Karin Lindberg Prescott Sisters - Der Amerikaner

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 27 Rezensionen
(17)
(7)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Prescott Sisters - Der Amerikaner“ von Karin Lindberg

DER AMERIKANER - Prescott Sisters 4 Romantisch und raubeinig, provokant und sinnlich. Glamour, roter Teppich und Blitzlichtgewitter. Tessa Prescotts Leben ist perfekt. Sie würde es mit nichts und niemandem eintauschen. Nie hätte sie damit gerechnet, dass ein sehr attraktiver, aber äußerst wortkarger Cowboy ihr die unfreiwillige Reise nach Kansas zur Hölle machen würde. Derek Hawkins ist ebenso abweisend wie heiß. Obwohl sie sich plötzlich inmitten eines Blizzards befindet, brennt ihr Herz auf einmal lichterloh … Mir wird ganz anders unter seinem Blick, ich weiche ihm jedoch nicht aus. Männern wie ihm darf man nicht zeigen, wie sehr sie einen einschüchtern. "Ich glaube, der Hengst ist eine Nummer zu groß für dich, Süße." Ich schnappe nach Luft. Was bildet der Kerl sich eigentlich ein? Fünf Schwestern - eine Familie und die ganz große Liebe mal fünf. In den fünf Bänden wird jede der fünf Schwestern unter die Haube gebracht - zur Freude von ihrer Granny, einer englischen Lady der alten Schule. Die Liebesgeschichten sind in sich abgeschlossen. Größtenteils spielt die Reihe in Shanghai, gelegentliche Abstecher in andere Länder sind bei den Prescotts und ihren Mr. Rights nicht ausgeschlossen. Wer es lieber chronologisch mag, dem empfehle ich für den größten Lesegenuss folgende Reihenfolge: Band 1 Der Maskenball Band 2 Die Entführung Band 3 Der Meisterdieb Band 4 Der Amerikaner Band 5 Der Bodyguard erscheint am 09. August 2017

"Der Amerikaner" ist eine große Herausforderung für Tessa. Dieser Band war mega, konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

— BeaSurbeck

Hat mir von allen fünf Teilen am besten gefallen.

— LaLaLaa

Gegensätze ziehen sich an

— asprengel

Schöne Lektüre für einen romantischen Lesetag

— Claire20

Kurzweilige, amüsante Liebesgeschichte um Tessa Prescott!

— leseratte_lovelybooks

Wieder eine kurzweilige Geschichte, die für mich nur leider nicht ganz an die vorherigen Bände der Reihe herankommt.

— Danni89

In mir ist ein Fieber für die Prescott Sisters erwacht. Ich liebe diese Buchreihe!

— TiniSpeechless

Leider überzeugte mich dieser Band nicht so wirklich.

— Kikis_Bücherkiste

Und die nächste der Prescott Sisters ist unter der Haube :-)

— Anni59

Emotionsgeladener 4 Band indem Model Tessa ihren Cowboy fürs Leben findet. Gefühle kommen jedoch nicht richtig rüber

— isabellepf

Stöbern in Liebesromane

Love & Gelato

Ein süßes, sommerliches Buch, nur das Ende fand ich ein bisschen blöd.

Leseeule96

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Es hat sich beim Lesen angefühlt, wie eine dieser stereotypischen Wattpad-Geschichten. Nicht so meins.

TheBookAndTheOwl

Loving Clementine

Gefühlvolle Liebesgeschichte. Ein Buch für regnerische Tage.

Buchverrueggt

Taste of Love - Zart verführt

Wenn ein Fitnessguru auf die süßeste Versuchung trifft, werden Kalorien zur Nebensache :-)

Meine_Magische_Buchwelt

Der letzte erste Blick

Die reinste Achterbahnfahrt der Gefühle! Ich freue mich auf die anderen Bände der Reihe :)

Cadness

Wintersterne

Romantisch und winterlich schreibt die Autorin über Liebe und über der Prag

marpije

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Prescott Sisters - Kann Tessa mit dem Amerikaner Schritt halten????

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    BeaSurbeck

    30. August 2017 um 09:44

    Prescott Sisters – Band 4 – Der Amerikaner von Karin Lindberg Inhaltsangabe / Klappentext:Glamour, roter Teppich und Blitzlichtgewitter. Tessa Prescotts Leben ist perfekt. Sie würde es mit nichts und niemandem eintauschen. Nie hätte sie damit gerechnet, dass ein sehr attraktiver, aber äußerst wortkarger Cowboy ihr die unfreiwillige Reise nach Kansas zur Hölle machen würde. Derek Hawkins ist ebenso abweisend wie heiß. Obwohl sie sich plötzlich inmitten eines Blizzards befindet, brennt ihr Herz auf einmal lichterloh … Meine Meinung: Das Cover passt gut zum Inhalt aber auch zu den vorherigen Bänden der Reihe. Mir gefällt das es schlicht und einfach gehalten ist, trotzdem aber etwas über das Buch aussagt. Im vierten Band der Reihe lernt man nun das Model Tessa näher kennen und stellt recht bald fest, das sie trotz ihres glamourösen Lebens, recht bodenständig geblieben ist. Auch sie hat ein richtig tolles Verhältnis zu den Schwestern und man spürt wie sehr sie an der Familie hängt, wie sie sie auch braucht. Sie liebt ihren Job, geht darin auf, aber man merkt auch das sie sich Gedanken über die Zukunft macht und das sie durchaus Träume, Wünsche und Ziele hat. Weniger begeistert ist sie das sie ihren Vater nach Kansas begleiten soll und ihm helfen soll neue Rennpferde auszusuchen. Letztendlich willigt sie dann doch ein, aber alles kommt anders wie geplant und am Schluss kommt es so das sie die Reise alleine antreten muss. Das gefällt ihr gar nicht, aber es bleibt ihr keine andere Wahl und da sie ihren Vater liebt nimmt sie die Reise auf sich. Im fernen Kansas lernt sie die Familie Hawkins kennen. Rose, die Mutter von Cody und Derek mag sie sofort, aber mit Derek gerät sie immer wieder aneinander. Er ist das totale Gegenteil von Cody und da wo Cody ist scheint die Sonne, währen in Dereks Gegenwart immer Gewitterwolken aufziehen. Trotzdem fühlt sie sich zu dem mürrischen Cowboy hingezogen und in seinen kleinen Sohn, der ohne Mutter aufwächst, kann sie sich sehr gut rein versetzen. Mir hat auch dieser vierte Band wieder richtig gut gefallen und ich mochte alle Charaktere, auch den mürrischen Derek, von Anfang an gut leiden. Mir war recht schnell klar das Derek sein eigentliches Wesen hinter einer Schutzmauer verborgen hielt und ich war gespannt ob Tessa es gelingen würde diese zu durchbrechen. Derek und Tessa zusammen zu erleben war einfach schön, beide hatten ihre Vorurteile und man spürte wie sie diese so nach und nach abbauten, sich aber nicht trauten zu ihren Gefühlen zu stehen. Manchmal wollte man ihnen die Zügel aus der Hand nehmen, etwas nachhelfen weil sie es sich selbst so schwer machten. Tessa und Derek zusammen war teilweise so wie der Blizzard der über Kansas wütete. Die Schlagabtausche die sich die beiden lieferten waren göttlich und ich hatte oftmals ein breites Schmunzeln im Gesicht. Schön fand ich auch wieder das die Familie daheim mit eingebunden war und man gleichzeitig auch gelesen hat was in der Heimat zur Zeit passiert. Mein Fazit: Ich konnte mich wieder in die Geschichte fallen lassen und habe das Buch in einem Rutsch inhaliert. Mir gefällt an der Reihe das die Prescott Sisters so unterschiedlich sind und doch so innig miteinander verbunden sind. Nun bin ich noch mehr auf den letzten Band gespannt in dem sich dann sicher auch das Geheimnis um die Mutter lösen wird. Band vier bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Mehr
  • konnte mich leider nicht wirklich überzeugen

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    cupcakeprincess

    27. August 2017 um 13:22

    Kate soll alleine auf eine Ranch in Kansas fliegen. Große Lust hat sie dazu nicht, da ihr Terminplan als erfolgreiches Model mehr als ausgebucht hat.Auf der Ranch lernt sie zugleich Cody kennen, den sie sofort ins Herz schließt. Die ruhige Umgebung und auch die Liebe zu den Pferden entfachen Tessas Herz. Langsam gewöhnt sie sich an das Countryleben, doch wieso ist Derek so kalt zu ihr?Als Erstes ist mir der flüssige Schreibstil aufgefallen, der das Buch zu einem angenehmen Lesegenuss macht. Leider war dies auch das einzige Positive an dem Buch.Mit Tessa und auch mit Derek bin ich einfach nicht warm geworden. Tessa kommt für mich wie ein eingebildetes Model rüber, das lieber ihre Zeit mit Instagram und Co. verbringt und jede Minute nutzt, um ihre Follower zu unterhalten. Vielleicht hat die Autorin das auch bewusst in die Geschichte mit hineingenommen um dadurch "Kritik" an der Abhängigheit vieler Menschen bezüglich der sozialen Netzwerke auszudrücken.Tessa hatte in meinen Augen nichts Sympathisches oder gar Bodenstädiges an sich. Deshalb war es für mich auch so schwer, überhaupt eine Bindung zu ihr aufnehmen. Warum sich Derek in sie verliebt hat, war für mich schleierhaft. So wie er sie sieht, sehe ich sie definitiv nicht.Auch mit Derek bin ich nicht wirklich warm geworden. Er wirkte sehr kühl und distanziert. Im letzen Leseabschnitt hat man dann einiges aus seiner Vergangenheit gelernt und ich kann auch seine Zweifel verstehen, dass er sich nicht gut genug für Tessa fühlt, da beide in komplett verschiedenen Welten leben. Dass hat ihn etwas sympathischer gemacht und im Epilog hat man dann auch gespürt, wie viel Tessa ihm bedeutet.Was mir an dem Band gefehlt hat, war einfach die Handlung. In den ersten beiden Abschnitten ist gefühlt nichts passiert. Man hat keine Entwicklung bezüglich der Beziehung beider Protagonisten gesehen und im dritten Abschnitt hat sich dann auf die Schnelle etwas entwickelt. Mir hätte es besser gefallen, wenn man das Tempo auf die ersten beiden Abschnitte verteilt hätte.Band vier war mit Abstand der schwächste Band der Reihe.

    Mehr
  • Auch der vierte Teil ist sehr gelungen

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    JackyG

    17. August 2017 um 12:20

    Prescott Sisters: Der Amerikaner Das Cover finde ich, wie in den bisherigen Bänden sehr schön. Das Rote ist sehr dezent. Das Cover und die Schrift wirken sehr edel, was gut zu der Familie passt. Aber der Cowboyhut widerspricht das etwas, da es nicht in das luxuriöses Leben der Familie und deren Hobbys nicht wirklich reinpasst. Der Schreibstil von Lindberg ist sehr angenehm und lässt sich sehr gut lesen. Man kann das Geschehene sehr gut nachvollziehen und das Buch ist spannend, sodass man das Buch nicht mehr zur Seite legen kann. Über Tessa konnte ich in den bisherigen Bänden nur einen kleinen Einblick bekommen, aber richtig kennen gelernt, habe ich erst in diesem Buch. Tessa ist mir sehr sympathisch und ich finde es schön, dass sie über sich hinaus wächst. Die Familie auf der Ranch finde ich großartig. Die Familie ist aufgeschlossen und herzlich, im Gegensatz zu Derek. Aber auch Derek fand ich toll. Er hatte etwas an sich, was ihn mir sehr sympathisch machte. Ich kann nur sagen, dass dieses Buch mich sehr überzeugt hat und ich bin weiterhin gespannt auf den nächsten Band, da noch ein paar Fragen offen sind, wie z.B. über das Schicksal der Mutter von den Prescott-Sisters.Dieses Buch bekommt 5 von 5 Sterne von mir und erhält somit eine klare Kaufempfehlung von mir.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Amerikaner: Prescott Sisters 4 - Liebesroman" von Karin Lindberg

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    KarinLindberg

    Hallo ihr Lieben,ihr kennt das Spiel ja schon :-)Wer die ersten drei Teile der Serie gelesen hat weiß, dass nun Tessa ihre wahre Liebe finden wird. Dass das ausgerechnet in Kansas sein musste, hätte sie wohl am wenigsten gedacht. Wenn ihr mitmachen wollt und euch für eines von 20 Ebooks bewerben wollt, dann kommentiert doch bitte einfach unter diesem Beitrag.Und darum geht es genau: Romantisch und raubeinig, provokant und sinnlich.Glamour, roter Teppich und Blitzlichtgewitter. Tessa Prescotts Leben ist perfekt. Sie würde es mit nichts und niemandem eintauschen. Nie hätte sie damit gerechnet, dass ein sehr attraktiver, aber äußerst wortkarger Cowboy ihr die unfreiwillige Reise nach Kansas zur Hölle machen würde. Derek Hawkins ist ebenso abweisend wie heiß. Obwohl sie sich plötzlich inmitten eines Blizzards befindet, brennt ihr Herz auf einmal lichterloh … Mir wird ganz anders unter seinem Blick, ich weiche ihm jedoch nicht aus. Männern wie ihm darf man nicht zeigen, wie sehr sie einen einschüchtern. "Ich glaube, der Hengst ist eine Nummer zu groß für dich, Süße." Ich schnappe nach Luft. Was bildet der Kerl sich eigentlich ein? Fünf Schwestern - eine Familie und die ganz große Liebe mal fünf.In den fünf Bänden wird jede der fünf Schwestern unter die Haube gebracht - zur Freude von ihrer Granny, einer englischen Lady der alten Schule.Die Liebesgeschichten sind in sich abgeschlossen. Größtenteils spielt die Reihe in Shanghai, gelegentliche Abstecher in andere Länder sind bei den Prescotts und ihren Mr. Rights nicht ausgeschlossen. Wer es lieber chronologisch mag, dem empfehle ich für den größten Lesegenuss folgende Reihenfolge:Band 1 Der MaskenballBand 2 Die EntführungBand 3 Der MeisterdiebBand 4 Der AmerikanerBand 5 Der Bodyguard erscheint am 09. August 2017

    Mehr
    • 111
  • Cowboystiefel, die passen

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    AnneMayaJannika

    15. August 2017 um 14:55

    Das Cover:Lasso und Cowboyhut. Man sieht sofort, wohin die Liebe fällt. Paßt sich perfekt in die Reihe schöner Cover.Zum Buch:Tessa soll  mit ihrem Vater auf eine Ranch in Kansas fliegen, weil sich Jonathan Prescott neue Rennpferde aussuchen möchte. Leider kann er nicht kommen, weil seine Verlobte Helen die Treppe herunter gefallen ist und sich das Bein gebrochen hat. Also fliegt Tessa allein und trifft auf den fröhlichen Cody, auf die freundliche Rose und auf den mürrischen Derek. Aber eigentlich will sie gar nicht nach Kansas, weil dort ja nur degenerierte Cowboys sind und sie möchte doch gerne in ihrer aufregenden Modellwelt bleiben. Als dann auch noch ein Blizzard sie von der Welt und Kommunikation abschottet, ist es um Tessa geschehen. Sie verliebt sich.Meine Meinung:Eigentlich kann einem Tessa leid tun. Sie möchte ihrem Vater einen Gefallen tun und sitzt dann allein im Nirgendwo auf einer Ranch.Ich glaube diesen Teil muss man voll Ironie sehen, denn Tessa und auch Derek haben solche Stereotypen im Kopf, das es fast weh tut. Bei jeder Annäherung, hat man das Gefühl, sie würden ihre Vorurteile allmählich abbauen oder aufgeben, nur um dann am nächsten Morgen - zack - sind alle wieder da.Cowboys sind Hinterweltler und Modells sind affektierte Zicken, die nur Schmollmünder-Fotos posten können. Und auf die Frage, wer für wen eine Nummer zu groß ist, bekommen wir eine Antwort.Mir fehlt ein bisschen was von Shanghai, den Schwestern und das Lüften des GeheimnissesFazit:Leichte Liebelei in Kansas.

    Mehr
  • Das Model und der Cowboy

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    ScheckTina

    13. August 2017 um 20:13

    Der Amerikaner ist jetzt mittlerweile der vierte Teil der Reihe der Prescott Sisters. In diesem Buch geht es um die vierte Schwester Tessa. Sie ist Model und Pferdenarr. Sie soll mit ihrem Vater nach Amerika Kansas fliegen und ein paar Pferde aussuchen. Doch es kommt alles anders. Der Vater ist verhindert und auf der Ranch kommt alles anders als erwartet. Dort findet Sie nicht nur sich selbst sondern lernt auch den Mann ihres Lebens Derek kennen. Derek ist ein Cowboy durch und durch. Er lebt nur für seine Ranch und für seinen fünf Jährigen Sohn Tyler. Seit er Tessa auf der Ranch gesehen hat ist er durch den Wind. Denn mit Frauen besonders solche wie Tessa die Model ist kann er seit seiner Ex nichts mehr anfangen. Aber die Anziehungskraft ist stärker und da beginnt ihre Romanze. Der Schreibstill hat mir wieder sehr gefallen. Die Geschichte finde ich jedoch ein wenig zu kurz. Vor allem wie die Romanze schon nach zwei Tagen angefangen hat war zu überstürzt. Nichts desto Trotz finde ich die Geschichte der Schwestern super und freu mich schon auf den fünften und so mit den letzten Teil der Serie.  

    Mehr
  • Was sich liebt das neckt sich

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    asprengel

    13. August 2017 um 15:38

    Dies ist der vierter Teil der Prescott Sisters Reihe. In jedem Buch geht es um eine der fünf Schwestern. Das Cover und Titel passen wieder gut zusammen. Allerdings haben mir die anderen Cover etwas besser gefallen. Ich war schon sehr gespannt auf Tessa, kam sie doch bislang in den anderen Büchern am wenigstens vor. Ich bin positiv überrascht! Ich hatte sie für ziemlich abgehoben gehalten. Doch ist sie lange nicht so schlimm wie Virginia im ersten Teil!  Tessa soll zusammen mit ihrem Vater nach Kansas reisen um ein paar neue Pferde auszusuchen. Aber es kommt anders. Da Helen die Freundin ihres Vaters die Treppe runterstürzt , muss sie nun vorerst alleine auf die Ranch. Und es gefällt ihr auch sehr gut. Bis auf Derek, von dem sie sich zwar körperlich angezogen fühlt, der aber ansonsten ziemlich kurz angebunden und kühl zu ihr ist. Wie der Zufall so will kommt es dazu das die beiden einige Tage alleine auf der Ranch sind.Das kommt natürlich zu Spannungen, und zwar jeglicher Art! Was sich liebt das neckt sich! Trifft auf Tessa und Derek hunderprozentig zu. Erst hatte ich nicht das richtige Gefühl für die Geschichte, aber nun gefällt es mir doch gut. Wenn man erstmal angefangen hat kann nicht aufhören zu lesen. 

    Mehr
  • Wo die Liebe hinfällt

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    Claire20

    13. August 2017 um 10:39

    Das Cover passt durch den Cowboyhut. Das Seil passt nur bedingt, das Herz daraus schon. Ein Pferd wäre passender gewesen, oder eine Kamera. Der Titel passt absolut, da der männliche Portagonist ein Amerikaner ist. Der Klappentext hatte mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht.Bisher kenne ich nur den ersten Teil dieser Reihe, aber ich konnte diesen Band ohne Probleme lesen. Es fehlten nur wenige Zusammenhänge, die aber den Lesefluss und -spaß in keiner Weise beeinträchtigt haben. Ich kann mir gut vorstellen nun auch die Teile zwischendrinn doch noch zu lesen.Die Handlung wird von einer Ich-Erzählerin aus Sicht der Protagonistin Tessa geschildert. Am Ende gibt es ein Bonuskapitel, dass aus Dereks Sicht geschrieben ist.Der Spannungsbogen ist für eine Liebesgeschichte in diesem Seitenumfang angemessen, auch wenn sie durchaus etwas spanndender hätte sein können. Hauptsächlich liegt das Gewicht auf der Entwicklung der Beziehung der beiden Protagonisten zueinander.Die Seiten lasen sich schnell dahin und ehe ich mich versah, war das Buch auch schon zu Ende.Die Charakter waren gut gestaltet. Ich konnte mir alle gut vorstellen, bis auf Derek, der nicht unbedingt immer greifbar für mich war.Tessa ist kein gewöhliches Model, da sie sehr bodenständig geblieben ist und keine Kalorien zählt.Die Nebencharakter sind mir im Laufe des Buches auch sehr ans Herz gewachsen.Ich bin schon auf den nächsten Teil mit Ashley gespannt. Am Ende dieses Buches gab es eine Leseprobe vom Beginn des Buches.Alles in allem gebe ich diesem Roman 4 von 5 Sternen.Ich kann ihn allen empfehlen, die die Reihe mögen und gerne Liebesgeschichten mit erotischen Szenen lesen.

    Mehr
    • 2
  • Zwei wie Hund und Katze

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    sollhaben

    12. August 2017 um 17:32

    Tessa Prescotts Leben ist voll durchgeplant und organisiert. Schließlich muss sie sich als Model an die Zeitpläne ihrer Auftraggeber halten. Als ihr Papa sie bittet, ihn in die USA zu begleiten, um ein paar neue Pferde zu begutachten, plant sie ein wenig um. Sie freut sich auf die kurze Auszeit und das Treffen mit ihrem Vater. Ihr Papa kann sich jedoch auf Grund eines Zwischenfalls in Shanghai nicht loseisen und so bleibt Tessa nichts anderes übrig, als sich alleine nach Kansas aufzumachen. Ihr Gastgeber holt sie vom Flughafen sogar mit dem Helikopter ab. Dort angekommen wird sie sehr herzlich empfangen. Nur Derek, der Sohn des Hauses zeigt ihr die kalte Schulter. Aber so schnell lässt sich Tessa nicht ins Boxhorn jagen, denn sie ist zwar ein gefragtes Model, aber kein hirnloses Püppchen, das sich vor dem gutaussehenden Cowboy keine Blöße geben will. Seine freundliche Seite zeigt er nur seinem Sohn Tyler, den er alleine aufzieht, denn die Mutter des Jungen hat ihn einfach kurz nach dessen Geburt sitzen gelassen. Ein Unfall und ein Blizzard fesseln die zwei alleine an die Ranch. Zeit, um sich besser kennenzulernen. Wie hat es mir gefallen?Teil 4 von 5 rund um die Prescott Schwestern dreht sich um Tessa und ihre Reise in die USA. Tessa ist Model und sehr gefragt. Sie weiß sich zu inszenieren, nutzt die Sozialen Medien zu ihrem Vorteil und ist somit recht präsent. Sie wirkt nach außen sehr professionell doch als Mensch, zieht sie es vor sich locker zu kleiden, Spaß zu haben. Ich mochte sie von Beginn an total gerne. Die Schwestern sind alle so unterschiedlich, aber bei Tessa fühlte ich mich von Anfang an sehr wohl. So auch hier, als sie den Ausritt macht und einfach sie selbst sein kann. Sie entdeckt, dass sie dieses „einfache“ Leben vermisst. Sie genießt die Einsamkeit und auch die neuen Menschen, die sich als Familie ein Imperium erarbeitet haben.Derek lebt für die Farm und für seinen Sohn Tyler. Um ihn dreht sich alles, bei ihm kann er liebevoll und herzlich sein. Die Mutter von Tyler hat ihn einfach sitzen gelassen, um ein glamouröses Leben in L.A. zu leben. Diese Erfahrung hat ihn unzugänglich und recht griesgrämig gemacht. Die restliche Familie Hawkins war sehr nett und sympathisch. Die Szenen im Haus, die gemeinsamen Mahlzeiten und die Arbeit sind toll beschrieben. Die Anziehung zwischen Tessa und Derek ist sofort zu spüren. Wobei beide dieser eigentlich nicht nachgeben wollen. Sie streiten und keifen sich an ohne Rücksicht auf Verluste. Sehr amüsant zu verfolgen und zu lesen. Da die Geschichte abseits von Shanghai spielt, erfährt man nicht sehr viel von der Seitengeschichte. Mich hat das nicht gestört, denn die zwei Hauptfiguren haben mich beschäftigt und sehr gut unterhalten. www.mariessalondulivre.at

    Mehr
  • Tessa und der Cowboy

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    ejtnaj

    11. August 2017 um 16:35

    Tessa fühlt sich wohl in ihrem Leben als Mode.Zusammen mit ihrem Vater soll sie eine Ranch in Kansas besuchen um Pferde zu kaufen. Durch einen Blizzard kann ihr Vater aber nicht kommen und Tessa kann nicht weg.Die Tage auf der Ranch mit Derek sind für Tessa nicht einfach, irgendwie fühlt sie sich zu ihm hingezogen und auf der anderen Seite ist er oft so unhöflich zu ihr.Wie sich alles entwickeln wird, wird wohl erst die Zeit zeigen.Da mir das Buch „Der Meisterdieb“ von Karin Lindberg sehr gut gefallen hat, war ich auf diesen Teil schon gespannt.Es ist zwar schon der vierte Teil der Prescott Sisters Reihe, aber jeder Band kann eigenständig für sich gelesen werden.Der Einstieg ins Buch ist mir mehr als leicht gefallen und ich bin auch wirklich sehr gut durch das Buch durchgekommen.Die Geschichte wird vollständig aus der Sichtweise von Tessa erzählt, aber da auch alle anderen Figuren oft zu Wort kamen ergab alles zusammen eine völlig runde Geschichte für den Leser.Gut bei diesem Genre muss einem schon klar sein, dass es viel Hin und Her gibt und das Happy End von Anfang an feststeht. Da ich aber sehr gerne Liebesromane lese bin ich persönlich eben der Meinung ab und zu braucht man auch mal was fürs Herz.Die Handlung an sich ist gut durchstrukturiert so konnte man dem Verlauf gut folgen und auch die Entscheidungen die im Laufe der Geschichte getroffen wurden konnte man nachvollziehen.Ich persönlich fand alle Figuren mit viel Liebe zum Detail beschrieben, so konnte man sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen.Tessa fand ich gleich sympathisch und habe sie sofort in mein Leserherz geschlossen. Bei Derek wusste ich nicht was ich von ihm halten soll.Auch die Handlungsorte fand ich sehr gut beschrieben, man konnte sich die Ranch bildlich vor dem inneren Auge entstehen lassen.Alles in allem hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen und ich hatte ihn wirklich innerhalb eines Tages gelesen gehabt.Ich denke, bevor ich die ersten beiden Teile lesen werde werde ich erst den fünften und somit letzten Teil der Reihe lesen.Für das Buch vergebe ich sehr gerne die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Good Ride Cowboy

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    TiniSpeechless

    11. August 2017 um 10:09

    Inhalt:Modelschwester und Jetsetterin Tessa landet im Outback ... genauer gesagt auf der Hawkins Pferdefarm in Kansas. Eigentlich soll sie ihrem Vater bei der Auswahl neuer Jungpferde helfen, aber Tessas Vater kann die Reise nicht antreten. Auf sich allein gestellt und durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschottet, erkundet die sympathische Karrierefrau Tessa Haus, Hof und Bewohner. Dabei macht es ihr Derek, Sohn der Familie Hawkins, nicht gerade leicht. Kann Tessa den Cowboy von sich überzeugen? Persönliche Meinung:"Der Amerikaner" ist der vierte Band der Prescott Sisters Buchreihe. Ich habe drei Bände in Folge gelesen und bin jetzt richtig im Prescott Sisters Fieber. Ich mag die Charaktere unheimlich gerne und bin immer wieder gespannt, wie die sich die Schwestern und ihr Liebesleben entwickeln. Besonders interessant finde ich, dass sich die Frauen in verschiedenen Settings bewegen, die Familienvilla in Shanghai aber immer auch eine zentrale Rolle spielt.Band 3 ist und bleibt bis dato mein Favorit, aber auch Band 4 ist unterhaltsam, lebendig und emotional. Lediglich Cowboy Derek konnte nicht mein Herz erwärmen.Fazit:Ich habe mir schon Band 5 und den damit letzten Teil der Buchreihe bestellt. Ich bin wirklich neugierig, wie die Familiensaga endet.

    Mehr
  • Der Amerikaner von Karin Lindberg

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    madamecurie

    10. August 2017 um 21:41

    Buchcover:Glamour, roter Teppich und Blitzlichtgewitter. Tessa Prescotts Leben ist perfekt. Sie würde es mit nichts und niemandem eintauschen. Nie hätte sie damit gerechnet, dass ein sehr attraktiver, aber äußerst wortkarger Cowboy ihr die unfreiwillige Reise nach Kansas zur Hölle machen würde. Derek Hawkins ist ebenso abweisend wie heiß. Obwohl sie sich plötzlich inmitten eines Blizzards befindet, brennt ihr Herz auf einmal lichterloh …Auch der 4 Band von den Prescott Sisters,hab ich verschlungen bin ganz begeistert von der Serie,natürlich bin ich schon ganz gespannt auf den letzten Teil ,und auch diesen werde ich verschlingen und denke schade jetzt ist es zu Ende.Karin Lindberg schreibt sehr gute Liebesromane ,habe schon vieles von ihr gelesen.

    Mehr
  • Gelungener 4. Band der Reihe um die Prescott-Schwestern!

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    leseratte_lovelybooks

    10. August 2017 um 09:41

    Karin Lindberg ist wieder einmal ein amüsanter Liebesroman in ihrer Reihe um die Prescott-Schwestern gelungen. Diesmal bringt sie Tessa Prescott, ein gefragtes Model, unter die Haube. Dass der potentielle Kandidat ein amerkanischer Cowboy ist, der auf einer Ranch irgendwo im Nirgendwo lebt und dort Pferde züchtet, macht die Sache nicht unbedingt einfach...Die Protagonisten sind symphatisch: anfangs kann einen Tessa schon nerven mit ihrem Selbstdarstellungswahn (Selfie hier und da, um es in den sozialen Medien zu posten), aber vermutlich muss man in dieser oberflächlichen, schnelllebigen Modewelt so agieren. Und sie hat auch ihre tiefgründigeren Seiten, ebenso wie ihr Cowboy. Ich hatte viel Spaß mit den Kabbleien zwischen den beiden, so dass das Buch im Nu aus war. Bin schon sehr gespannt auf Band 5!

    Mehr
  • Vielleicht nicht der beste Teil der Reihe, aber trotzdem schön zu lesen

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    Danni89

    09. August 2017 um 21:28

    Klappentext: „Glamour, roter Teppich, Blitzlichtgewitter. Tessa Prescotts Leben ist perfekt. Sie würde es mit nichts und niemandem eintauschen. Nie hätte sie damit gerechnet, dass ein sehr attraktiver, aber äußerst wortkarger Cowboy ihr die unfreiwillige Reise nach Kansas zur Hölle machen würde. Derek Hawkins ist ebenso abweisend wie heiß. Obwohl sie sich plötzlich inmitten eines Blizzards befindet, brennt ihr Herz auf einmal lichterloh...“ Bei „Der Amerikaner“ handelt es sich um den mittlerweile schon vierten Teil der Buchreihe zu den „Prescott Sisters“ von Autorin Karin Lindberg. In diesem Band, der neben einem Epilog und einem Bonuskapitel insgesamt 19 Kapitel umfasst, soll nun also Tessa ihr Glück finden. Insgesamt fand ich auch diesen Teil der Reihe wieder sehr angenehm zu lesen, kurzweilig geschrieben und dabei auch durchaus unterhaltsam. Tessa ist eine sehr sympathische Protagonistin und auch viele Nebencharaktere konnte ich im Verlauf der Handlung lieb gewinnen. Nur ausgerechnet Derek wurde mir leider bis zum Schluss nicht wirklich sympathisch, was schon ein bisschen schade war. Sein Charakter hat zwar eine Vergangenheit, die sein schon extrem abweisendes Verhalten erklärt, für mich war's aber irgendwie ein bisschen zu viel – zumal dadurch für mich auch irgendwie nicht so richtig nachvollziehbar war, warum sich Tessa ausgerechnet in ihn verliebt hat. Von diesem Punkt aber mal abgesehen ist die Geschichte aber jedenfalls interessant aufgebaut und konnte mich dennoch gut unterhalten. Fazit: wieder eine kurzweilige Geschichte, die für mich nur leider nicht ganz an die vorherigen Bände der Reihe herankommt. 

    Mehr
  • Leider nicht ganz so überzeugend

    Prescott Sisters - Der Amerikaner

    Kikis_Bücherkiste

    08. August 2017 um 18:01

    Zuerst möchte ich mich beim BookRix Verlag und bei Karin Lindberg für das bereitgestellte Rezensionsexemplar bedanken, was aber in keinster Weise meine Meinung zu dem Buch beeinflusst. Damit ihr wisst, um was es in dem Buch geht, hier erstmal der Klappentext:Glamour, roter Teppich und Blitzlichtgewitter. Tessa Prescotts Leben ist perfekt. Sie würde es mit nichts und niemandem eintauschen. Nie hätte sie damit gerechnet, dass ein sehr attraktiver, aber äußerst wortkarger Cowboy ihr die unfreiwillige Reise nach Kansas zur Hölle machen würde. Derek Hawkins ist ebenso abweisend wie heiß. Obwohl sie sich plötzlich inmitten eines Blizzards befindet, brennt ihr Herz auf einmal lichterloh…Meine Meinung: Da ich die anderen Teile der Reihe bereits mit Begeisterung gelesen habe, war ich nun gespannt, was für ein neues Abenteuer mich mit Tessa erwartet. Bei diesem Band bin ich das erste Mal unsicher, wie ich es nun bewerten soll. Der Einstieg in das Buch, das aus Tessas Sicht geschrieben ist, fiel mir auch hier wieder leicht, da sich der Schreibstil der Autorin flüssig und leicht lesen lässt. Außerdem hat es die Autorin mit ihrem bildlichen Schreibstil geschafft, dass ich mir die Landschaft inkl. der Ranch sehr gut vorstellen und „sehen“ konnte. Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir gut gefallen, bis auf einen Charakter: Tessa. Am Anfang ging es noch und ich hatte die Hoffnung, dass sich meine Bedenken mit der Zeit in Luft auflösen, aber leider war das nicht der Fall. Je mehr ich las, desto genervter war ich von ihr. Sie hat mich mit ihrem ständigen gezicke und getue so genervt, dass ich am liebsten ins Buch gekrabbelt wäre, um ihr zu sagen, sie solle doch mal bitte einen Punkt machen. Durch ihre Art kam sie mir wie eine verwöhnte Großstadtzicke vor, so wie es Derek am Anfang vermutet hatte. Das Verhalten hat, meiner Meinung nach, nicht auf eine Frau, die Ende 20 ist, gepasst. Es war einfach too much in meinen Augen. Derek dagegen mochte ich ziemlich schnell, auch wenn er meist griesgrämig durch die Gegend lief und kaum ein Wort sprach. Aber auch seine Mutter und seinen Sohn habe ich ziemlich schnell ins Herz geschlossen. Das Cover finde ich auch hier wieder sehr schön gestaltet und passt perfekt zum Titel des Buches. Auch in diesem Band gibt es ein Bonuskapitel zum jeweiligen „Herzensmann“. Diesmal mit Derek. Ich finde das Bonuskapitel eine sehr schöne Idee und habe es gerne gelesen. Fazit: Da ich mit der Art der Protagonistin überhaupt nicht zurecht kam, war es für mich ein nicht so tolles Leseerlebnis, wie bei den vorherigen Bänden. Ich gebe diesem Band daher 3,5 Sterne. Ich freue mich aber trotzdem auf den 5. und letzten Band der Reihe und bin neugierig, was für ein Abenteuer ich dann mit Ashley erleben darf. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks