Karin Kratt Magicae 1: Die eiserne Ordnung

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 17 Rezensionen
(12)
(5)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Magicae 1: Die eiserne Ordnung“ von Karin Kratt

Von der Autorin der BESTSELLER-Reihe »Seday Academy«! **Magisch, düster und gefährlich – ein Muss für Fantasy-Fans!** Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen…   //Weitere Romane der Bestseller-Autorin Karin Kratt bei Dark Diamonds: -- Gejagte der Schatten (Seday Academy 1) -- Verborgen in der Nacht (Seday Academy 2) -- Erschaffen aus Dunkelheit (Seday Academy 3) -- Gefangene der Finsternis (Seday Academy 4) -- Die E-Box der Fantasy-Bestseller-Reihe »Seday Academy«: Band 1-4 (Seday Academy )//

Eine schöne Idee, sprachlich gut umgesetzt, die mich persönlich leider nicht fesseln konnte.

— MartinaSuhr
MartinaSuhr

Super Buch. Spannend, mitreißend

— mii94
mii94

Die Geschichte und dieses Ende schreit nach einer Fortsetzung, auf die ich hoffentlich nicht allzu lange warten muss.

— charmingbooks
charmingbooks

Eine trotzige, undankbare, nervige, heulende Göre, die unverständlicherweise von allen gleich geliebt wird.

— Archer
Archer

Spannender Reihenauftakt mit kleinen Schwächen und Luft nach oben. Bin gespannt auf Band 2.

— saras_bookwonderland
saras_bookwonderland

Toller Auftakt. Interessante Charaktere....

— Bjjordison
Bjjordison
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magie trifft auf Technik

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    BookW0nderland

    BookW0nderland

    22. August 2017 um 14:00

    Ich habe von Karin Kratt bereits des ersten Teil der Seday Academy gelesen und fand ihn interessant, auch wenn er mich nicht komplett überzeugen konnte. Ich wollte die Reihe nicht weiterverfolgen, aber der Autorin mit Magicae noch eine Chance geben.Saycia lebt in Kaledron,einer Stadt in der es sehr eiserne Regeln gibt. Jeder Fehler wird bestraft und Ungerechtigkeiten soll es daher kaum geben. Leider ist nicht alles so perfekt, wie es scheint. Es gibt die Kenai, die obere Klasse und die Arbeiterklasse, die durch Chips im Nacken kontrolliert werden.Saycia gehört zu den Arbeitern, widersetzt sich immer wieder, wird aber dadurch auch immer bestraft. Da sie die Bestrafungen nicht mehr aushält, beschließt sie zu fliehen, auch wenn sie dabei sterben könnte. Sie ist sehr stark, intelligent und am Anfang wirklich unglaublich sympathisch. Als sie dann aus ihrer technischen Welt ausbricht und Magie kennen lernt und auch erfährt, dass sie selbst magische Kräfte hat. Sobald sie das erfährt, war sie mir nicht mehr so sympathisch, denn sie wurde ab da schon sehr bockig und erinnert mich an ein ein trotziges Kind. Ich musste wegen ihrer Art schon ein paar Mal die Augen verdrehen.Ajun fand ich sehr interessant, blieb neben Saycia aber etwas blass. Auch wenn man die Spannung zwischen den beiden gemerkt hat, blieb der romantische Part etwas kurz.Ich hatte am Anfang ein paar Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden und auch wenn ich irgendwann wirklich drin war, hatte ich beim letzten Drittel wieder Probleme. Irgendwie fehlte es mir da etwas and Handlung und dadurch auch an Spannung. Der Schreibstil war zwar bildhaft, aber die Welt hingegen schon sehr grausam und ich musste mir das ganze erst einmal wirklich vorstellen.Insgesamt war die Grundgeschichte unglaublich interessant, aber ich wurde nicht wirklich überzeugt und werde daher wohl auch diese Reihe der Autorin nicht weiterverfolgen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Magicae 1: Die eiserne Ordnung" von Karin Kratt

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    KarinKratt

    KarinKratt

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung ** Magisch, düster und gefährlich ... **Du magst Dystopien, Sci-Fi-Romane und Fantasy? Oder am besten alles auf einmal? Du lässt dich gerne von neuen Welten in den Bann ziehen und liebst spannende Geschichten, in denen auch Gefühle nicht zu kurz kommen? Du findest die Verbindung von Magie und Technologie faszinierend, bist Leser oder Blogger und hast in den nächsten Wochen etwas Zeit, dich auf ein neues Leseabenteuer einzulassen? Dann bist du hier genau richtig! Zusammen mit euch möchte ich mein neustes Buch "Magicae - Die eiserne Ordnung" lesen, der Auftakt zu einer Trilogie, in der nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint ...Und darum geht es:Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen …  Über mich:Bibliotheken sind schon immer der Lieblingsort der lesesüchtigen Mathematikerin Karin Kratt gewesen. Nach ihrem Studium fand sie sich in der Bankenbranche der Finanzmetropole Frankfurt am Main wieder, doch so sehr sie ihre Zahlen auch zu schätzen weiß, die Macht der Buchstaben begeistert sie noch weitaus mehr. Seit ihrer Teenagerzeit nutzt sie jede freie Minute, um die Träume aus ihrem Kopf auf Papier zu bannen. Träume, die bei ihren Streifzügen durch die endlosen Felder des hessischen Rieds entstehen oder auch mal ganz simpel auf der Liege im heimischen Garten.Über den Verlag:Dark Diamonds ist das digitale Label des Carlsen Verlags für fantastische und mitreißende Geschichten aus dem beliebten Genre New Adult Fantasy. Mit viel Gefühl, einer Prise Gefahr und einem Hauch von Sinnlichkeit entführen sie Dich in die grenzenlosen Weiten fantastischer Welten – genau dorthin, wo man die Realität vollkommen vergisst und sich selbst wiederfindet. Homepage: https://www.carlsen.de/darkdiamondsLust, an der Leserunde teilzunehmen? Dann bewirb dich jetzt für eins von zehn Magicae-eBooks! Ich würde mich freuen, falls du im Anschluss an die Leserunde deine Rezension auch auf amazon posten würdest. Und natürlich darfst du auch mit deinem eigenen Leseexemplar an dieser Runde teilnehmen, falls der Roman bereits auf deinem SuB schlummert :)Bewerbungsfrage:Lies das erste Kapitel (oder wen du möchtest, auch gerne mehr) aus der Leseprobe und sage mir, warum du ausgerechnet dieses Buch gerne lesen würdest :)Hier geht es zur Leseprobe auf amazon (über Blick ins Buch): https://www.amazon.de/Magicae-1-Die-eiserne-Ordnung-ebook/dp/B07259Y1MLHier geht es zur Leseprobe auf der Carlsen-Verlags-Seite (Leseprobe anklicken): https://www.carlsen.de/epub/magicae-1-die-eiserne-ordnung/89715Ich freue mich auf einen regen Austausch mit euch, bin gespannt auf eure Fragen und Meinungen und natürlich auch auf eure Spekulationen, wie es mit Band 2 weitergehen könnte!Weitere Informationen zu mir und meinen Büchern findet ihr auf meiner Autoren-Seite (http://krattk.de) oder auf Facebook (https://www.facebook.com/FantastischeUniversen).Bis bald, ihr Lieben, ich drücke euch die Daumen! Eure Karin

    Mehr
    • 50
  • Spannend, leidenschaftlich, düster und geheimnisvoll. Jeder Band ein ganz besonderes Leseerlebnis

    Die E-Box der erfolgreichen Fantasy-Reihe »Seday Academy«: Band 1-4 (Seday Academy )
    Sandra251

    Sandra251

    25. July 2017 um 13:51

    Spannend, leidenschaftlich, düster und geheimnisvoll. Bei jedem Band der Reihe ein ganz besonderes Leseerlebnis **Eine Liebe, so unwiderstehlich wie gefährlich** Inhalt:Ceys atemberaubende Schönheit und ihre übermenschlichen Fähigkeiten verdammen sie zu einem Leben auf der Flucht. Als J'ajal ist sie eine Gejagte der Schatten und Nirgends zu Hause. Zu groß ist die Gefahr, dass ihre Feinde die junge Frau aufspüren und in ihr System zwingen. Doch dann begegnet Cey einem der mächtigsten und attraktivstem Anführer der Seday. Ausgerechnet er scheint ihr Vertrauen gewinnen zu können und tut alles, um ihr ein Zuhause zu geben. Die Seday zwingen sie zu einer Ausbildung und jeden Tag fällt es ihr schwerer, ihre einzigartigen Fähigkeiten vor den anderen zu verbergen. Sie zeigt offen ihre Wut und ihr Misstrauen und trotzdem begegnet man ihr mit einer Zuneigung, deren Intensität Cey vollkommen überwältigt. Doch nicht alle an der Seday Academy sind mit ihrer Anwesenheit einverstanden. Und auch viele aus Ceys Reihen sind geradeheraus dagegen, dass die Jájal die dunklen Geheimnisse ihrer Welt mit den Seday teilt. Sie ist ständig hin und her gerissen zwischen dem Wunsch sich anzuvertrauen und der Pflicht ihr dunkles Geheimnis zu wahren. Vor allem jetzt, da eine neue Gefahr im Schatten der Dunkelheit lauert…**Wenn man die Liebe aufs Neue erlernen muss…** Karin Kratt hat hier eine meiner absoluten Lieblingsreihen geschrieben. Sie gibt uns Lesern genau das richtige Maß an Informationen um in ihre Welt zu finden, und weckt gleichzeitig das Bedürfnis immer mehr lesen zu wollen. Ich genieße es jedes Mal wieder einzutauchen. **Zwischen dem Wunsch zu vertrauen und der Pflicht zu schweigen** Der Schreibstil ist mitreißend, holt den Leser komplett ab und nimmt ihn mit in die Welt der Seday. Sie gesamte Geschichte ist detailliert und umfangreich. Bereits die Prologe erzeugen Gänsehaut und ein wohliges kribbeln unter der Haut. Es ist erschreckend und berührend zu gleich. Karin Kratt bleibt in jedem Buch, ihrem Schreibstil treu und so verfolgen wir aus der Erzählperspektive das Leben der jungen J´ajal Cey. Die Autorin erzeugt eine durchgehend spannende, prickelnde und nachvollziehbare Atmosphäre und hält diese in jedem ihrer vier bisherigen Bände der Reihe aufrecht.  Sehr gut gelungen ist auch der Perspektivenwechsel, der mir vor allem in Band 4 besonders aufgefallen ist. So erzählt Karin Kratt mit sanften Übergang mal aus Xyens Sicht und mal aus Ceys´. Ich finde, das ist ganz besonders gelungen, da der Lesefluss nicht aufgehalten wird und man weiterhin lesen kann ohne nachzudenken. Karin Kratt beschäftigt uns ständig mit neuen Ereignissen und somit ist es möglich, sich komplett fallen zu lassen.**Der Schlüssel zum Licht liegt verborgen in der Dunkelheit** "Seday Akademy" gefällt mir vor allem deswegen so gut, weil man das Buch nicht vergleichen kann. Klingt der Klappentext vielleicht etwas was Mainstream, überrascht der Inhalt umso mehr. Die Autorin hat neue Wesen erschaffen, neue Namen gewählt, die Protagonisten kann man nicht eindeutig einer Seite zuordnen und sie hat viele unterschiedliche Charaktere geschaffen, die allesamt sympathisch sind. Das großartige an der Reihe ist auch, dass sich die ganze Story, mitsamt ihren Protagonisten ständig weiterentwickelt. Wir erleben immer wieder neue Situationen und Cey muss sich ständig neuen persönlichen und allgemein- sedayschen Herausforderungen stellen und reagiert dabei völlig anders als man meinen könnte. **Nur die wahre Liebe kann die Finsternis verdrängen** Alle Protagonisten finden stets ihren Platz und wachsen einem nach und nach ans Herz. Xyen ist ein wundervoller Mentor und ein wahrer Anführer mit einer großartigen Gabe. Mit ihr legt er immer genau das richtige Verhalten an den Tag. Sein Umgang mit Cey und seinem Team ist einfach faszinierend. Man hat Respekt vor ihm und dennoch lehnt man sich  auch gerne an seine Schulter. Sein Team folgt seinen Befehlen ohne Widerspruch, aber jeder würde auch ohne zu zögern sein Leben für ihn geben. Es bleibt definitiv spannend, wie sich das Verhältnis zwischen ihm und seiner widerspenstigen Schülerin weiter entwickeln wird.  Nathan ist einfach der Traummann schlechthin, humorvoll, leidenschaftlich, gutaussehend und loyal. Nathan überzeugt durch seine ehrliche und stets erfrischende Art, obwohl man ihn für seine ständige Waghalsigkeit oft bestrafen will. Er erwartet nichts und somit fühlt Cey sich beim ihm frei von ihrer dunklen Vergangenheit und ihren Sorgen. Cey selbst wurde mir immer sympathischer. Sie versucht nicht allzu offensichtlich hilfsbereit zu sein und strebt insgeheim nach Gerechtigkeit. Ihre beste Eigenschaft ist, dass sie sich ihre Freunde nach dem Charakter und nicht nach ihrem äußeren aussucht. Ihn ihr wohnen ein großes Herz und eine zerbrechliche Seele. Sich unbeliebt zu machen, scheint ihr im Blut zu liegen und dennoch steht sie  immer zu ihren Entscheidungen. Als Hauptfigur ist sie genau nach meinem Geschmack. Mit ihrer geheimnisvollen und düsteren Vergangenheit, unter der sie zwar zeitweise leidet, die Cey aber auch gleichzeitig unheimlich stark macht. Zudem scheint Cey über ein unschätzbar großes Wissen und mächtige Fähigkeiten zu verfügen, das Schöne daran ist, dass sie sich das alles selbst aneignen und verdienen musste und nicht perfekt zur Welt kam. Nach und nach erfährt man kleine Details aus ihrem bisherigen Leben, aber trotzdem kann man sich noch kein genaues Bild machen. Eine passende Schublade gibt es also nicht. die Jájal ist und bleibt spannend, man will einfach mehr wissen und muss somit weiterlesen. Lee, der Arzt sowie Jay  und das Team an "Schatten" spielen ebenfalls weiterhin eine große Rolle und man möchte auf niemanden verzichten.**Eine Liebe, so unwiderstehlich wie gefährlich**Die Schauplätze kurbeln die Vorstellungskraft an und erzeugen Kopfkino vom feinsten. Es gibt Lieblingsorte, die so gut beschrieben sind, dass man nicht mehr nachfragen muss, warum sie diesen Titel erhalten haben. Der Leser bewegt sich zwischen Straßen, Wohnungen, der Akademy, Wäldern und vielen weiteren teilweise düsteren Orten, die sich zu einer Welt zusammenfügen, die ein prickeln auslöst und somit auch wieder das Bedürfnis mehr zu lesen.**Eine Liebe, so unwiderstehlich wie gefährlich** Die einzelnen Cover und das Gesamtcover für die Box gefallen mir mittlerweile sehr gut. Ich finde es toll, dass auf der gesamten bisher erschienenen Reihe, dasselbe Gesicht zu sehen ist. Daran erkennt man, dass die Autorin und der Verlag "Dark Diamonds" sich viele Gedanken darum gemacht haben. Außerdem gewinnt es dadurch definitiv an Wiedererkennungswert und man überlegt, welche Farbe wohl das nächste Cover haben wird. Ich bin mir sicher, dass mir das Taschenbuch zu "Gejagte der Schatten" in der Buchhandlung oder im Netz sofort auffallen wird. Das Taschenbuch erscheint übrigens Ende September 2017.Das Ende der einzelnen Bücher ist stets mit einem Cliffhanger versehen. Das ist auf jeden Fall noch ein Grund, warum diese E-Box so wertvoll ist ;-)  aber auch ohne ihn, werde ich definitiv an der Reihe dran bleiben. Es gibt so viele großartige Stellen die man zitieren kann und so viele Stellen die mich emotional sehr beschäftigt haben, dass das Buch bzw, die ganze Reihe noch sehr nacharbeitet. Genau so sollte es bei guten Büchern auch sein. Mein Fazit: Eine geniale Reihe Ich mag die außergewöhnlichen Namen, den Schreibstil, die großartigen Beschreibungen, die unterschiedlichen Charaktere, (die jedes Schubladensystem gnadenlos vernichten) und die ununterbrochen spannende, gefährliche und mystische Story mit Gänsehauteffekt auf jeder einzelnen Seite des Buches.Die E-Box zur Fantasy-Bestseller-Reihe »Seday Academy« enthält die Romane:  x Gejagte der Schatten Rezension zu Band 1: https://www.lovelybooks.de/autor/Karin-Kratt/Gejagte-der-Schatten-1348700167-w/rezension/1406128178/ x Verborgen in der Nacht Rezension zu Band 2:https://www.lovelybooks.de/autor/Karin-Kratt/Verborgen-in-der-Nacht-1362881195-w/rezension/1411415142x Erschaffen aus Dunkelheit Rezension zu Band 3: https://www.lovelybooks.de/autor/Karin-Kratt/Erschaffen-aus-Dunkelheit-1414899999-w/rezension/1461626978/x Gefangene der Finsternis Rezension zu Band 4: https://www.lovelybooks.de/autor/Karin-Kratt/Gefangene-der-Finsternis-1449618974-w/rezension/1465867136/Wer sich wie ich, mit der Wartezeit zwischen den Bändern sehr schwer tut,  kann in der Zwischenzeit Karin´s neues Buch "Magicae" lesen - Da freue ich mich ebenfalls schon drauf ;-)

    Mehr
  • Leider konnte es mich nicht fesseln

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    MartinaSuhr

    MartinaSuhr

    20. July 2017 um 16:16

    Gesamteindruck:Bei diesem Buch haben mich die großen Augen der jungen Frau, die das Titelbild dominiert, magisch angezogen. Sie blickt einen so durchdringend an und zusammen mit dem kühlen lila und blau und dem Titel „Magicae“ ist der geheimnisvolle äußerliche Eindruck perfekt. Auch der Klappentext versprach wirklich ein spannendes Lesevergnügen.Leider muss ich gestehen, dass mich dieses Buch nicht wirklich fesseln konnte. Am Anfang war ich noch voll dabei und wirklich begeistert, doch leider hielt sich diese Begeisterung nicht bis zum Ende. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und flüssig zu lesen, ihre Beschreibungen wirklich bildreich und auch voller Details, so dass man sich die Welt mit all ihrer Technik und den Besonderheiten gut vorstellen konnte.Doch was war das Problem? Ich denke zum einen war es Protagonistin Saycia, deren Name ich bis heute wahrscheinlich nicht richtig aussprechen kann. Sie tat mir leid, sie hat mich genervt… Irgendwie wurde ich nicht wirklich warm mit ihr… Gut, man muss nicht jeden Charakter mögen, ich denke hier kam erschwerend hinzu, dass die Szenen, als sie Kaledron verlässt und auf Ajun und die anderen Magiekundigen trifft, wird es langatmig. Viele, schnell Wechselnde Personen mit komplizierten und ungewöhnlichen Namen erschweren das ganze zudem. Ich hab öfter nachlesen müssen und schauen, wer ist wer und was hat er für eine Aufgabe/ Bewandtnis.Mein Fazit:Vielleicht war es das Buch zur falschen Zeit, denn leider wurde ich nicht so ganz warm. Das liegt aber nicht am Können der Autorin, die wirklich eine tolle Idee umgesetzt hat. Ob es am Genre lag oder an dem Problem, mich für Saycia und ihr Wesen zu öffnen, ich weiß es leider nicht. Dennoch denke ich, sollte jeder für sich die Erfahrung machen und dieses magische Erlebnis wagen.

    Mehr
  • Spannender Auftakt, der neugierig auf mehr macht!

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    Samy86

    Samy86

    10. July 2017 um 11:47

    Inhalt:Kaledron, eine Megastadt ohne Ungerechtigkeit und grundloses Leid, so heißt es, doch die 19 Jährige Saycia kennt das wahre Leben in der Metropole. Kleinste Verfehlungen werden auf grausame Weise bestraft und Saycia sitzt in diesem Kreislauf von Gewalt fest. Immer wieder gerät sie ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde und immer wieder steht sie diese Qualen durch - bis sich ihr endlich ein Ausweg aus der Tyrannei auftut - Die Flucht in ein Land vor dem die technischen Fortschritte haltgemacht haben. Ihr Retter Ajun offenbart ihr diese Welt aus Freiheit und mittellosen Leben, denn die wäre Stärke steckt in jedem von Ihnen, um dem Fortschritt ein Schnippchen zu schlagen.Doch die Zeit rinnt und Saycia bleibt davon wenig um sich in ihr neues Leben einzufügen, denn die Kaledronier sind ihr auf den Fersen um den Verrat zu rechen und sie ihrer gerechten Strafen zu zuführen….Meine Meinung:Da ich die Autorin schon bereits aus ihrer anderen Fantasy-Reihe „Seday Academy“ her kennen und schätzen gelernt habe, lag es für mich nicht fern auch in den Genuss der „Magicae - Reihe“ kommen zu müssen.Der Einstieg gelang mir super, auch wenn ich anfänglich etwas wirr durch die Gegend lief, da die Welt und auch die Hauptprotagonistin mir so geheimnisvoll, düster und etwas erschreckend vorgekommen sind. Doch nach einer kurzen Kennenlernphase bin ich mitten im Geschehen angekommen und wollte nicht mehr mit Lesen aufhören.Saycia ist taff, willensstark und misstrauisch. Eigenschaften, die ihr das Leben in der Megastadt Kaledron beigebracht wurden und die sie für mich als Leserin sehr charismatisch erschienen ließen. Es war ein tolles Erlebnis an ihrer Seite für Freiheit und Gerechtigkeit zu kämpfen, neue Eigenschaften an ihr zu entdecken und sie auf intensive Weise kennen und lieben zu lernen. Ein wirklich starker und fesselnder Charakter!Ajun, das große Mysterium in Männergestalt! Lange wusste ich nicht so recht wie ich ihn einschätzen soll. Mal ist er offenherzig, liebevoll und zuvorkommend, und im nächsten Moment geheimnisvoll, angsteinflössend und eigenbrötlerisch. Aber im Laufe der Handlung konnte er mein Herz erobern. Er ist so ein Charakter bei dem man nicht allzu schnell mit Vorurteilen um sich werfen sollte, sondern langsam hinter die Fassade steigen und sein wahres Selbst erkennen.Die Welt in der die Handlung spielt ist sehr spannend gestaltet. Ein Mix aus Magie und hochmoderne Technik erwartet den Leser. Man kann sich bei der derzeitigen Entwicklung unserer Technologie sehr gut ausmalen, wohin es in einigen Jahren vielleicht auch bei uns gehen kann, wenn der Fortschritt so weiter schreitet, auch wenn ich gut und gerne auf die Auswirkungen verzichten kann, die in Kaledron herrschen.Der Schreibstil ist super angenehm. Flüssig, jugendlich, ein gewisser Hang zur Spannung und sehr modern gehalten. Er macht es dem Leser sehr einfach sich komplett auf die Welt, die Protagonisten und die Handlung einzulassen und sie live & in Farbe erleben zu können. Das Cover ist genauso geheimnisvoll wie die Handlung selbst. Auch hier greift man auf Elemente wie die Technologie als Gestaltungsmerkmal zurück, was mir sehr gut gefällt.Fazit:Ein guter Auftakt für eine Trilogie, die man nicht aus dem Auge verlieren sollte und dessen Inhalt auf jeden Fall die Neugier auf die weiteren Bände weckt. Sehr lesenswert!

    Mehr
  • Super Buch, spannend, mitreißend

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    mii94

    mii94

    06. July 2017 um 11:42

    Inhalt Von der Autorin der BESTSELLER-Reihe »Seday Academy«!**Magisch, düster und gefährlich – ein Muss für Fantasy-Fans!**Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen… CharaktereSaycia ist eine sehr starke junge Frau. Sie ist sehr impulsiv und naturverbunden. Außerdem lässt sie sich wenige sagen und ist auch sehr ernst. Saycia ist auch sehr liebevoll und fürsorglich. Des Weiteren ist sie von Selbstzweifeln geplagt und zurückgezogen. Trotzdem ist Saycia sehr witzig und sarkastisch.Ajun ist ein sehr hartnäckiger Mann. Er ist sehr liebevoll und beschützend. Des Weiteren ist er sehr stur und trotzdem oder vielleicht gerade deswegen sehr fürsorglich. Außerdem ist Ajun immer für seine Freunde da. Danril ist ein sehr verständnisvoller Mann. Er ist auch sehr fürsorglich und sarkastisch. Außerdem ist Danril sehr idiotisch und er stänkert sehr gerne. Des Weiteren ist er auch sehr mutig und er unterstütz Saycia gerne. Kystas ist ein sehr beschützender Mann. Er ist sehr verständnisvoll und auch sehr standhaft und hartnäckig. Genau wie Danril ist Kystas für Saycia da. Noreen ist eine sehr verständnisvolle Frau. Sie ist sehr mutig, kann aber auch richtig ausflippen. Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut. Genau wie in ihrer Seday Academy Reihe konnte sie mich auch hier gleich fesseln und ich bin direkt in meinen Lesefluss gekommen. Es ist sehr locker und leicht geschrieben. Außerdem ist die Geschichte sehr spannend, flott und unterhaltsam erzählt.Der Inhalt gefällt mir auch sehr gut. Es geht um ein strenges Regime, Machtdemonstrationen und Magie. Mehr möchte ich nicht erzählen. Lest einfach selbst. Zur AutorinKarin Kratt ist eine lesesüchtige Mathematikerin, die sich nach ihrem Studium in der Bankenbranche Frankfurts wiederfand. Doch so sehr sie ihre Zahlen auch zu schätzen weiß, die Macht der Buchstaben begeistert sie noch weitaus mehr. Sie nutzt jede freie Minute, um ihre Träume auf Papier zu bannen. Träume, die bei ihren Streifzügen durch die endlosen Felder des hessischen Rieds entstehen oder auch mal ganz simpel auf der Liege im heimischen Garten.EmpfehlungDas Buch kann ich euch nur ans Herz legen. Es ist ein perfekter Auftakt. Ich liebe die Trilogie jetzt schon. 

    Mehr
  • toller Start zu einer Reihe <3

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    charmingbooks

    charmingbooks

    03. July 2017 um 12:17

    Von der Autorin der BESTSELLER-Reihe »Seday Academy«!**Magisch, düster und gefährlich – ein Muss für Fantasy-Fans!**Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen…//Weitere Romane der Bestseller-Autorin Karin Kratt bei Dark Diamonds:-- Gejagte der Schatten (Seday Academy 1)-- Verborgen in der Nacht (Seday Academy 2)-- Erschaffen aus Dunkelheit (Seday Academy 3)-- Gefangene der Finsternis (Seday Academy 4)-- Die E-Box der Fantasy-Bestseller-Reihe »Seday Academy«: Band 1-4 (Seday Academy )//eBook: 4,99 €278 Seitenerschienen am 26. Mai 2017im Dark Diamonds VerlagMeine Meinung:Magicae – die eiserne Ordnung ist der erste Band zu einer neuen Trilogie von der Autorin Karin Kratt. Wer die Seday Academy kennt, wird den lockeren, leichten aber auch bildlichen Schreibstil der Autorin schon gewohnt und davon absolut begeistert sein. Dieser Stil zieht sich auch durch Magicae.Es dreht sich alles um die 19-jährige Saycia, die nicht ins System der Megastadt Kaledron passt. Sie hat es nicht so mit der Folgsamkeit und versucht immer ihren eigenen Weg zu gehen. Durch ihren Rückzugsort, den sie immer wieder versucht aufzusuchen, gerät sie immer wieder ins Visier der Sicherheitsgarde und die Bestrafung lässt nicht lange auf sich warten. Ihr wird klar – es hilft nur die Flucht.Saycia flieht und findet obhut bei einem Volk bei dem die Technik und der Fortschritt stehen geblieben ist und allein die Natur und Magie zählt. Ab diesem Moment war ich von diesem Buch gar nicht mehr wegzubekommen. Die Protagonisten sind einfach ein Traum. Die Beschreibung ihres verhalten, ihrer Gedanken und ihrer Welt machen sie so einzigartig und doch so authentisch. Ich war so von den Charakteren fasziniert – mit ihren unterschiedlichen Kräften, Möglichkeiten und Ansinnen. Sie ließen mich einfach nicht mehr los. Auch über Saycia erfährt man viel mehr, als man gedacht hätte. Vor allem habe ich diese Entwicklung so nicht erwartet und bin sehr gespannt, wie es mit Saycia im nachfolgenden Band weitergehen wird.Auch Ajun, der eine tragende und große Rolle in dieser Geschichte spielt- ist absolut faszinie-rend. Er wirkt so stark und doch so ruhig, wie ein Fels in der Brandung. Er erdet Saycia immer wieder und die beiden entwickeln eine wunderbare Verbindung zueinander. Ich habe es wirklich geliebt.Die Geschichte nimmt im Verlauf an Fahrt auf. Es wird noch einmal sehr dramatisch und absolut emotional. Für mich etwas zu emotional. Ich habe wirklich mit Saycia mitgelitten und mitgefiebert. Und als ich dann endlich zum Schluss angelangt war, musste ich erst einmal alles sacken lassen.Fazit:Die Geschichte und dieses Ende schreit nach einer Fortsetzung, auf die ich hoffentlich nicht allzu lange warten muss. Dieser Auftakt zu einer Reihe ist der Autorin wunderbar geglückt und hat mich von vorne bis hinten absolut in seiner Welt gefangen gehalten.

    Mehr
  • Ach, nee du, lass mal ...

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    Archer

    Archer

    30. June 2017 um 18:05

    Die Heldin heißt Saycia, ich werde sie zukünftig Heldin nennen, denn ihren Namen kann ich kaum lesen, geschweige denn schreiben. Sie lebt in Kaledron, einer Megastadt, die von Technik beherrscht wird, und die man eigentlich nicht verlassen kann. Die meisten Leute werden strikt ihren Aufgaben unterworfen, jede Störung wird hart mit Psychofolter bestraft, manchmal auch mit dem Tod. Die Heldin ist unzufrieden und macht heimlich voll was Rebellisches (darauf gehe ich später noch mal ein). Sie wird so oft bestraft, dass sie irgendwann abhaut und verletzt von Ajun gefunden wird, der sie in eine andere Stadt bringt, wo man auch völlig anders lebt. Anstelle von Technik gibt es hier Magie, was er ihr auch mehrmals beweist. Irgendwann finden die Herrschenden von Kaldron, dass sie hinter der Heldin herhetzen müssen, und sie, Ajun und ein paar Leute Ajuns begeben sich auf eine Flucht quer durchs Land. Es gibt viele Gründe, ein Buch zu mögen oder nicht zu mögen. Ein genialer Schreibstil oder klasse Protagonisten sind normalerweise die Hauptgründe. Hier gibt's nichts davon. Anfangs dachte ich noch: hey, cool, Megastadt, dystopische Unterdrückung, Rebellion der Heldin ... nur war davon nichts zu bemerken. Es gibt keine Hintergründe zum Leben in der Stadt, die irgendeinen Sinn ergeben (einerseits Riesentechnik, andererseits adlige Herrscher), der superrebelliche Akt der Heldin beschränkt sich darauf, Codes zu schreiben - wofür? Weiß sie nicht. Für wen? Weiß sie erst recht nicht. Wie sie darauf gekommen ist? Also, Leser, jetzt verlangst du wohl noch Plot und Logik? Isso. Warum auch ausgerechnet diese Stadt dann einen Haufen Ressourcen, Leute und Energie verschwenden sollte, ausgerechnet sie wieder in die Hände zu bekommen, und dabei sogar Kriege riskiert? Egal. Dann kommt sie in eine Welt der Magie, und obwohl es ihr immer wieder bewiesen wird, lehnt sie alles ab. Um nicht zu spoilern übertrage ich ihr Verhalten jetzt mal auf Harry Potter, das sähe dann ungefähr so aus: Hagrid: Also, Harry, du bist ein Zauberer. Total mächtig, übrigens.Harry: Nee, du, glaub ich nicht. Zauberkunst bei Flitwick: Los, alle mal Wingardium Leviosa! Harry: Ach, nee, du. Kann ich sowieso nicht. Verwandlung bei MacGonagall: Nadelkissen in Igel verwandeln, hopp, hopp!Harry: Ach, nee, das klappt nie. Ich höre jetzt eh mal nicht zu. Snape: *glare* Harry: Wääääääääh! Der böse Mann hat mich böse angeguckt! Trotzdem alle anderen im Chor: Harry, du bist sooooo mächtig! Außerdem lieben wir dich alle! Finde nicht, dass das logisch ist, nicht mal, wenn es sich hier um ein neunzehnjähriges Mädchen handelt. Übrigens neunzehn: nie und nimmer. Meistens verhielt sie sich wie jemand, der kaum zehn oder elf war, trotzig, abweisend, undankbar. Das ging soweit, dass sie sich hinter dem Rücken ihres Lovers versteckt, weil ein böser Mann böse geguckt hat. Dass sich dann ein Typ Anfang 30 in sie verliebt grenzt da schon an Pädophilie. Danke, aber nein, danke. Absolut keine Empfehlung.

    Mehr
  • Es ist noch Luft nach oben. 3,5 Sterne

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    saras_bookwonderland

    saras_bookwonderland

    28. June 2017 um 20:11

    Inhalt:Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen… Quelle: CarlsenCover:Mir gefällt das Cover wirklich gut. Man sieht das Gesicht einer junger Frau umgeben von einigen Hochhäusern. Der Inhalt des Buches, der in Richtung Dystopie und Sci-Fi geht, wird dadurch perfekt widergespiegelt.Meine Meinung:Inhaltlich ist dieses Buch ein Buch genau nach meinem Geschmack.Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen und ich habe mich schnell in der Megastadt Kaledron zurecht gefunden. Protagonistin Saycia wird mittels eintransplantierter Neurotransmitter überwacht und kann als einzige Kaledron verlassen ohne einen Alarm auszulösen. Warum das so ist, weis sie selber nicht. Es ermöglicht ihr aber die Flucht.Außerhalb von Kaledron wird sie mit dem "einfachen" Leben konfrontiert. Keine Technik, keine Überwachung. Dafür aber echte Magie. Nach und nach findet Saycia heraus was der Grund für ihr Anderssein ist. Saycia wird in eine ihr völlig fremde Welt hineinkatapultiert und muss lernen mit ihrer Kraft umzugehen.Saycia als Protagonistin hat mir gut gefallen. Sie ist eine Rebellin, hat schon in Kaledron gesetzwidrig gehandelt und verhält sich dabei als ruhige und durchdachte Person. Sie hat Köpfchen und ist eine Meisterin was das Programmieren von Programmen angeht.Wenn man Karin Kratts andere Bücher gelesen hat, kann man Parallelen zwischen Saycia und Protagonistin Cey aus Seday Academy finden. Beide Figuren haben Angst zu Kämpfen und drücken sich davor, solange es geht. Das scheint also ein Faible der Autorin zu sein, was ich allerdings etwas unoriginell und auch schade finde. Zumindest wenn die Thematik in 2 Buchreihe aufgegriffen wird und die Protagonisten sogar die gleichen Beweggründe haben.Ajun ist ein Lijeh-Anführer und nimmt Saycia nach ihrer Flucht bei sich auf. Ich persönlich bin mit ihm leider nicht so wirklich warm geworden. Er ist ein sehr ruhiger Charakter, was ja nicht zwangsläufig schlecht ist, aber dafür sorgt, dass man ihn nicht wirklich kennenlernen kann.Ajun ist auch recht oberflächlich gestaltet. Mir fehlen bei diesem Protagonisten einfach die Tiefe und die Ecken und Kanten, die eine Person so liebenswert machen.Die Liebesgeschichte zwischen Ajun und Saycia fand ich ebenfalls etwas flach. Nach kurzer Zeit und ohne große Anspielungen finden die beiden zueinander. Mir persönlich war diese Entwicklung einfach zu ungenau und daher auch nicht authentisch genug. Außerdem fehlte es an echten Gefühlen.Der Schreibstil der Autorin ist, wie auch schon bei ihrer letzen Buchreihe, fesselnd, mitreißend, einfach und flüssig zu lesen.Nur mit ihrer Namenswahl habe ich immer wieder Probleme. Ich finde die Namen zwar schon besonders, irgendwie interessant und passend zur Thematik, aber manchmal auch total schwer "auszusprechen". Bei manchen Namen nervte mich das leider fürchterlich, sodass ich über diese eher weggelesen habe.Dafür konnte mich das Buch mit seinem Setting begeistern. Kaledron, mit seiner ganzen Technik und den Fortschritten, fand ich total spannend und auch die Welt der Lijeh, die total gegensätzlich ist, hat mich fasziniert.Die Autorin hat hier wirklich zwei wunderbare Welten geschaffen, in denen man sich dank toller Beschreibungen gut zurecht finden konnte.Ebenfalls gelungen sind die Erklärungen zur Magie, die nicht nur für den Leser, sondern auch für Saycia vollkommen neu sind. Die Autorin schafft es spielend leicht die Grundlagen zu vermitteln, sodass ich dem Inhalt des Buches gut folgen konnte.Bewertung:"Magicae - Die eiserne Ordnung" ist ein spannender Reihenauftakt mit leichten Schwächen und Luft nach oben. Ich bin gespannt, was die Autorin in Band 2 aus dem Hut zaubern wird und kann dieses Buch jedem empfehlen, der einmal Lust auf eine Mischung aus Sci-Fi, Dystopie und Magie hat.Meiner Meinung nach verdient das Buch gute 3,5 Punkte. 

    Mehr
  • Das bisher beste Buch der Reihe. Ein unglaubliches Leseerlebnis - großartig!

    Gefangene der Finsternis
    Sandra251

    Sandra251

    18. June 2017 um 10:55

    Das bisher beste Buch der Reihe. Ein unglaubliches Leseerlebnis - großartig!**Nur die wahre Liebe kann die Finsternis verdrängen** "Endlich hat Cey erkannt, welche Gefahr auf alle J’ajal dieser Welt zukommt. Doch noch immer sind sie und ihre Freunde weit davon entfernt, die Finsternis abwenden zu können. Während sie alles daransetzen, ihre Feinde zu bekämpfen, fällt ausgerechnet Xyen, Ceys attraktiver und einfühlsamer Mentor aus der Seday Academy, in die Hände ihrer Widersacher. Aber Cey ist nicht bereit den einzigen Mann zu verlieren, den sie ihrer dunklen Vergangenheit zum Trotz je lieben könnte – auch wenn diese Liebe gegen alle Gesetze ihrer Welt verstößt…" Wow, ich bin einfach nur überwältigt. Band 4 - Gefangene der Finsternis hat mich komplett abgeholt und mitgenommen. Bereits der Prolog war unglaublich. Man erlebt hautnah mit, was Cey damals in den Fängen von IHM erlebt hat. In keinem bisherigen Band hatten wir mehr Einblick in Cey´s Welt als in diesem. Es war erschreckend und berührend zu gleich. Cey habe ich ja vorher schon geliebt, aber nach diesem Buch fühlt man sich ihr und den anderen Protagonisten Nathan, Xyen und dem ganzen Team noch viel näher. Das großartige an der Reihe ist, dass sich die ganze Story, samt ihren Protagonisten ständig weiterentwickelt. Wir erleben ständig neue Abenteuer und Cey muss neue persönliche und allgemein- sedaysche Herausforderungen meistern und teilweise reagiert sie ganz anders als man es vorhersehen kann. Der Schreibstil ist weiterhin spannend und kribbelnd und ganz besonders interessant und sehr gut gelungen ist der Perspektivenwechsel. so erzählt Karin Kratt mal aus Xyens Sicht und mal aus Ceys. Ich finde, das ist ganz besonders gelungen, weil es den Lesefluss nicht aufhält, sondern eher langsam ausfällt, dass man aus einer anderen Perspektive liest. Weiterhin großartig finde ich, dass man nicht nachdenken muss oder besser gesagt, gar nicht dazu kommt, da die Autoren ihr Leser ständig mit ihrer Geschichte beschäftigt. Das Ende ist wieder mit einem Cliffhanger versehen, aber auch ohne ihn, werde ich definitv an der Reihe dran bleiben. Es gibt so viele großartige Stellen die man zitieren kann und so viele Stellen die mich emotional sehr beschäftigt haben, dass das Buch bzw, die ganze Reihe noch sehr nacharbeitet. Genau so sollte es bei guten Büchern auch sein.Ich freue mich schon auf die Folgebände, die hoffentlich bald erscheinen werden und wie ich beobachten könnte, hatte bisher jeder Band mehr Seiten als der vorherige, wenn das so bleibt, dürfe wir und noch auf eine sehr lange und wundervolle Zeit mit der Seday Academy-Reihe von Karin Kratt freuen ;-)Wer sich wie ich, mit der Wartezeit zwischen den Bändern sehr schwer tut,  kann in der Zwischenzeit Karin´s neues Buch "Magicae" lesen - Da freue ich mich ebenfalls schon drauf ;-) und am 30.6.17 erscheint die E-Box mit allen vier bisherig erschienenen Teilen der ReiheVielen Dank an NetGalley, Karin Kratt und Dark Diamonds für das großartige Rezensionsexemplar <3 //Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

    Mehr
  • ein interessanter 1. Teil

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    Letanna

    Letanna

    12. June 2017 um 15:06

    Saycia lebt in der riesigen Stadt Kaledorn. Die Bewohner haben hier wenig Freiraum und müssen sich genau an die Regeln halten. Für Saycia ist hier als Technikerin eingesetzt, aber das Leben in Kaledorn ist sehr schwer für sie, immer wieder flieht sie in unerlaubtes Gebiete und wird nach ihrer Rückkehr hart bestraft. Dann eines Tages gelingt ihr die Flucht und sie muss entdecken, dass es außerhalb von Kaledorn noch andere Städte gibt, in denen ein völlig anders Leben herrscht. Hier gibt es sogar Magie, wovon sie so gar keine Ahnung hatte. Der Anführer einer solche Stadt, Ajun, nimmt sie in die Gemeinschaft auf und für sie beginnt ein völlig neues Leben. Leider sind die Kenai dicht auf ihren Fersen und wollten sie umgedingt wieder zurück haben. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie. Ich habe bereits die Seday Reihe der Autorin gelesen, die ebenfalls im Dark Diamonds Verlag erschienen ist. Diese fand ich zwar sehr gut, aber nach dem 3. Teil bin ich ausgestiegen, weil ich solche Endlosreihen nicht mag. Da es hier bei dieser Reihe nur 3 Teile geben wird, habe ich diese Reihe jetzt angefangen, weil das Thema interessant klang.Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Saycia, wobei die Autorin aber nicht die Ich-Perspektive wählt. Der Leser wird in eine sehr interessante Welt entführt, die Mischung aus Magie und hochmoderner Technik fand ich sehr gelungen und faszinierend. Teilweise geht es recht brutal zu und die Handlung ist dementsprechend düster. An manchen Stellen zog sich die Handlung für meinen Geschmack etwas zu sehr, an anderer Stelle ging dann alles recht schnell und es passieren sehr viele Dinge. Neben Saycia spielt Ajun eine wichtige und Rolle. Außerdem gibt es noch jede Menge anderer Charaktere.  Im Anhang gibt es ein Verzeichnis mit allen wichtigen Charakteren, was ich sehr wichtig finde. Eine Liebesgeschichte gibt es übrigens auch, diese nimmt aber eher eine kleinere Rolel ein.Insgesamt auf jeden Fall ein sehr interessanter 1. Teil, der neugierig auf den Rest der Reihe macht. Ich vergebe 4 von 5 Punkte.

    Mehr
  • Magicae 1: Die eiserne Ordnung

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    laraundluca

    laraundluca

    10. June 2017 um 09:37

    Inhalt: **Magisch, düster und gefährlich – ein Muss für Fantasy-Fans!** Die 19-jährige Saycia kämpft im Geheimen gegen die eiserne Ordnung einer vermeintlich perfekten Welt. In der Megastadt Kaledron gibt es keine Ungerechtigkeiten und kein grundloses Leid – so sagt man. Doch nicht nur Fehler werden hier grausam bestraft. Immer wieder gerät Saycia ins Visier der städtischen Sicherheitsgarde, bis ihr nur noch ein Ausweg bleibt: Sie muss fliehen – in ein Land, vor dem Technik und Fortschritt haltgemacht haben. Und in dem sie Ajun begegnet. Der charakterstarke Mann zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. Viel Zeit bleibt Saycia allerdings nicht, um sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, denn die Kaledronier haben sie und ihren Widerstand noch lange nicht vergessen. Meine Meinung: Der Schreibstil ist einfach, leicht verständlich, lebendig, locker, schnell und flüssig zu lesen. Das Glossar am Ende hat die neuen und unbekannten Worte, Bezeichnungen, Namen  und Zusammenhänge erläutert. Der Einstieg ins Buch ist mir unheimlich leicht gefallen. Ich war direkt mittendrin im Geschehen, konnte mich zurecht- und einfinden, auch wenn wir hier direkt auf eine Welt treffen, die unserer so gar nicht ähnelt. Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen, sie ist sehr gut und konsequent ausgearbeitet und glaubhaft umgesetzt. Sowohl das Setting, als auch die Stimmung wurden sehr lebendig und fundiert dargestellt. Die Welt, die Charaktere und die Handlungen sind ausgereift und sehr durchdacht, fundiert und rational beschrieben. Kaledron ist hart und grausam, es herrscht eine strenge Ordnung, qualvolle Bestrafungen sind üblich. Eine Stadt voller Technik. Im Gegensatz dazu steht die Welt außerhalb der Kuppel, voller Magie und Natur. Die Handlung beginnt etwas ruhiger, doch das Tempo steigert sich schnell. Die Geschichte ist sehr mitreißend und fesselnd erzählt, besticht durch die wunderbaren Charaktere. Unvorhersehbare Takten, Momente und Ereignisse lenken die Geschichte immer wieder in andere Richtungen und steigern die Spannung. Nervenaufreibend, überraschend und faszinierend. Viele Fragen sind noch offen und bieten Platz für die Fortsetzung. Dennoch endet das Buch nicht mit einem fiesen Cliffhanger, was ich sehr begrüße. Die Figuren sind sehr verschieden, facettenreich und lebendig gezeichnet. Sie bergen eine unheimliche Vielfalt, alleine schon aufgrund der unterschiedlichen Lebensumstände und Herkunft. Saycia mochte ich von Anfang sehr gerne. Sie rebelliert gegen das System, will etwas verändern. Sie will Gerechtigkeit. Ihr gelingt mit Ajuns Hilfe schließlich die Flucht. Es war schon mit anzusehen, wie sich ihr Horizont erweitert, sie neue Dinge kennenlernt, sich öffnet. Ajun mochte ich ebenfalls sofort. Er vereint viele Seiten in sich. Er ist sehr befehlend, dennoch sanft und liebevoll im Umgang mit Saycia. Doch er hütet ein Geheimnis. Aber auch die vielen Nebencharaktere bringen viel Farbe und Abwechslung in die Handlung und sind mir zum größten Teil ans Herz gewachsen. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten mir eine spannende und fesselnde Lesezeit beschert. Ein absolut gelungener und mitreißender Genremix, der mich komplett überzeugt hat. Fazit: Gelungener Reihenauftakt, der mich gefesselt und gepackt hat. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Gelungener Auftakt, bitte mehr davon!

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    06. June 2017 um 16:13

    Ein schönes Cover, das sehr stimmig und angenehm fürs Auge wirkt. Die junge Frau die im Mittelpunkt steht und die durchscheinende Skyline ringsherum geben dem Cover etwas interessantes, da es etwas anders wirkt, als wenn die Skyline nur an dem unteren Rand wäre. Für mich symbolisiert es, das es kein Entkommen gibt und die Stadt alles sieht, was man macht. Zum Buch:Es war alles gut verständlich beschrieben und notfalls konnte man im Glossar das hintendrin steht, alles schnell nachlesen. Spannender, fantasievoller Schreibstil, der einen dazu einlädt immer weiter zu lesen. Auch die Kapitellängen fande ich sehr angenehm, da sie sich nicht so lange hinzogen.Protagonisten:Arjun, Saycia, Noreen und Danril sind nur ein paar der Charaktere auf die man trifft. Saycia ist etwas rebellisch und sehnt sich nach mehr Freiheit, denn manche Regeln an die sie sich halten sollte, will sie nicht einfach so hinnehmen. Die Personen die Saycia trifft und in ihrem Umfeld hat, mag ich alle. Alles in allem sind sie ein verrückter Haufen und konnten mich so regelrecht in ihren Bann ziehen, da ich so amüsiert war. Jeder von ihnen hat seine Fehler, die sie auch offen zeigen können. Denn so zeigt sich auch, das Fehler nicht gleich Schwäche bedeuten müssen, sondern ein Zeichen von Stärke sind. Gemeinsam wachsen sie immer mehr zusammen und stärken sich den Rücken. Ich hoffe noch ganz viel von ihnen zu lesen und sie noch etwas besser kennenlernen zu können. Meine Meinung:Eine Welt der totalen Überwachung und Sterilität, in der man nicht selbst entscheiden kann, was man werden möchte. Wer würde da sich nicht auch nach Freiheit sehnen? Dem Leben außerhalb einer solchen Gesellschaft? Die Frage stellt sich Saycia schon lange und ich konnte mich zu hundertprozent mit ihr identifizieren. Die Autorin hat es aber auch sehr spannend gemacht, bald schon hat man gemerkt das man sich nicht sicher fühlen darf, denn selten scheint es so zu sein. Es lauert immer wieder eine kleine Überraschung oder eine große Wendung darauf, einen als Leser zu verunsichern und umzuhauen.

    Mehr
  • kontrastreich und spannend (4,5)

    Magicae 1: Die eiserne Ordnung
    Bambi-Nini

    Bambi-Nini

    05. June 2017 um 21:36

    Die 19-jährige Saycia lebt in Kaledron, einer hochtechnisierten Stadt, in der die Bürger überwacht und jeder Regelverstoß hart bestraft wird. Obwohl sie die Konsequenzen kennt, widersetzt sie sich immer wieder den Vorschriften. Doch langsam kann sie den Bestrafungen nicht mehr standhalten. Saycia beschließt, zu fliehen. Sie rechnet damit, dabei zu sterben,, stattdessen lernt sie eine ganz neue Welt kennen...Der Einstieg ins Buch fiel mir nicht ganz leicht. Kaledron ist anders, hart und grausam. Saycias Leben ist alles andere als leicht. Dass die junge Frau sich den Regeln widersetzt und damit die Bestrafungen in Kauf nimmt, die sie absolut nicht kalt lassen, macht sie direkt sehr sympathisch. Trotzdem habe ich etwas Zeit gebraucht, mich in den Gegebenheiten und Begrifflichkeiten zurechtzufinden. Dank des bildhaften Schreibstils kann man sich die ungewöhnliche Welt aber leicht vorstellen. Den Glossar habe ich wieder erst nach dem Lesen entdeckt (obwohl er im Inhaltsverzeichnis erwähnt war).Außerhalb der Stadt erwartete Saycia ein völlig gegensätzliches Bild. Statt Technik trifft sie hier auf Magie, und auf ein eher einfaches Leben mit nur leichten technischen Hilfsmitteln.Der Kontrast ist sehr faszinierend.Da Saycia bisher nur die technische Welt kannte, ist verständlich, dass sie sich zunächst nur schwer mit der Existenz von Magie anfreunden kann. Dabei kommt auch die magische Welt mit ungewöhnlichen Ideen daher, die mir sehr gut gefallen haben.Die Geschichte beginnt eher ruhig, nach und nach steigern sich dann Tempo und Spannung. Saycia lebt sich in dieser neuen Welt ein, um sie dann direkt wieder verlassen zu müssen. Von nun an bestimmen Flucht und Gefahren ihr Leben. Spannung, Dramatik und ein wenig Action erwarten den Leser.Dabei begleiten sie sehr unterschiedliche, facettenreiche Figuren, die ihr das Leben nicht immer leicht machen. Besonders Ajun triebt sie mit seiner bevormundenden Art regelmäßig in den Wahnsinn, wobei sowohl witzige als auch emotionale Szenen entstehen.Das Entdecken der Magie ist nicht die einzige unerwartete Aufdeckung, die Saycia macht. So hält die Handlung noch einige unerwartete Wendungen bereit.Das Ende ist dann ziemlich offen und macht neugierig auf den nächsten Band.Fazit: Hier prallen zwei völlig unterschiedliche, ebenso faszinierende wie grausame, Lebensräume aufeinander. Saycia muss, nachdem sich ihr Weltbild auf den Kopf stellt, ihren Platz in der richtigen der beiden Welten erst noch finden. Spannung und Dramatik bestimmen die Handlung, und auch die Emotionen kommen nicht zu kurz.

    Mehr
  • Ich genieße es jedes Mal wieder, in die Welt der Seday abzutauchen. Eine großartige Reihe!

    Erschaffen aus Dunkelheit
    Sandra251

    Sandra251

    05. June 2017 um 19:48

    Ich genieße es jedes Mal wieder, in die Welt der Seday abzutauchen. Eine großartige Reihe!**Der Schlüssel zum Licht liegt verborgen in der Dunkelheit** "Mittlerweile hat Cey sich mit ihrer mehr oder minder freiwilligen Ausbildung zur Seday abgefunden. Sie genießt die Freundschaften und die Vertrautheit, die sie an der Academy gefunden hat – besonders die einzigartige Verbindung mit ihrem attraktiven Mentor Xyen. Doch nicht alle an der Seday Academy sind mit ihrer Anwesenheit einverstanden. Und auch viele aus Ceys Reihen sind geradeheraus dagegen, dass Cey die dunklen Geheimnisse ihrer Welt mit den Seday teilt. Vor allem jetzt, da eine neue Gefahr im Schatten der Dunkelheit lauert…" Ich genieße es jedes Mal wieder in die Welt der Seday Academy einzutauchen. Der Schreibstil ist unverändert mitreißend und verursacht ein entspanntes Lesevergnügen. Ich konnte mich auch in Band 3 einfach fallen lassen und lesen ohne nachdenken zu müssen, da die Geschichte umfangreich und detailliert ist.  Karin Kratt bleibt ihrem Schreibstil treu und so verfolgen wir auch in „Erschaffen aus Dunkelheit“ aus der Erzählperspektive das Leben der jungen J´ajal Cey.  Das neue Trimester an der Seday Acadmy hält Cey wieder ordentlich auf Trab. Neben einem komplett neuem und strengerem Stundenplan, muss sie auch ihr Leben im Verborgenen als Wächterin und das als Academy-Schülerin und Schützling eines anderen J´ajals auf die Reihe bekommen. Während ihr der Umgang mit der 13-köpfigen Truppe um Xyen immer leichter fällt, macht ihr genau das an anderer Stelle ordentlich Probleme, denn nicht alle ihrer Wächterkollegen sind mit dem vertrauensvollen Umgang einverstanden. Zudem kämpft die junge Frau immer wieder mit ihrer dunklen Vergangenheit. Ständig bringt sie sich in Schwierigkeiten, weil ihre Instinke sie beeinflussen und umso besser das Verhältnis zu Xyen wird, umso größer wird auch die Angst, ihn durch ihre Taten in der Vergangenheit enttäuschen zu können.  Alle Protagonisten aus den bisherigen Büchern, finden hier wieder ihren Platz. Xyen ist weiterhin ein ganz wundervoller Mentor und es ist wirklich schön zu lesen, wie Cey immer mehr in die Gruppe findet. Es bleibt definitiv spannend, wie sich das Verhältnis der beiden zueinander weiter entwickeln wird. Nathan ist zu einem unschätzbar wertvollen Freund geworden. Durch seine ehrliche Art, kann sich Cey einfach wie eine normale J´ajal fühlen. Er erwartet nichts und somit fühlt sie sich beim ihm frei von ihrer dunklen Vergangenheit und ihren Sorgen. Cey selbst wurde mir noch sympathischer, da sie unbewusst beweist wie Hilfsbereit sie ist und wie sehr sie nach Gerechtigkeit strebt. Ihre beste Eigenschaft ist aber, dass sie sich ihre Freunde nach dem Charakter und nicht nach ihrem äußeren aussucht. Sich unbeliebt zu machen, scheint ihr im Blut zu liegen und dennoch steht sie zu ihren Entscheidungen. Leider hat auch Band 3 einen Minuspunkt bekommen. Zu Anfang des Buches, war ich total verwirrt und orientierungslos. Cey ist nicht mehr sie selbst und hat scheinbar ihr Gedächtnis verloren. Das legte sich aber zum Glück innerhalb der ersten 3-4 Kapitel. Von einer anderen Seite aus betrachtet war es aber auch nochmal schön, einen zweiten ersten Eindruck der Sedays zu bekommen. Eine ungewohnte Art der Rückführung und etwas gewöhnungsbedürftig, aber dennoch nicht ganz schlecht. Das Cover gefällt mir wieder gut. Es passt toll in die Reihe und man erkennt auf ein Neues, dass die Autorin Karin Kratt und der Verlag "Dark Diamonds" sich viele Gedanken darum gemacht haben. Außerdem überlegt man als Leser automatisch, welche Farbe wohl das nächste Cover haben wird und es gewinnt es definitiv an Wiedererkennungswert. Vielen Dank an NetGalley, Karin Kratt und "Dark Diamonds" für diese gelungene Fortsetzung einer großartigen Reihe.Rezension zu Band 1: https://www.lovelybooks.de/autor/Karin-Kratt/Gejagte-der-Schatten-1348700167-w/rezension/1406128178/ Rezension zu Band 2:https://www.lovelybooks.de/autor/Karin-Kratt/Verborgen-in-der-Nacht-1362881195-w/rezension/1411415142/

    Mehr
  • weitere