    Winterglücksmomente

    Jacynthe

    20. November 2016 um 16:39

    Inhalt Ein Unfall auf einer Benefizveranstaltung macht Nettie aka Blue Bunny Girl über Nacht zum Star. Ein Ruhm, der ihr gar nicht recht ist, doch weil es für einen guten Zweck ist, spielt sie weiter mit. Und vielleicht auch, weil der berühmte Rockmusiker Jamie plötzlich zu ihren Followern auf Twitter zählt. Doch als die beiden sich tatsächlich näher kommen, kann Nettie das Ganze nicht wirklich genießen. Denn ein Schatten kam vor vier Jahren über ihre Familie, ein Schatten, der sich, wie Nettie hofft, vielleicht dieses Weihnachten endlich lichten wird... Meine Meinung Zum ersten Mal las ich letzten Winter ein Buch von Karen Swan und habe mich gleich in ihren Stil und in ihre Art, romantische aber dennoch bodenständige Geschichten zu erzählen, verliebt.Ja, es läuft auch bei Swan stets auf das Eine raus: die große Liebe. Aber dennoch unterscheiden sich Swans Romane meiner Ansicht nach von vielen anderen. Ihre Charaktere sind sehr menschlich und voller Fehler, sodass es einem leicht fällt, sich in sie und ihre Situation hinein zu versetzen. Außerdem haben sie meist mit einem schlimmen Schicksalsschlag zu kämpfen. Der Traummann taucht dann auch recht schnell auf, doch irgendetwas steht zwischen ihnen. Dennoch hat es für die Protagonistinnen höchste Priorität, ihr eigenes Leben auf die Reihe zu bekommen - danach kommt erst die Liebe. Das finde ich sehr sympathisch und zeitgemäß.Ich muss zugeben, ich hatte zu Beginn des Buches dennoch ein wenig meine Zweifel, weil Swan in Winterglücksmomente das heikle und schnell klischeehafte Thema des Superstars, der sich in eine Normalsterbliche verliebt, aufgreift. Doch meine Sorgen verflüchtigten sich schnell - Swan ist es wirklich sehr gut gelungen, die Thematik nahezu ohne Klischees zu behandeln. Natürlich ist und bleibt Jamie ein Promi und das Kennenlernen und Näherkommen der beiden unterliegt zwangsläufig anderen Regeln. Dennoch - abgesehen davon läuft es nicht viel anders als bei jedem anderen Menschen auch, beiderseitige Zweifel und Eifersüchteleien inklusive.Was ich von dem Auslöser für die ganze Geschichte, Netties Unfall bei einer Benefizveranstaltung, halten soll, weiß ich hingegen nicht so recht. Die Idee ist so völlig fernab von allem, was es bisher gab und an sich eigentlich realistisch, wirkte auf mich aber doch irgendwie seltsam. Ich konnte mir ganz und gar nicht vorstellen, wie sich der Unfall auf dieser Schanze abgespielt haben soll, der Nettie und ihr Hasenkostüm zum Maskottchen einer Kampagne für die Früherkennung von Hodenkrebs gemacht hat. Ein Wunder, dass sie sich nicht den Hals gebrochen hat! Aber es musste natürlich eine krasse Aktion her, damit Swan danach mit der Reichweite und dem Einfluss der sozialen Netzwerke spielen konnte.Das ganze Buch lebt geradezu von den Challenges, die Nettie fortan absolviert, und von den Hashtags, mit denen sie und ihre Aktion bekannt gemacht werden. Es brachte mich zum Schmunzeln und teilweise auch dazu, den Kopf zu schütteln, dass es alle diese Challenges tatsächlich gibt, so absurd sie auch im ersten Moment klingen mögen. Swan zeigt jedoch auch, dass solche Hypes auch für gute Zwecke genutzt werden können - wie in diesem Fall dafür, für Krebsfrüherkennung zu propagieren.Und dann ist da natürlich noch das große Familiengeheimnis, das sich erst nach und nach aufklärt und das eine zweite kleinere Story neben der Romanze um Nettie und Jamie bildet. Swan will damit für Fälle wie die von Netties Familie sensibilisieren und wirbt in ihrer Danksagung sogar für eine Charity. Ich finde es sehr schön, dass Swan dieses Thema aufgegriffen hat, das in der Öffentlichkeit nicht viel Beachtung findet und fast schon ein Tabuthema ist.So. Ich habe nun sehr viel Positives zu dem Roman zu sagen gehabt und ich habe ihn wirklich sehr gerne und vor allem schnell gelesen. Dennoch: mit der Protagonistin Nettie wurde ich trotz allem nicht so richtig warm. Ich konnte sie nicht einschätzen, ihr Verhalten nicht voraussehen und oft nicht nachvollziehen, warum sie auf eine bestimmte Art und Weise gehandelt hat. Ich möchte keinem zu nahe treten, aber Nettie war bereits über 20 als sich "diese Sache" ereignet hat und ich konnte nicht so recht verstehen, warum ihr der Umgang damit so dermaßen schwer fiel. Aber diese Empfindung beruht vielleicht nur darauf, dass ich selbst keinerlei persönliche Erfahrung mit diesem Thema sammeln musste.Auch das Ende war nicht ganz das, was ich erwartet hatte (auch hier konnte ich mich nicht mit den Figuren und deren Handeln identifizieren) und konnte mich nicht zu 100 % überzeugen. Ich vergebe daher 4 von 5 Wolken.

    Mehr
  • Ein Angsthase im Hasenkostüm

    Winterglücksmomente

    talisha

    18. November 2016 um 10:59

    Kein Jahr ohne Karen Swans Weihnachtsbücher! Und mein erstes Buch von ihr als Rezensionsexemplar. Aber schon auf den ersten Seiten bereute ich es fast, ich fühlte mich steinalt. Als Teenager war jeder Sonntagnachmittag, den man zuhause vor dem Radio verbrachte und die Hitparadensongs auf Kassette aufnahm, ein Highlight. Im Job erlebte ich hautnah die Umstellung von LPs auf CDs mit. In meinen 20ern machte man ein Treffen entweder direkt ab, wenn man einander sah oder rief per Festnetztelefon an. Einladungen kamen per Briefpost und nicht per SMS. Und dann schlage ich diesen Roman auf und mich erschlägt es fast mit Modernität - man twittert, mailt, schreibt SMS. Sachen wie Ice Bucket Challenge, Owling, Planking und mehr sind die neuen Highlights und wenn man nicht täglich twittert, instagramt oder pinterestet, ist man niemand. CSR und Meme. Bitte, liefert doch gleich ein Wörterbuch mit...Ich war also ziemlich entsetzt, als ich von dem #BlueBunnyGirl las, dem blauen Riesenkaninchen, das eine Eisbahn runterschlitterte - und wähnte mich während den ersten Seiten in einem Jugendroman. Das Filmchen der unabsichtlichen Schlitterpartie landet bei Twitter und "bäm" gehts los: Von ihrer Freundin Jules lässt die 26jährige Nettie, die im Kostüm des Kaninchens steckt, sich breitschlagen, jeden Tag bis Weihnachen etwas Verrücktes zu tun; nur damit sie Popstar Jamie als Follower nicht verliert. Und auch ihren Job nicht. So starten sie eine 12-Tage-bis-Weihnachten-Challenge und Nettie wird zum Blue Bunny Girl. In kürzester Zeit ist alles viral: die mobile Obsession der heutigen Zeit. Zwei junge Frauen, viel Social Media - was macht man nicht alles um die Hashtag-Liste anzuführen!Ja, auch ich nutze Facebook, bin seit einem halben Jahr bei Twitter und blogge sogar. Doch was soll diese Social Media-Besessenheit und das Kämpfen um möglichst viele Follower in einem Weihnachtsroman? Das wollte für mich nicht richtig passen und ich ärgerte mich von Seite zu Seite mehr. Ich war wirklich haarscharf dran aufzuhören, doch dann lernte Nettie Jamie kennen. Und plötzlich machte alles Sinn. Langsam, aber stetig und ganz leise und fein veränderte sich meine Wut von Zeile zu Zeile in Neugier und Wohlwollen: Sarah Morgan hat mich kalt erwischt. Wunderbar schreibt sie von der scheuen Nettie, die ich zwar manchmal immer noch überempfindlich und grundlos verschlossen empfand, aber der bodenständige, sich kümmernde Jamie wog das auf. Natürlich kam es zu den üblichen Krisen, aber trotzdem entwickelte die Autorin diesen Roman grossartig. Nettie bewahrt nämlich ein Geheimnis, und die Autorin wirft jeweils nur kleine Brosamen hin - ja mein Gott, Nettie hätte sicherlich darüber reden können, und ja, es nervte mich, dass sie es nicht tat, aber die kleinen Einschübe/Hilfen kommen zur rechten Zeit. Und endlich nahmen die diversen Challenges nicht mehr so viel Platz ein. So entsetzt ich am Anfang war, so begeistert bin ich am Schluss. Auch wenn ich bis zum Ende die vielen Challenges und Internet-Fremdwörter mit ihren neumodischen englischen Namen doof und too much fand, die Liebesgeschichte wie auch Netties Geheimnis haben mein Herz berührt und ich konnte kaum mehr aufhören zu lesen. Nachts um 2:00 Uhr legte ich schweren Herzens und vernünftigerweise das Buch zur Seite, nur um tags darauf bei der erstbesten Möglichkeit die letzten Seiten in Angriff zu nehmen. Keine Musik als Begleitung, kein Kaffe oder Tee dazu, keine Doppelkekse wie sie in Netties und Jules Büro rumliegen und keinerlei Ablenkung, ich wollte nur noch zu Ende lesen. Erst als ich es ausgelesen hatte, eine Runde geseufzt, da machte ich es wie im Buch und gönnte mir eine Tasse Tee. Von Karen Swan wünschte ich mir schon lange, dass sie endlich mal ohne Luxusweibchen als Protagonisten auskommt und normale Figuren erschafft. Mit "Winterglücksmomente" ist ihr das gelungen. Die Autorin nimmt sogar Themen auf, die alles andere als chic sind und über die kaum gesprochen und geschrieben wird. Leider wird dies alles erst gegen Mitte des Romans oder noch später offensichtlich. Auch wenn ich mir gut vorstellen kann, dass einige Leser wie ich versucht sind, das Buch bereits im ersten Viertel abzubrechen, bleibt dran, es lohnt sich! Karen Swan ist es gelungen, einen witzigen, teilweise überspitzten, dennoch leisen Roman abzuliefern, der mit zwei tiefgründigen Themen (die ich hier nicht nennen möchte, um nicht zu viel vorwegzunehmen) versehen ist, die es Wert sind, gelesen zu werden - absolut passend zur Weihnachtszeit.Fazit: Ein Angsthase im Hasenkostüm erobert zuerst Jamies und viel später auch mein Herz. Alles wird gut, mit einer Tasse Tee sowieso. Lasst euch begeistern von "Christmas on Primrose Hill"!4.5 Punkte. 

    Mehr
  • Winterglücksmomente

    Winterglücksmomente

    LousBooks

    16. November 2016 um 15:05

    Es ist zwei Wochen vor Weihnachten und Nettie und ihre Freundinnen und gleichzeitig auch Arbeitskollegen sollen Spenden auf einer Wintersportveranstaltung sammeln. Nettie muss als Einzige der Mädchen in ein dämliches Hasenkostüm schlüpfen, während die anderen figurbetonte Kleidchen bekommen. Aber damit nicht genug: Trotz ihrer Höhenangst muss sie sich oben auf der Piste platzieren, um auf die Kampagne aufmerksam zu machen, doch sie rutscht aus, wedelt mit den Armen und schlittert den Skifahren hinterher. Zu ihrem Unglück wurde es gefilmt und anschließend online gestellt! Aber anstatt zum Gespött der Leute zu werden, kriegt sie auf einmal unzählige Anfragen auf ihren Social Media Accounts und wird ein Internethit! Sie und ihre Freundinnen starten eine Countdown-Aktion bis Weihnachten und lassen Nettie im Hasenkostüm jeden Tag eine neue Challenge machen. Dabei wird Jamie Westlake, einer der beliebtesten Sänger, auf die Kampagne aufmerksam und steigt mit ein...Das Cover war sehr schön und ähnelte den anderen Bücher von Karen Swan (empfehlenswert!). Es sieht sehr winterlich aus und macht sich super im Bücherregal.Die Charaktere fand ich größtenteils sehr ansprechend. Nettie, Jules, Jamie und Netties Vater haben mir alle doch sehr gut gefallen. Aus Dan hab ich mir ein bisschen mehr gemacht, wahrscheinlich auch wegen des Klappentexts. Er kam jedoch nur ein paar Mal vor. Den Konflikt zwischen Jamie und Nettie hat einen nicht völlig überrascht, dafür war das Ende mit den beiden komplett anders als erwartet!Die Atmosphäre war schön winterlich, festlich und außerdem hat es gut zum Thema Missing People gepasst, das hier oft angesprochen wurde. Die Handlung wurde gut eingeleitet und hat immer wieder Überraschungen und Cliffhanger geliefert, was ich äußerst positiv fand, da es mir sonst oft zu vorhersehbar ist. Manchmal gab es Orts-/Zeitsprünge zum Anfang von einem neuen Kapitel, was mich ein paar Mal etwas verwirrt hab. Vor allem, weil ich nicht wusste, über wen gerade erzählt wird (war aber meistens Nettie). Jamie und Nettie als Kombi fand ich auch sehr süß und an beiden habe ich immer wieder neue Seiten entdeckt! Das Ende kam etwas überraschend, bzw. die Sache mit Nettie Mutter nicht unbedingt, nur der kleine Zusatz halt noch... Schlussendlich war es relativ offen, aber trotzdem ein hutgelungenes Ende mit interpretierbarem Spielraum, den Swan geschaffen hat.Alles in Allem fand ich das Buch sehr angenehm und schön für eine Tasse warmen Kakao auf dem Sofa, aber definitiv keine Lieblingsbuch-Eigenschaften ;) Andere Romane von der Autorin (wie Winterküsse im Schnee oder ein Geschenk von Tiffanys) kann ich ich sehr empfehlen und die passen mindestens genauso gut zu der winterlichen Jahreszeit :D4 Sterne!

    Mehr
  • "Winterglücksmomente" ein kurzweiliger Roman, ideal für zwischendurch

    Winterglücksmomente

    Lesegenuss

    31. October 2016 um 11:32

    Der neue Roman von Karen Swan "Winterglücksmomente" spielt zur Weihnachtszeit in London, wobei Familie, Liebe und Verlust, aber auch um den Social Media "Wahnsinn" geht. Die Protagonistin Nettie Watson arbeitet für eine Agentur, deren Hauptaufgabe Wohltätigkeitsveranstaltungen sind. Hierbei ist es Ziel, sehr viele Spenden einzusammeln. Nur widerwillig übernimmt Nettie ihre neue Aufgabe, in einem blauen Hasenkonstüm auf der Veranstaltung des Hauptkunden der Agentur aufzutreten. Da kommt es zu einem Mißgeschick und Nettie rast in ihrem Hasenkostüm über die Eisbahn. Die Schutzengel waren bei ihr, so dass sie diese "Reise" lebendig überstanden hat. Dass ihre Kollegin davon ein Video gedreht und ins Netz gestellt hat, erfährt sie erst später. Es wird der Knaller auf Twitter, You-Tube, alle lieben den blauen Hasen. Zwölf Tage bis Weihnachten-Challenge, eine weitere Herausforderung für Nettie. Das Geschäft muss laufen.  Und das tut es. Jeden Tag wird also eine neue Challenge ins Netz gestellt. Die Followerzahlen steigen täglich.Caro klappt ihr Notebook auf. "Twitter - 558.00 Follower … Bei YouTube sind wir, alle Videoclips zusammengenommen, mittlerweile bei 1,3 Millionen Views angelagt." (Zitat S. 298/299) Nettie rastet vor Freude aus, als sie sieht, dass der berühmte Sänger Jamie Westlake ihr folgt. Twitter hin, Twitter her. Bei Nettie war ich mehrfach am Verzweifeln, genauer gesagt, habe ich mir die Haare gerauft (nicht wörtlich gemeint). Eine junge Frau, deren Denk- und Verhaltensweise ich mir zeitweise nicht vorstellen konnte. Es gibt viele Hilfsorganisationen, die auf Unterstützung und Spenden angewiesen sind. In ihrer Danksagung weist die Autorin auf "Missing People" hin. Das nicht ohne Grund, denn es ist ein Thema in diesem Roman. Gerade die Aktivitäten um das Social Network  wird hier sehr gut dargestellt. Von daher ist dieser Roman schon eine sehr moderne Geschichte. Aber um ehrlich zu sein, will ich wirklich 24 Stunden ONLINE präsent sein? Das Cover hat mich sofort angesprochen. Im Hintergrund sieht man die Skyline  einer Stadt. Ich gehe davon aus, dass damit London gemeint ist, denn dort spielt die Geschichte. Vorn im Bild eine junge Frau im roten Mantel, die durch einen verschneiten Park geht. In drei Ecken haben die Designer rote Blumen gesetzt. Titel und Autorin als auch der Verlag sind passend in das Cover eingebaut. Doch irgend etwas fehlte mir an der ganzen Geschichte, das merke ich jetzt gerade wieder beim Schreiben meiner Lesermeinung. Aber was? Ich kann es nicht bestimmt sagen, aber da war etwas, was mich gestört hat und die ganze Sache nicht abgerundet hat. Die Idee zu "Winterglücksmomente" fand ich interessant, doch es bleibt ein Stück Leere in mir … So ist "Winterglücksmomente" ein kurzweiliger Roman, gut für Zwischendurch und passend zu dieser Jahreszeit. Aufgrund des tiefgründigen Themas "Missing People", dem tollen Cover werde ich meine Punktzahl aufrunden. Ansonsten wären es nur drei Lesegenuss-Bücher geworden.(Zitat S. 317) Nettie schloss einen Moment lang die Augen und dachte an das, was Gwen ihr in den schrecklichen ersten Wochen wieder und wieder vorgebetet hatte: "Weil sie als mündige Erwachsene das Recht hat zu verschwinden."

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks