Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

Im fesselnden Jugendroman "Tote essen kein Fast Food" von der deutschen Autorin Karin Baron wird die eigentlich so idyllische Insel Sylt zum Schauplatz einer aufregenden und düsteren Handlung. Doch dieser Syltkrimi bietet nicht nur Spannung, sondern auch gute Unterhaltung mit einer tollen Liebesgeschichte und einer ordentlichen Portion Humor!

Mehr zum Inhalt:
Sylt. Ausgerechnet! Gegen eine Insel weiter südlich hätte die 16-jährige Fanny nichts einzuwenden gehabt. Aber Sylt, dieser sandige Haken in der Nordsee – garantiert ständig unter einer fetten Regenwolke und garantiert völlig öde. Doch dann werden Ferien auf der Insel alles andere als langweilig: Fanny macht unfreiwillig Bekanntschaft mit der Sylter Bunkerwelt und mit Jan, dem Jungen vom Strand. Gemeinsam machen sie sich auf die Spur nach einem verschwundenen Mädchen.

--> Leseprobe

Seid ihr bereit euch auf ein mitreißendes Leseabenteuer in der Sylter Bunkerwelt zu begeben? Dann habt ihr jetzt die Möglichkeit Testleser zu werden und die spannende Geschichte gemeinsam zu ergründen. Außerdem könnt ihr der Autorin Karin Baron hier Fragen stellen.

Zusammen mit dem Kosmos Verlag vergeben wir 50 Testleseexemplare, für die ihr euch bis einschließlich 03. Februar 2013 bewerben könnt. Voraussetzung ist nur, dass ihr nach Erhalt des Buches zeitnah beim Austausch in der Leserunde mitmacht und eine Rezension zum Buch veröffentlicht.

Diese Chance möchtet ihr euch nicht entgehen lassen? Dann bewerbt euch gleich, indem ihr die folgende Frage beantwortet:

In "Tote essen kein Fast Food" sind die Sylter Bunkeranlagen ein wichtiger Schauplatz - welche außergewöhnlichen Orte findet ihr so richtig gruselig und würdet sie deshalb garantiert niemals allein aufsuchen?

Autor: Karin Baron
Buch: Tote essen kein Fast Food

Daniliesing

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

Ab sofort könnt ihr euch bewerben!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Bewerbung als Testleser

In "Tote essen kein Fast Food" sind die Sylter Bunkeranlagen ein wichtiger Schauplatz - welche außergewöhnliche Orte findet ihr so richtig gruselig und würdet sie deshalb garantiert niemals allein aufsuchen?

Das Buch klingt richtig spannend! Ich war letzten Sommer auf Rügen in Prora. Und da gibt es auch noch alte Anlagen, wo eigentlich geplant war, ein riesiges Wohngebiet zu erschaffen. Da hatte ich nachts doch öfter mal Angst, wenn ich an den alten, beleuchteten Ruinenteilen zur Toilette gelaufen bin. Dabei bin ich wirklich nur die Wege abgelaufen, die wirklich nötig waren und nicht weiter, weil das doch etwas gruselig war.

Beiträge danach
585 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Büchermäuschen

vor 5 Jahren

Rezensionen zum Buch

Fast hätte ich es vergessen doch dann habe ich sie doch noch geschrieben.

http://www.lovelybooks.de/mitglied/B%C3%BCcherm%C3%A4uschen/rezensionen/

Knipsi

vor 5 Jahren

Teil 1: Anfang - Kapitel 7 (S. 67)
Beitrag einblenden

Der "Prolog" gefällt mir. Die Geschichte wird persönlicher - mit Ich-Erzähler.
Ansonsten beginnt das Buch verdammt langsam. Bisher gab es nur eine ausgiebige Familienaufstellung. Die Personen sind aber gut beschrieben und man folgt ihnen gerne. Die Charakter sind so verschieden, dass es oft komische Situationen gibt. Fanny ist ein "richtiger" Teenager, immer leicht nörgelig und eher pessimistisch.
Die Patchwork-Familie wird gut komponiert. Ein Freund für Fanny aus Berlin ist auch richtig passend.
Nur wenig lässt auf einen Kriminalfall hoffen. Die Bunker auf Sylt werden interessant.
Der Schreibstil ist einfach und flüssig. Sehr schön. Ideal für Jugendliteratur.

Knipsi

vor 5 Jahren

Teil 2: Kapitel 8 - 15 (S. 137)
Beitrag einblenden

Auch der zweite Teil ist immer noch kein Krimi. Aber das Ende mit dem Vermissen von Frida mach Lust auf dem letzten Teil.
Die Liebesgeschichte wird ausgebaut. Ist nett zu lesen.
Die Bunkeranlagen von Sylt sind ein toller Erkenntnisgewinn. Und die öffentliche Hand kommt wieder mal schlecht weg. Aktiv wird sie erst als das "Unglück" geschehen (offen liegender Bunker). Man könnte auch vorab absichern.
Schön welche Rolle doch Bücher spielen können. Stark eingeschränkte Bildungsmöglichkeit (die Öffnungszeiten).
Tante Hedi gefällt auch postum. Etwas schrullig, aber doch modern.

Knipsi

vor 5 Jahren

Teil 3: Kapitel 16 - Ende
Beitrag einblenden

Endlich. Nun entwickelt sich der Roman doch noch zu einem Krimi.
Ab jetzt spannend bis zum Ende.
Die Suche (mit historischen Anklängen - Ariadne) nach Frida. Erst glücklich, dann wieder nicht. Eine Waffe kommt ins Spiel. Dann Versteckspiele. Mehrere unbekannte Personen kommen nun vor. Auch bekannte Unbekannte haben ihren Auftritt - schön.
Und die Teenager haben durch ihre Nachforschungen und Zufälle viele Vorteile - örtlich.
Schön, dass der High Noon so glimpflich ausgeht. Auch die Vermisstensuche daraufhin ist voll Spannung.
Jetzt machen auch die Briefe endlich Sinn. Diese waren am Ende eines Kapitel zu ertragen, aber mittendrin etwas störend.
Fazit: Der Titel hat mehr Kriminalroman versprochen, als das Buch lieferte. Wenig Bezug ist ersichtlich. Ich hätte mir hier eine zeitigere Suche nach einem möglichen Bunkerbewohner versprochen.

Knipsi

vor 5 Jahren

Rezensionen zum Buch

Meine Rezension ist nun auch eingestellt.

http://www.lovelybooks.de/autor/Karin-Baron/Tote-essen-kein-Fast-Food-1017156812-w/rezension-1025565187/

Vielen Dank für ein lockeres Lesevergnügen.

Secret-Rose

vor 5 Jahren

Teil 3: Kapitel 16 - Ende

Im letzten teil ging es nun endlich durchgehend spannend zu. jedes mal, wenn man dachte, jetzt muss doch gleich alles aufgelärt sein, kam fanny in die nächste gefährliche situation. ich find es schön, dass es für alle gut ausging. nun wurde mia endlich auch richtig in die geschichte mit einbezogen und die briefe ergaben auch endlich einen sinn. das sich lars am ende dann doch als netter kerl erwiesen hat, fand ich auch irgenwie süß. das ende des buches war auch sehr gut gemacht, da man erfahren hat, wie es nach dem sylt urlaub für fanny und die anderen weiterging. insgesamt ein gelungener abschluss für ein lesenswertes buch!

Secret-Rose

vor 5 Jahren

Rezensionen zum Buch

Hier ist meine Rezension zu dem Buch:
http://www.lovelybooks.de/autor/Karin-Baron/Tote-essen-kein-Fast-Food-1017156812-w/rezension/1031174681/
Vielen Dank, dass ich bei dieser tollen Leserunde dabei sein durfte!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks