Das saphirblaue Zimmer

von Karen White und Beatriz Williams
4,3 Sterne bei77 Bewertungen
Das saphirblaue Zimmer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (63):
Ailuj29s avatar

Unglaublich berührender, emotionaler und mitreißender Roman über drei Generationen. Ganz klare Leseempfehlung!

Kritisch (2):
Gudrun67s avatar

meine hohen Erwartungen wurden leider vollends enttäuscht - gute Idee, die leider nicht richtig umgesetzt wurde

Alle 77 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das saphirblaue Zimmer"

Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet ...
Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734104275
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:18.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne38
  • 4 Sterne25
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    L
    Liisaaa_thvor 2 Monaten
    Tolles Bild

    Cover: Es ist so wunderschön. Die üastellugen farben, das leichte Blumenmuster. Lädt direkt zum Träumen ein.

    Schreibstil: Der Roman wird von drei Autorinnen geschrieben was gar nicht auffällt. Von den Abschnitten her würde man nichts daran merken.

    Meinung: Eine wirklich schöne und liebevoll ausgearbeitete Geschichte die in 3 Abschnitte eingeteilt wurde. Es gibt einmal das Hausmädchen Olive (1892), im 20. Jahrhundert dann noch Lucy welche in einer Anwaltskanzlei lebt und dann natürlich noch Kate im Hier und Jetzt die auf Spurensuche geht und verscuht das Gehemnis hinter dem Bildnis zu lösen.
    Es war wirklich ein sehr schönes Zusammenspiel und ein fesselndes Leseabenteuer. Es ist ein Buch das für alle Fans der Gehemnisse und Familienverstrickungen genau das richtige ist.

    Fazit: Super Buch!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    our-red-carpet-of-bookss avatar
    our-red-carpet-of-booksvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Drei Frauen und ein Geheimnis, das sie alle verbindet.
    Schöne Familiengeschichte mit Spannung

    Dieses Buch enthält die Geschichte dreier Frauen, die in den verschiedenen Zeiten miteinander verbunden sind. Zunächst sind die Sprünge zwischen den drei Hauptfiguren etwas gewöhnungsbedürftig. Ich brauchte einzige Zeit um in die Geschichte hineinzukommen und um einen Überblick zu bekommen.

    Zum Einen treffen wir auf Kate Schuyler, die junge Ärztin betreut die Kriegsverletzten bis der Patient Cooper Ravenel auftaucht. Zu diesem fühlt sie sich sofort hingezogen, als er sie sieht sagt er "Victorine" zu ihr und sie entdeckt ein Foto mit einer Frau, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Was steckt wohl hinter allem?

    Die zweite Frau, auf die wir treffen ist Lucy. Ihr Vater war Architekt und hat sich das Leben genommen als die Tatsachen nach einem Bau so verdreht wurden, das er als Lügner da stand. Lucy möchte Rache, sie will erfahren was wirklich mit ihrem Vater passiert ist.

    Die dritte Frau im Bunde ist Olive, die als Hausmädchen im Hause Pratt arbeitet und sich von Henry Pratt sehr angezogen fühlt. Nur ob das gut gehen kann?

    Zu Beginn weiß man gar nicht wie alles zusammenhängt aber um so deutlicher die Zusammenhänge werden umso fesselnder ist das Buch und man möchte es nicht aus der Hand legen.

    Ich war zu Beginn tatsächlich kritisch ob drei Autorinnen es schaffen ihre jeweiligen Ideen und Geschichten und Schreibstile unter einen Hut zu bringen aber ich bin absolut positiv überrascht. Ich merkte während des Lesens nicht ob die Geschichte von einer oder von drei Frauen geschrieben wurde.


    FAZIT: Nach einem für mich etwas holprigen Start konnte mich die Geschichte richtig packen. Für alle Fans von Familiengeschichten eine Leseempfehlung! Daher vier Sterne für diese schöne aber auch zum Teil traurige Geschichte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 6 Monaten
    Drei Generationen auf der Suche

    Kate ist eine junge Ärztin in einer Privatklinik als Sie eines Tages den schwer verletzten Soldaten Cooper behandeln muss, dieser leiert ständig was von einer Victorine vor sich hin. Kate geht davon aus das eine verlorene Liebe ist, aber Cooper zeigt Kate sein Amulett wo er ein Bild von Victorine drin hat. Diese sieht Kate zum Verwechseln ähnlich, natürlich ist die junge Frau erst erschrocken versucht dann aber heraus zu finden wer diese Frau sein soll? Während der Recherche kommen sich Kate und Cooper näher und Sie entdeckt das sowohl ihre Großmutter als auch ihre Mutter was mit Victorine zu tun haben, aber warum wusste Kate bisher nichts davon?

    Ein Buch was man einfach nicht aus der Hand legen kann, es nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise.

    Der Roman wird von drei Autorinnen beschrieben, muss aber dazu sagen man merkt nirgends wirklich einen Unterschied. Vom Leseverhalten her glaubt man es stammt aus der gleichen Feder, nur bei den einzelnen Protagonisten merkt man wieviel Liebe jede Autorin in ihre Person gesteckt hat.

    Die Handlung wird in drei Handlungen aufgesplittert, einmal ist da das Hausmädchen Olive 1892. Eigentlich stammt Sie aus gutem Hause und macht ihrer Tätigkeit nur aus Rache (mehr verrate ich nicht).

    Anfang des 20. Jahrhunderts treffen wir dann auf Lucy, sie arbeitet in einer Anwaltskanzlei um an bestimmte Dokumente heran zu kommen und zuletzt kommt halt Kate die nun auf der Suche nach Antworten ist. Was das alles mit Kate zu tun hat, müsst ihr selber lesen.

    Mir persönlich hat die Geschichte wirklich sehr gut gefallen anders kann ich es nicht sagen, wenn man mal angefangen hat zu lesen ist man dermaßen gebannt zu erfahren wie es mit Kate weitergeht und was das große Familiengeheimnis ist.

    Dieses Buch muss bzw. sollte man unbedingt mal gelesen haben.

    Vielen Dank an das #Randomhouse Bloggerportal und den #Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Jana3000s avatar
    Jana3000vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Liebe, die sich durch 3 Leben zieht, zweimal scheitert, einmal gewinnt. Ich konnte das Buch gen Ende nicht mehr aus der Hand legen
    unglaublich toll!

    Inhalt

    Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet ...

    Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im "saphirblauen Zimmer" nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen ...

    Meine Meinung

    Überzeugt hat mich das Buch gleich erstmal mit seinem sehr schön gestalteten Cover. Daher habe ich bei der Buchverlosung auf Lovelybooks teilgenommen und ein Buch gewonnen.

    Im Buch geht es um eine wunderschöne Liebesgeschichte, die sich durch viele Jahrzehnte zieht. Dass die drei Frauen, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, Großmutter, Mutter und Tochter sind, hat mich total begeistert. Erst war es schwierig bei den Epochenwechseln den Überblick zu behalten und die Geschichten von Olive, Lucy und Kate zu verknüpfen, aber dadurch, dass das Buch sehr schön geschrieben ist und man am liebsten gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören möchte. Dadurch kommt man recht schnell rein. Wenn das einmal passiert ist, dann liest man das Buch innerhalb weniger Tage komplett durch. Es wird zum Ende hin immer spannender. Man könnte sagen, dass das Buch wie ein Krimi aufgebaut ist, der sich über mehrere jahrzehntezieht und die Protagonistinnen mit der Zeit immer mehr über die Vergangenheit und Liebe ihrer Mutter bzw. Großmutter herausfinden.

    Fazit

    Also meiner Meinung nach ein sehr empfehlenswertes Buch nicht nur für Anhänger der Historienbücher, sondern auch für Leser, die gern Liebesgeschichten lesen und gar nicht genug davon bekommen können. Denn die Geschichte dreht sich nicht nur um die einzelnen Personen, sondern auch die jeweiligen Epochen kommen nicht zu kurz.

    Dafür kann ich gut und gerne 5 von 5 Sternen vergeben!

    Titel: „Das saphirblaue Zimmer“ Autorin: Karen White, Beatriz Williams, Lauren Willig Verlag: Blanvalet Erscheinungsdatum: 18. September 2017 Seitenzahl: 480 Seiten

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    RickysBuchgeplauders avatar
    RickysBuchgeplaudervor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Absolut Lesenswert!!!
    Unfassbar gut!

    Rezension

    Das saphirblaue Zimmer von Karen White, Beatriz Williams und Lauren Willig

    Genre: Historischer Liebesroman
    Seiten: 480
    Verlag: Blanvalet

    Klappentext:

    Drei Frauen in bewegten
    Zeiten und ein Schicksal,
    das sie alle verbindet …

    Manhatten 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenel, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im „saphirblauen Zimmer“ nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen …

    Meine Meinung:

    Was für ein tolles Buch. Ich finde es ja schon sehr faszinierend wie gut sich die drei Autorinnen aufeinander abgestimmt haben. Man könnte ja meinen, dass zu viele Köche den Brei verderben aber hier so ganz und gar nicht. Der Schreibstil ist sehr bildhaft und gut zu lesen. Auch die Wortwahl finde ich, ist den Jahreszahlen gut angepasst. Das Buch muss man aber sehr aufmerksam lesen. Ich war zwischendurch echt total verwirrt, was sicherlich auch beabsichtigt war, man soll ja nicht sofort hinter die ganzen Geheimnisse kommen. Es geht um drei verschiedene Frauen zu verschiedenen Zeiten, was sie und die männlichen Charaktere miteinander zu tun haben kommt Stück für Stück ans Licht und dennoch habe ich bis zum Schluss nicht alle Puzzelteile am richtigen Platz gehabt.
    Die Charaktere waren sehr gut beschrieben und sehr authentisch. Zwischendurch war ich echt geschockt was sich die Herrschaften so rausnehmen. Auch die Gefühle wurden sehr gut rübergebracht. Mich hat das Buch total gefangen genommen und ich wollte echt nicht mehr aufhören zu lesen.
    Das Cover ist ein richtiger Hingucker. Die Pastellfarben spielen gut mit den floralen Mustern zusammen. Das ist voll mein Ding.

    Fazit:

    Ein wunderschöner Liebesroman ohne Kitsch und unnötigem rumgebumse. Der Fokus liegt auf den Geheimnissen der drei Frauen. Die Geschichte hat eine tolle Atmosphäre geschaffen. Ich kann es absolut weiterempfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Donatha_Czichys avatar
    Donatha_Czichyvor 7 Monaten
    Eine sehr bewegende Geschichte

    Mit dem saphierblauen Zimmer habe ich schon eine ganze Weile geliebäugelt. Ich war dann aber doch immer sehr unschlüssig ob es das richtige für mich ist... 
    Dann musste ich es doch haben.

    Wie war es?

    Cover:

    Das Cover spiegelt mit der farblichen Gestaltung den Titel sehr schön wieder. Auch ist es nicht zu überladen und man kann schon die ersten eigenen Eindrücke auf sich wirken lassen. Was erwartet mich? Was hat es mit diesen Zimmer auf sich?

    Schreibstil:

    Das Buch wurde von drei Autorinnen geschrieben, was mir überhaupt nicht gefallen ist. Der Stil ist sehr angenehm und flüssig. Man merkt sofort, dass sie Autoren sich intensiv mit dem Themen und den unterschiedlichen Zeitsträngen auseinandergesetzt haben.

    Die Story:

    Olive arbeitet als Dienstmädchen im Haus der Familie Pratt und ist ausschließlich auf Rache aus. Doch Harry macht es ihr nicht einfach sich an ihren Plan zu halten. (1882)

    Lucy möchte mehr über ihre Vergangenheit und den Rubinanhänger herausfinden, den ihre Mutter ihr vererbt hat. Dafür zieht sie in das ehemalige Haus der Pratts und nur Mister Schuyler steht ihren Nachforschungen noch im Weg. (1922)

    Kate ist Ärztin aus Leidenschaft und obwohl die Zahl der Kriegsopfer stetig steigt, bewahrt sie einen kühlen Kopf. Bis Cooper in ihr Krankenhaus eingeliefert wird und ihr gesamtes Leben auf den Kopf stellt. 
    Doch warum hat er eine Zeichnung bei sich, die genauso aussieht wie Kate? (1945)

    Drei Frauen, ein Schicksal und drei berührende Liebesgeschichten.

    Meine Meinung:

    Das saphirblaue Zimmer beginnt mit einem interessanten Einblick in das Leben von drei Frauen, die durch ein und dasselbe Schicksal verbunden sind. Jedoch gibt es drei verschiedene Zeitstränge, die immer aus der Sicht der jeweiligen Frau erzählt werden: Olive, Lucy und Kate.

    Mir gefällt nicht nur die Idee der verschiedenen Stränge, sondern auch, dass die Frauen so unterschiedliche Charaktere sind und sehr interessant gestaltet wurden. Man durchlebt ihre Ängste, fühlt ihre Liebe und fiebert mit ihnen mit.
    Auch wenn es für uns keine großen "Sprünge" sind, hat sich in dieser Epoche doch vieles  sehr schnell verändert. Was in einem Moment noch unvorstellbar war, wurde schon nach kurzer Zeit Wirklichkeit. Die Welt hat sich rasant gewandelt und so auch die Frauen mit ihr.

    Ich habe mich zwar sehr auf das Buch gefreut und der Anfang war unglaublich gut und die Seiten flogen einfach nur so dahin. Doch dann zog sich die Geschichte ohne ein absehbares Ende.. Ich habe schon befürchtet, dass ich es nicht bis zum Ende schaffen würde. Auch traten einige Wiederholungen auf, die ich als sehr langweilig empfand. Auch wenn etwas zur Verdeutlichung in einem anderen Zeitstrang nochmal aufgenommen wurde, hat mich das etwas gestört, da ich mir das Ende dann doch schon denken konnte.

    Aber das wären auch die einzigen beiden Punkte, die mich wirklich gestört haben und mein persönliches Empfinden wieder spiegeln .

    Abschließend:

    Das saphirblaue Zimmer ist ein sehr bewegender Roman, der mit seinem leichten Schreibstil und viel Gefühl, mein Herz berührt hat.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Bea-Lucas avatar
    Bea-Lucavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine gefühlvolle Geschichte über eine große Liebe die sich über drei Leben erstreckt. Sehr schön von drei Autorinnen erzählt.
    3 Frauen - 3 Schicksale - 3 Leben


    Zuerst einmal ich liebe Geschichten die auf verschiedenen Zeitebenen erzählt werden.
    Es ist immer spannend zu sehen, wie sich die Geschichten miteinander verweben und entwickeln.
    Das war mein ersten Buch das in drei Zeitebenen spielt und von drei Autorinnen geschrieben wurde.


    Zur Geschichte:
    Es geht um Olive, Lucy und Kate. Es handelt sich dabei um Mutter, Tochter und Enkelin.
    Sie alle drei kämpfen mit dem Rollenbild der Frau in der Zeit in der sie Leben.
    Alle drei sind starke Frauen. Jede für sich einzigartig. Sie verlieben sich doch das Schicksal lässt ihr Glück nicht zu.
    Olive trifft ihre große Liebe Harry. Doch zu viele Geheimnisse und Standesunterschiede machen ihre Liebe unmöglich. 
    Lucy lernt John kennen. Er fasziniert sie. Sie erfährt etwas über ihre Vergangenheit. Olive und Harry, Lucy und John ihre Schicksale sind miteinander verbunden. Doch das tragische Schicksal scheint auch Lucy zu ereilen. 
    Kate rettet dem Soldaten Cooper Ravenel das Leben. Sie entdecken, dass sie durch irgendetwas verbunden sind. Kate versucht mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren. Sie fühlt sich immer mehr zu Cooper hingezogen. Und auch er fühlt sich von Kate magisch angezogen. Was verbindet die beiden.
    Können Kate und Cooper die Geschichte ihrer Vorfahren ändern. Machen sie die gleichen Fehler oder finden sie zueinander trotz aller Hürden.


    Eine schöne kurzweilige Familiengeschichte, mit starken Frauen. Ich habe zu keiner Zeit bemerkt, dass die Geschichte von drei Autorinnen geschrieben wurde. Jeder Charakter ist für sich einzigartig. Ich konnte das Buch gar nicht weglegen.  Großartig erzählt.  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Binsches avatar
    Binschevor 8 Monaten
    Wundervolle Liebesgeschichte

    Klappentext:
    Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet ...
    Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen … 
    Meinung:
    Normalerweise schreibe ich nichts über Cover, da man ja schon auf den ersten Blick sieht, ob man es ansprechend findet oder nicht.Aber in dieses Cover hab ich mich regelrecht verliebt. Dieses zarte blasse Blumenmuster, der saphirblaue Kreis mit der hervorgehobener Schrift und die Innenseiten der Klappen mit jeweils einem Buchzitat haben mich schon vor Beginn des lesens verzaubert.In dem Roman wechseln sich kapitelweise die Sicht. Hierbei handelt es sich um Kate, die Erzählung beginnend im Jahr 1944, Olive im Jahr 1892 und Lucy im Jahr 1920.Alle drei Frauen verbindet, ausser einer familiären Verbindung, etwas besonderes, dass sich wie ein Puzzle Stück für Stück in der Geschichte mit der Zeit zusammensetzt.Obwohl manche Ereignisse eigentlich doch schon relativ schnell ersichtlich waren, habe ich teilweise eine Weile gebraucht, um die Zusammenhänge richtig zuzuordnen. Es hat richtig Spaß gemacht zu überlegen, welche Geschichte wie enden könnte und wer mit wem wie verbuden ist.Währenddessen Kates Geschichte in der Ich Version geschrieben wurde, wird Olives und Lucys Geschichte in der dritten Person dargestellt.Das Buch lässt sich leicht und schnell lesen, was dem tollen Schreibstil zu verdanken ist.Jedes Kapitel endete mit einem kleinen Cliffhanger, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen wollte, mann will ja wissen wie es in den einzelnen Abschnitten weitergeht und wie sich alles zusammenfügt. Die Kapitel an sich haben eine sehr angenehme lLänge.
    Fazit:Drei schöne Liebesgeschichten, die mich beigeistert haben, auch wenn manchmal die Frage "Oh nein; warum?" durchaus berichtigt war. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.Die einzige Frage, die ich nicht beantworten konnte... warum saphirblau?
    Danke an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag für das wundervolle Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Gartenkobolds avatar
    Gartenkoboldvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: spannende fesselnde Familiensaga über drei starke Frauen
    Emotionale Schicksale dreier Frauen

    Klappentext: Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet ...
    Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen …
    Ein sehr bewegender Roman über die unterschiedlichen Schicksale dreier Frauen, so verschieden aber dennoch so sehr ähnlich.
    Die drei Autorinnen, Beatriz Williams, Karen White und Lauren Willig haben einen sehr interessanten, flüssig und vor allen Dingen sehr spannenden Roman geschrieben, mit völlig unterschiedlichen Protagonistinnen, deren unterschiedliche Schicksale zu Beginn des Romans anscheinend wenig Gemeinsamkeiten aufweisen, dass alle miteinander verknüpft sind, erfährt der Leser erst nach und nach. Alle drei Epochen der unterschiedlichen Erzählstränge greifen harmonisch ineinander.
    Drei starke Frauenpersönlichkeiten, immer wieder aufgefordert, sich zu beweisen, ihr Schicksal zu meistern, sich damit auseinander zu setzen, werden von dem Autorentrio hervorragend in Szene gesetzt, nachvollziehbar, mit Tragik und Romantik im ausgewogenen Verhältnis.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    janinchens.buecherwelts avatar
    janinchens.buecherweltvor 10 Monaten
    3 Frauen - 3 Schicksale - 3 Geschichten

    Bücher, die auf verschiedenen Zeitebenen spielen, finden des Öfteren den Weg in mein Bücherregal. So war es nun auch mit dem saphirblauen Zimmer, welches die Geschichten dreier Frauen erzählt, deren Leben auf irgendeine Art verbunden zu sein scheint und ihren Ursprung in eben jedem saphirblauen Zimmer hat. Zwischen den Damen und ihren Geschichten liegt dabei immer ein Zeitabschnitt von ca. 20 Jahren. Besonders spannend fand ich hierbei, dass jeder Part, also die jeweiligen Zeitebenen, von einer anderen Autorin geschrieben wurde. Wie dabei eine schlüssige Handlung entstehen sollte, blieb mir das dahin ein Rätsel.

    Eins vorweg: es hat geklappt. Wenn man als Leser nichts von der Entstehung des Buches weiß, merkt man in keinster Weise, dass hier mehrere Autorinnen am Werk waren. Jeder Handlungsstrang geht schlüssig und passend ineinander über, ohne dass die Geschichte unterbricht oder man sich als Leser fragt, woher dieser oder jener Plottwist nun kommt.

    Doch worum geht es eigentlich? Drei Frauen - Olive, Lucy und Kate - kämpfen in drei Epochen um ihre Anerkennung, ihre Rechte und vor allem um ihre Liebe. Drei starke Frauen wohl bemerkt, die sich nicht unterkriegen lassen, obwohl sie das Leben des Öfteren in die Knie zwingt. Ihre Leben sind auf gewisse Weise miteinander verwoben. Und hier kommt der Clou - dem Leser erschließen sich erst relativ spät in der Geschichte die wahren Zusammenhänge. Bis dahin stellte ich wage Vermutungen an, hoffte teilweise, dass sie sich nicht bewahrheiten würden. Wir erleben genau dieses Auf und Ab mit der jeweiligen Protagonistin und treiben somit gleichermaßen in deren Gefühlschaos mit.

    Das saphirblaue Zimmer ist ein toller Unterhaltungsroman, der mich sowohl vom Schreibstil als auch von der Geschichte selbst überzeugen konnte und in den ich mich gerne zurückgezogen habe. Neben einigen gesellschaftlichen Themen vom Anfang des 20. Jahrhunderts sind es aber vor allem die persönlichen Schicksale von Olive, Lucy und Kate, die mich als Leserin hier eingenommen haben. Für alle Liebhaber kurzweiliger Familienromane ist dieses Buch genau das richtige.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    m_exclamationpoints avatar

    Dem Schicksal kann man nicht entkommen

    Ein Herrenhaus in Manhattan, eine Treppe, die zu einer großen Glaskuppel führt und drei Frauen, deren Schicksale mit diesem Ort tief verbunden sind. 

    Der Roman "Das saphriblaue Zimmer" führt euch durch die unterschiedlichen Epochen New Yorks und in das Leben der Schuyler-Frauen. Aus drei verschiedenen Perspektiven erzählen die Autorinnen Karen White, Beatriz Williams und Lauren Willig über das Leben, das Schicksal und die Liebe der Frauen. Erkundet die Verbindungen und Irrwege des Lebens und die ungeahnten Auswirkungen auf die Zukunft der Schuyler-Nachfahren! 

    Macht mit bei unserer Leserunde zu "Das saphirblaue Zimmer" und taucht ein in die ergreifende Lebensgeschichte der Schuyler-Frauen, die euch einmalige Einblicke in das Lebensgefühl von New York vermitteln! 

    Über das Buch:

    Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet ... Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen …
     >>>Hier gehts zur Leseprobe!

    Über die Autorinnen
    Karen White, geboren in Amerika, wuchs gemeinsam mit ihren drei Brüdern in London auf. Die Autorin, die für ihre Romane vielfach ausgezeichnet wurde, lebt inzwischen mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Atlanta, Georgia.

    Beatriz Williams 
    besitzt Abschlüsse der amerikanischen Universitäten Stanford und Columbia. Während sie als Beraterin in London und New York arbeitete, versteckte sie ihre Schreibversuche zunächst auf ihrem Laptop. Heute schreibt sie in ihrem Haus an der Küste Connecticuts, wo sie mit ihrem Mann und ihren vier Kindern lebt.

    Lauren Willig, 
    geboren in New York, schreibt Liebesromane, seit sie sechs Jahre alt ist. Sie hat einen Abschluss in Englischer Geschichte und einen Doktor in Rechtswissenschaften. Nach einem Jahr in einer New Yorker Rechtsanwaltskanzlei entschied sie sich ganz für die Schriftstellerei. In den USA ist sie mit ihrer Pink Carnation-Liebesroman-Serie bekannt geworden.

    Gemeinsam mit dem Blanvalet Verlag vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Das saphirblaue Zimmer"
    Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 17.09. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

    New York, der Big Apple und die wohl berühmteste Metropole der Welt! Wenn ihr in New York leben könntet, in welcher Epoche würdet ihr die Stadt gerne erleben? 

    Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen. 

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.  
    E
    Letzter Beitrag von  earthangelvor 10 Monaten
    Ich musste mir einige Tage Gedanken über meine Rezension machen, hier kommt sie endlich: https://www.lovelybooks.de/autor/Karen-White/Das-saphirblaue-Zimmer-1406103717-w/rezension/1504336273/ Herzlichsten Dank noch mal für den Buchgewinn und auch an die anderen Leser für die schöne Leserunde, die mir viele neue Gedanken zu den Leseabschnitten beschert hat. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, die drei Erzählweisen waren das Tüpfelchen auf dem i und nur zu gern hätte ich mir New York in all diesen Epochen angesehen. Gern hätte ich mehr Sterne vergeben, aber es gab leider irgendwas, was mir gefehlt hat... Vielleicht, weil ich mich in keine der drei Frauen, so vielschichtig und integer sie auch alle sind, richtig hineinfühlen konnte? Trotzdem ist dies Buch ein Highlight 2017 und ich werde es ganz sicher wieder und wieder empfehlen!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks