Magicae 1: Die eiserne Ordnung

von Karin Kratt 
4,3 Sterne bei35 Bewertungen
Magicae 1: Die eiserne Ordnung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (28):
J

Magic und Technik, unsere Zukunft

Kritisch (1):
Archers avatar

Eine trotzige, undankbare, nervige, heulende Göre, die unverständlicherweise von allen gleich geliebt wird.

Alle 35 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Magicae 1: Die eiserne Ordnung"

Von der Autorin der BESTSELLER-Reihe »Seday Academy«! **Magisch, düster und gefährlich – ein Muss für Fantasy-Fans!** Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen…   //Weitere Romane der Bestseller-Autorin Karin Kratt bei Dark Diamonds: -- Gejagte der Schatten (Seday Academy 1) -- Verborgen in der Nacht (Seday Academy 2) -- Erschaffen aus Dunkelheit (Seday Academy 3) -- Gefangene der Finsternis (Seday Academy 4) -- Die E-Box der Fantasy-Bestseller-Reihe »Seday Academy«: Band 1-4 (Seday Academy )//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646300376
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Dark Diamonds
Erscheinungsdatum:26.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne18
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    xxxSunniyxxxs avatar
    xxxSunniyxxxvor 6 Monaten
    toller Auftakt

    Ich habe mich riesig auf diese Geschichte gefreut, trotzdem lag sie nun einige Zeit auf dem SuB. Passend zur Carlsen Challenge habe ich mir nun einige SuB Leichen vorgenommen. Als ich die Geschichte anfing zog sie mich sofort in den Bann. Mir fiel der Einstieg in die Geschichte wirklich leicht auch wenn man sich erst in dieser neuen Welt zurecht finden musste. Ich muss ehrlich gestehen das ich es wirklich erfrischend fand, denn von so einer Welt habe ich bis jetzt noch nichts gelesen gehabt. Auch der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut, er ist angenehm locker und flüssig sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durch hatte.

    Man merkt schnell das Saycias Leben von vielen Regeln beherrscht wird. Es ist alles genau geplant und jede kleine Abweichung davon wird hart bestraft. Da kann man nur verstehen das sie damit unzufrieden ist. Sie will mehr als dieses Leben und hofft das es da noch mehr gibt. Saycia muss sich auch immer wieder mit dem Sicherheitsdienst auseinandersetzen, doch dann kommt alles schlag auf schlag anders. Als sie eine schlimmer Bestrafung erhält weiß sie das sie fliehen muss und tut es. Dabei erfährt sie und wir als Leser so einiges was einen ordentlich zum Grübeln bringt.

    Saycia selbst fand ich sehr sympatisch. Mit ihrer offenen und ehrlichen Art schließt man sie schnell ins Herz. Ich konnte sehr gut verstehen warum sie mit ihrem Leben unzufrieden ist. Ich an ihrer Stelle hätte auch so einige Probleme mich tagtäglich an diese strengen Regeln zu halten. Das sie dann natürlich immer wieder vom Sicherheitsdienst aufgegriffen wird ist klar oder? Kein Wunder das sie dann nur den Weg der Flucht sieht. Natürlich gibt es auch einige andere Charaktere die ich gerne mochte und ins Herz geschlossen hatte. Auf mich wirkten sie alle sehr authentisch und hatten auch eine gewisse Tiefe.

    Ansonsten hat mir dieser erste Teil der Reihe sehr gut gefallen. Es war ein guter Mix aus Fantasy und Dystopie der die Geschichte zu etwas besonderem macht, wie ich finde. Natürlich bin ich nachdem Ende neugierig wie es wohl weitergehen wird. Ich habe da doch noch die ein oder andere Frage und hoffe doch sehr das sie mir bald beantwortet wird. Das gute ist hier gibt es keinen fiesen Cliffhanger, der einen in der Luft hängen lässt. Dennoch macht es neugierig auf eine Fortsetzung.

    "Magicae - Die eiserne Ordnung" ist ein gelungener Auftakt der mich begeistern konnte. Besonders der Mix aus den beiden Genre Fantasy und Dystopie gibt der Geschichte die besondere Note. Es gibt wundervolle und authentische Charaktere sowie eine spannende Handlung die sich sehen lassen kann. Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    J
    jessica_nguyvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Magic und Technik, unsere Zukunft
    Die Zukunft mit Magie und Technik

    Inhalt:
    Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen…

    Meine Meinung:
    Erstmal ein großes Lob an die Autorin, die sich an diese Thema getraut hat. Es ist auch kein leichtes Thema und ich finde auch sehr schwer, einen guten Zusammenhang zu finden dabei für die Geschichte. Aber die Idee dahinter, die finde ich recht gut gelungen. Und zur der Protagonistin Saycia, die kommt nicht ganz an die Cey ran aber nicht desto trotz ist die gut gelungen, denn die hat eine schöne Persönlichkeit, die ein bisschen an ich erinnert aber auch weil, sie selbst kein richtiges Vertrauen in sich hat und ihre Aufgabe. Das schöne ist dafür, dass sie sich mit der Geschichte weiter entwickelt und mehr und mehr weiß, was sie will und das wofür sie ist, dass ist noch unwissend aber spannend zugleich. Denn es widerspricht sich genauso in ihren Gefühlen wieder.

    Die Handlung und die Mischung aus alter Magie und modernster Technik ist doch sehr spannend und der Schreibstil, gegen denn kann man einfach nicht meckern. Die Grundidee und das Verwirren des Klapptextes macht es zu einen sehr interessant und neugierig auf den Inhalt der Geschichte. Und das Cover spielt die Grundidee der Geschichte sehr gut dar genauso wie der Titel.

    Fazit:
    Trotz des fiesen Cliffhängers und der Entwicklung des Ajuns, von dann man es am wenigstens erwartet hat, finde ich die Geschichte gut gelungen und ein guter Auftakt. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wundervoller Auftakt der Lust auf mehr macht!!! Eiserne Härte, eine unmögliche Aktion und eine tiefe Liebe die erwacht.
    Wenn die Veränderung du selbst bist ...

    Cover

    Das Cover gefällt mir richtig gut mit dem Gesicht eines jungen Mädchens, das fast fragend in die Zukunft zu schauen scheint. Dabei sieht man auch die Stadt als Andeutung um sie herum und der Titel. Es passt wie ich finde sehr gut zum Inhalt und macht Lust auf mehr.



    Schreibstil

    Die Autorin  Karin Kratt hat einen flüssigen und vor allem bildhaften Schreibstil. In dieser Nahezu perfekten Welt hat sie eine Gesellschaft erschaffen die nicht nur ihr eigener Gefangener ist, sondern wo Macht streben und auch Ordnung von anderen, Zwang auf die Bewohner Kaledrons ausüben.
    Mir gefällt die Idee hinter der Geschichte und auch die Protagonisten mit ihrer Charakteristik und ihren Stärken und Schwächen.
    Am Anfang bekommt man die Entwicklung von der 19- Jährigen Saycia sehr gut mit und ihre Gedanken und ihre Veränderung. Denn sie wird taffer und kämpft dann nicht mehr nur so drauf los gegen das Regime. Ich freu mich auf den nächsten Band und bin gespannt.



    Meinung

    Wenn die Veränderung du selbst bist ...

    Dann sind wir bei der 19- Jährigen Saycia, die sich in der Stadt Kaledron ihr Leben als Technikerin verdient. Sie ist nicht nur sehr hübsch, sondern auch sehr intelligent, was ihr bei ihrem Ausbrechen zugutekommt. Denn jeder andere wäre von der Sektorpatroullie getötet worden.
    Denn die Stadt Kaledon liegt unter einen Schutzschirm und wird bewacht, nur den Kenai, der oberen Klasse und der Herrscherfamilie ist es erlaubt sich außerhalb ihres Sektors aufzuhalten.

    Saycia weiß das und doch schleicht sie sich immer wieder nach draußen in den Wald hinter das Schutzschild der Stadt, um sich auszuruhen und weiter verdeckt gegen das System zu kämpfen. Leider wird sie aber des Öfteren erwischt und als Strafe ins Octentum gebracht, wo ihr Wille mithilfe ihres Implantierten Neurotransmitters und gewissen Psychos Sitzungen schlimmes angetan wird.

    Saycia weiß, dass sie nicht länger diese Welt und ihre grausame Härte ertragen kann und flieht dieses Mal nicht zu ihrem Lieblingsplatz in den Wald, sondern weiter und bricht bewusstlos zusammen. Nachdem sie erwacht, lernt sie nicht nur den charismatischen gutaussehenden Ajun kennen, sondern auch eine Gemeinschaft einer Ausbildungsstätte Namens Clentale, die selbst Lijeh sind und abschätzig Magicae genannt werden. Denn genau zu denen gehört auch Saycia, obwohl sie am Anfang glaubt das Ajun einen Scherz macht.

    Gemeinsam wollen sie versuchen die Sicherheitsgarde von Kaledon und die Aufmerksamkeit von Soycia abzulenken und machen sich auf eine Krieg gefasst.
    Nur kann Saycia sich wieder einleben, in eine Gemeinschaft wo es Unterricht, Natur und Gefühle gibt die sie gehörig durcheinander bringen ...


    Fazit 

    Ein wundervoller Auftakt der Lust auf mehr macht!!!
    Eiserne Härte, eine unmögliche Aktion und eine tiefe Liebe die erwacht.

    Die Reihe

    -  Magicae 1: Die eiserne Ordnung

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Amanda95s avatar
    Amanda95vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein muss für jeden Fantasy Fan :)
    Spannung pur!

    Inhalt

    Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen…

    (Quelle: Lovelybooks)

    Meine Meinung

    Auf dieses Buch bin ich über eine Leserunde aufmerksam geworden.
    Vielen lieben Dank an Lovelybooks und Karin Katt für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

    Durch das farbenfrohe und geheimnisvolle Cover bekommt man gleich Lust dieses Buch zu lesen.
    Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten und man kann das Buch flüssig lesen.

    Ich finde die Idee der Autorin eine neue Welt voller Technologie und Magie zu erschaffen sehr aufregend und toll, da es einfach mal eine neue frische Idee ist.

    Karin Katt hat es geschafft mich durch ihre detailreichen Beschreibungen der Orte und Umgebungen in eine neue Welt zu entführen. Da durch das die Geschichte voller Spannung und Magie ist wurde es nie langweilig, und an manchen Stellen ist mir der Atem gestockt.

    Saycia ist eine Technikerin aus Kaledron, doch nachts schleicht sie sich hinaus, obwohl das strengstens verboten ist. Sie nimmt alle Strafen der Kaledronier auf sich, nur um ein paar Minuten auf ihrer Lieblingsweide zu entspannen.
    Ich konnte mich gut in die Protagonistin hinein versetzen - sie ist eine sehr starke, schlaue und naturliebende Persönlichkeit. Sie überrascht den Leser immer wieder durch ihre Geistreichen Ideen.

    Nach ihrer Flucht lernt sie den gutaussehen Magier Ajun kennen. Ajun ist der Anführer einer kleinen Gruppe von Magiern und nimmt Saycia sofort unter seine Fittiche. Leider wurde ich mit dem Charakter Ajun nicht so richtig warm. Leider erfährt der Leser nicht viel über den geheimnisvollen Magier, und dadurch kann man sich schlecht in ihnen hinein versetzten.

    Während der Flucht aus Saycias neuer Heimat Caledron verlieben sich Ajun und Saycia sich ineinander. Meiner Meinung nach ging das alles zu schnell. Zuerst wurde nur von zarten Gefühlen erzählt und zwei Seiten weiter waren die zwei dann schon ein Liebespaar. Irgendwie hat mir da die Spannung zwischen den beiden gefehlt und die Gefühle die sie füreinander hegen kamen bei mir nicht wirklich an.

    Die Trainingseinheiten die Saycia jeden Tag durchlaufen muss sind sehr spannend und detailreich ausgearbeitet worden. Auch Saycias Wut, Angst und Verzweiflung kommen dabei gut zur Geltung man fühlt mit der Protagonistin mit. Ich finde es toll miterleben zu können wie Saycia Stück für Stück ihre Magie kennenlernt.

    Die Kampfszenen haben mir besonders gut gefallen, da sie voller Spannung und Magie waren. Man hat mit den Protagonisten mit gefiebert.

    Durch das spektakuläre Ende bin ich schon sehr gespannt auf den zweiten Teil.



    Fazit

    Eine tolle Geschichte voller Magie und Spannung, die den Leser in eine andere Welt entführt.

    Bewertung
    ⭐⭐⭐
    (3 von 5 Sternen)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Azahras avatar
    Azahravor einem Jahr
    Magie und Technik

    Magicae ist die zweite Reihe die von der Autorin lese und muss wirklich sagen, sie spricht mich mehr an als die Seday - Acadamy. Saycia ist ein sehr sympathischer Charakter, der mir gut gefallen und echt gewirkt hat. Auch war die Geschichte spannend und sehr gut umgesetzt. Alles in diesem Buch war stimmig und überzeugend. Ich bin schon sehr auf Band zwei gespannt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor einem Jahr
    Gelungener Auftakt

    Im Auftakt der Magicae-Reihe geht es um die 19-jährige Saycia, die in Kaldron lebt, wo sie zur untersten Gesellschaftsschicht gehört und ein sehr schweres Leben führt. Sie rebelliert im Geheimen gegen die Sicherheitsgarde der Stadt und die strengen Regeln, unter denen die Menschen leben müssen. Dadurch muss sie sich immer wieder harten Strafen unterwerfen, bis sie als einzigen Ausweg die Flucht aus Kaledron sieht. Der attraktive Ajun findet Saycia und bringt sie in seine Heimat, die technisch gesehen Kaledron weit unterlegen ist, wo aber ganz andere Kräfte eine entscheidende Rolle spielen. Hier erfährt Saycia viel über sich selbst, bis sie erneut fliehen muss, da die Kaledronier alles versuchen, um sie wieder in ihre Fänge zu bekommen.
    Saycia ist eine tolle Protagonistin, die ich von Anfang an sehr mochte. Sie ist willensstark und kämpft für ihre Ideale. Im Mittelteil ging sie mir dann mit ihrer passiven Einstellung ziemlich auf die Nerven. Sie nörgelt viel herum und stellt sich gegen alles und jeden und will einfach nichts lernen. Ich hätte sie am liebsten geschüttelt und dazu gezwungen, es wenigstens zu versuchen. Zum Glück konnte ich dann gegen Ende endlich wieder eine gewisse Charakterstärke bei ihr wiederfinden und ich hoffe sehr, dass sie sich im nächsten Band weiterhin positiv entwickeln wird.
    Alle anderen Charaktere, denen man im Buch begegnet, sind sehr vielseitig und gut ausgearbeitet. Durch sie wird die Handlung sehr abwechslungsreich und ich mochte die meisten von ihnen sehr gerne. Jede Figur hat eine ganz eigene Persönlichkeit und man merkt, dass die Autorin sich viel Mühe dabei gegeben hat, ihnen eine gewisse Tiefe zu verleihen, was ihr auch gut gelungen ist.
    Das Worldbuilding fand ich gelungen, auch wenn ich mir manchmal noch ein paar mehr Details oder Hintergründe gewünscht hätte. Dennoch ist die Welt, in der Saycia lebt, gut durchdacht, abwechslungsreich und spannend. Man lernt diese langsam und nach und nach kennen, so dass man zwar deren Komplexität erfasst, aber nie erschlagen wird von zu vielen Informationen.
    Die Handlung selbst war durchwachsen. Neben einer tollen Grundidee gab es zahlreiche spannende Szenen, aber es gab auch Szenen, bei denen ich das Gefühl hatte, die Story selbst stagniere.
    Was mich ein bisschen gestört hat, ist dass die Gefühle der Charaktere etwas zu kurz kommen und manche Stimmungswechsel hier zu schnell abgehandelt wurden. So ging hier die emotionale Ebene etwas verloren und ich hoffe, dass im weiteren Verlauf der Handlung besonders auch die Liebesgeschichte weiter ausgebaut wird, da ich diese wirklich gerne mochte.

    Fazit:
    Der Auftakt der Magicae-Trilogie von Karin Kratt konnte mich durch eine abwechslungsreiche Handlung und ein tolles Worldbuilding überzeugen. Die Charaktere sind gelungen, auch wenn die Protagonistin mir im Mittelteil ziemlich unsympathisch wurde. Das offene Ende macht große Lust, direkt weiter zu lesen und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.
     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lucy-die-Buecherhexes avatar
    Lucy-die-Buecherhexevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine harte Welt, viel Magie, Spannung und eine absolut tolle Protagonistin. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und kann es kaum abwart
    Eine harte Welt, viel Magie, Spannung und eine absolut tolle Protagonistin.

    Dieses Buch wollte ich eigentlich schon lange lesen, aber irgendwie habe ich es dann doch nie getan. Nun bekam ich die Chance diesen Fehler (das sage ich bewusst) zu korrigieren und durfte an der Leserunde hierzu teilnehmen.


    Die Protagonistin Saycia habe ich gleich zu Beginn gemocht und ist mir im Lauf der Geschichte noch symphatischer geworden. Zwar fand ich, dass sie an so mancher Stelle etwas übertreibt und sich zu sehr verschließt, aber aufgrund ihres bisherigen Lebens konnte ich es nachvollziehen.


    Die Welt von Saycia ist einfach schockierend erbarmungslos, hart und sehr traurig. Ihr Leben, wenn man es überhaupt so nennen darf, ist so leer und einsam. Dafür war ich um so erfreuter als sie diese verlassen und der technologisierte Stadt den Rücken kehrern konnte. Die Welt außerhalb hat mir da eindeutig besser gefallen. Allein schon die Magie die in ihr herrscht hat mich fasziniert.


    Saycia muss sich im Laufe der Geschichte erst nach und nach daran gewöhnen, dass nicht alles logisch zu erklären ist und Magie wirklich exestiert. Sie lernt mit ihren eigenen Kräften, die bisher unterdrückt wurden, umzugehen, findet Freunde und noch so vieles mehr.


    Aber auch die anderen Charakter, denen man im Laufe der Geschichte begegnet, konnten mich begeistern und haben mich gerade durch ihre Vielfalt überzeugt. Jeder ist einziegartig und auf seine ganz persönliche Weise faszinierend.


    An Spannung und Emotion mangelt es diesem Buch wirklich nicht. Ich hatte es recht schnell durch und konnte ab der Hälfte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich habe es tatsächlich in einem Zug durchgelesen und wollte am Ende einfach nur mehr.


    Das Ende hat mir den Rest gegeben, denn es ist so vieles geschehen, was meine Vorfreude auf Band 2 nocht weiter gesteigert hat.


    Ich persönlich hätte zwar gerne ein paar Stellen etwas ausführlicher gehabt, da sie mir einfach zu schnell abgeklärt waren, aber ansonsten kann ich keine weiter Kritik äußern.


    Fazit: Ich freue mich schon so sehr auf Band 2 und kann es kaum abwarten. Lernt die Welt von Saycia kennen und natürlich auch sie selbst. Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen.



    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Franzis-Lesewelts avatar
    Franzis-Leseweltvor einem Jahr
    Spannender Auftakt der Reihe

    Klappentext
    Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen… 

    Meine Meinung
    Das cover ist einfach nur gelungen! Die farbkombination und das gesicht einfach eine tolle runde sache.
    Wir haben hier einen auftakt einer Reihe die ich definitiv weiter verfolgen werde.
    Es ist alles gegeben von Spannung, zu Aktion bis hin zu stellen wo man herzhaft Lachen muss.
    Der Schreibstil ist einfach spitze, ich hatte an keienr stelle das gefühl "was für einquatsch" , sondern konnte alles gut nachvollziehen.
    Der haput Protagonist des Buches entwickelt sich innerhalb der geschcihte und ich bin gespannt wen es teil 2 gibt was da noch auf uns zu kommt.

    Alles in allem ein Super Buch das ich mit guten gewissen weiter empfehlen kann!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    Dijanvor einem Jahr
    Magische Geschichte, die Potential besitzt

    Zuallererst ein großes Dankeschön, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte und mir das Buch von Dark Diamonds zur Verfügung gestellt wurde.
    Jedoch beeinflusst es meine ehrliche Meinung in keiner Weise.

    Cover:
    Das Cover gefällt mir persönlich nicht, weil ich das Gesicht der Frau nicht passend finde. Für mich hat es keine Besonderheit.
    Jedoch finde ich die Hintergrundfarben passend gewählt und sie harmonieren perfekt miteinander.
    Dieses Buch würde nicht zu einem Coverkauf zählen.
    Aber die lockenden Farben und der Titel hätten mich in der Buchhandlung dazu gebracht mir den Klappentext durchzulesen.

    Inhalt:
    In der Geschichte geht es um die Protagonisten Saycia, die ein sehr schweres und eintöniges Leben führt.
    Zu Beginn fand ich Saycia willensstark, da sie sich von der Gesellschaft nicht unterkriegen ließ. Auch wenn sie sehr viel Schmerz erlitten hat, hat sie dennoch nie die Hoffnung auf Besserung verloren.
    Ich war sofort Feuer und Flamme, weil ich starke Frauencharaktere liebe.
    Jedoch hat sich dies im Laufe der Handlung geändert. Aus dieser starken Persönlichkeit wurde eine Frau, die ich nicht wiedererkannt habe. Ich habe diese Veränderung nicht verstehen können, weil sie mir doch recht unsinnig erschien.
    Zum Ende hin hat mich Saycia doch schon recht genervt.

    Die Menschen, die ich im Laufe der Geschichte kennengelernt hatte, waren alle einzigartig und jeder hatte seine ganz besondere Eigenschaft. Hier habe ich gemerkt, dass sich die Autorin mit jedem einzelnen Charakter auseinandergesetzt hat und ihm eine ganz spezielle Eigenschaft zugeschrieben hat.
    Ich war wirklich begeistert.  Ich wollte auch ein Teil dieser Gemeinschaft sein *lach*.

    Zudem hat mir auch besonders gefallen, wie detailgetreu Karin Katt ihre neu geschaffene Stadt beschrieben hat.
    Ich konnte auf keiner einzelnen Seiten einen Logikfehler erkennen.
    Ein ganz besonderes Lob meinerseits. Außerdem kamen niemals zu viele Informationen aufeinmal, sodass man als Leser nicht mehr durchblicken konnte. Sondern man hat die Informationen immer häppchenweise serviert bekommen.

    Den großen Kritikpunkt muss ich jedoch bei der Umsetzung der Gefühle legen.
    Mir kamen die Gefühle der Charaktere und der Protagonisten viel zu kurz rüber. Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, dass nur Handlungen abgearbeitet werden und ich als Leser nicht die Chance erhielt einen Augenblick still zu halten und einige Situationen zu verarbeiten.
    Außerdem hat mir die gewisse Spannung gefällt und es war in der MItte doch recht langatmig.

    Fazit:
    Ich vergebe dieser Geschichte 3 Sterne.
    Es sind leider nur 3 Sterne, weil mir die Gefühle zwischenzeitlich einfach zu kurz waren. Ich mehr Spannung erwartet habe und sich die Protagonisten doch sehr ins negative verändert hat.
    Trotzdem bekommt dieses Buch einen Stern fürs Cover, für die absolut einzigartige Idee und für die Einzigartigkeit der Charaktere.

    Da es sich hierbei um den ersten Band handelt habe ich große Hoffnungen, dass es sich im Folgeband zum Besseren entwickelt.

    Obwohl mich dieses Buch nicht gänzlich überzeugen konnte, finde ich, dass es eine Leseempfehlung verdient, da so eine tolle Idee und ihre Umsetzung gelesen werden sollte. 


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    st-aniies avatar
    st-aniievor einem Jahr
    Gelungener Auftakt

    Das Buch Magicae - die eiserne Ordnung erschien im Mai 2017 im Dark Diamonds Verlag.
    Inhalt:Nachdem Saycia aus der Megastadt Kaledron (die von Technik beherrscht wird) flieht, erwacht sie in Clentale, einer Stadt wo die Magier sich niedergelassen haben. Sie wird von Ajun aufgenommen und Saycia muss einiges über Magie lernen. Anfangs zweifelt sie jedoch stark an der Existenz der Magie, mit der Zeit muss sie sich jedoch eingestehen das es Magie gibt und sie selbst Magie besitzt.Nachdem Saycia sich an den Alltag in Clentale gewöhnt hat und sie Freunde gefunden hat, muss sie zusammen mit Ajun und seiner Gruppe aus Clentale fliehen.
    Cover:Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Farben passen gut zusammen. Beim näheren hinsehen, erkennt man noch einige kleinere Details die man beim kurzen hinschauen übersieht. Es ist ein absoluter Hingucker in einer Bücherei.
    Charaktere:Für manche Charaktere hätte ich mir noch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Man erfährt einiges über Saycia und Ajun aber über den Rest eher nur Oberflächliche Sachen. Ansonsten sind die Charaktere liebevoll beschrieben und ich konnte sie mir alle gut vorstellen. Besonders in Saycia konnte ich mich gut hineinversetzen.
    Meine Meinung:Mich hat Magicae von Anfang an gefesselt. Es ist ein flüssiger und einfach zu lesener Schreibstil. Man kommt schnell in die Story rein. Zwischenzeitlich hat mir ein wenig Gefühl gefehlt zwischen den Charakteren, aber das konnte der Humor und der Witz wieder wettmachen. Generell gab es viele Momente wo ich schmunzeln musste. Von Spannung bis Trauer hin zur Liebe ist in diesem Buch alles dabei. Die Welt wird gut beschrieben, ich konnte mir Kaledron sehr gut vorstellen, ebenso wie Clentale. 
    Fazit:Ich kann dieses Buch auf jedenfall Empfehlen. Es ist voller Spannung und ich konnte es zwischenzeitlich nicht mehr aus der Hand legen.Das Buch Magicae ist der erste Band und ich freue mich bereits auf den 2. Band.

    Kommentieren0
    73
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    KarinKratts avatar

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung


    ** Magisch, düster und gefährlich ... **


    Du magst Dystopien, Sci-Fi-Romane und Fantasy? Oder am besten alles auf einmal? Du lässt dich gerne von neuen Welten in den Bann ziehen und liebst spannende Geschichten, in denen auch Gefühle nicht zu kurz kommen? Du findest die Verbindung von Magie und Technologie faszinierend, bist Leser oder Blogger und hast in den nächsten Wochen etwas Zeit, dich auf ein neues Leseabenteuer einzulassen? Dann bist du hier genau richtig! Zusammen mit euch möchte ich mein neustes Buch "Magicae - Die eiserne Ordnung" lesen, der Auftakt zu einer Trilogie, in der nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint ...


    Und darum geht es:
    Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen … 


    Über mich:
    Bibliotheken sind schon immer der Lieblingsort der lesesüchtigen Mathematikerin Karin Kratt gewesen. Nach ihrem Studium fand sie sich in der Bankenbranche der Finanzmetropole Frankfurt am Main wieder, doch so sehr sie ihre Zahlen auch zu schätzen weiß, die Macht der Buchstaben begeistert sie noch weitaus mehr. Seit ihrer Teenagerzeit nutzt sie jede freie Minute, um die Träume aus ihrem Kopf auf Papier zu bannen. Träume, die bei ihren Streifzügen durch die endlosen Felder des hessischen Rieds entstehen oder auch mal ganz simpel auf der Liege im heimischen Garten.


    Über den Verlag:
    Dark Diamonds ist das digitale Label des Carlsen Verlags für fantastische und mitreißende Geschichten aus dem beliebten Genre New Adult Fantasy. Mit viel Gefühl, einer Prise Gefahr und einem Hauch von Sinnlichkeit entführen sie Dich in die grenzenlosen Weiten fantastischer Welten – genau dorthin, wo man die Realität vollkommen vergisst und sich selbst wiederfindet. Homepage: https://www.carlsen.de/darkdiamonds


    Lust, an der Leserunde teilzunehmen? Dann bewirb dich jetzt für eins von zehn Magicae-eBooks! Ich würde mich freuen, falls du im Anschluss an die Leserunde deine Rezension auch auf amazon posten würdest. Und natürlich darfst du auch mit deinem eigenen Leseexemplar an dieser Runde teilnehmen, falls der Roman bereits auf deinem SuB schlummert :)

    Bewerbungsfrage:
    Lies das erste Kapitel (oder wen du möchtest, auch gerne mehr) aus der Leseprobe und sage mir, warum du ausgerechnet dieses Buch gerne lesen würdest :)


    Hier geht es zur Leseprobe auf amazon (über Blick ins Buch): https://www.amazon.de/Magicae-1-Die-eiserne-Ordnung-ebook/dp/B07259Y1ML
    Hier geht es zur Leseprobe auf der Carlsen-Verlags-Seite (Leseprobe anklicken): https://www.carlsen.de/epub/magicae-1-die-eiserne-ordnung/89715

    Ich freue mich auf einen regen Austausch mit euch, bin gespannt auf eure Fragen und Meinungen und natürlich auch auf eure Spekulationen, wie es mit Band 2 weitergehen könnte!

    Weitere Informationen zu mir und meinen Büchern findet ihr auf meiner Autoren-Seite (http://krattk.de) oder auf Facebook (https://www.facebook.com/FantastischeUniversen).

    Bis bald, ihr Lieben, ich drücke euch die Daumen! Eure Karin

    _zeilenspringerin_s avatar
    Letzter Beitrag von  _zeilenspringerin_vor einem Jahr
    Da bin ich schon sehr gespannt drauf
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks