Karin Kehrer

 4.3 Sterne bei 41 Bewertungen
Karin Kehrer

Lebenslauf von Karin Kehrer

Karin Kehrer, wohnhaft im Mühlviertel in Oberösterreich, schreibt vorwiegend Kurzgeschichten und Romane in den Genres Fantasy und Horror. Veröffentlichungen bisher:
Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien
Verschlungene Wege – Kurzgeschichten 2011
Arunis – Fantasy-Romance mit Co-Autorin Alexandra Balzer, Verlag CreateSpace 2013
Wir sind nur Gast auf Erden – Mystery-Romance, Verlag CreateSpace 2013
Schmetterlingstränen - "sanfter" Psychothriller, neobooks 2015
Diener des Feuers - Fantasy-Trilogie, neobooks 2017
Todesklang und Chorgesang, midnight by Ullstein, 2018

Botschaft an meine Leser

Liebe Leserinnen und Leser!

Ein Traum wurde wahr!

Mit Stolz darf ich meinen Cornwall-Krimi "Todesklang und Chorgesang" präsentieren, der im Verlag Midnight by Ullstein erschienen ist. 

In Kürze wird es zu diesem Buch eine Leserunde auf LB geben!


Alle Bücher von Karin Kehrer

Schmetterlingstränen

Schmetterlingstränen

 (21)
Erschienen am 08.08.2017
Diener des Feuers

Diener des Feuers

 (5)
Erschienen am 14.06.2017
Wir sind nur Gast auf Erden

Wir sind nur Gast auf Erden

 (0)
Erschienen am 05.11.2013
Diener des Feuers

Diener des Feuers

 (0)
Erschienen am 24.11.2017
Diener des Feuers

Diener des Feuers

 (0)
Erschienen am 05.09.2017
Tod in Pianissimo

Tod in Pianissimo

 (0)
Erschienen am 23.02.2018
Wir sind nur Gast auf Erden: Mystery Romance

Wir sind nur Gast auf Erden: Mystery Romance

 (10)
Erschienen am 04.12.2013

Neue Rezensionen zu Karin Kehrer

Neu

Rezension zu "Todesklang und Chorgesang" von Karin Kehrer

Gemütliches Krimivergnügen
talishavor 11 Tagen

Ein kleines Dorf in Cornwall: ein kleiner Lebensmittelladen, eine Kirche, eine Schule mit nur 2 Lehrern. Hier wohnt Bee, seit dem Unfalltod ihres Mannes, alleine in einem hübschen Cotttage. Sie häkelt gerne und singt im Dorfchor mit. Am Tag nach einer hitzigen Chorporbe ist der Chorleiter Peter tot. Böse auf ihn war fast das ganze Dorf, war er doch ein recht arroganter Mensch. Aber auch an seinem früheren Wohnort Oxford hat Peter sich Feinde gemacht. Trotz seiner Unbeliebtheit setzt sich Bee in den Kopf, den Mörder zu finden.  Eine schwierige und nicht ungefährliche Sache, auf die sich Bee einlässt. Doch an der Seite des Gerichtsmediziners Dr. Strong fühlt sie sich wohl dabei. 

Viele dunkle Geheimnisse durchziehen diesen Cosy-Krimi, der mit viel Lokalkolorit aufwartet. Ich mochte die farbenfrohe Bee, die die Gepflogenheiten der Dorfbewohner gut kennt, obwohl sie noch nicht so lange im Dorf wohnt.

Auch die anderen Charaktere, insbesondere die Chormitglieder, lernt man gut kennen. Die Autorin beschreibt das Alltagsleben bildlich, dass man sich das fiktiven South Pendrick gut vorstellen kann.

Die geheimnisvolle Tod ist gut durchdacht, kurzweilig und flüssig zu lesen. Durch viele unerwartete Wendungen rätselt man bis zum Schluss mit. Wer Krimis, die in kleinen Siedlungen spielen, Musik und Pflanzen mag, der sollte hier zugreifen.

Fazit: Gemütliches und gelungenes Krimivergnügen!  
4 Punkte.  

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Todesklang und Chorgesang: Ein Cornwall-Krimi" von Karin Kehrer

Gemütliches Krimivergnüngen
talishavor 11 Tagen

Ein kleines Dorf in Cornwall: ein kleiner Lebensmittelladen, eine Kirche, eine Schule mit nur 2 Lehrern. Hier wohnt Bee, seit dem Unfalltod ihres Mannes, alleine in einem hübschen Cotttage. Sie häkelt gerne und singt im Dorfchor mit. Am Tag nach einer hitzigen Chorporbe ist der Chorleiter Peter tot. Böse auf ihn war fast das ganze Dorf, war er doch ein recht arroganter Mensch. Aber auch an seinem früheren Wohnort Oxford hat Peter sich Feinde gemacht. Trotz seiner Unbeliebtheit setzt sich Bee in den Kopf, den Mörder zu finden.  Eine schwierige und nicht ungefährliche Sache, auf die sich Bee einlässt. Doch an der Seite des Gerichtsmediziners Dr. Strong fühlt sie sich wohl dabei. 

Viele dunkle Geheimnisse durchziehen diesen Cosy-Krimi, der mit viel Lokalkolorit aufwartet. Ich mochte die farbenfrohe Bee, die die Gepflogenheiten der Dorfbewohner gut kennt, obwohl sie noch nicht so lange im Dorf wohnt.

Auch die anderen Charaktere, insbesondere die Chormitglieder, lernt man gut kennen. Die Autorin beschreibt das Alltagsleben bildlich, dass man sich das fiktiven South Pendrick gut vorstellen kann.

Die geheimnisvolle Geschichte ist gut durchdacht, kurzweilig und flüssig zu lesen. Durch viele unerwartete Wendungen rätselt man bis zum Schluss mit. Wer Krimis, die in kleinen Siedlungen spielen, Musik und Pflanzen mag, der sollte hier zugreifen.

Fazit: Gemütliches und gelungenes Krimivergnügen!  
4 Punkte.  

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Todesklang und Chorgesang: Ein Cornwall-Krimi" von Karin Kehrer

Todesklang und Chorgesang
Erdhaftigvor 14 Tagen

Ein schmales Buch mit etwas über dreihundert Seiten. Der Einstieg im ersten Kapitel führt zu einer Person und einem Haus, die eher eine kleine Rolle im großen Ganzen spielen. Das irritiert bereits an dieser Stelle. Ab dem zweiten scheint es (und ist auch so), dass die Autorin einen Neustart wagt. Richtig gut wird man in das kleine Dorf eingeführt, in welchem früher die Bediensteten des zuvor vorgestellten Herrenhauses lebten. Heute wohnen dort größtenteils ältere Leute. Vieles spielt sich in der Kirche und unmittelbar darum herum ab. 

Die Geschichte plätschert mit kleinen Spannungsbögen in angenehmen Schreibstil verfasst vor sich hin. Es passieren mehrere Morde und Bee Merryweather kommt dabei auf eigene Gedanken, ermittelt ein wenig. Mit dem lokalen Polizisten ist sie eh auf Duzfuß und schlägt seine Warnungen eher in den Wind.

Ein bisschen Miss Marple, es gibt sogar einen modernen Ersatz für Mr. Stringer  Gut geschrieben und so, dass man sich die Dorfbewohner und das Dorfleben sehr gut vorstellen kann. Eine Bettlektüre, weil es nie richtig spannend wird und einen netten Zeitvertreib bietet.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo liebe Krimibegeisterte,

mein Cosy-Crime "Todesklang und Chorgesang" ist im Verlag Midnight by Ullstein erschienen und ich möchte ihn interessierten Leserinnen und Lesern gerne vorstellen.

Zu gewinnen gibt es 20 E-Books im E-pub- bzw. Mobi-Format.

Und darum geht's:

Seit die pensionierte Handarbeitslehrerin Bee Merryweather in das beschauliche South Pendrick gezogen ist, genießt sie die Schönheit der Natur und die Ruhe in vollen Zügen. Nur für ihr geliebtes Hobby, das Singen, muss sie einiges auf sich nehmen. Denn der Chorleiter Peter Bartholomew geizt nicht mit barschen Worten und reizt einige Chormitglieder bis aufs Blut. 
Und dann ist er tot.
Ausgerechnet Bee findet Peter eines Morgens mit erstarrter Miene in seinem Haus. 
Seitdem lässt ihr der Fall keine Ruhe. Wer hatte einen Grund, Peter zu töten? Der Startenor, der keiner ist? Der Pfarrer, der ein ziemlich merkwürdiges Hobby pflegt? Oder die junge Frau im roten Kleid, die aus Peters Haus kam und die niemand je zuvor im Dorf gesehen hat?

Hier geht es zur Leseprobe:
https://midnight.ullstein.de/wp-content/uploads/LP_9783958192263.pdf

Wer sich für ein E-Book bewerben möchte, den bitte ich um die Beantwortung folgender Frage:

Welcher Umstand könnte dich dazu bringen, selbst in einem Kriminalfall zu ermitteln?

Ich freue mich auf zahlreiche Bewerbungen und auf interessante Diskussionen in der Leserunde.

Mit lieben Grüßen
Karin Kehrer 
Zur Leserunde
Wird die Liebe zwischen dem Magier Yal Rasmon und Catherine Morgan stark genug sein, um eine Brücke zwischen den Welten schlagen zu können?

Herzlich willkommen zur Leserunde von "Diener des Feuers" von Karin Kehrer!

Klappentext
Erde, Wasser, Luft und Feuer – die Macht der Elemente.Das Labyrinth – ein uraltes Symbol für den Lebensweg.Catherine Morgan hat alles verloren: Ihre Familie und ihre Lebensfreude. In Cornwall hofft sie, Ruhe zu finden.Der Magier Yal Rasmon wird von seinem Lehrmeister beauftragt, einen magischen Stein zu suchen, mit dem die Welten zu den Elementen geöffnet werden können. Doch anstatt des Steins holt er Catherine zu sich – ein fataler Irrtum oder Bestimmung?Yal wird gezwungen, zu einer schier aussichtslosen Mission aufzubrechen. Er muss Catherine ohne Schutz zurücklassen – in einer Welt voller Magie, Intrigen und Geheimnisse. Wird ihrer beider Liebe stark genug sein, um eine Brücke zwischen den Welten schlagen zu können?
Der Auftakt zu einer fantastischen dreibändigen Saga.


Zu gewinnen gibt es 10 E-Books.

Du möchtest in den Lostopf hüpfen?

Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!
Zur Leserunde
Schottland: Die kargen Highlands, unzählige Lochs, malerische Burgen, gemütliche Pubs und Whisky. 
Eine Frau, die niemals mehr an die schrecklichsten drei Tage in ihrer Kindheit erinnert werden möchte. 
Ein Mann, der genau das verhindern will. 
Und ein Serienmörder, der seine Opfer mit Schmetterlingsbroschen schmückt und noch immer auf der Suche nach dem Mädchen ist, das ihn nicht verraten hat ...


"Schmetterlingstränen" heißt mein erster Kriminalroman, ein poetischer Thriller, der an einige der schönsten Orte in Schottland führt. 
Wer hat Lust, mit April dorthin zu reisen, um ihre Erinnerungen wieder zu finden?
Hier gibt es eine Leseprobe zum Schmökern:

http://www.amazon.de/Schmetterlingstr%C3%A4nen-Karin-Kehrer-ebook/dp/B01CIXEDTA/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1459692560&sr=1-1&keywords=schmetterlingstr%C3%A4nen


Ich verlose 5 Printexemplare und 10 E-Books unter allen, die folgende Frage beantworten:


Was verbindest du mit Schottland? 

Die Bewerbungsfrist endet mit 10. April 2016

Zeitnahe Teilnahme an der Leserunde, Rezensionen und deren Verbreitung sehe ich als - hoffentlich angenehme - Pflicht.:-)
Ich werde mich natürlich gerne an der Leserunde beteiligen und hoffe auf interessante Diskussionen.
Letzter Beitrag von  mareike91vor 3 Jahren
Danke auch für die schöne Leserunde :) *wink*
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Karin Kehrer wurde am 25. Mai 1964 in Mühlviertel (Österreich) geboren.

Karin Kehrer im Netz:

Community-Statistik

in 56 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks