Kari Köster-Lösche Die letzten Tage von Rungholt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(4)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die letzten Tage von Rungholt“ von Kari Köster-Lösche

Friesland im Jahr 1361. Der Salzsieder Arfast muß sich gegen Machtgier und Ignoranz zur Wehr setzen. Denn die führenden Männer seiner Heimat drohen die Marsch durch exzessiven Salzabbau in höchste Gefahr zu bringen. Doch die Warnungen des jungen Mannes verhallen ungehört. Als Arfast sich bis zum König durchschlägt, um diesen um Hilfe zu bitten, fällt er einer infamen Verschwörung zum Opfer und gerät in Lebensgefahr.

Stöbern in Historische Romane

Edelfa und der Teufel

Toller Auftakt einer Piemont-Saga

Vampir989

Der englische Botaniker

Für Blumenliebhaber und Botaniker interessant!

Lesezirkel

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

Marlenes Geheimnis

Ein absolut gelungenes Lesevergnügen- ein perfektes Buch, mit Geschichte, die mich fesselte, die Emotionen auslöste mit lebendigen Figuren

Buchraettin

Die Stadt des Zaren

Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an St. Petersburg, anhand zahlreicher Einzelschicksale inkl. des Zaren, von 1703-1712

danielamariaursula

Das Ohr des Kapitäns

Wenig Handlung, lange Gespräche zum Erinnerungsaustausch. Wie in einem guten Geschichtsunterricht. Der Schluß kurz und unglaubwürdig.

Wichella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Von Piraten und Pfeffersäcken: Hamburg zur Hansezeit" von Heiko Kraft

    Von Piraten und Pfeffersäcken: Hamburg zur Hansezeit
    Heiko_Kraft

    Heiko_Kraft

    Liebe Freunde historischer Romane mit deutschem Schauplatz!   Ich lade euch ganz herzlich zu einer Leserunde ein. In meinem Debütroman erlebt ihr Norddeutschland zur Hansezeit vor 600 Jahren.   In diesem spannenden Abenteuerroman lernt ihr die wichtigsten Akteure der damaligen Zeit persönlich kennen: Königin Margarethe von Dänemark, Klaus Störtebeker, Magister Wigbold, Simon von Utrecht und natürlich auch den Scharfrichter.   Kommt mit auf eine Zeitreise in das Nordeuropa des Spätmittelalters: nach Hamburg, Bergen, Wismar, Brügge, Kopenhagen und in das Emirat Granada.   Ich stelle euch 10 Bücher zur Verfügung. Da ich noch keinen Verlag habe, verschicke ich die Exemplare selbst - entweder als Taschenbuch oder als E-Book im gewünschten Format.   Eine Leseprobe bis zur Seite 41 findet ihr auf Amazon.de unter diesem Link.   Zu diesem Buch hat bereits Ende 2015 eine Leserunde stattgefunden. Mit den 400 Beiträgen der Teilnehmer habe ich den Text komplett überarbeitet und ergänzt. Das Ergebnis möchte ich nun mit euch diskutieren.   Hier sind einige Details zum Inhalt:   Man schreibt das Jahr 1368. In der Mündung der Elbe, vor der Insel Neuwerk, sinkt eine Hamburger Kogge im Sturm. Ein Strandräuber will diese Gelegenheit nutzen, um den achtjährigen Martin in sein schmutziges Gewerbe einzuführen. Der Junge zeigt sich wenig lernwillig und verhilft lieber dem gefangenen Hansekaufmann zur Flucht. Als Dank wird er in dessen Hamburger Familie aufgenommen.   Martin möchte das Geheimnis seiner Herkunft lösen. Wer sind seine wahren Eltern? Hat er noch Geschwister? Wo wurde er geboren? Seine Suche führt ihn nach Norwegen, wo er im dortigen Hansekontor die brutalen Aufnahmerituale für Lehrjungen durchleiden muss. Zurück in Hamburg trainiert Martin mit der Stadtwache und er verliebt sich in eine exotische Prinzessin. Seine Geliebte wird von den Piraten entführt und schließlich kommt es zum Endkampf der Hansestädte gegen die Seeräuber.   Für diesen Roman habe ich alle verfügbaren Quellen ausgewertet. Ihr könnt also sicher sein, dass der historische Hintergrund stimmt. Wer die Fakten nachlesen möchte, findet im Anhang eine Übersicht der Geschichtsdaten und weitere Informationen zu den Buchthemen. Wer nicht alle historischen Details wissen möchte, der kann sich einfach nur von der spannenden Handlung mitreißen lassen.   Wer neugierig geworden ist und gerne mitlesen möchte, bewirbt sich bitte bis Montag 22. Februar.    Ich freue mich schon sehr auf eure Bewerbungen.   Herzliche GrüßeHeiko Kraft Bitte bewerbt euch nur, wenn von den folgenden Aussagen mindestens vier auf euch zutreffen: Ihr mögt Norddeutschland und die Stadt Hamburg und ihr möchtet wissen, wie man dort zur Hansezeit vor 600 Jahren lebte.Ihr habt die Leseprobe „Blick ins Buch“ auf Amazon.de gelesen und soweit gefällt es euch.Ihr möchtet einen echten historischen Roman lesen, der nicht frei erfunden ist, sondern der auf den tatsächlichen Ereignissen beruht und gut recherchiert ist.Ihr erwartet KEINEN Hanse-Krimi und auch keinen Liebesroman, obwohl im Buch mehrere starke Frauen vorkommen.Ihr habt die Störtebeker-Festspiele auf der Insel Rügen oder das Hamburg Dungeon besucht und ihr fragt euch, wie die Konflikte zwischen Seeräubern, Hansestädten und Dänemark wirklich abliefen.Ein Hinweis in eigener Sache:  Dieses Buch ist auch als E-Book im Format epub (Tolino) über die meisten Online-Buchhandlungen erhältlich, zum Beispiel bei Thalia.de oder Weltbild.de.

    Mehr
    • 462
    DieBerta

    DieBerta

    28. February 2016 um 12:23
    Beitrag einblenden
    Floh schreibt Ist der Begriff "Türfrauen" eine Umschreibung für die Huren? Hab ich noch nie gehört. Überrascht mich. Man kennt viele Begriffe, aber dieser ist mir neu. Hübschlerinnen fand ich immer ganz ...

    Türfrauen kannte ich auch noch nicht, es war aber doch gleich klar, was gemeint ist. Also brauchte es kein * ;) Rungholt hat mich auch faziniert. Ich habe vor Jahren mal "Die letzten Tage von ...