Neuer Beitrag

KarinFranke

vor 3 Wochen

Alle Bewerbungen

Liebe LovelyBooks-Leser/innen,

ich möchte euch herzlich zur Leserunde meines Romans Kinderseelen-Hölle einladen.

Verlost werden 10 E-Books (mobi- oder ePub-Format).

Katharina, eine Pfarrersfrau und Richie, ein Geist, ermitteln in ihrem nunmehr sechsten Fall:

Anita Lehmann, eine Psychologin, die Familiengutachten erstellt, wird hinterrücks erschlagen aufgefunden. Ihre Freundin bittet Kathi um Hilfe bei der Aufklärung des Verbrechens.

In den Unterlagen der Toten zu einer aktuellen Beurteilung entdeckt Richie eine Randnotiz: Verdacht auf Kindesmissbrauch. Für ihn steht sofort fest, dass dieser Verdacht oberste Priorität besitzt. Er klinkt sich aus der Ermittlung aus, um den Täter zu stellen. Doch was er dann entdeckt, ist jenseits seiner Vorstellungskraft.

 

Jeder Fall ist in sich abgeschlossen und kann daher auch von Neueinsteigern gelesen werden. Richie gibt persönlich eine kleine Einführung, in der er alles Wissenswerte erklärt.

Auch hier überlasse ich ihm kurz das Wort:

Um das mal gleich vorwegzunehmen: Euch erwartet ein Krimi und keine Geistergeschichte. Kathi und ich lösen echte Fälle! Und dieser hat es besonders in sich. Wir haben ja schon einiges erlebt, aber dieses Mal war es besonders schlimm, ich … Nein, lest lieber selbst.

 

In diesem Sinne hoffe ich, euch bald in meiner Leserunde begrüßen zu können und freue mich schon jetzt auf einen regen Austausch mit euch.

Eine Leseprobe findet sich hier: https://www.amazon.de/Kinderseelen-H%C3%B6lle-Richies-sechster-Karin-Franke-ebook/dp/B01MS8SJYQ

 

Autor: Karin Franke
Buch: Kinderseelen-Hölle

claudi-1963

vor 3 Wochen

Alle Bewerbungen

Danke für deine Einladung, klingt ja sehr interessant und Richie der als Geist mit ermittelt ist ja mal ganz was anderes.
Da probiere ich doch auf alle Fälle mal mein Glück.

Valabe

vor 3 Wochen

Plauderecke

Vielen lieben Dank für die Einladung liebe Karin, aber leider habe ich keinen e-reader und im Moment wieder kaum Lesezeit. Die Story klingt aber sehr spannend und ich freue mich jetzt schon auf ein hoffentlich auch noch erscheinendes TB :)

Beiträge danach
143 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ausgewählter Beitrag

Stups

vor 2 Tagen

Kapitel 12 - 23
Beitrag einblenden

heinoko schreibt:
Kuchen essen, Hundespaziergänge, reden, reden, reden... Alles, was erzählt wird, wird auf verkopfte Weise dargestellt. Es gibt keine nennenswerten Emotionen bei den Beteiligten. Selbst die Beerdigung bildet nur ein gefühlloses Hintergrundbild für die Beobachter und Diskutierer. Lebendig wirkt auf mich nur Joshi, der Hund... Ob irgendwann doch einmal Spannung aufkommt?

Also mir ging es genaus, es verliert sich so im alltäglichen.

Stups

vor 2 Tagen

Kapitel 12 - 23
Beitrag einblenden

Pucki60 schreibt:
Ich bin sprachlos, aber darauf wäre ich nie gekommen. Benedikt missbraucht Paul.

Das hatte ich fast befürchetet, weil warum war Paul einen Tag krank, an dem er mit Benedikt ausgemacht hatte und den nächsten Tag ging es ihn prima. Somit hast du ja auch den Grund, warum er zu seinen Vater ziehen will.

Stups

vor 2 Tagen

Kapitel 12 - 23
Beitrag einblenden

eulenmama schreibt:
Richie finde ich im Moment am symphatischten. Tatsächlich stört mich ein wenig das kathis Privatleben zu viel geschildert wird. Weniger wäre für mich mehr.

Da stimme ich dir voll zu.

Stups

vor 2 Tagen

Kapitel 12 - 23
Beitrag einblenden

So habe mich ja kurz schon zu einigen Kommentaren geäußert nun hier noch mein Gesamteindruck:

Mir gabe es zu viele Wiederholungen, vorallem aus Kathis Sichtweise. Z. B. wird immer wieder darauf hingewiesen, dass Ruth eigentlich ja Christinas Freundin ist und sie sich nicht so gut kennen. Die Sache mit dem Hund und Gassigehen ....

Persönlich ist mir auch zuviel vom Kathis Privatleben mit eingebaut, inzwischen tauchen ja schon vier Kinder mit ihrem Privatleben auf und ich weis nicht, ob dies etwas mit dem Fall zu tun hat, wenn nicht ist es mir too much.

Was mir aufgefallen ist, dass Ruben der erste war, der positiv über sie gesprochen hat, nicht nur über ihr berufliches Engagement.

Bin gespannt, ob Ruth nun Christopf therapiert, oder warum ist sie so geizig mit ihren Informationen.

Was ich mir etwas mehr erwartet hätte, wäre die kirchliche Seite, irgendwie hat man nicht das Gefühl in eine Pfarrfamilie einzutauchen.

Die Spannung fehlt mir nach wie vor, da geht es mir wie heinoko.

Paul tut mir echt leid, niemand sollte so etwas erleben, aber warum geht er nach wie vor zu Ben. Wird er erpresst?

Lisa0312

vor 2 Tagen

Kapitel 37 - 42
Beitrag einblenden

Ich bin auch froh das Paul's Eltern keinen Alleingang gemacht haben und auf Ruth gehört haben, obwohl es ihnen sehr schwer gefallen sein muss.
Gut gefallen hat mir auch wie du das alles so erklärt hast wie es mit Benedikt jetzt weitergeht und auch die Recherche von Elisabeth fand ich sehr informativ.
Hoffe das Paul und seine Familie diese schlimme Sache irgendwann verarbeiten und hoffentlich bekommt Benedikt Hilfe die er dringend benötig,denn er ist ja auch ein Opfer.

Nun bin ich aber mal gespannt, wie's weitergeht.
Da ich krank im Bett liege hab ich Zeit zum lesen.

Stups

vor 2 Tagen

Kapitel 24 - 30
Beitrag einblenden

So bin mit dem nächsten Abschnitt durch, ganz angekommen bin ich nach wie vor nicht in diesem Buch.

Ich kann Kathis Reaktion auf Richies lange Abwesenheit nicht verstehen. Was soll ihn denn passieren, er ist doch schon tot? Kann ein Geist noch einmal sterben, wenn ja wie?

Die Szene, wo sie Ruth eingeweiht haben finde ich super gelungen, allerdings sind mir Ruth und Kathi dann doch zuviel "Gutmenschen" eine hatte 9 Pflegekinder und die andere gleich 3 ganz schwierige Kinder. Ist mir etwas gehäuft hier.

Gespannt bin ich eigentlich nur daruf, was die Eltern von Paul vorhaben und ob sie wohl wieder zusammen kommen.

Anitas 1. Schwangerschaft muss schon heftig gewesen sein, leider wird in den ländlichen Region oft viel und noch viel mehr über einander geredet oder besser gesagt gelästert. Wer da kein dickes Fell hat, kann schon die Panik bekommen, wenn einen die "Schande" trifft. Trotzdem als Mutter ist es mir unverständlich. Mein Kind bleibt mein Kinder, auch wenn andere an ihm etwas auszusetzen haben.

SaintGermain

vor 2 Tagen

Kapitel 1 - 11

Viele Verdächtige, ein ermittelnder Geist mit Mitgefühl - guter Beginn. Bin neugierig was die Pfarrersfrau und der Geist herausbringen.

Beiträge danach
48 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Neuer Beitrag