Karin Lindberg Wollsockenwinterknistern

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(20)
(9)
(8)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wollsockenwinterknistern“ von Karin Lindberg

Kann aus Freundschaft Liebe werden?

Fristlos entlassen, vom Freund betrogen, zurück im Heimatdorf und in Muttis Haus – Marie Janssen ist wahrhaftig am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen. Sie will nur eins: sich strickend in ihrem Elend vergraben und ihre Wunden lecken. Aber da hat sie die Rechnung ohne ihre beste Freundin gemacht! Nicole schmiedet unerbittlich Pläne, um Maries Lebensgeister zu wecken. Dabei spielt ihr das Schicksal in die Hände, denn das zehnjährige Abitreffen steht an und Nicole beschließt, Marie dort an den Mann zu bringen. Doch Maries ehemaliger Beachvolleyballpartner rettet sie ganz unerwartet aus dieser unangenehmen Situation – dabei ist er so attraktiv wie eh und je, und sein Charme lässt sie leider ganz und gar nicht kalt. Doch was will Lennart wirklich?

Die neue romantische Komödie der Bestsellerautorin Karin Lindberg

Dieser Roman ist in sich abgeschlossen und gehört nicht zu einer Serie.

Ein tolles Lesevergnügen

— madamecurie

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

Tolles Buch mit viel Herz.

cyirah

Unsere Tage am Ende des Sees

Ein toller Roman über Mutter Tochter Beziehung und einer ersten großen Liebe

lenisvea

Rock my Soul

Bisher bester Teil der Reihe - Kit und Shawn lassen die Funken fliegen!

Romantikerin

Crashed

Ich bin der Autorin rettungslos verfallen & zähle mich zu einem Fangirl! Toller 3. Teil mit göttlichem Humor, Gefühlen, Drama & Knistern! <3

Tini_S

Verliere mich. Nicht.

Nicht so überraschend wie Teil 1, aber dennoch eine super Fortsetzung. 4 Sterne!

Lrvtcb

Gut geplant ist halb verliebt

Eine leichte, wunderschöne Geschichte und eine Verdeutlichung, dass man nicht nur im Hier und Jetzt leben sollte :-)

Lrvtcb

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider nicht ganz mein Geschmack

    Wollsockenwinterknistern

    Sulevia

    10. February 2017 um 17:53

    Meinung zum Cover: Ich finde das Cover wirklich traumhaft schön, die Farben leuchten richtig und harmonieren perfekt.  Meinung zum Inhalt: Meine Meinung zu dem Buch ist ein einziges Auf und Ab. Marie ist mir allgemein sehr sympathisch, nur ab und zu wollte sie meiner Meinung nach etwas zu viel Mitleid. Sonst konnte ich mich oft gut in sie hineinversetzen. Mit Lennart hingegen bin ich einfach nicht warm geworden. Anfangs war er mir zu sehr Macho dann einfach viel zu anhänglich, drängend und besitzergreifend – nach nur ein paar Tagen Beziehung. Er konnte es mir wohl einfach nicht recht machen. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, es ist nicht so ganz eine typische 0815 Liebesgeschichte und durchaus spannend. Allerdings hat es sich für meinen Geschmack zu lange gezogen. Etwas kürzer hätte es mir besser gefallen. Der Schreibstil war sehr angenehm. Ich bin gut durch das Buch gekommen. Die spritzigen Dialoge zwischen den beiden Protagonisten stecken voller Humor, genau wie die Szenen mit Nicole, Maries bester Freundin. Die Gefühle von Lennart und Marie konnte ich leider gar nicht nachvollziehen, für mich waren sie leider viel zu platt beschrieben, zu unrealistisch und oft habe ich mich gefragt woher denn plötzlich solche Gefühle kommen, nachdem sie sich ewig nicht gesehen haben. Wie es ausgeht war leider vorhersehbar, auch wenn ich noch auf eine spannende Wendung gewartet (gehofft) hatte.  Fazit: An sich habe ich nichts gegen lockere Liebesromane ohne viel Tiefgang und mit vorhersehbarem Ende, doch hier wurde meiner Meinung nach etwas übertrieben. Gepackt hat mich das Buch leider nicht. Marie war mir jedoch sehr sympathisch und auch der Schreibstil war angenehm. 

    Mehr
  • Ein Winterroman zum Mitfiebern

    Wollsockenwinterknistern

    tanlin_11

    25. January 2017 um 22:30

    Bei dem Roman „Wollsockenwinterknistern: (K)ein Weihnachtsroman“ von Karin Lindberg handelt es sich um eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte, bei der man dem Alltag sehr gut entfliehen kann. Nachdem die liebenswerte Marie von ihrem Freund verlassen und ihren Job verloren hat, zieht sie wieder bei ihrer Mutter ein, lässt sich hängen und verbringt ihre Zeit überwiegend mit Stricken. Ihre beste Freundin Nicole hat allerdings andere Pläne und lässt nicht locker. Sie überredet Marie dazu, mit ihr zum zehnjähringen Abitreffen zu gehen. Dort trifft Marie dann ihren ehemaligen besten Freund und Beachvolleyballpartner Lennard wieder, der damals ohne ein Wort aus ihrem Leben verschwunden ist. Er ist attraktiv wie eh und je und Marie fühlt sich sofort wieder zu ihm hingezogen. Doch auch Lennard scheint Interesse an Marie zu haben…Wenn ihr wissen wollt, wie Maries Leben sich weiter entwickelt, ob sich Marie und Lennard wieder anfreunden oder ob sich aus ihrem Wiedersehen beim Abitreffen mehr als nur Freundschaft entwickelt, dann müsst ihr dieses Buch selber lesen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir mal wieder ausgesprochen gut. Er ist sehr flüssig und angenehm zu lesen und ist zudem unglaublich fesselnden. Dadurch ist das Buch sehr locker und angenehm zu lesen und man fließt nur so hindurch. Man wird sofort von Beginn an in den Bann gezogen und kann das Buch nicht mehr zur Seite legen. Marie habe ich durchweg als sehr sympathisch empfunden und in mein Herz geschlossen. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und habe mit ihr gefühlt. Aber auch Lennard wird sehr sympathisch dargestellt und gefällt mir sehr gut. Ich konnte mir sofort vorstellen, warum er Maries Jugendliebe war und warum sie ihm auch beim Wiedersehen sofort wieder verfallen ist. Die anderen Charaktere haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Sie sind alle sehr schön ausgearbeitete und mit individuelle Eigenschaften versehen, Dadurch wirkt die Geschichte sehr real. Neben den Handlungen der Charaktere werden auch die Orte sehr ausführlich und bildlich beschrieben, sodass man sich sehr gut in die unterschiedlichen Situationen hineinversetzen kann. Auch wenn das Ende der Geschichte vorhersehbar war, hat es mich überzeugt und rundet die Geschichte meiner Meinung nach sehr gut ab. Ich habe die Zeit mit Marie, Lennard etc. sehr genossen. Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten. Fazit:Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Es handelt sich um einen tollen kurzweiligen Roman, in dem alles stimmt.

    Mehr
  • tolle Liebesgeschichte

    Wollsockenwinterknistern

    Line82

    05. January 2017 um 18:11

    Dieses Buch ist der Hammer. Eine schöne, romantische Geschichte, die toll in die Weihnachtszeit passt. Man kann direkt mitfühlen. Der Schreistil ist genial, so dass ich das Buch im Nu gelesen hatte. 

  • Manchmal kommt es anders wie man denkt - Marie muss mit 29 Jahren wieder bei Mutti einziehen

    Wollsockenwinterknistern

    BeaSurbeck

    31. December 2016 um 09:15

    Wollsockenwinterknistern (K)eine Weihnachtsgeschichte Inhaltsangabe / Klappentext: Kann aus Freundschaft Liebe werden? Fristlos entlassen, vom Freund betrogen, zurück im Heimatdorf und in Muttis Haus – Marie Janssen ist wahrhaftig am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen. Sie will nur eins: sich strickend in ihrem Elend vergraben und ihre Wunden lecken. Aber da hat sie die Rechnung ohne ihre beste Freundin gemacht! Nicole schmiedet unerbittlich Pläne, um Maries Lebensgeister zu wecken. Dabei spielt ihr das Schicksal in die Hände, denn das zehnjährige Abitreffen steht an und Nicole beschließt, Marie dort an den Mann zu bringen. Doch Maries ehemaliger Beachvolleyballpartner rettet sie ganz unerwartet aus dieser unangenehmen Situation – dabei ist er so attraktiv wie eh und je, und sein Charme lässt sie leider ganz und gar nicht kalt. Doch was will Lennart wirklich? Meine Meinung: Ich mag Karin Lindbergs Schreibstil und ihre Bücher einfach. Sie sind immer locker, flockig einfach und genau das was ich manchmal, nach einem harten Arbeitstag zum Entspannen brauche. Auch diese Geschichte hat mich gleich wieder in den Bann gezogen und mich Raum und Zeit vergessen lassen. Auch wenn das Ende der Geschichte vorhersehbar war, es war mir nie langweilig und ich genoss die Zeit mit den verschiedenen Charakteren. Marie hat mir gut gefallen, ich konnte mich in sie reinversetzen und mit ihr fühlen. Als ich sie kennenlernte war sie nur noch ein Schatten ihrer selbst - am Tiefpunkt ihres Lebens angelangt. Wird sie diese schwere Zeit überstehen, wird sie wieder zu sich selbst finden??? Marie suhlt sich in Selbstmitleid, aber wenn wunderst - Job verloren, vom Freund verlassen und zu allem Überfluss muss sie mit 29 Jahren wieder bei ihrer Mutter einziehen. Wie gut das ihre Freundin Nicole in der Nähe ist und sie, hinterhältig wie sie manchmal ist, mehr oder weniger dazu zwingt wieder am Leben teilzuhaben. Sie schleppt sie zum Klassentreffen mit und dort trifft sie auf ihren Jugendfreund Lennard wieder. Lennard, der nach dem Tod der Mutter vor zehn Jahren einfach so aus ihrem Leben verschwunden ist und nach Amerika auswanderte. Warum war er nun wieder da und warum lässt der Anblick ihres ehemals besten Freund und Beachvolleypartner plötzlich Schmetterlinge in ihr los??? Marie, obwohl sie sich zu Lennard hingezogen fühlt macht sie es ihm, aber auch sich selbst, nicht gerade leicht. Sie hat nicht vergessen das er damals einfach so aus ihrem Leben verschwunden ist und sie glaubt nicht daran das es zwischen ihnen klappen könnte. Er, der es zu etwas gebracht hat und sie das kleine Mädchen vom Land. Außerdem geht ihr alles viel zu schnell und sie würde es gerne langsamer angehen. Zwischenzeitlich hat sie, dank ihrer Mutter, einen neuen Job gefunden, einen Job der viel von ihr fordert bei dem man aber auch spürt wie gut er ihr gefällt. Es ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen in dem Buch, aber das ist es was mir so gefallen hat. Marie ist zwar manchmal launisch und zickig wie ein kleines Mädchen, aber man kann sich immer gut in sie reinversetzen und mit ihr fühlen. Ich verstehe das sie gekränkt ist als sie hinter das Geheimnis ihrer Mutter kommt, ich fühle mit ihr wenn sie sagt das ihr alles viel zu schnell geht und ich kann ihr handeln immer zu nachvollziehen. Die gesamten Charaktere in dem Buch sind mir ans Herz gewachsen, was vielleicht auch daran lag das alle Ecken und Kanten hatten die sie mir dann näher gebracht haben. Alle hatten Ängste, Wünsche, Vorstellungen und Träume vom weiteren Leben und nicht immer waren es die gleichen was so zu Missverständnissen führte, welche jedoch auch nötig waren um zu sehen was wirklich wichtig ist bzw. was man vom weiteren Leben wollte. Lennard der nach 10 Jahren in Amerika wieder in die Heimat zieht und sich beim Klassentreffen gleich in Marie verliebt. Er möchte sie unbedingt an seiner Seite wissen und manchmal fragt man sich warum er alles jetzt und sofort will, aber im Laufe der Geschichte wird einem klar das auch er Ängste hat und das Geld alleine auch nicht glücklich macht. Nicole, Maries beste Freundin die glücklich verheiratet ist und 2 süße Kinder hat, die aber ab und dann einfach aus der heilen Welt raus muss um mal wieder etwas anderes zu sehen. Maries Mutter die eigentlich nur das Beste für ihr Kind will und die sich im Laufe der Jahre ohne Kinder weiterentwickelt hat und ihr Leben komplett neu gestaltet hat. Sie hat ein Geheimnis, mir war schon bald klar um was es sich handelt aber Marie ist einfach nicht dahinter gekommen und als die Bombe dann platzte war sie enttäuscht, aber die Mutter hatte ihre Gründe warum sie die Tochter nicht einweihte, verständliche und nachvollziehbare Gründe. Alles in allem eine richtig schöne Geschichte die passenderweise zur Weihnachtszeit spielte und die mein Kopfkino zum Laufen brachte. Ich konnte mit den einzelnen Charakteren fühlen, hatte ein Bild vor Augen, durfte Schmunzeln - kurz gesagt, ein Buch bei dem ich wunderbar entspannen konnte, das für mich von Anfang bis Ende passte und bei dem bei mir weihnachtliche Stimmung aufkam. Mein Fazit: Ein Buch bei dem für mich alles gepasst hat. Ich habe angefangen zu lesen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Cover, Titel und Inhalt passten wunderbar zusammen und von daher gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Gute Geschichte mit Spannung die allerings manchmal abfällt.

    Wollsockenwinterknistern

    LeseratteDoreen

    20. December 2016 um 12:32

    Es ist eine schöne Geschichte,sie zieht sich zwar an manchen Stellen aber dafür gibt es auch genug Spannende stellen. Gegen ende floss auch eine kleine Träne, ansich ist es echt toll schade fand ich nur das die Spannung zwischendurch lange weg war.

  • Freundschaft, Liebe und ein Hauch von Weihnachten - im Strickpulli

    Wollsockenwinterknistern

    MamaSandra

    13. December 2016 um 13:18

    Zum Inhalt: Marie Janssen landet kurz vor Weihnachten wieder im Hotel Mama. Ihr Freund hat sie plötzlich und völlig lieblos für eine andere verlassen, der Job war kurz zuvor fristlos aufgelöst worden. Nun sitzt Marie entweder bei Mutti auf der Couch oder in ihrem alten Zimmer und strickt Socken, trauert ihrem Freund und dem Job hinterher. Da kommt es genau richtig, dass ihre Freundin Nicole sie auf das 10-jährige Abi-Treffen schleift und sie noch dazu versteigert für den guten Zweck. In der alten Aula ihrer Schule trifft Marie auch gleich auf Lennart, ihrem ehemaligen Beachvolleyball-Partner und damals besten Freund. Nach der Schule ging die Freundschaft wohl in die Brüche und Lennart zog in die USA, um dort das große Geld zu machen. Nun ist er ebenfalls zurück im Dorf an der Nordsee und will endlich – nach zahlreichen Frauengeschichten – sesshaft werden. Er ist auch derjenige, der Marie für ein Date ersteigert und das will er auch gut nutzen. Überrascht ist Marie allerdings als Lennart ziemlich schnell durchblicken lässt, dass er sich für seine Familienplanung und den Ernst des Lebens keine andere vorstellen kann, als seine frühere Beachvolleyball-Partnerin. Ob das aber funktionieren kann?  Zum Schreibstil: Das Buch ist in wenige Kapitel (11) unterteilt, diese dafür teilweise ziemlich lang (im Schnitt 15 Minuten Lesezeit). Der Stil ist sehr locker, amüsant und kurzweilig. Die Wortwahl ist wie aus dem Leben heraus geschrieben, als würde man direkt die Gedanken von Marie mithören und neben ihr stehen. Dadurch ist eine gute Verbindung zur Protagonistin erschaffen worden und man hat einen guten Draht zu Marie.  Meine Einschätzung: Gleich zu Beginn musste ich etwas schmunzeln, da auch ich Verwaltungsangestellte (nur in anderem Bereich) bin, das gleiche Alter wie Marie habe und ebenfalls dieses Jahr 10-jähriges Klassentreffen hatte. Das waren die Gemeinsamkeiten, die mir Marie umso sympathischer machten. Ihr Leben ist aber noch nicht in der richtigen Bahn oder bessergesagt eben aus der Bahn gekommen. Es ist gut, dass sie von ihrer Mutter einen neuen Job vermittelt bekommt und auch dass diese sie wieder aus dem Haus haben will.   So schön es auch ist, bei Liebeskummer und dem Jobverlust erst einmal eine Stütze zu haben, so musste Marie wieder „getreten“ werden, ehe sie ganz in Stricknadeln versinkt. Maries neuer Job tat ihr auch gut und machte ihr sogar Spaß. Da hatte alles ja noch sein Gutes. Die Beziehung zu Lennart allerdings hat mich auch etwas überrannt, zumindest das Tempo. Da ich das Buch aber, auch aufgrund seiner Länge, eher in die Rubrik Kurzroman stecken würde, kann man das Tempo wohl etwas begründen. Denn die Ereignisse überschlagen sich ja gleich zu Beginn. Doch ab der Mitte des Buches zerrt sich die Handlung ein wenig.  Man bekommt nicht wirklich ein Gefühl für die freundschaftliche Verbindung, die Marie und Lennart früher verband, auch wenn es ab und zu angedeutet und angesprochen wird. Für mich war diese Zeit eigentlich wichtig, um beide besser einschätzen zu können, aber die Informationen darüber waren sehr dürftig. Ohne zu viel zu verraten, kann ich ja sagen, dass sich beide zwischendurch schon etwas annähern, auch wenn Marie das zu Beginn nicht will. Die Missverständnisse, die dann entstehen, konnte ich nicht wirklich nachvollziehen. Lennart ist sehr stur und schwer einzuschätzen. Die Erklärung seines Verhaltens hat mich nicht befriedigt und kam eher als Ausrede rüber. Oft habe ich noch auf eine „Bombe“ gewartet, was er in den USA erlebt hat und ob er wirklich vor etwas oder jemanden flüchtet. Wie er Marie überfordert und unter Druck setzt mit seiner Liebeserklärung nach ein paar Minuten auf dem Abiball und mit der Hausgestaltung, hat mir nicht gefallen. Es wirkte für mich nicht aufrichtig. Ich konnte mich voll und ganz auf Marie einlassen, aber Lennart konnte nicht punkten.  So im Ganzen war das Buch ganz ok und unterhaltsam, aber ich habe schon wesentlich bessere Stories gelesen.

    Mehr
  • Wollsockenwinterknistern von Karin Lindberg

    Wollsockenwinterknistern

    madamecurie

    11. December 2016 um 18:47

    Buchcover:Fristlos entlassen, vom Freund betrogen, zurück im Heimatdorf und in Muttis Haus – Marie Janssen ist wahrhaftig am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen. Sie will nur eins: sich strickend in ihrem Elend vergraben und ihre Wunden lecken. Aber da hat sie die Rechnung ohne ihre beste Freundin gemacht! Nicole schmiedet unerbittlich Pläne, um Maries Lebensgeister zu wecken. Dabei spielt ihr das Schicksal in die Hände, denn das zehnjährige Abitreffen steht an und Nicole beschließt, Marie dort an den Mann zu bringen. Doch Maries ehemaliger Beachvolleyballpartner rettet sie ganz unerwartet aus dieser unangenehmen Situation – dabei ist er so attraktiv wie eh und je, und sein Charme lässt sie leider ganz und gar nicht kalt. Doch was will Lennart wirklich?Das war wieder ein tolles Lesevergnügen von Karin Lindberg ,romantisch,witizg und mit etwas erotik.Es ließ sich wieder flüssig lesen durch das ein oder andere gezicke von Marie,hat es mir trotzdem sehr gut gefallen und freue mich immer wieder etwas  von Karin Lindberg  zu Lesen.Vielen Dank das ich dieses tolle Buch lesen durfte.

    Mehr
    • 2
  • Liebe in der Vorweihnachtszeit

    Wollsockenwinterknistern

    AnneMayaJannika

    08. December 2016 um 13:50

    Cover/Bilder: Ein bisschen Schnee und bunte Wollsocken an den Füßen. Fehlt nur noch der Kamin und es wird kuschelig diesen Winter! Zum Buch:Marie wurde von ihrem Freund vor die Tür gesetzt und zieht wieder bei Mutti ein. In Selbstmitleid badend, strikt sie Pulli, Socken und Schals.Ihre Freundin Nicole überredet sie zum Abitreffen zu gehen, wo sie Lennart wieder sieht. Ihr Beachvolleyball-Partner vor dem Abi. Dieser ist jetzt reich und berühmt und plötzlich will er auch was von Marie, mehr als Volleyballspielen!Was soll Marie machen?Meine Meinung:Die Geschichte um Marie und ihren Jugendfreund Lennart, der nur ihr bester Freund war, kommt schnell in Fahrt. Der Schreibstil ist flüssig und obwohl die Kapitel seiten technisch lang sind, kann man das Buch nicht zur Seite legen, man will wissen wie es weiter geht.Marie gibt sich zurückhaltend, was ich verstehen kann, denn ihre letzte Beziehung zu Holger ist nicht lang her und auch nicht gerade in Freundschaft auseinander gegangen. Sie badet ein wenig in Selbstmitleid und versucht und Lennart war ein Frauenheld, warum sollte er sich ausgerechnet jetzt geändert haben? Torschlusspanik? Ihre beste Freundin Nicole rät ihr, das Leben mit beiden Händen zu packen, was soll schon schief gehen.  Verdammt. Ich stecke schon tiefer in der Gefühlsscheiße, als mir lieb ist. Meine Hormone fahren Achterbahn, ich denke an Babys und Schwangerschaften.Da die beiden es schaffen, schon in der ersten Hälfte ein Paar zu werden (ist man nach vier Tagen und dann Trennung ein Paar gewesen?), fragt sich der Leser, was da auf Wolke 7 schief geht.Aber Lennart übertreibt maßlos und Lennart benimmt sich komisch, so das man sich irgendwann fragt, was er mit seinem Verhalten bezweckt.  So allmählich wir des mir ein bisschen viel. Ich habe das Gefühl, wir haben die ganze Frischverliebtenzeit übersprungen und sind schon beim Nestbautrieb angekommen. Bei dem Affentempo was Lennart vorlegt, kann ich einfach nicht mithalten.Marie nimmt reiß aus und verzieht sich wieder in ihr Schneckenhaus. Kommt es zur Weihnachtsversöhnung?Fazit: Ein fröhlicher Roman für die Vorweihnachtszeit, locker, flockig und wollig.Gut zu lesen und gut weiter zu empfehlen.

    Mehr
  • Wollsockenwinterknistern

    Wollsockenwinterknistern

    Mika2003

    06. December 2016 um 14:15

    Seit einigen Tagen habe ich einen Kindle und das Buch von Karin Lindberg war das erste E-Book, da sich mir dafür gekauft habe. Gefreut hatte ich mich, auf Grund des Covers, auf einen witzigen vorweihnachtlichen Roman. Was habe ich bekommen? Konnte ich mit Karin Lindberg eine neue Autorin für mich entdecken? Aktuell würde ich – leider sagen – nein: Karin Lindberg hat sich mit dem Roman keinen Platz in meinem (virtuellen) Bücherregal sichern können. Woran das lag? An Marie. Marie ist die Hauptfigur des Buches und ich habe noch nie so etwas unreifes und nerviges vor mir gehabt wie in diesem Fall. Hätte ich nicht gewusst, wie alt Marie ist, hätte ich diese verzogene, ewig jammernde und alle vor dem Kopf stoßende Göre auf 14, allerhöchstes 15 geschätzt. Nein, 29 Jahre soll sie alt sein! Echt jetzt? Und dabei so verdammt unreif. Ich hatte erst den Gedanken, das geht doch gar nicht. Dann zeigte mein Mann mir auf, dass es solche Personen tatsächlich gibt. Man hat das Gefühl, das diese extrem Ich-bezogene Figur sich durch das gesamte Buch nur durchjammert, in Selbstmitleid badet und nicht der Hauch eine Änderung bei ihr zu finden ist. Der männliche Gegenpart – Lennart – macht die Sache auch nicht besser. Er war mir in seiner „ich überstürze alles und will alles sofort“-Masche ebenfalls zutiefst unsympathisch. Um es kurz zu machen: Bei mir konnte das Buch nur von seinem Cover her punkten, ansonsten war es leider für mich ein absoluter Reinfall. Schade. Aber ich kann für dieses Buch nur 1 von 5 möglichen Sternen vergeben.

    Mehr
  • Winterliebe

    Wollsockenwinterknistern

    Buechereule44

    02. December 2016 um 17:52

    Inhalt:Marie steht am Tiefpunkt ihres Lebens: fristlos entlassen, vom Freund betrogen, zurück im Heimatdorf und wieder bei Mutti. Dort vergräbt sie sich strickend und will von niemandem etwas wissen.Doch ihre Freundin Nicole lässt nicht locker und schleppt Marie auf ein Klassentreffen. Dort trifft sie auf ihren ehemaligen Beachvolleyballpartner, der sie ganz unerwartet aus dieser unangenehmen Situation rettet. Maries Gefühle flammen wieder auf, doch Lennart hat nicht den besten Ruf und sein Tempo ist atemberaubend.Meine Meinung:Die Charaktere sind sehr schön gezeichnet und jeder kann nachvollziehen, mit welchen Gefühlen Marie ringt, als sie Lennart wieder trifft. Schnelle finden beide zueinander, doch der große Knall bleibt nicht aus und damit die Spannung bis zum Schluss.Ein schönes Buch für lange Winterabende zum Abschalten.

    Mehr
  • Winterknistern und echte Gefühle

    Wollsockenwinterknistern

    isabellepf

    01. December 2016 um 14:26

    Der locker leichte Roman "Wollsocken-Winter-Knistern", ist kein Weihnachtsroman, sondern eher ein mitfühlender Winterroman, der von Liebe, verlassenem Stolz, und einigen Missverständnissen handelt, geschrieben von Karin Lindberg.Sie hatte wirklich schon bessere und glücklichere Zeiten hinter sich. Doch im Moment ist Marie Janssen mit ihren 29 Jahren, am absoluten Tiefpunkt ihres Lebens angelangt. Fristlos entlassen, vom Freund betrogen und aus der Wohnung geschmissen, befindet sie sich nun, wieder in ihrem Heimatdorf und zurück in Muttis Wohnung. Sie will nur noch eins, ihren Frust und Kummer im Stricken von unzähligen Wollschals ertränken und dabei ihre Hinterbliebenen Wunden lecken. Doch da hat sie die Rechnung, ohne ihre beste Freundin Nicole gemacht. Die sie mit allen Mitteln versucht aufzuheitern um ihre Lebensgeister wieder zu wecken. Genau zum richtigen Zeitpunkt, spielt Nicole das Schicksal in die Hände, denn das diesjährige Abitreffen steht unmittelbar bevor. Nicole setzt alle Hebel in Bewegung und zerrt Marie mit auf die grosse Abifeier.  Hier trifft Marie auf ihren ehemaligen Beachvolleyballpartner Lennart, der damals ohne ein Wort zu sagen in die USA ausgewandert ist. Er hatte sich kein Stück verändert, war immer noch attraktiv wie eh und je und wurde von allen Frauen am Abend angehimmelt und umschwärmt. Als er Marie, dann ziemlich unerwartet aus einer sehr unangenehmen Situation rettet, unterliegt sie seinem Charme. Doch warum interessiert sich Lennart ausgerechnet jetzt für sie, und was möchte er wirklich?Die Geschichte liest sich sehr flüssig und wirkt durch den verständlichen Schreibstil, authentisch und oftmals realitätsnah. In viele Situationen, konnte man sich regelrecht in Marie hineinversetzen und hat mit ihr Gefühlt oder sich für sie gefreut. Allerdings gab es auch Situationen, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte und die mir etwas zu schnell gingen wie die übereilte Hochzeit. Aber im grossen und Ganzen, war Wollsocken-Winter-Knistern ein aufheiternder und netter Winterroman der besonders in der kalten Jahreszeit, die Gefühle etwas erhitzt.

    Mehr
  • Liebe auf den zweiten Blick

    Wollsockenwinterknistern

    MrsFoxx

    30. November 2016 um 20:45

    Kann aus Freundschaft Liebe werden?Fristlos entlassen, vom Freund betrogen, zurück im Heimatdorf und in Muttis Haus - Marie Janssen ist wahrhaftig am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen. Sie will nur eins: sich strickend in ihrem Elend vergraben und ihre Wunden lecken. Aber da hat sie die Rechnung ohne ihre beste Freundin gemacht! Nicole schmiedet unerbittlich Pläne, um Maries Lebensgeister zu wecken. Dabei spielt ihr das Schicksal in die Hände, denn das zehnjährige Abitreffen steht an und Nicole beschließt, Marie dort an den Mann zu bringen. Doch Maries ehemaliger Beachvolleyballpartner rettet sie ganz unerwartet aus dieser unangenehmen Situation - dabei ist er so attraktiv wie eh und je, und sein Charme lässt sie leider ganz und gar nicht kalt. Doch was will Lennart wirklich?Liebe auf den zweiten Blick, das gibt es doch, oder? Marie glaubt nicht daran, Lennart jedoch schon und er hat sich auch gleich seine Zukunft mit Marie ausgemalt. Doch die geht ganz und gar pragmatisch an die Sache ran und lässt Lennart erst mal zappeln. Und genau das hat sie mir total sympathisch gemacht! Keine naive junge Frau, die sich durch ein paar Versprechen gleich von einem attraktiven Typen einwickeln lässt. Lennart musste sich mit seinen Absichten erst mal bei mir beweisen, hatte damit aber bald keine Probleme mehr. Karin Lindbergs Schreibstil war so angenehm zu lesen, dass ich das Buch in kürzester Zeit beinahe in einem Rutsch verschlungen habe. Die Spannung bleibt von Anfang bis Ende auf einem konstanten Niveau, und von Langeweile ist hier keine Spur zu sehen!Fazit: Schön kurzweilig und mit Pageturner-Charakter. So soll ein (Weihnachts-)Liebesroman sein! Absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Wollsockenwinterknistern: (K)ein Weihnachtsroman" von Karin Lindberg

    Wollsockenwinterknistern

    KarinLindberg

    Steht euch der Sinn nach einem winterlichen Liebesroman? Dann seid ihr hier genau richtig: Das Einzige was Du tun musst, verrate mir, was tust Du bei Liebeskummer? Ich stelle für diese Leserunde 15 Ebooks zur Verfügung. Jeder Teilnehmer bekommt von mir außerdem eine ganz persönliche Weihnachtskarte. Lasst euch überraschen. Und darum geht es: Kann aus Freundschaft Liebe werden? Fristlos entlassen, vom Freund betrogen, zurück im Heimatdorf und in Muttis Haus – Marie Janssen ist wahrhaftig am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen. Sie will nur eins: sich strickend in ihrem Elend vergraben und ihre Wunden lecken. Aber da hat sie die Rechnung ohne ihre beste Freundin gemacht! Nicole schmiedet unerbittlich Pläne, um Maries Lebensgeister zu wecken. Dabei spielt ihr das Schicksal in die Hände, denn das zehnjährige Abitreffen steht an und Nicole beschließt, Marie dort an den Mann zu bringen. Doch Maries ehemaliger Beachvolleyballpartner rettet sie ganz unerwartet aus dieser unangenehmen Situation – dabei ist er so attraktiv wie eh und je, und sein Charme lässt sie leider ganz und gar nicht kalt. Doch was will Lennart wirklich? Die Taschenbuchausgabe umfasst ca. 230 Taschenbuchseiten. Das Buch ist in sich abgeschlossen und gehört nicht zu einer Serie. Ganz wichtig: Mit eurer Teilnahme verpflichtet ihr euch zu einer aktiven Teilnahme an der Leserunde und einer Rezension innerhalb von sechs Wochen nach Erhalt des Buches. Ich wünsche euch viel Glück :-)  Schaut auch gerne mal auf meiner Website vorbei: www.karinlindberg.info  

    Mehr
    • 149
  • Liebe oder doch nur Freundschaft

    Wollsockenwinterknistern

    Reneesemee

    27. November 2016 um 20:33

    Inhalt:Kann aus Freundschaft Liebe werden?Fristlos entlassen, vom Freund betrogen, zurück im Heimatdorf und in Muttis Haus - Marie Janssen ist wahrhaftig am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen. Sie will nur eins: sich strickend in ihrem Elend vergraben und ihre Wunden lecken. Aber da hat sie die Rechnung ohne ihre beste Freundin gemacht! Nicole schmiedet unerbittlich Pläne, um Maries Lebensgeister zu wecken. Dabei spielt ihr das Schicksal in die Hände, denn das zehnjährige Abitreffen steht an und Nicole beschließt, Marie dort an den Mann zu bringen. Doch Maries ehemaliger Beachvolleyballpartner rettet sie ganz unerwartet aus dieser unangenehmen Situation - dabei ist er so attraktiv wie eh und je, und sein Charme lässt sie leider ganz und gar nicht kalt. Doch was will Lennart wirklich?Kann man soviel Pech im Leben haben?Gute frage, doch Marie Jansen hat eine Pechsträhne.Job verloren, Freund hat sie betrogen und dann muss sie zu guter letzt auch noch wieder bei ihrer Mutter einziehen.Doch das ist noch nicht alles den sie hat die Rechnung ohne ihre Freundin Nicole gemacht, den die hat andere Pläne.Sie will Marie mit zum Abi Treffen schleifen, wofür sie keine Lust hat.Aber wie das Schicksal es will trifft sie jemanden der ihr aus der patsche hilft.Es ist eine wundervolle Liebesgeschichte die sehr gut zu Weihnachten passt.

    Mehr
  • Marie, die Liebe und das Leben

    Wollsockenwinterknistern

    Nelebooks

    23. November 2016 um 20:33

    Allgemein: Das Cover ist witzig und auffällig gestaltet, aber auch etwas kitschig, wodurch es schon eine schöne Liebesgeschichte verspricht und der Leser wird nicht enttäuscht.Der Schreibstil ist sehr gut und ich hatte einen guten Lesefluss.Meinung: Marie ist mir sympathisch und es lief ja nun wirklich nicht alles rund bei ihr, weswegen sie mir auch Leid tat. Ihre Freundin Nicole mochte ich wirklich sehr. Die Charaktere hätten teilweise noch etwas lebendiger beschrieben werden können (gerade Lennart). Es geht mir am Anfang etwas zu schnell, aber es ist eine locker leichte kurzweilige schöne Liebesgeschichte.Fazit: Eine schöne süße Liebesgeschichte, die ich allen Liebesromane-Fans ans Herz legen kann!(c) Nelebooks

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks