Karin Engel

 3.4 Sterne bei 82 Bewertungen
Autorin von Die Kaffeeprinzessin, Die Teehändlerin und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Karin Engel

Die Kaffeeprinzessin

Die Kaffeeprinzessin

 (42)
Erschienen am 06.09.2012
Das Erbe der Kaffeeprinzessin

Das Erbe der Kaffeeprinzessin

 (11)
Erschienen am 01.08.2007
Die Teehändlerin

Die Teehändlerin

 (17)
Erschienen am 01.08.2011
Die Schaustellerin

Die Schaustellerin

 (6)
Erschienen am 01.05.2009
Der geheime Salon

Der geheime Salon

 (3)
Erschienen am 01.03.2013

Neue Rezensionen zu Karin Engel

Neu
J

Rezension zu "Die Schaustellerin" von Karin Engel

Interessante Geschichte der Schausteller
Jassi_Revor einem Jahr

Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, konnte ich mir den Jahrmarkt um ca 1880 lebhaft vorstellen und fand diesen in meiner Phantasie viel schöner als die Rummelplätze die es heute gibt.
Ich habe mir vorgestellt, ein Buch in der Hand zu halten welches mir das Leben der Schausteller in dieser Zeit näher bringt. Am Anfang war dies auch der Fall gewesen. Doch dann wurde Celia, die Protagonistin, schmerzlichst enttäuscht und floh übers Meer nach Amerika. Ihren Schmerz konnte ich nachvollziehen, auch dass sie einfach nur weg wollte von dem Ort der ihr Kummer bereitete.
Sie kämpfte für ihren Traum in Amerika und es schien, dass sie Erfolg haben würde. Doch leider war dem nicht so und sie kehrte ihrem Traum den Rücken zu. Ich fands schade, dass das Thema dann, für mich jedenfalls, nebenbei her lief.
Im Vordergrund stand nun ihr Ehemann und ihre Kinder. Ihr komplett anderes Leben als in  Deutschland. Sie lebte nun im Wohlstand und begab sich in bester Gesellschaft. Doch ihre Wurzeln konnte sie nie ganz verleugnen.
Die geschichtlichen Hintergründe im ganzen Buch fand ich sehr interessant. Zum Beispiel diese, dass ein Little Germany in New York gab.
Im großen und Ganzen fand ich das Buch interessant. Man konnte es gut lesen doch manche Stellen fand ich langweilig, bei einigen anderen war ich emotional wieder dabei. Aber es ist ein Buch welches ich nicht noch einmal  lesen wollen würde.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Kaffeeprinzessin" von Karin Engel

Sehr guter historischer Roman
Amychocovor 3 Jahren

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut und man merkt, dass sie sich mit der Zeit, über die sie in ihrem Roman schreibt, auskennt. Ich persönlich habe mich den Personen sehr nah gefühlt, habe sie und die Orte vor mir gesehen und habe die Handlung richtiggehend "erlebt". Ob die Hauptperson ein sympathischer Charakter ist, darüber kann man sicher streiten, so richtig warm bin ich leider nicht mit ihr geworden, doch das tat dem Lesevergnügen keinen Abbruch. 5 Sterne für gute Recherche, detailreiche Charakterzeichnungen und einen kompetenten Schreibstil!

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Die Kaffeeprinzessin" von Karin Engel

Langweiliger Gesellenschaftroman mit den fahlen Geschmack von zu dünnen und abgestanden Kaffee...
widder1987vor 3 Jahren

Klappentext: Bremen Anfang des 20. Jahrhunderts - Für die schöne und kapriziöse Schauspielerin Felicitas geht ein Traum in Erfüllung, als sie in die vornehme Familie Andreesen einheiratet, die ihren Reichtum dem Kaffee verdankt. Doch zunächst ist es nicht leicht für die temperamentvolle und eigenwillige Frau, sich ihren Platz in dieser Welt zu erobern. Vor allem ihre Schwiegermutter Elisabeth beäugt die Fremde mit Misstrauen. Felicitas muss viel Mut und Erfindungsreichtum aufbringen, um sich durchzusetzen, und als sie ihren Mann verliert, scheint sie völlig alleine dazustehen. Und dann ist es ausgerechnet Elisabeth, die ihr neuen Lebensmut gibt ... Eine Familiensaga, durch die der Duft von Kaffee zu ziehen scheint!

Fazit: "Die Kaffeeprinzessin" von Karin Engel ist ein Spagat zwischen der deutschen Gesellschaft zur Zeiten Kaiser Wilhelm I. mit Ausschweifung in die brasilanischen Kaffeekolunie um 1910 und der technologischen Fortschritts des 20 Jahrhunderts in Europa.

Das Buch ist mit knapp 600 Seiten ein Spiegel der damaligen Klassengesellschaften Deutschlands, Industralisierung in allen physikalischen Bereichen und historschen(-globalen) Ereignissen.
Die Autorin schreibt leider aber viel zu detailierte, nebensächlichkeitsbetonende und langweilige wie langamtige Handlungsschauplätze, -personen und -verlauf, was den Leser keinen überzeugte Story über den Kaffee bzw. das Leben zur Kaiserszeiten präsentiert. Es kristalliert sich zwar die Kaffeeproduktion in Südamerika und die Verarbeitung in Deutschland sowie das 'Bremer Leben' als Vertretung für die deutsche Gesellschaft heraus, was aber doch Spannungslosigkeit und fahlen dahin platscherder Erzähl- und Schreibweise Karin Eingels kaum bis fast keine Gewichtung in des Schiftwerk liefert.

Wer Kaffee genießen möchtet, sollte doch zur Kaffeebohne und heißem Wasser als zu diesen Roman greifen...1,00 Stern

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 133 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks