Karim El-Gawhary Tagebuch der arabischen Revolution

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tagebuch der arabischen Revolution“ von Karim El-Gawhary

Monatelang hat Karim El-Gawhary fast nonstop vom Aufstand in der arabischen Welt berichtet: in Facebook-Postings, Twitter-Tweets, in seinem Blog, in Zeitungsreportagen und natürlich im TV. In dieser Zeit ist er zum Gesicht der arabischen Revolution im ORF geworden. Sein Buch ist ein Zeitdokument der besonderen Art, der Leser wird noch einmal hautnah auf eine Reise mitgenommen: zu den Vorboten der Revolution, dem ersten Aufflammen in Tunesien, den Tagen des Zorns auf dem Tahrir-Platz und dem Kampf der libyschen Rebellen um Freiheit und Würde. Das Buch schließt mit den Monaten nach der Revolution in Ägypten, wo sich entscheiden wird, ob der demokratische Neubeginn in der arabischen Welt Bestand haben kann.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tagebuch der arabischen Revolution" von Karim El-Gawhary

    Tagebuch der arabischen Revolution

    awogfli

    08. March 2012 um 14:54

    Die arabische Revolution wird von Karim El Gawhary wunderbar authentisch mit modernen Medien durch seine Blogbeiträge, Facebookposts, Twittermeldungen, Live Interviews mit Fernsehstationen, Berichte in anderen Medien und zusätzlichen persönlichen Kommentaren dokumentiert. Dadurch dass El Gawhary bei allen drei Revolutionen vor Ort anwesend war und live berichtet hat, entsteht wirklich ein excellentes Tagebuch, ein akurates historisches Dokument und eine realistische Chronologie einer Revolution mit Dominoeffekt. Fast wie im Roman von Jose Saramago "Die Stadt der Sehenden" - das Lehrstück der Anarchie - stiften die von der Bevölkerung nicht mehr geduldeten und legitimierten Regierenden zum ultimativen Machterhalt mitten in der Revolution durch gezielte Aktionen Gewalt und Verwirrung und warten dann händereibend auf das totale Chaos und gar nichts passiert. Das Land beginnt sich selbst zu organisieren... Dies ist aber keine Fiktion eines Literaturnobelpreisträgers, sondern tatsächlich vor unserer Haustüre in Ägypten, Tunesien und Lybien letzes Jahr und heuer passiert und wir waren zumindest über die Medien und Social Media jeden Tag hautnah dabei! Ein nahezu historisches Thema mit ungeahnten zukünftigen Auswirkungen, modern, authentisch, unmittelbar und auch noch sprachlich excellent präsentiert. Durch die vielen parallelen Medien in denen live berichtet und die im Buch alle angeführt werden gibt es vor allem am Anfang des Buches gehäuft ein paar Mehrfachberichte über einzelne Ereignisse, weswegen ich (sehr streng) einen Punkt abziehe (eigentlich sollte es nur ein halber sein). Fazit für alle, die sich für Politik und für das, was in der näheren Welt so passiert, nur ein bisschen interessieren, ist dieses Tagebuch der arabischen Revolution ein absolutes Muss! Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks