Karin Kalisa

 3,9 Sterne bei 248 Bewertungen
Autorin von Sungs Laden, Bergsalz und weiteren Büchern.
Autorenbild von Karin Kalisa (©Bina Elisabeth Mohn / Quelle: Beck)

Lebenslauf von Karin Kalisa

Deutsche Wissenschaftlerin und Literatin: Karin Kalisa wird 1965 in Deutschland geboren.  Als Wissenschaftlerin beschäftigt sie sich mit asiatischen Sprachen und Ethnologie. Kalisa lebte bereits in Wien, Tokio und verschiedenen Städten Deutschlands. Heute hat sie sich in Ost-Berlin niedergelassen.

2016 veröffentlicht sie ihren Debütroman »Sungs Laden«, der auf Anhieb großen Anklang findet und von der Kritik hochgelobt wird. In dem Buch schlägt Kalisa gekonnt eine Brücke zwischen Deutschland und Vietnam.

Seitdem veröffentlicht die Autorin weiterhin erfolgreiche Romane.

Neue Bücher

Cover des Buches Radio Activity (ISBN: 9783426306659)

Radio Activity

 (1)
Neu erschienen am 01.06.2021 als Taschenbuch bei Droemer Taschenbuch.

Alle Bücher von Karin Kalisa

Cover des Buches Sungs Laden (ISBN: 9783406681882)

Sungs Laden

 (129)
Erschienen am 26.08.2016
Cover des Buches Bergsalz (ISBN: 9783426306833)

Bergsalz

 (59)
Erscheint am 01.12.2021
Cover des Buches Radio Activity (ISBN: 9783406740930)

Radio Activity

 (31)
Erschienen am 28.11.2019
Cover des Buches Sternstunde (ISBN: 9783426281901)

Sternstunde

 (17)
Erschienen am 01.10.2018
Cover des Buches Radio Activity (ISBN: 9783426306659)

Radio Activity

 (1)
Erschienen am 01.06.2021
Cover des Buches Bergsalz: Roman (ISBN: B086SLMMPP)

Bergsalz: Roman

 (1)
Erschienen am 01.10.2020
Cover des Buches RADIO ACTIVITY (ISBN: 9783945095256)

RADIO ACTIVITY

 (5)
Erschienen am 01.08.2019
Cover des Buches Sternstunde (ISBN: 9783957131423)

Sternstunde

 (2)
Erschienen am 02.10.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Karin Kalisa

Cover des Buches Radio Activity (ISBN: 9783426306659)Kadis-Bücherwelts avatar

Rezension zu "Radio Activity" von Karin Kalisa

Darf man ein Buch gut finden - das einem beim Lesen weh tat?
Kadis-Bücherweltvor 11 Tagen

Kurzmeinung:

Schmerzhaft, schwer, beklemmend, belastend, wichtig

Triggerwarnung!
Kindesmisshandlung


Klappentext:

Wenn ihre Stimme im Radio erklingt, stocken die Gespräche. Doch Nora Tewes hat nicht nur die perfekte Radio-Stimme, sie hat vor allem einen Plan: Über ihre beliebte Sendung will sie endlich den Täter stellen, dem ihre Mutter als Kind ausgeliefert war. Denn das Verbrechen mag verjährt sein, doch die Wunden sind keineswegs verheilt. Nora beginnt ein gefährliches Spiel im Radio, bis sich mithilfe des Rechtsreferendars Simon ein anderer Weg eröffnet. Nicht unbedingt legal, aber hochwirksam …

Wie Radio-Moderatorin Nora um Gerechtigkeit für ihre Mutter kämpft, bewegt, bestärkt und wirkt noch lange nach. Intensiv und engagiert erzählt Bestseller-Autorin Karin Kalisa von der Liebe einer Tochter zu ihrer Mutter, von Freundschaft, Mut, zivilem Ungehorsam und dem unbeirrbaren Vertrauen in die eigene Handlungsfähigkeit.

Meine Meinung:

Ich möchte eigentlich keine Herzen vergeben, denn es wären 3 aufgrund des Anfangs. Aber 3 Sterne, liest es dann noch wer? Was nach dem 1. Viertel kommt, ist etwas das sollte gelesen werden. Auch, wenn es schmerzt.

Nachdem mein Buch davor das absolute "feel well" Buch war, war das Ankommen in diesem Buch wirklich schmerzlich. Wie der Klappentext schon ahnen lässt geht es um kein Thema, das jemals jemandem ein gutes Gefühl geben sollte.

Den Roman kann man in 3. Abschnitte einteilen.

Im 1. lernt man Nora und die Radio Crew kennen. Jeder Charakter hat seine Geschichte auch wenn, diese nicht ausladenden erzählt wird. Am meisten beschäftigt sich dieser Abschnitt wie der Radiosender gegründet wird, man bekommt Einblicke in die Radiowelt und der Geschichte dazu. Puh. Das hat sich für mich gezogen. Aber ich habe durchgehalten.

Im 2. Abschnitt wird es schmerzlich und ich musste das Buch des Öfteren weglegen. Hier erzählt Noras schwer Kranke Mutter von den schrecklichen Dingen, die ihr in der Kindheit angetan wurden und wie sich das auf ihr restliches (und auch Noras) Leben ausgewirkt hat.

Im 3. Abschnitt geht es darum wie Nora den Mann, der aufgrund von !VERJÄHRUNG! nicht rechtlich belangt werden kann, zur Rechenschaft ziehen will. Auch dieser Teil war interessant, hat sich für mich aber gezogen.

Dieses Buch stammt aus keinem Genre das ich sonst lese. Vllt ist es mir deshalb auch manchmal schwer gefallen.

Im Gesamtbild fand ich es aber wirklich gut. Auch wenn sich mir die Fragen stellen:

Darf man ein Buch gut finden in dem es um Kindes Misshandlung geht? Darf man ein Buch gut finden das Einem beim Lesen weh getan hat?

Ich sage ganz klar ja.

Das Buch zeigt schmerzlich auf, dass bei Kindesmisshandlung nicht nur die betroffene Person ein Leben lang damit zu kämpfen hat. Sondern auch welche Auswirkungen es auf das Umfeld hat.
Es zeigt auch eine große Lücke auf, denn wieso kann so eine Straftat verjähren? WIESO? Denn der Seelische Schmerz der Opfer vergeht auch nicht sondern bleibt ein Leben lang.

Fazit:

Auch wenn ich meine Schwierigkeiten mit dem Buch hatte (es ist einfach kein Genre, in dem ich mich normal bewege und der Schreibstil war ungewohnt für mich). Auch, wenn es weh tut. Geht es um ein Thema, das unglaublich wichtig ist.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Sungs Laden (ISBN: 9783406681882)eva221bs avatar

Rezension zu "Sungs Laden" von Karin Kalisa

Sätze zum Augenschließen
eva221bvor einem Monat

Sungs Laden ist der Dreh- und Angelpunkt vieler kleiner Geschichten voller Wärme und Menschlichkeit, die sich oft so unerwartet eröffnet. Sie sind so in einander verzahnt, dass man sie später wahrscheinlich nicht rekonstruieren könnte. Es geht um Chancen, Arbeiten außerhalb von Normen und Vorschriften, Lernen und sich selbst überwinden. Krieg, Tod und Leid werden hier nicht übergangen. Aber sie sind so eingebettet, dass sie den positiven Ton des Romans nicht trüben, ihm aber gleichzeitig nur eine größere Wahrhaftigkeit verleihen.

Das war eines dieser Bücher, bei denen man nach einem Satz kurz die Augen schließen muss, um ihn zu würdigen, um ihn dann gleich noch einmal zu lesen, weil er so wahr ist. Mit lyrischem Fingerspitzengefühl erzählt Kalisa von einem sehr möglichen Märchen. Davon, wie Menschen sich gegenseitig zu einmaligen Ideen inspirieren und sich gegenseitig unterstützen - einfach so.

Kommentare: 2
1
Teilen
Cover des Buches Sungs Laden (ISBN: 9783406681882)Igelmanu66s avatar

Rezension zu "Sungs Laden" von Karin Kalisa

Vietnam in Berlin
Igelmanu66vor einem Monat

»Sung«, sagte Hiền, als sie wieder in den Laden zurückging und den Besen an die Seite stellte, »bring doch mal vom Großmarkt ein paar nón lá mit, du weißt schon, die Kegelhüte.«
»Wie viele?», fragte er zurück. »Ich denke achtzig«, sagte Hiền.
Sung sah sie amüsiert an. »Du meinst acht«, sagte er.
»Ich meine achtzig«, antwortete Hiền, »oder besser noch hundert, wenn du so viele bekommen kannst.«

 

Hiền ahnt es früher als ihr Sohn Sung: Die Verwandlung des Prenzlauer Bergs in eine Art Little Vietnam wird zügig weiter fortschreiten. Sie selbst gab den Anstoß, als sie ihren Enkel in die Schule begleitete, um ein echtes vietnamesisches Kulturgut vorzustellen…

 

Dieses Buch lag nun schon einige Jahre auf meinem SuB, weshalb ich gar nicht mehr so recht wusste, weshalb ich es mir überhaupt zugelegt hatte. Ich ließ mich also überraschen – und hatte viel Spaß dabei.

Zunächst jedoch lernte ich einiges über das Leben der ehemaligen vietnamesischen Vertragsarbeiter in der DDR, ein recht trauriges Kapitel. Hier trifft der Leser auch erstmalig auf Hiền, die es schafft, mit ihrem Mann nach der Wende in Berlin zu bleiben und sich eine kleine Existenz aufzubauen. Die Hürden waren gewaltig und die Ängste auch. Wie es sein muss, mit dem Trauma des Vietnam-Kriegs im Hinterkopf von den Ausschreitungen in Hoyerswerda und Rostock-Lichtenhagen zu erfahren, mag ich mir nicht vorstellen. Ich habe beim Lesen richtig mit den beiden mitgelitten.

 

War der Start ins Buch ziemlich bedrückend, so wird der Rest dafür umso schöner. Da konnte ich nämlich verfolgen, wie die Kulturen immer mehr verschmolzen, wie aus einem Nebeneinander ein Miteinander wurde. Wie zwischen Affenbrücken, Kegelhüten und vietnamesischem Wassertheater die Menschen alle ein wenig glücklicher wurden. Eine schöne Utopie, die zeigt, was möglich wäre.

 

Fazit: Reichlich hochinteressante vietnamesische Kultur und eine Wohlfühlgeschichte. Hat Spaß gemacht!  

Kommentare: 15
39
Teilen

Gespräche aus der Community

Habt ihr von der Graswurzelbewegung gehört? In ihrem neuen Buch "Bergsalz" erzählt die Bestsellerautorin Karin Kalisa die Geschichte der wunderbaren Initiative "Ein Mittagstisch für viele", die durch Zufall entstanden ist. Die Zutaten: drei grundverschiedene Frauen, ein guter Geist und ein Sack Alpensalz.

Eigensinnig, originell, liebenswert. Karin Kalisas Figuren wachsen einem
sofort ans Herz. Überzeugt euch davon in unserer neuen
Literatursalon-Leserunde zu "Bergsalz"!

"Mittagszeit. Mittagessenszubereitungszeit, da klingelt keiner. Keiner, den man kannte und dem man die Tür öffnen mochte."

Möchtet ihr diese wirklich besondere Geschichte über eine Revolution am Mittagstisch?

Dann bewerbt euch für eins von 30 Exemplaren von "Bergsalz", die wir zusammen mit Droemer für unsere Leserunde im Literatursalon verlosen.

Wenn ihr mehr über Franzi, Esma und Sabina lesen und euch darüber austauschen möchtet, dann bewerbt* euch bis zum 08.11.2020, indem ihr die folgende Frage über unser Bewerbungsformular beantwortet:

Wie würde eure ganz persönliche Graswurzel-Initiative aussehen?

Ich bin schon jetzt sehr neugierig auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

1186 BeiträgeVerlosung beendet


Der LovelyBooks Lesesommer geht in die vorletzte Runde und auch diese Woche heißt es wieder: Buchtipps bekommen, Aufgabe lösen, Zusatzpunkte sammeln und Buchpakete gewinnen! In der 9. Woche hat der Verlag C.H.Beck auf unserer Übersichtsseite fünf brandaktuelle Buchtipps für euch - lasst euch diese Chance auf Zusatzpunkte und phänomenalen Lesestoff nicht entgehen! 

Zusammen mit dem Verlag C.H.Beck verlosen wir diese Woche 3 Buchpakete bestehend aus:
"Euphoria" von Lily King
"Rucksackkometen" von Stefan Ferdinand Etgeton
"Sungs Laden" von Karin Kalisa
"Der Himmel über Paris" von Bregje Hofstede
"Der Kalligraph von Isfahan" von Amir Hassan Cheheltan


Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier! 

Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, beantwortet uns einfach folgende Frage: 

Welche aufregende, großartige, besondere oder überraschende Entdeckung habt ihr während eures Sommers gemacht? Warum ist diese Entdeckung so für euch außergewöhnlich, besonders oder überraschend?

Für diese Aufgabe gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 100 Punkte! 
Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen! Bewerben könnt ihr euch wie immer über den blauen "Jetzt bewerben"-Button.

Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu.
221 BeiträgeVerlosung beendet

"Ein Kulturgut?" Sung schaute Minh fragend an.
"Na, eben ein Ding, irgendetwas, das aus Vietnam kommt. Alles, nur nichts zu essen."

Multikultur, Integration... Bei diesen Worten denken die meisten von uns gleich an Politik, Wirtschaft und daran, dass es bestimmt nicht einfach ist, damit umzugehen. Aber ist das wirklich so? Dass es auch anders geht, zeigt uns Karin Kalisa in ihrem Debütroman "Sungs Laden". Ausgerechnet die Bewohner des angesagten Berliner Viertels Prenzlauer Berg entdecken ihre Nachbarn, ehemalige vietnamesische DDR-Vertragsarbeiter, neu und lassen den Traum des harmonischen und friedlichen Miteinanders wahr werden.
"Sungs Laden" ist eine Geschichte, die gute Laune verbreitet - und das auf hohem Niveau!

Möchtet ihr auch eure asiatische Seele entdecken? Dann müsst ihr "Sungs Laden" lesen!

Für ihren Roman "Sungs Laden" ist Karin Kalisa für den diesjährigen Klaus-Michael-Kühne-Preis, der im Rahmen des Harbour Front Literaturfestivals in Hamburg vergeben wird, nominiert.

Zum Inhalt
Am Anfang ist es nur eine alte vietnamesische Holzpuppe, die in der Aula einer Grundschule Kinder und Lehrer bezaubert. Noch ahnt keiner, dass binnen eines Jahres der Prenzlauer Berg auf den Kopf gestellt werden wird: Das Szene-Viertel entdeckt seinen asiatischen Anteil und belebt seine anarchisch-kreative Seele neu. Brücken aus Bambus spannen sich zwischen den Häusern, Parkraumwächter tragen Kegelhüte, auf Brachflächen grünt exotisches Gemüse, und ein Zahnarzt macht Sonntagsdienst für Patienten aus Fernost. Nachdem auf dem Dach des Bezirksamts kurzzeitig auch noch die Ho-Chi-Minh-Flagge wehte, münden die Aktionen in ein Fest, wie der Kiez noch keines erlebt hat: großes vietnamesisches Wassermarionettentheater in einem Ententeich! Vom Gemischtwarenladen des studierten Archäologen Sung nimmt all dies seinen Ausgang. Hier treffen die Schicksale ehemaliger vietnamesischer Vertragsarbeiter mit den Lebensgeschichten früherer DDR-Bürger zusammen, von hier aus wird der Kiez nicht nur mit Obst und Gemüse, sondern auch mit dem guten Geist der Improvisation versorgt. Und siehe da: Gute Laune ist auch in Berlin möglich! Eine Utopie, natürlich. Aber eine hochgradig ansteckende.

Leseprobe

Hier könnt ihr den Trailer zu "Sungs Laden" ansehen:



Zur Autorin
Karin Kalisa, geboren 1965, lebt nach Stationen in Bremerhaven, Hamburg, Tokio und Wien seit einigen Jahren im Osten Berlins. Sowohl als Wissenschaftlerin als auch mit dem Blick einer Literatin forscht sie in den Feldern asiatischer Sprachen, philosophischer Denkfiguren und ethnologischer Beschreibungen. "Sungs Laden" ist ihr erster Roman.

Zusammen mit C.H.Beck verlosen wir 25 Exemplare von "Sungs Laden" unter allen, die auf diese besondere vietnamesisch-berlinerische Geschichte neugierig geworden sind. Bis zum 29.07. könnt ihr euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben*. Was müsst ihr dafür tun? Nur eine Frage beantworten:

Wo ist euch die asiatische Kultur in eurem Alltag schon begegnet? Was haltet ihr davon wenn sich Kulturen so vermischen wie in "Sungs Laden"?

Ich freue mich darauf, zu erfahren, was ihr denkt!

Ich wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
687 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks