Karen White , Beatriz Williams Das saphirblaue Zimmer

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 12 Leser
  • 30 Rezensionen
(23)
(8)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das saphirblaue Zimmer“ von Karen White

Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet ... Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen …

Hat mich fasziniert....

— Bjjordison

Drei Frauen, drei Jahrhunderte und drei unvergessliche Geschichten!

— Sturmherz

Ein Muss für jeden der Liebesgeschichten liebt, nicht kitschig, sondern gefühlvoll und voller Geheimnisse. Eins meiner Highlights d. Jahres.

— Lovelydream

Frauenroman zum “in-einem-Rutsch-lesen“. Am besten bei schlechtem Wetter, Tee und Schokolade

— DanielaN

Drei Frauenschicksale die berühren.

— OmaInge

Eine wundervolle Geschichte die eigentlich 6 Sterne verdient hätte! WOW!

— Kristall86

Selbst am Ende hielt es noch Überraschungen bereit

— Faltine

Eine gefühlvolle, eng verwobene Familiengeschichte für gemütliche Stunden auf dem Sofa.

— MotteEnna

So mitreißend und spannend. Einmal angefangen kann man nicht mehr loslassen!! 💓

— Sananeeee

Dieses Buch lässt einen alle Gefühlsebenen durschreiten. Einfach genial.

— Rantango

Stöbern in Romane

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

Das geheime Leben des Monsieur Pick

Interessanter Stil, eine Geschichte, die ich so nicht vorhergesehen habe, liebenswerte Charaktere, "Bücher" als zentrales Thema - gefällt!

once-upon-a-time

Der gefährlichste Ort der Welt

der gefährlichste Ort liegt in dir selbst, wenn du noch nicht weißt, was dein Handeln für Folgen hat

ulliken

Als wir unbesiegbar waren

Eine schöne Geschichte über Freundschaft und ihre Bedeutung fürs Leben.

hello_marlie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderbar schöne, aber sehr traurige Geschichte

    Das saphirblaue Zimmer

    Shellysbookshelf

    17. October 2017 um 19:33

    Inhalt:Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet ... Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näherkommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen …Schreibstil:Das Buch ist von drei Autorinnen geschrieben und jede schreibt eine der drei Protagonistinnen. Olive und Lucy sind in der 3.-Person-Perspektive geschrieben und Kate in der Ich-Perspektive, weshalb ich mich in sie am besten hineinversetzen konnte. Kates Schreibstil hat mir also am besten gefallen. Mit Olive konnte ich am wenigsten sympathisieren und fand sie stellenweise ein bisschen komisch. Aber das kann locker auch an der Zeit liegen, denn 1892 ist natürlich schon ein Weilchen her und die Mentalität hat sich geändert. Insgesamt war das Buch aber sehr schön geschrieben.Cover und Titel:Das Cover war unglaublich schön mit der altmodischen Tapete, die ich mir sehr gut in dem vergessenen Zimmer vorstellen kann. Der Titel hingegen war weniger passend. „The forgotten room“, wie es im Original heißt, ist weitaus passender, denn an keiner Stelle wird im Buch erwähnt, dass irgendwas in dem Raum blau ist, vielmehr wird oft angemerkt, dass es ein vergessenes Zimmer ist, das lange Zeit unangetastet war.Handlung:Drei Frauen in drei verschiedenen Zeiten in New York City. Jeweils 20- 30 Jahre zwischen ihnen, erzählen sie ihre Geschichte. Eine Geschichte von Liebe, Vertrauen, Selbstfindung und den alltäglichen Hürden der damaligen Zeit. Jede Frau mit ihrer eigenen Geschichte und den eigenen Ängsten, dem eigenen Leben und Alltag. Und doch hängen all ihre Geschichten irgendwo miteinander zusammen. Man ahnt von Anfang an etwas und stellt Vermutungen an und die immer wieder auftauchenden Andeutungen lassen einen jedes Mal von Neuem überlegen, wie alles vernetzt ist… Meinung & Fazit:Das Buch hat mir mit den drei verschiedenen ineinander verwobenen Geschichten sehr gut gefallen und ich war bis zum Ende gespannt, ob ich mit meinen Vermutungen richtigliege. Es war interessant, die drei so unterschiedlichen und doch ähnlichen Frauen durch New York zu begleiten und immer wieder neue Verbindungen zu knüpfen. „Das saphirblaue Zimmer“ war ein unglaublich süßes und schönes, ja einzigartiges, aber auch unendlich trauriges Buch und ich war am Schluss total sauer auf eine Protagonistin, die sich selbst ins Verderben stürzte, aus Unsicherheit und weil sie für die Liebe kein Risiko eingehen wollte. Sie hätte alles besser haben können und das hat mich so traurig und wütend gemacht, umso mehr noch nachdem ich den Epilog gelesen hatte, der die Sympathie für einen Charakter noch einmal mehr steigerte und damit auch die Wut und Traurigkeit gegenüber der anderen. Ich war lange nicht so emotional beim Lesen eines Buches. Wirklich sehr zu empfehlen!Allerdings kein Buch für zwischendurch, da durch die drei verschiedenen Zeitlinien einige Charaktere auftauchen und man „Nebenbei mal lesen“ sicher nicht so gut durchblickt, was die Beziehungen und Vernetzungen betrifft. 

    Mehr
  • Drei Frauen und die Liebe

    Das saphirblaue Zimmer

    silkestein

    17. October 2017 um 14:51

    Das Dachzimmer in einem Herrenhaus in New York wird zum Schauplatz von drei Liebesgeschichten, die durch mehrere Jahrzehnte auseinander liegen und doch miteinander verbunden sind..Drei Frauen erleben hier ihre große Liebe und finden den Mann ihrer Träume, aber nicht für alle endet diese Liebe glücklich..Das Buch wurde von drei Autorinnen geschrieben, jede erzählt die Geschichte einer Frau in einer anderen Zeit: da ist zuerst Olive, die 1892 als Hausmädchen in die Villa der Familie Pratt kommt und sich in den Sohn des Hauses verliebt. Doch diese Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Olive will sich eigentlich an der Familie Pratt rächen, weil sie  ihren Vater in den Selbstmord getrieben haben.Die nächste Frau ist Lucy, die im Jahr 1920 in das Haus kommt, das mittlerweile ein Pensionat für junge Damen ist. Sie ist auf der Suche nach ihrer Abstammung und nachdem ihre Mutter gestorben ist, will sie mehr über deren Vergangenheit herausfinden. Dabei lernt sie einen überaus netten Mann kennen, der ihr Herz im Sturm erobert.Als dritte Kandidatin haben wir Kate, eine junge Ärztin, die 1945 dem schwerverletzten Cooper Ravenel das Leben und sein Bein rettet und sich dabei in ihn verliebt. Doch zwischen ihnen stehen immer noch die Geheimnisse der Vergangenheit, die sie erst nach und nach lösen.Das Buch hat mir sehr gut gefallen, ich war von Anfang an gefesselt von den Schicksalen der drei Frauen, die mich sehr berührt haben. Der Schreibstil ist flüssig und mir ist nicht einmal aufgefallen, dass es sich um verschiedene Autorinnen handelt. Die Wechsel der Zeiten und Hauptpersonen in den einzelnen Kapiteln waren gut nachzuvollziehen und haben zur Spannung beigetragen, da man als Leser schon seine eigenen Vermutungen hatte, wie die einzelnen Geschichten zusammenhängen.. und dann hat mich die Auflösung doch noch überrascht. Das Ende hat mich mit einem zufriedenen Seufzen zurückgelassen.. das Buch war einfach nur traumhaft schön.

    Mehr
  • Ein absolutes Must-read-Buch

    Das saphirblaue Zimmer

    Roma84

    17. October 2017 um 10:50

    Hauptschauplatz dieses Buches ist ein großes, stattliches Herrenhaus mitten in Manhatten, New York City. Für drei junge Frauen ist dieses Haus und die Geschehnisse darin eng mit ihrem Schicksal und dem ihrer Nachkommen verbunden. Zum einen ist da die junge Olive, die 1892 als Dienstmädchen im Haus der angesehenen und reichen Familie Pratt lebt. Ihr Vater war einst der Architekt dieses Hauses. Allerdings hat ihm dieser Job nicht den erwarteten Reichtum gebracht, sondern ihn in den Selbstmord getrieben. Olive beginnt die Anstellung in diesem Haus, mit der Absicht, ihren Vater rächen zu können bzw. für Gerechtigkeit zu sorgen. Doch alles kommt anders, denn sie verliebt sich in den Sohn des Hauses und beginnt mit ihm eine heimliche Affäre. Die nächste junge Frau ist die junge Lucy, die im Jahre 1920 in dem herrschaftlichen Haus, welches nun ein Pensionat für junge Damen ist, ein Zimmer bewohnt und als Anwaltsgehilfin bei der Kanzlei arbeitet, die die Unterlagen der Familie Pratt verwaltet. Lucy hat schon viel von dem Haus und der Familie Pratt gehört und vermutet, dass die Familie Pratt mehr mit ihr und ihrer Vergangenheit zu tun hat. Sie erhofft sich, in der Kanzlei Antworten auf ihre Fragen zu finden. Sie hat dort einen sehr attraktiven Chef, der ihr Herz höher schlagen lässt, aber auch ein mysteriöser Klient der Kanzlei verdreht ihr gehörig den Kopf. Und die letzte junge Frau, die der Leser in diesem Buch kennen lernt, ist die Ärztin Kate, die im Jahre 1944 als Ärztin in dem großen Haus arbeitet, denn dieses ist nun in Kriegszeiten zu einem Krankenhaus umgebaut worden. Eines Tages kommt der Soldat Cooper als Patient in dieses Krankenhaus und erkennt in Kate eine ganz andere Frau. Kate und er nähern sich mit der Zeit an und kommen dem Geheimnis des Hauses, der Familie Pratt und auch ihrer eigenen Vorfahren auf die Schliche. Was für ein wundervolles Buch! Ich nehme es an dieser Stelle gleich vorweg: dieses Buch erhält von mir 5 wohlverdiente Punkte. Ich habe selten ein Buch gelesen, dass mich über alle Seiten derart gefesselt und fasziniert hat. Das Buch wurde von drei Autorinnen geschrieben, was ich am Anfang sehr skeptisch betrachtet habe. Ich hatte meine Zweifel, ob das alles so zusammen passen und schlüssig sein würde. Aber das war es meiner Meinung nach. Das Buch ist durch und durch mit sogenannten "Spoilern" gepickt. Der Leser ahnt sofort, in welchem Verhältnis diese drei Frauen zueinander stehen. Die Kapitel handeln abwechselnd von Olive, Lucy und Kate und der Leser weiß dadurch, wohin sich die Lebensgeschichte der jeweils anderen Figur entwickeln wird. Man könnte meinen, dass dies dem Buch die Spannung nimmt, aber dies war absolut nicht der Fall. Eher im Gegenteil, denn man wollte unbedingt wissen, wie es dazu kommen wird. Außerdem endete jedes Kapitel sehr spannend und bevor man erfahren durfte, wie es jetzt bei dieser Figur weitergeht, "musste" man erst einmal zwei Kapitel über die zwei anderen Hauptpersonen lesen, welche wie schon erwähnt, ebenfalls spannend endeten. Auf diese Art baute sich eine Spannung und Neugier auf, die sich durch das komplette Buch zog, von der ersten bis zur letzten Seite. Wie schon erwähnt, ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen und kann es jedem Fan von historischen Frauenromanen nur wärmstens empfehlen. Ein absolutes Must-read-Buch!

    Mehr
  • Drei Generationen Frauen, deren Verlust und die damit verbundenen Geheimnisse...

    Das saphirblaue Zimmer

    HibiscusFlower

    17. October 2017 um 10:49

    Klappentext des Verlages:Manhattan 1944: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenel, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Miniaturporträt, das sich in Coopers Besitz befindet und Kate zum Verwechseln ähnlich ist ?Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen.Drei Generationen Frauen, deren Verlust und die damit verbundenen Geheimnisse......erwarten die LeserInnen mit dieser Geschichte. Beginnend im Jahr 1944 - einer Zeit, in der das Weltbild vom Zweiten Weltkrieg geprägt ist - begegnet man zunächst der engagierten Ärztin Kate Schuyler, die sich Tag für Tag in einem von Männern dominierten Beruf beweisen muss und deren alltägliche Tristesse durchbrochen wird, als der schwerverletzte Captain Ravenel in die ehemals und mittlerweile zu einem Krankenhaus umfunktionerte Stadtvilla eingeliefert wird.Die Anziehungskraft zwischen ihnen ist stark, doch erst ein Miniaturporträt - welches beiden Rätsel aufgibt - lässt erkennen, dass es eine Verbindung zwischen ihnen geben muss. Um dieser auf die Spur zu kommen, tritt man eine Reise in die Vergangenheit an.Ein Haus, drei Geschichten, ein besonderes Zimmer und dazu zwei geheimnisumwobene Erbstücke - all das und dazu sehr gut ausgearbeitete Charaktere präsentieren die drei Autorinnen in ihrem gemeinsamen Roman. Als überraschend angenehm hat sich dabei die Zusammenführung der drei Zeitebenen gestaltet, die jeweils von einer Autorin geschrieben wurde. Die unterschiedlichen Emotionen wurden dabei ebenso wunderbar eingefangen, wie das Streben nach Antworten sowie das Frauenbild in der gerade beschriebenen Zeit. Es geht nicht darum, wie früh man die Zusammenhänge zwischen den drei Frauen oder wann man die Verbindung, die vor mehr als fünfzig Jahren entstanden ist, erkennt. Viel mehr ist es jede einzelne Geschichte, die von Liebe und Verlust erzählt, die mit Geheimnissen einhergeht und sich so in das Leserherz schleicht.Karen White, Beatriz Williams und Lauren Willig haben einen gelungenen Roman geschaffen, der nicht nur zu unterhalten sondern auch zu fesseln vermag; bei dem man die Figuren gern begleitet, mit ihnen hofft, entdeckt und fühlt.Für mich ein `Habe-ich--sehr-gern-gelesen-Buch´.

    Mehr
    • 2
  • Unterhaltsam...

    Das saphirblaue Zimmer

    Bjjordison

    16. October 2017 um 20:42

    Das Buch hat einen recht spannenden Beginn und wir begleiten Kate im Jahre 1945 zu einem ihrer Patienten. Allerdings ist es so, dass uns hier die Autorinnen Kate nicht als Hauptcharakter präsentieren, denn in jedem Kapitel sind wir in einem anderen Jahr, sowie haben wir eine andere Person, deren Geschichte wir erfahren. Wir haben nämlich zusätzlich noch Olive (1892) und Lucy (1920). Diese drei Damen sind familiär miteinander verbunden, was sich aber erst im Laufe der Geschichte herauskristallisiert. Alle drei haben unterschiedliche Erlebnisse und Gegebenheiten zu durchlaufen. Mehr verrate ich nicht über den Inhalt. Aus meiner Sicht ist das Buch recht interessant, denn es war mir eine rechte Freude mehr über die Frauen zu erfahren. Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich wirklich aufpassen musste, damit ich ja nichts verpasse und auch dem Lauf der Handlung gut folgen kann. Habe schon überlegt, ob es vielleicht doch einfach einen Ticken zu viele Personen waren oder zu viele Orte, wobei mit den Orten ist es schwierig zu beurteilen, denn eigentlich sind wir ja immer in New York. Von den drei Hauptcharaktere würde ich jetzt Kate als sympathischsten beurteilen, denn ich fand es toll, wie sie ihre Patienten behandelt und auch doch sehr opferbereit auf mich gewirkt hat. Außerdem würde ich sie als sehr stark einschätzen, denn ich meine, welche Frau, wäre zu der damaligen Zeit Arzt geworden. Bewundernswert. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Ich fand alle drei Erzählstränge haben sich gut lesen lassen. Das Buch ist zudem relativ gut verständlich. Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich finde es in dieser Aufmachung sehr edel. Fazit: 4 von 5 Sterne. Schöner unterhaltsamer Roman.

    Mehr
  • The Forgotten Room

    Das saphirblaue Zimmer

    dubh

    15. October 2017 um 21:47

    1945 wird der schwerverletzte Captain Cooper Ravenel in eine Privatklinik in Manhattans Upper East Side gebracht. Der Patient und die junge Ärztin Dr. Kate Schuyler fühlen sich zueinander hingezogen, doch Kate stößt gleichzeitig auch auf ein komplexes Rätsel, das drei Generationen Frauen ihrer Familie verbindet...Wer ist die Frau auf dem Bild, das in Coopers Besitz ist und der Kate so verblüffend ähnlich sieht? Und warum trägt die Fotografierte den rubinroten Anhänger, den Kates Mutter ihrer Tochter überreicht hat?Kate und Cooper müssen erkennen, dass ihre Familien seit langer Zeit verbunden sind und dass alles in einem Zimmer eines stattlichen Hauses an der Upper East Side seinen Anfang nahm...Ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll, denn dieses Buch hat mich beeindruckt. Einfach, weil ich es anfangs ziemlich skeptisch war, ob man dem Roman nicht anmerkt, dass ihn drei Autorinnen verfasst haben. Doch weit gefehlt! Ich konnte keine Unterschiede, keine Brüche, keine Schnittkanten erkennen - alles wirkt wie aus einem Guss. Eventuell hat jede Schriftstellerin eine Figur und ihre Zeit übernommen, denn die Geschichte beleuchtet drei Ebenen und mit ihnen drei starke Frauen: Olive, ein Hausmädchen Ende des 19. Jahrhunderts, Lucy, eine New Yorker Sekretärin in den Goldenen Zwanzigern, und Kate, die sich in den 40ern als Ärztin in einer absoluten Männerdomäne durchsetzen möchte.Alle drei Frauen haben ihre Träume und versuchen für diese zu kämpfen, während sie auch ihrem Herzen hören - selten hat das einfache Entscheidungen zur Folge. Dabei hält "Das saphirblaue Zimmer" einige überraschende Wendungen parat!Ja, die Autorinnen haben mit ihrem gemeinsamen Projekt sicherlich nicht das Rad neu erfunden, aber die Zusammenhänge, die nach und nach ineinander verzahnen und dabei einen echten Sog erzeugen, der mich regelrecht an das Buch gefesselt hat, und die fein gezeichneten Figuren, die mich komplett überzeugt haben - all dies hat einfach nur Spaß gemacht!

    Mehr
  • Leserunde zu "Das saphirblaue Zimmer" von Karen White, Beatriz Williams & Lauren Willig

    Das saphirblaue Zimmer

    m_exclamationpoint

    Dem Schicksal kann man nicht entkommen Ein Herrenhaus in Manhattan, eine Treppe, die zu einer großen Glaskuppel führt und drei Frauen, deren Schicksale mit diesem Ort tief verbunden sind. Der Roman "Das saphriblaue Zimmer" führt euch durch die unterschiedlichen Epochen New Yorks und in das Leben der Schuyler-Frauen. Aus drei verschiedenen Perspektiven erzählen die Autorinnen Karen White, Beatriz Williams und Lauren Willig über das Leben, das Schicksal und die Liebe der Frauen. Erkundet die Verbindungen und Irrwege des Lebens und die ungeahnten Auswirkungen auf die Zukunft der Schuyler-Nachfahren! Macht mit bei unserer Leserunde zu "Das saphirblaue Zimmer" und taucht ein in die ergreifende Lebensgeschichte der Schuyler-Frauen, die euch einmalige Einblicke in das Lebensgefühl von New York vermitteln! Über das Buch:Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet ... Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen … >>>Hier gehts zur Leseprobe!Über die AutorinnenKaren White, geboren in Amerika, wuchs gemeinsam mit ihren drei Brüdern in London auf. Die Autorin, die für ihre Romane vielfach ausgezeichnet wurde, lebt inzwischen mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Atlanta, Georgia.Beatriz Williams besitzt Abschlüsse der amerikanischen Universitäten Stanford und Columbia. Während sie als Beraterin in London und New York arbeitete, versteckte sie ihre Schreibversuche zunächst auf ihrem Laptop. Heute schreibt sie in ihrem Haus an der Küste Connecticuts, wo sie mit ihrem Mann und ihren vier Kindern lebt.Lauren Willig, geboren in New York, schreibt Liebesromane, seit sie sechs Jahre alt ist. Sie hat einen Abschluss in Englischer Geschichte und einen Doktor in Rechtswissenschaften. Nach einem Jahr in einer New Yorker Rechtsanwaltskanzlei entschied sie sich ganz für die Schriftstellerei. In den USA ist sie mit ihrer Pink Carnation-Liebesroman-Serie bekannt geworden.Gemeinsam mit dem Blanvalet Verlag vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Das saphirblaue Zimmer". Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 17.09. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: New York, der Big Apple und die wohl berühmteste Metropole der Welt! Wenn ihr in New York leben könntet, in welcher Epoche würdet ihr die Stadt gerne erleben? Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen. Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.  

    Mehr
    • 498

    NessiOtto

    15. October 2017 um 16:07
  • Saphirblau, die Farbe der Geheimnisse und der grossen Liebe

    Das saphirblaue Zimmer

    Sturmherz

    12. October 2017 um 09:39

    Drei Frauen in drei verschiedenen Jahrhunderten. Ein schönes Herrenhaus in Manhattan und ein Zimmer im Dachgeschoss des Hauses welches mit Geheimnissen gefüllt wird.Eine Jede hat ihre eigene Geschichte und bringt Geheimnisse in die Geschichte mit. Den Anfang macht Olive, das 19. Jahrhundert steht vor der Türe, die Zeit der Veränderung, des Neubeginns. Olive, aufgewachsen in einem liebevollen Elternhaus, der Vater gut verankert in der höheren Gesellschaft und erfolgreicher Architekt muss mitansehen wie der Vater, durch einen nichtbezahlten Auftrag ruiniert wird und sich ob der Schande das Leben nimmt. Den Freitod des Vaters will Olive nicht akzeptieren und lässt sich im Haus von August Pratt, dem Auftraggeber ihres Vaters als Dienstmädchen anstellen. Die Vermutung liegt nahe das der reiche Herr mit dem Tod des Vaters zu tun. Olive hat jedoch nicht mit dem charmanten und äusserst attraktiven Harry, dem Sohn des ehemaligen Gönners ihres Vaters gerechnet. Obwohl er der reichen und höheren Gesellschaft angehört und somit eigentlich für Olive der Feind in Person ist, verliebt sie sich in ihn. Harry ist anders als der Rest seiner Familie. Er ist an Kunst und der Malerei interessiert und dem wahren Leben. Für ihn ist nicht wichtig was andere denken, der versnobte Alltag ist ihm ein Graus. Mit seiner Art verdreht er der lieben Olive den Kopf ganz gehörig! Die unheilvolle Liebesgeschichte nimmt in einer Dachkammer und dem Wunsch nach einem einzigartigen Bild ihren Lauf.Als nächstes lernen wir Lucy kennen, eine junge Frau die in den 1920ern versucht ihren Lebensunterhalt alleine zu verdienen und in einer Anwaltskanzlei als Sekretärin beginnt. Lucy hat sich in dem ehemaligen Herrenhaus der Familie Pratt eingemietet weil sie dort hofft herauszufinden ob einer der Pratt-Söhne ihr leiblicher Vater gewesen sein könnte. Das Herrenhaus ist inzwischen eine Pension für Damen geworden. In der Anwaltskanzlei von Philipp Schuyler, ihrem Chef, lernt sie dessen Klient, Mr. Ravenel kennen und lieben. Aber auch er ist auf der Suche nach dem seinem Vater und Lucy ist sich nicht mehr sicher ob er ehrlich an ihr interessiert ist oder sie nur benützt. Und Philipp Schuyler ist mehr an ihr interessiert als sie zunächst denkt.Zum Schluss kommt Kate, eine junge Ärztin in den 1940er Jahren zu Wort. Obwohl Frauen zu jener Zeit in einem solchen Beruf der Meinung der Männer nach eigentlich gar nichts zu suchen haben, hat Kate sich dafür entschieden und hart gekämpft. Als der schwer verletzte Patient, Captain Cooper Ravenel im Herrenhaus der Pratts, welches inzwischen eine Klinik geworden ist, ankommt ist es um Kate geschehen. Irgend etwas verbindet die beiden, keiner von beiden weiss aber was es ist. Cooper aber ist wie vom Donner gerührt als er Kate das erste mal sieht. Sie ist das Ebenbild der Zeichnung auf einem kleinen Amulett das er seit geraumer Zeit bei sich trägt. Was verbindet die beiden und was hat es mit dem Zimmer im Dachgeschoss auf sich?Aus drei Perspektiven wird eine Geschichte über drei Jahrhunderte hinweg erzählt. Alle drei Frauen verbindet ein Schicksal und eine Familiengeschichte. Mit einer wunderschönen Kette sind alle miteinander zu tun. Jedoch gibt es noch drei weitere Geschichten. Nämlich die der drei Herren, Harry, John und Cooper. Obwohl auch bei den drei Herren Jahrhunderte dazwischen liegen, verbindet alle drei ein Amulett mit einer Zeichnung einer schönen Frau miteinander.Mir hat die Idee der drei Erzählstränge durch die jungen Frauen extrem gut gefallen. Obwohl es drei Autorinnen waren die die Geschichten geschrieben haben, ist der Roman stimmig und ein jedes Kapitel passt sich dem anderen an. Das als Schauplatz der Geschichte Manhattan und somit Amerika im 19. Jahrhundert gewählt wurde finde ich spitzenmässig. Bisher war ich eher von London im 19. Jahrhundert angefressen aber jetzt bin ich auch an NY, Manhattan interessiert. Mir hat es geholfen auf einem Notizzettel mir kurz zu notieren wer in welchen Jahrhundert gelebt hat und wer mit wem verwandt ist, so ist bei mir kein durcheinander entstanden. Ein ganz klein wenig hat mich der Roman an "Krieg und Frieden" von Tolstoi erinnert. Mit all den Namen, den Familien und den Zwisten, Geschichten und der grossen Liebe.Mein Fazit, lesen, lesen und dann gleich nach Manhattan reisen. Denn dort spielt die Geschichte des Romanes.

    Mehr
  • Das saphirblaue Zimmer

    Das saphirblaue Zimmer

    Lovelydream

    10. October 2017 um 01:29

    Das Buch handelt von 3 Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal dass sie alle verbindet.Es ist auf der Zeit von Olive aufgebaut (1892) in New York Manhattan. Sie lernt den reichen jungen Mann Harry Pratt kennen und lieben. Das Saphirblaue Zimmer verbindet die Liebe der beiden mit vielen Geheimnissen und Hoffnungen. Olive ist zur ihrer Zeit ein Dienstmädchen, er in der Öffentlichkeit ein begehrter Junggeselle. Harry zeigt durch kunstvollen Gemälde von Olive , wie sehr er sie begehrt, plant mit ihr ein neues Leben, doch Olives Gedanken sind verworren,...hat diese Liebe eine Zukunft? Kann ein Dienstmädchen einen so wunderbaren Mann lieben und begehren?Lucy in den 20. Jahren, eine junge Frau die auf den Spuren ihres Vaters ist. Dabei verliebt sie sich in Philipp oder doch in den geheimnisvollen John ?  Sie kennt ihren leiblichen Vater nicht, ihre Großmutter sagt nach dem Tod ihres Vater, dass sie nicht sein leibliches Kind sei, dass sie Untergejubelt wurde. Sie ist fassungslos und bewirbt sich um eine Anstellung als Sekretärin in einer Kanzlei. Wohnt in dem geheimnisvollen Haus der ehem. Familie Pratt zur Miete. Sie möchte ihrer Mutter nahe sein und Antworten auf ihre Fragen haben. Sie fühlt sich zu Philipp sehr hingezogen, lernt jedoch auch seine Schwächen kennen. Sie lernt bei einem Treffen, John kennen, der die Kanzlei angeworben hat. Lucy fühlt eine Verbindung zu ihm, sie treffen sich regelmäßig und besucht Lucy in ihrer Mietwohnung.Die Hausmutter führt sie in diesem Wunderbaren Zimmer, gemeinsam mit John,... sie finden einige Geheimnisse und kommen sich näher,... Doch hat diese Liebe eine Zukunft? Kate, Ärztin im 2. Weltkrieg, arbeitet in einem Krankenhaus welches damals das Haus von Harry Pratt war. Ein junger Soldat (Cooper) wird eingeliefert, mit schwersten Verletzungen. Kate fühlt sich ihm hingezogen, nachdem er ihr sagt, dass er sein Bein behalten möchte. Kate pflegt ihn in der Dachkammer. Cooper hat ein Bild von einer jungen Frau bei sich, der Kate sehr ähnelt, seine Muse, wie er Kate erklärt. Beide spüren eine starke Anziehungskraft. Kate muss die Dachkammer leer räumen, dabei stößt sie auf Dinge die damals den Pratts gehört haben. Sie sucht die  Antworten ihrer Fragen bei einer noch lebenden Angehörigen. In der Dachkammer stoßen Cooper und Kate jedoch auf weitere Verstrickungen und Verbindungen ihrer Vorfahren,.. Cooper hat eine kreative Ader, möchte Kate gerne zeichnen, doch beide merken das Kribbeln, hat diese Liebe ein Happy End?Das Cover ist passend, wirkt romantisch und erweckt Interesse. Ich bin jedoch auf den Original Titel gestoßen, und muss sagen, dass dieser doch auf diese Handlung besser passt, als Saphirblaues Zimmer. Der Deutsche Titel entgegen hat mich mehr angesprochen. Das Zimmer mit der Glaskuppel, welches das Zimmer in vielen bunten Lichtkegeln eintaucht, wie ein Regenbogen, wo eine geheimnisvolle Liebesgeschichte beginnt. Meine Meinung:Es ist eine Liebesgeschichte der besonderen Art, es wirkt überhaupt nicht kitschig. Das Buch ist von  3 Autorinnen geschrieben wurden, welches überhaupt nicht auffällt. Fließende Geschichte mit viel Tiefgang und Gefühl.Ich habe mit jeder der 3 Frauen mitgefiebert und gehofft und konnte mich gut in jeder hineinversetzen. Für mich ist dieses Buch ein besonderes Highlight dieses Jahres und kann es nur weiterempfehlen. Daher habe ich in der Rezi nur eine Kurzfassung der 3 Damen hinzugefügt, da ich finde, dass ihr sie selber kennenlernen müsst.

    Mehr
  • Liebe über drei Generationen hinweg

    Das saphirblaue Zimmer

    DanielaN

    09. October 2017 um 20:07

    Der Roman „Das saphirblaue Zimmer“ hat drei Protagonistinnen und drei Zeitebenen: Es geht um die junge Ärztin Kate, die im Zweiten Weltkrieg verwundete Soldaten betreut. Um die Sekretärin Lucy, die 1920 in einer Anwaltskanzlei arbeitet und etwas über ihre Herkunft herausfinden möchte. Und um Olive, die 1892 als Dienstmädchen bei der reichen Familie Pratt arbeitet. Im Mittelpunkt steht außerdem ein Haus in Manhattan und darin eine kleine Dachkammer. Dieses Haus verbindet die drei Frauen von Anfang an. Denn sowohl Lucy wie auch Kate wohnen in dieser Dachkammer. Und Olive ist eigentlich die Tochter des Architekten, der das Haus der Pratts entworfen und gebaut hat. Sie schleicht sich als Dienstmädchen ein, um herauszufinden, warum ihr Vater um den Lohn seiner Arbeit betrogen wurde. Eines Nachts, als sie im Haus herumgeistert, um nach Hinweisen zu suchen, landet sie auf der Treppe zur Dachkammer … Bei allen drei „Geschichten“ geht es um große Gefühle, um die große Liebe und um Geheimnisse aus der Vergangenheit, die nach und nach gelüftet werden. Obwohl der Roman von drei Autorinnen geschrieben wurde (vermutlich hat jede von ihnen eine der Protagonistinnen „übernommen“), merkt man dies nicht. Die Kapitel sind inhaltlich und stilistisch wunderbar aufeinander abgestimmt. Alles wirkt sehr rund. Ich wurde sehr schnell in das Buch hineingezogen. Es ist von der Art, wo man nicht aufhören kann zu lesen. Ich habe es in drei Tagen ausgelesen. Dadurch dass nach jedem Kapitel Zeitebene und Protagonistin wieder wechselt, ist es von Vorteil, wenn man dranbleiben kann, um den roten Faden nicht zu verlieren. Die Story bietet alles, was das (Frauen?)-Herz begehrt: Die Themen sind Liebe (aber nicht zu kitschig) und Familie und Herkunft (woher komme ich, wer war meine Mutter wirklich?) und zugleich erfährt man einiges über die Gesellschaft (Rolle von Mann und Frau) und die Zeitgeschichte. Das Buch war genau nach meinem Geschmack. Genau richtig für verregnete Tage, wenn man es sich auf dem Sofa oder am Kaminfeuer gemütlich machen möchte. Eine Geschichte zu heißer Schokolade, Tee oder Kaffee und Keksen – und sich dann hineinversenken, bis das Buch ausgelesen ist. Fünf Sterne!

    Mehr
  • Drei Frauenschicksale die berühren

    Das saphirblaue Zimmer

    OmaInge

    08. October 2017 um 10:53

    Ein Haus in Manhatten mit einem geheimnisvollem Raum unter dem Dach - darum ranken sich drei Frauenschicksale. Olive, die 1892 in dem Haus der Familie Pratt als Dienstmädchen arbeitet und sich in einen der Söhne verliebt. Lucy, die Tochter von Olive, die 1920 versucht etwas über das Leben ihrer Mutter zu erfahren und sich in dem Haus einmietet (es ist inzwischen zu einer Pension geworden). Kate, die Enkelin von Olive, die 1945 als Ärztin in dem zum Krankhaus umfunktionierten Haus arbeitet. Das Buch ist von drei Autorinnen geschrieben worden. Die Schreibstile passen aber wunderbar zusammen und es fällt fast gar nicht auf, dass drei Frauen an dem Buch geschrieben haben. Die Geschichte von Kate wird in der Ich-Form erzählt, die von Olive und Lucy aus der Erzähl-Perspektive. Die verschiedenen Zeitschienen wechseln und jedes Kapitel ist mit Namen und Jahreszahl überschrieben. So verliert man nicht den Faden. Auch die Umstände in denen die drei Frauen leben werden sehr gut dargestellt. Ich habe mit der immer überarbeiteten Olive gelitten. Habe Lucy die Daumen gedrückt, dass sie genug verdient um zu überleben. Kate muss sich als Ärztin besonders anstrengen um akzeptiert zu werden. Jede der drei Frauen begegnet ihrer großen Liebe, aber nicht alle finden ihre Erfüllung. Mehr möchte ich nicht verraten. Eigentlich fehlte mir nur ein Personenverzeichnis, welches mir das eine oder andere Mal geholfen hätte. Es waren, besonders am Anfang, doch sehr viele beteiligte Personen die ich erst kennenlernen musste. Das Buch hat einen flüssigen Schreibstil aber trotzdem muss man sich Zeit dafür nehmen. Die verschiedenen Zeitschienen erfodern doch etwas Konzentration.

    Mehr
  • Zeitreise auf drei Ebenen - einfach nur WOW!

    Das saphirblaue Zimmer

    Kristall86

    07. October 2017 um 17:23

    Eine Geschichte die von drei Autorinnen geschrieben wurde - kann das gut gehen? Und ob und wie gut das gehen kann sehen wir anhand dieses kleinen Meisterwerkes! Hauptprotagonisitn ist Dr. Kate Schuyler die im New York der 1945 Jahre einen verletzten Soldaten behandelt und sofort ein gemeinsames Band zwischen sich und Cooper Ravenel spürt. Durch ihre Gespräche finden sie heraus, dass ihre Familien durch viele Umwege und Schicksalsschläge über Generationen hin verbunden sind. Alles begann mit dem Dienstmädchen Olive und ihrer Liebe zu ihrem Herren Harry Pratt... Die Geschichte wechselt zwischen drei Damen in drei verschiedenen Zeitebenen. Alle drei Damen haben eine gemeinsame Herkunft und eine Verbindung die nach und nach sichtbar wird. Ein Spinnennetz wird immer enger gewoben und bildet am Ende eine vollendete Symbiose. Eine wundervolle Kette mit einem rubinroten Anhänger begleitet diese Geschichte durch alle Ebenen. Jede der Damen hat eine besondere Liebesgeschichte zu erzählen die unterschiedlicher nicht sein könnte aber auch sich in vielen Dinge immer wieder ähnelt. Die Autorinnen haben mit diesm Buch ein wirkliches Meisterwerk geschaffen. Spannung, Emotionen, die Liebe und der ewige Kampf um den einen richtigen Menschen für ein Leben in Zweisamkeit. Ich bin restlos begeistert von diesem Buch und dem Schreibstil der Damen. Alle Zeiten waren authentisch und flüssig geschrieben. Wenn ich sechs Sterne vergeben könnte, hätte dieses Buch es definitiv verdient! Ich bitte um eine Fortsetzung, denn diese Geschichte macht Lust und Sucht auf mehr!

    Mehr
  • 3 Frauen - Eine Geschichte

    Das saphirblaue Zimmer

    Katjuschka

    06. October 2017 um 19:05

    In drei Erzählsträngen wird abwechselnd von Olive, Lucy und Kate  in ihrer jeweiligen Zeit erzählt.Schnell wird klar, die drei Frauen sind irgendwie verbunden, haben eine gemeinsame Geschichte.Olive lebt 1892 als Dienstmädchen im Haus des reichen August Pratt, den sie für den Ruin des Vaters verantwortlich macht. Nach einiger Zeit verliebt sie sich in dessen Sohn Henry...Lucy, Tochter eines Bäckers, mietet 1920 nach dem Tod der Eltern ein Zimmer im ehemaligen Wohnhaus der Familie Pratt. Sie vermutet, ein Sohn dieser Familie könnte ihr leiblicher Vater gewesen sein und erhofft sich Hinweise zu finden. An ihrer Arbeitsstelle, bei dem Anwalt Philipp Schuyler, kommt sie mit dem charmanten Augustus Ravenel zusammen und verliebt sich in ihn. Aber auch er versucht an Informationen über die Familie Pratt zu kommen. Erwidert er ihre Gefühle oder hat er sie nur benutzt?Kate Schuyler ist Ärztin und arbeitet 1944 in der zu einem Krankenhaus umgebauten Villa der Familie Pratt. Einer Ihrer Patienten ist Cooper Ravenel. Der besitzt eine kleine Miniatur mit dem Bild einer Frau, die Kate unglaublich ähnelt. Wie ist Cooper daran gekommen? Kate beginnt in der Geschichte ihrer Familie zu forschend entdeckt erstaunliches.Das Buch DAS SAPHIRBLAUE ZIMMER wurde von drei Autorinnen geschrieben und ich vermute jede hatte eine eigene Protagonistin.Ich konnte im Schreibstil aber keinen großen Unterschied feststellen und fand die unterschiedlichen Erzählstränge gleich stark.Die Kapitel wechseln im Rhythmus Olive-Lucy-Kate immer regelmäßig ab.Mit allen Frauen konnte ich mich gleichermaßen gut identifizieren - ich hatte tatsächlich keine Favoritin!Es wurde mir sehr schnell klar, dass Olive Lucys Mutter ist und Kate wiederum deren Tochter.Die Lebensgeschichten der drei sind sehr unterschiedlich, ähneln sich in verschiedenen Punkten dann aber wieder sehr.Sie verlieben sich alle in einen Mann, den sie eigentlich nicht lieben sollten. Aber es bleibt länger verborgen wie es mit der jeweiligen Liebesgeschichte ausgeht.Und von Kapitel zu Kapitel bekommt man immer ein kleines bißchen mehr Info und so wird das Buch zum Pageturner!Auch wenn sich dem Leser die Zusammenhänge nach und nach erschließen ist es interessant zu lesen wie z.B. Lucy und Kate hinter das Geheimnis ihrer Familie kommen.Spannend fand ich, dass die Frauen alle irgendwann im Haus der Familie Pratt lebten und welche Rolle das Dachzimmer spielt. Warum es im Titel saphirblau genannt wird ist mir aber nicht klar.Mir hat das Buch sehr gefallen und ich vergebe gern ****Sterne!

    Mehr
  • Eine kleine aber feine Jahrhundert-Saga

    Das saphirblaue Zimmer

    Faltine

    06. October 2017 um 18:25

    Inhalt: 1892 arbeitet die junge Olive als Dienstmädchen bei Familie Pratt. Eigentlich hätte sie dies nicht nötig, denn sie kommt aus gutem Hause – ihr Vater war der Architekt des Hauses der Familie Pratt. Allerdings wurde er nicht für seine Arbeit bezahlt und somit hat die Familie seine Karriere und am Ende auch sein Leben zerstört. Olive möchte sich rächen und schleust sich dort ein um an die Unterlagen zu kommen, doch bei ihrem ersten Versuch wird sie fast erwischt und versucht zu fliehen. Sie rennt jedoch in die falsche Richtung und läuft dem jungen Harry Pratt in die Arme. Sofort knistert es gewaltig zwischen ihnen und er zeigt Olive das Zimmer unter dem Dach: Das saphirblaue Zimmer. Er malt sie und dies ist der Ursprung der restlichen Geschichte... 1920 schleust sich Lucy in eine Kanzlei ein, die die Familie Pratt betreut, denn ihre deutsche Großmutter hat ihr ein Geheimnis offenbart, welches sie nun zu lüften versucht. 1945, Kate ist Ärztin. Zumindest versucht sie eine zu sein, doch sie hat große Probleme damit von ihren männlichen Kollegen ernst genommen zu werden. Dann wird ein neuer Verwundeter eingeliefert und sofort fühlen beide diese Verbundenheit...und dann sagt er ihr auch noch, dass er sie kennt... Meine Meinung: Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt perfekt zu einer Geschichte, die sich über einen solchen Zeitraum abspielt. Auch der Titel ist mehr als passend, geht es doch in jedem Erzählstrang um dieses Zimmer. Die Kapitel hatten eine tolle Länge und während Kate ihre selbst erzählt, werden die von Olive und Lucy aus deren Sicht erzählt...bis auf das allerletzte ;) Anfangs dachte ich mir: Ja, dass ist jetzt eine nette Liebesgeschichte, die ich mal so nebenbei lesen kann. Aber weit gefehlt! Sehr weit sogar. Ich musste mich ziemlich konzentrieren. Es kommen bei allen drei Frauen immer wieder dieselben Schlüsselelemente vor und man muss schon voll und ganz dabei sein, damit man die Zusammenhänge alle auf die Kette bekommt. Aber dennoch war ich mir 110% sicher zu wissen wie es ausgeht, wer mit wem wie in Verbindung steht...pah! Ich lag komplett daneben. Der Schreibstil ist ganz großes Kino. Er wurde viel wert auf Details gelegt, aber nicht so, dass es zu viel wurde oder gar langweilig. Ich staune immer noch darüber, wie drei verschiedene Autorinnen so harmonisch eine Geschichte schreiben können. Die Charaktere haben sich alle in mein Herz gebrannt. Ich habe mit ihnen gelitten, geweint und mich gefreut. Ganz besonders Kate mochte ich am liebsten. Den Namen Prunella werde ich ebenfalls nie wieder vergessen :) ;) Ich kann wirklich jedem dieses wundervolle Buch empfehlen, denn auch auf den letzten Seiten hält es noch einige Überraschungen bereit. Vielen Dank an das Bloggerportal und dem Verlag für das Buch ♥

    Mehr
  • Ein MUSS für jeden !!

    Das saphirblaue Zimmer

    Sananeeee

    06. October 2017 um 17:21

    Das Buch handelt von drei Frauen aus drei verschiedenen Zeiten mit dem selben Schicksal (oder auch nicht). Alle drei sind sehr starke, selbstbewusste und unabhängige Frauen, die ihre große Liebe finden und mit den Gepflogenheiten aus dieser Zeit kämpfen. Kate Schuyler zur Zeit des zweiten Weltkrieges trifft den verwundeten Soldaten Captain Cooper Ravenel, Lucy Young verliebt sich in den 20ern in den Klienten der Rechtsanwaltschaft John und Olive Jones hat eine leidenschaftliche Beziehung mit dem jungen Herren Henry Pratt.Als ich auf Lovelybooks mich mal wieder umschaute wurde ich auf das wunderschönde Cover von "Das saphirblaue Zimmer" aufmerksam und als ich dann auch den Klappentext gelesen habe merkte ich, dass das Buch echt sehr spannend sein muss, vor allem weil ich Bücher liebe die zwischen den Epochen springen. Schon nach den ersten Seiten war ich faszieniert und ab dem dritten Kapitel merkte man, dass es eine große schicksalhafte Geschichte sein wird, die über Epochen andauert. Ich habe mich direkt in die Protagonnistinen verliebt aber auch in ihre Liebhaber. Alle drei Frauen waren sehr selbstbewusst und hatten einen starken Charakter, der dem Buch das gewisse etwas gab. Mit den unterschiedlichen Epochen kam ich sehr gut zurecht und auch mit den Schreibstilen der drei Autoren. Es war sehr angenehm zu lesen und wurde nie langweilig. In jedem Kapitel kam eine Protagonistin einmal vor und so mit waren alle drei Zeiten in einem Kapitel immer vertreten. Das gestaltete alles noch spannender, vor allem auch weil es mit einer Protagonistin immer mit einem "offenen Ende" endete und man dann immer gespannt auf das nächste Kapitel hinlas um zu erfahren wie es wohl weiterging. Deshalb war es auch sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen. Zu dem wurde es auch nie langweilig, weil es immer kleine oder auch oft große Wendepunkte gab, in denen man nur noch geschockt da saß. Schon von Beginn an habe ich mitgerätselt und versucht die Zusammenhänge herauszufinden, bevor ich sie lese. Dadurch hatte ich auch großen Spaß am lesen. Das Buch empfehle ich jedem wärmstens weiter es ist ein Must-Read!! Die Autorinnen Beatriz Williams, Karen White und Lauren Willig haben ein super Buch ins Leben gerufen, dass mich am Ende sogar sehr zu Tränen gerührt hat und ich echt mitgefühlt habe beim Lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks