Karen Witemeyer Wie angle ich mir einen Prediger?

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(7)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie angle ich mir einen Prediger?“ von Karen Witemeyer

Auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch bei seiner ersten Gemeinde wird der junge Prediger Crockett Archer aus dem Zug entführt. Er kann es nicht glauben, als er den Grund dafür erfährt: Die Tochter seines Entführers wünscht sich nichts sehnlicher als einen Prediger zum Geburtstag – und er soll ihr Geschenk werden! Gut, dass Crockett kein Prediger wie jeder andere ist. Allein mit drei Brüdern auf einer Farm aufgewachsen, hat er gelernt zu überleben. Er wird sich auch aus dieser misslichen Lage befreien können. Doch ist das auch Gottes Plan für sein Leben? Oder haben Joannas Wunsch und ihre Gebete ihn genau dahin gebracht, wo er sein soll?

Niicht schlecht...

— ramylu
ramylu

Ein amüsanter, christlicher Roman mit sympathischen, überzeugenden Figuren in einem glaubhaften, historischen Rahmen.

— Damarel
Damarel

Ein Buch für Leute, die eine nette, kurzweilige Geschichte genießen möchten, und sich nicht von dem religiösen Glauben abschrecken lassen.

— Lenneth88
Lenneth88

Sympathische Figuren, Romantik und Spannung … Volle Leseempfehlung.

— Buchraettin
Buchraettin

Wie oft habe ich Gott in christlichen Büchern vermisst und mich danach gesehnt? Gott ist präsent und lenkt seine Schafe. WOW Effekt!

— MelE
MelE

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Packendes Buch über die Sklavin Cora. Der letzte Bereich versucht alles Handlungsstränge zu einem Ende zu bringen.

Alexlaura

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht allzu schlecht

    Wie angle ich mir einen Prediger?
    ramylu

    ramylu

    09. May 2016 um 19:27

    Mehr dazu auf:
    https://lesemausblog.wordpress.com/2016/03/21/wie-angle-ich-mir-einen-prediger/

  • Wie angle ich mir einen Prediger?

    Wie angle ich mir einen Prediger?
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    06. December 2014 um 13:38

    Buchinhalt: Texas, 1885: bei einem Überfall auf einen Zug wird der frischgebackene Prediger Crockett Archer entführt – just auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch. Das Vorhaben der Banditen: Archer soll als Geburtstagsgeschenk für den Anführer der Bande dienen. Doch Joanna ist entsetzt über dieses „Geschenk“ – vertraut sich aber mit der Zeit immer mehr dem jungen Prediger an. Zusammen mit ihm will sie ihrem vom Weg abgekommenen Vater wieder zurück zum Glauben verhelfen. Werden die beiden es schaffen und wie sieht Gottes Plan für deren (gemeinsames?) Leben aus? Persönlicher Eindruck: Wer „Kann es wirklich Liebe sein?“ von Karen Witemeyer gelesen hat, der lernt hier eine weitere Geschichte aus deren Umfeld und mit der ehemaligen Nebenfigur Crockett Archer ein weiteres Schicksal der Archer-Brüder kennen. Trotz allem ist „Wie angle ich mir einen Prediger?“ eine in sich separate Geschichte, die man auch ohne Vorwissen voll und ganz genießen kann. Die Idee mit der Entführung eines Predigers aus einem Zug als „Geburtstagsgeschenk“ fand ich sehr originell, dabei lässt es die Autorin auch an Humor nicht fehlen und man kommt prima hinein in die spannende Handlung. Schon allein aus dem Grund, dass ein Prediger die männliche Hauptfigur spielt, ist klar, dass der christliche Glaube in diesem Roman eine tragende Rolle spielt. Der christliche Aspekt war angenehm verwoben m Alltagsleben der Figuren, deren Handlungsweisen nachvollziehbar und mit Tiefgang angelegt sind. Eine bildhafte Beschreibung der damaligen Lebensumstände lässt beim Leser Kopfkino vom Allerfeinsten entstehen und man fühlt sich sofort aufgenommen in der Mitte der handelnden Figuren. Crockett hat sich (von seinem Dasein als bisherige Nebenfigur her betrachtet) sehr gemausert und wirkt durchweg sympathisch. Joannas einfühlsames Wesen und ihr Versuch, zusammen mit Crocketts Hilfe ihrem Vater auf unaufdringliche Weise Gott wieder näher zu bringen verleiht dem Roman Stoff zum Nachdenken: eine absolute Leseempfehlung, die ich nahezu am Stück verschlungen habe und jedem weiterempfehlen kann. Ein Roman mit christlicher Botschaft, Vertrauen und Liebe, aber auch mit Witz und Spannung. Muß man gelesen haben!

    Mehr
  • Leserunde zu "Wie angle ich mir einen Prediger?" von Karen Witemeyer

    Wie angle ich mir einen Prediger?
    LEXI

    LEXI

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen. Der Francke-Verlag stellt fünf Exemplare des Romans „Wie angle ich mir einen Prediger“ von Karen Witemeyer zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! Auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch bei seiner ersten Gemeinde wird der junge Prediger Crockett Archer aus dem Zug ent- führt. Er kann es nicht glauben, als er den Grund dafür erfährt: Die Tochter seines Ent- führers wünscht sich nichts sehnlicher als einen Prediger zum Geburtstag – und er soll ihr Geschenk werden! Gut, dass Crockett kein Prediger wie jeder andere ist. Allein mit drei Brüdern auf einer Farm aufgewachsen, hat er gelernt zu überleben. Er wird sich auch aus dieser misslichen Lage befreien können. Doch ist das auch Gottes Plan für sein Leben? Oder haben Joannas Wunsch und ihre Gebete ihn genau dahin gebracht, wo er sein soll? Link zur Leseprobe: https://www.francke-buch.de/uploads/1403854430-286955.pdf Falls ihr eines der fünf Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 21. August 2014, 24 Uhr hier im Thread und beschreibt, weshalb ihr euch für ein Exemplar dieses Buches interessiert. Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde innerhalb von vier Wochen zum Austausch in jedem einzelnen Leseabschnitt, wobei nicht einfach der Inhalt zusammengefasst, sondern auch auf die anderen Testleser eingegangen und diskutiert werden soll. Die Zurverfügung-stellung eines Exemplares beinhaltet zugleich auch die Verpflichtung zum Schreiben einer Rezension im genannten Zeitraum, die nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht wird. Ich möchte zudem darauf hinweisen, dass Bewerber mit „privaten (geschlossenen) Profilen“ sowie jene, die noch keine Rezensionen auf ihrer Profilseite veröffentlicht haben, bei einer Auslosung nicht berücksichtigt werden. Beachtet außerdem, dass es sich um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 106
  • Zum Teil erfüllt

    Wie angle ich mir einen Prediger?
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. October 2014 um 15:35

    Texas 1885: Crockett, ein junger Prediger,ist auf den Weg sitzt in einen Zug, der ihn zu seinen Vorstellungsgespräch bringen soll. Doch dann kommt es zu einen Überfall. Jedoch möchten die Banditen kein Geld, sondern den Prediger und damit ihn. Und so kommt es, dass Crockett nicht zum Vorstellungsgespräch kommt sondern ein Geburtstagsgeschenk wird. Ich habe einen leichten humorvolles Liebesroman erwartet, in dem der christliche Glaube mit eine Rolle spielt. Dies erfüllt sich auch zum größten Teil. Der Roman ist nicht nur ein Liebesroman. Es geht auch um den Verlust des Glaubens und das Wiederfinden von diesen. Denn deshalb kam es auch zu der Entführung. Joanna möchte ihren Vater helfen wieder an Gott zu glauben. Jaohanna und Crocket leben ihren Glauben sehr intensiv, er nimmt einen großen Anteil ihres Alltages ein. Was für Crockett für ich noch nachvollziehbar war als Prediger, erschien mir für Joanna doch zu intensiv. Mir fehlte dadurch etwas Freiheit und Leidenschaft für etwas anderes bei ihr, wie es für junge Frauen üblich ist. Sie war mir zu sehr mit Gott verbunden. Dies nimmt mir auch ein wenig die Leichtigkeit. Ansonsten entsprach der Roman meinen Erwartungen. Ich wollte einen unterhalsamen Roman zum Abschalten. Nicht sehr tiefgründig, nicht zu emotional, jedoch auch nicht zu einfach. Es muß ja nicht immer etwas weltbewegendes oder sehr tiefgründiges sein, sondern wie hier einfach mal was Schlichtes. Auch dies kann für manche wohltuend sein.

    Mehr
  • Einen Prediger stehlen...

    Wie angle ich mir einen Prediger?
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    25. September 2014 um 12:50

    Ein skurriler Titel, der auf eine amüsante Handlung hindeutet: Das Buch spielt im Jahr 1885 in einem kleinen Dorf in Texas. Crockett Archer, der gerade seine Ausbildung als Prediger abgeschlossen hat, befindet sich dem Weg nach Brenham zu einem Vorstellungsgespräch. Doch die ruhige Zugfahrt wird unterbrochen, als Banditen den Zug stürmen und nach einem Prediger verlangen. Sie entführen Crockett, der einer der Tochter der Banditen als Geburtstagsgeschenk präsentiert werden soll. Joanna Robbins ist entsetzt über ihr Geschenk und die Entführung. Doch dann beschließen Crockett und sie, die gemeinsame Zeit zu nutzen. Joanna vertraut ihm an, dass sie die Seele ihres Vaters retten möchte. Dieser hat seine kriminelle Vergangenheit zwar weitestgehend aufgegeben, aber eine starke Abneigung gegenüber den Glauben. Und so bitte Joanna Crockett, die kleine Kirche im Dorf wieder mit Leben zu erwecken… Wer das Buch „Kann es wirklich Liebe sein“ von Karen Witemeyer gelesen hat, kennt Crockett Archer als einen der vier „Archer-Brüder“ schon als Nebencharakter. Nun wird er zur Hauptperson und beeindruckt mit seinem starken Vertrauen auf Gottes Hilfe und seine Leidenschaft für den Glauben an Gott. Joanna ist die zweite Hauptperson. Sie ist anfangs schüchtern und zurückhaltend, fasziniert aber durch ihr liebevolles Herz und ihre unerschrockenen Ideen. Durch die seltsame Idee, einen Prediger zu entführen, ist das Buch amüsant. Obwohl die Handlung sehr langsam beginnt, überschlagen sich später die Ereignisse und es wird spannend. Historische Fakten, z.B. über politische Geschehnisse, gibt es nicht. Aber durch die Beschreibung von Kleidung und Lebensgewohnheiten hat die Geschichte die passende Atmosphäre, die den Leser mit in die Vergangenheit nimmt. Verglichen mit dem Buch "Kann es wirklich Liebe sein" hat dieses Buch aus meiner Sicht mehr Tiefgang. Joannas Vater benötigt Heilung der Wunden aus der Vergangenheit und Unterstützung dabei, sich Gott zu öffnen. Hier wird deutlich: Gott hat seine eigenen Wege, die unergründlich sind. Und auch Joannas einfühlsame und unaufdringliche Art tut ihrem Vater sehr gut. Ich möchte das Buch allen empfehlen, die historische Romane mit Liebe, Romantik, ein wenig Tiefgang und Spannung mögen.

    Mehr
  • „Gottes Zeitplan mag nicht immer zu unserem passen, aber er ist immer perfekt.“

    Wie angle ich mir einen Prediger?
    LEXI

    LEXI

    Crockett Archers Zeitplan wird gleich zu Beginn dieses Buches gehörig durcheinander gewirbelt. Der junge Mann, der nach einer dreijährigen Ausbildung beim Pfarrer in Palestine dem Ruf Gottes folgen und sich um eine Anstellung als neuer Prediger in Brenham bewerben möchte, gerät in Schwierigkeiten. Sein Zug wird angehalten und drei maskierte Männer stürmen den Waggon. Zur großen Verblüffung sämtlicher Fahrgäste weigern die Banditen sich jedoch, Geld und Wertgegenstände anzunehmen – ihnen steht der Sinn nach einer etwas ungewöhnlichen Beute: sie planen die Entführung des Predigers, der sich gemäß ihren Angaben in diesem Zug befindet soll. Die anfängliche Anspannung und Sorge weicht großer Verärgerung, als Crockett erfahren muss, dass er seine Schwierigkeiten der Tochter seines Entführers zu verdanken hat, die sich zu ihrem 21. Geburtstag einfach einen Prediger gewünscht hatte… In diesem Buch ist einiges anders, als es zunächst den Anschein hat. Die vermeintlich verwöhnte junge Dame, die sich einen Prediger „wünscht“, hat durchaus berechtigte Gründe für dieses Ansinnen. Die raubeinigen Gesellen, die den Überfall planten und den Mann Gottes entführten, verbergen hinter ihrer rauen Schale ein eigensinniges, aber butterweiches Herz. Und der Prediger selber ist keineswegs der verweichlichte, verängstigte und hilflose Schöngeist, für den alle ihn gehalten hatten. Crockett Archer verlor bereits in jungen Jahren seine Eltern und musste sich mit seinen drei Brüdern alleine auf der Ranch durchschlagen, war bereits von Kindheit an ein hartes Leben als Cowboy gewöhnt und mit allem vertraut, was man für diese Aufgabe braucht. Crockett hatte zwar bereits früh die geistlichen Dienste in seiner Familie übernommen, konnte aber genauso gut hart zupacken und notfalls mit Waffen umgehen, wenn es darum ging, die Ranch zu bewirtschaften und Tiere als Nahrung aus dem Wald zu beschaffen. Karen Witemeyer hat uns als männlichen Protagonisten eine ungewöhnliche und reizvolle Kombination geliefert, indem sie einen Cowboy mit dem Herzen eines Predigers auf die Reise schickt. Die handelnden Personen haben mir ausnehmend gut gefallen und gewannen in kürzester Zeit meine volle Sympathie. Die Autorin vermittelt neben der äußeren Erscheinung auch ein gutes Bild von den Emotionen ihrer Figuren, lässt uns als Leser ihre Entwicklung miterleben. Sie hat zudem liebenswürdige Nebenfiguren in ihre Handlung eingebaut, von denen ich vor allem den zwölfjährigen Nachbarsjungen Jackson Spivey ins Herz geschlossen habe. Der einsame kleine Junge mit der großen Sehnsucht nach Anerkennung und Akzeptanz gerät immer wieder in Schwierigkeiten und erhält durch den einfühlsamen Crockett eine Chance, sich zu bewähren. Auch die Person der kapriziöse Zimmervermieterin Miss Bessie fand ich wirklich gut gelungen. Da Karen Witemeyers in deutscher Sprache erschienene Bücher mich bislang alle äußerst für sich eingenommen haben, wartete ich bereits voller Vorfreude auf ihre aktuelle Neuerscheinung. In „Wie angle ich mir einen Prediger“ gelang es der Autorin erneut, mich mit einem sehr einnehmenden Schreibstils, verflochten mit einer romantischen Liebesgeschichte, dazu einer kleinen und feinen Prise Humor, sowie gut platzierter christlicher Botschaften zu überzeugen. Ich möchte an dieser Stelle auch anmerken, dass die Figur der Joanna Robbins auf dem Coverfoto perfekt getroffen wurde. Nicht nur die im Buch beschriebene anmutige Schönheit mit der hellen Haut, den elfengleichen Zügen, der wilden roten Haarmähne und dem schüchternen Lächeln wurde von den Illustratoren dieses Covers perfekt getroffen, auch die Kleidung der jungen Frau wurde bis ins kleinste Detail wiedergegeben. Die Lektüre war ein wahrer Genuss – und ich habe das Buch nach der letzten Seite bedauernd zur Seite gelegt und freue mich bereits jetzt auf die nächste Neuerscheinung aus der Feder dieser wunderbaren Autorin. Ich vergebe nur allzu gerne fünf Bewertungssterne und kann dieses Buch wirklich sehr weiter empfehlen!

    Mehr
    • 2
    Miamou

    Miamou

    22. September 2014 um 12:16
  • Nette kurzweilige Geschichte, bei dem der Glauben eine große Rolle spielt

    Wie angle ich mir einen Prediger?
    Lenneth88

    Lenneth88

    17. September 2014 um 08:12

    Texas, 1885 - Crockett Archer wird auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch als Prediger, aus einem Zug entführt. Die Verbrecherbande möchte jedoch nicht seine Wertsachen haben, sondern ihn als Geburtstagsgeschenk mitbringen - denn die Tochter des Anführers wünscht sich nichts sehnlicher als einen neuen Prediger für ihre Gemeinschaft. Soll das etwa Gottes Plan sein? Cover: Das Cover ist außergewöhnlich bunt und fröhlich gehalten. Eine junge Frau, mit roten lockigen Haaren in einem schönen Kleid, zupft an den Ärmeln eines Mannes, und lächelt ihn neckisch an. Das Gesicht des Mannes ist nicht zu sehen. Die Frau soll bestimmt Joanna sein, der Mann wohl Crockett. Das Cover sieht amüsant aus und gefällt mir gut. Schreibstil: Das Buch ist einfach und sehr flüssig zu lesen. Als Zeitform wird die Vergangenheit genutzt. Die Stimmung und die Gegebenheiten auf der Farm und in der Stadt fügen sich gut ins Gesamtbild von 1885 ein.  Charaktere: Die Charaktere wirken zum Teil ein wenig oberflächlich. Crockett Archer ist der einzige, der sich wirklich treu bleibt und recht gut ausgearbeitet ist. Das schüchterne und gottesfromme Mädchen Joanna Robbins, dass man genau so auch kennen lernt, passt nicht zu dem Mädchen, das sich anfangs trotzig und mit kindlicher Wildheit einen Prediger zum Geburtstag wünscht. Und ihr Vater Silas, das weiß nicht Gott sondern nur die Autorin allein, kann ihr diesen prekären und illustren Wunsch scheinbar nicht abschlagen. Dabei lernt man Silas als einen mittlerweile gesetzestreuen, hart arbeitenden, zuverlässigen und rationalen Menschen kennen, der aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat und dieser Bitte seiner Tochter widerstehen sollte. Auch fand ich es unpassend, dass er sich so schnell überzeugen ließ, und Gott so schnell und bedingungslos einen Platz in seinem Leben einräumte. Die Wandlung schien mir einfach nicht realistisch genug. Gut gefallen hat mir Joannas Konkurrentin Holly Brewster. Eine Frau mit außerordentlicher Gabe sich zu verstellen, sodass sie und ihr Erscheinungsbild einem Engel gleichkommen, obwohl ein skrupelloses, hinterhältiges und anzügliches Wesen darin steckt. Dieser Charakter hat Schwung in die Geschichte gebracht und ihr einen frischen Luftzug eingehaucht. Positive Nebenrollen waren der Junge Jackson, Crocketts Bruder Neill und die Pensionsleiterin Bessie. Auch diese haben die Story ein wenig aufgelockert.   Meine Meinung: „… eine Frau zu lieben, mochte das Herz eines Mannes weich machen, doch von der Frau geliebt zu werden, mit der er den Rest seines Lebens verbringen würde, machte den selben Mann unendlich stark… .“ Leider hat mir in diesem Buch ein wenig Pep und Schwung gefehlt. Ich hatte mir auch eigentlich eine etwas amüsantere Geschichte gewünscht, da habe ich mich wohl zu sehr vom Klappentext und dem lustigen Cover verleiten lassen…  Es gab für mich nur drei Stellen in diesem Buch, die wirklich spannend waren. Trotz dessen es sich ja eher um eine Liebesgeschichte handeln soll, wäre ich mit dieser auch nicht zufrieden gewesen. Sie konnte mich nicht richtig fesseln, die Emotionen mich zu selten berühren. Dadurch fiel es mir schwer, mich in die einzelnen Protagonisten hineinzuversetzen.  Die Geschehnisse sind zu vorhersehbar, und die Geschichte ist nett, aber auch nicht wirklich tiefgründig oder aufregend. Schon deshalb muss ich 1 ½ Sterne abziehen. Einen weiteren halben Stern muss ich abziehen, weil mir die Geschichte einfach zu christlich und gottbetont ist. Gott spielt ständig eine Rolle, alle Taten und Gedanken sind eben gottgegeben und man muss sich nur in seine Arme fallen lassen, dann ist alles schön auf der Welt, so kam es jedenfalls bei mir an… Ich habe nichts gegen Bücher in dem der Glaube eine Rolle spielt, finde sie sogar sehr interessant, aber in diesem Buch geht es leider um fast nichts anderes. Für mich war das Buch leider nichts. Somit bewerte ich das Buch mit 3 von 5 Sternen. Ein Buch für Leute, die eine nette, kurzweilige Geschichte genießen möchten, und sich nicht von dem religiösen Glauben abschrecken lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wie angle ich mir einen Prediger?" von Karen Witemeyer

    Wie angle ich mir einen Prediger?
    dorli

    dorli

    16. September 2014 um 14:16

    Burleson County, Texas – 1885. Der Prediger Crockett Archer ist mit der Bahn auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch, als er von Silas Robbins und seinen Kumpanen entführt wird. Silas’ Tochter Joanna wünscht sich zum Geburtstag einen Prediger und Crockett soll ihr Geschenk sein. Nachdem Joanna ihm die Gründe für diesen merkwürdigen Wunsch erklärt hat, ist Crockett ein wenig besänftigt, auch wenn er deswegen zu spät zu seinem wichtigen Termin in Brenham kommt. Als die Predigerstelle dort zugunsten eines anderen Bewerbers vergeben wird, erkennt Crockett, dass Gott einen anderen Weg für ihn vorgesehen hat… „Wie angle ich mir einen Prediger“ ist ein ganz wunderbares Buch. Die Romantik kommt nicht zu kurz, eine große Portion Wortwitz sorgt für humorvolle Unterhaltung und einige dramatische Szenen sorgen für Spannung. Vor allen Dingen aber wird immer wieder deutlich gemacht, wie viel Kraft und Stärke man für die Bewältigung des Alltags aus einem Gebet und dem Glauben an Gott ziehen kann. Anders als ich vermutet habe, steht nicht die Beziehung von Joanna und Crockett im Mittelpunkt dieser Geschichte, sondern der Versuch, einem Mann, der vor vielen Jahren seinen Glauben an Gott verloren hat, zum Umdenken zu bewegen. Der mit seinen drei Brüdern ohne Eltern auf einer Farm aufgewachsene Crockett weiß, was es heißt, mit schwierigen Situationen fertig zu werden. Sein größter Wunsch ist es, als Prediger andere Menschen zu missionieren. Als er erkennt, dass ihm durch seinen unfreiwilligen Aufenthalt auf der Ranch und Joannas Wunsch, die Seele ihres Vaters zu retten, ebendiese Möglichkeit gegeben wird, nimmt er die Aufgabe mit Freude an und versucht, Silas den Glauben an Gott zurückzugeben. Kein leichtes Vorhaben, denn Silas ist ein Sturkopf. Der Rancher hat vor 40 Jahren durch schreckliche Vorkommnisse seinen Glauben verloren und er weigert sich beharrlich, seine Meinung zu ändern. Karen Witemeyer hat das Mit- bzw. Gegeneinander von Silas und Crockett hervorragend dargestellt. Silas fordert Crockett mit den unterschiedlichsten Dingen heraus und wird dabei ein ums andere Mal von dem jungen Mann überrascht. Es ist ein langer und durch so manch brenzliges Ereignis sehr spannender Weg, auf dem Silas letztendlich begreift, dass er Gott nicht immer verstehen muss, wichtig ist nur, dass er Gott vertraut. Natürlich bleibt es nicht aus, dass auch Joanna und Crockett sich näher kommen. Auch so ein Punkt, der Silas gar nicht gefällt. Aber die Dinge nehmen ihren vorbestimmten Lauf :-) Es gibt auch einige interessante Nebenfiguren, die die Szenerie kräftig beleben. So hat mich zum Beispiel der zwölfjährige Jackson Spivey mit seinen altklugen Bemerkungen immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Die egoistische Holly Brewster dagegen sorgt mit ihrem hinterlistigen Verhalten fast für eine Katastrophe. „Wie angle ich mir einen Prediger“ ist ein leicht zu lesender, unterhaltsamer Roman, der mit tollen Charakteren und einer tiefgründigen Handlung überzeugt.

    Mehr
  • Wie angle ich mir einen Prediger?

    Wie angle ich mir einen Prediger?
    Nik75

    Nik75

    15. September 2014 um 20:14

    Heute stelle ich euch den christlich historischen Roman „Wie angle ich mir einen Prediger“ von Karen Witemeyer vor. Crockett Archer ein junger Prediger ist auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch in seiner neuen Gemeinde, als er aus dem Zug entführt wird. Er landet bei einer jungen Frau namens Joanna, die sich einen Prediger zum Geburtstag gewünscht hat. Crockett ist überrascht, warum sich eine Frau ausgerechnet einen Prediger wünscht. Er fragt sich was Gott mit ihm wohl vorhat. Crockett erfährt nach und nach die Hintergründe der Entführung und für ihn beginnt ein neues Leben in Joannas Gemeinde. Meine Meinung: Dieser historisch christliche Roman ist einfach toll geschrieben. Die Autorin schreibt flüssig, einfühlsam, sehr lebhaft und spannend. Ich war schon nach den ersten Seiten von der Geschichte gefesselt und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Protagonisten waren für mich sehr sympathisch. Ich mochte besonders Joanna, eine junge Frau, die sich Crockett als Geburtstagsgeschenk gewünscht hat. Sie ist sehr gläubig und Gott steht ihr in jeder Situation bei. Sie will ihren Vater helfen, dass er wieder an Gott glaubt und dafür braucht sie einen Prediger. Crockett ist ein sehr charmanter Mann, dem die Frauen zu Füßen liegen, aber er hat eigentlich nur Augen für Joanna. So ist es gut, dass das Schicksal und Gott sie zueinander geführt hat. In diesem Roman spielt der Glaube an Gott eine ganz große Rolle. Auch wenn ich nicht der gläubigste Mensch bin hat mir das sehr gut gefallen. Es erinnert einem wieder daran, dass Gott uns lenkt und dass er für uns da ist wenn wir ihn brauchen. Es hat mir gezeigt, dass Gott immer einen Weg für uns vorgesehen hat, egal wie dieser aussieht. Dieser Roman war eine gute Mischung aus Spannung, Romantik und Dramatik. Es gab stellen an denen ich lachen musste und dann gab es wieder Passagen bei denen ich fast weinen musste. Es ist eine wunderschöne Geschichte über die wahre Liebe und die Liebe zu Gott. Es zeigt, dass einem der Glauben in schweren Situationen neue Kraft schenken kann und dass der Glaube wahre Wunder bewirken kann. Ein toller Roman bei dem mir irgendwie die Worte fehlen, wie er am besten zu beschreiben ist. Mir hat er auf alle Fälle berührt und ich hatte wunderbare Lesestunden. Ich vergebe für „Wie angle ich mir einen Prediger“ 5 Sterne.

    Mehr
  • Entführend Berührend

    Wie angle ich mir einen Prediger?
    MelE

    MelE

    06. September 2014 um 09:02

    Als ich das Cover des Buches "Wie angle ich mir einen Prediger?" zum ersten Mal sah, war ich überzeugt davon eine wirklich amüsante Story zu lesen. So war es dann auch letztendlich auch, aber was mich am meisten fasziniert hat, ist die Botschaft, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Nicht immer begegnet uns Gott in christlichen Büchern, sondern wird lediglich oberflächlich erwähnt, Hier steht Gott an erster Stelle und das war für mich beeindruckend zu lesen. Ehrlich gesagt habe ich mich ein ganz klein wenig in die Story verliebt, denn sie war nicht nur wunderschön, sondern erreichte auch mein Herz. Joanna und Crockett die Protagonisten in "Wie angle ich mir einen Prediger?" entpuppen sich als echte Vorbilder, denn sie sind Männer und Frauen mit starkem Glauben. Es ist also kein oberflächlicher typischer Frauenroman, sondern ein Buch mit echter warmherziger Botschaft. Ich habe das Lesen genossen und mich sehr gefreut, das einem anderen Archer Bruder auch ein Buch gewidmet ist, welches ich mit Sicherheit auch lesen werde: Kann es wirklich Liebe sein? , welches ebenfalls im Francke Verlag erschienen ist. Der Schreibstil der Autorin tat ein übriges um mich für sich einzunehmen. Man wird nicht überrollt mit christlicher Botschaft, sondern ganz dezent und liebevoll daran erinnert, was im Leben wirklich zählt. Ein klein wenig möchte ich natürlich auf die beeindruckende Story eingehen, die gleich am Anfang so amüsant wirkte, das ich mir das Lachen echt verkneifen musste. Es muss ja einen Grund dafür geben, warum sich Joanna einen Prediger zum Geburtstag wünscht und ihre Beweggründe werden auch recht schnell klar. Joanna lebt mit ihrem Vater auf einer Farm und wünscht sich nichts sehnlicher als die Kirche neu zu beleben und natürlich, das sich ihr Vater, ein echter Sturkopf nicht weiterhin von Gott abwendet und sich ihm zuwendet. Silas macht im Laufe der Story eine imponierende Verwandlung durch, die nicht zuletzt daran liegt, dass Crockett Archer, der entführte Prediger seinen Glauben wirklich lebt. Wenn ich nicht davon überzeugt wäre, dass du gut für sie bist, würde ich mit dir kämpfen. Aber ich vertraue dir Crock. Ich habe genug Zeit mit dir verbracht, um zu wissen, dass du nicht nur fromme Reden von der Kanzel schwingst - Du lebst, was du verkündest." Zitat S. 232 Eigentlich hatte Crockett ganz andere Vorstellungen vom Predigtdienst, aber manchmal handelt Gott anders als erwartet und das muss auch Crockett erleben. Besonders imponiert mir hier, dass Crockett in allem Gott fragt und auch gehorsam das ausführt, was ihm als wahr und richtig erscheint. Er wird zum Vorbild für viele und auch Joanna ist eine echte Nachfolgerin Christi, deren Ziel es ist, weiterhin für ihren Vater zu beten, wie es ihr ihre verstorbene Mutter vorgelebt hat. Familiengeschichte, Abenteuer, gemischt mit Intrigen und ganz viel Liebe machen "Wie angle ich mir einen Prediger?" zu einem echten LeseHighlight! Eine Story zum Wohlfühlen und abtauchen in eine andere Zeit, die vielleicht um einiges anders war, sich aber durch die Menschen, die uns begegnen, nur bedingt vom "heute" unterscheidet. Manches ist natürlich vorhersehbar, aber wenn es anders verlaufen wäre, wäre ich sicherlich enttäuscht gewesen. Die vielen Überraschungseffekte, die das Buch dennoch bietet, werten einfach zusätzlich auf. Klare Leseempfehlung!

    Mehr