Karin Koenicke Warum Engel nie Mundharmonika spielen

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 49 Rezensionen
(42)
(11)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Warum Engel nie Mundharmonika spielen“ von Karin Koenicke

Ein Roman über die Liebe. Über Leidenschaft und Musik. Lasst euch entführen ins winterliche London und begebt euch auf eine berührende Reise der besonderen Art. Im Himmel herrscht höllische Aufregung! Grund dafür ist der alljährliche „Euromission Schutzengel Contest“, für den ein Engel ausgewählt werden muss. Es erwischt ausgerechnet den himmlischen Organisten Pasiel, der lieber weiterhin Musik machen würde statt ins winterliche London hinabzufahren. Im Gegensatz zu ihm hat sein Schützling, eine junge Tätowiererin, mit Klassik nichts am Hut. Als toughe Großstädterin kommt sie auch mit den härtesten Kunden zurecht. Doch dieser altmodisch anmutende Organist, der sich um eine Stelle in ihrer Rockband bewirbt, verwirrt sie. Obwohl er ihr etwas weltfremd erscheint, ist sie von seiner Leidenschaft für Musik fasziniert. Warum ist er so anders als alle Männer, die sie kennt? Viel Spaß beim Lesen und Träumen! (Quelle:'E-Buch Text/23.11.2016')

Liebe, die Himmel und Erde verbindet

— YvetteSchmidt

Eine himmlische Geschichte in der man für ein paar Stunden die Welt vergisst .

— vonnee

Sehr berührend und lesenswert

— Twin_Tina

Engel und die Liebe

— Fantasy Girl

einfach eine nette Handlung, romantisch und sentimental, zwischendurch richtig witzig, sprachlich sehr gut

— fredhel

Zauberhafte Liebesgeschichte

— katikatharinenhof

Warmherziges und witziges Buch mit einer himmlischen Liebesgeschichte die rührt ohne jemals kitschig zu sein.

— alice169

eine himmlische Geschichte über Engel und Ihre Schutzbefohlene

— Schlafmurmel

Eine wunderschöne, leichte Geschichte über einen Schutzengel der sich verliebt.

— Fleur_de_livres

Um Himmels willen, Tusch! Diese Story ist höllisch gut!

— Marie-Enters

Stöbern in Liebesromane

Der letzte erste Blick

Dieses Buch ist einfach nur toll und macht so süchtig! Große Empfehlung!

leasbooks

Mitfahrer gesucht - Traummann gefunden

3,5 Sterne. kurzweiliger Lesespaß für verregnete Sonntage ♥

Kleines91

Taste of Love - Zart verführt

Zarte Verführung für zwischendurch und wunderbar zum abschalten

Leseeule35

Für immer auf den ersten Blick

Wundervoller Roman, der für die kalten Wintermonate einfach perfekt ist

Samaina

Berühre mich. Nicht.

Fantastisch

JenWi90

Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine

Herrlich! Danke für dieses Leseerlebnis. So müssen Bücher über Bücher sein.

FoxisBuecherschrank

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • " Ein wunderschönes Buch ! "

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    Hannah-Lena

    17. January 2018 um 21:32

    In " Warum Engel nie Mundharmonika spielen " lernen wir den klassikbegeisterten Musikengel Pasiel und die Tätowiererin Eddie (Edwina) kennen.Pasiel wird im Rahmen eines Contests als Schutzengel an Eddies Seite gestellt. Eddie sucht derweil für ihre Rockband ein neues Teammitglied und Parsiel (Paul) nutzt diese Chance, um in ihrer Nähe sein zu können.Hieraus entstehen Mißverständnisse und Verwicklungen, humorvolle und verzauberte Momente, Tränen voll Glück und voll Schmerz,...Mit diesem Buch ist der Autorin eine wunderschöne Liebesgeschichte gelungen.Paul und Edwina sind mir schon nach wenigen Seiten ans Herz gewachsen und ich habe es genossen, die Höhen und Tiefen ihres Beisammenseins gemeinsam mit ihnen zu erleben. Der flüssige Schreibstil und die Erzählweise aus der Sicht verschiedener Personen haben das unterhalsame Lesevergnügen noch zusätzlich unterstützt.Dieses Buch ist absolut lesenswert und hat mich sehr berührt!Auf jeden Fall weiterzuempfehlen !

    Mehr
  • Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    Linda-Marie

    14. January 2018 um 20:13

    Der Engel Pasiel wird eher zufällig zum Schutzengel Edwinas. Auf der Erde erwarten ihn allerhand Neuigkeiten seit seinem letzten Aufenthalt auf der Erde und er verliebt sich widerwillig in seine Schutzbefohlene. Das Buch nimmt seinen schönen Lauf mit viel Musik, Liebe  und  Überraschungen.Das Buch ist in einem lebendigen Stil geschrieben. Es war schön es zu lesen. Es ging mir im Himmel etwas zu irdisch zu, aber niemand kann erahnen wie sehr es bei den Engeln wirklich menschelt.Das Buch war sehr schön zu lesen und ich kann es jedem empfehlen der es gerne kuschelig mag!

    Mehr
  • Liebe, die wahrhaftig alle Hindernisse überwinden kann

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    YvetteSchmidt

    02. January 2018 um 17:49

    Pasiel dachte, es sich im Himmel zwischen Orgel und Engelchören bequem machen zu können. Dummerweise hatte er vergessen, dass der alljährige "Euromission Schutzengel Contest" statt findet. Alle jungen Engeldamen sind begeistert von den stattlichen Schutzengelkandidaten. Und zu Pasiel's Überraschung wird gerade er zur (Erz-)Engelleitung gerufen, wo er nicht mal Kandidat war. Und wider Erwarten ist er derjenige, der den Auftrag auf der Erde ausführen soll. Ohne Schutzengelausbildung, ohne Erfahrung in diesem schwierigen Metier. Lediglich die Aussicht, seinem Schützling, der offensichtlich was mit Medizin zu tun hat, das Orgelspiel beizubringen, lässt ihn optimistisch bleiben. Der Autorin ist es gelungen, einen herrlich romantischen Roman zu schreiben. In diesem Fall im wahrsten Sinne himmlisch. Die Charaktere werden vorsichtig aufgebaut und man hat nicht nur einmal ein Schmunzeln auf den Lippen. Selbst die Engel sind so herrlich menschlich, dass Pasiel, der auf Erden Paul heißt, Panik bekommt, weil er an seinen eigenen menschlichen Tod vor 100 Jahren erinnert wird ;-)Es ist alles in allem ein gut lesbares Buch, was gerade in der Weihnachtzeit bei einer Tasse Tee auf dem Sofa für herzerwärmende Stunden gesorgt hat.

    Mehr
  • Eine himmlische Geschichte in der man für ein paar Stunden die Welt vergisst .

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    vonnee

    29. December 2017 um 14:27

    Ich habe schon einige Bücher von Karin Koenicke gelesen und da habe ich mich natürlich sofort bei der Leserunde „Warum Engel nie Mundharmonika spielen“ beim Blog: Unsere Bücherecke Blog beworben und ich war sehr glücklich als ich die Zusage erhalten habe. Die Bewertung hat damit nichts zu tun. Das Cover gefällt mir sehr gut und der Klappentext hat mich gereizt dieses Buch zu lesen . Ich kam super in die Geschichte rein und Pasiel (Paul) und Edwina (Eddie) sind mir gleich ans Herz gewachsen. Der Schreibstil von Karin Koenicke ist sehr leicht, locker und spannend zu lesen. Die Geschichte wird von beiden Seiten abwechselnd erzählt, das mag ich sehr.  Die Charaktere sind alle sehr authentisch und lebendig beschrieben, man kann sie sich gut bildlich vorstellen und auch die Musik steht hier im Mittelpunkt die man förmlich spüren kann. Auch der Nebencharakter Rocco hat mir sehr gut gefallen und hat die Geschichte zwischendurch super aufgelockert. Mein Fazit: Dieser Roman steckt voller Gefühle und Emotionen. Er ist tiefgründig, romantisch, humorvoll und absolut mitreißend.

    Mehr
  • Ein emotional berührendes Buch über einen Engel und seinen Schützling

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    Twin_Tina

    28. December 2017 um 22:48

    Das Cover des Buches gefällt mir echt gut, es hat was verträumtes und auch optisch macht es was her, außerdem passt es gut. In diesem Buch gibt es zwei Hauptprotagonisten, die mich beide wirklich vollkommen von sich überzeugen konnten. Pasiel konnte mich von anfang an mit seiner einfühlsamen und hilfsbereiten Art begeistern, zudem gab es mit ihm auch einige lustige Momente, was ich gut fand. Er ist ja der Engel und das passt perfekt zu seiner Art. Auch Edwina hab ich von Anfang an irgendwie in mein Herz geschlossen, sie wirkte sehr selbstbewusst, aber hatte auch eine Art an sich, die mir total gut gefallen hat. Nebencharaktere gab es hier auch ein paar...Rocco und Amia fand ich eigentlich mit am besten. Auch bei den Handlungen hab ich hier absolut nichts zu kritisieren, denn diese waren abwechslungsreich, zudem gab es lustige, aber auch traurige Momente, was ich wirklich schön fand. Außerdem hat es auch an Spannung nicht gefehlt. Das Buch hat mich wirklich total berührt, denn ich war echt total von der Art der Protagonisten angetan und auch von den Situationen. Die Kombination aus Engelgeschichte und Erdengeschichte fand ich echt super...Wie alles an dem Buch, hat mir auch das Ende total gut gefallen. Als angenehm und flüssig zu lesen empfand ich den Schreibstil der Autorin.Da ich das Buch klasse fand, bekommt es auf alle Fälle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Im Himmel wird jetzt auch gerockt!

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    Engelchen07

    28. December 2017 um 06:48

    Im Himmel wird der Euromission Schutzengel Contest ausgerufen! Die deutschen Erzengel haben beschlossen, dass der Titel nach über 200 Jahren unbedingt nach Deutschland gehen muß. Das Los hat dann entschieden und aus England Eddie Stevenson, 24 Jahre alt, im medizinschen Bereich tätig und "believes in heaven" den Deutschen zugeteilt. Da Eddie ganz dringend einen Schlagzeuger sucht, beschließen die Erzengel ihnen Pasiel, den Klavierspieler, der Klassik über alles liebt und sehr gut spielt, ins Rennen gehen muß. Das Problem: Pasiel ist gar kein Schutzengel. Ihm wird im Schnelldurchlauf das Schutzengel Zertifikat aufgedrängt und schon gehts los. Doch auf der Erde angekommen entpuppt sich die Aufgabe doch nicht als so einfach lösbar. Eddie ist weiblich und medizinischer Bereich ist ein sehr dehnbarer Begriff. Ein sehr witzig geschriebenes Buch. Mir hat es gut gefallen, ich fand es eine nette Idee dass der Schutzengel mit in die Band des Schützlings aufgenommen wird. Der Schreibstil ist einfach gehalten und man kann der Geschichte sehr gut folgen. Etwas zum Schmunzeln und einfach mal zum dahinträumen wie es wohl im Himmel tatsächlich zugeht...

    Mehr
  • tolle Liebesgeschichte

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    Fantasy Girl

    22. December 2017 um 23:05

    Im Himmel bricht Chaos aus, weil der "Euromission Schutzengel Contest" stattfindet und zunächst kein geeigneter Schutzengel als Teilnehmer in Frage kommt. Daher muss Organist Pasiel eine "Crashausbildung" zum Schutzengel machen, um teilzunehmen. Allerdings kehrt er seiner Orgel nur sehr ungern den Rücken und verlässt den Himmel zunächst nur widerwillig. Er muss Edwina beschützen: eine junge Tätowiererin, die Sängerin einer Rockband ist und einen Plattenvertrag anstrebt. Pasiel bewirbt sich als Paul in ihrer Band, um in ihrer Nähe zu sein und sie beschützen zu können. Paul fasziniert Edwina, weil er anders ist als alle Männer, die sie kennt, und von moderner Musik überhaupt keine Ahnung hat. Die Charaktere, sowie die Nebenfiguren, werden sehr passend dargestellt und wirken somit lebendig. Karin Koenicke hat mit diesem Buch eine wunderschöne, sowie zarte Liebesgeschichte geschrieben, die mit Wärme, Nähe und Gefühl punktet. Vor allem nimmt sie dabei die Erzengel im Himmel einwenig auf die Schippe , sodass das Buch auch wieder mit Humor, scharfen Wortwitzen durchsetzt ist, was die Atmosphäre auflockert. "Warum Engel nie Mundharmonika spielen" ist eine zauberhafte Liebesgeschichte, die sowohl das "Himmlische" und das "Irdische" verbindet und von musischen Elementen durchsetzt ist. Ein empfehlenswertes sowie schönes und unterhaltsames Buch!   Die Autorin beherrscht einen sehr flüssigen, aber auch leichten Schreibstil, sodass sich ihre Bücher unglaublich gut lesen lassen. Zentrales Element ist hier die Musik, die Paul und Edwina verbindet. Immer wieder tauchen sowohl die klassischen als auch Rock-Referenzen auf, somit untermalt sie die Atmosphäre der einzelnen Kapitel.   volle Punktzahl !!

    Mehr
  • Um Himmels willen

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    fredhel

    21. December 2017 um 19:34

    Der Romanbeginn in himmlischen Sphären ist zuerst etwas gewöhnungsbedürftig, da die Erzengel doch mit sehr irdenen Unarten und Eitelkeiten behaftet sind. Aber als dann der unscheinbare Musikengel Pasiel plötzlich in die Rolle eines Schutzengels gedrängt wird und eine rockige, punkige Tätowiererin namens Eddie bewachen soll, wird es einerseits sehr humorvoll, da Pauls Musikwissen um ein paar hundert Jahre hinterhinkt und er sich trotzdem in Eddies Band zurechtfinden muss um nicht aufzufallen, andererseits werden alle Wünsche an einen sentimentalen Roman erfüllt, als beide sich immer besser verstehen lernen und nach einer Reihe obligatorischer Missverständnisse echte Gefühle füreinander aufkeimen. Ich hätte nicht gedacht, dass mich diese Geschichte so faszinieren würde. Das liegt nur zum Teil an den authentischen Charakteren der Hauptpersonen Eddie und Paul(Pasiel), und auch nur zum Teil an der humorvollen Darstellung der Himmelswelt, sondern für mich war einfach der mitreissende Sprachstil ausschlaggebend. Die Autorin  Karin Koenicke kann einfach gut mit Worten jonglieren. Besonders eindrucksvoll finde ich, wie sie mit Worten ein Orgelkonzert beschreibt und dem Leser sofort klar wird, dass es sich  nur um die berühmte Bach Toccata in d Moll handeln kann. Mit diesem Können traue ich ihr auch einen ernsthafteren Roman zu, aber fürs erste hat sie mich mit "Warum Engel nie Mundharmonika spielen" prima unterhalten.

    Mehr
  • Tolle Story!!

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    Katjes

    21. December 2017 um 11:35

    Im Himmel gibt es einen Contest und so muss der Engel Pasiel auf die Erde und auf seinen Schützling Eddi aufpassen. Was Pasiel nicht weiß, ist dass Eddie eigentlich eine Frau  und eine wilde Rockerin ist. Hier treffen zwei unterschiedliche Musikrichtungen aufeinander, Klassik meets Rock. Zwischen den beiden knistert es gewaltig, was aber eigentlich nicht sein darf. Ein schwieriges Unterfangen für Pasiel.   Der Schreibstil von Katrin Koenicke ist einfach wunderbar, man kommt sofort ins Buch rein und ich bin nur so durch die Kapitel geflogen.  Mir gefiel es, dass die Hauptfiguren so unterschiedlich waren, aber auch die Nebenfiguren waren gut beschrieben. Da hat mir Roco sehr gut gefallen. Die Mischung aus Liebe, Freundschaft und Witz zeichnet das Buch aus. Die Story ist nicht zu kitschig, berührt einen aber trotzdem. Mir hat das Ende sehr gut gefallen, weil man damit nicht so wirklich gerechnet hat (ich zumindest nicht). Alles in Allem ein ganz wunderbares und tolles Buch von Katrin Koenicke!!  

    Mehr
  • Eine himmlische Liebesgeschichte

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    Martinchen

    19. December 2017 um 18:36

    "Im Himmel herrscht höllische Aufregung! Grund dafür ist der alljährliche „Euromission Schutzengel Contest“, für den ein Engel ausgewählt werden muss. Es erwischt ausgerechnet den himmlischen Organisten Pasiel, der lieber weiterhin Musik machen würde statt ins winterliche London hinabzufahren. Im Gegensatz zu ihm hat sein Schützling, eine junge Tätowiererin, mit Klassik nichts am Hut. Als toughe Großstädterin kommt sie auch mit den härtesten Kunden zurecht. Doch dieser altmodisch anmutende Organist, der sich um eine Stelle in ihrer Rockband bewirbt, verwirrt sie. Obwohl er ihr etwas weltfremd erscheint, ist sie von seiner Leidenschaft für Musik fasziniert. Warum ist er so anders als alle Männer, die sie kennt?"   Karin Koenicke wurde in Regensburg geboren und lebt mit ihrer Familie in der Nähe Münchens. Sie beschreibt sich selbst als spontan, kreativ und humorvoll - und so sind auch ihre Geschichten. Inzwischen ist das Schreiben ihr Beruf, sie hat bereits eine Reihe Romane veröffentlicht. (Quelle: amazon)   Der vorliegende Roman wurde bei Tolino select als Top-Titel ausgewählt - und das mit Recht!   Das Cover ist sehr schön und passend zum Inhalt des Romans gestaltet.   Karin Koenicke zieht die Leserin mit ihrer Geschichte sofort in ihren Bann. In 18 Kapiteln, deren Überschriften mit Ausnahme des Epilogs sich alle auf die Musik beziehen (übrigens sehr treffende Alliterationen), dem Herzensanliegen des Organisten Pasiel, erzählt Karin Koenicke eine wunderschöne Liebesgeschichte. Diese läuft natürlich nicht völlig problemlos ab, ist doch Pasiel bereits vor 100 Jahren gestorben. Seitdem hat er sich im Himmel aufgehalten und kennt die moderne Welt nicht. Edwina hingegen ist eine moderne junge Frau, die Musik liebt, aber mit Klassik nichts am Hut hat. Der Autorin beschreibt diese beiden Protagonisten liebevoll und detailliert. Aber auch alle anderen Figuren sind ausgezeichnet vorstellbar. Insbesondere die Erzengel Gabriel und Michael sind ganz wunderbar und sehr menschlich gezeichnet. Die Himmelsbewohner sind insgesamt sehr menschlich dargestellt, will sagen, sie sind nicht nur edel und rein.   Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und vor allem sehr humorvoll, so dass der eine oder andere Lacher nicht ausbleibt.   Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit einem nicht unerwarteten, aber sehr passenden Ende, die perfekt in die Vorweihnachtszeit passt!  

    Mehr
  • Zauberhafte Liebesgeschichte

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    katikatharinenhof

    15. December 2017 um 08:48

    Aufregung im Himmel - es geht drunter und drüber, denn der alljährliche „Euromission Schutzengel Contest“ steht an. Kein Wunder also, dass die Schutzengel aufgeregt ihren Favoriten wählen. Es trifft Pasiel, der so alles andere als einverstanden damit ist, dass er ins winterliche London hinabsteigen soll und dort als würdiger Vertreter zu erscheinen. Sein Schützling ist eine abgefahrene Tätowiererin, die auf den ersten Blick so gar nichts mit Pasiel gemein hat. Doch was anfänglich für Verwirrung sorgt, wird nach und nach zu einem wunderschönen Traum...Karin Koenicke verzaubert mit ihrem Roman und lädt zum Träumen ein. Auf den  Flügeln der Engel wird man durch diese wunderschöne Geschichte getragen und erlebt, dass es nicht nur auf der Erde ein paar Knalltüten gibt, die für Lacher sorgen. Die beiden Erzengel Michael und Gabriel sind so herrlich getroffen, dass ich ab und an mir das Grinsen nicht verkneifen kann. Auch was die modische Ausstattung im Himmel angeht, sind die Engel up-to-date und wenn die Länderhimmel gegeneinander antreten, hat das schon etwas von der Nostalgie des Grand-Prix zu seinen besten Zeiten in den 1980er Jahren. Dazu noch eine wunderschöne Liebesgeschichte, die sich mit viel Herz und Gefühl  wie eine warme Wolldecke um mich hüllt und fertig ist die perfekte Lovestory vom Engel auf Erden.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Warum Engel nie Mundharmonika spielen" von Karin Koenicke

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    KarinKoenicke

    Mein Buch wurde bei Tolino select als Top-Titel ausgewählt! Weil ich mich so freue, machen wir doch glatt hier eine Buchverlosung von 20 ebooks. Vielleicht hat ja die ein oder andere einen Account bei Thalia, Weltbild, Hugendubel etc. und mag eine Rezension schreiben - natürlich nur, wer Lust hat! So ist die Beschreibung vom Tolino-Team: Unsere Redaktion empfiehltEin wundervoller Fantasy- und Liebesroman über eine berührende Beziehung, Leidenschaft und Musik. Sie werden sich sofort verlieben!Ein Buch zum Träumen: beim jährlichen "Euromission Schutzengel Contest" wird der Engel und himmlische Organist Pasiel ausgewählt, um auf die Erde hinabzusteigen. Lieber würde er sich weiterhin mit seiner Musik beschäftigen, als sich mit dem ausgewählten Schützling, einer taffen Tätowiererin, zu beschäftigen. Doch der Auftrag entwickelt sich zu einer Begegnung der ganz besonderen Art: Der etwas altmodisch wirkende Mann, der sich für einen Platz in der Rockband von Eddie bewirbt, fasziniert die junge Frau mit seiner absoluten Hingabe für das Musikalische - jemanden wie ihn hat sie bisher noch nie getroffen.Wer also gerne lacht, sich verliebt und Musik mag - hüpft gern in den Lostopf! Ich freue mich auf euch. 

    Mehr
    • 87
  • Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    alice169

    14. December 2017 um 13:49

    Pasiel ist ein Engel. Gestorben vor 100 Jahren bei einem großen Unglück. Doch Pasiel fühlt sich wohl im Himmel. Er ist dort der Musikus,der Musikengel und liebt es die Orgel und die Harfe zu spielen. Genauso wie er seine Ruhe liebt und den immer moderner werdenden Entwicklungen im Himmel nicht viel abgewinnen kann.  Doch der alljährliche „Euromission Schutzengel Contest“ steht an, der große Schutzengel-Wettbewerb zwischen den verschiedenen Himmeln und die Aufregung unter den Engeln ist dementsprechend groß. Schließlich hat Deutschland diesen Wettbewerb noch nie für sich entscheiden können und die Erzengel Gabriel und Michael wollen die Siegertrophäe- den goldenen Schrubber- dieses Mal unbedingt gewinnen. Die anderen Teilnehmer stellen- genau so wie Deutschland- einen Schützling bereit den es gilt 4 Wochen vor Unheil zu bewahren. Dieses Jahr soll der deutsche Himmel einen vermeintlich männlichen Schützling aus dem medizinischen Bereich bewachen der zufällig einen Orgel- und Harfenspieler sucht. So fällt die Wahl des Guardian auf Pasiel, der im Eilverfahren zum Schutzengel ausgebildet wird (indem er ein Handbuch in die Hand gedrückt bekommt) und der sich dieser Aufgabe kaum gewachsen sieht.Auf der Erde dann, im modernen London, sieht er sich nicht nur den Herausforderungen der technischen Fortschritten unserer Zeit gegenüber sondern muss auch feststellen,dass der britische Himmel geschummelt hat und der männliche Mediziner in Wahrheit eine junge Frau ist, Tätowiererin und mit klassischer Musik nichts am Hut hat. Sie sucht für ihre Rockband einen Keyboarder und Mundharmonikaspieler. Und der so altmodisch wirkende Pasiel, auf Erden Paul genannt, ist ihr nicht geheuer. Kein guter Start in den Wettbewerb und Pasiel muss sich nicht nur mit ihrem Misstrauen sondern auch mit den beiden ehrgeizigen Erzengeln sowie der Jury des Wettbewerbs herumschlagen. Und dann schleicht sich auch noch die Liebe in sein Leben auf Erden...Karin Koenicke ist da etwas ganz wunderbares gelungen, nämlich eine Liebesgeschichte die ohne jeglichen Kitsch auskommt und doch wunderbar das Herz rührt. Sie schafft das indem sie ehrlich bleibt und ein feines Gespür für Emotionen im richtigen Moment hat. Man kann den Figuren folgen,glaubt ihnen und fühlt daher mit ihnen mit. Drumherum kreiert sie ein witziges und ideenreiches Set über das ich mich mehr als einmal beömmelt habe. Besonders wenn die 2 ehrgeizigen,selbstverliebten und arroganten Erzengel Michael (der eiserne Mike) und Gabriel ihre Auftritte haben hatte ich wirklich meinen Spaß. Und dass auch die Engel mit der Mode gehen und z.B. Denglisch reden ist wirklich amüsant. Lustig ist auch die Idee,das die verschiedenen Länderhimmel sich bei diesem Contest so gar nicht himmlisch verhalten und sich gegenseitig besch...en wo es nur geht um als Sieger hervorzugehen.Mit all diesen Einfällen peppt Karin Koenicke die Liebesgeschichte um Pasiel und Edwina,die sich im Laufe der Geschichte jeweils den Halt geben den sie gesucht haben und brauchen, auf und nimmt der Geschichte damit die Schwere ohne sie flach werden zu lassen.Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und das obwohl ich Liebesgeschichten sonst eher wenig abgewinnen kann. Das Ende ist das Sahnehäubchen und ich muss gestehen,dass ich den Reader mit einem Tränchen im Auge zugeklappt habe. Schnief...Danke an Karin Koenicke für diese Geschichte,ich kann sie nur empfehlen zu lesen. :-)

    Mehr
  • Schutzengel Wiederwillen

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    Lesemama1970

    14. December 2017 um 09:46

    Eine Geschichte, die zu Tränen rührt, mit einem Ende, dass ich so nicht erwartet hätte. Pasiel und Edwina sind wahnsinnig lebensechte Charaktere. Die Geschichte wurde von Karin Koenicke mit so vielen Gefühlen bestückt, so dass ich Richtig abtauchen und mitfühlen konnte. Die einzelnen Szenen zwischen Himmel und Erde wirken so realistisch, dass man sich kaum vorstellen kann, das dass alles nur eine ausgedachte Geschichte ist. Wer von uns wünscht sich nicht einen persönlichen Schutzengel? Findet man diese nur in der Phantasie, oder muss man nur mit offenen Augen durchs Leben gehen um zu begreifen, dass wir alle Schutzengel für jemanden sind? Ich bin der Schutzengel für meine Tochter, und hoffe, dass ich das noch lange auf der Erde sein darf. Vielen Dank Karin Koenicke für diese Erkenntnis und diese berührende Geschichte. Sie wird mir lange in Erinnerung bleiben.

    Mehr
  • eine himmlische Geschichte mit sehr viel Gefühl

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

    Schlafmurmel

    13. December 2017 um 11:23

    Die Geschichte handelt von einem Engel Pasiel im Himmel  ,einem Musicus, der seine Musik über alles liebt und wenig begeistert ist, als es heißt es gibt ein Contest , einen sogenannten Wettbewerb über Schutzengel. Ohne jegliche Begeisterung, lässt er sich bereitschlagen daran teilzunehmen, sein Schutzbefohlener soll ein Tätowierer sein mit einem Hang zur Rockmusik., die eine Karriere als Rocksänger anstrebt. Unten angekommen  auf der Erde in London, muss er mit schrecken feststellen, das Eddie, so heißt sein Schutzbefohlener, gar kein Mann ist sondern eine junge Frau. Sie und ihre Band suchen verzweifelt einen der Orgel spielen kann und Harfe. Das war alles so lebensnah geschrieben, ich bin mir vorgekommen als ob ich selbst mit im Himmel war und die himmlische Musik von Pasiel gelauscht habe An manchen Passagen musste ich richtig lachen, denn da wusste Pasiel nicht was es war und zu was man es verwendet, ein Engel eben, lebensfremd, nur seine eigene Musik im Kopf. Pasiel hat sich das wirklich viel zu einfach vorgestellt, denn er muss nicht nur Eddie beschützen das seine Schutzbefohlene sondern er kämpft auch mit ungewohnten Gefühlen, die er vorher so nicht gekannt hatte. Er bekommt urplötzlich Bauchkribbeln, denn Ediie hat eine sehr hohe Anziehungskraft auf ihn. Pasiel beschützt Eddie wo er kann, es wird nochmal dramatisch und Pasiel wird anfangs sein Amt entzogen nachdem Eddie etwas passiert, aber letztendlich setzt sich Pasiel durch und darf Eddie weiterhin beschützen. Der Schluss hat mir persönlich am besten gefallen. Ich möchte nicht zu viel verraten sonst ist es nicht mehr so schön. Ich fand es richtig himmlisch schön geschrieben, man kann lachen und weinen und richtig mitfühlen mit Pasiel und Eddie und den Nebendarstellern.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks