Winterglücksmomente

von Karen Swan 
4,0 Sterne bei35 Bewertungen
Winterglücksmomente
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

R

Die Geschichte fällt vor allem durch ihre einzigartigen Charaktere auf, die ich bereits nach einigen Seiten in mein Herz geschlossen hatte.

D

Große Bandbreite, von Comedy, über Pop Stars, aufdringliche Medien, vermisste Personen und Selbstzweifel. Stellenweise etwas zu lang.

Alle 35 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Winterglücksmomente"

Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442485413
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:17.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    R
    roman_tisch_vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Die Geschichte fällt vor allem durch ihre einzigartigen Charaktere auf, die ich bereits nach einigen Seiten in mein Herz geschlossen hatte.
    Es war nur ein Unfall, doch mit einem Mal wollten alle mehr

    „Winterglücksmomente erschien im November 2016 als deutsche Erstveröffentlichung im Goldmann Verlag. Es ist ein Roman, der Autorin Karen Swan, die bereits eine Vielzahl weiterer Winterromanen geschrieben hat.

    Nach einer Familientragödie ist Nettie nicht mehr dieselbe. Die Vergangenheit hat sie geprägt, doch dreht sich die Welt um sie herum weiter. Auch ihren Job droht sie zu verlieren. Am Abend einer Wohltätigkeitsveranstaltung, muss sie für diesen Spenden sammeln, doch kommt alles anders als erwartet. Auf ein riesiges Hasenkostüm folgt ein peinlicher Unfall, dessen Video im Internet landet. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich dieses und alle wollen mehr von dem Mädchen im Hasenkostüm. Sowohl die Spendengelder als auch Netties Follower steigen rasant an. Und unter tausenden von ihnen auch der berühmte Jamie Westlake. Nettie kann ihren Augen nicht mehr trauen. 

     

    Nach dem „Wintersternennacht“ zu meinem persönlichen Jahreshighlight 2017 wurde, wollte ich das Jahr unbedingt mit einem weiteren Karen Swan Roman beenden. Zufälligerweise traf ich bereits ein paar Tage darauf auf dieses Buch.

    Die Geschichte fällt in meinen Augen vor allem durch ihre einzigartigen Charaktere auf, die ich bereits nach einigen Seiten in mein Herz geschlossen hatte. Vor allem Jamie Westlake, der in der Öffentlichkeit den Ruf des Bad Boys hat, gefällt mir besonders gut. Der Leser lernt diesen von einer ganz anderen Seite kennen. Eine Seite, auf der er weder dem klassischen Bad Boy entspricht, noch übertrieben bodenständig wirkt und gerade diese Balance lässt ihn so echt und sympathisch erscheinen. Nettie, die Protagonisten der Geschichte ist ein eher ruhiger Charakter, doch durchlebt sie aufgrund ihrer neuen Umstände: den in ihr Leben auftauchenden Jamie und einem vergangenen Familienunglück, im Laufe der Geschichte eine Achterbahn der Gefühle. Was wirklich passiert ist, erfährt der Leser erst gegen Ende der Geschichte, sodass man im Laufe dieser nicht viel über ihre Vergangenheit erfährt. Dennoch stößt der Leser immer wieder auf kleine Hinweise zwischen den Zeilen.

    Die Idee, dass Nettie über Nacht zur Berühmtheit im Hasenkostüm wird gefällt mir sehr gut. Allerdings muss ich zugeben, dass mir ihre Umsetzung nicht ganz so sehr gefallen hat. Ich empfinde die Seiten als sehr lang. Durch eine Menge Beschreibungen, rückt die Handlung der Geschichte in den Hintergrund, sodass es mir beim Lesen zunehmend schwerer fiel mich auf die Zeilen zu konzentrieren und ich mit meinen Gedanken immer wieder abschweifte. Trotz dessen finde ich den Schreibstil der Autorin unfassbar schön. Sie schafft es einfache Wörter in Bilder zu verwandeln, was dieses Zitat sehr deutlich zeigt:

    „Unter ihr lag London ausgebreitet wie eine Picknickdecke“ (S.43)

     

    „Winterglücksmomente“ erhält von mir drei von fünf Sternen. Die Geschichte war leider weniger interessant als, dass ich es erhofft hatte und konnte mich nicht zu 100% mitreißen. Dennoch haben ihre wundervollen Charaktere und der zauberhaft verspielte Schreibstil mich dazu motiviert, die Geschichte weiterzulesen. Das und die Frage danach, was in Netties Vergangenheit passiert sein könnte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    gsimaks avatar
    gsimakvor 10 Monaten
    Winter-Glücksmomente

    Meine Meinung

    Nettie Watson konnte mich in dieser Geschichte nicht überzeugen. Nettie kam zwar ziemlich nett rüber, aber auch sehr unreif. Irgendwie konnte ich mich mit dem Hasenkostümgetue nicht anfreunden. Es diente der Krebshilfe und war von Nettie auch nicht in diesem Ausmaß geplant. Eine Charity-Veranstaltung die aus dem Ruder lief, weil Nettie eine ganz unnette Fahrt auf Kaninchenhintern hingelegt hatte. 
    Daraufhin folgte ihr kein geringerer als der Popstar Jamie Westlake auf Twitter. 
    Nettie hat unfreiwillig die Sympathien auf ihrer Seite. Das Video von ihrer waghalsigen Bunny-Fahrt wird täglich tausende mal aufgerufen.

    Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil. Jedoch schafft sie es nicht, mich in weihnachtliche Stimmung zu versetzen. Das ist nicht die Schuld der Autorin. Es liegt an meinem Geschmack. Ich fand die Auswirkungen von Netties Unfall stark überzogen. Ja, ich gebe zu, ein bisschen Romantik kam schon auch auf. 

    Für Nettie und ihren Vater war das Leben keinesfalls rosig. Besonders Netties Vater hatte stark an einem Verlust zu knabbern. Er sorgte stets dafür, dass sein Tag ausgefüllt war, um keinen trüben Gedanken nachzuhängen. 

    Doch, wenn nicht Weihnachten, wann lösen sich dann Probleme? Die große Liebe und ein heiß ersehntes Wiedersehen fanden Weihnachten statt. Mit einer Überraschung im Gepäck, welche Nettie erstmal Angst einjagte. Dann kam die magische Frage: >>Eine schöne Tasse Tee?<< 

    Mein Fazit

    Eine kurzweilige Weihnachtsgeschichte mit familiärer Problematik, die mich nicht ganz überzeugen konnte.
    Den Humor fand ich etwas überzogen. Die verschiedenen Protagonisten ebenso.
    Das Ende konnte mich dann doch noch überzeugen.

    Trotz meiner Kritikpunkte war der Roman gut zu lesen, was dem flüssigen Schreibstil geschuldet ist. 

    Danke Karen Swan

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    raven1711s avatar
    raven1711vor 2 Jahren
    Bezaubernde Weihnachtsgeschichte

    Klappentext:
    Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht ...

    Meinung:
    Ein Weihnachts-/Winterroman von Karen Swan gehört ja mittlerweile für mich zum festen Programm in der Winterzeit. Und pünktlich dazu lieferte der Goldmann Verlag ein neues Buch der Autorin.
    Diesmal geht es um Nettie. Nettie ist nicht besonders mutig und geht nicht gerne Risiken ein. Viel zu schmerzlich sitzt ihr ihre Vergangenheit im Nacken. Doch plötzlich steht Netties Leben Kopf. Auf einer Veranstaltung, bei der sie für ihre Firma Spenden eintreiben sollen, passiert ihr ein Missgeschick, das sie zum Internetstar werden lässt, denn Nettie saust, als blaues Kaninchen verkleidet, eine Eisbahn hinab. Fortan soll sie für den Sponsor weitere Challenges abhalten. Auch der Musiker Jamie Westlake wird auf Nettie aufmerksam. Und ihr bester Freund Dan scheint auf einmal auf mehr von ihr zu wollen, als nur Freundschaft.
    Nettie ist einfach nur nett und sympathisch. Und ich habe ganz schön mit ihr mitgelitten, denn die ganze Internet-Sache mit dem blauen Häschen setzt ihr doch ziemlich zu. Wie gewohnt sind auch die Nebenfiguren im Roman wieder sehr schön umgesetzt und runden den Roman gut ab. Zwar ist die eine oder andere Person etwas anstrengend, die Schicksale im Buch aber sind wieder einmal sehr berührend und mit Spannung habe ich die Geschichte verfolgt, denn bei Karen Swan sind die Beziehungsentwicklungen immer wieder überraschend, so dass man sich nicht auf seinen ersten Eindruck verlassen kann.
    Die Handlung ist modern und aktuell und greift das Thema Internet, Hashtags und den ganzen Social-Media-Rummel auf. Dabei geht Karen Swan nicht mit einem mahnenden Finger an die Sache heran, zeigt aber auch die Schattenseiten des Internethypes auf. Gut geplottet und unterhaltsam bis zur letzten Seite hat das Buch genau meinen Winterlesegeschmack getroffen und war für mich zur richtigen Zeit zur Hand. Die Kapitel und Seiten flogen nur so dahin und Netties Geschichte wird in der dritten Person erzählt, wobei der Blickwinkel hauptsächlich auf sie gerichtet bleibt. Die Übersetzerin Getrud Wittich hat es ganz toll geschafft, den Flair und Zauber des Buchs ins Deutsche zu bringen. Zwar spielt die Geschichte in der Weihnachtszeit, kann aber auch außerhalb dieser gelesen werden. Für das richtige Flair empfehle ich aber schon die kalte Jahreszeit.

    Fazit:
    Wer romantische Bücher, die eine interessante und berührende Geschichte erzählen, sucht, ist mit diesem Buch auf jeden Fall gut beraten. Die Handlung ist klug und unterhaltsam erzählt, beinhaltet genügend Witz, um nicht zu schmalzig zu werden, und kann mit seinen sympathischen Charakteren überzeugen.
    Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    D
    Duweisstschonwervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Große Bandbreite, von Comedy, über Pop Stars, aufdringliche Medien, vermisste Personen und Selbstzweifel. Stellenweise etwas zu lang.
    Spenden, Liebe, Verlust, Soziale Netze und Medienkritik führen zu einem spannenden Finale

    Viele Themen, eine große Bandbreite, seien Sie gespannt. Karen Swan beschreibt eine vielschichtige Handlung, gelegentlich etwas zu detailreich, aber doch überwiegend spannend. Die Handlung nimmt viele Wendungen, auf und ab. Zerwürfnisse und Versöhnungen. Dezente Andeutungen lassen die eine oder andere Handlungswendung ahnen, ein spannendes Buch, zuweilen etwas langatmig, aber insgesamt sehr lesenswert und unterhaltend.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    -Anett-s avatar
    -Anett-vor 2 Jahren
    Nette Geschichte mit Schwächen

    Dies war eine nette Geschichte - für mich leider nicht mehr.
    Zu Beginn plätscherte alles so dahin, man wurde mit Begriffen aus dem Internet regelrecht bombardiert - für etwas ältere Leser, die nicht auf YouTube bewandert sind, wie ich beispielsweise, manchmal nur schwer nachvollziehbar.

    Auch die Protagonistin Nettie konnte mich nicht wirklich überzeugen, auch die anderen waren nun nicht so mein Ding, so dass ich erst langsam in Fahrt kam.
    Nach dem Ersten Drittel wurde es allerdings spannender und langsam fand ich das Buch und die Geschichte richtig gut. Auch wenn bis fast zum Schluss man vieles nicht ganz verstehen konnte, da die Autorin hier immer nur Anmerkungen machte. So wußte man nicht; was ist denn nun mit Netties Mutter? Wieso tut sie sich so schwer, zu Hause auszuziehen? Und wieso handelt sie so, wie sie handelt, für den Leser wenig nachvollziehbar.  Aber irgendwann wird ja zum Glück alles aufgelöst - aber bitte was soll der Schluss??? Nein, damit konnte ich nun wirklich nicht umgehen und ich kann weder Nettie, noch ihren Vater und schon gar nicht ihre Mutter verstehen. Das hätte die Autorin meinetwegen ruhig anders angehen können - für mich war das gar nicht okay.



    Fazit:
    Zugegeben, der Roman hatte seine Witzigen Seiten, auch die Liebe kam nicht zu kurz, aber aufgrund mir die Protagonisten nicht so ganz sympathisch waren und ich ihre Handlungen nicht nachvollziehen konnte, konnte mich das Buch auch nicht zu 100% überzeigen.
    Es war toll und leicht geschrieben, aber auch Weihnachtsstimmung kam hier nicht auf.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schöne Winter-Weihnachts-Geschichte, die ich gerne mal wieder lesen möchte
    #bluebunnygirl

    Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht...

    Nettie ist das nette Mädchen von Nebenan, das zwar ein schweres Päckchen mit sich trägt, aber dennoch alles versucht, um das Leben zu meistern und ihren Vater sowie die Freunde nicht zu enttäuschen.
    Jamie als ihr männlicher Gegenpart ist ein sympathischer Weltstar, der das Nomadenleben satt hat, endlich sesshaft werden und eine Familie gründen will. Dass die Beiden zusammenkommen steht bei dieser Art Bücher ja außer Frage, aber es hat Spaß gemacht, dem ungleichen Paar beim Näherkommen zuzusehen. Auch wenn mich das Romantik- und Winterfeeling nicht ganz gepackt hat, war Karen Swans Schreibstil sehr angenehm und ohne viele Längen zu lesen.
    Dies ist trotz dem einen Punkt Abzug ein Kandidat, nächstes Weihnachten wieder aus dem Regal geholt zu werden. Vielleicht springt dann ja der Funke endültig über ;)

    Fazit: Eine schöne, romantische Geschichte zur Weihnachtszeit. Leider hats nicht ganz gefunkt. Aber eine Leseempfehlung gibts für Nettie und Jamie trotzdem.

    Kommentare: 2
    29
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Unterhaltsam, spannend und authentisch

    Ich habe hin und her überlegt ob ich noch ein Buch der Autorin lesen sollte, nachdem mir "Winterküsse im Schnee" nicht so gut gefallen hatte. Nachdem ich aber dieses wunderschöne Cover gesehen hatte, war ich hin und weg und jeder hat bekanntlich eine zweite Chance verdient. Also habe ich mich auf diese Geschichte eingelassen und bin positiv überrascht!

    Bei dem ersten Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, hatte ich Probleme mit dem Schreibstil, besonders mit dem Detailreichtum und ich hatte das Gefühl, das die Autorin nicht auf den Punkt kommt. Hier war die Atmosphäre von Anfang an sehr locker, ich mochte die Charaktere, besonders die Protagonistin auf Anhieb und die Geschichte schritt schnell voran. Auch hier wird wieder sehr detailreich beschrieben jedoch mit einer Leichtigkeit, das mir das Lesen einfach Spaß bereitet.

    Die Autorin hat es geschafft hier eine schöne Mischung zu kreieren, Weihnachtszauber, die Liebe und das alles mit Charme und Witz. Ich habe überhaupt nicht mehr gemerkt, wie die Seiten verfliegen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Besonders Nettie ist dafür der Grund. Sie war mir sofort sympathisch und wurde von der Autorin sehr bildlich dargestellt. Nettie macht aber vor allem eine deutliche Entwicklung durch, anfangs noch ganz die schüchterne junge Frau von nebenan, die in Erinnerungen an vergangene Tage festhängt, doch mit den Ereignissen, die auf sie zu kommen muss sie sich ändern und vor allem öffnen.

    Die Geschichte macht einfach Spaß und entführt uns in das weihnachtliche London, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Auch hier war die Autorin sehr detailreich, sodass ich mir vieles bildlich vorstellen konnte. 


    Fazit:

    Eine wirklich gelungene Geschichte, mit sympathischen Charakteren, viel Witz und der ganz großen Liebe. Wer gerne einmal in das winterliche London abtauchen möchte, dürfte bei dieser Geschichte genau richtig sein. Nicht zu kitschig, sondern eine Geschichte die genau so auch vom Leben geschrieben worden sein könnte!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    zheras avatar
    zheravor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr weihnachtlich und tiefgründiger, als man denkt.
    Zwei Wochen, die das Leben von Nettie für immer verändern..

    Inhalt

    Durch ein Missgeschick wird Nettie unfreiwillig zum Internetstar und verliert dadurch auch beinahe ihren Job. Doch ihre Freundin Jules hat die rettende Idee: Nette soll ihre Bekanntheit nutzen und in den zwei Wochen bis Weihnachten bekannte Internetmemes nachstellen. Dabei wird auch der berühmte Sänger Jamie Westlake auf sie aufmerksam. Bereits jetzt ist sicher: Diese zwei Wochen werden ihr Leben komplett auf den Kopf stellen.

    Meine Meinung
    Jeder, der gerne Bücher liest und rezensiert gerät irgendwann an ein Buch, das sich nicht so leicht in Worte fassen lässt. Bei mir ist es ›Winterglücksmomente.‹ Eigentlich fand ich es gut, weil es mich unheimlich berühren konnte und die weihnachtliche Stimmung wirklich gut rüber kommt. Andererseits hat es mir nicht gefallen, weil ich die Liebesgeschichte teilweise zu unglaubwürdig fand. 

    »Aufschluchzend hob sie den Kopf. Ihr Vater hatte bereits die Arme ausgebreitet. Dicke Schneeflocken hingen in seinem Bart, der so weiß war wie der vom Weihnachtsmann. An seinen eingefallenen Wangen und dem müden Ausdruck in seinen Augen erkannte sie, dass auch er den Anruf bekommen hatte und seit Stunden unterwegs war. Erschöpft, besiegt, trat sie in seine Umarmung. Er strich ihr übers nasse Haar.« - (S. 313)

    Anfangs musste ich mich an den Schreibstil der Autorin gewöhnen. Es ist zwar leicht verständlich und ziemlich bildhaft, aber ich hatte in der letzten Zeit Bücher gelesen, die.. ein wenig anders waren. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen habe, konnte mich die Geschichte anfangs sehr fesseln. Dennoch gab es hier einige Szenen, die mir einfach zu ›hektisch‹ waren. Ich fühlte mich teilweise stark gehetzt: Kaum fing die Szene an, war sie auch schon zu Ende. Das ging mir etwas zu schnell und ich finde, dass einige Szenen hier noch etwas mehr Raum gebraucht hätten. Wiederum andere Szenen - besonders die dramatischen und melancholischen (siehe Zitat) - waren wirklich toll und ich konnte mich unheimlich gut einfühlen. Die Szenen waren großartig! Umso mehr bedaure ich die andere Seite der Medaille. Karen Swan kann es doch, was ist also der Grund für diese Hetzerei?
    Die Protagonistin Nettie mochte ich auf Anhieb, ebenso wie ihre Freundin Jules. Es sind beides irgendwie total gegensätzliche Charaktere, aber das macht ihre Freundschaft auch so schön! Während Jules einen Typen nach dem anderen abschleppt, kann Nettie bisher nur auf eine gescheiterte Beziehung zurück blicken. Trotzdem spürt man die Verbundenheit zwischen den Frauen und Nettie kann mit Sicherheit auf Jules zählen, wenn sie sie braucht. Dan war mir auch von Beginn an unglaublich sympathisch. Er ist an Nettie interessiert und einen Großteil der Zeit hätte ich mir gewünscht, dass aus den beiden ein Liebespaar wird, aber am Ende war ich dann doch froh, dass dem nicht so war. Die Person, die Dan am Ende bekommen hat, passt am Ende viel besser zu ihm. 
    Jamie Westlake ist der - und hier verrate ich definitiv nicht zu viel - Love Interest für Nettie. Teilweise war mir Jamie - wegen seiner Hintergrundgeschichte - wirklich total sympathisch und teilweise ging er mir mit seinem ganzen Ruhm auf die Nerven. Er setzt die unmöglichsten Möglichkeiten ein, um Nettie zu bekommen. Klar, er kann es sich leisten, aber muss er das immer so raushängen lassen?! Ich lasse mir ja auch nicht die Wasserhähne vergolden, nur, weil ich es könnte. Trotzdem scheint er zu Nettie zu passen und ich konnte teilweise bei den beiden total mitfiebern. Dennoch hinterlässt ihre Liebesgeschichte bei mir einen bitteren Geschmack: Mir ging sie einfach zu schnell und sie war mir auch zu unglaubwürdig. Manchmal kam es mir so vor, als wollte die Autorin damit ihren Traum ausleben, auch einmal mit einem Celebrity zusammen zu sein. Es gab irgendwann einen Punkt, den ich wirklich gut fand und ich hätte mir gewünscht, dass das Buch hier endet, wurde aber enttäuscht. Die Spannungen, die zwischen Nettie und den einzelnen Charakteren auftauchten, fand ich unglaublich realistisch und gut gemacht. Das war ein Punkt, den ich super fand.

    »›Ich will damit bloß sagen, dass Ausziehen nicht bedeutet, vergessen zu müssen.‹« - (Dan zu Nettie; S. 180)

    Die Story beginnt zunächst sehr leicht und anfangs ist es noch ein totales Wohlfühlbuch. Typisch für einen Liebesroman hat Frau irgendwie keine richtige Beziehung geführt. Sie trifft bald auf DEN Mann, der alles andere in den Schatten stellt. Eine magische Anziehungskraft besteht zwischen Mann und Frau, die sich auch ineinander verlieben. Bald darauf landen sie miteinander im Bett. Bis hierher war die Storyline noch SEHR vorhersehbar, aber das fand ich okay: Schließlich lese ich ja Liebesromane echt gern und da kann ich nun einmal keine raffinierten Handlungsstränge erwarten. Doch der Prolog ist bereits sehr melancholisch und die Geschichte über Netties Familie waren dazwischen einfach wunderbar. Man stellt sich sehr lange die Frage, was mit ihrer Familie passiert ist und erst nach und nach setzen sich die Puzzlestücke zusammen: Ich hätte nicht erwartet, dass sich hier eine derartig tiefgründige Geschichte steckt, die weitaus trauriger ist, als man zunächst annimmt. Das hat mir unheimlich gut gefallen. Auch die Challenges, die Nettie gemacht hat, waren witzig und wirklich toll gemacht. In diesem Punkt kann die Story auch total punkten! Das Ende war.. nun ja, ich hätte es besser gefunden, wenn das Buch an einem anderen Punkt enden würde, denn ich fand das Happy End war dann doch ein wenig zu dick aufgetragen. Aber da man an Weihnachten bzw. in der Vorweihnachtszeit keine Geschichten ohne ein Happy End lesen will, ist es für einen Weihnachtsroman passend.

    Fazit
    Aufgrund der Dinge, die mich sehr gestört haben (z. T. sehr hektischer Erzählstil, unglaubwürdige Liebesgeschichte), kann ich diesem Roman nur 4 Sterne geben. Wer auf der Suche nach etwas Weihnachtsfeeling mit einer Liebesgeschichte ist, der ist aber mit diesem Roman bestens beraten.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    incomparable-xs avatar
    incomparable-xvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wer sich die weihnachtliche Stimmung an Hand eines Buches zu Gemüte führen will, ist mit dieses Liebesgeschichte genau richtig bedient.
    Eine schöne (Weihnachts -) Liebesgeschichte mit kleinem Makel

    Inhaltsangabe:


    "Weihnachtszeit in London: Funkelnde Lichter, tanzende Schneeflocken und köstliche Düfte – für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Für Nettie Watson aber ist es die schmerzliche Erinnerung an das glückliche Leben, das sie einmal hatte. Ablenkung verspricht ihr Job bei einer Charity-Veranstaltung. Doch der Abend endet peinlich: Mit einer Panne zieht Nettie alle Blicke auf sich und landet sogar im Internet. Und plötzlich steht ihr Leben kopf – selbst der Popstar Jamie Westlake wird auf sie aufmerksam. Nettie blockt jede Annäherung ab, zu groß ist ihre Angst vor Nähe – doch sie hat ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht ."

    Meine Meinung:


    Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben, da ich die Sicht des Ich-Erzählers bevorzuge war es für die ersten paar Seiten eine Umstellung für mich und ich musste erst in das Buch hereinfinden.

    Nach dem Lesen der Inhaltsangabe habe ich ein typisches Buch über das kennenlernen eines Popstares und einer "Normalsterblichen" erwartet was so gar nicht der Fall war und mich positiv überrascht hat. Was mir jedoch negativ aufgefallen ist das man "die schmerzlichen Erinnerungen an das glückliche Leben" der Protagonistin erst gegen Ende mitbekommen und dann hineingeworfen wird und erst mal nicht so ganz versteht um was es genau geht. Da hatte ich mir mehr erhofft.

    Ansonsten eine süße Liebesgeschichte in der man das ´kribbeln´zwischen Nettie und jamie mitfühlen konnte, genauso wie die winterliche Atmosphäre die das Buch rübergebracht hat. Alle Charaktere waren sehr schön beschrieben, dadurch konnte man gar nicht anders als sie zu mögen.




    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor 2 Jahren
    Schöne Winter-/Weihnachtsgeschichte


    Ich bin schon seit ein paar Jahren Fan der Winter-/Weihnachtsbücher von Karen Swan und gehören für mich inzwischen schon zu der Jahreszeit dazu.

    Winterglücksmomente ist wirklich schönes Buch, dass mir sehr viel Lesefreude beschert hat. Ich mochte die Geschichte selbst sehr, die Spendenchallenges fand ich sehr witzig und insgesamt eine nette Idee. Außerdem ist es etwas was ich nicht oft in Geschichten lese.
    Nettis Erlebnisse haben für einige sehr witzige Situationen gesorgt und ich habe mich bestens in der Geschichte amüsiert.

    Die Charaktere mochte ich alle sehr gerne. Nettie und Jamie hatten so eine tolle Chemie, man hat das Kribbeln richtig gespürt und die Funken fliegen sehen.

    Die winterliche und weihnachtliche Atmosphäre hat die Autorin ebenfalls total schön rübergebracht und man hat sich in dem Buch einfach wohl gefühlt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks