Karin Lamplmair Ich nannte sie Nadine

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich nannte sie Nadine“ von Karin Lamplmair

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ich nannte sie Nadine" von Karin Lamplmair

    Ich nannte sie Nadine
    helene

    helene

    18. April 2009 um 14:58

    Meinen grössten Respekt vor dieser Frau ! Sie erzählt ihre ganz persönliche Lebensgeschichte...Nach einer überraschenden ungewolten Schwangerschaft entscheidet sie sich zu einem Abbruch... Und geht danach durch die Hölle...sie geht abens ins Bett, im festen Glauben, morgen nicht mehr aufzuwachen...doch jeden morgen erwacht sie aufs Neue, die gleichen Zweifel, abscheu gegen sich selbst und schwerste Selbstvorwürfe, erwachen mit ihr...jeden morgen...

    Mehr