Herz auf Empfang

von Karen Witemeyer 
4,0 Sterne bei8 Bewertungen
Herz auf Empfang
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ellysetta_Rains avatar

Schöner und humorvoller historischer Liebesroman mit sympathischen Charakteren. Sehr gerne mehr von der tollen Autorin.

catlys avatar

Kurzweilige romantische Liebegeschichte. Allerdings leider im Groben sehr voraussehbar..

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Herz auf Empfang"

Für die junge, introvertierte Telegrafistin Grace ist die Frauenkolonie von Harpers Station Heimat und Zufluchtsort zugleich. Als sie über die Telegrafenleitung die Bekanntschaft von Amos, einem netten Kollegen, macht, gerät
ihr zurückgezogenes Leben in Bewegung.
Doch gerade, als Grace zu hoffen beginnt, dass das Leben noch etwas Glück für sie bereithält, zieht eine ernstzunehmende Bedrohung am Himmel über Harpers Station auf: Ein alter Feind nimmt ihre Spur wieder auf und bedroht das Leben von Grace und ihren Freunden. Als Amos davon erfährt, macht er sich auf den Weg, um der Frau, die er noch nie gesehen hat, beizustehen. Aber kann er, der brillentragende, fahrradfahrende Telegrafist, der mehr Intelligenz als Muskeln besitzt, Grace der Helfer sein, den sie jetzt braucht?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783963620027
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Francke-Buchhandlung
Erscheinungsdatum:29.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    AmberStClairs avatar
    AmberStClairvor 8 Tagen
    Herz auf Empfang

    Klappentext:

    Für die junge, introvertierte Telegrafistin Grace ist die Frauenkolonie von Harpers Station Heimat und Zufluchtsort zugleich. Als sie über die Telegrafenleitung die Bekanntschaft von Amos, einem netten Kollegen, macht, gerät
    ihr zurückgezogenes Leben in Bewegung.
    Doch gerade, als Grace zu hoffen beginnt, dass das Leben noch etwas Glück für sie bereithält, zieht eine ernstzunehmende Bedrohung am Himmel über Harpers Station auf: Ein alter Feind nimmt ihre Spur wieder auf und bedroht das Leben von Grace und ihren Freunden. Als Amos davon erfährt, macht er sich auf den Weg, um der Frau, die er noch nie gesehen hat, beizustehen. Aber kann er, der brillentragende, fahrradfahrende Telegrafist, der mehr Intelligenz als Muskeln besitzt, Grace der Helfer sein, den sie jetzt braucht?


    Meine Meinung:

    Ein wunderschöner Schreibstil und eine entzückende Geschichte, die hier Karen Witemeyer geschrieben hat. Wer schon andere Bücher von ihr gelesen hat, kennt die Frauenkolonie von Harpers Station. Das ganze kommt leicht und spritzig herüber und man hat eine gute Unterhaltung, da man das Buch sehr gut lesen kann. Zwar sind diese Geschichten meistens Voraussehbar, aber das tut keinen Abbruch an dem ganzen, man hat trotzdem schöne Lesestunden wo man mit den Helden mit bangen tut. Die Autorion legt viel Herz mit rein und das macht das ganze auch noch Romantisch.

    Diese historischen Bücher von der Autorin haben immer christliche Botschaften mit darin und ist eine Art auch Western. Ich persönlich finde diese Vermischung sehr schön und auch gelungen.

    Die Hauptpersonen waren sehr sympathisch und kamen auch gut herüber. Man konnte sich in jeden Einzelnen gut mit hinein denken. In allem wieder ein gut gelunges Buch was ich für alle empfehlen kann, die diese Art von Bücher gerne lesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ellysetta_Rains avatar
    Ellysetta_Rainvor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Schöner und humorvoller historischer Liebesroman mit sympathischen Charakteren. Sehr gerne mehr von der tollen Autorin.
    Romantische und humorvolle Liebesgeschichte im Wilden Westen

     Cover:
    Das Cover zeigt eine Telegrafistin und passt somit hervorragend zum Inhalt des Buches. Auf der Rückseite sieht man einen Reiter auf einem Pferd, das Tüpfelchen auf dem i wäre aber der radfahrende Amos gewesen.
     
    Inhalt (dem Klappentext entnommen):
    Für die junge, introvertierte Telegrafistin Grace ist die Frauenkolonie von Harpers Station Heimat und Zufluchtsort zugleich. Als sie über die Telegrafenleitung die Bekanntschaft von Amos, einem netten Kollegen, macht, gerät ihr zurückgezogenes Leben in Bewegung. Doch gerade, als Grace zu hoffen beginnt, dass das Leben noch etwas Glück für sie bereithält, zieht eine ernstzunehmende Bedrohung am Himmel über Harpers Station auf: Ein alter Feind nimmt ihre Spur wieder auf und bedroht das Leben von Grace und ihren Freunden. Als Amos davon erfährt, macht er sich auf den Weg, um der Frau, die er noch nie gesehen hat, beizustehen. Aber kann er, der brillentragende, fahrradfahrende Telegrafist, der mehr Intelligenz als Muskeln besitzt, Grace der Helfer sein, den sie jetzt braucht?
     
    Meinung:
    Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Grace, Amos und Helen geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
    Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Zudem entwickeln sie sich im Laufe der Geschichte realistisch weiter. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem die Pärchen aus den früheren Bänden, welche ich noch nicht kenne, haben mich sehr neugierig auf ihre Geschichten gemacht.
    Neben der Handlung um Grace und Amos und ihre Liebe gibt es eine zweite Liebesgeschichte um Helen und einen geheimnisvollen Mann, welchen ich aber gerne auch ein eigenes Buch gegönnt hätte. Vor allem bei ihrer Liebesgeschichte hätte ich mir mehr Tiefgang und Zeit mit den beiden gewünscht, auch wenn ich gerne Grace und Amos auf ihrem Weg begleitet habe.
     
    Dies war das erste Buch von der Autorin, aber es ist nicht das letzte gewesen, denn sie schafft es einen wunderschönen historischen Liebesroman mit authentischen und sympathischen Charakteren direkt vor den Augen zu erschaffen und unterlegt alles mit einer guten Prise Humor. Auch die Spannung kam aufgrund des Feindes von Grace nicht zu kurz.
    Insgesamt wurde ich sehr gut unterhalten und habe die Lesestunden sehr genossen, jedoch hat mir manchmal etwas die Tiefe gefehlt bzw. etwas mehr Zeit mit den Pärchen, die sie gemeinsam verbringen konnten, so dass es wunderbare 4 von 5 Sternen gibt und eine Leseempfehlung für alle die historische Liebesromane mit einer guten Prise Humor lieben.
     
    Fazit:
    Schöner und humorvoller historischer Liebesroman mit sympathischen Charakteren. Eine klare Leseempfehlung für alle Fans von historischen Liebesromanen mit einer guten Prise Humor.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    catlys avatar
    catlyvor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Kurzweilige romantische Liebegeschichte. Allerdings leider im Groben sehr voraussehbar..
    Historisches, romantisches Pendant zu einer Facebook Bekanntschaft ;)

    Inhalt:

    Grace arbeitet als Telegrafistin in einer Frauenkolonie. Über den Draht lernt sie einen Kollegen aus einer anderen Telegraphenstation kennen - Amos. Die beiden verstehen sich gut und verlieben sich ineinander - ohne sich jemals gesehen zu haben.
    Doch plötzlich erreicht Grace eine schreckliche Nachricht. Ein Verfolger, der auch bereits ihren Vater umgebracht hatte, ist ihrem Aufenthaltsort auf die Spur gekommen. Amos verfolgt die Nachricht ebenfalls bestürzt und macht sich auf den Weg. Kann er Grace vor der Gefahr beschützen? Entspricht sie seinen Erwartungen auch im realen Leben? Was erwartet ihn überhaupt? Und haben ihre Gefühle auch in der Realität, von angesicht zu angesicht, eine Chance?

    Meine Meinung
    Der flüssige Schreibstil ließ mich schnell in die Geschichte einfinden. Sie spielt im wilden Westen. Die Figuren wirken manchmal reichlich naiv, was aber zu der damaligen Zeit und den Umständen passt. 
    Es handelt sich um ein Buch eines christlichen Verlages. Daher spielen auch Gott sowie Bibelzitate immer wieder eine große Rolle. Auch dieses Gottvertrauen und die Gläubigkeit passen zur Epoche. Allerdings sollte man diesen Fakt als Leser bereits vor Beginn des Buches wissen, um sich darauf einstellen zu können! Hätte ich dies vorher nicht gewusst, wäre ich vermutlich nur wenig begeistert gewesen..
    Leider ist die Handlung relativ vorhersehbar. Schon bald weiß man wer gut und wer böse ist. Doch gegen Ende hin steigt die Spannung. Man kennt zwar bereits die groben Züge der Geschichte im Vorhinein. Allerdings werden dennoch spannende Szenen und unerwartete Ideen eingebracht.
    Die Charaktere und ihre Entwicklung haben mich eindeutig überzeugt. Sie sind sehr authentisch dargestellt. Amos und Grace, die beiden Hauptfiguren, sind sympathisch und liebenswert. Alle Figuren werden jedoch rein gut oder rein böse dargestellt. Andere Charakterzüge findet man bei ihnen nicht wirklich. Es ist eher eine reine Schwarz-Weiß-Geschichte.
    Der Autorin gelingt es einen gemütlichen Schreibstil zu finden, der sowohl romantisch, actionreich als auch feinfühlig ist, ohne in die Extremen zu schwanken. Sie bleibt ihrem Stil durchgehend treu. Schön beschrieben fand ich die zwischenmenschlichen Gefühle und das jeweilige Lesen der Mimik des Gegenübers.

    Fazit
    Eine kurzweilige Lektüre, die eine angenehme, leicht zu lesende Abwechslung darstellt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    gusacas avatar
    gusacavor einem Monat
    Kurzmeinung: kurzweilige Unterhaltung mit christlichen Untertönen
    kurzweilige Unterhaltung mit christlichen Untertönen

    Grace hat als Telegrafin in der Frauenkolonie von Harpers Station eine neue Heimat gefunden. Amos ist ein netter Kollege, den sie über die Telegraphenleitung näher kennen- und schätzen gelernt hat.
    Da meldet sich ein alter Verfolger, der schon ihren Vater umgebracht hat. Kann Amos Grace vor der neuen GEfahr beschützen und haben ihre aufkeimenden GEfühle füreinander jetzt noch eine Chance?

    Die Autorin läßt den LEser in diesem historischen Roman in die Zeit des wilden Westens abtauchen.
    Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen.
    Am Beginn ist die Handlung etwas vorhersehbar, weil schnell klar ist, wer der Böse und wer der Gute ist.
    Aber ab der Mitte des Buches wird die Handlung spannender und actionreicher.
    Emotionen werden gut dargestellt und immer wieder spielt der christliche Glaube der einzelnen Charaktere eine Rolle, wobei dieser Aspekt doch eher nebensächlich eingearbeitet wird.
    Die Charakterentwicklung hat mich sehr überzeugt .
    Einige Dialoge wirkten doch recht altertümlich, was der damaligen Zeit durchaus entspricht . Und doch mußte ich manchmal schmunzeln, wenn man liest wie sich die unterschiedlichen  GEschlechter langsam aneinander annähern.
    Das Buch hat mich gut unterhalten, wenn es mich zu BEginn auch erst nicht fesseln konnte.
    Ich hätte mir etwas mehr Tiefgang gewünscht, denn zum Nachdenken bin ich bei der LEktüre dieses Buches eigentlich nicht gekommen. Die erwähnten Bibelzitate waren mir eher unbekannt , paßten aber gut zum jeweiligen Inhalt des Buches.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Nik75s avatar
    Nik75vor einem Monat
    Herz auf Empfang

    Ich habe gerade das neueste Buch von Karen Witemeyer gelesen. Es heißt „Herz auf Empfang“ und spielt 1894 in Colorado.
    Die junge Telegrafistin Grace lebt in der Frauenkolonie von Harpers Station. Sie kam dorthin, nachdem ihr Vater erschossen wurde. Leider muss sie immer noch Angst vor einem Mann haben, der wichtige Papiere sucht, die Graces Vater eigentlich der Polizei übergeben wollte.
    Über den Telegrafen lernt sie Amos kennen, der als er erfährt, dass Grace bedroht wird sofort zu ihrer Rettung eilt.
    Dieser Roman ist wirklich gut geschrieben. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und die Protagonisten hat sie zum Leben erweckt. Ich mochte besonders Grace und Amos, denn die zwei sind so ein schönes Paar und es war so schön zu lesen, wie sich der Eine um den Anderen sorgt. Denn im Buch ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Amos und Grace kommen in wirklich brenzlige Situationen, bei denen ich super mitfiebern konnte.
    Der Roman hat mich von Anfang an gefesselt und besonders im zweiten Teil war er wirklich spannend geschrieben. Es gab viele spannende und emotionale Szenen, bei denen ich die Luft anhalten musste.
    In dem Buch spielte auch der Glaube an Gott eine wichtige Rolle, denn 1894 war der Glaube an Gott noch wichtiger als heute und hat den Protagonisten auch in ihren brenzligen Situationen geholfen.
    Ich fand, dass dieser Roman richtig spannend und emotional war. Die Protagonisten konnte ich gut kennenlernen und auch mit ihnen mitfiebern. Es ist ein rundum gelungener Roman, den ich wirklich schnell ausgelesen hatte. Das Ende fand ich dann auch noch sehr schön und es war für mich ein wirklich schöner historischer Roman.

    Von mir gibt es für „Herz auf Empfang“ fünf Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    maulwurf789s avatar
    maulwurf789vor einem Monat
    kurzweiliger, historischer Western mit christlicher Botschaft

    "Herz auf Empfang" wurde von Karen Witemeyer geschrieben und ist im francke-Verlag erschienen. 

    Bei dem Buch handelt es sich um einen historischen Western mit christlicher Botschaft. Erzählt wird die Geschichte von Amos und Grace. Grace Mallory ist eine junge, schüchterne Telegrafin, die die Frauenkolonie von Harpers Station ihre Heimat und ihren Zufluchtsort nennen kann. Über die Telegrafenleitung lernt sie Amos kennen, der sich als ein sehr netter und witziger Kollege herausstellt. Mit ihm gerät ihr zurückgezogenes Leben so langsam in Bewegung. Doch gerade als Grace ihr Glück kaum fassen kann, rückt ein alter Feind wieder in den Vordergrund und bedroht zunehmend die Kolonie der Frauen in Harpers Station. Als Amos davon erfährt, macht er sich auf dem Weg, um Grace beizustehen. Aber kann er wirklich der Helfer sein, den die junge Frau nun braucht? 

    Gleich zu Beginn wird man als Leser mit einem spannenden und dramatischen Prolog in den Bann der Geschichte gezogen. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten und lässt sich gut, leicht lesen. Gerne erfährt man als Leser immer mehr von den beiden Protagonisten Grace und Amos. Die beiden Charaktere machen im Laufe der Geschichte eine unglaubliche Wandlung durch: Grace legt langsam ihre Schüchternheit ab und kommt aus sich heraus, während auch Amos an seine Grenzen stößt und für seine Liebe kämpft. 
    Im Allgemeinen ist die Geschichte nett zu lesen. An manchen Stellen hat mir jedoch etwas Tiefgang und Inhalt gefehlt, so dass das Buch eher als eine kurzweilige Schmökerei bezeichnet werden kann. 

    Wer gerne historische Western mit christlicher Botschaft liest und eine leichte Lektüre für zwischendurch sucht, ist hier genau richtig. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    SicaUees avatar
    SicaUeevor 2 Monaten
    Arwen10s avatar
    Arwen10vor 2 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Für Fans von Karen Witemeyer gibt es auch Nachschub. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde.


    Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung





    Karen Witemeyer Herz auf Empfang



    Herz auf Empfang



    Zum Inhalt:


    Für die junge, introvertierte Telegrafistin Grace ist die Frauenkolonie von Harpers Station Heimat und Zufluchtsort zugleich. Als sie über die Telegrafenleitung die Bekanntschaft von Amos, einem netten Kollegen, macht, gerät ihr zurückgezogenes Leben in Bewegung.
    Doch gerade, als Grace zu hoffen beginnt, dass das Leben noch etwas Glück für sie bereithält, zieht eine ernstzunehmende Bedrohung am Himmel über Harpers Station auf: Ein alter Feind nimmt ihre Spur wieder auf und bedroht das Leben von Grace und ihren Freunden. Als Amos davon erfährt, macht er sich auf den Weg, um der Frau, die er noch nie gesehen hat, beizustehen. Aber kann er, der brillentragende, fahrradfahrende Telegrafist, der mehr Intelligenz als Muskeln besitzt, Grace der Helfer sein, den sie jetzt braucht?





    Eine kleine Leseprobe:



    https://www.francke-buch.de/buecher/belletristik/2553/0/karen-witemeyer-herz-auf-empfang/#leseprobe



    Infos zur Autorin:




     Karen Witemeyer


    Karen Witemeyer
    Karen Witemeyer liebt historische Romane mit Happy End-Garantie und einem überzeugenden Bezug zum christlichen Glauben. Nach dem Studium der Psychologie begann sie mit dem Schreiben. Zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern lebt sie in Texas.











    Falls ihr eines der 6 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 07. August 2018, 24 Uhr mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ?







    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

    ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOLGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


    Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.




    AmberStClairs avatar
    Letzter Beitrag von  AmberStClairvor 8 Tagen
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks