Karin Alvtegen Der Seitensprung

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 91 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(24)
(28)
(14)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Seitensprung“ von Karin Alvtegen

"Ein Spitzenthriller - präzise, logisch, unerbittlich." (Münchner Merkur) Eva entdeckt, dass ihr Mann eine Affäre hat - und sinnt auf Rache. Für den schnellen Trost gabelt sie in einer Kneipe Jonas auf. Sie ahnt nicht, dass ihr charmanter One-Night-Stand schwer gestört ist: Frauen, die mit ihm anbändeln, lässt er nie wieder los. "Ein hochexplosives Gebräu aus Liebe, Eifersucht und Wahnsinn: Wer die erste Seite aufschlägt, bleibt bis zur letzten dran." (Für Sie)

Es gibt keine Opfer und keine Täter - denn jeder ist beides.

— Marilou
Marilou

Stöbern in Krimi & Thriller

The Girl Before

Das Buch verdient eine 3,5. Obwohl ich mich nicht entscheiden konnte, da mir das Ende doch ziemlich interessiert hat.

Alina_tmk

Die Brut - Sie sind da

Action, Spannung und fiese Spinnen. Ein toller Pageturner, der Lust auf den zweiten Teil macht.

Alesk

Die Bestimmung des Bösen

Eine unglaublich gute Geschichte mit viel Spannung, Intrigen, Verbrechen und einer tollen Ermittlerin am Abgrund...

Leseratte2007

Selfies

Wer kennt sie nicht, die aufgebrezelten Tussis, die nur Wert auf´s Äußere legen, über andere lästern, nichts im Hirn haben und Sozialhilfe k

supersusi

Küstenfluch

netter und kurzweiliger Krimi

harlekin1109

Tödliches Treibgut

Sehr schöner Regiokrimi mit interessanten Charakteren aus Schottland.

sinsa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Von Tätern und Opfern

    Der Seitensprung
    Marilou

    Marilou

    06. September 2015 um 09:33

    Schon der Klappentext hat mich sofort angesprochen: "Eva entdeckt, dass ihr Mann eine Affäre hat - und sinnt auf Rache. Für den schnellen Trost gabelt sie in einer Kneipe Jonas auf. Sie ahnt nicht, dass ihr charmanter One-Night-Stand schwer gestört ist: Frauen, die mit ihm anbändeln, lässt er nie wieder los." Allerdings gibt dieser - wie so oft - den Inhalt nur sehr unzureichend wieder. Dieser Roman ist sehr vielschichtig und dabei sehr spannend und übersichtlich aufgebaut. Aus mehreren Blickwinkeln wird die Geschichte aus Betrug, Hass, Eifersucht und Misstrauen betrachtet und gekonnt bis in den letzten Winkel ausgeleuchtet. Dabei steht der offensichtlich psychisch schwer gestörte Jonas nicht unbedingt im Vordergrund, wie einen der Klappentext zunächst glauben lässt. Auch die von ihrem Mann Henrik betrogene und damit schwer gekränkte Eva hat so manche Leiche im Keller, nimmt auf perfide Art und Weise Rache an Henrik und seiner Geliebten und spinnt bitterböse Intrigen. Ich mochte vor allem die Tatsache, dass in diesem Buch eigentlich keiner ohne Schuld ist. Es gibt keine Opfer und keine Täter - denn jeder ist beides. Jeder auf seine Weise verletzt und schädigt andere, aus unterschiedlichsten Motiven: Hass, Kränkung, Verzweiflung, pure Rachsucht. Jeder muss aber selbst auch wiederum einstecken, so dass stets ein Gefühl von "Ausgewogenheit" vorherrscht. Erzählerisch gekonnt verknüpft Alvtegen die unterschiedlichen Charaktere zu einem explosiven Beziehungsgeflecht miteinander. Sie kommt dabei mit wohltuend wenig Figuren aus, konzentriert sich vor allem auf die Hauptpersonen. Auch die Sprache ist wohltuend reduziert und treffsicher bis auf den Punkt. Sie schafft eine etwas düstere und irgendwie lauernde Atmosphäre, was ich sehr mochte - es passt einfach zu der Geschichte. Besonders gefallen hat mir die Darstellung des psychisch schwer gestörten Jonas. Seinen inneren Drang zu bestimmten Zwangshandlungen und seine Wahnvorstellungen hat Alvtegen aus seiner Sicht sehr eindringlich und irgendwie nachvollziehbar herausgearbeitet. Auch die anderen Figuren werden stets aus sich selbst heraus betrachtet, der Leser ist somit immer "im Kopf" der jeweiligen Figuren. Alvtegen urteilt nicht - sie beschreibt lediglich und zieht den Leser unweigerlich in die Geschichte hinein. Stück für Stück dringt der Leser in Jonas' Vergangenheit ein und schaut ohnmächtig dabei zu, wie Eva ins Verderben gezogen wird. Den Schluss fand ich hart, aber konsequent - wenn auch nicht bis ins letzte Detail vollkommen logisch. Was jedoch für mich  nicht so stark ins Gewicht fiel, da ein anderer Schluss dieser wirklich guten Geschichte nicht angemessen gewesen wäre, die eigentlich die ganze Zeit über auf eine Katastrophe zusteuerte. Dies war mein erstes, aber definitiv nicht mein letztes Buch von Karin Alvtegen!

    Mehr
  • Hochexplosives Gebräu aus Liebe, Eifersucht und Wahnsinn.....

    Der Seitensprung
    MarliesBhullar

    MarliesBhullar

    28. June 2013 um 00:52

    Eva bringt heraus, dass ihr Mann eine Affäre hat... sie sinnt auf Rache. Für den schnellen Trost gabelt sie in einer Kneipe Jonas auf. Sie ahnt nicht, dass ihr charmanter Lover schwer gestört ist, denn Frauen, die mit ihm anbändeln, lässt er nie wieder los. Eine unglaublich gut konstruierte Geschichte.... es gibt weder Strafe noch Belohnung... es gibt nur Konsequenzen.... von der ersten bis zur letzten Zeile blieb ich atemlos.. bis zum erschütternden Ende.. was für ein Ende.......!!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Seitensprung" von Karin Alvtegen

    Der Seitensprung
    LEXI

    LEXI

    Karin Alvtegen macht in diesem Thriller die Themen Ehebruch, Eifersucht und Phobien zum Mittelpunkt der Handlungen und erzählt die Geschichte des Ehepaares Eva und Henrik, die in eine schwere Ehekrise schlittern, sowie die Geschichte von Jonas, einem psychisch schwer gestörten Einzelgänger mit einer schlimmen Vergangenheit. Obgleich die Themen weitläufig und in ihrer Anzahl angesichts von weit unter 300 Seiten sehr groß sind, gelingt Alvtegen das Kunststück, ihre Geschichte interessant zu gestalten, den Leser an das Buch zu fesseln und zugleich einen wahren Bestseller zu liefern. Der Schreibstil Alvtegens ist zu Beginn gewöhnungsbedürftig. Die einzelnen Kapitel sind nicht zahlenmäßig unterteilt, sondern beginnen jeweils mit einigen Großbuchstaben in größeren Lettern als der restliche Text. Da die Autorin keine Namen oder Orte als Überschriften wählt, braucht man einige Sekunden, um herauszufinden, aus welcher Sichtweise sie gerade erzählt. Die Handlungsstränge sind jedoch dadurch keineswegs unübersichtlich und die einzelnen Protagonisten nähern sich in ihren Schilderungen der Geschehnisse immer mehr einander an. Faszinierend zu lesen und absolut Spannung erhöhender Schreibstil, den ich grandios fand. Der Plot überrascht stets aufs Neue mit unerwarteten Wendungen und die vermeintlichen Höhepunkte im Geschehen werden immer wieder von weiteren Ereignissen übertroffen. Karin Alvtegen schildert die Situationen und die Gefühle ihrer Personen so detailliert, dass es beinahe unmöglich ist, sich als Leser zu distanzieren. Vielmehr hat man den Eindruck, selber mitten im Geschehen zu sein, empfindet mit den Protagonisten und schlüpft in deren Rollen. Man hört die Geräusche, schmeckt die Aromen, riecht die Düfte, spürt das beklemmende Gefühl in der Magengrube bei spannenden oder beängstigenden Geschehnissen und wird regelrecht in den Sog der Emotionen hinein gezogen. Die handelnden Personen selber sind so deutlich und tief gezeichnet, dass man sich des Eindrucks nicht erwehren kann, sie bereits zu kennen. Mir ist bisher niemals eine Autorin/ein Autor begegnet, der dieses Kunststück so sehr beherrschte wie Karin Alvtegen. Grandiose Leistung und ab sofort auf meiner „Top-Liste“! Fazit: Ein großartiger Thriller mit überwältigender Wirkung. Ein wahrer Bestseller, den ich unbedingt weiter empfehlen möchte. 5 Sterne!

    Mehr
    • 3
    Saari

    Saari

    30. May 2011 um 14:35
  • Rezension zu "Der Seitensprung" von Karin Alvtegen

    Der Seitensprung
    Gimagemelli

    Gimagemelli

    27. December 2010 um 14:29

    von der 1. bis zur letzten Seite spannend
    normalerweise "überlese" ich schon mal gerne die letzten Seiten, hier aber nicht
    das Ende war echt hammerhart, damit hätte ich nie gerechnet

  • Rezension zu "Der Seitensprung" von Karin Alvtegen

    Der Seitensprung
    mausimotte

    mausimotte

    13. January 2010 um 12:17

    normalerweise lese ich thriller mit vielen leichen am liebsten und schnellsten.
    dieses buch habe ich im gleichen tempo geschafft, obwohl es ganz anders war.

    mein schlusswort: das kann einfach jedem passieren!!!!!

  • Rezension zu "Der Seitensprung" von Karin Alvtegen

    Der Seitensprung
    nic

    nic

    10. January 2010 um 13:18

    Anfangs fand ich nur schwer in die Geschichte und habe mich gelangweilt gefühlt, aber was dem Buch auf den ersten 50 Seiten fehlt, hat es auf den restlichen nachgeholt. Die Spannung hat sich immer mehr aufgebaut. Zwar gaubt man irgendwann zu wissen, wie es ausgehen könnte, aber man kann sich dennoch nicht sicher sein. Als Eva erfährt dass ihr Mann Hendrik sie betrügt und sie verlassen will, bricht erst eine Welt zusammen, doch dann sinnt sie auf Rache. Sie lernt in einer Bar einen jungen Mann kennen und geht mit ihm nach Hause. Zwar gibt sie ihm einen falschen Namen, und verschwindet am nächsten Tag als er noch schläft, aber er gibt nicht eher Ruhe bis er sie wieder gefunden hat. Wen er liebt, der kommt nicht mehr davon. Man kann das Buch an einem abend auslesen, es ist nicht sehr dick, aber sehr unterhaltsam und m.E. wirklich empfehlenswert :-) Es ist in diesem doch eher dünnen Schmöker zwar nicht wirlich möglich, die Charaktere angemessen zu beschreiben und eine richtige Beziehung konnte ich zu keinem der Protagonisten aufbauen, aber für einen netten Abend oder einen Tag am Strand oder im Schwimmbad ist "Der Seitensprung" bestens geeignet :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Der Seitensprung" von Karin Alvtegen

    Der Seitensprung
    Coco206

    Coco206

    11. September 2009 um 16:30

    Wirklich begeistert hat mich dieses Buch nicht,im Gegenteil. Nach ca 50 Seiten wollte ich abbrechen, hab es auch für kurze Zeit zur Seite gelegt, aber da es sich insgesamt flüssig lesen lässt, wollte ich doch wissen, wie es weitergeht und ob es eventuell noch besser wird. Leider war das falsch. Es werden teilweise ein und dieselbe Situation aus zwei Seiten geschildert, entweder von Eva und ihrem Mann oder von Eva und Jonas. Das mag eine nette Idee sein, da man somit auch die unterschiedlichen Gedanken und Ansichten zu der gleichen Situation erfährt, andererseits kommt es mir meistens eher wie ein Seitenfüller vor. Jonas, der Geliebte, wird mir psychologisch etwas zu einfach beschrieben, ein einschneidendes Erlebnis in der Vergangenheit, nun müssen die anderen Frauen dafür büßen, alles unter dem Deckmantel einer vermeintlichen Liebe. Nicht Fisch, nicht Fleisch, und am Ende ein sehr unangenehmes Gefühl, das ich gerne bald abschütteln möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Seitensprung" von Karin Alvtegen

    Der Seitensprung
    lavendelfreund

    lavendelfreund

    15. February 2009 um 12:55

    Ein Buch, das unter die Haut geht.
    Kennt man solche Situationen aus eigenen Erfahrungen, dann spiegeln sich hier eigene Gefühle und Gedanken wieder. Rache zu suchen, ist nicht der richtige Weg!

  • Rezension zu "Der Seitensprung" von Karin Alvtegen

    Der Seitensprung
    MarlaSinger

    MarlaSinger

    28. December 2008 um 18:57

    Eva findet heraus, dass ihr Mann sie mit einer anderen Frau betrügt und beginnt systematisch Rache zu nehmen. Teil ihres Plans ist einer junger Mann mit dem sie eine Nacht verbringt, ohne zu ahnen, welches Geheimnis er verbirgt und was für einen Psychopathen es sich bei ihm handelt... Der Thriller ist von der ersten Minute an spannend, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, da ich unbedingt wissen wollte, was als nächstes passiert. Die Story ist wahnsinnig gut und spannend konstruiert, dafür gibt es von mir selten vergebene 5 Sterne! Als Thrillerfan sollte man „Der Seitensprung“ gelesen haben!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Seitensprung" von Karin Alvtegen

    Der Seitensprung
    variety

    variety

    07. January 2008 um 17:41

    Karin Alvtegen schafft es in diesem Buch, nicht nur den Seitensprung (war es wirklich nur einer?) zu thematisieren, sondern auch die Themen Langeweile, Gewalt und Drohung in der Beziehung. Die Personen sind sehr realitätsnah beschrieben. Mir hat auch sehr gefallen, dass die Autorin manchmal verschiedene Perspektiven für die gleiche Situation gewählt hat. Spannung mit Tiefgang!

  • Rezension zu "Der Seitensprung" von Karin Alvtegen

    Der Seitensprung
    Kossi

    Kossi

    19. November 2007 um 12:18

    In einem Wort: KLASSE! Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Oft werden zwei identische Situationen von zwei verschiedenen Personen erzählt. So kann man also immer nachempfinden, was genau gerade in dem einen oder in dem anderen vorgeht. Es ist schon Wahnsinn, wozu Frauen fähig sind, wenn ihr Mann sie betrügt. Anstatt auf ihn loszugehen, ihn anzuschreien oder sonst was, entwickelt die weibliche Hauptfigur in dem Buch Taktiken, um es der Geliebten ihres Mannes heimzuzahlen. Wobei ich mich ja immer selber frage, wer mehr "Schuld" an einer Affäre hat. Der Mann selber, welcher in dem Moment betrügt, oder die Geliebte, die meistens wahre Gefühle für den Mann hat und irgendwie meist doch selber Opfer ist. In diesem Buch werden alle Seiten geschildert, die so eine Affäre haben kann. Und warum sollte die betrogene Ehefrau dann nicht auch eine Affäre beginnen? Vielleicht nicht gerade mit einem Psychopathen, denn so geschieht es in diesem Buch. Der Thriller ist flüssig geschrieben und ich brauchte dafür gerade mal zwei Nachmittage. Empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Seitensprung" von Karin Alvtegen

    Der Seitensprung
    Tweetywoman76

    Tweetywoman76

    30. July 2007 um 20:09

    Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Roman, den ich von Karin Alvtegen gelesen habe. Grundsätzlich las sich die Geschichte um Eva und ihren Mann Henrik recht flüssig, dennoch erschien für mich vieles voraussehbar und ohne große Spannung. Auf dem Klappentext meines Exemplars ist groß zu lesen "Ein Spitzenthriller - präzise, logisch, unerbittlich". Als Thriller habe ich diesen Roman jedoch nicht empfunden. Die Handlung ist gut aufgebaut und die handelnden Personen werden dem Leser nahe gebracht. Kurz gesagt, ein für mich kurzweiliger Roman mit durchaus realem Hintergrund.

    Mehr